Kittensterblichkeit- was ist normal und wann sollte der Mensch eingreifen?

Diskutiere Kittensterblichkeit- was ist normal und wann sollte der Mensch eingreifen? im Katzenzucht Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Der link von Simpat ist treffend, die eine Katze vom amerikanischen Typ hat den Stop oberhalb des Lidrandes der firstAugen, gibt sogar noch...

Iphigenie

Gast
Der link von Simpat ist treffend, die eine Katze vom amerikanischen Typ hat den Stop oberhalb des Lidrandes der
Augen, gibt sogar noch extremere Fälle. So was lehne ich auch ab.

Hatte auf einer Ausstellung im Katalog die Graphiken, die hier abgebildet wurden, für welchen Typ mir melden würden. Meine hat beim europäischen Richter sogar ein Best in Show bekommen, beim Amerikaner sind die wegen zu langer Nase durchgefallen.

Danke, ich muß an dem WE 2 Katzen mitgehabt haben.
 

Iphigenie

Gast
Stop ist die Einbuchtung, wo die Nase in die Stirn übergeht. z.B. Hauskatzen haben gar keinen oder ganz schwach angedeutet, die Stirn geht in einer Linie in die Nase über.

Ich hoffe, ich habe das richtig erklärt.
 
Zuletzt bearbeitet:

feuerzahn

Registriert seit
29.07.2006
Beiträge
6.561
Gefällt mir
4
Stop ist die Einbuchtung, wo die Nase in die Stirn übergeht. z.B. Hauskatzen haben gar keinen oder ganz schwach angedeutet, die Stirn geht in einer Linie in die Nase über.

Ich hoffe, ich habe das richtig erklärt.
Ja, danke, jetzt bin ich schlauer. ::w

Ich bevorzuge also Katzen ohne Stop. Sieht für mich einfach gesünder, hübscher und natürlicher aus. Ist aber, wie alles, bis zu einem Gewissen Punkt Geschmackssache.
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.616
Gefällt mir
21
Wobei es momentan auch nicht mehr um Kittensterblichkeit geht, aber ich finde es echt toll, dass man auch solch schwierige Themen wie die Rassestandards von Perserkatzen und deren Auswirkungen auf die Gesundheit so sachlich diskutieren kann.
 

Iphigenie

Gast
Stimmt, stand aber schon vorher unter Schleimpfropf und wurde mit übernommen.

Also dann jetzt nur noch über Kittensterblichkeit.
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
6
Gute Frage, Stupsnase ist min.10 mm lang, der Stop sitzt genau zwischen Augen auf gleicher höhe, sollte max. 2mm tief sein. Wird mit dem Fingernagel nachgeprüft. Ist er tiefer oder die Nase nicht zentrisch, knickt sie die Tränenkanäle ab, die Augen tränen, egal wie lang die Nase dann ist. Die Nasenlöcher sind auch von von Bedeutung. Sie müssen groß und rund sein, dann kann die Katze optimal atmen.

Peke face, hat wirklich nur 2 Nasenlöcher, die oberhalb der Augen sitzen. Dadurch werden die Tränenkanäle abgedrückt durch den falsch sitzenden Stop. Sie atmen durch den Mund und sehen vertrieft aus. Meistens hängt die Zunge raus und sie sehen meist dümmlich und grimmig Hat uns USA eingebracht, den amerikanischen Typ.
Wenn ich rumlese, ist genau das die Bezeichnung für Peke face.

Stop ist die Einbuchtung, wo die Nase in die Stirn übergeht. z.B. Hauskatzen haben gar keinen oder ganz schwach angedeutet, die Stirn geht in einer Linie in die Nase über.

Ich hoffe, ich habe das richtig erklärt.
Hauskatzen haben in der Regel ALLE einen Stop. Mal mehr- mal weniger ausgeprägt.
Norweger und Orientalen z.B. haben einen eher geraden (oder ganz geraden) Nasenrücken ohne Stop.

Und damit auch ich bei der Kittensterblichkeit bleibe: Ich finde es komisch, wenn Züchter ihre Kittensterblichkeit mit Hofkatzen vergleichen und behaupten "es wäre nunmal so, dass Katzenmütter die schwächsten nicht annehmen"... Ich erwarte da schon deutlich anderes, als von Hofkatzenbesitzern.
 
Filderkater

Filderkater

Registriert seit
15.06.2013
Beiträge
1.334
Gefällt mir
0
Haben wir jetzt das Thema verfehlt oder hat Chilli die falsche Überschrift gewählt? :wink:
Jedenfalls finde ich es auch bemerkenswert, dass so ein heißes Thema hier ruhig und sachlich diskutiert werden kann.

Okay, also der Stopp darf nicht zu hoch sitzen, die Einkerbung darf nicht zu tief sein, die Nase muss mindestens 1cm lang sein und die Nasenlöcher müssen groß genug sein - damit kann ich etwas anfangen.

Aber ich bin noch nicht ganz überzeugt. Iphi, als ich mir deine Homepage angeschaut habe (ist ja nicht sooo schwer zu finden :wink:), sind mir bei einigen Katzen die Augen aufgefallen. Bei manchen wirken sie etwas glasig, als ob sie tränen, bei manchen scheinen sie etwas hervorzutreten, bei einer Mieze wirkte es fast, als ob sie schielt. Ist das wirklich gesund?

Simpats Link fand ich sehr interessant: Wie sich die Perserkatze in den letzten 150 Jahren, oder auch nur in den letzten 30 Jahren, verändert hat. Das wirft natürlich die Frage auf, wie es zu solchen Veränderungen kam. Ist der heutige "Rassestandard" nicht vielleicht doch noch sehr von den amerikanischen Entgleisungen beeinflusst? Muss man da als Perserzüchter wirklich mitmachen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Iphigenie

Gast
Interessiert mich jetz aber, welche meiner Katzen hat glasige Augen, welche schielt?
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
6
Haben wir jetzt das Thema verfehlt oder hat Chilli die falsche Überschrift gewählt? :wink:
Jedenfalls finde ich es auch bemerkenswert, dass so ein heißes Thema hier ruhig und sachlich diskutiert werden kann.

Okay, also der Stopp darf nicht zu hoch sitzen, die Einkerbung darf nicht zu tief sein, die Nase muss mindestens 1cm lang sein und die Nasenlöcher müssen groß genug sein - damit kann ich etwas anfangen.

Aber ich bin noch nicht ganz überzeugt. Iphi, als ich mir deine Homepage angeschaut habe (ist ja nicht sooo schwer zu finden :wink:), sind mir bei einigen Katzen die Augen aufgefallen. Bei manchen wirken sie etwas glasig, als ob sie tränen, bei manchen scheinen sie etwas hervorzutreten, bei einer Mieze wirkte es fast, als ob sie schielt. Ist das wirklich gesund?

Simpats Link fand ich sehr interessant: Wie sich die Perserkatze in den letzten 150 Jahren, oder auch nur in den letzten 30 Jahren, verändert hat. Das wirft natürlich die Frage auf, wie es zu solchen Veränderungen kam. Ist der heutige "Rassestandard" nicht vielleicht doch noch sehr von den amerikanischen Entgleisungen beeinflusst? Muss man da als Perserzüchter wirklich mitmachen?
Welchen Stop meinst Du denn? Der normale Nasenstop kommt bei allen Hauskatzen vor und ist- von Iphigenie richtig beschrieben unterhalb der Augenpartie und bildet dann einen kleinen "Bogen" bis zur Nasenspitze.

Kimi z.B. hat einen recht ausgeprägten "Stop":


In Höhe der Augen macht es einen "Knick" in der Nasenlinie.
Das hat aber nichts mit den Persern zu tun. Denn dort hört in der Regel die Nase schlicht auf.
 
Filderkater

Filderkater

Registriert seit
15.06.2013
Beiträge
1.334
Gefällt mir
0
Hm.

Bei Heart on Fire ist mir besonders bei den Bildern mit acht und zwölf Wochen aufgefallen, dass die linke Pupille irgendwie komisch ist.

Kalas rechtes Auge sieht nicht ganz klar aus, als ob sie eine Schliere auf der Hornhaut hätte; mit vier Wochen sieht es aus, als ob sie schielt. Das Schielen ist mir bei mehreren ganz jungen Kitten aufgefallen - ist das vielleicht normal, wie bei Menschenbabys?

Victory's rechtes Auge, da ist auch das Fell unter dem Auge etwas feucht.

Evening Star, da sieht man einen weißen Rand um das Auge - muss das so sein oder treten die Augen ein bisschen aus den Augenhöhlen hervor?

Con Amores Lidränder mit acht Wochen ... Seine Pupillen wirken auch unterschiedlich groß.

Wie gesagt, ich habe keine Ahnung von der Thematik. Ich frage mich nur, ob das wirklich in Ordnung ist.
 
Filderkater

Filderkater

Registriert seit
15.06.2013
Beiträge
1.334
Gefällt mir
0
Welchen Stop meinst Du denn? Der normale Nasenstop kommt bei allen Hauskatzen vor und ist- von Iphigenie richtig beschrieben unterhalb der Augenpartie und bildet dann einen kleinen "Bogen" bis zur Nasenspitze.

Kimi z.B. hat einen recht ausgeprägten "Stop":


In Höhe der Augen macht es einen "Knick" in der Nasenlinie.
Das hat aber nichts mit den Persern zu tun. Denn dort hört in der Regel die Nase schlicht auf.
Ich habe das so verstanden:
Der Übergang zwischen Nase und Stirn soll dem heutigen Perser-Rassestandard zufolge sehr markant sein, mit einer Einkerbung. Nach dem deutschen Rassestandard soll dieser "Knick" auf der gleichen Höhe wie der untere Lidrand sein - fragt sich, an welchem Fixpunkt man das misst. Beim Peke Face liegt der Knick höher, und das scheint die Ursache für Atem- und Tränenkanalprobleme zu sein. Nehmen wir das doch einfach mal so hin, als Unterscheidung zwischen Peke Face und Nicht-Peke Face.

Fauchi hat auch so einen Bauernrumskopp wie deine Kimi. Aber wenn du ihr mit dem Fingernagel von der Nasenspitze zur Stirn hochfährst (und keine gescheuert kriegst), bleibst du nicht am Übergang zwischen Nase und Stirn hängen - also kein "Stop".

 
Zuletzt bearbeitet:
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
6
Ich habe das so verstanden:
Der Übergang zwischen Nase und Stirn soll dem heutigen Perser-Rassestandard zufolge sehr markant sein, mit einer Einkerbung. Nach dem deutschen Rassestandard soll dieser "Knick" auf der gleichen Höhe wie der untere Lidrand sein - fragt sich, an welchem Fixpunkt man das misst. Beim Peke Face liegt der Knick höher, und das scheint die Ursache für Atem- und Tränenkanalprobleme zu sein. Nehmen wir das doch einfach mal so hin, als Unterscheidung zwischen Peke Face und Nicht-Peke Face.

Fauchi hat auch so einen Bauernrumskopp wie deine Kimi. Aber wenn du ihr mit dem Fingernagel von der Nasenspitze zur Stirn hochfährst (und keine gescheuert kriegst), bleibst du nicht am Übergang zwischen Nase und Stirn hängen - also kein "Stop".

Wenn ich Iphigenies Katzen betrachte, dann haben sie dort die Nasen, wo Kimis "Stop" anfängt. Minimal unter der Augenlinie.
Wenn das kein Peke Face ist, dann ist es aber noch immer kein Perser MIT Nase.
 

feuerzahn

Registriert seit
29.07.2006
Beiträge
6.561
Gefällt mir
4
Schließe mich Angi an.
Ich hab hier eine 3/4 Perserin, die im Vergleich zu den Katern schon wenig Nase hat, aber sie ist das, was ich als Perser MIT Nase bezeichnen würde.
 

feuerzahn

Registriert seit
29.07.2006
Beiträge
6.561
Gefällt mir
4
ImageUploadedByTapatalk1405199730.546238.jpg

Hier mal zur Verdeutlichung ein Bild von Nasen-Lotti. :)
 
Filderkater

Filderkater

Registriert seit
15.06.2013
Beiträge
1.334
Gefällt mir
0
Na ja, Iphigenie will ja auch ganz bewusst keine "Nasenbären", sondern Standard-Perser.

Ich glaube, ich habe gestern Abend ein paar Sachen durcheinandergebracht:

Die Skizze in Simpats Link zeigt, wo die Nase beim Peke Face sitzt: Der Stopp auf Höhe des oberen Lidrandes.
Der europäische Standard-Perser hat den Stopp genau zwischen den Augen - also auf Höhe der Augenwinkel?

Wenn ich mir nun diese Katzen anschaue http://belcherpurrs.homestead.com/index.html, dann habe ich das vage Gefühl, dass sie insgesamt doch extremer als Iphis Katzen sind; vor allem die Profilbilder finde ich erschreckend.
Aber wenn ich die Amis von vorne betrachte und versuche, die Tiefe oder Höhe des Stopps, die Länge der Nase oder die Größe der Nasenlöcher mit Iphis Katzen zu vergleichen, bin ich mir plötzlich gar nicht mehr sicher. ::?
Was ist denn nun der Unterschied?
 

Iphigenie

Gast
@Feuerzahn, wenn du deine Black-tabby meinst, das sitzt der Stopp doch genau richtig und die Nasenlänge ist sooo lang gar nicht.

Die könntest du durchaus ausstellen, nur noch länger geht nicht laut Rassestandard.

Bei der schwarzen Katze kann ich es nicht sagen, da sieht man nichts von Nase, nur schwarz und Augen.
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
6
@Feuerzahn, wenn du deine Black-tabby meinst, das sitzt der Stopp doch genau richtig und die Nasenlänge ist sooo lang gar nicht.

Die könntest du durchaus ausstellen, nur noch länger geht nicht laut Rassestandard.

Bei der schwarzen Katze kann ich es nicht sagen, da sieht man nichts von Nase, nur schwarz und Augen.
Ich sehe Nasenwelten zwischen Feuerzahns- Lotti und der Mietz in Deinem Avatar.

Ich weiß ja nicht, was Du als "Nase" bezeichnest, aber wenn man mal vom "Ende einer Nase" ausgeht, dann ist das bei Lotti DEUTLICH unterhalb der Augenlinie.
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
6
@Feuerzahn, wenn du deine Black-tabby meinst, das sitzt der Stopp doch genau richtig und die Nasenlänge ist sooo lang gar nicht.

Die könntest du durchaus ausstellen, nur noch länger geht nicht laut Rassestandard.

Bei der schwarzen Katze kann ich es nicht sagen, da sieht man nichts von Nase, nur schwarz und Augen.
Das ist doch jetzt albern... natürlich sieht man die Nase...
 
Thema:

Kittensterblichkeit- was ist normal und wann sollte der Mensch eingreifen?

Kittensterblichkeit- was ist normal und wann sollte der Mensch eingreifen? - Ähnliche Themen

  • Kittensterben mit 11 Wochen

    Kittensterben mit 11 Wochen: wer kann mir weiterhelfen und zwar ein Problem meiner Freundin Sie züchtet Maine Coons am Anfang verläuft alles okay , die babys nehmen zu doch...
  • Ähnliche Themen
  • Kittensterben mit 11 Wochen

    Kittensterben mit 11 Wochen: wer kann mir weiterhelfen und zwar ein Problem meiner Freundin Sie züchtet Maine Coons am Anfang verläuft alles okay , die babys nehmen zu doch...
  • Top Unten