konstantes Erbrechen, glasige Augen, Fell strähnig

Diskutiere konstantes Erbrechen, glasige Augen, Fell strähnig im Verdauungstrakt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Ja, wurde firstmehrfach geröngt und Ultraschall gemacht.

katrin123

Registriert seit
28.01.2022
Beiträge
36
Gefällt mir
8
Okay. Wie gesagt ich würde es an deiner Stelle in der Fip Gruppe besprechen, kostet ja nichts außer 10 min Zeit.
Schweres atmen hatte meiner auch, hat erst keiner ernst genommen, dann war es Fip.
 

Tashi4

Registriert seit
04.09.2022
Beiträge
161
Gefällt mir
32
du eigentlich immer nur deinen eigenen Weg gehst und dir auch eine eigene Diagnose zusammenreimst
?
Ich kann nicht nachvollziehen, wie Du auf derart verallgemeinerte Aussagen kommst.
Sorry, ich will dich hier keinesfalls angreifen, aber erst schreibst du, es geht ihr besser, dann hat sie plötzlich wieder höllischen Juckreiz und nimmt ab......
Wenn du wirklich alles mitgelesen hast, dann würdest du wissen, das die Symptomatik *Juckreiz* immer Thema war und nicht plötzlich auftauchte?
Heliobacter kommt auch bei gesunden Tieren vor und muss nicht für irgendwelche Symptome sorgen ( da hat der TA Recht). In Zusammenhang mit allen anderen Problemen bei Tashi KANN das Bakterium aber eben doch eine Rolle spielen. Genauso wie eine nicht ausgeheilte Gastritis oder Pankreatitis für das schlechte Befinden sorgen können.
Ja, da hab Ich mal wieder auf den Tierarzt gehört, als mir einen eigenen Reim draus zu machen.
Einfach abwarten und mit Schrottfutter versuchen, eine "Allergie" in den Griff zu bekommen, erscheinen mir da nicht die richtigen Massnahmen.
Einfach?
Oh Man. Du hast anscheinend nicht mitgelesen.
Ich mache seit rund einem Jahr eine Ausschlussdiät.
Das Schrottfutter, also das hypoallergene Diätfutter,
wurde mir hier mehrmals angeraten im Thread, und Ich war bereit da mit zugehen und es auszuprobieren.

Deine Allgemeinaussagen/Vorwürfe sind ziemlich weit hergegriffen und tragen nicht wirklich zur Sache bei.

Aber Danke.
 

katrin123

Registriert seit
28.01.2022
Beiträge
36
Gefällt mir
8
Anhand der Symptome.
 

Löwenmutter

Registriert seit
24.08.2022
Beiträge
187
Gefällt mir
84
Über zwei Monate hinweg?

Das halte ich doch für eher unwahrscheinlich.
 

katrin123

Registriert seit
28.01.2022
Beiträge
36
Gefällt mir
8
Naja, es gibt durchaus Fälle bei denen es erst zu neurologischen Symptomen kommt, in Schüben, später wird es dann erst akuter. 2 Monate sind lange, da hast Du sicher recht. Aber es wäre ja nun auch kein Aufwand das einmal von Experten beurteilen zu lassen.
 

Viererbande

Registriert seit
18.05.2005
Beiträge
560
Gefällt mir
45
hallo ::l

Habe mir mal was zusammengereimt,
Autoimmunerkrankung aufgrund eines durchlässigen Dünndarms, sprich Leaky Gut.
Daraus resultierend Futtermittelallergie.
Da sie mittlerweile auch auf Reinfleisch reagiert, sowie auf hypoallergenem Futter mit hydrolisierter Proteinquelle.
Die Medikamente waren vorerst das was alles auf ein Level brachte,
was wir nun eine schwere chronische Entzündung der Verdauungsorgane nennen, einschl. die Leber/Galle
Die späteren Medikamente a la Antibioprogramm waren selbsterklärend auch nicht förderlich für das bestehende Krankheitsbild.

In der Veterinärmedizin gibt es hierfür keine Therapie für Katzen.
Das erklärt auch die unbeantworteten Fragen aller bisherigen Tierärzt*innen.
Hier wird lediglich linderung der Symptome im akuten Fall geschaffen.

Das Internet habe ich durch. Es gibt nicht viel, was man hier komplementär tun kann.
Aber immerhin mehr, als die Veterinärmedizin bisher zu bieten hat.

Katzi bekommt die Ruhe die sie brauch, nächste Woche wird Ihr Blutdruck gemessen zuhause,
da das Herz sehr stark pocht seitdem Sie aus der Klinik ist und Ich finde, sie hat eine schwerere Atmung als zuvor.
Man darf auch nicht vergessen, das der Juckreiz ihr höllisch zusetzt und das ist ja unglaublich anstrengend :-(

Der Kardiologie hat erst in 3 Wochen Zeit.
vitamin D und E zur unterstützung. ulmenrinde auch.
billiges Schrottfutter um die Allergiesymptomatik einigermaßen im schach zu halten. :poop:

Im großen Kotprofil war leider keine Dysbiose enthalten, die werde Ich nachträglich anfordern.
Habt Ihr eine Idee was Tashi bekommen könnte, um zu kräften zu kommen?
Ihre Haut lappt immer mehr und sie hat immer weniger Muskelkraft, sodass die Rippen deutlich spürbar werden.
Zur Existenz eines angeblichen Leaky Gut-Syndroms, welches gesundheitliche Beschwerden oder Erkrankungen verursachen soll, gibt es keine wissenschaftliche Belege, ja noch nicht einmal eine klare Definition, was das Leaky Gut Syndrom sein soll.
 

Tashi4

Registriert seit
04.09.2022
Beiträge
161
Gefällt mir
32
Zur Existenz eines angeblichen Leaky Gut-Syndroms, welches gesundheitliche Beschwerden oder Erkrankungen verursachen soll, gibt es keine wissenschaftliche Belege, ja noch nicht einmal eine klare Definition, was das Leaky Gut Syndrom sein soll.
Richtig!
„Bei einigen Erkrankungen haben Wissenschaftler tatsächlich beobachtet, dass die Darmschleimhaut durchlässiger ist als gewöhnlich. Das ist beispielsweise bei entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn, einer Unverträglichkeit des Weizeneiweiß Gluten (Zöliakie), Nahrungsmittelallergien oder Reizdarm der Fall [2].“
„Nur weil eine durchlässigere Darmschleimhaut bei verschiedenen Krankheiten auftritt, bedeutet das keineswegs, dass diese erhöhte Durchlässigkeit die Ursache dafür ist. Es ist durchaus denkbar, dass sie stattdessen die Folge von Erkrankungen ist. Ein klassisches Henne-Ei-Problem: wir wissen nicht, was zuerst da war [5].“
Aber:
Was diesem, nennen wir es mal Mythos zu dem es keine Studien gibt, nicht die Existenz abspricht und deshalb noch im Raum steht.

Hier darf jede*r selbst abwegen, welche Ursachen er oder sie in die Heilung einfließen lässt.
Solange sie nicht schaden.
Die Darmschleimhaut zu unterstützen, aufgrund des Befundes welcher deutlich macht, da sind Schleimhäute bzw. Magen/Darmwände komplett diffus, verdickt und entzündet, braucht meiner Meinung nach auch keine wissenschaftliche Studie.
Was heilt, hat Recht.

Habt Ihr schonmal etwas von Lecithin gehört zur Gabe bei gestörter Darmschleimhaut?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tashi4

Registriert seit
04.09.2022
Beiträge
161
Gefällt mir
32
Pankreatitis und Pankreasinsuffizienz
Bezüglich aller Symptome von Tashi habe Ich auch in letzter Zeit viel hier drin gestöbert und seehr viel dazu lernen dürfen.
Vielleicht nützt es ja noch wem anders :-)
 

katrin123

Registriert seit
28.01.2022
Beiträge
36
Gefällt mir
8
Was sagt denn das Blutbild? Welche Werte sind auffällig?
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
7.265
Gefällt mir
5.504
Hallo Tashi4 ::wgelb , zu den gesundheitlichen Problemen von Tashi kann ich dir leider nichts hilfreiches schreiben, denn bei diesen Problemen habe ich keine Erfahrungen.
Zu deiner Frage, wie sie wieder mehr zu Kräften kommt, da kann ich dir Bioserin empfehlen, das ist flüssig und man brauch (nach Beipackzettelangabe) immer nur je Gabe eine kleine Menge davon 3 - 4 x täglich in die Katze bekommen .... wir geben es immer mit einer Einwegspritze (ohne Nadel) direkt ins Mäulchen .... die meisten Katzen mögen es gerne und wehren sich nicht dagegen, oder lecken es sogar freiwillig auf.
Hier mal ein Link dazu ..... Bioserin Serumprotein wieder lieferbar | HERMKO (tiervitalshop.de)

Habt Ihr eine Idee was Tashi bekommen könnte, um zu kräften zu kommen?
Ihre Haut lappt immer mehr und sie hat immer weniger Muskelkraft, sodass die Rippen deutlich spürbar werden.
Bioserin ist ein Serumprotein vom Pferd, steht aber auch so beschrieben, da weiß ich allerdings nicht, ob deine Tashi gegen Pferd allergisch reagiert ...... da du aber noch immer nicht weißt, worauf sie wirklich evtl. alle sreagiert und noch immer verschiedenes probieren musst, würde ich auf jeden Fall den Versuch mit Bioserin machen, damit sie erstmal wieder mehr zu Kräften kommt.

Wir haben da immer wieder sehr gute Erfahrungen gemacht und bei unserem Senior Paulchen ist es in seinem fortgeschrittenen Alter oft so, das er bei Futter auch allgemein sehr mäkelt und dabei dann ganz schnell seine Muskeln abbaut und keine Sprungkraft mehr hat........ eine "Kur" mit Bioserin bringt ihn immer wieder ganz schnell zu Kräften.

Vielleicht magst du das ja mal bei Tashi zur Kräftigung probieren..... du kannst es ruhig zusätzlich zu jedem anderen Futter geben .... alleine gegeben hält es dann auch die Katze z.B. nach OP bei Kräften, wenn sie dann mal überhaupt nicht fressen mag.

Ich drücke weiter alle Daumen, das bei Tashi doch mal endlich eine Diagnose gestellt wird, bei der man ihr dann auch wirklich helfen kann.

Liebe Grüße Walt4raud
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.597
Gefällt mir
2.762
@Pat soweit ich mich erinnere hat Tashi recht sensibel auf Pferd als Ausschlussfutter reagiert. Ist Bioserin da nicht tendenziell eher gefährlich?
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
7.265
Gefällt mir
5.504
Daher hatte ich auch schon darauf hingewiesen, denn ich habe nicht alle allergischen Reaktionen von Tashi verfolgt .....

Bioserin ist ein Serumprotein vom Pferd, steht aber auch so beschrieben, da weiß ich allerdings nicht, ob deine Tashi gegen Pferd allergisch reagiert ...... da du aber noch immer nicht weißt, worauf sie wirklich evtl. alle sreagiert und noch immer verschiedenes probieren musst, würde ich auf jeden Fall den Versuch mit Bioserin machen, damit sie erstmal wieder mehr zu Kräften kommt.
Ich weiß auch nicht, ob es bei einem Serumprotein vom Pferd gleiche Reaktionen gibt, wie bei direktem fleisch-Futter ........ ich würde im Zweifelsfall beim Hersteller anfragen.
Allerdings probiert ja Tashi4 jetzt auch andere Sorten aus, von denen bisher auch Allergien vermutet wurden .... und wie gesagt, ich habe nicht verfolgt, ob es bei Pferd besonders schlimm war und bereits als unverträglich eingestuft wurde, daher ja mein Hinweis um das selbst zu überprüfen.

Wenn Tashi-Katze inzwischen wirklich so akut runter gekommen ist, das sie keine Muskelkraft mehr hat, aber sämtliche Problem immer noch in gleicher Weise geblieben sind, egal welche Futtersorte gegeben wurde ...... dann sollte man vielleicht zunächst abwägen, ob die Katze es noch verkraftet weiter abzubauen mit den Allergien, oder wieder stabilisiert wird um ihr weitere Test-Versuche zuzumuten, das dann aber mit vielleicht den gleichen Allergien wie bei anderen Futtersorten.
Es ist einfach das Suchen einer Stecknadel im Heuhaufen, um wirklich die Ursache zu finden und das bedarf vermutlich noch mehr Zeit...... und dazu sollte sie aber gekräftigt sein.
Ich würde da meinen Tierarzt des Vertrauens fragen, ob das mit Bioserin ein zu großes Risiko für eine Allergie wäre.
 

Tashi4

Registriert seit
04.09.2022
Beiträge
161
Gefällt mir
32
Hallo 🐱
Danke @Pat, das scheint ja ein super heilmittelchen für Dein Paulchen zu sein.❣

Aber ja es stimmt, auf Pferd reagierte Tashi mit starker allergischer Reaktion, seltsamerweise war die Verdauung zu dem Zeitpunkt prima.

Man hört so vieles. Die Beraterin sagte mir, das bei einer „Ausleitung“ der Allergie sich alle Symptome zuerst verschlimmern.

Aber riskieren wollte ich es dennoch nicht weiter und so hab ich Tashi schlussendlich HypoallergenesNaFu gegeben, wovon es nur Huhn oder Pute gibt 👿 oder drei Proteinquellen und geworben wird mit einer auf der Mogelpackung.

Dabei sind wir jetzt auch erstmal geblieben, weil es gerade irgendwie nicht weitergeht Futtertechnisch.
Jede neue Umstellung schlägt ihr jedes Mal auf den Gastritis Magen … und die letzte Futterumstellung hat ganz bestimmt dazu beigetragen, das sie in der Klinik gelandet ist. Das Zeug war einfach zu fettig.
Deswegen wollte ich erstmal mit „Medizin“ füttern um alles so flach zu halten wie nur Möglich, leider vergebens.

Habe Angst das es sich doch um cholestatischen Juckreiz handelt, aber die Leber war nach Ultraschall ja unauffällig.
 

Tashi4

Registriert seit
04.09.2022
Beiträge
161
Gefällt mir
32
Was sagt denn das Blutbild? Welche Werte sind auffällig?
ALT- Wert was im Bezug zu der Symptomatik eher auf Gallenstau in der Leber hindeutet, meiner Meinung nach.
Ich bin mir sicher das im Oktober die Medikamente ihr auf die Leber gegangen sind, weil es Ihr schlagartig schlecht ging, sie keine Verdauungssäfte mehr produzieren konnte und nicht mehr fressen konnte deswegen.
Dazu hatte ich damals auch mal Threads eröffnet.
Das deutet sehr auf einen entzündeten Gallengang hin, wenn die sich verdicken, können Säfte nicht mehr ordentlich fließen.

Die Klinik hat es einfach mal allumfassend als Pankreatopathie hingestellt, weil die auch leider keine Forschung betrieben haben, es waren leider auch keine Spezialisten vor Ort.

Deswegen halte Ich es nicht für FIP, auch wenn die Symptome nach der Klinik sehr dafür sprachen, sie bekam ja rötliche Augen, Fieber und rote Ohren. Spricht aber auch für einen Leberschaden.
 

Löwenmutter

Registriert seit
24.08.2022
Beiträge
187
Gefällt mir
84
Das soll nicht despektierlich klingen, doch kommst du denn zwischendurch auch noch zur Ruhe?
Ich habe den Eindruck, dass sich bei dir alles nur noch um Tashi dreht (was auch in der Natur der Thematik des Forums liegt), doch dass es vielleicht auch ein bisschen zu viel sein könnte - für die Katze und dich?
 

katrin123

Registriert seit
28.01.2022
Beiträge
36
Gefällt mir
8
Und hattest Du jetzt in der Fip Gruppe mal um Rat gefragt?
 

Löwenmutter

Registriert seit
24.08.2022
Beiträge
187
Gefällt mir
84
@katrin123: Nichts für ungut, doch findest du nicht, dass du vielleicht ein bisschen zu nachdrücklich bist?
 

katrin123

Registriert seit
28.01.2022
Beiträge
36
Gefällt mir
8
...im Prinzip kann es mir wirklich egal sein.
Mich hätte es sehr interessiert was dort dazu geschrieben wird.
Aber natürlich war das nur ein Ratschlag.
Gute Besserung an die Katze.
 
Thema:

konstantes Erbrechen, glasige Augen, Fell strähnig

konstantes Erbrechen, glasige Augen, Fell strähnig - Ähnliche Themen

  • Tägliches Erbrechen Findel-Kätzchen (10 Wochen alt) - Hilfe!

    Tägliches Erbrechen Findel-Kätzchen (10 Wochen alt) - Hilfe!: Vor 2 Wochen ist ein kleines Katzenkind zu mir herein getapst. Es wurde von den Nachbarn aufgelesen und für ein paar Tage nicht so prickelnd...
  • Kater erbricht sich

    Kater erbricht sich: Hallo Zusammen Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen. Es geht um meinen 4 Monate alten Kater Karli. Vlt. Erzähle ich mal von Anfang an. Ich...
  • Kitten hat Verdauungsprobleme

    Kitten hat Verdauungsprobleme: Hallo, habe ein Kitten, das gerade 18Wochen alt ist, und nun Verdauungsprobleme hat. Fing vorgestern mit Erbrechen an, und Fieber: 40,2!! Die TÄin...
  • Katze hat seit 5 Wochen Durchfall

    Katze hat seit 5 Wochen Durchfall: Hallo ihr Lieben, ich stehe ganz kurz vor einem Nervenzusammenbruch und hoffe hier auf ein paar hilfreiche Tipps. Vor einigen Wochen haben wir...
  • Verdacht IBD: Chronisches Erbrechen

    Verdacht IBD: Chronisches Erbrechen: Hallo liebe Foren-Mitglieder, schon seit Jahren verfolge ich das ein oder andere Thema in diesem Forum und heute ist es nun soweit, dass ich euch...
  • Ähnliche Themen
  • Tägliches Erbrechen Findel-Kätzchen (10 Wochen alt) - Hilfe!

    Tägliches Erbrechen Findel-Kätzchen (10 Wochen alt) - Hilfe!: Vor 2 Wochen ist ein kleines Katzenkind zu mir herein getapst. Es wurde von den Nachbarn aufgelesen und für ein paar Tage nicht so prickelnd...
  • Kater erbricht sich

    Kater erbricht sich: Hallo Zusammen Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen. Es geht um meinen 4 Monate alten Kater Karli. Vlt. Erzähle ich mal von Anfang an. Ich...
  • Kitten hat Verdauungsprobleme

    Kitten hat Verdauungsprobleme: Hallo, habe ein Kitten, das gerade 18Wochen alt ist, und nun Verdauungsprobleme hat. Fing vorgestern mit Erbrechen an, und Fieber: 40,2!! Die TÄin...
  • Katze hat seit 5 Wochen Durchfall

    Katze hat seit 5 Wochen Durchfall: Hallo ihr Lieben, ich stehe ganz kurz vor einem Nervenzusammenbruch und hoffe hier auf ein paar hilfreiche Tipps. Vor einigen Wochen haben wir...
  • Verdacht IBD: Chronisches Erbrechen

    Verdacht IBD: Chronisches Erbrechen: Hallo liebe Foren-Mitglieder, schon seit Jahren verfolge ich das ein oder andere Thema in diesem Forum und heute ist es nun soweit, dass ich euch...
  • Top Unten