Katzen und Tabletten!?

Diskutiere Katzen und Tabletten!? im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo! Heute habe ich mal ein ernstes Anliegen! Kurz nach Weihnachten hat meine Mutter ihren Kater Leo, Freigänger, im Keller gefunden. Dort hat...

floriaaemilia

Gast
Hallo!

Heute habe ich mal ein ernstes Anliegen!
Kurz nach Weihnachten hat meine Mutter ihren Kater Leo, Freigänger, im Keller gefunden. Dort hat er sich hinter den Gartengeräten versteckt gehabt. Blut lief aus seiner Nase, er konnte kaum noch atmen, hat nur geröchelt und sich auch nicht mehr bewegen können. Meine Mutter ist ganz schnell mit ihm zum TA. Der konnte nicht genau feststellen, was passiert war, vermutet aber entweder, dass
jmand ihn vergiften wollte oder feste getreten hat. Die Lunge war ganz stark gequetscht und voller Wasser. Er hat ihm keine guten Chancen zugesprochen und ihn da behalten. Nach einer Woche konnte meine Mutter ihn dann aber wieder abholen - Leo hat es nochmal geschafft! Wenige Tage später hatte er dann aber einen Rückfall, wieder Blut in der Lunge. Der TA hat jetzt einen Herzschaden festgestellt, der wohl durch die Krankheit, Vergiftung, was auch immer, hervorgerufen wurde. Meine Mutter muss ihm jetzt für den Rest seines Lebens (er ist jetzt 5 Jahre alt!) täglich Tabletten geben!

Jetzt zum Problem: Leo nimmt die Tabletten nicht! Meine Mutter hat schon alles versucht: Unters Essen mischen, in Leckerchen stecken, einfach in den Mund stopfen....nichts klappt! Er spuckt das Zeug immer wieder aus!!! Momentan läßt sie ihn den ganzen Tag "hungern". Er kriegt nur abends was zu essen. Erstmal nur ein bißchen, in dem die Tablette drin ist, dann den Rest. Meistens klappt das. Aber seitdem das so läuft, mag Leo meine Mutter nicht mehr! Früher war er ein totaler Schmusekater, jetzt straft er sie mit Verachtung. Meine Mutter ist schon ganz verzweifelt!

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und irgendwelche Tipps für uns? Wir wären für jede noch so kleine Idee dankbar!!!

Vielen Dank!

Daniela
 
28.01.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzen und Tabletten!? . Dort wird jeder fündig!

weissfuss

Registriert seit
25.06.2002
Beiträge
63
Gefällt mir
0
Hallo Daniela,
ich habe gute Erfahrungen mit Kalbsleberwurst gemacht. Die Tablette in einer kleinen Menge Wurst einpacken, zu einem Kügelchen formen, und keine unserer Katzen konnte bisher widerstehen.
Größere Tabletten habe ich immer halbiert oder geviertelt,bis es nur noch ganz kleine Bröcken waren, die man gut verstecken kann.
Viel Glück und viele Grüße
Hanne
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Liebe Daniela,

also da kann ich Dir auch nicht wirklich einen Rat geben. Außer vielleicht die Tablette zu stampfen und das Pulver dann unter eine kleine Menge Futter mischen, das Leo gerne ißt.
Wir geben die Tablette immer direkt in den Mund. Das Ganze sollte ohne Hektik vor sich gehen, damit die Katze nicht noch mehr gestresst wird. Wir nehmen die Katze auf den Schoß, schieben die Tablette ins Mäulchen und geben ihr zum "Nachspülen" Wasser. Das Wasser ist in einer Spritze (natürlich ohne Nadel) und wir geben dann kleine Mengen an Wasser zum besseren "Rutschen.
Dabei sprechen wir immer ganz sanft und leise mit der Katze, das beruhigt.

Es tut mir sehr leid, was mit Leo passiert ist und wir drücken ihm alle Daumen und Pfoten.

Liebe Grüße
Monella
 

Bernd

Gast
Hallo Daniela,

wir haben im Moment das gleiche Problem mit unserem "MAX".
Er bekommt auch jeden Tag eine Tablette und wir machen das so:
Den Max auf dem Arm nehmen, den Kopf nach hinten Strecken und mit
den Fingen - Daumen und Zeigefinger - den Mund öffnen, dann steckt meine Frau die Tablette ziemlich weit in den Mund, danach sofort den Mund schliessen und dabei den Kopf gestreckt halten; mit etwas Wasser die Nase befeuchten, was bewirkt das Max sich die Nase leckt.
Dadurch wird ein Schluckreiz ausgelöst.
Nach ein paar Tagen hatte er sich daran gewöhnt und es klappt immer besser.
Ich hoffe ich konnte dir mit diesem Tipp etwas helfen!

Alles Gute für euch

Bernd

P.S.: Dieser Tipp stammt aus dem Buch "DAS GROSSE KATZENBUCH"
Verlag: Das Beste Gmbh, Reader's Digest, Stuttgart
 

russian

Gast
Hallo Daniela,

wenn Leo jetzt sein Leben lang Tabletten nehmen muß, darf er sie nicht so bekommen, daß er es als drangsalieren empfindet, er könnte sonst mit mehr reagieren als nur Verachtung, z.B. Unsauberkeit.
Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Ihr versuchen könnt:
a. einen Tablettenmörser kaufen, die Tablette pulveriesieren und unter ein Häppchen Naßfutter oder Leberwurst mischen. Leberwurst eigenet sich gut, weil sie starken Eigengeruch und- geschmack hat.
b. die Tablette in warmen Wasser auflösen, dieses in eine Spritze ohne Nadel ziehen, und seitlich ins Mäulchen spritzen, oder mit einem Löffelchen Kondsmilch füttern.
c. die Tablette direkt ins Mäulchen geben, das muß aber sehr schnell erfolgen, und möglichst immer zu wechselnden Zeiten und Situationen, damit Leo sich nicht darauf einstellen kann. Eigentlich geht es ganz einfach, Mäulchen auf, Tablette rein, Mäulchen zu und Kehle streicheln bis geschluckt wird. Danach unbedingt loben, streicheln und Leckerli geben.

Am wichtigsten ist aber, daß Deine Mutter das völlig ruhig tut, nicht mehrmalige vergebliche Versuche, die würden Leo nur aufregen. Vielleicht kann auch der TA ihr zeigen, wie man eine Tablette am besten gibt.

Viele Grüße
Russian
 

TobbyBobby

Gast
Hallo Daniela!
Ich kann Dir da echt nachfühlen. Mein Katerchen hat sich Tabletten auch nie und in keiner, auch noch so getarnten Form, unterjubeln lassen.
Das letzte Mal als er Tabletten hätte nehmen sollen, hab ich das meinem TA erklärt und er hat gemeint, daß man anstatt von Tabletten auch Spritzen geben kann. Er hat mich dann unter seiner Anleitung, meinem Katerchen eine Spritze geben lassen. - War echt nicht schlimm. Einfach eine Hautfalte nehmen und reinspritzen. Hat er sich auch super brav gefallen lassen - war viel einfacher als ihm Tabletten im wahrsten Sinne des Wortes reinzuwürgen. Seitdem bekommt er von mir immer eine Spritze wenn er Medizin braucht. Und Katzen die Diabetes haben werden zum Teil ja auch täglich gesprizt und lassen sich das brav gefallen.
Bei meiner Miez gibt es auf jeden Fall keine andere Möglichkeit ihm Medizin zukommen zu lassen.
Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Glück noch mit deinem Miez und alles Gute.
Lieben Gruß
TobbyBobby
 

pims

Gast
Hallo Daniela,


mein liebster Kater (+ :cry: ) ist einmal tief gestürzt und mußte dann auch längere Zeit Tabletten nehmen. Auch wir haben dieses Problem gehabt, es dann aber doch gelöst. Wir haben uns von unserer TÄ Spritzen besorgt, selbstverständlich ohne Nadeln!!! Die Tabletten haben wir dann zerpulvert, mit Hilfe eines kleinen selbst gebastelten Trichters in die Spritze geschüttet und mit ein bis zwei ml Wasser übergossen. Danach haben wir die Spritze solange geschüttelt, bis sich die Tablette aufgelöst hat. Der Rest ging schnell: Kater schnappen, Mäulchen auf und den Inhalt zwar vorsichtig aber auch möglichst schnell hinein gespritzt. Er hatte gar keine Wahl und mußte schlucken! Es hört sich vielleicht etwas grauenvoll an, aber das war es nicht. Zum einen dauerte es nur wenige Sekunden (knapp 5), zum anderen hatte er dadurch ja keine Schmerzen und durch unser gegenseitiges Vertrauen und Liebe hielt sich der Schreck sicherlich auch in Grenzen. Außerdem war es ja zu seinem eigenen Wohl. Probiere es ein mal aus, ich wünsche Dir, Deiner Mutter und dem Katerchen alles Gute!

Viele liebe Grüße,
Pims
 

Duquesa86

Registriert seit
27.01.2003
Beiträge
3.806
Gefällt mir
0
Tabletten - o Gott

Hallo,

bei meinem Kater war es auch ein kleines Problem ihm eine aufgelöste Tablette mittels einer Spritze in Mäulchen zu geben, aber er hat sich sehr gewehrt und mich daraufhin mit Verachtung gestraft. Deshalb hab ich vom Tierarzt Spritzen bekommen und auch unter die Haut gespritzt. Er saß so lieb da ich mußte ihn nicht festhalten und er konnte sich dabei auch nicht mehr verschlucken, ich glaube er hat es fast nicht gemerkt sonst hätter er bestimmt reißaus genommen. Es war kein Vergleich zu dieser "Vergewaltigung" mit Tablette. Versuche es mit Spritze, das ist für Dich und Dein Tier das kleinste Übel. Er wird er Euch wieder mit "Schmuseeinheiten" danken - bestimmt.

Viele Grüße

Gabi u. Buffy
 

Ozz

Registriert seit
16.01.2003
Beiträge
756
Gefällt mir
0
hallo!

Ich mußte Oscar auch eine Weile Tabletten geben, es ging scheinbar problemlos, bloß hat er die Dinger scheinbar anschließend heimlich wieder ausgespuckt, obwohl ich dachte sie wäre runter!

Deswegen wäre ich vorsichtig mit "gewaltsamen" Verabreichungen, womöglich hat irgendwann nicht nur Deine Mutter, sondern auch der Kater den Trick raus, und hinterher kann man dann ja nicht mehr soviel machen.

Nach den anfänglichen Problemen hat mir mein Tierarzt andere Tabletten gegeben, die absolut geschmacksneutral waren. Wegen der geringeren Dosierung mußte ich sie ihm dann zwar zweimal am Tag geben, aber dafür hat er sich drüber gefreut, weil er dachte es sei ein "Leckerli" (ich habe ihn auch so gerufen, als wenn es eins geben würde). So konnte ich wenigstens sicher sein, das er die Tabletten auch wirklich gefressen hat, weil er sie mir ja aus der Hand gefressen hat.

Frag doch mal deinen TA, ob er nicht so was im Angebot hat... Meiner ist ja auch nicht gleich mit rausgerückt. (Wieso es für Tiere überhaupt noch Tabletten gibt, die nicht geschmacksneutral sind, ist mir schleierhaft).

Gruß, Ozz.
 

Schneewittli

Gast
Hallo...
Ich und meine Büsis sind auch schon sehr erprobt im Tabletten
geben/nehmen. Meine kleinste Katze nimmt die Tabletten auch nicht
besonders gerne. Da ich nicht "spritzen" kann, weil ich davor selbst zu
viel Angst habe, geb ich sie ihr mit einem "Tablettengeber" vom TA.
Damit kann ich die Tablette genug weit in den Hals schieben, dass
sie nicht mehr rauskommen kann. Dies geht sehr einfach und nach
3 Tagen hat sich unser Büsi daran gewöhnt gehabt.

Ich find es toll, dass Deine Mutter die Katze bei sich aufgenommen hat
und so pflegt!

Grüessli vom Fränzi
 

Otti

Gast
Wir lösen die Tabletten in Wasser auf und mischen sie mit einer Spritze ohne Nadel (zum Dosieren) unters Futter. Wenn du Feuchtfutter verwendest, dürfte der Kater es nicht merken. Nimm am besten strk riechendes Futter.
Oder die Tablette fein zerstampfen und dann wie beschrieben unter etwas Leberwurst mischen. Kenne keine Katze, die da widerstehen kann. Unser muss leider Diät halten, so dass sich das mit der Leberwurst erledigt hat.
Viel Glück!
 
Thema:

Katzen und Tabletten!?

Katzen und Tabletten!? - Ähnliche Themen

  • Katze frisst kaum und atmet komisch

    Katze frisst kaum und atmet komisch: Hallo Leute, Meine 6 Jahre alte (kastrierte) Katze Bijou verhält sich in den letzten Tagen etwas anders. Sie hat kaum einen Bissen gegessen...
  • Schlechte Leberwerte, SDÜ und jetzt noch das...

    Schlechte Leberwerte, SDÜ und jetzt noch das...: Hallo meine Lieben, ich war eigentlich immer eine Stille und nicht registrierte Leserin. Aber jetzt muss ich mir mal alles von der Seele reden...
  • Katzen muss jeden morgen spucken :-(

    Katzen muss jeden morgen spucken :-(: Hallo! Unsere Friedchen macht uns mal wieder Sorgen. Seit einiger Zeit muss sie jeden Morgen spucken, meistens bevor sie überhaupt was gefressen...
  • Lungenversagen

    Lungenversagen: Liebe Tierfreunde, Nachdem ich mir nun bereits einige Tage darüber zerbreche nun der Betrag in diesem Forum. Vor einigen Tagen ist mein kleines...
  • 2jährige Katze hat Schwanzverletzung nach Verkehrsunfall

    2jährige Katze hat Schwanzverletzung nach Verkehrsunfall: Hallo ihr Lieben, nachdem ich in den letzten Tagen viele Forenbeiträge durchforstet habe, dachte ich, dass ich mich selbst anmelde und mich mit...
  • Ähnliche Themen
  • Katze frisst kaum und atmet komisch

    Katze frisst kaum und atmet komisch: Hallo Leute, Meine 6 Jahre alte (kastrierte) Katze Bijou verhält sich in den letzten Tagen etwas anders. Sie hat kaum einen Bissen gegessen...
  • Schlechte Leberwerte, SDÜ und jetzt noch das...

    Schlechte Leberwerte, SDÜ und jetzt noch das...: Hallo meine Lieben, ich war eigentlich immer eine Stille und nicht registrierte Leserin. Aber jetzt muss ich mir mal alles von der Seele reden...
  • Katzen muss jeden morgen spucken :-(

    Katzen muss jeden morgen spucken :-(: Hallo! Unsere Friedchen macht uns mal wieder Sorgen. Seit einiger Zeit muss sie jeden Morgen spucken, meistens bevor sie überhaupt was gefressen...
  • Lungenversagen

    Lungenversagen: Liebe Tierfreunde, Nachdem ich mir nun bereits einige Tage darüber zerbreche nun der Betrag in diesem Forum. Vor einigen Tagen ist mein kleines...
  • 2jährige Katze hat Schwanzverletzung nach Verkehrsunfall

    2jährige Katze hat Schwanzverletzung nach Verkehrsunfall: Hallo ihr Lieben, nachdem ich in den letzten Tagen viele Forenbeiträge durchforstet habe, dachte ich, dass ich mich selbst anmelde und mich mit...
  • Top Unten