Katzenschnupfen, missglückte Impfung

Diskutiere Katzenschnupfen, missglückte Impfung im Infektionskrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; hallo zusammen ! ich habe einen ca. 3 jahre alten roten kater der seitem ich ihn besitze (mittlerweile auch schon ca. 1,5Jahre)eigentlich immer...

Anonymous

Gast
hallo zusammen !
ich habe einen ca. 3 jahre alten roten kater der seitem ich ihn besitze (mittlerweile auch schon ca. 1,5Jahre)eigentlich immer mehr oder weniger kränkelt. in dieser zeit habe ich dutzende von tierartztbesuchen hinter mich gebracht, die auch meistens eine kurzzeitige besserung gebracht haben. Das Krankheitsbild: die augen tränen, schwerer atem, niesen, husten, kratzer entzündeten sich (Dicker Eiter), es wurde mit antibjotika behandelt, dann bekam er vitaminspritzen, augentropfen usw.
Im letzten Frühjahr habe ich mir vorgenommen in bis ende sommer soweit aufzupäppeln das
er geimpft werden kann. er machte auch wirklich einen recht gesunden eindruck die Augen tränten nicht mehr(es wurde mit isopto max behandelt) er nieste nicht mehr und wahr putzmunter. Die Tierärztin war der meinung das man nun gegen den katzenschnupfen impfen kann. das hat ihn jedoch föllig aus der bahn geworfen (erschwerend kam zu dieser zeit noch ein wohnungswechsel dazu) die tage nach dem Impfen wahren die schlimmsten. Er erbrach mehrmals, war schläfrig und begann furchtbar zu husten.Er wand sich dabei regelrecht auf dem boden Ich machte mir große sorgen. der schnupfen war schlimmer als je zuvor! der husten besserte sich zwar wieder und wurde auch wieder behandelt, vor kurzem fingen aber die Augen und die Nase wieder an zu laufen der ausfluss ist so aggresiv das sich unter einem Auge ein richtiger kanal gebildet hat wo kein fell mehr wächst. dieses auge ist geschwollen und entzündet. Ich bin ratlos. Ich habe etwas vertrauen in richtung des tierarztes verloren, zumal ich mittlerweile schon ein kleines vermögen für Tierartztbesuche ect. ausgegeben habe.
Ist so etwas überhaupt behandelbar?
ich mochte gern selbst etwas tun in richtung alternativer Heilbehandlung. was kann man da tun? Ich habe gehört die Augen mit Kamillentee abtupfen würde die entzündung hemmen (bisher habe ich es ihm immer mit einem tuch und wasser abgetupft ) aber davon ist der schnupfen ja auch nicht weg . Helfen evtl Bachblüten?
bin für jeden tip, jedes Rezept dankbar
Viele Grüße, guten rutsch und danke von mathias und dem trotz allem verschmusten Caspar
 
31.12.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzenschnupfen, missglückte Impfung . Dort wird jeder fündig!

Lilly

Registriert seit
28.12.2002
Beiträge
1.782
Gefällt mir
0
...
 

Romeo

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
380
Gefällt mir
0
Hallo Mathias

Leider kann ich Dir da auch nicht gross weiterhelfen, ausser Deinem Tiger die Daumen zu drücken!

Vielleicht bringt es was, wenn Du von einem 2. TA eine neue Meinung und Einschätzung einholst. Nach Deiner Beschreibung wage ich 'mal die Prognose, dass es zum jetzigen Zeitpunkt verfrüht ist, schon von Homöopathie zu sprechen. Und selbst 'rumdocktern würde ich nicht tun!

Gute Besserung!

Gruzz
Chrigu
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Hallo Mathias,

ich kann Dir nur raten schnell einen anderen TA aufzusuchen. Deine Katze gehört dringend in Behandlung, denn die Symptome hören sich sehr ernst an.
Wir drücken Dir und Deiner Fellnase die Daumen und hoffen, das sie sich bald wieder erholt.

Es wäre schön, wenn Du Dich nochmal melden würdest, wie es Deiner Katze geht.

Liebe Grüße
Monella mit Anhang
 

Anonymous

Gast
Hallo Mathias,

auch mein Rat ist, in eine Tierklinik zu fahren und vor allem den TA mal zu wechseln. Die Impfung hat den Schnupfen sicherlich vollends wieder herausgebracht. Man darf nur ein vollkommen gesundes Tier impfen. Katzenschnupfen kann sehr hartnäckig sein und auch immer wieder auftauchen, aber ganz genau kenne ich mich damit nicht aus.
Mit Homöopathie würde ich erstmal noch warten, da es deinem Kater momentan so sehr schlecht geht, würde ich das noch weiterhin von einem TA akut behandeln lassen. Wenn die Sympthome dann besser werden, kann man das Ganze dann bestimmt mit Homöopathie unterstützen. Auch später kannst du Bachblüten geben, es gibt BB bei längerer Krankheit, Erschöpfung, zur Unterstützung bei der Rekonvaleszenz (hoffe, das wird so geschrieben) usw., diese Bachblüten kann ich dir auch mal raussuchen und aufschreiben, aber sie können jetzt, gegen die Erreger auch nicht viel ausrichten, sondern eher später, wenn es nicht mehr so akut ist, dem Tier beim Gesunden helfen.
Vielleicht suchst du auch mal eine Tierärztin, die auch homöopathisch arbeitet, die kann dann das Richtige entscheiden, Adressen findet man im Internet.
Viel Glück dir und deinem Kater gute Besserungswünsche!
 

Anonymous

Gast
Vielen Dank für die ganzen schnellen Antworten. Hoffe ja auch dass es irgendwann mal besser wird. werde nachstes jahr auf jeden fall einen anderen Tierarzt aufsuchen und werde euch dann noch mal berichten.
Viele Grüße
Mathias
 

Kathy

Registriert seit
22.08.2002
Beiträge
2.227
Gefällt mir
0
Hallo, Mathias...
ja, das ist ja wirklich eine dumme Sache.
Daß der TA jetzt Mist gebaut hat, würde ich nicht unbedingt sagen.
Mein kleines Katerchen hatte auch einen chron. Katzenschnupfen Plus Herpes. Er wurde auch in einer symtomfreien Zeit geimpft, hatte damit keine Probleme.
Ist vielleicht von Tier zu Tier unterschiedlich.
Wir haben den kleinen Wicht ein homöopathisches Mittel mit Ecchinazin gegeben und eine Immunaufbaukur mit Baypamune gemacht.
Es hat eigendlich eine ganze Menge gebracht, nur die Augen waren nicht 100%ig, sie tränten viel, aber waren nicht entzündet.
Versuch wirklich noch einen 2. TA aus, hol dir eine andere Meinung ein.
 

raggycat

Registriert seit
07.09.2002
Beiträge
956
Gefällt mir
0
Hallo Matthias,
ist sicher eine gute Entscheidung einen andern TA auf zu suchen und alles ab zu klären. Danach kannst du sicher auch was mit Homöopatischen -Mitteln Unterstützen.
 

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Mathias,

Dir und Deinem Kater auch ein gutes neues Jahr.

Was Du von Caspar erzählst, scheint mir auch Grund genug, einen anderen TA aufzusuchen und eine zweite Meinung einzuholen. Scheinbar war er im Sommer doch nicht so stabil, dass er hätte geimpft werden dürfen.

Ich habe z.Zt. ein ähnliches, wenngleich nicht ganz so krasses Problem. Für mich hört sich das nach chronischem Katzenschnupfen an. Meine drei Katzenwelpen sind damit auch infiziert und zwar wahrscheinlich seit der Geburt, so dass sich der Schnupfen eben chronifiziert hat. Meine erste TA hat das bagatellisiert (nein, nein, Katzenschnupfen sieht anders aus, ist schlimmer in den Symptomen). Ein Fehler - wie sich herausgestellt hat. Habe dann den TA gewechselt und siehe da, beide Virenarten, die Katzenschnupfen verursachen, waren am Wirken. Der Herpes-Virus verursacht wohl eher Defekte auf der Zunge und führt dazu, dass sich in Nase und Auge Bakterien ansiedeln können, die dann zu Niesen und Augentränen führen (so habe ich das jedenfalls verstanden) Der andere Virus, dessen Namen ich mir einfach nicht merken kann, geht zusätzlich auf die Bronchien. Bei Lisa war das deutlich zu hören am Anfang. Sie war auch auf dem besten Weg zu einem Husten.

Antibiotika und Augensalbe halfen da nicht mehr weiter. Das wurde bei meinen Anfang Dezember auch probiert. Nach einigen Tagen kamen die Symptome trotz Medikamentengabe wieder!!! Mein TA hat mir deshalb vorgeschlagen, eine neueartige Interferon-Therapie zu versuchen (Baypamune ist natürlich auch eine Möglichkeit, aber dieses neuartige Interferon soll spezifischer wirken, weil es das Immunsystem eben gezielt bezüglich der Viren, die Katzenschnupfen verursachen, stützen soll). Bei meinen Kätzchens hat diese Therapie Gott sei Dank angeschlagen. Aber sie sind noch nicht so weit, dass sie geimpft werden können. Der Körper kämpft immer noch. Das letzte Interferon haben sie am Heiligabend bekommen. Vielleicht können sie Ende nächster Woche geimpft werden. Vielleicht - weil es so gefährlich ist, die Katzen zu impfen, wenn das Immunsystem noch schwach ist. Es gibt dann, wenn sie nicht geimpft werden können, die Möglichkeit, ihnen Serum zu spritzen, um sie vorübergehend vor einer Ansteckung zu schützen. Sagt mein TA.

Also, das Ganze ist wirklich heikel, wenn sich der Katzenschnupfen erst einmal festgesetzt hat. Deshalb rate ich Dir auch - hol Dir zweiten tierärztlichen Rat und frage doch mal nach, ob man Interferon auch in einem solch hartnäckigen Fall (und nach einer wohl mißglückten) Impfung einsetzen kann. Leider ist es allerdings so, und das hat man mir bei meinem TA auch schon gesagt, dass die Möglichkeit besteht, dass meine drei ihr ganzes Leben anfälliger für Erkältungskrankheiten bleiben und immer wieder mal behandelt werden müssen. Aber malen wir den Teufel nicht an die Wand.

Alles Gute für Caspar und Dich und viele Grüße,

Silvia
 

Anonymous

Gast
hallo zusammen !
ich habe einen ca. 3 jahre alten roten kater der seitem ich ihn besitze (mittlerweile auch schon ca. 1,5Jahre)eigentlich immer mehr oder weniger kränkelt. in dieser zeit habe ich dutzende von tierartztbesuchen hinter mich gebracht, die auch meistens eine kurzzeitige besserung gebracht haben. Das Krankheitsbild: die augen tränen, schwerer atem, niesen, husten, kratzer entzündeten sich (Dicker Eiter), es wurde mit antibjotika behandelt, dann bekam er vitaminspritzen, augentropfen usw.
Im letzten Frühjahr habe ich mir vorgenommen in bis ende sommer soweit aufzupäppeln das er geimpft werden kann. er machte auch wirklich einen recht gesunden eindruck die Augen tränten nicht mehr(es wurde mit isopto max behandelt) er nieste nicht mehr und wahr putzmunter. Die Tierärztin war der meinung das man nun gegen den katzenschnupfen impfen kann. das hat ihn jedoch föllig aus der bahn geworfen (erschwerend kam zu dieser zeit noch ein wohnungswechsel dazu) die tage nach dem Impfen wahren die schlimmsten. Er erbrach mehrmals, war schläfrig und begann furchtbar zu husten.Er wand sich dabei regelrecht auf dem boden Ich machte mir große sorgen. der schnupfen war schlimmer als je zuvor! der husten besserte sich zwar wieder und wurde auch wieder behandelt, vor kurzem fingen aber die Augen und die Nase wieder an zu laufen der ausfluss ist so aggresiv das sich unter einem Auge ein richtiger kanal gebildet hat wo kein fell mehr wächst. dieses auge ist geschwollen und entzündet. Ich bin ratlos. Ich habe etwas vertrauen in richtung des tierarztes verloren, zumal ich mittlerweile schon ein kleines vermögen für Tierartztbesuche ect. ausgegeben habe.
Ist so etwas überhaupt behandelbar?
ich mochte gern selbst etwas tun in richtung alternativer Heilbehandlung. was kann man da tun? Ich habe gehört die Augen mit Kamillentee abtupfen würde die entzündung hemmen (bisher habe ich es ihm immer mit einem tuch und wasser abgetupft ) aber davon ist der schnupfen ja auch nicht weg . Helfen evtl Bachblüten?
bin für jeden tip, jedes Rezept dankbar
Viele Grüße, guten rutsch und danke von mathias und dem trotz allem verschmusten Caspar

hi mathias!!
ich hatte mit meiner katze das gleiche problem.
der tierarzt hat sie geimpft und schon triefte sie aus nase augen. so schlimm das sie sogar blutigen schleim ausspuckte.
ein anderer tierarzt gab ihm dann ewig antibiotika was auch nichts brachte. im gegenteil, er ist jetzt gegen fast jedes antibiotika imun.
also wieder tierarztwechsel. dieser erklärte mir das er erst mal herausfinden müsse welcher erreger das ist, da katzenschnupfen von bakterien als auch von viren kommen können. darum hat mein kleiner dann ne vollnarkose bekommen und der doc hat schleim aus nase und hals rausgenommen. dies wurde danach im labor untersucht. so wußte er genau was er meinem kleinen geben mußte und 2 wochen später war er schon fast gesund. das ist jetzt 4 jahre her und der kleine ist immer nochfit. ab und zu so alle 2 jahre hat er mal einen kleinen rückfall aber mit der medizin ist er schnell wieder fit.
wenn du willst kann ich dir mal die adresse von dem arzt geben.
kannst mir ja mailen:
[email protected]
gruß, mel
 

Mathias

Gast
Hallo und danke für die vielen Beiträge, Ich habe jetzt eine gute Tierärtztin gefunden, die sich den Caspar mal Richtig unter die Lupe genommen hat. Er bekommt jetzt 2xTäglich Cinnabaris, ein Homöopatisches Heilmittel. Ist mir echt lieber als die ganzen klopper wie Antibjotika und so. Es geht Ihm auch schon viel besser. Die Augen sind jetzt viel klarer und das ganz ohne Augensalbe. Der Rest wird sicher auch noch. Die Positive Wirkung des Mittels merkt man auf jeden Fall.
Viele Grüße von Mathias und Caspar
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Hallo Mathias . . .

. . . das sind ja wirklich gute Nachrichten . . . :D
Schön, das es Caspar wieder besser geht und wir halten weiter die Daumen und auch die Pfötchen.
Ich finde homöopathische Mittel auch besser, aber manchmal muß Antibiotika einfach sein . . . deshalb ist es auch so wichtig, einen TA zu finden, dem man vertauen kann . . . also toi toi toi . . .

Liebe Grüße
Monella
 

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
...ich schließe mich Monella vollinhaltlich an ....

Auch von mir: toi, toi, toi :!: :lol: :!: :P :!: :lol:
 
Thema:

Katzenschnupfen, missglückte Impfung

Katzenschnupfen, missglückte Impfung - Ähnliche Themen

  • Chronischer Katzenschnupfen

    Chronischer Katzenschnupfen: Hallo meine Lieben, Ich bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Meine mittlerweile 6-jährige Kätzin hat chronischen...
  • Katzenschnupfen

    Katzenschnupfen: Hallo, meine kleinste Katze, 2 Jahre alt, ist aus dem Tierschutz. Sie wurde im Graben gefunden mit schlimmem Katzenschnupfen. Gepäppelt wurde sie...
  • Katzenschnupfen - Quarantänedauer?

    Katzenschnupfen - Quarantänedauer?: Ich habe am 17.09. mein Katerchen Kenny, c.a. 1,5 Jahre alt aus dem Tierheim geholt. Er ist ein Fundkater, daher ist keinerlei Vorgeschichte...
  • Katzenschnupfen nach der Grundimmunisierung, nur AB's?! BITTE helft mir schnell =(

    Katzenschnupfen nach der Grundimmunisierung, nur AB's?! BITTE helft mir schnell =(: Hallo ihr lieben, ich brauche so dringend andere Meinungen von Menschen die schon Erfahrungen damit sammeln konnten. Meine zwei kleinen Kätzchen...
  • Katzenschnupfen als Kitten

    Katzenschnupfen als Kitten: Hallo, liebe Fories! Meine Jody fast 7 Monate alt, hatte als Kitten Katzenschnupfen, wie ich vom Vorbesitzer erfuhr. Sie hat sich ganz gut...
  • Ähnliche Themen
  • Chronischer Katzenschnupfen

    Chronischer Katzenschnupfen: Hallo meine Lieben, Ich bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Meine mittlerweile 6-jährige Kätzin hat chronischen...
  • Katzenschnupfen

    Katzenschnupfen: Hallo, meine kleinste Katze, 2 Jahre alt, ist aus dem Tierschutz. Sie wurde im Graben gefunden mit schlimmem Katzenschnupfen. Gepäppelt wurde sie...
  • Katzenschnupfen - Quarantänedauer?

    Katzenschnupfen - Quarantänedauer?: Ich habe am 17.09. mein Katerchen Kenny, c.a. 1,5 Jahre alt aus dem Tierheim geholt. Er ist ein Fundkater, daher ist keinerlei Vorgeschichte...
  • Katzenschnupfen nach der Grundimmunisierung, nur AB's?! BITTE helft mir schnell =(

    Katzenschnupfen nach der Grundimmunisierung, nur AB's?! BITTE helft mir schnell =(: Hallo ihr lieben, ich brauche so dringend andere Meinungen von Menschen die schon Erfahrungen damit sammeln konnten. Meine zwei kleinen Kätzchen...
  • Katzenschnupfen als Kitten

    Katzenschnupfen als Kitten: Hallo, liebe Fories! Meine Jody fast 7 Monate alt, hatte als Kitten Katzenschnupfen, wie ich vom Vorbesitzer erfuhr. Sie hat sich ganz gut...
  • Schlagworte

    katze nach impfung schnupfen

    ,

    katzenschnupfen symptome nach impfung

    ,

    nebenwirkungen katzenschnupfen impfung

    ,
    nebenwirkung katzenschnupfen impfung
    , impfung katzenschnupfen nebenwirkungen, homöopathische mittel bei katzenschnupfen
    Top Unten