Katzenhaar-Allergie...heute festegestellt...

Diskutiere Katzenhaar-Allergie...heute festegestellt... im Katzenhaar-Allergie Forum im Bereich Katzen allgemein; Als ob es nicht schon reicht, dass mein Freund eine starke Katzenhaar-Allergie hat, jetzt ist bei mir auch eine (zum Glück noch leichte) Allergie...

Sunflower

Gast
Als ob es nicht schon reicht, dass mein Freund eine starke Katzenhaar-Allergie hat, jetzt ist bei mir auch eine (zum Glück noch leichte) Allergie festgestellt worden. Symptome habe ich keine, aber die Ärztin meinte, dass die mit
Sicherheit noch auftreten werden. :cry: Ich hab´ mich wegen meines Freundes schon intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt, aber umgehauen hat mich das Ergebnis trotzdem. Zusätzlich habe ich auch noch Allergien gegen so ziemlich alles was blüht und Nüsse (wusste ich und ist mir egal), Schokolade (und ich liebe Schokolade), Gewürze und noch ein paar andere Sachen. Jetzt soll ich Schoko und sämtliche Fertig-Produkte weglassen... Und die Katzen soll ich selbstverständlich auch abschaffen. Alles klar :roll: Lucy und Leila bleiben bei mir!
Dabei habe ich einen Allergietest machen lassen, weil ich vermutet hatte, dass ich gegen Desinfektionsmittel allergisch bin. Die brauche ich aus beruflichen Gründen ständig und habe Ausschlag bekommen...
 
14.10.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzenhaar-Allergie...heute festegestellt... . Dort wird jeder fündig!

Sandymaus

Registriert seit
29.06.2003
Beiträge
455
Gefällt mir
0
Ach Du liebe Güte...gibts das?? Ist ja schrecklich für Dich! Aber wie ich Deinen Worten entnommen habe, behälst Du die Katzen!
Finde ich super!!!!
Ich kann da leider gar nicht mitreden, aber ich wünsche Dir, dass die Symptome nicht so schlimm werden!

LG
Sandra
 

Khyrsanth

Registriert seit
19.02.2003
Beiträge
2.496
Gefällt mir
0
Achjee, aber zum Glück hast Du ja noch keine Symtome. Man ist meist auch nicht gegen alle Katzen allergisch, bei manchen merkt man nix, bei manchen sofort.

Auf meiner Seite hab ich ja einiges zu meiner Therapie usw. geschrieben, u.a. auch die Akkupunkturpunkte die mir der Arzt gezeigt hat, damit kann man sich selbst auch etwas behandeln. Akkupunktur-Punkte

Dabei musst Du in der einen Hand die sache Halten gegen die Du allergisch bist (oder in einem Glas, das geht auch) und dann mit den Fingernägeln auf die Punkte drücken. Scheint echt zu helfen. Ich mach das immernoch gelegentlich, bisher hab ich nix mehr von meiner Katzenhaarallergie gemerkt. Nen Versuch wäre es doch bei dir und Deinem Freund wert oder? :)
 

leah

Registriert seit
28.02.2003
Beiträge
163
Gefällt mir
0
Hi Silvia!

Mach Dir keine allzu großen Sorgen! Mir hat mein Hautarzt vor 1 1/2 Jahren auch gesagt, ich sollte meine Katzen ganz schnell abgeben; heute merke ich immer noch nichts, egal wie intensiv der Kontakt ist. Man darf sich davon nicht verrückt machen lassen. 8)
Wenn ich mir vorstelle, daß ich Ronja wegen diesem "freundlichen" Arzt weggegeben hätte..... 8O
Schau erstmal, ob Du überhaupt Symptome zeigst, dann kann man immernoch weitersehen.

Liebe Grüße, Leah
 

Niki

Registriert seit
16.06.2003
Beiträge
1.556
Gefällt mir
0
Hallo,

ich habe eigentlich auch eine Allergie. Bei mir wurde ein Pricktest gemacht & mit diesen Allgemeinen Allergieaulösern getestet. Bei zwei Ärzten habe ich darauf reagiert, bei einem hatte ich eine Birkenalle, bei dem anderen nicht, dafür hatte ich da eine Gräserallergie. Du siehst, äusserst verwirrend
.

Ich habe dann speziell mit Poohs Haaren getestet. & auf die habe ich nicht reagiert. Hast du auch mit den Haaren deiner Katzen getestet ?
Das würde ich an deiner Stelle machen, denn was interessiert es dich, ob du gegen dieses Allergen, was die Ärzte in ihrem Gläschen haben Allergisch bist. Schau ob du speziell gegen deine Katzen eine Allergie hast. :roll: :wink:
 

bumble_bee

Registriert seit
15.02.2003
Beiträge
88
Gefällt mir
0
Hi,

bin auch gegen sämtliche Früh- und Mittelblüher, Pollen und Gräser und damit natürlich auch gegen Katezn allergisch.

Ich gebe unsere Katzen natürlich nicht ab, im Gegenteil, wir haben noch ne 4. angeschafft. Mit Cetirizin Tabletten und Syntaris-Nasenspray hab ich die Sache gut im Griff.
Werde aber jetzt mal auf die Suche nach einem Allergologen gehen, da ich in der Firma die meisten Probleme habe. Da ist meine Nase nämlich ständig zu.

Drück Dir die Daumen.

P.S.: Laut unserem Tierarzt ( der auch allergisch reagiert) löst besonders der Speichel von unkastrierten schwarzen Katern die Reaktion aus.
 

sabhel

Gast
Ich gebe nur zu bedenken, dass Allergien die man missachtet ( vorrausgesetzt sie sind ordentlich diagnostiziert) zu Asthma der schlimmsten Art führen können - und das sind Spätfolgen meine Lieben!!!
(Ich arbeite auf einer Intensivstation wo ich Asthmapatienten liegen habe!! )
Also ich würde dir dringend raten - wo wie Niki dich auf die Haare deiner Katze testen zu lassen (wusste gar nicht, dass es da Unterschiede zwischen Katzen und Katzen gibt)
Gegen dauernde Medikamenteneinnahme wenn sie nicht unbedingt notwendig ist habe ich auch etwas.. aber das ist meine persönliche Meinung.
LG
Sabine
 

Anonymous

Gast
Hallo Sabine,

Ich gebe nur zu bedenken, dass Allergien die man missachtet ( vorrausgesetzt sie sind ordentlich diagnostiziert) zu Asthma der schlimmsten Art führen können - und das sind Spätfolgen meine Lieben!!!
Ich habe auch schon lange Asthma, allergieauslösende Ursache nicht geklärt. Auf Katzenhaare bin ich auch allergisch getestet. Das Asthma war aber vor den Katzen da, und zwar ganze 14 Jahre ...

Wenn ich mich mal von meinen Katzen trennen müsste wegen Allergie, würde es mir das Herz brechen - und damit würde das Asthma, was u.U. ja auch aus psychosomatischen Gründen auftreten kann (ist bei mir auch nicht wirklich geklärt), sich sicher auch nicht verbessern.

Psychosomatische Krankheiten sind aber dann ja auch als Spätfolgen zu betrachten. Dann hätte ich keine Katzen mehr, aber Asthma oder andere Krankheiten sehr wahrscheinlich trotzdem. Das ist natürlich nur von meiner Seite aus so. Es gibt sicher Leute, die ihre Katzen weggeben und von dem Tag an (fast) beschwerdefrei sind.

Ich denke, wenn man wirklich seine Katzen liebt, muss man sich eben wirklich auseinandersetzen mit dem Thema und auch solche Dinge in Angriff nehmen, wie es Kerstin getan hat ....

Liebe Grüsse
 

sabhel

Gast
@simone: ich gebe dir recht, simone man muss sich kritisch auseinandersetzen, aber einfach nur aus blinder Liebe die eigene (und die Gesundheit) meines Freundes aufs Spiel setzten oder bedingungslos jeden Tag Medikamente schlucken obwohl ich die Ursache kenne??? das wäre mir eine Nummer zu groß da würde ich Prioritäten setzten - wenn ich wüsste dass meine Tochter oder mein Mann eine Katzenallergie hat - nie und nimma - ich weiß wie mein Mann unter seiner Pollenallergie leidet und was wir dagegen alles unternehmen, wie er des Nächtens neben mir liegt und röchelt - nicht böse sein, aber wenn ich die Noxe ausschalten kann dann würde ich dies tun, auch wenn es mir dabei das Herz zerreissen würde.
Und Allergien werden ja nicht besser - je mehr man sich den Allergenen aussetzt desto heftiger können sie werden - deshalb sprach ich von Spätfolgen... Aber wie gesagt, so würde ich handeln ich denke dieses Thema muss jeder für sich selber entscheiden.
LG
Sabine
 

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
Hallo,

ein unheimlich schwieriges Thema und ich bin froh, dass ich keinerlei Allegien habe und mein Mann auch nicht.

Müsste ich meine Katzen hergeben, wäre ich danach, glaube ich, nicht mehr derselbe Mensch. Was mich manchmal trotzdem nicht loslässt...was wäre, wenn mein Kind (noch habe ich keins :wink: ) ganz schlimm allergisch wäre und alls Baby bereits wegen den Katzen Luftnot hätte? Nicht auszudenken! Oder eine Freundin, die nachlanger Suche ihren Traummann gefunden hat, der liebt Katzen, aber er kriegt schlicht keine Luft bei ihr in der Wohnung. Er hält schon still und beschwert sich nicht, aber es ist klar, dass das auf Dauer so nicht geht. Die stehen vor der Entschiedung, die Beziehung aufzugeben oder die Katze wegzugeben...

Schon wenn ich das so erzähle, kriege ich Gänsehaut weil ich selbst einfach gar nicht wüsste, was tun.
 
Nika

Nika

Registriert seit
21.09.2003
Beiträge
8.332
Gefällt mir
222
guten morgen
bumble_bee schreibt
Ich gebe unsere Katzen natürlich nicht ab, im Gegenteil, wir haben noch ne 4. angeschafft. Mit Cetirizin Tabletten und Syntaris-Nasenspray hab ich die Sache gut im Griff.
mit allergien ist nicht zu spassen, man darf sie nicht auf die leichte schulter nehmen. ich habe u.a. eine allergie gegen den federstaub von amazonen. das ging bei mir zum schluss so weit, dass ich keine 10 m am stück gehen konnte, weil ich keine luft mehr bekam. die empfehlung meines allergologen, das tier anderweitig unterzubringen, hatte ich damals in den wind geschossen, weil ich mich nicht von der amazone trennen wollte. ronja hätte mir beinahe das leben gekostet. jetzt lebt sie bei meinen eltern und wenn ich sie in ihrem vogelzimmer besuche, reagiere ich noch heute innerhalb von 5 min mit akuter atemnot auf sie. durch meine damalige uneinsichtigkeit muss ich bis heute regelmässig medikamente einnehmen. auch wenn du meinst, mit einer medikation die sache im griff zu haben, bedenke, das dein körper sich immer mehr sensibilisiert und es nur eine frage der zeit sein kann, dass durch stressfaktoren oder eine schwerere infektion deine allergie gegen deine samtpfoten ausbrechen könnte. glaube mir, es gibt nichts schlimmeres, auf allen vieren panisch vor atemnot durch die wohnung zu krabbeln und auf das eintreffen des notarztes zu warten.
 
ich wünsche dir wirklich, dass du von sowas verschont bleibst, aber ich hätte es sicher nicht riskiert, mir eine vierte katze noch zuzulegen.
 

leah

Registriert seit
28.02.2003
Beiträge
163
Gefällt mir
0
Natürlich muß man die Sache anders betrachten, wenn man Symptome aufweist, die deutlich mit einem Auslöser in Verbindung gebracht werden können.
Nur ist es halt die Frage, ob man ein Tier abgeben muß nur weil eine Allergie bescheinigt wurde, die man noch nicht mal wahrnimmt. :?
Ich reagiere auf die Katzen (und Katzen allgemein) überhaupt nicht und deshalb stellt sich mir die Frage gar nicht mehr, ob ich sie abgeben soll.
Gerade deshalb finde ich es so schlimm, daß ich eine Zeit lang ernsthaft überlegt habe, ob wir sie überhaupt behalten können. Hätte ich den Test nie gemacht und hätte keine Symptome dann wär ich nie auf die Idee gekommen, auf Katzen allergisch zu sein.
Viele Menschen reagieren erst auf etwas, wenn sie wissen, daß sie dagegen allergisch sind.
Deshalb würde ich nie "provisorisch" einen Test machen, wenn ich keine Allergie spüre (ist natürlich anders, wenn man Beschwerden hat).
Also: Keine Panik machen und trotzdem verantwortungsvoll seiner Gesundheit gegenüber sein halte ich für sinnvoll.

Leah
 
Nika

Nika

Registriert seit
21.09.2003
Beiträge
8.332
Gefällt mir
222
hallo leah
deinem thread stimme ich voll und ganz zu. ich hatte erst die atemnot und dann wurde auch der grund festgestellt. würde eines meiner kinder so auf eines meiner tiere reagieren, wie ich damals auf ronja, würde ich mich, mag es so herzlos auch klingen, gegen das tier entscheiden. denn eins habe ich am eigenen leib erfahren müssen, gesundheit ist unwiederbringlich.
 
Thema:

Katzenhaar-Allergie...heute festegestellt...

Katzenhaar-Allergie...heute festegestellt... - Ähnliche Themen

  • Neue Erkenntnisse Allergien

    Neue Erkenntnisse Allergien: In der Bioresonanz ist man frueher davon ausgegangen, das Menschen gegen bestimmten Stoffen allergisch sind. Heute gehen wir davon aus, das jemand...
  • Schwiegermutter stark allergisch

    Schwiegermutter stark allergisch: Hallo, :) Also ich habe ein Problem... meine Schwiegermutter ist sehr allergisch gegen die Spucke von meiner Katze... diese haften ja an deren...
  • Bioresonanztherapie bei Katzenhaar-Allergie?

    Bioresonanztherapie bei Katzenhaar-Allergie?: Hallo zusammen, im nachfolgenden Text habe ich Informationen zum Thema Bioresonanztherapie zusammengestellt da diese "Therapieform" bereits...
  • Besuch hat Katzenhaar-Allergie

    Besuch hat Katzenhaar-Allergie: Hallo ::w, wir bekommen am Montag besuch.Sie hat eine Katzenhaar-Allergie.Sie hat uns gefragt ob wir die Katzen nicht einsperren könnten.Das...
  • Möglicherweise Katzenhaar-Allergie?

    Möglicherweise Katzenhaar-Allergie?: Bitte nicht... :? Also: Probleme mit der Nase und dem Rachen hatte ich schon länger. Die Nase verstopft und ich habe Halsschmerzen. War also beim...
  • Ähnliche Themen
  • Neue Erkenntnisse Allergien

    Neue Erkenntnisse Allergien: In der Bioresonanz ist man frueher davon ausgegangen, das Menschen gegen bestimmten Stoffen allergisch sind. Heute gehen wir davon aus, das jemand...
  • Schwiegermutter stark allergisch

    Schwiegermutter stark allergisch: Hallo, :) Also ich habe ein Problem... meine Schwiegermutter ist sehr allergisch gegen die Spucke von meiner Katze... diese haften ja an deren...
  • Bioresonanztherapie bei Katzenhaar-Allergie?

    Bioresonanztherapie bei Katzenhaar-Allergie?: Hallo zusammen, im nachfolgenden Text habe ich Informationen zum Thema Bioresonanztherapie zusammengestellt da diese "Therapieform" bereits...
  • Besuch hat Katzenhaar-Allergie

    Besuch hat Katzenhaar-Allergie: Hallo ::w, wir bekommen am Montag besuch.Sie hat eine Katzenhaar-Allergie.Sie hat uns gefragt ob wir die Katzen nicht einsperren könnten.Das...
  • Möglicherweise Katzenhaar-Allergie?

    Möglicherweise Katzenhaar-Allergie?: Bitte nicht... :? Also: Probleme mit der Nase und dem Rachen hatte ich schon länger. Die Nase verstopft und ich habe Halsschmerzen. War also beim...
  • Schlagworte

    federstaub allergie symptome

    Top Unten