Kitten im Heustadel...

Diskutiere Kitten im Heustadel... im Tierschutz Forum im Bereich Katzen allgemein; :klatschen: Hut ab! Du und firstDeine Familie seid echt der Hammer (und ein Segen für die feline Streunerwelt)!
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
3.203
Gefällt mir
4.522
:klatschen: Hut ab! Du und
Deine Familie seid echt der Hammer (und ein Segen für die feline Streunerwelt)!
 
Zuletzt bearbeitet:
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.240
Gefällt mir
1.927
Dem Grautiger gefällt es wenn man ihm mit der Spielangel über den Rücken streicht... Brauntigi ist noch skeptisch, spielt aber auch schon mit 😻
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
4.889
Gefällt mir
4.097
Fein, es geht voran! Deine Familie hat das Katzenflüstern im Blut ;-)
Weißt Du schon, wann Du bei ihnen übernachten willst?
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.240
Gefällt mir
1.927
Der Grautiger hat geschnurrt!!! Beim Streicheln mit der Spielangel!

Brauntigi lässt sich jetzt auch schon mit der Spielangel streicheln.

Auch sind sie sehr interessiert an Hausschuhen. Von wegen sie ekeln sich vor Menschengeruch....
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
82
Gefällt mir
87
Ich habe bisher nur mit gelesen, aber das sind doch ganz tolle Fortschritte ::l
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
3.041
Gefällt mir
2.560
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.240
Gefällt mir
1.927
Neues von den Tigis! Heute hab ich sie endlich wieder besuchen können. Sie haben beide enorme Fortschritte gemacht. Der Graue lässt sich mit der Spielangel "streicheln" und schnurrt dabei wie ein Schumsekätzchen. Dass das mit der Hand noch besser wäre, hat er noch nicht verstanden, aber das wird sicher bald.

Brauntigi traut sich auch schon aus seinem Versteck. Er schnurrt zwar noch nicht, aber er beschnuppert Menschenhände und berührt sie mit der Pfote (ohne Krallen, ganz vorsichtig).

Ich habe ihn (es ist jetzt doch ein Kater) heute endlich mal in seiner vollen Pracht gesehen. Was ich gesehen habe gefällt mir aber nicht so sehr bzw. macht es mich unschlüssig. Er ist viel zarter als sein Bruder. Einfach viel kleiner. Sein Kopf ist schmäler, seine Pfoten kleiner und sein Schwanz weniger dick und kürzer. Meiner Meinung nach hat er schon auch einen dicken Bauch und wirkt ansonsten etwas dünn. Was wieder gut ist, ist dass sein Fell einen ganz gesunden Glanz hat und er hat kein einziges abgebrochenes Schnurrhaar. Auch kann er beim Spielen - und sie sind SEHR wild - voll mit seinem Bruder mithalten.

Das mit dem Kot ist besser geworden. Wir haben ja jetzt mal das Futter mit Rind weggelassen und nurmehr Carny mit Geflügel gefüttert. Ab morgen wird dann langsam umgestellt auf Leonardo Geflügel. Der Kot sieht so aus, dass zuerst ganz dunkelbrauner, beinahe zu harter Kot kommt und der dann gegen Ende etwas heller wird mit zigarrenförmiger Konsistenz. Aber bei weitem nicht mehr so hell wie das Katzenstreu ist. Der Kot den ich heute gesehen habe ist eigentlich komplett unauffällig.

Der weitere Plan ist jetzt die beiden mal daran zu gewöhnen Kaustangen zu fressen und dann in den Kaustangen mal ein Milbemax für kleine Katzen zu verstecken. Ihr habt Recht, dass das Spot-on keine gute Idee ist.

Je nachdem wie sich der Brauntigi weiter entwickelt, glaube ich aber, dass wir dann schon beim TA sein Blut untersuchen lassen werden, einfach um zu wissen ob wir uns Sorgen machen müssen. Irgendwie erinnert er mich ein bisschen an Sammy, wobei Sammy viel stärkere Auffälligkeiten hatte (vor allem das drahtige, stumpfe Fell, die vielen abgebrochenen Schnurrhaare und das häufige Wassertrinken....) und deshalb bin ich da etwas überempfindlich. Mein Verstand und meine Erfahrung sagen mir aber, dass eine Katze mit glänzendem Fell nicht krank ist. Was denkt ihr dazu?
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
4.889
Gefällt mir
4.097
beschnuppert Menschenhände und berührt sie mit der Pfote (ohne Krallen, ganz vorsichtig).
Das ist ja mal supersüß!
Er ist viel zarter als sein Bruder. Einfach viel kleiner. Sein Kopf ist schmäler, seine Pfoten kleiner und sein Schwanz weniger dick und kürzer. Meiner Meinung nach hat er schon auch einen dicken Bauch und wirkt ansonsten etwas dünn.
Da denk ich spontan an Spulwurm. Aber Spulwurm und harter Kot passt nicht zusammen.
Mein Verstand und meine Erfahrung sagen mir aber, dass eine Katze mit glänzendem Fell nicht krank ist. Was denkt ihr dazu?
Das glänzende Fell schließt eine Erkrankung nicht aus, solange sie mit genug gutem Futter versorgt werden. Und ihr füttert ja all you can eat. Aber ich glaub Du schriebst, er würde etwas weniger als sein größerer Bruder futtern.

Ich hatte mal ein schwarzes Findelkätzchen aufgenommen mit ganz furchtbar Herpesschnupfen, beide Augen komplett zugeklebt und geschwollen, Würmer bis zum Abwinken, dürr mit aufgequollenem Bauch. Sie war halb so groß wie ihr gesunder Bruder. Den Schnupfen und die Würmer konnten wir rauswerfen, sie wuchs auch, blieb aber dürr mit dünnem Fell. Ein Auge war blind und der Augapfel trat megagroß hervor, also ließ ich ihr das Auge entfernen. Erst danach bekam sie ein Superpuschelfell und legte kräftig an Gewicht zu.
Ich denke, irgendwas hindert Brauntigi daran, sich optimal zu entwickeln. Ich würde jetzt erstmal den evtl. Würmern zu Leibe rücken. Und ihn als Nächstes zur Blutspende bitten.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
4.640
Gefällt mir
3.786
Da denk ich spontan an Spulwurm. Aber Spulwurm und harter Kot passt nicht zusammen.
Den Spulwurm hatte ich ja hier auch schon als Verdacht genannt …….. den hatte Paulchen ja mehr als üppig und kotze sie ja schon aus.
Paulchen hatte da aber nie weichen Kot, oder Durchfall ….. er machte und macht immer noch recht harten Kot, damals mit Würmern und jetzt ohne, das hat also nicht immer etwas zu sagen.
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.240
Gefällt mir
1.927
Ich hoff mal, dass es wirklich Würmer sind. Vielleicht ist ja die erste Entwirmung wirklich daneben gegangen.

Dass Spulwurm-Katzen weicheren Kot haben, kann ich nicht bestätigen, meine Wurmkatzis hatten alle festen Kot, bis sie dann halt die Entwurmung bekommen haben...

Ich hoff sehr, dass wir ihn gesund groß bekommen! Vielleicht ist er ja auch so schüchtern weil er sich nicht ganz wohl fühlt.
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.240
Gefällt mir
1.927
Mal wieder ein Update von der Tigerfamilie: Der Grautiger ist in den letzten Tagen zum Schmusekätzchen mutiert. Er lässt sich streicheln, will gekrault werden und ist im Dauerschnurrmodus. Der Braune ist noch nicht ganz so weit, aber er nähert sich auch jeden Tag mehr an und sieht natürlich, dass seinem Bruder nichts passiert, wenn er sich von den Menschen anfassen lässt. Wenn man am Boden sitzt, krabbeln schon beide auf einem herum.

Gestern Nachmittag haben sie ihre Milbemax bekommen, nachdem sie beide innerhalb weniger Tage gelernt hatten Kaustangen aus der Hand zu fressen. Bis jetzt geht es ihnen total gut. Ich glaube nicht, dass nach mehr als 24 Stunden noch was kommen wird. Wenn wir nach der Entwurmung einen Tierarzt gebraucht haben, ging das bisher immer schneller.

Ich bin jetzt mal gespannt wie sich Brauntigi weiterentwickelt, ob sich an seinem Dickbauch etwas ändert. Der weitere Plan wäre in einer Woche zu impfen. Ich werde dem Brauen aber wohl in jedem Fall vorher Blut abnehmen lassen, einfach damit wir wissen woran wir sind. Würdet ihr ihn eher 2x zum TA schleppen und das Blut ins Labor schicken oder auf die Klinik-Messgeräte vertrauen und ihn bei unauffälligem Ergebnis gleich impfen lassen?
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
2.361
Gefällt mir
2.523
Bei uns traten die Nebenwirkungen vom Milbemax auch sehr schnell auf, da sollte nach 24 Stunden wirklich nichts mehr sein,
Ich würde bei Brauntiger auf den Klinik-Schnelltest vertrauen und das in einem Abwasch machen.

So schön, dass beide jetzt doch recht schnell zutraulich werden!
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.240
Gefällt mir
1.927
Bei euch wars ja eine Reaktion auf das Medikament selbst, das müsste ja überhaupt sehr schnell der Fall sein, oder? Bei uns war ja immer wieder nach der Entwurmung ein TA Besuch notwendig, weil die Katzen mehr Würmer ausgeschieden haben als ihre Bäuche vertragen haben. Aber auch das ging immer recht schnell, so nach 6-12 Stunden.

Ich hoffe ich kann heute Abend mal ein paar Fotos von den Kleinen machen.
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
4.889
Gefällt mir
4.097
Wusste ich´s doch! ::j Bravo! Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass Kitten von normalen Hauskatzen generell Menschen ablehnen könnten. Dann lag es also wirklich an der "Chemie" auf der Pflegestelle.
Ich bin jetzt mal gespannt wie sich Brauntigi weiterentwickelt, ob sich an seinem Dickbauch etwas ändert.
Das wünsch ich euch! 🍀
Würdet ihr ihn eher 2x zum TA schleppen und das Blut ins Labor schicken oder auf die Klinik-Messgeräte vertrauen und ihn bei unauffälligem Ergebnis gleich impfen lassen?
Wie exakt sind denn die Messgeräte? Aber generell und da die beiden jetzt doch ihren Faible für Menschen entdeckt haben, würde ich sie eher öfter mal zum Doc mitnehmen. Immer feine Leckerlies dabei und Lob ... gewöhnen sie sich in Kindertagen daran, ist es später für sie nicht son Stress, wenn man wirklich hinMUSS, aber Stress gar nicht gebrauchen kann.

Ich freu mich schon auf die neuen Bilder!
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.240
Gefällt mir
1.927
Es ist nicht die Klinik in die wir sonst immer gehen, weil ja die Kitten bei meinen Eltern in der Nähe von Wien sind. Ich war noch nie in dieser Klinik (außer mal um ein Medikament für unsere Altkater zu holen), aber sie ist brandneu, wurde erst vor ein paar Monaten eröffnet und ist für uns jetzt eigentlich der nächstgelegene Tierarzt. Also ich denke, dass sie mit den Geräten am Stand der Technik sein werden. Ich hoffe halt, dass dort auch sonst alles passt.

Ich bin gespannt wie es dann läuft, wenn sie in die Transportbox müssen und ob sie dann danach wieder einen Vertrauensverlust haben... Ich will den TA-Besuch jetzt auchnoch abwarten bevor ich mit dem Verein über eine Vermittlung rede. Wenn sie vermittelt werden, sollten sie ja schon eine solide Vertrauensbasis zum Menschen haben, die sich nicht so schnell erschüttern lässt, nicht dass sie zurückgegeben werden. Aber ich denke wenn sie das packen, dann wird es schon gehen!
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
4.889
Gefällt mir
4.097
Ach, der Transportkorb und die Ärzte müssen ja nicht unbedingt als etwas Böses identifiziert werden (ok, Blutabnahme ist natürlich was Doofes). Ich denke aber, dass sie das nicht schwer nehmen werden. Besonders, wenn es dabei was Leckeres und viel zu schnurren gibt ;-) Vielleicht gehst Du bei der Blutabnahme kurz aus dem Raum? Dann darfst Du Brauntigi anschließend retten!
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.240
Gefällt mir
1.927
Große Überraschung! Der Brauntigi ist wie ausgewechselt. Ich habe die zwei zuletzt am Mittwoch gesehen, da sah er noch dürr und komisch aus. Meine Mutter sagte mir schon er hat seit der Futterumstellung einen richtigen Wachstumsschub gemacht und er ist wirklich kaum wiederzuerkennen. Er ist jetzt so groß wie sein Bruder und wirklich massiv gewachsen. Er sieht auch nicht mehr krank aus und ist total aufgeschlossen und interessiert an Menschen. Streicheln geht aber noch nicht.

Keine Ahnung was ihm gefehlt hat. War es wirklich das Futter, oder der Stress oder vielleicht irgendeine Infektion, die er selber besiegt hat? Sein Kot ist jetzt jedenfalls absolut normal und seit der Futterumstellung gab es nie mehr hellen Kot.

20200810_183753.jpg

20200810_183738.jpg
20200810_181739.jpg

Den Anhang 20200810_180917.mp4 betrachten
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
685
Gefällt mir
897
Toll die Verbesserung.(y)

Und auf den Fotos sehe ich einfach gaanz entzückende kerngesunde Kätzchen. ::l
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
2.361
Gefällt mir
2.523
Kann schon mal am Futter liegen......nicht jede Katze verträgt jedes Futter, genau wie bei uns Menschen.

Das sind ja wieder zwei süße Zuckerschnuten:love: Deine Eltern wollen die nicht adoptieren?
 
Thema:

Kitten im Heustadel...

Top Unten