Knorpel im NaFu - Erbrechen

Diskutiere Knorpel im NaFu - Erbrechen im Katzen-Naßfutter Forum im Bereich Katzenernährung; Seit einiger Zeit erbrechen Hexi und Sammy ziemlich oft. So alle paar Tage, locker 2 pro Woche (jeweils). Meistens finden wir beim Saubermachen...
2kittenmami

2kittenmami

Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
805
Gefällt mir
1.053
Seit einiger Zeit erbrechen Hexi und Sammy ziemlich oft. So alle paar Tage, locker 2 pro Woche (jeweils). Meistens finden wir beim Saubermachen Knorpelstücke oder irgendwelche andere zähe oder harte, relativ große Futterbestandteile. Besonders viele harte Stücke sind im Animonda Carny.
Bei Mac's ist zwar auch sowas drin, aber weniger.

Das Problem haben nur Sammy und Hexi. Muck und die erwachsenen Katzen nicht. Muck frisst solche Stücke nicht, er lässt sie übrig.

Kann es sein, dass solche großen, harten Futterteile bei einem Kitten mit 5 Monaten einfach nicht verdaut werden können bzw. nicht in den Darm weitertransportiert werden, weil sie nicht durchpassen? Erbrechen eure Katzen auch sowas? Ich bin irgendwie schon am überlegen es mal mit Formfleisch-Futter zu probieren (Bozita? Fällt euch noch was ein?) und zu schauen ob es dann besser ist.

Oder findet ihr, dass das kein Grund zur Besorgnis ist? Wenn sie sich von Mäusen ernähren würden , würden sie ja auch öfters erbrechen, da wären ja auch Bestandteile dabei die nicht durchpassen....
 
26.12.2019
#1

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Mango

Mango

Registriert seit
02.08.2019
Beiträge
105
Gefällt mir
72
Also unsere beiden (8 Monate) haben das bisher noch nie gemacht. Mir sind auch noch keine harten Stücke im Futter aufgefallen, obwohl wir auch Mac's füttern. Allerdings kauen sie sehr gut. Vielleicht passiert das nur, wenn härtere Stücke nicht zerkaut werden können und dann einfach geschluckt werden? So kenn ich das zum Beispiel von meinem Hund von früher. Wenn man nicht aufgepasst hat, hat sie das letzte Stück Kauknochen einfach geschluckt und es kam ein wenig später genauso wieder raus.
Ich würde einfach mal anderes Futter probieren bzw. andere Sorten. Konntest du feststellen, bei welchen fleischsorten das besonders oft vorkommt? Vielleicht sind Geflügel oder Fisch besser als Rind.
 
Markus S

Markus S

Registriert seit
10.11.2019
Beiträge
107
Gefällt mir
46
Wobei Dosenfutter (Nassfutter) ausgehend von dem von uns gefütterten Sorten gar keine Knorpelstücke etc. enthält.

Grundsätzlich würde ich mir aber hinsichtlich der Katzen keine Sorgen machen, wenn solche Stücke erbrochen werden.

Dagegen würde ich mich aber um hochwertiges Futter bemühen, in dem derartige Bestandteile erst gar nicht vorhanden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
2kittenmami

2kittenmami

Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
805
Gefällt mir
1.053
Im Animonda Carny findet man oft genug solche Stücke! Knorpel, Sehnen, Adern (so eine dicke Ader hat Hexi erst vor ein paar Tagen erbrochen) und auch undefinierbare harte Dinger. Wenn wir sie sehen, sammeln wir sie aus dem Futter heraus, aber immer sehen wir sie nicht. Leider muss man mit 9 Katzen (5 Hauskatzen, 4 Streuner) schon zu günstigem Futter greifen...

Wenn ihr das so sagt, dass eure Katzen ordentlich kauen und das deshalb wohl nicht passiert, drängt sich mir das Verdacht auf, dass das bei den beiden ein Verhaltensproblem ist. Sie sind nämlich mutterlose Handaufzuchten. Die beiden waren erst 3 Wochen alt als sie von einem herzlosen Menschen "entsorgt" wurden. Also die ersten 3 Wochen wurden sie von Mamakatz gesäugt und dann haben wir sie mit der Flasche aufgezogen. Beim Fressen kauen sie nicht viel und verschlucken auch generell alles mögliche was sie am Fußboden finden. Wir haben auch sehr lange gebraucht um ihnen überhaupt normales NaFu anzugewöhnen. Die haben mit 3 Monaten noch ausschließlich Baby Paté gefressen. Unser drittes Kitten (kein Geschwisterchen der beiden) ist zwar auch früh von seiner Mama verlassen worden, aber er hatte zu dem Zeitpunkt von ihr schon das Mäuse fressen gelernt. Er verschluckt nie ungenießbares und muss deshalb auch nicht dauernd kotzen.

Ich hoffe, dass Sammy und Hexi das besser vertragen wenn sie groß sind, aber ich glaube schon - unser alter, zahnloser Kater Whiskey kann ja auch (meistens) im Ganzen verschluckte Mäuse verdauen.

Ich würde wirklich gerne mal versuchen die dauernde Kotzerei zu reduzieren indem ich ihnen Futter gebe wo nichts hartes drin sein kann. Ich mach mir nämlich Sorgen, dass sie davon eine gereizte Magenschleimhaut oder Probleme mit der Speiseröhre bekommen könnten. Welche Futtersorten - abgesehen von Mac's - könnt ihr empfehlen?
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
1.260
Gefällt mir
785
Gibst du ihnen auch mal Trockenfutter, Das sie Knacken müssen?
Momentan hört sich das für mich an als ob sie noch baby like ihre Zähne nicht nutzen. Oder vllt mal Leckerchen, die sie mit dem Zähnen kleiner bekommen müssen. Vllt mal n Streifen rohes Fleisch?
Also Lillith hat mit den Adern und festeren Stückchen im Animonda keine Probleme. Die Adern, die ich sehe mache ich mit der Gabel eh direkt kleiner, die lassen sich einfach teilen. Knorpel ist mir nicht so aufgefallen, eher in letzer Zeit vermehrt kleine Herzmuskulatur.. Aber auch die teile ich beim Erkennen mit der Gabel.
 
2kittenmami

2kittenmami

Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
805
Gefällt mir
1.053
Nein, Trockenfutter bekommen sie keines. Leckerchen bekommen sie auch keine. Soll ich ihnen sowas geben? Meinst du sie würden dann mal lernen ihre Zähne zu benutzen?

Lillith ist schon erwachsen, oder? Den großen macht es ja auch nichts und Bärli und Whiskey kauen mangels Zähne auch nicht.

Diese Knorpelstücke sehe ich auch immer erst beim Kotze wegputzen. Die sind eigentlich nicht groß (so 1/2 cm), aber hart. Bzw. sind sie wahrscheinlich groß genug um bei einem Kätzchen mit 5 Monaten nicht in den Darm weiterwandern zu können... Ist ja eigentlich eh eine gesunde Abwehrreaktion, aber ich frag mich ob das auf Dauer gut ist.
 
Mango

Mango

Registriert seit
02.08.2019
Beiträge
105
Gefällt mir
72
Wir füttern einmal die Woche etwas rohes Fleisch zur zahnpflege und da müssen sie schon ordentlich kauen. Das Stück darf nur nicht so klein sein, dass es einfach geschluckt werden kann.

Classic Meat von Feringa ist mit ca. 2,60 Euro pro kg im Sparpaket ja auch noch recht günstig. Aber da steht wenigstens genau drauf, was drin ist. Aber ich glaube, Feringa fütterst du eh schon, hast du mal geschrieben, oder?
Unsere mögen auch Wild Freedom gern, das ist aber schon eine Ecke teurer. Dafür mit höherem Fleischanteil.

Adern etc hab ich noch nie im Futter gesehen. Bin grade etwas überrascht, was in Carny so drin ist. Darauf werden wir wohl auch weiterhin verzichten, wenn ich das so lese.
 
2kittenmami

2kittenmami

Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
805
Gefällt mir
1.053
Wenn ich weniger Katzen hätte, würde ich auch kein Carny kaufen, ehrlich. Bei unseren Katzen gibt es auch immer wieder weichen Kot davon, der dann weggeht wenn es ein paar Tage Mac's gibt. Scheint aber von der Charge abzuhängen und ist jetzt kein so großes Problem, besonders wenn man eh viele unterschiedliche Sorten füttert.

Feringa finde ich an und für sich toll, aber unsere Katzen leider nicht, die 24 Dosen gingen garnicht gut weg bzw. wurde teilweise überhaupt nur von den Streunern akzeptiert.

Von der Konsistenz her ist eigentlich das billige Smilla sogar besser bzw. feiner als das Carny.

Ich werd ihnen jetzt aber auf jeden Fall mal ein paar Wochen kein Carny geben um zu sehen ob es dann besser wird.

Und das mit dem Fleisch werden wir auch probieren!
 
Mango

Mango

Registriert seit
02.08.2019
Beiträge
105
Gefällt mir
72
Die Sorten von Feringa klingen auch manchmal etwas exotisch, muss ich zugeben. Vielleicht liegt es daran 😅

Beim Rind müssen sie am meisten kauen, hab ich festgestellt. Aber anfangs waren die Stücke etwas zu groß, da haben sie es nur angekaut und dann liegen gelassen. Muss man halt etwas ausprobieren. Aber ich drücke die Daumen, dass es hilft.
 
2kittenmami

2kittenmami

Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
805
Gefällt mir
1.053
Vielleicht erstmal Huhn oder Pute?
 
Mango

Mango

Registriert seit
02.08.2019
Beiträge
105
Gefällt mir
72
Unser Metzger packt uns sogar winzige Fleischstückchen für 10 Ct ab. Vielleicht hast du ja auch das Glück, dann kannst du einmal durchprobieren. Aber Geflügel wäre für den Anfang vielleicht leichter.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
2.534
Gefällt mir
1.685
Unsere beiden, Emma und Lotte, haben als Kitten Carny für Kitten überhaupt nicht gut vertragen und auch meist schnell stehen gelassen.
Zum einen bekamen sie davon auch schnell Matsch-Kot und sie haben auch beide davon leicht mal gekotzt.
Ich habe dann Carny adult genommen.... für alle Vier ----aber da war bei allen das gleiche, es wurde leichter gewürgt und auch schnell stehen gelassen.

Flecki ist ja eigentlich ein Allesfresser, aber im Moment würgt er auch ganz oft irgendwann nach dem fressen …… wenn ich das mit bekomme, dann hilft es bei ihm fast immer, wenn ich ihm seitlich in der Bauchregion mit meinen Fingern sanft "puckere = klopfe", so in der Art, wie man bei einem Baby mal den Rücken leicht klopft, wenn es ein Bäuerchen (aufstoßen) machen soll. ……. er hat inzwischen auch gemerkt, das ihm das hilft und bleibt dabei sogar still stehen …. oder ich halte ihm dabei mit der anderen Hand von vorne die Finger zwischen der Brust und dadurch versucht er nicht, weg zu laufen.
Damit verhindere ich, das er tatsächlich alles auskotzt, das hilft ihm fast immer, wenn ich es rechtzeitig bemerke und klopfe.
Ich vermute daher, das dann vorher auch viel Luft mit geschluckt wurde und dadurch dann etwas "quer liegt", durch das klopfen kommt oft hörbar ein Aufstoßen und danach ist dann alles gut...…. ohne klopfen kommt es dann meist alles raus.

Wenn ihr das so sagt, dass eure Katzen ordentlich kauen und das deshalb wohl nicht passiert, drängt sich mir das Verdacht auf, dass das bei den beiden ein Verhaltensproblem ist
Ich glaube nicht, das es ein Verhaltensproblem durch die Handaufzucht ist ……. ich denke da ist einfach jede Katze anders in ihrer Art.

wir haben ja auch alles meist zugelaufene Katzen, davon ist jede anders in ihrem Fressverhalten ……. aber keine unserer jetzigen Katzen kaut wirklich grobere Stücke Fleisch oder Futter, auch nicht das Trockenfutter oder Leckerlies ……. das wird fast immer nur maximal einmal drauf gebissen (wenn überhaupt) und dann geschluckt …. man kann eigentlich eher sagen "runter gewürgt" ….. das war auch bei Flecki und Paulchen so, als sie noch alle Zähne hatten ….. jetzt als völlig zahnlose Katzen ja sowieso.

Unsere Lotte musste z.B. zig-mal rohes Fleisch angeboten bekommen, bis sie endlich begriff, das man das auch fressen kann ….. Emma dagegen hatte das sofort richtig begriffen und sofort gierig gefressen ……. Paulchen z.B. frisst dagegen 100 Gramm kleingeschnittenen Hähnchenbrust in 4 - 5 Etappen, mehr hintereinander hat er noch nie gefressen ….. bei ihm merkt man dann auch richtig, dann muss er erst aufstoßen und dann gehen wieder einige Häppchen rein.

Ich meine gelesen zu haben, das du auch öfter bei Rossmann einkaufst …….. dann versuch doch mal die Beutel " Winston Nature" ……. Nature mit Ente & Huhn online kaufen | Winston | Marken | rossmann.de ….. das ist zwar nicht das hochwertige Futter, aber bei unseren sehr bekömmlich.....es gibt davon auch noch andere Geschmacksrichtungen.

Übrigens würde ich bei den Kitten zunächst bei Rohfleisch mit Hähnchenbrust anfangen …. das hast du ihnen ja auch schon gekocht gegeben.
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
1.260
Gefällt mir
785
Ja sie ist erwachsen aber ist eigentlich mit Carny auch aufgewachsen. Ich habe zwar auch immer wieder die Hersteller gewechselt aber Animonda war immer dabei, zudem mochten/mögen meine Katzen Carny und über Futter kann man sich ja immer streiten.
Das einzige, was ich bereue, ist, dass ich nicht regelmäßig beiden Katzen Rohfleisch als Ergänzung und Zahnreinigung gegeben habe. Lillith steht Null auf Rohfleisch und dabei wäre es jetzt bei ihrer Allergie echt ein genialer Schachzug einfach zusätzlich zu dem wenigen, was sie darf noch Rohfleisch zufüttern zu können. Aber ich geb nicht auf.
Im TK liegen noch Lachs und Viktoriabarschenden vom Fischhändler eingefroren.😉

Ich glaub das ist Jacke wie Hose ... schneid ihnen doch einfach mal um zu testen etwas von eurem Fleisch ab bevor es in Ofen oder Pfanne landet. Einen Streifen zum beschnuppern und dran lecken und drauf rumkauen, wenn sich Sammy und Hexi trauen.
Je eher sie damit Bekanntschaft machen, desto eher können sie da noch was neues dazulernen. Wie gesagt, meine Herzkönigin verzieht grade bei rohem Fleisch die Schnurrhaare.

Wenn ihr das so sagt, dass eure Katzen ordentlich kauen und das deshalb wohl nicht passiert, drängt sich mir das Verdacht auf, dass das bei den beiden ein Verhaltensproblem ist.
Ähm ich würde es als Verhaltensproblem bezeichnen, wenn sie damit etwas ausdrücken würden.
Ich würde hier vielleicht auch wieder mal den Vergleich zu Kindern ziehen, die bestimmte Nahrungsmittel einfach nicht kennengelernt haben und somit ihre Art zu Essen nicht anpassen mussten. Gibts zu Hauf bei Kindern, die seit Babyalter mittels Sonde ernährt wurden aber ab einer gewissen Entwicklung eigentlich normal essen könnten.
Der Vergleicht hinkt natürlich denn bei Katzen kommt der Instinkt nun mal mehr zum tragen. Also wenn du dir sicher bist, dass du keine Verengung der Speiseröhre zum Pylorus oder eine anormale Form der Speiseröhre vorliegen hast (wobei dies bei zwei Katzen gleichzeitig aber schon ein echt dummer Zufall wäre), kennen deinen Beiden bisher einfach nur: "Haps und weg" 😉
Keine Katstrophe ... btw Lillith und auch Sternchen Harlekin haben von mir immer mal gerne Hühnchenknorpel (neben etwas Fleisch) so abbekommen wenn es bei uns mal gekauftes Grillhänchen gab.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
1.367
Gefällt mir
1.124
Von 4 Katzen fressen bei mir nur zwei die härteren Stücke im Futter mit. Moppel lässt sämtliches Futter im Maul zergehen und spuckt alle größeren Krümel aus, während Zwacki jedwedes Futter stundenlang kaut. Punky frisst größere Stücke ohne Probleme mit und Motzi ist ein "Schlingfraß", die kaut außer Rohfleisch nichts, sondern schlingt.
Da ist einfach jede Katze verschieden :wink:

Bei MACs sind die größeren Stücke hauptsächlich in den 800gr Dosen, da ist das Futter insgesamt gröber. Da meine MACs kaum noch fressen, gibt es jetzt nur noch die kleinen Beutel und die sind deutlich feiner von der Konsistenz. Bei Carny finde ich auch immer große Stücke in allen Dosengrößen.

Von Trockenfutter und Leckerlis werden Sammy und Hexi das Kauen nicht lernen - das schlucken bei mir fast alle mit maximal einmal Draufbeißen.
Rohfleisch ist da der besser Weg. Wobei Huhn und Pute so weiches Fleisch haben, dass meine das nicht richtig kauen, sondern auch eher schlucken. Zum Kauen könnte man Hühnerherzen probieren - in 2-3 Stücke schneiden, sonst ist es den Kitten meistens zu groß. Oder du gibst ihnen die Flügelspitzen von Hühnerflügeln, da können sie ordentlich Knochen knacken.
Sonst - wie oben schon gesagt - Rindfleisch oder auch Lammfleisch.


.
 
Cocolino

Cocolino

Registriert seit
30.09.2008
Beiträge
338
Gefällt mir
36
Seit einiger Zeit erbrechen Hexi und Sammy ziemlich oft. So alle paar Tage, locker 2 pro Woche (jeweils). Meistens finden wir beim Saubermachen Knorpelstücke oder irgendwelche andere zähe oder harte, relativ große Futterbestandteile.

Kann es sein, dass solche großen, harten Futterteile bei einem Kitten mit 5 Monaten einfach nicht verdaut werden können bzw. nicht in den Darm weitertransportiert werden, weil sie nicht durchpassen? Erbrechen eure Katzen auch sowas?
Hallöchen!

Wir machen die Erfahrung, wenn z.B. im Futter so Teile sind (Schlund? bisher am meisten gefunden in Leonardo Ente - so gummiartig....), dass diese auch nach einer ganzen Weile nach der Fütterung von einem wieder erbrochen werden. Da kann derjenige auch gerade am schlafen sein und auf dem KB liegen...dann kommt schon das "urghs urghs" Geräusch und es gibt kein halten mehr. Dann kann man das "Teil" super identifizieren. Seitdem wird sowas vorab möglichst aussortiert. Beim quetschen vom Futter fällt es zum Glück schon auf.
Ich gehe davon aus, das es zum Teil Veranlagung ist wie bzw. ob der Magen das verdaut/ verdauen kann und je nachdem es dann entsprechend wieder "zu Tage befördert". Würde ich nicht vom Alter abhängig machen - unser Spezialist ist schon 8 Jahre (obwohl..... seine Fellwurst läßt er sich auch "nochmal durch den Kopf gehen" anstatt diese ins Klo zu befördern)
Bei den anderen 3en habe ich es noch nicht auf diese Art präsentiert bekommen.

Ich würde empfehlen, diese Teile einfach schon vor der Fütterung/ bei der Zubereitung vorab auszusortieren. Das spucken/ erbrechen ist ja auch nicht gerade für die Fellnasen angenehm.....
Wer weiß warum diese Teile nicht verdaut werden können, bei Rohfütterung hat man dies ja auch dabei. Vermutlich hat das mit dem Herstellungsprozess zu tun?

Viel Erfolg!

Liebe Grüße
Bettina und die 4 Flitzeflusen
 
2kittenmami

2kittenmami

Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
805
Gefällt mir
1.053
dann hilft es bei ihm fast immer, wenn ich ihm seitlich in der Bauchregion mit meinen Fingern sanft "puckere = klopfe", so in der Art, wie man bei einem Baby mal den Rücken leicht klopft, wenn es ein Bäuerchen (aufstoßen) machen soll.
Interessant! Davon hatte ich ja noch nie gehört, dass erwachsene Katzen auch Bäuerchen machen müssen. Bei Sammy und Hexi haben wir das gemacht als sie noch mit der Flasche gefüttert wurden. Halbe Flasche trinken, Bäuerchen machen, weiternuckeln.

Das einzige, was ich bereue, ist, dass ich nicht regelmäßig beiden Katzen Rohfleisch als Ergänzung und Zahnreinigung gegeben habe.
Ich hatte das Thema Rohfleisch irgendwie garnicht mehr am Schirm, weil ja geplant ist, dass alle im Frühling zu Freigängern werden sollen und ich davon ausging, dass bei der ersten vorbeihuschenden Maus die Instinkte schon ihren Dienst tun werden...

Wenn die beiden wieder gesund sind werden wir das aber auf jeden Fall probieren!

Bei MACs sind die größeren Stücke hauptsächlich in den 800gr Dosen, da ist das Futter insgesamt gröber.
Davon hab ich nun auch schon öfter gelesen! Der Kilopreis ist bei den großen Dosen schon deutlich geringer, da würde es mich nicht wundern wenn vielleicht wirklich nicht exakt dasselbe drin wäre wie in den 400 Gramm Dosen!

Wir machen die Erfahrung, wenn z.B. im Futter so Teile sind (Schlund? bisher am meisten gefunden in Leonardo Ente - so gummiartig....), dass diese auch nach einer ganzen Weile nach der Fütterung von einem wieder erbrochen werden.
Na bin ich froh, dass wir nicht die einzigen mit diesem Problem sind! Ich glaube ich werde sobald Sammy und Hexi wieder gesund sind mal versuchen solche Teile möglichst zu vermeiden. Vielleicht wirklich auf ein getreide- und zuckerfreies Formfleisch-Futter umsteigen und den zu geringen Proteinanteil mit Rohfleisch und Ergänzungsfutter ausgleichen. Mal schauen. Derzeit bin ich froh wenn ich sie bald wieder gesund zu Hause habe nach dieser furchtbaren Virusinfektion...
 
Thema:

Knorpel im NaFu - Erbrechen

Knorpel im NaFu - Erbrechen - Ähnliche Themen

  • Welches Bio-NaFu bei erhöhten Nierenwerten?

    Welches Bio-NaFu bei erhöhten Nierenwerten?: Liebe Leute,::wgelb ich treibe mich schon eine Weile als stille Mitleserin hier und in anderen Foren rum und habe mich heut hier angemeldet, da...
  • Nafu Topic Aldi

    Nafu Topic Aldi: Hallo Was haltet ihr von dem Aldi futter Topic? Ist schon mal gut das kein zucker drin ist und getreidefrei ist es auch. Sogar sollen 50%...
  • NaFu im Sommer

    NaFu im Sommer: Hallo, ich habe seit es so warm ist ein kleines Problem: Meine 2 Katzen Zoey und Finn ( Geschwister und sind nun 10,5 Monate alt) bekommen...
  • Ist unser NaFu so gut wie wir denken?

    Ist unser NaFu so gut wie wir denken?: Hallo Foris, ich beschäftige mich aktuell mit dem Thema Fütterung - wir haben hier einen TroFu-Junkie (Sahip), einen NaFu-Liebhaber (Abby) und...
  • Felix und das "gute" NaFu

    Felix und das "gute" NaFu: Huhu zusammen, ich wollte eigentlich nur eben mal Felix loben. Ich habe ja versucht, ihn auf "gutes" NaFu umzustellen.... am Anfang lief es gut...
  • Felix und das "gute" NaFu - Ähnliche Themen

  • Welches Bio-NaFu bei erhöhten Nierenwerten?

    Welches Bio-NaFu bei erhöhten Nierenwerten?: Liebe Leute,::wgelb ich treibe mich schon eine Weile als stille Mitleserin hier und in anderen Foren rum und habe mich heut hier angemeldet, da...
  • Nafu Topic Aldi

    Nafu Topic Aldi: Hallo Was haltet ihr von dem Aldi futter Topic? Ist schon mal gut das kein zucker drin ist und getreidefrei ist es auch. Sogar sollen 50%...
  • NaFu im Sommer

    NaFu im Sommer: Hallo, ich habe seit es so warm ist ein kleines Problem: Meine 2 Katzen Zoey und Finn ( Geschwister und sind nun 10,5 Monate alt) bekommen...
  • Ist unser NaFu so gut wie wir denken?

    Ist unser NaFu so gut wie wir denken?: Hallo Foris, ich beschäftige mich aktuell mit dem Thema Fütterung - wir haben hier einen TroFu-Junkie (Sahip), einen NaFu-Liebhaber (Abby) und...
  • Felix und das "gute" NaFu

    Felix und das "gute" NaFu: Huhu zusammen, ich wollte eigentlich nur eben mal Felix loben. Ich habe ja versucht, ihn auf "gutes" NaFu umzustellen.... am Anfang lief es gut...
  • Top Unten