Katzenbiss am Menschen

  • Ersteller des Themas Lupiblau
  • Erstellungsdatum

Lupiblau

Registriert seit
14.02.2008
Beiträge
5
Gefällt mir
0
GEFÄHRICHER KATZENBISS AM MENSCHEN

Nicht nur die Neulingen, Katzenfreunden und Besitzern von Katzen möchte ich auf die Gefahren eine Katzenbisses aufmerksam machen.

Ein Katzenbiss ist sehr gefährlich – kann bis zum Tod beim Menschen führen oder zu Amputationen.

Meine Geschichte soll niemand von der Katzenhaltung abbringen- Ich liebe meine 2 Katzen über alles, ich möchte euch nur drauf aufmerksam machen wie gefährlich diese Bisse von unseren Stubentiger sein können.

Am 23.12.2007 wurde ich von meiner „LIEBEN“ Katze in einer Ausnahmesituation gebissen ( blutete, tat weh – normaler Biss – nach 1 Minute hörte das Bluten auf – war alles soweit ok)
Nach 2 Stunden schwoll mein Finger so an ( konnte Ihn nicht mehr abbiegen), dass ich auf dem Sofa saß und vor Schmerzen fast bekloppt wurde, aber meine Mitmenschen sagten: „ Ein Biss tut weh“ das ist normal. Super dachte ich dann bin ich ein Weichei – ich halte es nicht mehr aus - ich muss ins Krankenhaus, gesagt – getan, überredete meinen Mann wir fuhren ins Krankenhaus, der Biss wurde lokal betäubt, aufgeschnitten, desinfiziert, tamponiert und ich bekam eine Gipsschiene. Alles war wieder ok , machte mich noch lustig darüber, dass ich das Weihnachtsessen nicht selber kochen muss und es kommt doch die ganze Familie ::bg . Wir fuhren zum Apotheke und ich nahm sofort wie verordnet mein Antibiotika. Zuhause angekommen, dem Schrecken verdaut, mit noch betäubten Finger ( ohne Schmerzen) wurde mir übel von den Tabletten, dann aß ich ein Wurstbrot und die Schmerzen kamen und wurden noch heftiger – viel heftiger. Ich brauche Schmerzmittel – RICHTIG STARKE Schmerzmittel– dachte ich, also wieder ins Krankenhaus. Dort angekommen, war ich nicht mehr ich selbst, wurde vor Schmerzen ohnmächtig, mein Mann sagte immer:“ Schatz nicht einschlafen“ – UPS- war wohl weggetreten. Zu meinem Glück wurde ein Handchirurg hinzugezogen und ich wurde sofort operiert – Not OP- mit Jogginghose, Schuhe und Pullover, da die Gefahr bestand, dass ich meinen Finger oder sogar die Hand verlieren würde ( meine Chance am Gegessenen zu ersticken war weniger hoch – Galgenhumor der Engel in Weiss). Mein Finger hatte zwischenzeitlich die Form zwischen einem Saitenwürstchen und einer Roten Wurst angenommen und die Handinnenseite war auch schon sehr dick. Nach 2 Stunden OP wurde ich wach und zählte meine Finder – 1, 2, 3, 4, - 5, Glück gehabt nach 14 Tagen Krankenhausaufenthalt und schlaflosen Nächten betr. meines rechten Zeigefingers ( nochmalige OP, abfaulen meiner Sehne, Amputation o.ä.) wurde ich entlassen. Mein Finger ist heute noch nicht richtig beweglich (fast steif) , wird auch lt. Ärzten nicht mehr (100 % ig ) Hauptsache er ist dran. UND ICH WERDE ÜBEN UND ÜBEN das er wieder wird. Das Verhältnis zu meiner Katze ist wieder so lala, wird von Tag zu Tag besser – ein Misstrauen besteht natürlich immer noch, obwohl Sie nicht weis was sie getan hat und es auch nicht absichtlich war.

Die Moral von der Geschichte – traue keiner Katze auch wenn Ihr schon lange beisammen lebt – wenn Sie GROßE AUGEN hat mit einem wirren Blick und angelagte Ohren.

Bitte erzählt das weiter, es liegt mir viel daran, dass alle wissen wie gefährlich ein Katzenbiss sein kann, sogar tödlich.( das sind die Bakterien im Mund )

Im Internet stehen so Sachen wie, nicht schlimm, hast doch eine Wundstarrkrampfimpfung kann ja nichts passieren ( hatte ich auch) usw. und viel viel Bla Bla aber es kann auch böse enden wie bei mir.
LG an Alle
Sorry für evtl. Tippfehler 8-Fingersystem :-)))
Ich muss noch hinzufügen - mein Immunsystem war voll ok. und der Grund war ich hatten einen ganz keinen Hund von einer Bekannten zu Besuch und meine Kampfkatze ging auf den Kleinen los und ich wollte sie wegnehmen und sie ist auch eine freiwillige Wohnungskatze.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
14.02.2008
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

rettungsbunny

Registriert seit
16.05.2006
Beiträge
9.908
Gefällt mir
1
hallo und herzlich willkommen erstmal ::w


es freut mich, dass es dir heute soweit wieder gut geht und du doch weitestgehend heil aus der geschichte raus gekommen bist.

ich denke, das thema "katzenbisse und ihre gefährlichkeit" wird schwer unterschätzt. theoretisch weiß fast jeder was passieren könnte, aber dadurch dass man viel zu selten davon liest oder erfährt versickert es doch weit nach unten.
 

Akira

Registriert seit
08.04.2007
Beiträge
1.240
Gefällt mir
0
Das habe ich nicht gewusst! Das ist ja schrecklich, gottseidank, bist Du wieder ins Krankenhaus zurückgegangen.

Oh, weh.... dass muss man wirklich allen Katzenhalter erzählen.

Ich wusste nur, dass die Katzenkratzer auch nicht ohne sind... hat man mir in der Apotheke gesagt und den Tipp gegeben, man solle sofort mit Betadine desinfizeren. Kein Merfen etc. das würde nicht genügen, Katzenkratzer seien nicht harmlos. Ich hatte zwei richtig tiefe und blutige Kratzer und der Arm ist dann sehr aufgeschwollen.

Also, Achtung vor unseren Raubtieren!!
 
Kater Gismo

Kater Gismo

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
2.468
Gefällt mir
0
Hallo!

Letztes Jahr beim TA hat mich Gismo auch gebissen, als er zum zweiten mal eine Infusion bekommen musste (ich Dussel sag noch: der tut mir nix, DER doch nicht, hat er noch nie und schwupps wars passiert :oops: ). Die Tierärztin hat sofort darauf bestanden, dass ich die Wunde desinfiziere und Jod drauf tue - ich durfte mich gleich im Behandlungszimmer mit allem versorgen, da die ja alles dahaben :lol: . Sie hat mir dann auch gleich gesagt, falls der Finger anschwillt oder weh tut, sofort zum Arzt und Antibiotika geben lassen und NICHT eingipsen lassen (Menschenärzte tun so was wohl gern). Beim Eingipsen besteht wohl die Gefahr, dass der Finger steif bleibt (hat sie bei einer TA-Helferin erlebt). Sie hat selbst Kater und meinte, von ihren verkraftet sie Kratzer und Bisse ganz gut, aber wenn ein "Patient" sie beißt, entzündet sich die Wunde meistens. Kratzer sind wohl auch nicht ohne ... als Gisi noch allein bei mir war, klein war und wild gespielt hat, habe ich die Kratzer auch immer desinfiziert.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Dein Finger wieder ganz ok wird! Und vor allem, dass Du schnell wieder Vertrauen zu Deiner Katze findest. Obwohl ich da sicher bin, dass das Vertrauen bald wiederkommt.

LG
 

Stiene

Guest
Ich muss sagen, als mir mein Mann vor ein paar Monaten genau so eine Geschichte erzählte, die er von einer Kollegin gehört hatte, habe ich ihn erst einmal ausgelacht, nach dem Motto: Ja klar, die Hand hätte fast amputiert werden müssen...

Dann habe ich mich ausführlich über Katzenbisse und deren Gefährlichkeit bezüglich bakterieller Infektionen informiert und war schockiert!

Man sollte so eine Verletzung wirklich nicht unterschätzen und sich unverzüglich in ärztliche Behandlung begeben...

Aber das gilt ja nicht nur für Katzenbisse...

Und man sollte die Warnsignale seines Tieres kennen und auch beachten..:wink:
 

Lupiblau

Registriert seit
14.02.2008
Beiträge
5
Gefällt mir
0
Katzenbiss

Bitte erzähle es weiter, es liegt mir viel dan, es ist Sch..... mit neun fingern oder ohne hand zu leben ich hatte glück war in stuttgart im guten krankenhaus. kann zur zeit nicht arbeiten habe eine pc job auf 400 euro und ein kleines kind ist alles sch........
lg martina
ps es werden hauptsächlich frauen gebissen sagten die im krh:lol:
 

rettungsbunny

Registriert seit
16.05.2006
Beiträge
9.908
Gefällt mir
1
so nebenbei: so sah letztes jahr im sommer mein dekollete aus (kein biss, sondern ein kratzer, ca. 5 cm lang):





von daher verstehe ich deinen appell sehr gut.
 

russian

Guest
Lupi,
ich glaube die Warnung wird hilfreich sein, denn immer noch nicht wissen alle Katzenhalter oder auch Ärzte wie gefährlich der Biss einer Katze werden kann.
Einen Kratzer kann man meist selbst behandeln, ein Biss aber gehört unbedingt in ärztliche Kontrolle, und das gilt nicht nur für Katzen, sondern für alle Bisse von Fleischfressern.

Ich hoffe Deinem Finger wird es doch noch besser gehen und Du wirst auch Deiner Katze nicht mehr mit Mißtrauen begegnen, sie ist sicher nicht bösartig, das kann einfach mal passieren
 
Barbarossa

Barbarossa

Registriert seit
21.01.2006
Beiträge
4.816
Gefällt mir
2
Das liest sich ja sehr dramatisch 8O! Hast du evtl. ein sehr schwaches Immunsystem? Ich wundere mich, dass dich ein kleiner Biss binnen weniger Stunden umkippen ließ. Haben die Ärzte eine Erklärung dafür? Die Ausbildung einer schweren Entzündung braucht doch normalerweise einige Zeit?

Ich berichte aus Erfahrung. Bei mir dauerte es allerdings von Freitag Abend (tiefe Bissverletzung im Oberschenkel durch Streuner) bis Dienstag Abend (Notaufnahme im Krankenhaus). Da wurde mir dann für spätestens Donnerstag ein Amputationstermin angeboten, weil ich nicht bleiben wollte... :? Also blieb ich mal besser für 12 Tage Vollpension da. Mit den Nachwirkungen hatte ich noch über 4 Monate später zu kämpfen.

Gefährlicher als Katzenbisse (wobei Infektionen durch Streuner lt. den Ärzten viel gefährlicher und häufiger sind als durch eine Wohnungskatze) sind nur Menschenbisse. Wir müssen das schlimmste Zeug im Speichel mit uns herumschleppen. Gut, dass Beissereien unter uns ausgesprochen selten sind ;-)!
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Und ich habe diese Geschichte fast wörtlich schon mal wo gelesen .. naja, in dubio pro reo.
Man kann sich auch von einem Nagel eine Blutvergiftung holen, Vorsicht ist immer angebracht.
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Ein Katzenbiss ist sehr gefährlich – kann bis zum Tod beim Menschen führen oder zu Amputationen.
Das kann ich aus Erfahrung bestätigen. Meine rechte Hand ziert beidseits eine ca. 1o cm lange Narbe über's Handgelenk. Natürlich bin ich Rechtshänder und die Narben dort werden wohl für dieses Leben spannen.

Sowas gehört schleunigst in Behandlung und sagt Eueren Hausärzten in punkto AB gehört da nicht gekleckert, sondern geklotzt 8O. Die haben mir dann schöne Sachen erzählt einen Tag nach dem Hausarzt in der Notaufnahme des Klinikums :roll:. Und haben mich knapp 3 Wochen behalten :(
 
Kater Gismo

Kater Gismo

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
2.468
Gefällt mir
0
Ohje Bunny, welcher Tiger hatte Dich denn da zwischen den Krallen?

Ich finde das Posting aber auch gut und wichtig. Man macht sich um solche Dinge ja wenig Gedanken. Unsere Fellnasen sind ja nun mal Familienmitglieder und wir wissen, dass sie uns nicht Böses wollen - deshalb nimmt man Kratzer und Bisse oft auf die leichte Schulter und sagt: ach ist ja nicht so schlimm. Meistens ist es ja auch so - es kann aber auch anders ausgehen.

LG
 

feuerzahn

Registriert seit
29.07.2006
Beiträge
6.561
Gefällt mir
4
Ja, Katzenbisse können gefährlich sein.
Allerdings denke ich, dass eine Katze vorher schon Bescheid gibt, bevor sie zubeißt.

Letztes Jahr hatte ich das "Glück" von einem Streuner gebissen zu werden.
Ich hatte Glück, allerdings war ich auch selbst schuld, weil ich den kleinen Kerl im Nacken gepackt habe (war eine Einfangaktion vom TSV, nicht wundern:wink: ).

Normaler Weise trägt man für sowas Handschuhe. Die hatte ich allerdings nicht dabei, und ich musste die Chance nutzen, sonst würde das Kerlchen jetzt vielleicht gar nicht mehr leben.

Also: Bei tiefen Bissen auf jeden Fall zum Arzt, aber:
Wer gebissen wird, ist selber schuld. Die Katze beißt nicht ohne Grund (und seltenst ohne Vorwarnung)!
 
Kater Gismo

Kater Gismo

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
2.468
Gefällt mir
0
@feuerzahn:

da hast Du natürlich Recht. Eine Katze zeigt ihren Unmut vorher recht deutlich. Bei mir war es so, dass Gismo keine Lust auf Infusion hatte und es auch gezeigt hat ... ich Doofi war aber der Meinung, er meinte die TÄ und die Helferin und könnte unterscheiden :oops: Ich denke, gerade bei den eigenen Katzen, ignoriert man die Warnsignale ganz gern. Ist dämlich, ist aber so ;-)

Als Kind musste ich auch die Erfahrung machen, nicht jede Katze ist so wie unsere (vor 19 Jahren verstorbene) Minka ... mich zierten ein paar schöne Kratzer über der Wange, als ich mit dem Gesicht an die recht wilde Katze meiner Großtante zum Schmusen rangegangen bin ::?

LG
 
Barbarossa

Barbarossa

Registriert seit
21.01.2006
Beiträge
4.816
Gefällt mir
2
Wer gebissen wird, ist selber schuld. Die Katze beißt nicht ohne Grund (und seltenst ohne Vorwarnung)!
Doch, mein Kontrahent hat mich aus mehreren Metern Entfernung urplötzlich angepeilt und ist unvermittelt auf mich losgegangen, hat sich richtig verbissen. Eigentlich wollte er meine Katzen wieder ta-reif verprügeln, aber die hatte ich bei seinem Erscheinen schnell weggesperrt. Der Kater war wohl voll Adrenalin bis unter die Haarwurzeln und da hat er sich an mir ausgetobt. Ich habe so einen aggressiven Ausbruch von einer Katze, die nicht in die Enge getrieben war, bis dahin nicht für möglich gehalten, auch nie wieder erlebt.
 

natoja

Registriert seit
04.02.2008
Beiträge
124
Gefällt mir
0
Morgen,

also ich denke das sowas Ausnahmefälle sind und nicht in der Regel so ausatet das man ins KH muss oder behandelt werden muss.

Kratzer sind gerade bei Kitten doch fast an der Tagesordnung... genauso wie kleinere Bisse ab und zu passieren können. Gerade Kitten haben noch so spitze Zähne, die sich schneller in die Haut bohren als die der großen.

Auch damals als Kind wurde ich mindestens 1 mal im Jahr von dem *blöden* Dackel meiner Omma gebissen, weil er Kinder hasste und sich nicht streicheln lies. Ich hab grundsätzlich auch geblutet... aber nie Schmerzen hinterher oder KH oder gar Antibiotika.

Als Monty zu uns kam, war meine Hand grundsätzlich zerkratzt und nicht einfach mal kleine kratzer... teilweise vom wegziehen beim spielen auch richtig tiefe (genauso wie auf dem einen Foto, was hier gepostet wurde) ..
Auch bisswunden bei mir und meinem Mann, weil Monty sich im Spiel festkrallte und zubiss...
nie was gewesen... das ich da zum arzt musste.

Das es gefährlich werden kann ja, kann ich mir auch gut vorstellen, aber die Regel ist es dennoch nicht.
Außerdem widerspricht sich das auch mit dem, dass man sagt, dass Tiere (gerade Katzen) im Speichel etwas haben, was Menschenwunden schneller heilen lässt. Wenn zb. ein Mensch eine blutende Wunde hat und eine Katze oder ein Hund daran leckt, sagt man auch das es schneller heilt...

Ich denke man kann das nicht verallgemeinern... jede Wunde kann sich entzünden... deswegen sollte man sich ja auch impfen lassen ;)
Im KH wird man bei solchen Wunden grundsätzlich nochmal gegen Tetanus geimpft...
 
Barbarossa

Barbarossa

Registriert seit
21.01.2006
Beiträge
4.816
Gefällt mir
2
Außerdem widerspricht sich das auch mit dem, dass man sagt, dass Tiere (gerade Katzen) im Speichel etwas haben, was Menschenwunden schneller heilen lässt. Wenn zb. ein Mensch eine blutende Wunde hat und eine Katze oder ein Hund daran leckt, sagt man auch das es schneller heilt...
Um Himmels Willen, hoffentlich liest und probiert das niemand 8O! Wo hast du denn diese "Weisheit" her?
 

natoja

Registriert seit
04.02.2008
Beiträge
124
Gefällt mir
0
nein nein...

das war jetzt auch mal so ein Spruch, den man ab und zu auch von anderen hört. ( ich glaube Schwiegerdrache wurde das sogar mal vom TA erzählt) ... sind einige von denen ich sowas schon hörte...

Damit wollte ich nur sagen, dass der eine so sagt, der andere anders und man das nicht verallgemeinern kann.

Das sind denke ich, überaus seltene Fälle mit KH und Amputation usw...
Außerdem wenns danach geht, ist jeder Biss, jede Wunde oder schramme gefährlich
 
Barbarossa

Barbarossa

Registriert seit
21.01.2006
Beiträge
4.816
Gefällt mir
2
Das sind denke ich, überaus seltene Fälle mit KH und Amputation usw...
Ach so. :wink: Das ist wieder wahr! Wäre ja auch schlimm, wenn jeder kleine Kratzer gefährlich wäre. Nein, verallgemeinern sollte man das nicht. Die allermeisten Katzenhalter werden so schlimme Wunden zum Glück auch niemals erleben. Die Ärzte, die mich behandelten, haben allesamt noch nie mit einem Katzenbiss zu tun gehabt. Und das ist eine große Frankfurter Klinik mit einigen Ärzten...
 

Stiene

Guest
Ich glaube, daß es da noch einen Unterschied gibt zwischen den "spielerischen" Kebbeleien eines Kitten und einer "richtigen" tiefen Bisswunde einer erwachsenen Katze... :wink:

Mit einer solchen sollte man schon zügig zum Arzt.

Ich denke, oberflächliche Kratzer und vll. auch Bisse sind nicht so schlimm und auch recht häufig - aber auch hier würde ich bei den ersten Anzeichen einer Entzündung - also bei deutlicherer Rötung, Schwellung und Überwärmung damit losgehen.
 

Ähnliche Themen


Schlagworte

katzenbiss gefährlich

,

katzenbiss

,

,
, katzenbiss finger, katzenbiss beim menschen, arm geschwollen und hart nach katzenbiss, tiefe katzenkratzer arm entzündet, katzenbisse, schmerzen nach katzenbiss, dicke hand nach katzenbiss, katzenbiss behandlung, katzenbisse bei menschen, katzenbiss am finger, tiefer katzenbiss, katzenhaarallergie symptome, ist ein katzenbiss gefährlich, katzenbiss bei menschen, katzenbiss dicker finger, katzenbiss juckt, katzenbisse liebesbeweis, katzenbiss kühlen, katzenhaarallergie kratzer, katzenallergie, hand op katzenbiss im handrücken, wie lange dauert sowas???
Top Unten