Katzenkinder und Menschenkinder

Diskutiere Katzenkinder und Menschenkinder im Katzen-Sonstiges Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo miteinander, wer von Euch Katzenhaltern hat denn kleinere Kinder (Klein- bis Kindergartenkinder)? Wir haben vor einer Woche zwei junge...

Antje02

Registriert seit
21.08.2007
Beiträge
24
Gefällt mir
0
Hallo miteinander,

wer von Euch Katzenhaltern hat denn kleinere Kinder (Klein- bis Kindergartenkinder)?

Wir haben vor einer Woche zwei junge Katzen (Geschwister) aufgenommen. Es klappt mit den Katzen selbst alles super: Sie fressen und saufen gut,
machen brav ins Katzenklo - und werden von allen Familienmitgliedern heiß geliebt.

Unser Sohn - 4 Jahre - ist so versessen auf die Katzen, dass wir diese regelrecht zeitweise vor ihm schützen müssen, weil er sie zu sehr belagert. Wir müssen sehr aufpassen, dass er es nicht übertreibt und sie in Ruhe fressen und schlafen lässt, wenn sie keine Lust mehr zum Spielen haben. Er wird es irgendwann lernen, da bin ich mir sicher.

Aber ich bin jetzt echt neugierig, wie es bei anderen Katzenhaltern mit Kindern so läuft. Welchen Stellenwert haben die Katzen im Leben Eurer Kinder? Wie ist es bei Euch?
 
27.08.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzenkinder und Menschenkinder . Dort wird jeder fündig!

Machamama

Registriert seit
16.07.2007
Beiträge
1.699
Gefällt mir
0
Willkommen im Forum!
Ich habe auch zwei kleine Kinder(2,5 &5.5) und seit 2Mon 2 Kitten.Und ich muss Dir leider sagen das ich die ersten 5-6 Wochen den totalen Stress hatte.:roll: Ich war teilweise echt verzweifelt.Ich dachte meine beiden Töchter wären echt gut an Tiere gewöhnt.Ich habe in der Erziehung immer darauf geachtet das sie lernen alle Tiere in ihrer Eigenheit zu achten und ihrer Art nach zu behandeln.
Soweit die Theorie.
Leider war es in der Praxis total kaotisch.
Kinder wollen Katzen immer hoch nehmen-Katzen hassen das natürlich.
Kinder rennen Katzen hinterher -Katzen hassen das natürlich.
Kinder schreien laut -Katzen hassen das natürlich.
Ich könnte noch 1000 Beispiele nennen.Katzen und Kinder passen eigentlich
nicht zusammen.
Ich hätte mir das auch nicht träumen lassen und habe die Situation echt unterschätzt.
Jetzt sind etwa 6 Wo. vergangen und es hat sich echt verbessert.
Die Kinder sind nicht mehr sooo an den Katzen interessiert,die Katzen haben das ein oder andere mal gekratzt und ich habe einige Nerven lassen müssen auf dem Weg zu einem friedlicheren Miteinander.
Du darfst Deine Kinder halt nie aus dem Augen lassen.Und Dich für die Rechte der Katzen einsetzen.
Ich wünsche Dir viel Kraft für die anfangs anstrengende Zeit...
Aber es wird irgendwann echt besser!
Und gut das Du gleich zwei Katzen genommen hast!!!
Viele Grüße,Steffi!















































5555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555555
 

stja

Registriert seit
27.08.2005
Beiträge
1.253
Gefällt mir
0
Mein Sohn war 6 Jahre alt, als unsere Lieblinge bei uns einzogen - und es war eine Katastrophe. Ständiges Hinterhergerenne, hochnehmen wollen, festhalten wollen, und, und, und. Buddy fand das schon immer okay und lässt sich das 'gefallen' - wenn es ihm reicht, geht er auf seinen Kratzbaum. Unsere Kyra findet das überhaupt nicht lustig und verkrümelt sich ziemlich schnell, wenn Sohnemann auf sie zutritt.
Leider hat das nicht unbedingt etwas mit der Erziehung der Kinder zutun. So gibt es auch heute immernoch Diskussionen um die Katzen. Immer wieder versuchen wir ihm zu erklären, was Katzen mögen und was nicht. Meist fruchtet es nur für ein paar Tage und dann wird wieder getestet.
Schliesslich will Sohnemann ja die Katzen in sein Leben mit einbeziehen - ihnen Bilder und Spielzeug zeigen. Nur leider interessieren sich die Katzen wenig für sein Spielzeug ::bg .
Wichtig ist halt, dass den Katzen nicht wehgetan wird und das haben wir hier nicht.
Bei kleinen Kindern muss man halt genau darauf achten, dass man keine ängstliche Katze zu sich nimmt - die Angst würde mit Sicherheit nicht abgebaut werden. Ansonsten sind Tiere grundsätzlich kein Spielzeug und das muss man den Kindern auch immer wieder vor Augen halten. Sicherlich gibt es auch genügend Kinder, die fantastisch mit Tieren umgehen können.
Mein Sohn kann zum Beispiel fantastisch mit Hunden umgehen, aber ein Hund kam nicht in Frage (deswegen haben wir ja halbe Hunde - Ragdolls und ne Maine Coon :lol: ).
Demnächst erwarten wir ja Zuwachs und sind nun auch schon gespannt, was unser Trio zu Babygeschrei sagt...
Viele Grüße, Denise
 

Stiene

Gast
Hallo Antje!

Wir haben einen knapp 5 Monate alten Kater, der seit 6 Wochen bei uns ist und drei Mädchen (9, 3 und 1 Jahr).

Femke (9) wird von ihm heiß geliebt. Morgens sitzt er vor ihrer Tür und wartet, bis ich sie öffne, um Femke zu wecken. Er hilft ihr dann beim Waschen (Füße lecken) und beim Anziehen (Socken wegschleppen) und weicht ihr nicht von der Stelle, bis sie zur Schule geht. Dann sitzt er an der Tür und schaut ihr hinterher.

Dann wartet er, daß Anna (3) wach wird. Sie ist die ruppigste von allen, meint es aber nicht böse. Wir müssen sie oft ermahnen, den Kater nicht hochzuheben, denn das kann sie noch nicht so gut, sie drückt ihn immer zu fest. Er miaut zwar kurz, und dann läßt sie ihn auch los, er hat sie aber noch nie gekratzt oder gehauen.

Eva (1), unser Krabbelkind, hat noch den größten "Welpenschutz"... Sie sitzt immer vor ihm und quietscht vor Vergnügen und schreit immer "eieiei" und patscht ihm mit ihren unbeholfenen Händchen auf dem Kopf herum.
Tom bleibt dabei seelenruhig sitzen und lässt sich alles gefallen. Wenn es ihm zu viel wird, geht er einfach. Aber eine Minute später sitzt er wieder neben ihr...

Alles in allem klappt es super bei uns, aber wahrscheinlich haben wir auch einfach einen ausgesprochen geduldigen Kater erwischt... Noch nie hat er eines unserer Kinder gebissen oder gekratzt, auch wenn er es manchmal echt hätte tun sollen... Wir sind aber auch - zumindest bei den beiden Kleinen - immer in der Nähe, um einzugreifen (falls die Kinder zu ruppig werden). Ab und zu haut er spielerisch nach den Händen der Kinder wenn sie ihn wieder packen wollen, aber ohne Krallen.

Muss mal ein Foto machen, wenn er zwischen den Kindern auf dem Spielteppich liegt und sich mit Puppendeckchen zudecken lässt...:roll: :lol:
 

Lisbeth

Gast
Meine jüngste Tochter ist 5 Jahre alt und meine Katze Leni 2 Jahre, d.h., Leni muss Lisa schon seit zwei Jahren *ertragen*. Meine Tochter LIEBT Leni heiß und innig, nimmt sie dauernd hoch, streichelt sie, bringt ihr Leckerchen, und und und. Was habe ich mir den Mund schon fusselig geredet, dass sie die Katze nicht immer hochnehmen soll....umsonst.
::?
Leni lässt alles gelassen über sich ergehen, gottseidank! Ich meine, Lisa tut ihr nicht weh oder so, Leni kommt auch immer zu ihr, also nimmt sie ihr wohl ihre Aufdringlichkeit nicht übel! (s. Fotos)

 

Stiene

Gast
Boah, Elisabeth, deine Leni ist aber auch eine hübsche... Wenn ich mir vorstelle, daß Tom bald auch mal so aussieht...

Bei uns ist es ähnlich... Tom sucht immer die Nähe der Kinder, auch wenn sie noch so unbeholfen mit ihm umgehen...
Hier mit Anna...



und hier mit Eva...

 

Lisbeth

Gast
Tom wird mit Sicherheit auch mal ein schöner Kater! Die BKH haben einfach einen liebevollen und ruhigen=gelassenen Charakter, das ist doch auch gut so!
Leni hat auch noch nie die Krallen ausgefahren, obwohl ich an ihrer Stelle manchmal echt die Faxen dicke hätte. Wenn es ihr zuviel wird, geht sie nach oben ins Dachgeschoß schlafen.
8)
 

tiffyundwuschel

Registriert seit
10.07.2007
Beiträge
23
Gefällt mir
0
re

Hi
Habe auch zwei katzen und zwei kinder .
Mein große war ein jahr alt wo ich die katze kam ,die katze war 8 wochen alt sie haben sich sofort verstanden und jetzt ist die große vast 6 und tiffy 5 jahre alt und meine kleine 3 jahre und mein karter ist 2 jahre alt und alle verstehen sich gut wuschel er liebt kinder er geht zu ihnen und schmußt tiffy auch wenn sie lust hast und verstehen das katzen ruhe brauchen dann lassen sie in ruhe hatte kein streß dar mit hatte glück gehabt
 

Claudi

Registriert seit
07.08.2003
Beiträge
1.453
Gefällt mir
0
Ich habe noch keine Kinder, aber denke auch, dass man ihnen einfach nur immer wieder sagen muss, dass sie Tiere mit Respekt behandeln sollen.
Außerdem glaube ich, dass Katzen teilweise auch nen Instinkt dafür haben, dass Kinder ihnen nix böses wollen.

@Stiene und ElisabethNa: Wow, Ihr habt ganz süße Mädels, sieht richtig niedlich aus mit der Katze zusammen
::w

Ic
h hör schon wieder meine biologische Uhr *tick* *tack* *tick* *tack* :lol:
 

petra1965

Registriert seit
22.11.2005
Beiträge
307
Gefällt mir
0
Katzen hatte ich mein Leben lang, die Kinder kamen dann erst später dazu ;-).
Das vernünftige miteinander kam irgendwie von alleine, heute bin ich richtig stolz auf meine beiden (12 und 14 Jahre mittlerweile), ohne ihre Mithilfe wäre die Aufnahme von so vielen und teilweise so pflege- und zeitintensiven Pflegekatzen nicht möglich.
 

PatriciaD

Gast
hallo,

unsere Tochter Carmen ist 4, Kater Salem ist 5, und Katze Gary etwa 4. Bei ihr wissen wir es nicht genau, sie kam letzten Sommer aus dem TH zu uns. Momentan haben wir 3 Kitten von etwa 9 Wochen (angeblich war Gary aber sterilisiert...), die sind bei Carmen natürlich heißbegehrt. Besonders eine davon, sie will sie ständig rumschleppen. Ich hab' mir auch den Mund franzlig geredet, aber da sie ihr nicht wehtut, sondern "nur" auf den Sender geht, muß Carmen wohl mal fühlen, wenn sie nicht hören will.:oops:

Die beiden älteren Katzen sind recht unterschiedlich. Salem, der eigentlich im Garten "wohnt", läßt sich von Carmen nahezu alles bieten. Als ganz kleines Kind hat sie mal geguckt, wo die Ohren und der Schwanz sind, und das hat ihm rein garnix ausgemacht. Gary ist das schon bedeutend weniger geduldig: wenn's ihr zu bunt wird - sie ist meistens im Haus - beißt das Lumpenviech zu.... 8O
SIe hat sich auch schon auf meinen Schoß gelegt, geköpfelt, und bei Befolgung ihrer Aufforderung hat sie mich gebissen, das Blut lief. :evil:
Keine Ahnung, was sie in ihrem früheren Zuhause mitgemacht hat. Mit Carmen ist sie GsD weniger rabiat, ich würde die beiden aber auch nie im Leben alleine lassen.

ZUsammenfassend kann ich sagen, daß es bei kleineren Kindern echt permanenter Kontrolle bedarf, es sei denn man, man hat so ein Gemütskaterchen wie wir. Und manchmal werden Kinder leider erst dann schlauer, wenn sie sich mal eine "gefangen" haben.::?

Deshalb: wenn man es nicht 110%ig weiß, nie alleine mit Tieren lassen.
 

Antje02

Registriert seit
21.08.2007
Beiträge
24
Gefällt mir
0
Hallo Ihr alle,

vielen Dank an Euch für die interessanten, schönen Erzählungen zum Thema Kinder und Katzen :-)

Die Erfahrungen sind ja vielfältig. Es gibt schon wahre Gemütstiere. :wink:

Ich bin froh, dass ich zwei Katzen aus dem gleichen Wurf genommen habe. Die Eingewöhnung unter den Tieren fällt weg und keine Katze ist allein, vor allem in der Phase der Eingewöhnung an uns - ihr neues Zuhause. Und ob wir nun eine Katze oder zwei füttern, ist mir persönlich "wurscht". Außerdem finde ich es toll, wenn die aneinandergekuschelt schlafen, miteinander toben - und überhaupt, es gefällt mir einfach, die unterschiedlichen Charaktere zu erleben.

Übrigens hat Sohnemann gestern abend, als ich von der Arbeit kam, auf der einen Seite der Couch gelegen, die beiden Katzen auf der anderen. Als ob sie sich gegenseitig total geschafft hätten ::bg Hab es auch fotografiert, doch leider klappt der Runterladen der Fotos nicht mehr. Der Rechner schaltet sich komplett aus, sobald ich den USB-Stecker reinstecke 8O Dabei hätte ich gern mal ein paar Fotos reingestellt - Ihr habt mit Euren Bildern echt vorgelegt - klasse Fotos!! Drückt die Daumen, dass es bald wieder geht :-)
 

Mausi2006

Registriert seit
08.11.2006
Beiträge
468
Gefällt mir
0
Meine persönliche Erfahrung - ein Traum

Lara wird im September 3 (meine kleine Tochter) und es waren bei Ihrer GEburt drei Katzen
 

Mausi2006

Registriert seit
08.11.2006
Beiträge
468
Gefällt mir
0
Meine persönliche Erfahrung - ein Traum

Lara wird im September 3 (meine kleine Tochter) und es waren bei Ihrer GEburt drei Katzen im
 

Mausi2006

Registriert seit
08.11.2006
Beiträge
468
Gefällt mir
0
Meine persönliche Erfahrung - ein Traum

Lara wird im September 3 (meine kleine Tochter) und es waren bei Ihrer GEburt drei Katzen im Haus.
Sylvester jetzt 6Jahre, Kater neugierig aber distanziert.
Jackie jetzt 5Jahre, Kätzin, hat sofort die Ammenrolle übernommen.
Mohrle, jetzt 3Jahre, Kätzin von Haus aus extremst Scheu, hatte immer Angst wieder gehen zu müssen. Da sie ein Streuner , kenne ich Ihre Vorgeschichte nicht. Ist aber nicht vor Lara abgehauen, sondern hat zugeschacut was sie so macht.
Mausi kam letztes Jahr zu uns und Lara liebt Mausi heiss und innig und umgekehrt. Mausi ist gut 1 Jahr alt.

Das Zusammenleben klappt hervorragend. Es ist eine absolut harmonische Beziehung zwischen allen Katzen und Lara.
Lara hat bis heute nicht einmal einer Katze weh getan oder sie belästigt.
Ich habe Lara immer wieder ausführlich von Anfang an erklärt warum die Katzen beim Fressen nicht gestört werden, beim Klobesuch, beim Schlafen usw. Ich habe Sie auch immer mit einbezogen, sprich Futter geben, mit ihr und den Katzen zusammen spielen. Alle bürsten, sie bekam ihre eigene Katzenbürste....
Ich kann mich auf Lara zu 100% verlassen.
Ich erkläre ich auch ausführlich warum Menschen Tiere respektieren müssen usw.

Es ist mir eine Freude wie Lara auf Tiere reagiert. Sie weiss, dass man sich langsam nähert, redet, auf Distanz bleibt.
Das schönste ist wenn Sie mit einem der Vier spricht: was is los?, hat du aua? will du bekkies? nein eia?

LG
Mausi
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Katzenkinder und Menschenkinder

Katzenkinder und Menschenkinder - Ähnliche Themen

  • krankes katzenkind

    krankes katzenkind: Hilfe, weiß nicht mehr so richtig weiter (trotz TA) Unsere Katze hat am 19.05 sechs Junge zur Welt gebracht und das im zarten Alter von 7 Monaten...
  • Katzenkind zwischen A5 und A67 "gefunden"

    Katzenkind zwischen A5 und A67 "gefunden": Hallo, ich komme gerade vom einer Party heim. Da um diese Zeit keine Bahnen mehr fahren bin ich mim Rag gefahren. Dabei muss ich über zwei...
  • Katzenkind 4 Monate alt niest ständig

    Katzenkind 4 Monate alt niest ständig: Hallo, Ihr Lieben , was ratet Ihr mir für meinen Kater "Pusckin" ? Er ist 4Mon. , schon 2x geimpft - und seit 1 Woche niest er regelmäßig und seit...
  • Katzenkinder... woher?

    Katzenkinder... woher?: Hallo Da es nun fest steht, und auch schon mit unserem Hundi "katzenübungen" gemacht haben, wollen wir uns nun 2 Kitten ins Haus holen. Es sollen...
  • Einfach Katzenkind ausgesetzt! Dürfen solche Leute Katze behalten?

    Einfach Katzenkind ausgesetzt! Dürfen solche Leute Katze behalten?: Hallo alle zusammen, mein Mann kam heute Abend nach Hause und erzählte mir, dass die Eltern eines Bekannten einfach eines ihrer zwei Katzenkinder...
  • Ähnliche Themen
  • krankes katzenkind

    krankes katzenkind: Hilfe, weiß nicht mehr so richtig weiter (trotz TA) Unsere Katze hat am 19.05 sechs Junge zur Welt gebracht und das im zarten Alter von 7 Monaten...
  • Katzenkind zwischen A5 und A67 "gefunden"

    Katzenkind zwischen A5 und A67 "gefunden": Hallo, ich komme gerade vom einer Party heim. Da um diese Zeit keine Bahnen mehr fahren bin ich mim Rag gefahren. Dabei muss ich über zwei...
  • Katzenkind 4 Monate alt niest ständig

    Katzenkind 4 Monate alt niest ständig: Hallo, Ihr Lieben , was ratet Ihr mir für meinen Kater "Pusckin" ? Er ist 4Mon. , schon 2x geimpft - und seit 1 Woche niest er regelmäßig und seit...
  • Katzenkinder... woher?

    Katzenkinder... woher?: Hallo Da es nun fest steht, und auch schon mit unserem Hundi "katzenübungen" gemacht haben, wollen wir uns nun 2 Kitten ins Haus holen. Es sollen...
  • Einfach Katzenkind ausgesetzt! Dürfen solche Leute Katze behalten?

    Einfach Katzenkind ausgesetzt! Dürfen solche Leute Katze behalten?: Hallo alle zusammen, mein Mann kam heute Abend nach Hause und erzählte mir, dass die Eltern eines Bekannten einfach eines ihrer zwei Katzenkinder...
  • Top Unten