Kein TroFu mehr!!!

Diskutiere Kein TroFu mehr!!! im Archiv Katzen-Ernährung Forum im Bereich Katzenernährung; Hallo Leute, nachdem ich bzw. mein Mephisto ja den Stress hatte mit dem Harnröhrenverschluss und der Arme einen Katheter haben musste, habe ich...

Mirolino

Gast
Hallo Leute,

nachdem ich bzw. mein Mephisto ja den Stress hatte mit dem Harnröhrenverschluss und der Arme einen Katheter haben musste, habe ich das TroFu weggeschmissen, auch das ach so gute Diät-TroFu vom TA. Ich hab in der Zeit fast nichts anderes getan, als im Internet nach Infos über diesen Struvit-Gries zu suchen und bin bei der Uni Zürich und in den USA auch fündig geworden. Die Studie aus den USA belegt eindeutig, dass TroFu verstärkt zu solchen Krankheiten führt und zwar aus
2 Gründen:

1. Das Wasser, das aufgenommen werden MUSS, um das TroFu im Darm aufzuweichen, geht zum allergrössten Teil mit dem Kot hinten raus und gelangt erst garnicht in die Blase. Ich sehe das deutlich an den "Seen", die meine beiden jetzt auf dem Klo hinterlassen.

2. Futter - und hierbei ist es egal, ob Trocken- oder Dosenfutter - mit einem hohen Gehalt an Kohlehydraten, also Getreide etc., macht den Urin alkalisch. Bei dem Diät-TroFu vom TA hat man das so gelöst: Riesenmengen an Getreide im Futter und um es sauer zu kriegen, setzt man dann eine Aminosäure zu!!! Das ist wohl wesentlich billiger, als ein Futter mit hohem Fleischgehalt herzustellen.

Ein Nebeneffekt bei der Fütterung von stark Kohlehydrat-haltigem Futter ist der, dass Katzen keine Kohlehydrate verwerten können. Sie beziehen ihre Energie aus Protein, im Gegensatz zum Menschen. Die Kohlehydrate lagert die Katze in Form von Fett in der Leber und im Gewebe ab.

Mein "Dicker" - er hatte 9,2 kg - hat nur durch die Umstellung 800 g abgenommen, ich traute meinen Augen nicht :D
Lt. den Angaben auf der Dose ist in meinem DoFu kein Getreide, was ja nicht unbedingt heisst, dass wirklich keins drin ist. Trau, schau wem!
Ich werde den Hersteller aber mal anschreiben und bin gespannt, ob ich überhaupt eine Antwort bekomme.

Soweit mal mein Erfahrungsbericht und ich hoffe, mein Mephisto bleibt in Zukunft von diesem Gries verschont. Leute, das ist grausam.
Wir waren fast genauso krank wie das Katerchen.

Liebe Grüsse an alle
Inge mit Mephisto und Miro
 
21.11.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kein TroFu mehr!!! . Dort wird jeder fündig!

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Hallo,

erstmal freue ich ich sehr, dass Mephisto wieder gesund ist. Auf eines möchte ich aber doch hinweisen, weil es mir am Herzen liegt. Du schreibst es im Prinzip ja auch so, aber ich möchte es gerne hervorheben:

Trockenfutter mit hohem Getreideanteil mag zu solchen Problemen führen. Bei einem hochwertigen Trockenfutter mit hohem Fleischanteil ist dieser Zusammenhang nicht herstellbar.
Wie Du auch schon schreibst, egal ob minderwertiges Dosen-oder Trockenfutter, werden dadurch solche Krankheiten evtl. begünstigt.

Es liegt nicht daran, in welcher Form das Futter vorliegt.
 

Carolein

Gast
Trockenfutter mit hohem Getreideanteil mag zu solchen Problemen führen. Bei einem hochwertigen Trockenfutter mit hohem Fleischanteil ist dieser Zusammenhang nicht herstellbar.
Wie Du auch schon schreibst, egal ob minderwertiges Dosen-oder Trockenfutter, werden dadurch solche Krankheiten evtl. begünstigt.
Auch das halte ich nicht für empfehlenswert, jedenfalls keine ausschließliche TroFu-Fütterung. Denn TroFu MUSS Getreide beinhalten, damit die Bröckchen überhaupt erst zusammenhalten können.
Und dieser Anteil ist selbst bei dem besten TroFu zu hoch.
 

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Hallo Dana,

das mit dem zu hohem Getreideanteil mag stimmen, trotzdem bleibt schlicht die Tatsache, dass kein signifikanter Zusammenhang zwischen hochwertigem Trou und Krankheiten besteht. Bei herkömmlicher Fütterung jeder Art ist diese Gefahr etwas erhöht, siehe Uschis Beitrag.
Was dann jeder selbst macht, ist natürlich eine eigene Entscheidung.
 

Spooky

Registriert seit
25.04.2003
Beiträge
971
Gefällt mir
0
1. Das Wasser, das aufgenommen werden MUSS, um das TroFu im Darm aufzuweichen, geht zum allergrössten Teil mit dem Kot hinten raus und gelangt erst garnicht in die Blase. Ich sehe das deutlich an den "Seen", die meine beiden jetzt auf dem Klo hinterlassen.
Ähem, das kann eigentlich nicht sein! Denn alles Futter wird im Verdauungstrakt verwertet, der nicht erkennen kann (und soll), ob der Nahrungsbrei nun irgendwann mal TroFu oder NaFu war. Verwertete Stoffe gelangen ins Blut, versorgen die Zellen des Körpers und werden letztlich durch die Niere gefiltert und Abfallstoffe(plus Flüssigkeit) ausgeschieden. Auch im Darm findet noch eine Rückresorption von Wasser statt. Wenn die gestört ist, kommt es zu Durchfall...
Allerdings muß man bedenken, daß Katzen bei TroFu-Fütterung selten ausreichen trinken, d.h. nicht viel mehr als bei NaFu-Fütterung auch. Die im NaFu enthaltene Flüssigkeit fällt für diese Tiere dann weg, was insgesamt natürlich weniger aufgenommene Flüssigkeit ergibt. Und genau daher kommt weniger durch Niere und letztlich Blase, was die "Spülung" derselben natürlich verringert.

LG
Alex
 

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Allerdings muß man bedenken, daß Katzen bei TroFu-Fütterung selten ausreichen trinken, d.h. nicht viel mehr als bei NaFu-Fütterung auch.
Halli Hallo, Einspruch :wink: - im Normalfall, frag mal Nafufütterer, trinken die Katzen kaum was zusätzlich, eine Trofukatze trinkt wesentlich mehr! Viele, die auf Nafu umsteigen, sind erstmal schockiert, dass die Katze nicht merh trinkt. Ich plädiere absout nicht für reine Trofufütterung, möchte nur einwerfen, dassTrofukatzen sehr wohl viel mehr trinken und das ja auch müssen (sonst wirds gefährlich).
 

zini

Registriert seit
23.04.2003
Beiträge
1.952
Gefällt mir
0
Ich habe eine Zeit nur Naßfutter gegeben, da wurde der Wassernapf gar nicht angerührt. Jetzt gebe ich auch wieder TF und mein Paulchen hängt zeitweise regelrecht über dem Wassernapf!
LG Zini
 

Mirolino

Gast
Erstmal danke für die Reaktionen - aber:
Spooky, was glaubst Du, wie TroFu durch das Verdauungssystem gelangen soll, wenn es nicht durch Wasser aufgeweicht würde?
Und von wegen hochwertiges TroFu: was ist denn Felidae?? Genau das hat Mephisto bekommen und zwar nur 1x am Tag, der Rest war sowieso Nassfutter und nur durch das bisschen TroFu war die Urinmenge aber erheblich geringer als heute. Die Studie, die bei Cats Country angeführt ist und lt. der es völlig wurscht ist, ob Katzen trocken oder nass fressen, kannst Du vergessen, falls Du darauf angespielt hast.
Ich traue keiner Studie, die von Herstellern in Auftrag gegeben werden. Die Studie von der Uni Zürich stammt aus deren eigener Forschung, die dort in die Ausbildung der Tierärzte einfliesst.
Noch ein Wort zu den ach so hochwertigen Futtersorten: Das vom TA soll SEHR hochwertig sein. Ich hab ihn gefragt, ob er eigentlich weiss, von was er redet. An erster Stelle steht Mais-Gluten, dann Hühnerfleischmehl, dann wieder 3 Sorten Getreide - und teuer wie Gift, aber ist ja von Waltham! Das sind nun die allerletzten, denen ich vertraue würde.

Ich wollte hier keine grosse Diskussion vom Stapel brechen. Es sollte nur ein Erfahrungsbericht sein, da mich die Ergebnisse ja selber erstaunt haben. Möge jeder seine eigenen Schlüsse daraus ziehen. Warnen möchte ich wirklich nur vor den Herstellern: hier gilt nur GELD, GELD und nochmal GELD. Die Tiere sind denen doch völlig egal.
Und unsere Tierärzte? Ich habe noch keinen kennengelernt, der auch nur das geringste über Tiernahrung und deren Verwertung sagen konnte. Bohrt man mal etwas tiefer, kann man das leicht feststellen.
Ich hab mir aber sagen lassen, dass es auch andere gibt - nur hier bei mir nicht!

Euch allen ein schönes Wochenende
Inge, Mephisto und Miro
 

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Hallo Inge, habe ich jetzt vielleicht was falsch verstanden? Ich dachte, Du meinst, Trofu sei schuld gewesen, aber wenn Du schreibst

Und von wegen hochwertiges TroFu: was ist denn Felidae?? Genau das hat Mephisto bekommen und zwar nur 1x am Tag, der Rest war sowieso Nassfutter
...kann kann man ja doch nicht sagen, Trofu war schuld.....*verwirrt bin*
 

Carolein

Gast
Hallo Dana,

das mit dem zu hohem Getreideanteil mag stimmen, trotzdem bleibt schlicht die Tatsache, dass kein signifikanter Zusammenhang zwischen hochwertigem Trou und Krankheiten besteht. Bei herkömmlicher Fütterung jeder Art ist diese Gefahr etwas erhöht, siehe Uschis Beitrag.
Was dann jeder selbst macht, ist natürlich eine eigene Entscheidung.
Gut, das kann natürlich sein. Da hab ich nicht so Ahnung von.

Liebe Grüße, Caro
 

Teufeline

Registriert seit
17.06.2003
Beiträge
3.690
Gefällt mir
0
FUS und Nierenprobs

Hallo Inge!!!

Das Trofu komplett zu verbannen ist ein Fehler. Daran kann es nicht liegen. Mein TA hatte eine Katze, die durch Fütterung nur von Tischabfällen 22 Jahre alt geworden ist. Natürlich gab es hin und wieder eine Maus oder einen Vogel. Laut Aussage meines Med- Vets kann ein Nierenleiden jede Katze bekomen, egal wie alt. Das beste/schlechteste Beispiel ist der Cousin meines ehemaligen Deckkaters Ronnie; Dandy starb mit 1,5 Jahren an Nierenversagen 8O Bei Ronnie hatte ich selbstverständlich auch Angst davor... Es ist reiner Zufall, und die Spezies Katze ist noch nicht so lange domestiziert. Damit sie gesund bleiben und werden, ist eine abwechslungsreiche Kost unumgänglich: Nassfutter(auch selbst gekocht), Trockenfutter( auch eingeweicht) und rohes Rindfleisch, wenn keine Möglichkeit zur eigenen Beute da ist.



Liebe grüsse, Kordula
 

Spooky

Registriert seit
25.04.2003
Beiträge
971
Gefällt mir
0
@Mirolino: Ähh, dagegen hab ich gar nix gesagt...Aber das Wasser zum Aufweichen wird genauso verdaut wie das Wasser im NaFu - das ist dem Darm völlig egal. Einfach gesagt: Wenn du eingweichtes TroFu ausquetscht, dann kommt da genauso Flüssigkeit raus wie aus dem NaFu, dem du nicht erst noch Wasser zugesetzt hast. Eingeweichtes TroFu hält das Wasser ja nicht fest...

Aber (und somit sind wir wieder bei zu wenig Ausscheidung) die Katze muß natürlich mehr trinken, weil im TroFu natürlich keine Flüssigkeit ist. Somit scheidet sie (wenn sie nicht wesentlich mehr Flüssigkeit zu sich nehmen sollte - in etwa die Menge, die im NaFu schon drin ist - was die meisten Katzen nachweislich nicht tun) natürlich auch weniger aus. Zur sogenannten Flüssigkeitsbilanz (Zufuhr und Ausscheidung von Flüssigkeit) gehört nämlich auch die Flüssigkeitsaufnahme aus der Nahrung genauso wie zur Ausscheidung Schwitzen und Abatmen (!) gehören...

Hmmm, wie erkläre ich das noch einfacher? *grübel*
Okay, ein Rechenbeispiel (mit fiktiven Zahlen):
NaFu-Fütterung: Aufnahme von Flüssigkeit IM NaFU: 250 ml
Aufnahme von Flüssigkeit durch Trinken: 100 ml
Aufnahme von Flüssigkeit gesamt: 250+100= 350 ml

TroFu-Fütterung: Aufnahme von Flüssigkeit mit dem TroFu: 0 ml (logisch,
es heißt deshalb ja auch Trockenfutter)
Aufnahme von Flüssigkeit durch Trinken: 100 ml
(meinetwegen auch ein wenig mehr, aber sicher nicht
die kompletten 250 ml, das wäre schon sehr viel...)
Aufnahme von Flüssigkeit gesamt: 100 ml

Siehst du, was ich meinte? Dein Argument mit den vermehrten Steinen ist also durchaus nachvollziehbar, weil tatsächlich weniger Urin ausgeschieden wird. Aber nicht, weil die Flüssigkeit über den Kot rausgeht, sondern weil einfach weniger aufgenommen wird...
Jetzt klarer?

Ich hab auch noch nie verstanden, warum das bei Premiumfutter nicht so sein soll... Ganz ehrlich! Aber ich bin sowieso kein Premium-Verfechter, weil ich eben auch der Meinung bin, daß Studien, die von Futterfirmen in Auftrag gegeben wurden, selten objektiv sind. Auf den schlüssigen Nachweis, daß Supermarktfutter krank macht, warte ich angesichts von Millionen gesund alt gewordener Katzen noch immer. Das nur am Rande...

Alex
 

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Hallo,

ich nochmal.. :wink: ..also hmmm...meiner Meinung nach gehen diese Beispiele nicht auf, weil

NaFu-Fütterung: Aufnahme von Flüssigkeit IM NaFU: 250 ml
Aufnahme von Flüssigkeit durch Trinken: 100 ml
Aufnahme von Flüssigkeit gesamt: 250+100= 350 ml
Diejenigen, die Premiumnassfutter füttern, kommen ja nur auf ca. 170 g Futter am Tag. Und nur 80% davon sind Flüssigkeit, also so 136 ml. Zusätzliches Trinken von 100ml sind sehr viel bei Nassfütterung, die meisten Katzen trinken kaum was... aber lassen wir es 100ml zusätzlich sein, sind das nur 236ml.
TroFu-Fütterung: Aufnahme von Flüssigkeit durch Trinken: 100 ml (meinetwegen auch ein wenig mehr, aber sicher nicht
die kompletten 250 ml, das wäre schon sehr viel...)
Aufnahme von Flüssigkeit gesamt: 100 ml
Da muss ich schmunzeln über das "meinetwegen auch mehr", denn meine trinken so 400ml am Tag (!) und alles Trofukatzen, die ich kenne, trinken mind. 300-400ml.

Und damit sind wir doch bei deutlich mehr als die Flüssigkeit im Nassfutter!
 

Spooky

Registriert seit
25.04.2003
Beiträge
971
Gefällt mir
0
Hi Silberling!

Sollten ja auch rein fiktive Zahlen sein...

Meine Madame trinkt mit NaFu gar nicht, mit TroFu nicht viel mehr. Kater von einer Freundin trinken trotz NaFu relativ viel. Ich denke mal (und das hab ich inzwischen auch von vielen Katzenhaltern bestätigt bekommen), daß das bei der Mehrzahl der Katzen so ist... (da kenne ich nämlich nun wieder eine Menge. Ein mir bekannter Kater war durch TroFu-Ernährung bei seinem alten Frauchen nierenkrank geworden. Getrunken hat der so gut wie nix. Und als er dann NaFu bekam, wurden seine Nieren wieder gesund.). Aber wie gesagt, meine Werte sind nur ein fiktives Rechenbeispiel, um meine Überlegung zu verdeutlichen. Sei doch froh, daß deine Fellnasen so viel trinken. Ich wünschte, meine Madame wäre von Wasser auch begeisterter. Die kommt am Tag garantiert nicht mal auf 200 ml gesamt...

Ich wollte auch nur klar machen, daß die Flüssigkeit im TroFu bzw. beim Einweichen des TroFu genauso durch Niere und Blase geht wie mit NaFu. Sollte weniger ausgeschieden werden, dann einfach deshalb, weil weniger aufgenommen wurde und nicht, weil es mit dem Kot wieder rauskam. Das ist physiologisch gesehen einfach Unsinn!

LG
Alex
 

Mirolino

Gast
Moin Ihr Lieben,

na, jetzt geht es hier aber rund :lol:
Also, das Rechenexempel mit der Flüssigkeit geht sicherlich auf. Aber ich denke auch, dass das nicht der einzige Faktor ist für Struvit- oder Oxalatsteine. Es kommt auch sicher eine genetische Disposition noch dazu. Mein Miro hat ja genau dasselbe gefressen und hatte noch nie etwas damit zu tun. Es ist aber auch erwiesen, dass in den letzten Jahren die Oxalatsteine zunehmen und zwar in dem Masse, wie die Struvitbildung zurückgeht. Und das ist eindeutig auf die Struvit-Diäten zurückzuführen. Die machen oft den Urin ZU sauer. Man ist da als Katzenhalter wirklich im Zwiespalt, was ist jetzt richtig und was falsch. Und was für die eine Katze richtig ist, ist für die andere vielleicht genau das Falsche.
Deshalb entscheide ich das auch rein nach meinem Bauchgefühl, zumal sich bei Miro - der nie etwas mit Steinen zu tun hatte - noch 2 positive Dinge ausser dem Abnehmen dazugesellt haben: er hat keine Schuppen mehr, was ich auf die vermehrte Flüssigkeit zurückführe und er kübelt mir nicht mehr täglich das Wohnzimmer voll. Bei nur 5 g TroFu auf einmal kam das oft schon nach 5 Minuten wieder rückwärts, bei mehr als 5 g mit Sicherheit. Er scheint eine Vereengung der Speiseröhre zu haben, meint der TA. Ich habe es nie nachprüfen lassen, weil man es eh nicht therapieren kann. Da rutscht natürlich das Dosenfutter besser runter.
Noch ein Wort zum "Premiumfutter": Ich war ein grosser Verfechter davon, habe auch selbst gekocht - was sie niemals gefressen haben - und habe roh gefüttert, aber immer mit dem Gefühl "machst du jetzt auch alles richtig" und das kann es nicht sein. Ich würde jedem von Rohfütterung abraten, der nicht ganz genau weiss, wie das Verhältnis Kalzium/Phophor/Magnesium in den einzelnen Fleischsorten zu bewerten ist. Da ist Rindfleisch nichtmal gleich Rindfleisch, es kommt sogar darauf an, welches Stück vom Rind es ist und das war mir einfach zu heikel.
Das Premiumfutter in Dosen wird von beiden nicht gefressen, egal, welche Sorte. Wenn ich davon ausgehe, dass eine Katze davon nur 150 g am Tag bekommt, täten mir meine Jungs auch Leid :lol:
So bekommen sie also ihr geliebtes Sha, aber nur die Pampe. In den Bröckchen ist Zucker und Konservierungsmittel.
So habe ich zwei rundum zufriedene Kater und hoffentlich bleiben sie auch gesund. Wir werden wohl nie das ideale für ALLE Katzen herausfinden, es sei denn, wir entlassen sie in die Natur, was ich mir bei Coonies nichtmal vorstellen WILL. Jedenfalls nicht, wenn sie so ein langes Fell haben wie meine.

Liebe Grüsse
Inge, Mephisto und Miro, die satt und zufrieden neben dem PC liegen
 

skyedreamer

Registriert seit
25.08.2003
Beiträge
485
Gefällt mir
0
Seit ich für meine Jungs den Wassernapf nicht nur in einem anderen Zimmer, sondern auch in einem anderen STOCKWERK zu stehen habe - komme ich mit dem Nachfüllen gar nicht mehr nach! Früher haben sie so gut wie nichts getrunken... Futter ist dabei das gleiche wie vorher, ein bißchen mehr NaFu als TroFu, ich würde sagen 60-40.
 
Thema:

Kein TroFu mehr!!!

Kein TroFu mehr!!! - Ähnliche Themen

  • mehr TroFu oder Nasses? Bin verunsichert

    mehr TroFu oder Nasses? Bin verunsichert: Hallöle! Meine Mietz (3 Jahre alt, 4kg schwer, hab sie seit 2 Wochen) bekommt derzeit folgendes Futter: - morgens: 30g TroFu (momentan Hills)...
  • mehr trinken bei TroFu?

    mehr trinken bei TroFu?: Guten Morgen zusammen! Mein Problem ist folgendes: Vor ca 6 Wochen bekam ich Luna, 7 Jahre alt, zuvor hatte sie fast ausschließlich TroFU (Iams)...
  • Hilfe, kein Naßfutter mehr und auch wenig TroFu

    Hilfe, kein Naßfutter mehr und auch wenig TroFu: Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, ich weiß nicht mehr weiter. Meine Beiden, jetzt 8 Monate alt, Naseweiß (2,9kg) und Ninifee (3,9kg) essen seit ca...
  • TroFu-Probe Eagle Pack- Kitten mag kein Nafu mehr

    TroFu-Probe Eagle Pack- Kitten mag kein Nafu mehr: Hallo ihr Lieben, Habe letzte Woche eine Probepackung TroFu von Eagle Pack (technoplan) erhalten, auf das meine Trixi total abfährt. Nur isst sie...
  • Mehr TroFu oder NaFu???

    Mehr TroFu oder NaFu???: Hi! Bin ja gerade dabei meine Katzen auf anderes Futter umzustellen, deshalb beschäftigen mich viele Fragen zu diesem Thema. :lol: :arrow...
  • Ähnliche Themen
  • mehr TroFu oder Nasses? Bin verunsichert

    mehr TroFu oder Nasses? Bin verunsichert: Hallöle! Meine Mietz (3 Jahre alt, 4kg schwer, hab sie seit 2 Wochen) bekommt derzeit folgendes Futter: - morgens: 30g TroFu (momentan Hills)...
  • mehr trinken bei TroFu?

    mehr trinken bei TroFu?: Guten Morgen zusammen! Mein Problem ist folgendes: Vor ca 6 Wochen bekam ich Luna, 7 Jahre alt, zuvor hatte sie fast ausschließlich TroFU (Iams)...
  • Hilfe, kein Naßfutter mehr und auch wenig TroFu

    Hilfe, kein Naßfutter mehr und auch wenig TroFu: Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, ich weiß nicht mehr weiter. Meine Beiden, jetzt 8 Monate alt, Naseweiß (2,9kg) und Ninifee (3,9kg) essen seit ca...
  • TroFu-Probe Eagle Pack- Kitten mag kein Nafu mehr

    TroFu-Probe Eagle Pack- Kitten mag kein Nafu mehr: Hallo ihr Lieben, Habe letzte Woche eine Probepackung TroFu von Eagle Pack (technoplan) erhalten, auf das meine Trixi total abfährt. Nur isst sie...
  • Mehr TroFu oder NaFu???

    Mehr TroFu oder NaFu???: Hi! Bin ja gerade dabei meine Katzen auf anderes Futter umzustellen, deshalb beschäftigen mich viele Fragen zu diesem Thema. :lol: :arrow...
  • Top Unten