Katzenhaltung mit Köpfchen - Christine Hauschild

Diskutiere Katzenhaltung mit Köpfchen - Christine Hauschild im Buch-Tipps Forum im Bereich Katzenernährung; Hi, also wenn eine von meinen Katzen mich anstarrt, wenn ich Abendbrot esse weiss ich firstziemlich genau was das bedeuten soll. Sie versucht...

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
0
Hi,
Ich wundere mich immer, dass mein Niclas mich immer so anstarrt. Wir essen grade Abendbrot oder sitzen auf der Couch und da sitzt er irgendwo und starrt mich richtig an. Er guckt auch nicht weg, wenn ich ihn angucke. Will er mich da rausfordern, mehr Aufmerksamkeit, ja oder?
also wenn eine von meinen Katzen mich anstarrt, wenn ich Abendbrot esse weiss ich
ziemlich genau was das bedeuten soll. Sie versucht dann, ob sie es nicht schafft mich so fertig zu machen, dass ich von meinem Essen (das sie auch gerne hätte) fliehe und sie das dann weiter verzehren kann...

(Ich fliehe aber nie!)

Liebe Grüße
Andrea
 
Rüsselspinne

Rüsselspinne

Registriert seit
31.07.2010
Beiträge
3.102
Gefällt mir
0
Sie versucht dann, ob sie es nicht schafft mich so fertig zu machen, dass ich von meinem Essen (das sie auch gerne hätte) fliehe und sie das dann weiter verzehren kann...

(Ich fliehe aber nie!)
Wird denn in dem Buch etwa nicht erklärt, wie man als verantwortungsbewusste Wohnungskatzen-Dosi zur allgemeinen Erheiterung und Begeisterung der Fellnasen artgerecht und sachgemäß von dem Menschen-Essen flieht und es lange genug quasi unbewacht und schutzlos seinem weiteren Schicksal überlässt...? (... vielleicht noch eine Decke drüberstülpt und den Teller mittels unsichtbarer Schnur von draußen ein wenig ruckartig und beutemäßig hin- und herbewegt)
 
Zuletzt bearbeitet:
Rüsselspinne

Rüsselspinne

Registriert seit
31.07.2010
Beiträge
3.102
Gefällt mir
0
Das Büchlein ist heute angekommen und ich habe eben in der Badewanne die ersten 30 Seiten gelesen...
Ich muss sagen, dass ich am Anfang wirklich etwas unangenehm davon berührt war, vor Augen geführt zu bekommen, in wie weit eine rein in der Wohnung lebende Katze sich einschränken muss...
Aber kurz danach wurde ich dann gleich von einer Erkenntnis überrascht, die mich persönlich schon weitergebracht hat.
Vor kurzem hatte ich hier ja ein Thema eröffnet, das da hieß "Liebesentzug"?
Dort fragte ich mich, warum mein Harrymann mich gerade tagelang mit Nichtachtung "strafte"... Ich muss mich da ´mal selber zitieren:

Mein Harrymann, der normalerweise sehr verschmust ist und immer an mir
dran klebt, will schon seit einer knappen Woche irgendwie nichts mehr mit mir zu tun haben.

(...)

Oder straft er mich absichtlich für irgendwas mit Liebesentzug?
Oder ist es möglich, dass er spürt, dass ich mich in der letzten Woche gedanklich sehr extrem mit einer Sache beschäftigt habe?
Und eben lese ich in Christine Hauschild´s Büchlein diesen Abschnitt:

"Manchmal werden Katzen vielleicht auch vorschnell Gefühle bzw. Motive unterstellt, die bei genauerer Betrachtung nicht immer haltbar sind: Eine Katze, die ihren Menschen nicht mehr anguckt und Distanz hält, schmollt vielleicht. Vielleicht bemüht sie sich aber auch gerade um absolute Höflichkeit, weil sie die Anspannung und Wut des Menschen spürt, ohne sich über den Anlass dafür im Klaren zu sein. In diesem Fall würde die Katze nicht schmollen, sondern sich unsicher fühlen."

Ich war in der Tat nervlich sehr angespannt und bin mir nun sicher, dass Harry das gespürt und darauf mit Verunsicherung reagiert hat! Denn kaum hatte ich in dieser Sache eine Entscheidung gefällt und die abgehakt, da war Harry wieder ganz "normal" und anhänglich, wie vorher!
Damit hat sich für mich tatsächlich jetzt schon die Investition gelohnt... :wink:
Und ich bin sehr gespannt darauf, was ich dort noch lesen werde und über das Gestalten eines angenehmen Zusammenlebens mit meinen Katern lernen kann!
Vielen Dank an dieser Stelle für diesen Buch-Tip, Andrea!
 
Zuletzt bearbeitet:

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
0
Hallo Nicole,

das freut mich ja besonders, dass dir das Buch gefällt - und viel Spass dann demnächst mit dem Schnurbewegten Teller!

Liebe Grüße
Andrea
 
Medi

Medi

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
1.198
Gefällt mir
0
......ist ja wirklich interessant Nicole, denn genau beim Lesen dieser Passage des Buches bist Du mir mit Deinem "Harry-Problem" in den Sinn gekommen (ich hatte Deine Posts dazu vor einiger Zeit gelesen). Ich finde auch, dass man sehr gute Hinweise durch dieses Buch bekommt. Auch die Passage "Blickkontakt" hat mich sehr interessiert, da meine Vier alle sehr viel über Blickkontakt mit mir kommunizieren.
 

ZweiBKHBaerchen

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
429
Gefällt mir
0
Und meint ihr nicht, dass Frau Hauschild in ihrem ersten Kapitel vielleicht ein kleines bisschen dick aufträgt? Die muss ja ihr Buch auch verkaufen. Wenn sie schreiben würde, dass es Wohnungskatzen so einigermassen OK geht, könnte aber noch besser sein, würden doch alle erstmal denken, dass sie alles so lassen können wie es ist.

Ich will damit nicht sagen, dass sie unrecht hat und es nichts zu verbessern gibt. Aber wenn ich z.B. hier im Forum lese, wie sich die meisten um das Wohlbefinden ihrer Fellis bemühen - soo schlimm kann es denen wirklich nicht gehen.

Viele Grüsse,
Sabine
 

Corleone + Nigra

Registriert seit
25.07.2010
Beiträge
795
Gefällt mir
0
Hallo,

ich glaube nicht, dass Frau Hauschild da etwas zu dick aufträgt. Die, die hier viel schreiben, sind sicher die engagierteren Katzenhalter. Das schließt natürlich nicht aus, dass die, wenig schreiben sich nicht gut um ihre Katzen kümmern:wink:. Allerdings lese ich hier - sehr oft von Leuten, die neu oder nur sich melden, wenn es Probleme gibt- dass so ein Aufwand für die Katzen nicht betrieben wird.

Nicht umsonst lesen wir hier immer wieder von Kitten, die alleine gehalten werden oder sehr häufig von Katzen, die unsauber sind. Auch hält sich weiterhin hartnäckig das Gerücht, dass Katzen die idealen Haustiere sind, wenn man nicht viel Zeit hat. Immer wieder bekomme ich beim TA mit, wie lange gewartet wurde, bis mit der Katze zum Arzt gegangen wurde, weil keine Zeit war oder den Leuten nichts aufgefallen ist (das betrifft im übrigen nicht nur Katzen:wink:). Wenn die Leute keine Zeit bei Problemen haben, zum TA zu gehen oder ihnen die veränderungen erst sehr spät auffallen, wird sich auch anders nicht um die Katze gekümmert.

Auch in meinem Bekanntenkreis und in meiner Nachbarschaft (wo ich viel Catsitting betreibe) werde ich immer mit großen Augen angesehen, wenn ich erzähle, was ich alles mache. Und da sind Leute dabei, die jahrelang schon KAtzenhalter sind. Da kommt ot genug der Spruch:"Wenn man mit dem Tier spielen möchte, holt man sich einen Hund.".

Manche Katzen, auf die ich aufpasse, haben regelrecht verlernt zu spielen. Weil eben nicht mit ihnen gespielt wurde oder ihnen generell zu wenig Aufmerksamkeit entgegen gebracht wird. Und das ist nicht nur bei wohnungskatzen so, auch viele Freigängerkatzen habe ich schon als sehr gelangweilt kennengelernt, wobei sie eben immer noch die Möglichkeit haben, nach draußen zu gehen.

Insofern geht es unseren Wohnungskatzen wahrscheinlich besser, als vielen anderen - aber es geht immer noch besser, denn schließlich haben wir den Katzen ihre Haltung ohne zu fragen aufgedrückt. Und dann liegt es an uns, dass sie sowenig wie möglich vermissen.

Liebe Grüße,

Lio
 

ZweiBKHBaerchen

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
429
Gefällt mir
0
Ja, da hast du wahrscheinlich recht, dass hier im Forum viele besonders engagierte Katzenhalter sind.
Ich erinnere mich z.B. an eine Kollegin, die selber eine Katze hatte, und sich wunderte, wie jemand mit einem Kitten zum TA gehen kann. Fand sie total abartig und deutete an, dass manche Leute wohl zuviel Geld haben.

Ich persönlich bin das wandelnde schlechte Gewissen meinen Katzen gegenüber und denke immer, sie hätten es anderswo besser. Aber das kann man vorher auch nicht so genau wissen.

Viele Grüsse,
Sabine
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
0
Hallo Sabine,

Und meint ihr nicht, dass Frau Hauschild in ihrem ersten Kapitel vielleicht ein kleines bisschen dick aufträgt? Die muss ja ihr Buch auch verkaufen. Wenn sie schreiben würde, dass es Wohnungskatzen so einigermassen OK geht, könnte aber noch besser sein, würden doch alle erstmal denken, dass sie alles so lassen können wie es ist.
Sie verdient ihr Geld ja nun in erster Linie als Tiertherapeutin (und zwar als eine sehr gute) mit solchen Büchern kann man ja nicht wirklich "reich" werden, und daher gehe ich an sich davon aus, dass sie da schon eine ziemlich realistische Vorstellung von dem hat was sie schreibt.
Mit der Logik sollte sie ja eigentlich weniger Bücher schreiben die das "Übel an der Wurzel packen" denn sie hat ja nun schon länger ein "Unsauberkeitsbuch" im Handel:
http://www.amazon.de/Stille-Örtchen-für-Stubentiger-Unsauberkeit/dp/3837022250/ref=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1332917248&sr=1-3

Liebe Grüße
Andrea
 

ZweiBKHBaerchen

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
429
Gefällt mir
0
Das mit dem "Unsauberkeitsbuch" hatte ich noch nicht entdeckt.

Auf jeden Fall werde ich versuchen, meinen Damen das Leben so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.
Auf manches, was hier im Forum in dem interessanten "Praxis-Thread" beschrieben wurde,sind sie sogar eingegangen (sie sind nämlich manchmal etwas blasiert) :wink:.

Viele Grüsse,
Sabine
 

schmutzicat

Registriert seit
31.08.2008
Beiträge
85
Gefällt mir
0
Hallo Sabine,



Sie verdient ihr Geld ja nun in erster Linie als Tiertherapeutin (und zwar als eine sehr gute) mit solchen Büchern kann man ja nicht wirklich "reich" werden, und daher gehe ich an sich davon aus, dass sie da schon eine ziemlich realistische Vorstellung von dem hat was sie schreibt.
Mit der Logik sollte sie ja eigentlich weniger Bücher schreiben die das "Übel an der Wurzel packen" denn sie hat ja nun schon länger ein "Unsauberkeitsbuch" im Handel:
http://www.amazon.de/Stille-Örtchen-für-Stubentiger-Unsauberkeit/dp/3837022250/ref=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1332917248&sr=1-3

Liebe Grüße
Andrea

Hallo Andrea,

mal was anderes.... Ich wollte dir gerade eine PN schicken, aber dein Postfach ist voll::?. Ich bin auf deine Signatur aufmerksam geworden :lol:. Wo bekommt man denn das suesse Schaf-Kissen?

Viele Gruesse,

Martina
 
Rüsselspinne

Rüsselspinne

Registriert seit
31.07.2010
Beiträge
3.102
Gefällt mir
0
Ich habe gerade den Tip ausprobiert, auf dem Wohnzimmerteppich einen Kissenberg aufzutürmen und mit dem Wedel "drumherum" und "drunter durch" zu spielen! Das war der absolute Erfolg und riesen Spaß für Mensch und Tier!
Die Männer waren total konzentriert und mit richtig viel Begeisterung bei der Sache! ::bg
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
0
Sorry fürs OT: Schafskissen

Hallo,

mal was anderes.... Ich wollte dir gerade eine PN schicken, aber dein Postfach ist voll::?. Ich bin auf deine Signatur aufmerksam geworden :lol:. Wo bekommt man denn das suesse Schaf-Kissen?
Das gabs neulich bei Zooplus als Zoodeal des Tages, jetzt aber anscheinend gar nicht mehr.

Von daher kann ich dir da nicht unbedingt weiterhelfen.

Edit: was mir noch eingefallen ist - es ist eigentlich ein Hundekorb, also wenn du noch anderswo schauen möchtest, dann eher in der Hunderubrik.

Liebe Grüße
Andrea
 
Zuletzt bearbeitet:

ZweiBKHBaerchen

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
429
Gefällt mir
0
:-) Kissenberg und Wedel ?

Das könnte schon gehen, wenn ich was Essbares zwischen den Kissen verstecke. Gleich heute abend mal ausprobieren.

Viele Grüsse,
Sabine
 
cats2love

cats2love

Registriert seit
11.10.2011
Beiträge
1.630
Gefällt mir
15
Die Aktion mit dem Kissenberg ist auch bei uns der totale Erfolg :lol: - am meisten muß ich immer grinsen:

Solange der Wedel gesichtet wird, beobachtet man ihn nur, kaum verschwindet er hinter dem Berg, flitzen 2 Fellnasen um die Wette.
 
Rüsselspinne

Rüsselspinne

Registriert seit
31.07.2010
Beiträge
3.102
Gefällt mir
0
Ja, genau! Und ich war vor allem echt überrascht, wie lange die Katers da bei der Sache waren!!! Ich glaube, die hätten noch stundenlang weiter gespielt, wenn ich mitgemacht hätte! Man konnte ihnen richtig ansehen, dass sie Spaß hatten!
Und obwohl das ja wirklich eine ganz einfache Idee ist, einfach ´mal ein paar Kissen auf dem Teppich zu einem Haufen mit "Mäuselöchern" aufzutürmen, war ich da bisher irgendwie nie drauf gekommen...!
 

Min & Niclas

Registriert seit
08.06.2009
Beiträge
1.223
Gefällt mir
0
Das werde ich heute abend auch gleich mal veranstalten ::bg. Und wo bleiben die Fotos von Euren Aktionen? Das wäre doch auch mal spannend mit anzugucken. Aber du hattest sicher alle Hände voll mit den Wedeln und den Katern, dass Du gar nicht zum knippsen gekommen wärst ::bg
 

ZweiBKHBaerchen

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
429
Gefällt mir
0
Kissenberg = Misserfolg

Hallo Mitleser,

wollte nur melden, dass ich gestern abend einen Kissenberg mitten im Wohnzimmer hergestellt habe, mit minimalem Erfolg. Als die Leckerlis, die ich drin versteckt hatte, gefunden waren, wurde der Aufbau völlig ignoriert.
Ich hatte es eigentlich geahnt. Sie sind eben etwas eigen.

Das einzige, das bei uns fast immer läuft sind Tischtennisbälle unter Zeitungspapier und Kügelchen aus Ferrero Rocher-Papier. Also bin ich gezwungen jeden Tag mindestens ein Ferrero Rocher zu essen :roll:.

Viele Grüsse,
Sabine
 
Rüsselspinne

Rüsselspinne

Registriert seit
31.07.2010
Beiträge
3.102
Gefällt mir
0
Hallo Mitleser,

wollte nur melden, dass ich gestern abend einen Kissenberg mitten im Wohnzimmer hergestellt habe, mit minimalem Erfolg. Als die Leckerlis, die ich drin versteckt hatte, gefunden waren, wurde der Aufbau völlig ignoriert.
Ich hatte es eigentlich geahnt. Sie sind eben etwas eigen.
Och... das ist ja schade...:?
Aber vielleicht solltest Du nicht einfach nur Leckerchen reinlegen, sondern´mal interaktives Dosi/Katzen-Spiel mit ihnen um den Kissenberg herum machen...
Entweder mit einem Wedel immer drumrum und drunterdurch... oder ein Spielmäuschen an einen Schnürsenkel binden, unter den Kissen verschwinden lassen und wieder ´rausziehen...das müssen sie doch gut finden!
Es sollte halt immer ´was los sein und das natürliche Jagdverhalten imitiert werden...
 

ZweiBKHBaerchen

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
429
Gefällt mir
0
Vergass zu erwähnen: Zusätzlich zu den Leckerchen hatte ich einen Wedel mit echten Federn dran. Später habe ich dann noch ein Bettlaken über den Berg gedeckt - das erzeugte ein gewisses Interesse.

Ich habe immer den Eindruck, dass die unterscheiden können zwischen echter Aktion und künstlich hergestellter. Kann das sein?

Z.B. habe ich dann etwas später den Boden feucht gewischt. Das war interessant!

Viele Grüsse,
Sabine
 
Thema:

Katzenhaltung mit Köpfchen - Christine Hauschild

Schlagworte

katzenhaltung mit köpfchen

,

wie lernt eine katze das sie etwas böses getan hat

,

buch katzenhaltung mit köpfchen

,
christine hauschild
, konditionierung hauskatze, katze flüchtet beim klingeln, clickertraining angstkatze, christin hauschild katzen, bedeutung tiefer augenkontakt kater mensch, unsere katzen leben draussen, christine hauschild aufmerksamkeit heischendes verhalten,
Top Unten