Katzenkind nach Unfall blind-und jetzt :(

Diskutiere Katzenkind nach Unfall blind-und jetzt :( im Augenerkrankungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Meine Ronja (3 1/2 Monate) ist durch einen Haushaltsunfall blind. Sie hatte ein Schädelhirntrauma mit Schädelfrakturen und wir holen sie heute aus...

akraus

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
68
Gefällt mir
0
Meine Ronja (3 1/2 Monate) ist durch einen Haushaltsunfall blind. Sie hatte ein Schädelhirntrauma mit Schädelfrakturen und wir holen sie heute aus der Klinik ab.
Ich
weiß jetzt gar nicht, wie es weitergehen soll. Wir haben noch ihr Geschwisterchen, welches sehr lebendig und spielfreudig ist und sie wird bestimmt die blinde Ronja zum Spielen auffordern und anspringen. Außerdem weiß ich nicht, wie Ronja das Katzenklo finden soll. In unserer Mietswohnung ist hauptsächlich fester Teppichboden und da sind Malheure nicht so gut.
Zudem sind wir berufstätig und können nicht ständig nach Ronja gucken und das ihr Geschwisterchen nicht so wild ist :cry::cry:
Wer hat Erfahrungen oder Hilfe?
 
10.12.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzenkind nach Unfall blind-und jetzt :( . Dort wird jeder fündig!
birgitdoll

birgitdoll

Registriert seit
30.07.2005
Beiträge
5.718
Gefällt mir
1
Hallo
blinde Katzen verhalten sich wie ganz "Normale"

Die kleine Ronja wird mit ihrer Schwester spielen, wie immer.
Das Klo findet sie am Geruch.
Ein Zwei Tage Unsicherheit, dann wirst Du kaum einen Unterschied mehr merken.
Nur raus sollte sie nicht
LG
 
Zuletzt bearbeitet:

threnody

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
255
Gefällt mir
0
Ich glaube auch, dass es nach einer "Gewöhnungszeit" relativ normal weitergehen wird. Katzen sind wirklich hart im Nehmen.

Trotzdem alles Gute für euch und eine relativ stressfrei und kurze Erholungszeit!!!
 
anloki

anloki

Registriert seit
11.11.2005
Beiträge
3.027
Gefällt mir
0
Ist schon tragisch :cry: , aber für eine Katze, die sich durch Geruch, Tasthaare, Gehör usw. sehr gut orientieren kann, bei weitem kein Weltuntergang!

Sarah, die Katze meines Mannes, war von Geburt an blind.
Sie wurde 17Jahre alt - als Freigängerin an einer Durchgangsstraße!!!
(ihrem sehenden Bruder Rambo waren leider nur 8Jahre vergönnt)

Sarah kam super zurecht, vertraute uns im wahrsten Sinne blind und war zeitlebens eine wundervolle, schmusige Katzendame.

Denke, nach ein paar Tagen Eingewöhnung wird es bei Euch auch gut klappen! Kopf hoch! ::knuddel
 

Jeanny 59

Registriert seit
02.11.2006
Beiträge
1.772
Gefällt mir
0
Anfangs wird sie sicherlich überall anecken.
Ihren Klo findet sie mit Sicherheit am Geruch, wie alles andere auch.
Gehör und Tastsinn prägen sich mit der zeit so stark aus, das sie sehr gut mit der Behinderung leben kann.

Allerdings solltest du darauf verzichten, Möbel umzustellen. Zu ihrer Orientierung braucht sie Ordnung.

Bin mir nicht ganz sicher..... aber ich glaube Lady Anima hier im Forum hat auch eine blinde Katze. Am besten du durchschaust mal ihre Beiträge. Sie kann dir dann mehr dazu sagen.

Aber.......wie ist das denn passiert?
Ist garkeine Hoffnung das sie ihr Augenlicht wieder bekommt? Auch nicht Schattenhaft?
 

shaoshao

Registriert seit
14.07.2007
Beiträge
1.311
Gefällt mir
0
Hallo!

Schlimm, was passiert ist, aber ich denke, die Kleine wird sich schneller wieder super zurecht finden, als du glaubst.

Katzen orientieren sich viel mehr als der Mensch an Geruch und Geräusch.
Und sie haben ihre Tasthaare.

Selbst Katzen, die blind in eine neue Umgebung kommen, finden sich meist sehr schnell zurecht.

Und die Kleine kennt ihr Zuhause ja schon, das macht es einfacher.

Kopf hoch, es wird nicht lange dauern, und du wirst ihr kaum noch anmerken, dass sie blind ist.

Und auch das Toben etc. wird sie hinbekommen.

Lg
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
7.162
Gefällt mir
418
ich habe mir vor einigen Wochen eine blinde und taube Katze aus dem TH geholt. Auch sie hatte einen Schädelbasisbruch durch einen Autounfall und ist dadurch so schwer behindert. Ich kann nur sagen: Jederzeit wieder, das beste, was ich getan habe seit langem! Allerdings ist es bei Momo so, daß sie sich vorwiegend in ihrem Körbchen aufhält, das ich vom TH mitbekommen habe. Und da daneben steht ihr Kaklo, auf das sie von Anfang an super geht. Sie hat noch nie woanders hingepinkelt, ist supersauber. Momo kommt auch öfter raus aus ihrem Körbchen, aber sie bewegt sich langsam und vorwiegend in ihrem Zimmerchen. allerdings denke ich, daß es für eine Katze, die blind und taub ist, doch etwas schwieriger ist sich zurechtzufinden, als für Deine Ronja, die "nur" blind ist. Ich habe schon viele Erfahrungsberichte gelesen von blinden Katzen, die sich super zurechtfinden. Schau doch mal hier:

http://www.luna-cat.de/phpkit/include.php?path=content/content.php&contentid=138&nid=13

Da findest Du eine ganze Menge Erfahrungsberichte.
Lass die KLeine nicht hängen, sondern nimm Dich ihrer an. Sie hat es jetzt so nötig. Hast Du notfalls für den Anfang ein Zimmerchen, wo Du sie separieren kannst?

Lg
Waldi
 

akraus

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
68
Gefällt mir
0
Habe jetzt schon vermehrt gelesen,man solle die Katze erstmal beim Klo rauslassen und sie reinsetzen, damit sie von dort aus ihren Weg überall hin selbst ertasten kann. So werde ich es heute nachmittag auch versuchen. Sie kennt sich ja hier auch schon etwas aus.
Ich bin mir halt auch noch nicht sicher, inwiefern motorische Schwierigkeiten aufgrund Nervenverletzungen vorliegen. Dies war nämlich anfangs auch der Fall, aber laut Klinik hätte sich das gebessert. Das erschwert die Sache ja nochmal. Aber bin jetzt durch eure Berichte auch schon etwas positiver.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
7.162
Gefällt mir
418
auch über motorische Störungen kannst Du auf dem Link, den ich gepostet hatte, nachlesen!

Gruß
 

Katza

Registriert seit
26.08.2007
Beiträge
518
Gefällt mir
0
Habe jetzt schon vermehrt gelesen,man solle die Katze erstmal beim Klo rauslassen und sie reinsetzen, damit sie von dort aus ihren Weg überall hin selbst ertasten kann. So werde ich es heute nachmittag auch versuchen. Sie kennt sich ja hier auch schon etwas aus.
Ich bin mir halt auch noch nicht sicher, inwiefern motorische Schwierigkeiten aufgrund Nervenverletzungen vorliegen. Dies war nämlich anfangs auch der Fall, aber laut Klinik hätte sich das gebessert. Das erschwert die Sache ja nochmal. Aber bin jetzt durch eure Berichte auch schon etwas positiver.
Ich denke mal das sie sich schnell zurecht findet,sie ist ja auch noch jung und wird schnell lernen.
Alles Gute für Euch und Kopf hoch!!!::w
 

ansiso

Registriert seit
22.04.2007
Beiträge
1.147
Gefällt mir
0
Ich hatte einen sehenen Kater, der durch einen Hirntumor blind wurde.
Pauli kam mit der Blindheit sehr gut zurecht, weil er die Wohnung ja schon genau kannte - genau wie dein Sorgenkind. Er ist sogar noch auf die obere Türkante gesprungen und hat da geschlafen. Wie er die so treffsicher erwischt hat, ist mir heute noch ein Rätsel.

Ein paar Tipps, die ich bekommen habe:
- Spielzeug mit Baldrian o. ä. behandeln, damit er es findet
- möglichst nicht umräumen
- ihn vorm anfassen immer erst ansprechen

Deine Ronja ist noch so klein, da geht die Anpassung ganz fix.

Lass dir nicht erzählen, eine blinde Katze wäre Tierquälerei. Eine sooo große Rolle spielen die Augen bei Katzen gar nicht dabei. Das hat mir die Tieraugenärztin genau erklärt.
 

Katie O'Hara

Registriert seit
05.11.2007
Beiträge
1.823
Gefällt mir
1
Wir wünschen Ronja und Eurer Familie alles Gute und drücken ganz fest die Däumchen & Pfötchen, daß sie sich schnell zurecht findet.

Gib nicht auf! Sie wird es besser schaffen, als man glauben mag.
 

Tikka

Registriert seit
25.06.2006
Beiträge
346
Gefällt mir
0
Hallo,

so schlimm die Sache auch ist, Deine Katze wird mit der Blindheit vermutlich nach kurzer Zeit recht gut klarkommen.

Wir hatten einen Kater, Merlin, aus dem Tierheim, der nach einiger Zeit erblindet ist. Bis auf einige Startschwierigkeiten, die wir mit Bachblüten in den Griff bekommen haben, ist er damit sehr gut zurechtgekommen. Er war allerdings auch schon 15 Jahre alt, da ist die Umgewöhnung auf andere Sinne schwieriger, denke ich. Viel geholfen hat ihm damals unsere andere Katze, 14 Jahr jünger als er. Trotz ihrem Spieltrieb sind die beiden sehr gut zurechtgekommen und Merlin hat sich auf die Kleine verlassen.

Möbel sollte man natürlich nicht täglich rücken und, was bei uns immer problematisch war, halboffene Türen. Da ist Merlin oft angeeckt, wenn er sie von der schmalen Seite aus angesteuert hat. Lieber nur einen kleinen Spalt oder ganz öffen.

Über Futter und KaKlo brauchst Du Dir trotz Blindheit nicht so viele Gedanken zu machen. Katzen sind uns geruchstechnisch haushoch überlegen und sie kennt die Wohnung ja auch schon.

Alles gute für euch und gute Besserung für Ronja!

Greets,
Tina
 

akraus

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
68
Gefällt mir
0
Also der erste Nachmittag mit der Kleinen ist rum. Ramona (die andere) war natürlich erstaunt, als das Schwesterchen wiederkam und springt sie ständig an und will spielen. Ronja ist aber noch apatisch und reagiert da nicht drauf. Sie läuft auch noch unsicher, und etwas im Kreis. Da haben wir aber homäophatische Tabletten bekommen, die das Nervensystem verbessern sollen. Ihr erstes Häufchen hat sie leider nicht ins Klo gemacht, sondern in die Kuschelkiste..naja wir warten ab. Ich hoffe, dass alles besser wird.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.159
Gefällt mir
173
Ich denke, mit viel Geduld fahrt ihr am besten. In den ersten Tagen oder Wochen würde ich erstmal "nichts" erwarten; die Kleine ist ja auch gerade wieder erst halbwegs ok, wie ich aus deinem ersten Thread ersehen konnte, richtig?

Deshalb würde ich einfach alles mit der Ruhe nehmen, mich nicht irritieren lassen und der Kleinen all die Zeit geben, die sie braucht. Vielleicht darauf achten, daß Ramona sie fürs erste ein bißchen in Ruhe läßt...

Das wird schon, ganz sicher!

Alles Liebe für euch :-)
 

akraus

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
68
Gefällt mir
0
Also ins Klo gehen klappt schon..ich bin richtig erstaunt. Allerdings macht mir Ramona Gedanken. Sie akzeptiert ihr Geschwisterchen überhaupt nicht..ist richtig aggressiv und beißt ihm in den Hals.
Können die zwei auch nicht so gut separieren :( Ronja ist halt total wehrlos, weil sie ja nicht nur blind ist, sondern auch etwas apatisch. Fressen tut sie auch gar nichts..
oh jee..wie das noch wird.
 

akraus

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
68
Gefällt mir
0
Das Problem ist, ich mache den ganzen Tag nichts anderes, als dem Kleinen das Essen schmackhaft zu machen..mit hinhalten..reinstupsen..ich erwärme es..:cry:
Das Schlimme ist, sie hatte schon vor der Klinik eine Erkältung und Durchfall, der gerade besser wurde. Beides hat sie jetzt wieder extrem, weswegen wir gestern gleich nochmal beim Haustierarzt waren. Ihr Näschen ist halt total zu. Echt zum Heulen
 

ansiso

Registriert seit
22.04.2007
Beiträge
1.147
Gefällt mir
0
Genau dein unruhiges Gefühl überträgt sich auch auf die Katzen. Versuch, ruhig zu bleiben. Ja, ich weiß: Dass sagt sich soooo leicht ... :wink:

Der Durchfall kommt vielleicht durch die schweren Medis, die sie bestimmt bekommen hat. Du kannst dir in der Apotheke Darmflora plus von Dr. Wolz holen und ihr täglich einen Messlöffel (liegt bei) davon in Katzenmilch auflösen und zum schleckern geben.
 

Mama-Miezi

Registriert seit
19.10.2007
Beiträge
129
Gefällt mir
1
Wenn Kätzchen krank ist und Durchfall hat, frisst sie eh weniger bis gar nichts. Wir Menschen stopfen uns auch nicht voll wenn wir eine Erkältung, Durchfall etc... haben, da gibts höchstens Zwieback und Tee
Flüssigkeitsaufnahme ist das Wichtigste!

Zum Heulen finde ich das nicht, den nötigen Optimismus vorausgesetzt. Kätzchen muß sich erst wieder zurecht finden und eingewöhnen und sowas geht nicht von heute auf Morgen. Ein bißchen Zeit braucht das und nicht der Katze das Gefühl vermitteln, dass sie ein Störfaktor und Belastung darstellt ;-) und Ruhe braucht sie auch.



PS: Das ist jetzt nicht böse von mir gemeint ::w
Versetze Dich in die Lage deiner Katze, wie bist Du drauf wenn Du blind bist und noch Durchfall usw. hast und stopf sie bitte nicht mit irgendwelchem Zeugs voll?! Wirst sehen, dass wird schon werden.

Gute Besserung wünsche ich!

LG
 
Thema:

Katzenkind nach Unfall blind-und jetzt :(

Katzenkind nach Unfall blind-und jetzt :( - Ähnliche Themen

  • Retrobulbäre Blutung Auge nach Unfall - Erfahrungen?

    Retrobulbäre Blutung Auge nach Unfall - Erfahrungen?: Hallo zusammen, mein Kater unterlag einem vermutlichen Autounfall. Ober-, sowohl Unterkiefer sind gebrochen. Nach 2 Operationen wurde geholfen...
  • Sehschwäche nach Unfall

    Sehschwäche nach Unfall: Hallo an alle Ratgebenden von einem Neuling hier ! habe heute meinen 4-jährigen Kater von meiner Tierärztin nach 2 endlos langen Tagen und...
  • Ähnliche Themen
  • Retrobulbäre Blutung Auge nach Unfall - Erfahrungen?

    Retrobulbäre Blutung Auge nach Unfall - Erfahrungen?: Hallo zusammen, mein Kater unterlag einem vermutlichen Autounfall. Ober-, sowohl Unterkiefer sind gebrochen. Nach 2 Operationen wurde geholfen...
  • Sehschwäche nach Unfall

    Sehschwäche nach Unfall: Hallo an alle Ratgebenden von einem Neuling hier ! habe heute meinen 4-jährigen Kater von meiner Tierärztin nach 2 endlos langen Tagen und...
  • Schlagworte

    blind nach schädel hirn trauma

    ,

    blind durch autounfall

    ,

    katze schaedeltrauma

    ,
    katze nach unfall blind
    , katze blind nach unfall, , katze schädel hirn trauma blind, blinde katzen nach unfall, unfall erblindung, , schöne erblindung bei katze nach autounfall, katze blind durch trauma, katzenkind blind, nach einem unfall links blind, blind und taub nach unfall
    Top Unten