Kitten im Heustadel...

Diskutiere Kitten im Heustadel... im Tierschutz Forum im Bereich Katzen allgemein; Ahhhh, der Rote firstist happy! Danke für die Hilfe :herz:
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
4.269
Gefällt mir
3.128
Ahhhh, der Rote
ist happy! Danke für die Hilfe :herz:
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.156
Gefällt mir
1.786
Karmen geht es heute gut! Sie ist recht aktiv, frisst und wollte raus (darf aber nicht). Sie bekommt jetzt noch 4 Tage Antibiotika und E-Hemmer.

Gegen ihren harten Kot werden wir was tun müssen. Sie macht zwar täglich, aber die Würste sind viel zu dick. Sie frisst nur NaFu und trinkt nie Wasser. Ich wüsste jetzt nicht wie ich sie zum trinken bekommen soll. Milch kennt und mag sie (anscheinend von früher). Die SchwieMu meint es wär am einfachsten ihr jeden Tag einen Schluck gewässerte Milch zu geben. Denkt ihr das ist einen Versuch wert, wenn dadurch der Kot vielleicht etwas weicher wird? Bin nicht sicher, von Laktose können sie ja auch Blähungen und Bachweh bekommen....
 
Smee

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
4.927
Gefällt mir
3.313
Karmen geht es heute gut! Sie ist recht aktiv, frisst und wollte raus (darf aber nicht). Sie bekommt jetzt noch 4 Tage Antibiotika und E-Hemmer.

Gegen ihren harten Kot werden wir was tun müssen. Sie macht zwar täglich, aber die Würste sind viel zu dick. Sie frisst nur NaFu und trinkt nie Wasser. Ich wüsste jetzt nicht wie ich sie zum trinken bekommen soll. Milch kennt und mag sie (anscheinend von früher). Die SchwieMu meint es wär am einfachsten ihr jeden Tag einen Schluck gewässerte Milch zu geben. Denkt ihr das ist einen Versuch wert, wenn dadurch der Kot vielleicht etwas weicher wird? Bin nicht sicher, von Laktose können sie ja auch Blähungen und Bachweh bekommen....
Ich würde es einfach ausprobieren. Das Gute an der Milch ist ja, dass bei sofortigem Absetzen alles wieder normal wird, falls sie drauf reagieren sollte. Nur Mut, Karmen packt ganz andere Dinge als ein Schlückchen Milch 💪

Wie geht es eigentlich Karla? 😟
 
Eldarion

Eldarion

Moderator
Registriert seit
28.06.2005
Beiträge
24.257
Gefällt mir
291
Hier im Heustadel war ich ja schon lange nicht mehr, aber es immer was los bei Euch. Ich freue mich, dass der tolle rot-weiße Kater eine Pflegestelle gefunden hat und er sich offensichtlich so wohl dort fühlt. Und Sorgen um Eure eigenen Schätzchen gibt es auch immer mal wieder, gut, dass es Karmen wieder besser geht. Und auch für Euren Bärli werden die Daumen gedrückt, dass er Euch noch ein Weilchen erhalten bleibt.
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
10.020
Gefällt mir
1.641
Karmen geht es heute gut! Sie ist recht aktiv, frisst und wollte raus (darf aber nicht). Sie bekommt jetzt noch 4 Tage Antibiotika und E-Hemmer.

Gegen ihren harten Kot werden wir was tun müssen. Sie macht zwar täglich, aber die Würste sind viel zu dick. Sie frisst nur NaFu und trinkt nie Wasser. Ich wüsste jetzt nicht wie ich sie zum trinken bekommen soll. Milch kennt und mag sie (anscheinend von früher). Die SchwieMu meint es wär am einfachsten ihr jeden Tag einen Schluck gewässerte Milch zu geben. Denkt ihr das ist einen Versuch wert, wenn dadurch der Kot vielleicht etwas weicher wird? Bin nicht sicher, von Laktose können sie ja auch Blähungen und Bachweh bekommen....
Ziegenmilch haben meine gerne getrunken..verdünnt mit Wasser..habt ihr keine Ziege auf dem Hof...😄...freut mich sehr das es Karmen besser geht...
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
4.167
Gefällt mir
3.282
Mit "normaler" Milch sehe ich es auch nicht so eng …… die Kleinen trinken sowieso keine Milch (nur Lotte nimmt die Milk Cups, Emma nichts in Richtung Milch) aber die beiden Opis sind da heiß drauf...…. und bekommen die auch zeitweise, immer dann, wenn ich meine das sie es für ihren Kot mal brauchen könnten …. oder auch griechische Natur-Joghurt...… das ist dann meist so 1 x die Woche, oder 1 1/2 Wochen.

Da bin ich dabei dann auch recht "großzügig" und gebe von der normalen Vollmilch gleich ein kleines Beilage-Schälchen voll …… das schlabbern dann beide abwechselnd über den Tag verteilt auf …. manchmal vermute ich, das auch Lotte davon etwas nimmt, aber nicht oft.

Genau so mache ich es mit der Joghurt ….. da gibt es dann gleich eine ganze Joghurt für beide zusammen in ein Schälchen, das ist dann meist über Nacht leer.

Beide trinken oder lecken von beidem so viel wie sie gerade mögen...… schön verteilt über den Tag.

Bisher hat in all den Jahren keiner damit irgendwelche Probleme bekommen …… und ich brauche nichts gegen zu harten Kot extra geben...…. alle fressen nur Nassfutter und Trockenfutter ganz selten mal als Leckerli.

Falls ihr die Milch von euren eigenen Kühen gebt, da soll es ja noch bedeutend verträglicher sein, als die abgepackte Milch.
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
8.157
Gefällt mir
951
Schön, dass es Karmen besser geht :lol: Verdünnte Milch würde ich auf jeden Fall versuchen, oder Du gibst ihr Naturjoghurt. Mika und Tina haben auch meist sehr festen Kot, sie bekommen fast täglich etwas Joghurt, den lieben beide und es hilft.
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.156
Gefällt mir
1.786
Dann werden wir es mal mit Milch probieren. Ziege haben wir keine, das würde mir gerade noch fehlen 🙈🙈🙈

Ich fürchte die hat durch den Verlust von Karl das aufkeimende Vertrauen in uns Menschen wieder verloren... Dabei hat sie sich schon von der SchwieMu streicheln lassen...

Wir haben sie jetzt schon länger garnicht mehr gesehen. Zuerst kam sie noch alle paar Tage mal, dann immer seltener. Wir haben in den letzten Wochen immer wieder Futter aufgestellt und die Wildkamera dazu, es kamen aber immer nur die Igel und unsere Altkater.
Vielleicht ist es auch wegen den fremden Katern, die auch Karmen so gestresst haben. Die scheinen jetzt allerdings auch wieder weg zu sein.

Aber ich geb die Hoffnung nicht auf, dass sie vielleicht im Herbst wiederkommt. Sie weiß ja wo sie Futter und ein frostfreies Plätzchen findet.
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
4.269
Gefällt mir
3.128
Sie weiß ja wo sie Futter und ein frostfreies Plätzchen findet.
Ja, das weiß sie und sofern sie sich mit den anderen Katern arrangiert, wird sie auch kommen. Karls Fortgang hat natürlich Bewerber um sein Königreich auf den Plan gerufen. Und ich hab auch Katzen erlebt, die ihre Gefährten richtiggehend gesucht haben. Wenn man wüsste, wo Karl und Karla herkamen ...
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.156
Gefällt mir
1.786
Ich bin sicher, dass sie ihn überall gesucht hat. Sie hat ja bei uns auch immer auf ihn gewartet wenn er im Haus war. Ich finde das furchtbar traurig, die arme Karla. Aber ich gebe die Hoffnung auf ein Happy End nicht auf. Und vielleicht hat sie ja auch woanders ein Futterschüsserl gefunden...
 
Smee

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
4.927
Gefällt mir
3.313
Mir tut Karla auch unendlich leid. Ich würde mir wirklich wünschen, dass sie den Weg zurück findet.
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
1.914
Gefällt mir
1.496
Yay! Superklasse!
Ich freu mich für euch!
Das sind ja gute Nachrichten
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
8.157
Gefällt mir
951
Eine gefundene Ursache ist doch die halbe Miete :lol:. Bekommt er jetzt Thyronorm, oder was sollt Ihr ihm geben?

Daumen bleiben gedrückt::knuddel
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.547
Gefällt mir
743
Das freut mich wirklich unglaublich! ::l :freu:
Das ist doch eine behandelbare Ursache und Bärli hat sicher noch ein paar schöne Jahre vor sich!
 
Zuletzt bearbeitet:
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
4.269
Gefällt mir
3.128
Edda hatte die goldene Idee! Was bin ich froh :prima: :hallo:
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
10.020
Gefällt mir
1.641
Meine Güte...GSD...jetzt wirds wieder aufwärts gehen ..🤗
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.547
Gefällt mir
743
Die geschilderten Symptome waren so typisch, dass ich mich nur gewundert habe, dass die TÄ das nicht von vornherein in Betracht gezogen hatte.
Aber egal, jetzt hat es sich bestätigt und Bärli kann geholfen werden.
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.156
Gefällt mir
1.786
Ich frage mich schon auch wieso die TÄ nichts gesagt hat. Seit 1 Jahr sage ich der Kater frisst abnormal viel, hat komisches Fell, trinkt oft Wasser, verdaut das Futter schlecht, wird immer dünner.

Aber es ist ja bei Menschenärzten nicht anders. Meine Oma wäre fast an einer unerkannten SD-Unterfunktion gestorben. Ihr Körper war aufgedunsen (alles Wasser, auch in den Organen), sie hat kaum gegessen, konnte nur mit Abführmitteln ihre Verdauung aufrecht erhalten, hatte komplett schuppige Haut, hat 15 Stunden pro Tag geschlafen und die restliche Zeit saß sie antriebslos im Bett. Das ging Jahre so, in der Zeit war sie mehrmals länger im Krankenhaus. Alles wurde untersucht. CT, MRT, Ultraschall, alle Tumormarker usw. Aber niemand hat an den T4 gedacht. Dann lag sie einmal mit 140 Puls im Bett. Wenn sie da nicht zufällig im KH an einen Arzt gekommen wäre, der 1 und 1 zusammenzählen konnte, wäre sie da gestorben. Sie wurde schnelm wieder gesund und hat dann noch 15 Jahre ganz gut gelebt.

Das Medikament das Bärli bekommen soll heißt Apelka. Ich muss es mir am Abend genauer anschauen, bin gerade unterwegs.
 
Thema:

Kitten im Heustadel...

Top Unten