Knochenkrebs???

Diskutiere Knochenkrebs??? im Krebserkrankungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo Ihr Lieben, bin neu hier und habe mich aber schon in einen bestehenden Threat eingeschaltet, weil ich dort mein Problem auch gesehen habe...

Flusenkatze

Registriert seit
04.10.2007
Beiträge
191
Gefällt mir
0
Hallo Ihr Lieben,
bin neu hier und habe mich aber schon in einen bestehenden Threat eingeschaltet, weil ich dort mein Problem auch gesehen habe. Aber mir wurde der Tipp gegeben, für mein Kätzchen ein eigenes Thema zu eröffnen. Auf diesem Wege: Danke, liebe AnjaII !:wink: Ist richtig, dann kann ich Euch auch mein Problem berichten und vielleicht kann mir jemand helfen??? Hope so!

Es fing damit an, dass meine (14-jährige ) Katze vor ca. 3 Monaten ein tränendes Auge bekam. Nachdem es nach
zwei Wochen nicht besser wurde, bin ich mit ihr zum Tierarzt. Der meinte erst, das Katzentier wäre verschnupft, wir bräuchten erst mal nix zu machen. Warm halten und beobachten. Nach weiteren 14 Tagen wurde es nicht besser und sie bekam noch eine dicke Wange dazu. Eine weitere Untersuchung und ein Blick (und Schnupperer) ins Mäulchen ergab einen total verfaulten Zahn. Der und der untere Gegenpart wurden gezogen. Antibiotika wurden gespritzt. Weitere 14 Tage brachten immer noch keine Besserung. Mein Tierarzt schaute nochmal ins Mäulchen und meinte die Entzündung sei schon sehr weit fortgeschritten. Ein neuer Antibiotikaversuch wurde gestartet. Aber der Tierarzt schaute schon ernster und ließ die erste Diagnose Knochenkrebs fallen, weil nix half. Nachdem auch die erneute Antibiotikagabe ohne Erfolg blieb und eine bakterielle Infektion ausgeschlossen wurde, bestätigte sich die Diagnose. Wahrscheinlich Knochenkrebs. Wucherungen im Mäulchen, schniefen nach dem Fressen, wobei kleine Blutspritzer sich in der Wohnung verteilen. Seit kurzem auch noch einseitiges Nasenbluten. :cry:Schwellung ist noch da und Auge tränt. Der Tierarzt gibt "Hexe" noch ein halbes Jahr. Er meint, ich soll sie verwöhnen und beobachten, so lange es ihr gut geht, sie zu lassen (sie spielt, frisst und geht auch noch nach draußen), und wenn es sich verschlechtert, den letzten gemeinsamen Weg gehen. Versuche für meine 10 jährige Tochter stark zu sein, aber es zerreißt mich fast.
Gibt es Heilung? (Nein, soweit ich weiß), hat jemand Erfahrung damit? Brauche dringend Rat! Hab schon einen Tipp zur Linderung bekommen.

Liebe Grüße

Christine
 
04.10.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Knochenkrebs??? . Dort wird jeder fündig!

anja II

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
4.723
Gefällt mir
1
Hallo Christine,
du wolltest ja auch Erkundigungen über Alternativen einholen und einen zweiten TA zu Rate ziehen.
Sprich das so schnell wie möglich ab (z.B.mit dem Schlangengift)
Jeder Tag zählt und je früher damit begonnen wird,umso besser.
Garantie gibt es keine,aber vielleicht doch noch Hoffnung

Edit:Hier nochmal nen Link,vielleicht auch eine Möglichkeit
https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=104470
 

zini

Registriert seit
23.04.2003
Beiträge
1.952
Gefällt mir
0
Hallo Christine!

Letztendlich Gewißheit gibt nur eine Probeentnahme. Wenn längere Zeit Entzündungen bestehen, können diese das umgebende Gewebe aufweichen, auch den Knochen. Ich weiß nicht, wie fit deine Katze ist, ob du sie dafür nochmal in Narkose legen lassen kannst......auch Röntgen könnte evtl. noch einen Überblick über das Geschehen verschaffen, aber wirklich Gewißheit halt nur die Probeentnahme.

Wenn es eine starke Entzündung ist, würde ich vielleicht nochmal eine längerfristige Antibiotikagabe in Betracht ziehen.....

Auch Polypen in der Nase /Nasennebenhöhle könnten vielleicht noch ein Grund sein.....das muß dann aber durch eine Nasenspiegelung mit einem Endoskop abgeklärt werden, oft nur in einer TK möglich.......
 

Flusenkatze

Registriert seit
04.10.2007
Beiträge
191
Gefällt mir
0
Hallo AnjaII,
genau, der TA Termin ist morgen. Mal sehen, was er sagt. Ich vertraue zwar meinem Tierarzt (und zwar 100%), aber in solch einschneidenen Dingen will man doch eine zweite Meinung hören (Hoffnung stirbt zuletzt).

@zini: die längerfristige Antibiotikagabe haben wir hinter uns. Erst Langzeitantibiotikum (Kombinationsprodukt) gespritzt, dann zwei Wochen Clerobe, eine Veränderung ist nicht eingetreten. Der Tierarzt schließt auf Grund der nicht eingetretenen Besserung , eine bakterielle Infektion aus. Die Wange ist immer noch dick. Wir haben ins Schnäuzchen geschaut und an der Stelle, wo der Zahn war, eine dicke unregelmäßige Wucherung gesehen. Morgen beim TA Termin werde ich mal wieder mit ins Mäulchen schauen. Auf die Idee mit Röntgen bin ich auch schon gekommen, werde ich noch mal ansprechen. Mal sehen, vielleicht hats noch nicht gestreut. Nasennebenhöhlen kann man hier ausschließen, da sonst eine Reaktion auf die Antibiotikagabe hätte kommen müssen.

Drückt mir für morgen beim TA die Daumen!

Liebe Grüße

Christine
 

anja II

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
4.723
Gefällt mir
1
Nicht nur die Daumen werden gedrückt,sondern alles andere,was es zu drücken gibt gleich mit.
::w
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.070
Gefällt mir
1.255
Ich drücke fest und ganz intensiv mit - hoffentlich kommt der andere TA zu einer anderen Diagnose!
 

siggi

Registriert seit
01.03.2003
Beiträge
751
Gefällt mir
0
Ich drücke auch ganz fest die Daumen.
Ich habe meinen Hund durch diese schreckliche Krankheit verloren.
Ich hoffe mit dir.
Gruss Siggi
 

Inken

Registriert seit
20.01.2004
Beiträge
244
Gefällt mir
0
Steht ja wohl ausser Frage dass ich hier auch die Daumen drücke. Die Medikamente für Angel sind da udn bei uns geht es heute/morgen los.
Bericht im eingenen Fred :-)
 

Luckyswelt

Registriert seit
16.08.2007
Beiträge
488
Gefällt mir
0
Hallo Ihr Lieben,
bin neu hier und habe mich aber schon in einen bestehenden Threat eingeschaltet, weil ich dort mein Problem auch gesehen habe. Aber mir wurde der Tipp gegeben, für mein Kätzchen ein eigenes Thema zu eröffnen. Auf diesem Wege: Danke, liebe AnjaII !:wink: Ist richtig, dann kann ich Euch auch mein Problem berichten und vielleicht kann mir jemand helfen??? Hope so!

Es fing damit an, dass meine (14-jährige ) Katze vor ca. 3 Monaten ein tränendes Auge bekam. Nachdem es nach zwei Wochen nicht besser wurde, bin ich mit ihr zum Tierarzt. Der meinte erst, das Katzentier wäre verschnupft, wir bräuchten erst mal nix zu machen. Warm halten und beobachten. Nach weiteren 14 Tagen wurde es nicht besser und sie bekam noch eine dicke Wange dazu. Eine weitere Untersuchung und ein Blick (und Schnupperer) ins Mäulchen ergab einen total verfaulten Zahn. Der und der untere Gegenpart wurden gezogen. Antibiotika wurden gespritzt. Weitere 14 Tage brachten immer noch keine Besserung. Mein Tierarzt schaute nochmal ins Mäulchen und meinte die Entzündung sei schon sehr weit fortgeschritten. Ein neuer Antibiotikaversuch wurde gestartet. Aber der Tierarzt schaute schon ernster und ließ die erste Diagnose Knochenkrebs fallen, weil nix half. Nachdem auch die erneute Antibiotikagabe ohne Erfolg blieb und eine bakterielle Infektion ausgeschlossen wurde, bestätigte sich die Diagnose. Wahrscheinlich Knochenkrebs. Wucherungen im Mäulchen, schniefen nach dem Fressen, wobei kleine Blutspritzer sich in der Wohnung verteilen. Seit kurzem auch noch einseitiges Nasenbluten. :cry:Schwellung ist noch da und Auge tränt. Der Tierarzt gibt "Hexe" noch ein halbes Jahr. Er meint, ich soll sie verwöhnen und beobachten, so lange es ihr gut geht, sie zu lassen (sie spielt, frisst und geht auch noch nach draußen), und wenn es sich verschlechtert, den letzten gemeinsamen Weg gehen. Versuche für meine 10 jährige Tochter stark zu sein, aber es zerreißt mich fast.
Gibt es Heilung? (Nein, soweit ich weiß), hat jemand Erfahrung damit? Brauche dringend Rat! Hab schon einen Tipp zur Linderung bekommen.

Liebe Grüße

Christine
Ich kann dir leider nichts raten, nur ganz feste die Daumen drücken.
 

anja II

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
4.723
Gefällt mir
1
Hallo Christine,
wie geht es denn euch so und hat sich was Neues ergeben?
Liebe Grüße
Anja
 

Flusenkatze

Registriert seit
04.10.2007
Beiträge
191
Gefällt mir
0
Nu bin ich wieder da vom Tierarzt...:cry:

Diagnose bestätigt. Knochenkrebs. OP nicht sinnvoll, da der halbe Kiefer weg genommen werden muss, ansonsten hat er "Hexe" ein gutes Allgemeinbefinden bescheinigt. Hat keine Schmerzen und fühlt sich auch sonst wohl. Auch er meint, das Katzentier nach Strich und Faden verwöhnen, weil sie sich das auch verdient habe. Er hat schon Katzen erlebt, wo die Wucherung immer größer geworden ist, sie aber noch bis 2 Jahre damit gelebt haben, weil sie auch so lange schmerzfrei blieben und einen gesunden Appetit hatten. Vorausagen über das "wie lange" ließen sich aber nicht treffen. Was für eine Art Krebs es sein könnte, ließe sich nur über eine Biopsie bestimmen, ändern würde es aber nix. Medikamente hält er zur Zeit nicht für sinnvoll, da Hexe frei atmen kann und auch keine Schmerzen habe. Eventuell später...

Als hätte sie genau verstanden, dass sie ab jetzt Narrenfreiheit genießt, hat Hexe sich hier halb auf meine Tastatur gelegt und sich die Wurstscheibe von meinem Brot gepfotelt...:wink: Hat sie noch nie gemacht! Was für ein intelligentes und liebes Tier! Bekomme gerade ein Schnurrkonzert. Als wollte sie mich trösten... Hab ich auch bitter nötig. Fühle mich elendig und schuldig. Schuldig, weil ich das nicht früher bemerkt habe.:(

Liebe Grüße

und vielen Dank an alle, die "Hexe" und mir so die Daumen (und Pfoten) gedrückt haben. Das hat mir heute richtig Mut gemacht.

Christine
 
birgitdoll

birgitdoll

Registriert seit
30.07.2005
Beiträge
5.718
Gefällt mir
1
Hallo
das tut mir so leid.
Du hattest doch in dem Threat von Inken von der Schlangengifttherapie
gehört,
willst Du das nicht nochmal versuchen
LG
 

anja II

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
4.723
Gefällt mir
1

Flusenkatze

Registriert seit
04.10.2007
Beiträge
191
Gefällt mir
0
Schlangengift-Therapie

Hab jetzt erst mal das Netz durchforstet nach allen möglichen (und unmöglichen) Infos über das Thema. Muss mich jetzt durch die Unmengen an Infos lesen8O

Aber das, was ich bisher verstanden habe, klingt gut. Werde nach Durchsicht gleich mal mit meinem TA darüber reden.

Wenn man Hexe so sieht, meint man, sie wäre gesund (abgesehen von der Schwellung, dem tränenden Auge, und dem Schniefen und diesem elendigen kleinen Blutstropfen aus der Nase). Hab erst mal meinem Zoobedarf an Leckerchen leergekauft...:lol:

Ihr Lieblingstrockenfutter wird jetzt täglich von mir mit dem Hammer klein geklopft. Sie kann es ja nicht mehr kauen. Ohne Zähne und mit dem Tumor am Oberkiefer.

Gerade hat sie mich mit lautem Gemauze aufgefordert, sie bei dem fantastischem Wetter nach draußen zu lassen... und hat erst mal der jungen Nachbarskatze den Weg aus IHREM Revier beigebracht::bg
und sich dann in der Sonne auf den Steinplatten vor dem Haus gerollt. Da geht dir das Herz auf.

Ich tue alles für sie.... steht fest!

Liebe Grüße

Christine
 

Magic

Registriert seit
07.07.2004
Beiträge
341
Gefällt mir
0
Hallo Christine,

es tut mir sehr leid, dass deine Hexe an einer nicht operablen Stelle Knochenkrebs hat. Meine Micky hatte vor 3 Jahren auch Knochenkrebs, allerdings am Hinterbein, das daraufhin amputiert wurde - und seitdem gab es keine neu gebildeten befallene Stellen.

Ich drück dir und Hexe fest die Daumen für eine entweder alternative wirksame Heilmethode oder ein zumindest noch eeeewig langes schmerzfreies Leben.

Viele Grüße
 

Flusenkatze

Registriert seit
04.10.2007
Beiträge
191
Gefällt mir
0
Zwischenbericht

Der Tierarzt meines Vertrauens meint, bei "Hexe" würde das Schlangengift von Horvi nicht mehr wirken. Es ist zu weit fortgeschritten. Er hat durchblicken lassen, dass er auch nicht so viel davon hält, auch wenn er das jetzt nicht direkt gesagt hat. Hab auf die positiven Erfahrungen hier im Forum hingewiesen, aber dazu meinte er nur, bei Hexe wäre es zu spät :cry: Obwohl es ihr eigentlich ganz gut geht. Habe sogar den Eindruck, die Schwellung wird weniger. Kann das sein?

Hab auch noch nicht das komplette Infomaterial von Horvi durch. Je mehr man googlet, desto mehr findet man, und dann wieder neue Links.... Rah! 8O *verwirr*::?

Grüße von einer völlig verwirrten Christine
 

anja II

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
4.723
Gefällt mir
1
Der Tierarzt meines Vertrauens meint, bei "Hexe" würde das Schlangengift von Horvi nicht mehr wirken. Es ist zu weit fortgeschritten. Er hat durchblicken lassen, dass er auch nicht so viel davon hält, auch wenn er das jetzt nicht direkt gesagt hat. Hab auf die positiven Erfahrungen hier im Forum hingewiesen, aber dazu meinte er nur, bei Hexe wäre es zu spät :cry: Obwohl es ihr eigentlich ganz gut geht. Habe sogar den Eindruck, die Schwellung wird weniger. Kann das sein?

Hab auch noch nicht das komplette Infomaterial von Horvi durch. Je mehr man googlet, desto mehr findet man, und dann wieder neue Links.... Rah! 8O *verwirr*::?

Grüße von einer völlig verwirrten Christine
Das ist wahrlich verwirrend für dich....aber ich würde es trotzdem versuchen.
Hast du mal einen THP in Erwägung gezogen?Es gab schon viele 'austherapierte' Fellnasen,die von den TA's aufgegeben wurden,aber die Dosis sich damit nicht zufrieden gaben und sich der Alternativ-Medizin zuwanden

Liebe Grüße
Anja
 

Inken

Registriert seit
20.01.2004
Beiträge
244
Gefällt mir
0
@Flusenkatze
Setze Dich doch einfach einmal mit Frau L. in Verbindung (macht hier in D die wissenchaftliche Beratung für Horvi)
Tel.-Nr. und EMail addi gerne per PM. Sie ist sehr nett und kompetent. Da kannst Du gar nichts verkehrt machen.
 

anja II

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
4.723
Gefällt mir
1
Hallo ::w ,
wie geht es euch so und was macht die süße Hexe?
 
Thema:

Knochenkrebs???

Knochenkrebs??? - Ähnliche Themen

  • Osteosarkom (Knochenkrebs) Kater

    Osteosarkom (Knochenkrebs) Kater: Hallo ihr Lieben, dies ist nun der Diskussions-Thread zum abgeschlossenen Erfahrungsbericht den ich begonnen habe (noch sind wir zwar mit unseren...
  • Kater Diabolo Knochenkrebs oder nur Entzündung

    Kater Diabolo Knochenkrebs oder nur Entzündung: Hallo Katzenliebhaber, Bin hier eigentlich nur der stille Mitleser aber nun hab mein Kater selber ein Problem. Seit Montag letzter Woche abends...
  • Knochenkrebes Amputation sinnvoll?

    Knochenkrebes Amputation sinnvoll?: Liebes Forum, uns ist vor ein paar Jahren ein liebes Katerchen Herr Gatuso zugelaufen, der zuerst ein paar Jahre wild im Garten gelebt hatte und...
  • Diagnose Knochenkrebs

    Diagnose Knochenkrebs: Hallo Zusammen, am Samstag habe ich eine sehr schlechte Nachricht von meinem TA erhalten, daraufhin habe ich mich jetzt, nachdem ich hier im...
  • Knochenkrebs oder Arthrose ?

    Knochenkrebs oder Arthrose ?: Hallo liebe Katzenfreunde, bin grade auf dieses Forum gestoßen, weil ich heute mit meiner Melody beim TA war. Sie humpelt und einen Knubbel am...
  • Ähnliche Themen
  • Osteosarkom (Knochenkrebs) Kater

    Osteosarkom (Knochenkrebs) Kater: Hallo ihr Lieben, dies ist nun der Diskussions-Thread zum abgeschlossenen Erfahrungsbericht den ich begonnen habe (noch sind wir zwar mit unseren...
  • Kater Diabolo Knochenkrebs oder nur Entzündung

    Kater Diabolo Knochenkrebs oder nur Entzündung: Hallo Katzenliebhaber, Bin hier eigentlich nur der stille Mitleser aber nun hab mein Kater selber ein Problem. Seit Montag letzter Woche abends...
  • Knochenkrebes Amputation sinnvoll?

    Knochenkrebes Amputation sinnvoll?: Liebes Forum, uns ist vor ein paar Jahren ein liebes Katerchen Herr Gatuso zugelaufen, der zuerst ein paar Jahre wild im Garten gelebt hatte und...
  • Diagnose Knochenkrebs

    Diagnose Knochenkrebs: Hallo Zusammen, am Samstag habe ich eine sehr schlechte Nachricht von meinem TA erhalten, daraufhin habe ich mich jetzt, nachdem ich hier im...
  • Knochenkrebs oder Arthrose ?

    Knochenkrebs oder Arthrose ?: Hallo liebe Katzenfreunde, bin grade auf dieses Forum gestoßen, weil ich heute mit meiner Melody beim TA war. Sie humpelt und einen Knubbel am...
  • Schlagworte

    knochenkrebs katze nasennebenhöhle

    ,

    katze hat dicke backe und tränendes auge

    ,

    serpalgin erfahrungen

    ,
    , bei meier katze spüre ich immer mehr die knochen, katze hat tränendes Auge und dicke backe, knochenkrebs an der wange beim hund, horvi serpalgin katze, knochenkrebs wange, schlangengift bei krebserkrankung, horvi serpalgin bei katzen, , knochenkrebs bawü, knochenkrebs katze lebenserwartung, knochentumor bei katzen
    Top Unten