Kitten gefunden, brauche Argumente zum Überzeugen, dass ein Spielgefährte her muss!

Diskutiere Kitten gefunden, brauche Argumente zum Überzeugen, dass ein Spielgefährte her muss! im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo ihr lieben, Freunde von mir haben vor einigen Wochen ein Kitten im Park gefunden (in einem Schuhkarton, offensichtlich ausgesetzt). Sie...

Beluvie

Registriert seit
05.08.2007
Beiträge
235
Gefällt mir
0
Hallo ihr lieben,
Freunde von mir haben vor einigen Wochen ein Kitten im Park gefunden (in einem Schuhkarton, offensichtlich ausgesetzt). Sie haben die Kleine zuerst versucht, in einen Katzenhaushalt zu geben, da sie ihr bei sich zu Haus keinen Freigang bieten könnten, aber als das nicht klappte, haben sie sich entschieden, sie zu sich zu nehmen. Ich kenne leider nicht die ganze Geschichte der versuchten Zusammenführung, sie soll hier
auch nicht unbedingt Thema sein.
Ich versuche eben diese Freunde jetzt nur davon zu überzeugen, dass zu einem kleinen Kitten unbedingt ein zweites Kätzchen zum Spielen her muss, aber sie glauben mir nicht.
Ihre Argumente sind, dass sie wollen, dass die Katze auf sie fixiert bleibt, damit sie sie auch mit in den Urlaub nehmen können, dass sie sich ausreichend mit dem Kitten beschäftigen und spielen und so einen kätzischen Spielgefährten ersetzen könnten.

Ist es wirklich so, dass eine Einzelkatze zwingend mehr auf "ihre" Menschen fixiert ist, und dass eine Zweitkatze diese Fixierung zunichte machen würde?

Kann man nicht auch, wenn man wirklich seine Katze(n) mit in Urlaub nehmen will, das nicht bei zweien genauso machen, wie bei einer?

Könnt ihr mir helfen, und mir hier bitte noch mehr Argumente für eine Zweitkatze schreiben, damit ichs ausdrucken kann und (hoffentlich mit Erfolg) die beiden überzeugen kann?

Leider sind die beiden keine Forenfans, ich krieg sie wohl nicht selbst hierher, also muss ich zwischen ihnen und euch und umgekehrt vermitteln...
alles liebe
belu

ps: ja, solche Threads gabs bestimmt schon, ich bitte um Verzeihung, wenn ich einen weiteren erstellen musste, aber ich will ihnen zeigen, dass es wirklich genau um IHRE Katze geht und nicht um die eines anderen...
 
28.08.2007
#1

Anzeige

Gast

Bunny

Registriert seit
09.02.2007
Beiträge
935
Gefällt mir
0
Hallo! ::w

Nein,Katzen sind genauso auf ihre Menschen fixiert wie eine Einzelkatze. Wenn nicht so gar noch mehr.
Unser Tracy war bis vor einigen Wochen auch ein Einzelkater und uns gegenüber eher aggresiv. Streicheln ging nur ganz selten und nur dann,wenn er es wollte,sonst wurde gleich gebissen. Auch sonst,wurden wir von ihm angesprungen.
Dann haben wir uns entschieden Mika dazu zu holen. Mika ist ein weibchen und 12 1/2 Wochen alt. Seit dem die kleine Maus da ist,ist Tracy viel entspannter und läßt sich streicheln ohne Ende.

Außerdem kann ein Mensch keinen Spielgefährten ersetzen,auch wenn man noch so viel Zeit aufbringt.

LG Alina
 

mogelmaus-mama

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
71
Gefällt mir
0
hallöchen,

also ich kann nur sagen: eine zweite katze ist ein muss!!!!!

auch wenn man sich als mensch auf die katze konzentriert und lange mit ihr spielt. menschen können nie einen artgenossen ersetzen!!!!
wir sehen das seit neuestem bei uns zu hause. unser mogli ist jetzt fast ein jahr und ist seit zwei tagen nicht mehr alleine. das tut ihm total gut!!!

was machen denn deine freunde wenn die katze (so wie unser mogli manchmal) nachts um 3 oder 4 spielen will? da wäre ne zweite katze gut. auch wenn deine freunde arbeiten sind ... da liegt die katzte alleine rum und langweilt sich.
so war es bei uns und das war der entschluss dass eine zweite her gehört!!!

und die beiden katzen werden gut auf menschen fixiert sein. so hat dann jeder seine eigene und niemand ist das dritte rad am wagen :-)
 

felidae

Registriert seit
11.06.2007
Beiträge
261
Gefällt mir
0
Argumente für eine zweite Katze:

1. die Haut wird geschont :wink:, sie haben ja sich zum Spielen, auch wenn sie
mit uns Menschen spielen lassen sie die Krallen drin, sie haben das von sich gegenseitig gelernt, daß die Krallen drinbleiben sollten (ist bei uns jedenfalls so, unsere kratzen kaum, und ich hab den Vergleich, wir hatten vorher eine Einzel-Wohnungskatze, die dann aber Freigänger wurde, der hat uns vielleicht zerkratzt, ich hab die Narben heut noch und bei anderen Einzelkatzen-Besitzern hab ich das auch schon gesehen)

2. sie sollen sich mal vorstellen, sie wären allein unter Katzen, da wären sie doch auch froh, menschliche Verstärkung zu haben :roll:

3. Langeweile kommt selten vor, schont die Wohnung, die Tapete, das Inventar

4. es ist total goldig, ihnen zuzusehen, wie sie sich miteinander beschäftigen ::l , das sieht man ja sonst (draußen) nie

Argumente gibts noch jede Menge, im Moment fallen mir weiter keine ein, aber es kommen sicher noch viiiiiele! Wenn mir noch was einfällt, melde ich mich nochmal.

Hoffentlich kannst du sie überzeugen! Viel Glück!
 

flunschkugel

Registriert seit
13.09.2005
Beiträge
1.575
Gefällt mir
0
Ihre Argumente sind, dass sie wollen, dass die Katze auf sie fixiert bleibt, damit sie sie auch mit in den Urlaub nehmen können, dass sie sich ausreichend mit dem Kitten beschäftigen und spielen und so einen kätzischen Spielgefährten ersetzen könnten.
::w

an und für sich sollte bei der Tierhaltung das Bedürfnis des Tieres und eine weitestgehend artgerechte Haltung über die menschlichen und leider oft egoistischen Motive gestellt werden. :wink: Die Katze fixiert sich auf einen Menschen, wenn sie charakterlich dazu veranlagt ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob da noch eine oder zehn weitere Katzen sind.

Ob die Katze Freude an Urlaubsreisen hat, wird sich zeigen, wenn es soweit ist. Manche genießen das tatsächlich, manche sind derart gestresst, daß man sie besser daheim läßt. Egal, wozu es sich entwickelt: zu zweit ist jede der beiden Situationen weitaus besser zu verkraften.

Kein Mensch kann einen Artgenossen in der Form ersetzen, wie ihn eine Katze benötigt. Da kann ich mit einem Kitten spielen, solange ich will. Ich kann nicht toben, um die Wette laufen, raufen, kloppen, beißen und spielen, wie es zwei Katzen miteinander tun. Dafür ist der Mensch zu groß, zu lahm und zu zart besaitet. ::bg Wenn zwei sich hier quer durch die Bude jagen oder die Treppe raufflitzen... Die Katze ist schon lange oben, wenn ich mal den Fuß der Treppe erreicht hab. :lol:

Außerdem hat kein Mensch immer Zeit. Es muß gearbeitet, der Haushalt versorgt, den Hobbys nachgegangen, die Wohnung aus vielen Gründen verlassen werden und manchmal will man einfach mal seine Ruhe haben. Katzen haben einen anderen Rhythmus als Menschen, warum nach einem stressigen Tag nicht zweien entspannt zugucken und sich doppelt über den Anblick freuen?

Wenn ich es mir umgekehrt vorstelle... Also, ich als Mensch mein Leben lang ausschließlich unter Katzen, ohne auch nur im entferntesten die Möglichkeit zu haben, regelmäßig mit meinesgleichen umzugehen und zu kommunizieren... 8O
 

Uni

Gesperrt
Registriert seit
01.05.2006
Beiträge
494
Gefällt mir
1
Dazu muss ich mal sagen: Nicht immer sind die glücklichen Wesen die, mit denen man am leichtesten leben kann.
Man stelle sich ein ängstliches Kind vor, dass am Rockzipfel seiner Mutter hängt und sich nicht traut, irgendwo hinzugehen. Es ist die ganze Zeit ruhig, traut sich keinen Ton zu sagen. Und daneben sehen wir ein fröhliches, aufgewecktes Kind, das überall herumrennt, sich alles anguckt (dabei geht auch das ein oder andere zu Bruch). Mit dem ersten Kind lässt es sich auf jeden Fall leichter leben. Die Frage ist nur, welche Mutter würde sich ein ängstliches Kind wünschen, damit sie selbst ein ruhigeres Leben hat?

Und solche Fälle, in denen unglückliche Tiere oder Menschen die sympatischeren Gesellen sind, könnte ich viele nennen. Man denke nur an die vielen Hunde und Katzen, die ein Leben in völliger Einsamkeit fristen mussten und die nach Jahren zu netten Menschen vermittelt wurden und dort aufblühten und unglaublich dankbare Geschöpfe wurden, so lieb und anspruchslos, wie es ein von Geburt an glücklich aufgewachsenes Tier selten wird. Und trotzdem kommt wohl niemand auf die Idee, dass man Haustiere erst mal ein paar Jahre in den Keller sperren sollte, damit sie hinterher auch schön pflegeleicht sind.

Das "perfekte" Haustier haben und im Sinne des Tieres handeln geht eben nicht 100%ig zusammen. Der Tierfreund sollte also gewillt sein, ein paar Abstriche zu machen.

Natürlich ist es nicht unwahrscheinlich, dass ein einzelnes Kätzchen, mutterseelenallein, weit und breit kein kätzischer Spielgefährte, sich besonders an den Menschen klammert, der es umsorgt. Es ist froh, dass sich überhaupt jemand mit ihm beschäftigt und versteht nicht, dass es dieser Mensch war, der entscheiden hat, dass es ohne Artgenossen leben muss. Natürlich ist immer der Mensch erster (da einziger) Ansprechpartner, wenn es spielen oder kuscheln will, wohingegen ein Katzenpärchen auch miteinander spielt und kuschelt. Meistens werden auch Katzenpärchen total menschenbezogen, aber wenn sie es eben mal nicht werden, weil sie doch den kätzischen Partner vorziehen, dann sind mir diese zwei zufriedenen Katzen immernoch deutlich lieber, als eine unglückliche, aber auf mich fixierte Katze.

Wenn deinen Freunden wirklich nur das eigene Wohlergehen wichtig ist, die Katze quasi kein Familienmitglied sondern eine lebende Rheumadecke sein soll, dann müssen sie sich wohl für eine Einzelkatze entwscheiden. Wenn sie aber ein Herz für ihr Katzentier haben, dann sollten sie ihm schleunigst einen Partner beschaffen, solange das Kitten noch so jung ist, dass eine Zusammenführung wahrscheinlich noch super funktionieren wird.
 

felidae

Registriert seit
11.06.2007
Beiträge
261
Gefällt mir
0
@ Uni

Dein Beitrag ist wirklich super! ::w

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, mehr kann man kaum dazu sagen.

Hoffentlich lesen das die Leute, für die es gedacht war! Und nehmen es sich zu Herzen.
 

Beluvie

Registriert seit
05.08.2007
Beiträge
235
Gefällt mir
0
wow!
Danke euch allen für eure Beiträge. Ich werds jetzt ausdrucken (und den anderen Thread auch, danke für den Link!) und hoffen, dass sie mich nicht aus der Wohnung schmeißen, wenn ich damit ankomme.
Ich war heute (wie jeden Dienstag) wieder im Tierheim zum "Katzenkuscheln" und in einem der Räume war eine Katzenfamilie mit 5 der süßesten Kitten, die diese Welt zu bieten hat. In den eineinhalb Stunden, die ich dort gesessen hab und mit ihnen gespielt hab oder Mammakatze gestreichelt hab konnte man wirklich sehen, warum eine Gruppe junger Katzen etwas völlig anderes ist als eine Einzelkatze. Am besten mache ich nächstes Mal noch Fotos von den Minifellnasen, das verleiht eurer Überzeugungskraft noch mehr Nachdruck könnt ich mir vorstellen.
Danke auf jeden Fall erstmal für eure Hilfe. Wünscht mir Glück!
alles liebe
eure belu
 
Thema:

Kitten gefunden, brauche Argumente zum Überzeugen, dass ein Spielgefährte her muss!

Kitten gefunden, brauche Argumente zum Überzeugen, dass ein Spielgefährte her muss! - Ähnliche Themen

  • Kater attackiert kitten

    Kater attackiert kitten: Hallo, Mein Kater Marli ist am 04.07.22 geboren also fast 7 Monate alt. Ursprünglich war geplant ihn ans freie zu gewöhnen, allerdings habe ich...
  • Zusammenführung schwierig

    Zusammenführung schwierig: Hallo an Alle, ich habe drei Katzen: Elvis (7 Jahre), Lisa (2 Jahre) und Monty (6 Monate). Monty ist bereits meine 10. Katze und ich hatte in der...
  • Kater und Kitten können keine Rangordnung klären

    Kater und Kitten können keine Rangordnung klären: Hallöchen, Ich habe eine Frage zur Katerzusammenführung: Und zwar haben mein Freund und ich seit Oktober unseren Kuro, er wurde vor 2 Wochen etwa...
  • Zusammenführung kitten und Kater

    Zusammenführung kitten und Kater: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen und brauche einen Rat was ich machen kann um meinen Kater Charlie (1 1/2 Jahre alt) und unser neues...
  • Neues Kitten und 7 Monate alte Katze

    Neues Kitten und 7 Monate alte Katze: Guten Abend, ich habe mich extra hier angemeldet, weil ich einen Rat brauche. ich habe eine 7 Monate alte BKH, meine erste Katze, sehr...
  • Ähnliche Themen
  • Kater attackiert kitten

    Kater attackiert kitten: Hallo, Mein Kater Marli ist am 04.07.22 geboren also fast 7 Monate alt. Ursprünglich war geplant ihn ans freie zu gewöhnen, allerdings habe ich...
  • Zusammenführung schwierig

    Zusammenführung schwierig: Hallo an Alle, ich habe drei Katzen: Elvis (7 Jahre), Lisa (2 Jahre) und Monty (6 Monate). Monty ist bereits meine 10. Katze und ich hatte in der...
  • Kater und Kitten können keine Rangordnung klären

    Kater und Kitten können keine Rangordnung klären: Hallöchen, Ich habe eine Frage zur Katerzusammenführung: Und zwar haben mein Freund und ich seit Oktober unseren Kuro, er wurde vor 2 Wochen etwa...
  • Zusammenführung kitten und Kater

    Zusammenführung kitten und Kater: Hallo zusammen, Ich habe ein paar Fragen und brauche einen Rat was ich machen kann um meinen Kater Charlie (1 1/2 Jahre alt) und unser neues...
  • Neues Kitten und 7 Monate alte Katze

    Neues Kitten und 7 Monate alte Katze: Guten Abend, ich habe mich extra hier angemeldet, weil ich einen Rat brauche. ich habe eine 7 Monate alte BKH, meine erste Katze, sehr...
  • Schlagworte

    kitten beschäftigen

    Top Unten