Kotet in ihr eigenes Bett, wie psyche heilen?

Diskutiere Kotet in ihr eigenes Bett, wie psyche heilen? im Katzen-Hygiene Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; Hallo zusammen, ich habe im Moment 2 Pflegekatzen... Eine davon ist Seline. Die beiden Pfleglinge sind tagsüber in ihrem eigenen Zimmer...

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

ich habe im Moment 2 Pflegekatzen...

Eine davon ist Seline.

Die beiden Pfleglinge sind tagsüber in ihrem eigenen Zimmer, damit es keinen Trubbel gibt!

Sie kommt aus einem Haushalt mit 14Katzen auf 65qm² und war die 1. Katzen dort. Sie war eine Wildkatze..ist ca 5Jahre alt.

Sie hat sich von Anfang an super wohl gefühlt..15qm² nur für
sie und mucki! Wenn wir da sind haben sie 100qm² für sich. Hauptsächlich liegt sie Tagsüber auf dem Schrank, auf dem ihr Katzenbett liegt, denn ab und zu gibt es auch Zoff zwischen ihr und mucki.

Soweit so gut..irgendwie ist mir schon aufgefallen, dass sie extrem stinkt....gestern dachte ich mich trifft der schlag. Das ganze Katzenbett, voller:? Kot und sie glücklich in ihrem Kot 8O Ich habe da ca 10Tage nicht hochgeschaut! Muss aber auch zugeben, mir ist es nicht aufgefallen dass weniger Kot da ist (ist bei 6 Katzen auch schwer)

Meine vermutung liegt darin, dass sie es schon immer macht, weil man damit ja die anderen Katzen vernhaltet! Denn weclhe Katze liegt denn schon gerne im KOT? Glaubt ihr das kommt hin, dass es eine VernhalteTaktik ist?


Aber wie bekomme ich das in den Griff...wenn sie nicht auf dem Schrank ist geht sie auch aufs Klo, dass habe ich schon mehrfach gesehen...sie hat aber auch letzte woche auf die hose meines freundes gepipit..und sich dann draufgelegt und geschlafen. also wirklich "ihr pipizuhause" vorbereitet.
 
19.11.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kotet in ihr eigenes Bett, wie psyche heilen? . Dort wird jeder fündig!

niniel

Registriert seit
22.04.2007
Beiträge
905
Gefällt mir
0
Oh mann, was muß die arme Maus gelitten haben, dass sie nun soo reagiert. :cry:

Aber deine Vermutung mit der Fernhaltung der anderen Katzen halte ich für passend - ich meine bei so vielen Katzen, auf soo engen Raum.

Hmm und wie bringt man der Miez nun bei, dass sie keine Angst mehr haben muß, das jemand ihr ihren Platz streitig macht?
Wie benimmt sie sich denn allgemein bei euch? Eher scheu oder doch recht aufgeschlossen?
Mein erster Gedanke war, dass man ihr Zeit geben sollte, aber naja ist ja kein Zustand, wenn sie in ihrem eigenen Kot liegt.

Ist Mucki auch eine von den vielen Katzen?
Oder eine Fremde?

Hmm gibt es vielleicht eine andere Möglichkeit, als die beiden tagsüber einzusperren?
Weil 15qm sind nicht wirklich viel denk ich und wenn die beiden sich zoffen...
Oder besteht die Möglichkeit nur Seline alleine einzusperren - weil ich denke, so kann Seline erst mal zur Ruhe kommen und muß nicht immer drauf gefasst sein, dass eine andere Katze ihr den Platz streitig macht. Was in dem Fall Mucki wohl auch nicht machen würde, aber ich denke das ist nach einer langen Zeit unter so erbärmlichen Bedingungen einfach in Seline drin.
 

stoepsel

Registriert seit
18.01.2006
Beiträge
3.162
Gefällt mir
0
Sie war eine Wildkatze....
.
.
Sie hat sich von Anfang an super wohl gefühlt..15qm² nur für sie und mucki! .....
.
.
denn ab und zu gibt es auch Zoff zwischen ihr und mucki.
Wie kann sich eine Wildkatze ( oder eher wilde Hauskatze ??? ) auf nur 15 qm wohlfühlen, wenn sie sich offensichtlich mit "mucki" nicht versteht, oder sogar Angst vor ihr hat ????

Sicher ist es bei dir noch besser, als in den chaotischen Umständen, in denen sie vorher eingesperrt war, aber zum Wohle der Katze würde ich schnellstens eine Pflegestelle suchen, in der sie RAUS kann, und zwar bald.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Psyche einer Katze am schnellsten da gesund wird, wo sie sich wohl fühlt, und das scheint bei dir nicht so ganz der Fall zu sein.
Du kannst ihr noch so viel Platz anbieten - wenn sie sich unterdrückt fühlt, und den anwesenden Katzen nicht ausweichen kann, sind auch 100 qm ein enges Gefängnis.


edit: ist Seline eingentlich mal gründlich untersucht worden ? Den eigenen Schlafplatz vollkoten kann auch ein Hinweis auf eine ernste Erkrankung sein.......
 

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
Jetzt muss ich etwas weiter ausholen..also die Dame "gehört" mir im Moment noch nicht

So ganz kann ich auf das drumherum nicht eingehen es ist etwas komplex und sollte nicht im Inet ausgebreitet werden.

Ich habe derzeit keinerlei Möglichkeit die beiden zu vermitteln oder raus zulassen. Wobei es bei ihr nicht möglich ist, sie raus zulassen, da sie bei jedem Geräusch Panik bekommt. Sie wäre gleich überfahren. Auf den Balkon ist sie noch immer nicht (nach 6Wochen).

Sie sitzt aber mittlerweile im Wohnzimmer und drohnt auf dem Kratzbaum.

Sie ist absolut verschmust und hat nun auch begriffen, dass man an uns und den anderen absolut normal
vorbei laufen kann.

Sie ist eine ehemals verwilderte Hauskatze! Wurde aber vor 4 Jahren reingeholt und ist Menschen
gegenüber aufgeschlossen(nach einer zeit) Eigentlich habe ich keine Möglichkeit mehr sie zu trennen,
ohne meine eigenen einzuschränken. Ich könnte sie höchstens zu den anderen tun, denn an denen läuft sie
so unauffällig vorbei, dass sie sie gar nicht merken.

Zum Arzt, ja das wäre noch eine Möglichkeit, die ich morgen nutzen werde. Jedoch vermute ich da ein Ergebnis!
Kotprobe ist heute schon im Labor!

@stoepsel..direkt angst hat sie vor ihm nicht, aber manchmal spinnt er...

oh sie fühlt sich sehr viel wohler, sie hat aufgehört sich zu rupfen, sie frisst wieder-also es hat sich schon sehr viel getan, nur der kot ist noch ein Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:

stoepsel

Registriert seit
18.01.2006
Beiträge
3.162
Gefällt mir
0
So ganz kann ich auf das drumherum nicht eingehen, weil die 14 Katzen im Januar alle sammt in
der gleichen Wohnung aufeinander treffen müssen, dann kommt aber der Amstveterinär.
????? ::? Das habe ich leider überhaupt nicht kapiert. Warum musst du zu diesem Termin wieder 14 Katzen auf einen Haufen setzen ????


Vorher habe ich keinerlei Möglichkeit die beiden zu vermitteln oder raus zulassen.
Ok, vermitteln musst du sie nicht vorher, aber muss sie in DEINER Pflegestelle bleiben ? Irgendwie kriege ich den Gedanken nicht aus dem Kopf, dass ihr das alles ein bisschen zuviel ist, wenn auch besser als vorher.


Sie ist eine ehemals verwilderte Hauskatze! Wurde aber vor 4 Jahren reingeholt
Armes Tier, das sagt schon viel.........


Eigentlich habe ich keine Möglichkeit mehr sie zu trennen,
ohne meine eigenen einzuschränken.
Dann sind es definitiv ZU VIELE ! Sorry, aber die Möglichkeit, eine Katze im Notfall zu separieren, MUSS immer gegeben sein !
Ist das nicht mehr machbar, ohne dass der Rest des Rudels darunter leidet, ist die Pflegestelle zu voll.

.gestern dachte ich mich trifft der schlag. Das ganze Katzenbett, voller:? Kot und sie glücklich in ihrem Kot 8O Ich habe da ca 10Tage nicht hochgeschaut! Muss aber auch zugeben, mir ist es nicht aufgefallen dass weniger Kot da ist (ist bei 6 Katzen auch schwer)
Zum einen ist eine Katze definitiv NICHT "glücklich" in ihrem Kot !!!! :roll::evil: Und zum anderen hört sich das für mich an, als wärst du ein bisschen überfordert mit so vielen Katzen.
Ich kann mir nicht vorstellen, 10 Tage lang Kot nicht zu riechen oder sonstwie zu bemerken, das muss ja bestialisch gestunken haben...... ::?

Hast du denn wirklich gar keine Möglichkeit, Selina in eine andere Pflegestelle zu geben ?
 

niniel

Registriert seit
22.04.2007
Beiträge
905
Gefällt mir
0
Uhi jetzt versteh ich nix mehr.

Wieviele Katzen hast du derzeit zu Hause?
 

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
Sorry...aber jetzt ist es etwas wirr...

ich habe 3 Katzen (eigene)
und 2 Pflegekatzen, die Katzen kommen aber aus einer Gruppe von 14 Katzen, die alle auf VERSCHIEDENE Pflegestellen verteilt sind!

Grundsätzlich geht es darum- hat jemand erfahrung mit solch einer Katze, wenn sie körperlich gesund ist?

Wenn sie vermittelt wird, wird sie definitiv als Einzelplatzkatze vermittelt. Aber jetzt ist die Situation eben so!
 

niniel

Registriert seit
22.04.2007
Beiträge
905
Gefällt mir
0
Hmm betrachtet man das von der menschlichen Seite - wäre ich mit zig Menschen eingesperrt, dann möchte ich nur eines haben - nämlich meine Ruhe.
Demnach versuch wirklich ihr einen Raum zur Verfügung zu stellen und halte sie nicht zusammen mit der anderen Fellnase.
Spiel viel mit ihr, vermittel ihr Sicherheit.

Naja und wenn das alles nicht hilft und du keinen Platz hast, dann würde ich ihr eine Pflegestelle suchen, wo man sich explizit nur um sie kümmert.

Ist jetzt nur meine Meinung. :wink:
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
ich habe 3 Katzen (eigene)
und 2 Pflegekatzen, die Katzen kommen aber aus einer Gruppe von 14 Katzen, die alle auf VERSCHIEDENE Pflegestellen verteilt sind!
Mucki ist die 2. Pflegekatze, richtig ?

Soweit ich das lese, weißt Du noch nicht, ob Seline gesund ist ? Sind die beiden Pflegekatzen eigentlich geimpft und getestet ? Deine eigenen 3 sind durchgeimpft, auch Leukose ?
Grundsätzlich geht es darum- hat jemand erfahrung mit solch einer Katze, wenn sie körperlich gesund ist?
Meinst Du grundsätzlich oder nur ? Wenn sie gesund ist hat Stoepsel Recht: keine an sich reinliche Katze liegt freiwillig tagelang in ihrem eigenen Kot – KEINE. Organisch gesund muß diese Katze panische Angst haben ! Du weißt nicht, wann genau sie in ihr Bett macht ? Ich will darauf hinaus, ob das ist, wenn sie mit Mucki in dem kleinen Raum sitzt ? Weil sie Angst vor ihm hat. Zuviel Angst, um zum Klo zu gehen. 15 qm, wenn sich 2 Katzen nicht mögen … verdammt wenig ist das. Ist denn wenigstens die Höhe im Raum genutzt ? Mehrere Körbe, Betten, Verstecke ?

Und nein, mit so einer Katze habe ich keine Erfahrung … ich würde aber schleunigst einen Tierpsychologen einschalten in diesem Fall. Ehe Du Dich und Deine ganze Truppe überforderst.
Sorry, das ist meiner Meinung keine TS-Einstellung einer derart ver-/zerstörten Katze gegenüber. Eine Pflegestelle ist dazu da, den Tieren weiter zu helfen. Und zwar nicht von einer Panik in die nächste ... oder tagelang in den eigenen Kot :(.

Könnte man denn Mucki mit einer Katze aus einer anderen Pflegestelle tauschen ? Wie sieht es denn bei den beiden Zugängen jetzt aus: Mucki, Katze oder Kater ? Beide kastriert ? Alter, Wesen, wie geben die sich ? Wie den anderen gegenüber ? Warum „spinnt“ Mucki, inwiefern, wie zeigt sich das ?
 

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
Update

So jetzt sind wir zwei Tage weiter..Seline ist tagsüber ab 12.00Uhr bei meinen Katzen und Mucki alleine!

Sie hat ihr eigenes Haubenklo bekommen (Haubenklo weil ihr niemand was machen kann)
in dieses Klo geht keine der anderen Katzen rein, weil es für die Otto Normalkatze zu klein
ist! Seline ist sehr klein, eine Bonsai Katze.

Sie hat sofort kapiert für wen dieses stille Örtchen ist! Und bisher keine Überraschungen mehr!
(ich hoffe, dass es vielleicht nun klappt)

Ohja die 15qm² sind 3D genutzt...3 Körbchen und 2 KartonHöhlen und 2 Katzenbettchen,
dazu gibt es noch einen Kratzbaum, ein Kratzbrett und einen Teppich der zum Kratzen
genutzt wird. Da dieser Raum vor unserem Bad liegt und das immer offen ist, sind es
nochmal 8qm² mehr und jede Menge Klopapier! (Könnt ihr euch ja vorstellen, wie es jeden
Abend aussieht)

Warum Mucki spinnt ist ganz einfach. Als die beiden zu mir kamen, waren sie immer
nur zusammen gekuschelt und ängstlich! Mittlerweile kann er spielen und seine Faxen ausleben.
Die Ganze Gruppe jagen und mit uns schmusen-er ist richtig aufgeblüht! Und demnach
manchmal richtig überdreht! Geschätzt wird er auf 2 Jahre.

Seline ist ruhig und etwas älter! Der Herr ist ihr einfach manchmal zu viel und zu agil!

Tierarztbesuch steht heute an! Die Kotproben sind absolut OK(ich habe eine Bekannte die TA ist und im Labor arbeitet),
bis auf etwas zu harten Kot!

Es gibt noch 3 physische Ursachen, die zum Kotabsetzen ohne Kontrolle führen könnten!
Die werden wir heute abklären!

Zum Geruch..hier muss ich mich mal kurz verteidigen. Mucki ist mit Giardien zu uns gekommen
(im Nachhinein stellte sich heraus, dass alle Katzen, der Sammlerin Giardien haben, bis auf 2
dazu gehört auch Seline)

Jeder der damit schonmal zu kämpfen hatte, weiß wie es dann stinkt!

Obwohl wir das KaKlo 2mal am Tag komplett entleeren.
Und bevor jemand aufschreit, wie ich die beiden trotzdem zusammen lassen kann.

O Ton der Katzensammlerin: Die haben alle schon 1 Jahr Durchfall! Das heißt wahrscheinlich
bereits solange Giardien und Seline geht ja mit ihrem Kot in eine ganz andere Richtung!

Natürlich sind alle Tiere in meinem Haushalt Kastriert und meine komplett durchgeimpft!
Blutbilder gibt es auch von allen(bis auf Seline), da ich ja wie gesagt Beziehungen zum Labor habe!
Bei Seline hat die Blutentnahme nicht geklappt, da sie zu wusselig ist und recht brutal werden kann!
Wir werden es aber jetzt beim TA direkt versuchen, da die Tiere ja dort besser hinhalten!
Bevor hier wieder aufschreie kommen, Nein nicht ich habe daheim das Blut entnommen, sondern meine Bekannte
die Tierärztin ist!

Grundsätzlich verstehen sich alle sehr gut! Es gibt keinen Zoff, alle sind super sozial!
Da muss ich ein Lob an alle Katzen in meinem Haushalt loben! Meine Schiwa und Seline
verstehen sich super (gestern lagen sie zusammen gekuschelt auf dem Kratzbaum) Sie
sind auch von der Art her sehr ähnlich.

Um noch ein bisschen was zu erklären, die Katzensammlerin ist im Krankenhaus, deswegen
sind die Tiere alle auf Pflegestellen, eine davon bin ich. Jedoch werden die beiden nicht mehr zurück
zu ihr kommen und der Rest, wird auch befreit, wenn sie wieder dort sind. Die Amtlichen Schritte
sind schon eingeleitet! Jedoch muss das Amt in die Situation reinkommen, sie müssen sehen,
dass dort so viele Tiere sind!

So ich hoffe ihr seid, jetzt wieder up to date und ihr versteht etwas mehr!
 

niniel

Registriert seit
22.04.2007
Beiträge
905
Gefällt mir
0
Das er aufblüht klingt doch schon mal gut - aber wenn ich mal fragen darf, warum hast du Mucki von dem Rest getrennt und nicht Seline?

ODer hab ich da etwas falsch verstanden...hmmm...
 

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
darfst du ruhig fragen ::w ist eine reine charakterfrage!

Weil es mit Mucki und meinen Katzen maximal 5 Stunden gut geht und dann sind meine ruhigen zeitgenossen recht genervt von ihm! (den beweis sehe ich jedes wochenende)

Weil er noch immer nicht ausgepowert ist!

Ich denke sie würden ihn irgendwann zerfleischen, weil er so hyperaktiv ist! Seline ähnelt rein vom Charakter mehr dem charakter der ganzen gruppe!

Wenn wir ihn abends rauslassen, sauße ich mit ihm erstmal durch die ganze Wohnung! Und setze ihn 30min unter power(ich bin dann richtig fertig::bg ), danach spielt er dann mit meinen katzen bis wir alle schlafen gehen!


Ich hoffe dass ich für ihn später ein zuhause mit Kindern finde (und Freigang) denn er ist so lebendig!
 
Zuletzt bearbeitet:

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
So ich hoffe ihr seid, jetzt wieder up to date und ihr versteht etwas mehr!
Doch, jetzt schon - danke Dir ::w. Dieses in der eigenen Ka*** sitzen, hat mich heute Nacht wirklich fassungslos gemacht, entschuldige :oops:. Ja, nach Erfahrungen mit Giardien ...

Wenn das jetzt mit ihrem eigenen Klo klappt, ist das doch prima. Versteh' ich gut, diesen Besitzanspruch dieser Katze. Sie wird sich nicht d'raufgetraut haben, denk' ich 'mal ? Wie sah eigentlich die Klo-Situation bei der Sammlerin aus ? 14 Stück auf 65 qm , da fehlt es doch meist an allen Ecken und Enden ? Die armen Tiere.

Hyperaktiv kannte' ich einen Ex-Nachbarskater, der hat die unseren auch monatelang genervt :roll:. Erst nach 1/2 Jahr zuverlässigem Freigang (die Halterin war extrem launisch diesbezüglich, Knast als Strafe) wurde der langsam ausgelastet und umgänglicher. Aber wie nimmt der lebhafte Mucki das denn jetzt auf, daß er separiert ist ? Als unser Fundkater Timo nach Einzug so überdreht war (aus Angst), hat ihn das zeitweise Isolieren immer prima wieder 'runter geholt. Ja, und gespielt haben wir auch wie die Wilden. Wünsche Dir, daß das mit Mucki so auch klappt ! Oder ... wenn ihr doch tauschen könntet ? So eine lebhafte Katze mischt eine ruhige, soziale Gruppe halt schon arg auf. Ein ähnlich lebhaftes Tier als Partner würde dem Mucki doch bestimmt auch gut bekommen ? Ich mein', Ihr wollt / müßt das ja noch 2 Monate durchhalten :| ...

Tut mir leid, daß ich aufgegangen bin, auch bei dem "das ist halt so". Ich hätt's auch bei Dir besser wissen müssen :oops:. Und ich weiß wohl, wie wenig Wahl man bei solchen Haushalts-Auflösungen oft noch hat. Ein Glück für die Katzen, der Krankenhausaufenthalt dieser Sammlerin - jetzt. Wie lange diese traurige Situation für die Tiere sonst noch so weiter gegangen wäre ?
 

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
Hallo Munkel,

er war schon damals in der gruppe der lebhafteste....

Du möchtest die Zustände nicht gesehen haben. Als ich hinter das Ganze kam - habe 1,5Jahre mit ihr TS gemacht - und war nie in der Wohnung. Wusste ich dass ich etwas machen musste,doch so kurz vor der OP war es nicht mehr möglich. Es gab einige Streitereien, bei denen ich mich zurückhielt, nur damit ich welche zur Pflege bekomme und dann auch weiß wann alle wieder da sind, damit dann naja..weißt doch schon was ich meine!

Die beiden die bei mir sind bezeichnet sie auch als Ihre Katzen, deshalb kamen sie zu mir! Ich habe keine Chance an die anderen Katzen zu kommen, weiß nichtmal wo sie sind! ich hätte es sogar geschafft, noch 7 Katzen vor dem Krankenhausaufenthalt zu vermitteln, an tollen leute, doch bei jedem hat ihr was nicht gepasst!

Ich habe lediglich bei dem letzten Telfonat erfahren, dass alle den Durchfall haben! Im Moment werden alle behandelt, laut ihr!
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Animal hoarding beginnt ja wirklich meist mit dem besten Willen, Tieren zu helfen, - das finde ich ja so tragisch :cry:.

Es eskaliert dann irgendwann. Die Tiere sind, aufgrund der angesammelten Menge dann nicht mehr gut zu versorgen, weil es nicht mehr zu schaffen ist. Heutzutage doch häufig schon allein finanziell. Mir kommt das vor wie ein Hamsterrad. Jeder, der Tieren helfen will, sollte diesen schleichenden Weg zum Sammeln immer vor Augen haben. Man muß auch 'mal nein sagen können, so schwer es auch fällt. Ehe alle Tiere, auch die bisherigen, darunter zu leiden beginnen ! Ich denke, genau das war auch Stoepsels Intention und Sorge nach Deinem ersten post. Dieses sich übernehmen, trotz allem Gut-meinen :wink:.

Ihr wisst schon, dass die Akademie des TSB auf ihrer Seite zum Hoarding schreibt:
Die Experten der Akademie für Tierschutz sind gerne bereit den Amtstierarzt ausführlich zu diesem bisher weitgehend unbekannten Krankheitskomplex zu informieren.
? http://www.tierschutzakademie.de/02044.html

Ihr hättet noch Zeit, das in Anspruch zu nehmen ...
Wie blind manche Amts-Vets bezüglich Hoarding leider noch sind, das kennst Du ja.

Traurig, daß diese Krankheit immer weiter um sich zu greifen scheint :cry:
 

niniel

Registriert seit
22.04.2007
Beiträge
905
Gefällt mir
0
Warum darf sie denn noch entscheiden, was mit den Katzen passiert?
Ich meine, sie hat sie in erbärmlichen Zustand gehalten und sich anscheinend kaum bis gar nicht um die Bedürfnisse der Miezen gekümmert.

Und wie wird das weitergehen?
Bekommt sie alle wieder zurück?
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Und wie wird das weitergehen?
Bekommt sie alle wieder zurück?
Das kann passieren :?, passiert immer noch relativ häufig, wenn die Amts-Vets nicht gut informiert sind. Da schützt unser Staat leider eher das Eigentum als die Tiere. Lies' 'mal den Link unten, da stellen sich Dir die Haare auf, was in dem Punkt abgeht z. Zt. :( Oder google 'mal nur nach animal hoarding ...
 

stoepsel

Registriert seit
18.01.2006
Beiträge
3.162
Gefällt mir
0
Wie geht es denn Seline inzwischen ? Hat sich die Situation auch weiterhin verbessert ?
 
Thema:

Kotet in ihr eigenes Bett, wie psyche heilen?

Kotet in ihr eigenes Bett, wie psyche heilen? - Ähnliche Themen

  • Katze kotet (nur) nachts nicht ins Klo

    Katze kotet (nur) nachts nicht ins Klo: Hallo, seit einiger Zwit kotet meine Katze nachts nicht mehr in die Klos. Wir wissen nicht, warum und langsam werde ich sauer und spiele mit dem...
  • Katze kotet in die Wohnung...

    Katze kotet in die Wohnung...: Hallo zusammen, ich heisse Antje, bin 46 und lebe seit Juli 2016 mit zwei wunderschönen Russisch Blau zusammen. Cäsar und Cleopatra sind...
  • Katze kotet neben das Katzenklo

    Katze kotet neben das Katzenklo: Halli Hallo, Ich habe in älteren Beiträgen schon öfters versucht, eine Antwort auf mein problem zu finden. Habe aber keine gefunden.... Wir...
  • Kater kotet neben sein Klo

    Kater kotet neben sein Klo: Hallo zusammen, ich weiß, zu diesem Thema gibt es schon immens viele Einträge und Beiträge. Vielleicht habe ich auch noch nicht alle...
  • Katze kotet unregelmäßig vor das Fenster

    Katze kotet unregelmäßig vor das Fenster: Hallo ihr lieben, erstmal ein paar Daten zu meiner kleinen Fellkugel Alter: ca. 7 bis 9 Jahre Im Haushalt: seid knapp 3 Jahren Stubenrein ...
  • Ähnliche Themen
  • Katze kotet (nur) nachts nicht ins Klo

    Katze kotet (nur) nachts nicht ins Klo: Hallo, seit einiger Zwit kotet meine Katze nachts nicht mehr in die Klos. Wir wissen nicht, warum und langsam werde ich sauer und spiele mit dem...
  • Katze kotet in die Wohnung...

    Katze kotet in die Wohnung...: Hallo zusammen, ich heisse Antje, bin 46 und lebe seit Juli 2016 mit zwei wunderschönen Russisch Blau zusammen. Cäsar und Cleopatra sind...
  • Katze kotet neben das Katzenklo

    Katze kotet neben das Katzenklo: Halli Hallo, Ich habe in älteren Beiträgen schon öfters versucht, eine Antwort auf mein problem zu finden. Habe aber keine gefunden.... Wir...
  • Kater kotet neben sein Klo

    Kater kotet neben sein Klo: Hallo zusammen, ich weiß, zu diesem Thema gibt es schon immens viele Einträge und Beiträge. Vielleicht habe ich auch noch nicht alle...
  • Katze kotet unregelmäßig vor das Fenster

    Katze kotet unregelmäßig vor das Fenster: Hallo ihr lieben, erstmal ein paar Daten zu meiner kleinen Fellkugel Alter: ca. 7 bis 9 Jahre Im Haushalt: seid knapp 3 Jahren Stubenrein ...
  • Top Unten