Katzenzucht...Was alles ist zu beachten?

Diskutiere Katzenzucht...Was alles ist zu beachten? im Katzenzucht Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Hallo liebe Katzenfreunde, da ich hier schon mal n bissle gestöbert habe und mir euer Forum sehr gefällt, hab ich gedacht ich registrier mich mal...

Kaetzchen1985

Registriert seit
06.06.2009
Beiträge
233
Gefällt mir
0
Hallo liebe Katzenfreunde,
da ich hier schon mal n bissle gestöbert habe und mir euer Forum sehr gefällt, hab ich gedacht ich registrier mich mal hier :)
Ich hätte Fragen zur Katzenzucht,
uns zwar habe ich einen 1-jährigen Perserkater und würde gerne Perserkätzchen züchten...Jetzt ist die Frage was ist dabei alles zu beachten? Muss ich mich registrieren??Welche Kosten kommen auf mich zu? Welche Vorraussetzungen muss ich überhaupt erfüllen um Katzen zu züchten???Ich habe so viele Fragen,vielleicht hat mir jemand von euch ein Link oder kann mir die einen oder anderen Informationen geben und weiter helfen, ich würde mich sehr darüber freuen! Natürlich steht mir die Gesundheit der Kitten auf erster Stelle, ich lebe schon mein ganz Leben lang mit Katzen :)

Liebe Grüße

Kaetzchen1985
 
06.06.2009
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzenzucht...Was alles ist zu beachten? . Dort wird jeder fündig!

Moo

Gast
Jippie, endlich mal jemand der sich vorher informiert :wink:

Wenn du seriös züchten willst, musst du dich bei einem Zuchtverein registrieren. Deine Katzen sollten natürlich auf alle Erbkrankheiten (gerade bei Persern), FIV und Leukose getestet sein. Stelle dich darauf ein, dass Zuchttiere sehr teuer sind. Bei Persern kommt es wegen der großen Köpfe außerdem leicht zu Geburtsproblemen.
Geld machen wirst du mit deinem Hobby nicht, sei froh wenn du bei null endest :wink:
Ist dein Kater überhaupt zur Zucht zugelassen?

Ansonsten: Warte mal auf die Züchter hier im Forum, die können dir sicherlich besser weiterhelfen als ich.
 

ralf-peter

Registriert seit
10.03.2009
Beiträge
76
Gefällt mir
0
Erstmal herlich Willkommen.
Und dann sofort mit einem, für mich, so heiklen Thema beginnen 8O

Also zuerst benötigst du eine Katze zu Deinem Kater.

Willst Du es richtig machen und züchten, benötigen beide Papiere mit einem Stammbaum. Ansonsten ist es lediglich ein Vermehren. Und davon halte ich überhaupt nichts.

Zum Weiteren solltest Du dir im Klaren sein, dass in eine Zucht und die Kitten erstmal Geld investiert werden muss. Und das nicht zu wenig.

Ansonsten gibt es ausreichend Literatur mit der man sich als erstes Beschäftigen sollte.

LG Ralf-Peter
 

Melody

Registriert seit
25.01.2008
Beiträge
221
Gefällt mir
0
Hallo und herzlich Willkomen!

es gibt einige Züchter hier im Forum die dir bei deinen Fragen sicher behilflich sein können.
Ich finde es schön das du informierst bevor du deine Pläne in die Tat umsetzt.

Katzenzucht ist sicher ein sehr schönes aber auch ein sehr kostenintensives und verantwortungsvolles Hobby
 

mirko

Registriert seit
29.03.2009
Beiträge
82
Gefällt mir
0
sry ich möchte weder provozieren, noch unfreundlich sein
aber ich versteh einfach nicht wieso bei solchen fragen nicht einfach mal google bemüht wird
man kann sich doch nicht bei einem themenforum registrieren, gehirn aus, faulheit an und schön die andern für einen arbeiten lassen...

@kaetzchen1985: jojo, nicht böse sein
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaetzchen1985

Registriert seit
06.06.2009
Beiträge
233
Gefällt mir
0
re

Hallo,
vielen Dank mal schon für die viele Antworten @ ralf-peter: es ist mir klar das ich erst viel Geld investieren muss bevor ich mit dem Züchten beginnen kann.
Bloß ist die Fage ich habe den Perserkater von meiner Mutter geschenkt bekommen, jetzt weiß ich nur nicht ob sie überhaupt welche Unterlagen hat,werde slebstverständlich dieses auch vorher abklären. Aber bevor man ja Katzen züchtet,muss ich sicherlich einige Gesundheitsteste durchgehen oder???Welche wären dies? Klar ist mir auch das ich mir eine 2.Katze anschaffen muss,dies ist aber weder für mich noch für meinen Freund ein Problem, wir besitzen ein Haus mit Garten, Balkon. Die Kitten haben also viel Auslauf, natürlich wird dieser auch dann dementsprechend gesichert damit nicht jeder rein- und rausspazieren kann. Wir haben eine Katzenklappe wo die Katzen jederzeit rein und raus können.Welche Literatur könnt ihr mir den empfehlen?? Mir ist auch klar da ich die Kitten und meinen Kater regelmässig impfen, entwurmen etc. muss, ich denk mal das sollte für jeden Katzenbesitzer selbstverständlich sein (zumindest ist es so bei mir)!!!
Noch eine andere Frage, kann ich die genaue Art der Katzen beim Tierarzt bestimmen lassen???
 

Kaetzchen1985

Registriert seit
06.06.2009
Beiträge
233
Gefällt mir
0
@ mirko

WEIL ICH GEGOOGELT HABE UND DORT 1000 von SEITEN KOMMEN, UND JEDER SCHREIBT WAS ANDERES DESWEGEN BIN ICH SPEZIELL AUF DIESES KATZENFORUM GESTOSSEN :)

ich hoffe die Frage hat sich erübrigt....
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo und herzlich willkommen hier ::w

Ich findees auch gut,wenn Du Dich hier vorher informierst und möchte Dir den für mich wichtigsten Punkt in Sachen Vorbereitung Katzenzucht ans Herz legen:
Suche Dir einen Züchter aus,dem Du vertraust und den Du in den Anfängen als Mentor nehmen kannst.
Dazu schau Dir ein paar Zuchten an, und mache Dir ein Bild von den Leuten,ihren Katzen und Zucht-Gepflogenheiten.

Mit einem Kater anzufangen,finde ich etwas unglücklich,da ein potenter Kater schon mindestens 3 Katzen braucht,um ausgelastet zu sein.

Aber wenn Dein Kater zur Zucht zugelassen ist,findest Du auch da einen Weg,auch,wenn Du am Anfang erstmal nur eine Katze dazukaufst.

Wenn Du seriös züchten möchtest,suche Dir einen Verein,mit dessen Satzung Du konform gehst,am besten,Du läßt Dich darüber von Deinem Mentor beraten.
Leider züchte ich eine andere Rasse,aber generelle Fragen beantworte ich gerne.
Was noch wichtig ist:
investiere viel Zeit in die Vorbereitung und Wissensaneignung;-)
 

Moo

Gast
Die "genaue" Rasse erfährst du nur durch einen Stammbaum. Wenn dein Kater den nicht hat, ist er als Zuchtkater definitiv aus dem Rennen.
Du musst ihn, soweit ich weiß, vorher auch ausstellen und von Richtern als tauglich beurteilen lassen.

Wegen der Erbkrankheiten: Bemühe mal Google - oder besser: Schreibe eine erfahrene Perserzüchterin an.

Mit einem potenten Kater und nur einer Katze wirst du übrigens nicht glücklich werden, das stellt den Kater nicht zufrieden. Außer du gibst ihn für Fremddeckungen frei und bekommst viele Anfragen. Eine Katze darf maximal drei Würfe in zwei Jahren haben.
Immer mit dem gleichen Kater zu verpaaren ist außerdem sinnlos, ein gewisses Zuchtziel sollte schon dahinterstecken.

Zucht bedeutet nicht planlose Vermehrung.

Du wirst noch sehr viel lesen müssen, stell dich darauf ein :wink:
 
hexefrech

hexefrech

Registriert seit
21.04.2006
Beiträge
8.032
Gefällt mir
1
Jippie, endlich mal jemand der sich vorher informiert :wink:
DAS finde ich auch !:p

sry ich möchte weder provozieren, noch unfreundlich sein
aber ich versteh einfach nicht wieso bei solchen fragen nicht einfach mal google bemüht wird
man kann sich doch nicht bei einem themenforum registrieren, gehirn aus, faulheit an und schön die andern für einen arbeiten lassen...
Bei den meisten Katzenfragen, die man bei google eingibt, erscheint doch sowieso dies Forum, also, warum nicht gleich hier fragen ?::? Ich finde es auf jeden Fall sehr erfreulich und deshalb erst einmal:

Herzlich Willkommen !::w

Als Lektüre kann ich dir "Basiswissen Katzenzucht" von Barbara Hickmann sehr empfehlen. Es ist zwar etwas teuer, aber wirklich sehr, sehr gut.

Bevor du dich mit der Zucht befasst, solltest du allerdings klären, ob dein Kater einen Stammbaum hat, denn sonst wird das nichts mit einer seriösen Zucht.

Ich bin kein Züchter, weiß aber, dass bei Persern auf jeden Fall PKD und HCM getestet werden sollte (außer den üblichen FIP, FIV und Leukosetests).
 
saurier

saurier

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.694
Gefällt mir
118
Verrätst du uns noch, in wie fern du dich schon schlau gemacht hast? Ich meine: Was weißt du über die Rasse der Perser an sich bereits? Weißt du, dass sie aufgrund körperlicher Vorgaben zu den am schwersten zu züchtenden Katzen gehören sollen (habe ich gehört, wenn das nicht stimmt, bitte korrigieren), da es bei der Geburt aufgrund des großen Kopfes der Kitten überproportional oft zu Komplikationen kommt.

So, ich versuche einfach mal, aufzuzählen, was mir einfällt :wink::

Erst mal zu dir:
- Am besten wäre es, wenn du einen "Mentor", also einen erfahrenen Züchter, zur Seite hättest, der dich und deine Katzen unterstützt und im Notfall einspringen kann.
- Du solltest mind. ein Genetikseminar besucht und/oder dich mit der einschlägigen Literatur befasst haben (wobei ich sagen muss, dass ich das beim Lesen viel schwerer "reinzubekommen" finde, als es auf einem Seminar zu lernen).
- Im Netz solltest du dich schlau machen und in einem Verein anmelden.
- Du solltest einen TA haben, der dir kompetent zur Seite steht und das ist nicht bei jedem TA so (das soll keine Kritik sein, ich finde, kein TA kann alles wissen, daher einen suchen, der sich mit Katzenzucht auskennt!). Er muss um den Geburtstermin herum jederzeit abrufbar sein.
- Du solltest einen großen Batzen Kohle auf die hohe Kante legen, denn es kostet erst einmal eine Menge Geld, dir eine Zuchtkatze zuzulegen, die Kitten nach der Geburt (die evtl. durch einen kostenintensiven Kaiserschnitt geschah (s.o.)) gut zu versorgen (futtertechnisch und medizinisch) udn wenn sie dir wegsterben, was leider immer einmal passieren kann, bekommst du auch "nichts mehr rein". (Ich weiß, das klingt brutal, aber auch darüber muss man sich klar sein!).
- Du solltest dich mit der Geburt von Katzen auskennen (abnabeln, absaugen, ggf. Notfallgriffe kennen,...) und alle Gerätschaften, die man dazu braucht, im Hause haben, ebenso ein Waage, um die Kleinen dann regelmäßig (ein- bis zweimal am Tag) zu wiegen.
- Auch mit dem Zufüttern solltest du dich auskennen und auch hier die entsprechenden Utensilien bereit halten.
- Du solltest möglichst einen Beruf haben, bei dem du um den Zeitpunkt der Geburt Urlaub nehmen kannst, denn wenn du zufüttern musst, dann alle zwei Stunden rund um die Uhr!
- Weiterhin solltest du dich schlau machen, was eine trächtige und dann säugende Katze an Mineralien etc. zusätzlich zum Futter braucht, was die Kitten brauchen und fressen sollten.
- Auch muss deine Wohnung und Einrichtung kittengerecht sein.
- Es sollte dir nichts ausmachen, wenn dir der potente Kater oder die rollige Katze in die Wohnung pinkeln.


Dann zu den Katzen:
- Also, zuerst solltest du eine Zuchterlaubnis von Züchter deines Katers haben. Dann würde ich sicherheitshalber nachforschen, was in den Linien deines Katers steckt, im Stammbaum kannst du ja ablesen, nach welchen Katzen du schauen musst.
- Dein Kater sollte mind. einmal von einem unabhängigen Richter auf Erfüllung des Standards geprüft werden (hängt aber vom Verein ab, manche verlangen mehrere Bewertungen, das musst du in den Statuten der Vereine nachlesen, für die du dich interessierst).
- Dein Kater sollte alle gängigen medizinischen Tests durchlaufen und kerngesund sein (was für mich - ganz persönlich - angesichts der Atemprobleme bei den meisten Persern nicht der Fall ist... ).
- Wenn du die hast, solltest du dich um eine geeignete Zuchtkatze umsehen, die natürlich auch durchgetestet sein sollte. Dabei solltest du dich darüber schlau machen, ob in ihren Linien ebenfalls krankheitsfrei und mit denen des Katers kompatibel sind.
- Da es so etwas wie Blutgruppenunverträglichkeiten gibt (k.A. ob das auch bei Persern so ist? Experten vor!), musst du auch wissen, welche deine beiden haben.

Hm... so, das ist erst mal das, was mir spontan einfällt.

Bitte ergänzen ::w,

Grüße, sauri

Edit: Während ich den langen Post geschrieben habe, sind schon einige weitere eingegangen, ich hoffe, meiner überschneidet sich jetzt nicht zu sehr mit diesen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Isdira

Registriert seit
07.03.2006
Beiträge
3.264
Gefällt mir
1
Hallöchen und herzlich Willkommen hier! ::w

Schön, dass Du Dich zuerst informieren willst, bevor Du mit der Zucht anfängst.

Erst einmal zu Deinem Kater: Solltest Du mit ihm züchten wollen, solltest Du
a) vom Züchter die Erlaubnis dazu haben und
b) einen Stammbaum für den Kater haben.

Hast Du keinen Stammbaum, lass den Süßen kastrieren und bau Dir Deine Zucht ohne ihn auf und gönn ihm den Platz als Liebhabertier bei Dir, den er ja eigentlich haben sollte.


Du solltest Dir natürlich einen Verein suchen, in dem Du züchten willst, damit die Kitten auch Stammbäume bekommen. Es gibt eine Vielzahl Vereine, da musst Du einfach mal google bemühen!
Die Gebühren im Verein sind recht unterschiedlich. Ich meine, wir haben für die Aufnahme und Zwingernamenregistrierung 100€ bezahlt und zahlen einen jährlichen Beitrag von irgendwas um die 30€. Wurfmeldung und Stammbaum kosten auch je ca. 20€. Kann aber in anderen Vereinen auch durchaus mehr oder weniger sein...

Wenn Du dann einen Verein gefunden hast und einen Zwinger angemeldet hast, ist der erste Schritt getan...

Dann geht die Suche nach einer Zuchtkatze los. Im besten Fall findest Du einen Züchter, der sich bereit erklärt Dich zu unterstützen und Dein Mentor ist, denn glaube mir, gerade am Anfang hat man viele Fragen und wenn der erste Wurf ansteht ist man mehr als unsicher.
Für den Kauf einer Zuchtkatze musst Du Dir aber auch Gedanken über ein Zuchtziel machen und die Katze dementsprechend aussuchen...

Gesundheitsvorsorge: Die Katze die Du kaufst sollte am Besten aus gesunden Linien stammen und die Eltern sollten einige Gesundheitstests haben. Z.B. sollten die Perser dringend auf PKD gestest sein. Dabei handelt es sich um eine bei Persern häufig auftretende Nierenerkrankung. Zudem sollten die Eltern auch HCM (eine Herzkrankheit) geschallt sein. Frag mal google zu PKD und HCM.
Was sonst bei Persern wichtig ist, kann ich Dir gar nicht sagen, wird Dir aber sicher die Suchfunktion im Forum verraten oder aber auch google.
Die Blutgruppe Deiner Katzen wirst Du auch testen lassen müssen (Stichwort Blutgruppenunverträglichkeit), aber das ist ein einmaliger Test.

Dann musst Du Dir natürlich eine ganze Menge Fachwissen aneignen. Dazu wirst Du sicherlich viele Seiten im Netz lesen müssen, sowie einige Bücher. Empfehlen kann ich da:
- Basiswissen Katzenzucht von Barbara Hickmann
- Vererbtes Design von Sandra Storch
- Praktischer Leitfaden der Katzenzucht von Royal Canin (wohl nur über ebay zu bekommen)
- Rassekatzen züchten von Dagmar Thies


Das war so erst einmal auf die Schnelle das, was mir spontan einfiel. Da kommen aber bestimmt noch Ergänzungen.
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallöchen,

was ich persönlich denke, was eigentlich an erster Stelle kommen sollte, wäre sich über seine eigenen Zuchtziele und Ambitionen klar zu werden.
(ich gebe zu, die Wichtigkeit dieses Punktes ist mir persönlich auch erst bei meinem zweiten Anlauf so richtig bewusst geworden).

Das bedeutet in etwa folgendes:

Du solltest dir überlegen was du züchten möchtest. Ich habs schon gelesen es sollen "Perser" sein. Aber möchtest du Perser im "Extremtyp" züchten oder eher moderate Perser oder gar "Nasenperser". Grade bei Persern ist die "Farbe" bzw. die Fellzeichnung inclusive der dazugehörenden Augenfarbe der Katzen ja unglaublich "herausgezüchtet" und so weit ich es herausgelesen habe macht es Sinn sich da auch wirklich auf eine einzige Farbe zu konzentrieren. Also beispielsweise schwarze Perser, oder goldene Perser oder solche Dinge.

Dann solltest du dir im Klaren darüber sein ob es dir wichtig ist viel auszustellen und Preise zu gewinnen oder sind dir andere Dinge wichtiger?

Wenn du all diese Fragen beantwortet hast, dann kannst du erst die nächsten Dinge angehen.

Überlege dir welchen Verein du für dich "nutzen" kannst. So habe ich beispielsweise den Eindruck als wären die Perser die im CFA gezüchtet werden durch die Bank sehr extrem - dafür bekommst du im Gegenzug absolut spannende Ausstellungen geboten.

Wenn du "Nasenperser" züchten möchtest, wäre es wahrscheinlich am sinnvollsten sich einen "freien" Verein zu suchen und da möglichst den in dem die Leute der "Nasenperser-Fraktion" (irgendwo gibts zu denen ja einen Link) auch zu grossen Teilen organisiert sind.

Dann ist ebenfalls von der Entscheidung abhängig welche Züchter du ansprichst um dir deine Zuchttiere zu kaufen (manchmal lohnt es sich sehr darauf zu warten - eventuell aus einem kommenden Wurf ein Kitten "vorzubestellen") und auch die Frage des möglichen Mentors hängt davon sehr ab.

Welche Gesundheitsuntersuchungen letzten Endes nötig sind, das ist wohl bei allen "Varianten" ähnlich - da gehe ich jedenfalls von aus.

Ich möchte nur noch einmal erwähnen: ich glaube, von allen "züchtbaren" Rassen sind die Perser so ziemlich die kostspieligsten und ich glaube man muss noch etwas reicher und noch etwas enthusiastischer sein als für die Zucht anderer Rassen.

Denn einerseits sind sie definitiv nicht mehr sehr modern, die Kitten werden wirklich oft für einen Spottpreis an Liebhaber verkauft - so auf Anhieb fällt mir keine zweite Rasse ein die so "billig" verkauft wird. Und dann sind sie dank ihres extrem langen Fells sehr arbeitsaufwändig, auf Grund der Geburtsprobleme (durch die grossen Köpfe verursacht) fallen überdurchschnittlich häufig Tierarztrechnungen im Zusammenhang mit Geburten an und sie gehören insgesammt mit zu den Rassen, bei denen du das meiste Geld in Gesundheitsvorsorge stecken musst.

Was ich damit meine: bei anderen Rassen kann man schon mal - wenn alles reibungslos läuft - bei einem Wurf etwas Geld ansparen für eine Zeit in der nicht alles so wunderbar läuft.
Das wird bei einer Perserzucht nicht so sein. Du kannst, wenn alles wirklcih optimal läuft halbwegs kostendeckend deine Nachzucht verkaufen, sobald irgendwas schief läuft sind das Kosten die du niemals mehr über Kittenverkäufe "reinholen" wirst können.

Liebe Grüße
Andrea
 

Kaetzchen1985

Registriert seit
06.06.2009
Beiträge
233
Gefällt mir
0
Re

Huiii 8O

da wurde ja reichlich geschrieben während ich offline war :lol:
ich glaub das mit dem Züchten überleg ich mir mal ganz gut nochmal ist ja doch einiges was auf mich zukommt,vor allem weiß ich noch nicht alles über den Perser. Also wenn ich vorhaben sollte zu züchten,werde ich mir erst mal jede Menge Lektüre besorgen und fleißig lesen und lernen wie in der Schule auch :)
Vorher werde ich aber auch mich erst schlau machen ob mein Perser zum Züchten geeignet ist oder nicht.
Jedenfalls hab ich nicht mit so viel auf einmal gerechnet,das ist wirklich nochmal ne Überlegung wert :)

Danke erstmal :)
 

Moo

Gast
Genau deswegen finde ich es super, dass du dich vorher informierst :wink: - viele glauben nämlich zum Züchten bräuchte man einfach nur Kater und Katze aufeinandersetzen. Dem ist aber nun mal nicht so.
 

valanice

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
40
Gefällt mir
0
Huiii 8O
Vorher werde ich aber auch mich erst schlau machen ob mein Perser zum Züchten geeignet ist oder nicht.
Siehste, und Dein Kater ist nur dann zum Züchten geeignet, wenn er einen Stammbaum hat. Dabei wird man Dir aber hier auch sagen, daß ein Stammbaum lediglich ein Stück Papier ist, der nichts weiter aussagt, außer der Abstammung des Tiers. Der Stammbaum ist ja auch nicht, das, was die Katze teuer macht. Teuer wird die Katze durch Vorsorge.

Daß Du eine Rassekatze nur dann zur Zucht einsetzen kannst, wenn sie gesund ist versteht sich von selber - Rassekatzen haben aber einen deutlich engeren Genpool als FWW-Katzen, wesshalb sie eigentlich zur Zucht ungeeignet sind.

Und Du brauchst ein Zuchtziel. Das ist ganz wichtig. Zum Beispiel Perser mit nichtknotendem Fell oder so. Einfach Zuchtziel: Gesunde, gut sozialisierte Katze gilt nicht.

Daß es gerade danach Bedarf gibt, muß man ignorieren. Ich kenne viele Leute, die weder eine Rassekatze noch eine Tierheimkatze wollen. Aber wenn Du sowas züchtest, dann gilts Du in diesem Forum als Vermehrer, auch wenn Du alle anderen sinnvollen Regeln einhälts. Und eine gesunde Katze von einem 'Vermehrer' ist schlecht. Denn sie ist weder eine Rassekatze (gut), noch eine Tierheimkatze (gut). Erst wenn Du Deine Katzenwelpen im Tierheim abgibst, verwandeln sie sich in gute Katzen!

Allerdings, ich würde nicht für viel Geld gerade mit einem Perserkater eine Zucht anfangen wollen. Erstens halte ich wie ich schon schrieb Rassekatzen für die Zucht für ungeeignet, zum Zweiten wäre mir ein potenter Kater im Haus nicht gerade ein Freund, und zum dritten neigen gerade Perser zu Geburtskomplikationen, auch wenn sie nur Väter sind.
 

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
Und Du brauchst ein Zuchtziel. Das ist ganz wichtig. Zum Beispiel Perser mit nichtknotendem Fell oder so. Einfach Zuchtziel: Gesunde, gut sozialisierte Katze gilt nicht.
Warum eigentlich nicht? Warum müssen Rassen immer noch irgendwo "verbessert" werden, die vielleicht eigentlich schon perfekt sind? Ich finde diese Denkweise eigentlich viel gefährlicher, da es so oft zu den Extremen in vielen Rassen kommt, die den Katzen letztendlich viel mehr schaden. Warum nicht einfach eine Rasse so erhalten, wie sie ist?

Was nicht heißt, daß es bei allen Rassen nichts zu verbessern gibt, das Zuchtziel nichtknotendes Fell bei Persern finde ich seeehr erstrebenswert :wink:
 

luna2411

Registriert seit
31.08.2007
Beiträge
1.285
Gefällt mir
0
Warum eigentlich nicht? Warum müssen Rassen immer noch irgendwo "verbessert" werden, die vielleicht eigentlich schon perfekt sind? Ich finde diese Denkweise eigentlich viel gefährlicher, da es so oft zu den Extremen in vielen Rassen kommt, die den Katzen letztendlich viel mehr schaden. Warum nicht einfach eine Rasse so erhalten, wie sie ist?
Das Zuchtziel muß ja auch nicht umbedingt darum gehen eine Rasse deren Aussehen eventuell schon perfekt ist weiter zu verändern; sondern ein Zuchtziel kann auch sein Erbkrankheiten/ Defekte zu minnimieren oder aber durch gezielte Zucht zu eleminieren.::w
 
Thema:

Katzenzucht...Was alles ist zu beachten?

Katzenzucht...Was alles ist zu beachten? - Ähnliche Themen

  • Was braucht man für eine Katzenzucht?

    Was braucht man für eine Katzenzucht?: Hallihallo, ich würde gerne mal von euch etwas zum Thema Ausstattung und Katzenzucht hören. Ich habe schon einiges gelesen, ich will aber wirklich...
  • Dringend- suche Katzenzüchter

    Dringend- suche Katzenzüchter: Hallo, mein Name ist Andrea und ich bin stolze Mitbewohnerin von 4 Katzen: Diva, heilige Birma, *16.6.1997 Clarence und Caramello, Savannah...
  • Anfang einer Katzenzucht von MC's

    Anfang einer Katzenzucht von MC's: Hallo, also ich bin ein Neuling hier im Forum und hab dann doch ein paar Fragen ! :wink: Aaalso .. Ich wollte jetzt anfangen mit der Zucht von...
  • Katzenzucht - Aller Anfang ist schwer?

    Katzenzucht - Aller Anfang ist schwer?: Hallo liebe Fories ::w Ich hätte gerne gewusst, wie bei euch der Anfang eurer Zucht war? Hat es Probleme gegeben? Wie habt ihr euch vorbereitet...
  • Ein Anfänger in der Katzenzucht

    Ein Anfänger in der Katzenzucht: Hallo, Ich bin neu hier in dem Forum und steige schon direkt mit so einem (kontroversen)Thema wie Zucht ein. Aber da ich schon ein bisschen...
  • Ähnliche Themen
  • Was braucht man für eine Katzenzucht?

    Was braucht man für eine Katzenzucht?: Hallihallo, ich würde gerne mal von euch etwas zum Thema Ausstattung und Katzenzucht hören. Ich habe schon einiges gelesen, ich will aber wirklich...
  • Dringend- suche Katzenzüchter

    Dringend- suche Katzenzüchter: Hallo, mein Name ist Andrea und ich bin stolze Mitbewohnerin von 4 Katzen: Diva, heilige Birma, *16.6.1997 Clarence und Caramello, Savannah...
  • Anfang einer Katzenzucht von MC's

    Anfang einer Katzenzucht von MC's: Hallo, also ich bin ein Neuling hier im Forum und hab dann doch ein paar Fragen ! :wink: Aaalso .. Ich wollte jetzt anfangen mit der Zucht von...
  • Katzenzucht - Aller Anfang ist schwer?

    Katzenzucht - Aller Anfang ist schwer?: Hallo liebe Fories ::w Ich hätte gerne gewusst, wie bei euch der Anfang eurer Zucht war? Hat es Probleme gegeben? Wie habt ihr euch vorbereitet...
  • Ein Anfänger in der Katzenzucht

    Ein Anfänger in der Katzenzucht: Hallo, Ich bin neu hier in dem Forum und steige schon direkt mit so einem (kontroversen)Thema wie Zucht ein. Aber da ich schon ein bisschen...
  • Schlagworte

    katzen züchten was ist zu beachten

    ,

    katzenzucht was muss ich beachten

    ,

    was muss man beim verpaaren von katzen beachte

    ,
    katzenzucht behördlich melden
    , katzen zucht beachten, , katzen züchten was beachten, katzenzucht was beachten, katzenzucht was muss man beachten, alles über katzenzucht, , was braucht man für eine katzenzucht, katzenaufzucht mit kater?, was muss ich als katzen züchter beachten, was muss ich bei einer katzenzucht beachten
    Top Unten