Katzen sollen nicht auf den Küchentisch

  • Ersteller des Themas Carry32
  • Erstellungsdatum

Carry32

Registriert seit
13.05.2015
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo,

ich habe seit zwei Wochen zwei Katzen-Kinder bei mir aufgenommen. Zuvor hatte ich noch keine Kitten, sondern nur eine 8 Monate alte Katze. Die Kleinen wohnen
nun erstmal im Haus bis sie größer sind und durch die Katzenklappe auch nach draußen können.
Da sie aber immer wieder ins Haus können sollen, möchte ich, dass sie sich auch passend verhalten (sagt man das so?)

Ich habe nun das Problem, dass sie total gerne auf den Küchentisch gehen oder sogar auf die Küchenablagen wenn sie Diese erreichen. Wie gewöhne ich es ihnen ab?

Bisher setze ich sie immer wieder runter ohne sie anzumeckern. Aber sie kommen immer wieder hoch....

Danke euch!
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Das sind Katzenkinder... Die erkunden eben alles, das ist völlig normal. Kein Platz in der Wohnung ist vor ihnen sicher. Das wirst du ihnen jetzt nicht groß beibiegen können, außer sie immer wieder runterzusetzen und nein zu sagen (was sie jetzt weder verstehen noch beherzigen werden) gibt es da kein Mittel.

Wie alt sind die beiden denn?

Und ganz ehrlich... Wo ist das Problem?
Meine erwachsenen Katzen laufen auch über den Tisch und die Küchenablage oder liegen da mal. Früher wurden sie da auch gefüttert, damit der Hund nicht ihr Futter mopst. Wenn ich etwas zubereiten oder essen will, schicke ich sie runter und wische ggfs. feucht drüber, fertig.

Wenn du mit Katzen, besonders mit jungen Tieren, zusammen leben willst, dann musst du ein Stück weit auch ihre kätzischen Eigenheiten tolerieren, und die beinhalten nun mal, auf erhöhten Flächen herumzuturnen. Das geht eben auch mal auf Kosten eines schicken sauberen Haushalts.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.584
Gefällt mir
2
Alter
54
Katzenerziehung beruht auf ganz viel Geduld, Ausdauer, Konsequenz und sehr viel Liebe, dass gilt besonders für Kitten.

Wenn sie auf den Küchentisch springen, dann nimmst du sie einfach wieder runter und sagst deutlich "Nein", bei manchen reicht es 10 mal andere musst du 100-mal wieder runtersetzen, aber irgendwann lernen sie es, wenn du konsequent bist.

Ganz wichtig sie dürfen auf dem Tisch und Küchenablage usw. überall da wo sie nicht hindürfen, nichts interessantes finden also weder fressbares noch Sachen die sich super als Spielzeug eignen, natürlich auch nichts gefährliches (Nadeln, Messer, Schokolade usw.). Sonst ist die Neugier und die Verlockung einfach zu groß, da immer nachzusehen.
 
ChicadelaPalma

ChicadelaPalma

Registriert seit
01.08.2009
Beiträge
5.076
Gefällt mir
16
Ort
Im Garten
Bei uns sitzt die Katze auch auf dem Tisch, ich habe kein Problem damit.
Beim Essen muss sie dann herunter.
Das ist kein Problem.
Wenn wir Dosis das Haus verlassen machen die Biester eh was sie wollen:lol:
Aber es gibt sicherlich besser erzogene Katzen als Chica.
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.200
Gefällt mir
2
Ich sehe da eigentlich auch kein Problem - sie wohnen mit Dir im Haus und wollen alles erkunden, was sie erreichen können.
Ich passe nur immer auf, dass nichts Eßbares auf der Küchentheke liegt und vor allem, dass sie nie auf die noch heiße Herdplatte springen können, da stelle ich meist einen Topf mit kaltem Wasser drauf, bis die Platte wieder kalt ist.
Meine drei dürfen überall hin, wo sie hin wollen - nur während des Essenszubereitung haben sie Küchenverbot.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.784
Gefällt mir
6
Ort
Solingen
Es kommt immer drauf an, wo man sie nicht haben will, manche Verbote müssen die Katzen auch akzeptieren. Bei ist ist in meiner Miniküche auf der linken Seite eine Arbeitsplatte über Geschirrspüler und Spüle, da dürfen die Katzen drauf. Auf der rechten Seite ist eine Arbeitsplatte mit Kochfeld und da dürfen die Katzen nicht drauf.

Meine alten Katzen hatten es alle kapiert, die drei neuen gingen erst mal über jeden Tisch und jede Bank und natürlich auch auf die Arbeitsplatte am Herd. Ich habe sie nicht nur runter genommen, sondern mal ein bißchen "angeherrscht" dabei, also laut und deutlich "nein" mit ein bißchen Androhung schlimmer Sachen.:lol:

Jona und Lotta haben es dann gelassen, weil sie auch sehr liebe und folgsame Katzen sind. Die freche Lina hat es noch ein paar weitere Male versucht, sie "argumentiert" auch, wenn man "nein" sagt. da kommt so ein freches "mau". Genau wie Tom, der musste auch immer das letzte Wort haben...

Aber inzwischen macht auch Lina es nicht mehr. Natürlich gilt das nur, wenn ich da bin. In meiner Abwesenheit machen die Katzen, was sie wollen, aber das ist ja normal.
 
Pelzgesicht

Pelzgesicht

Registriert seit
26.05.2015
Beiträge
25
Gefällt mir
0
Ort
Niedersachsen
Ja, das ist so ganz unterschiedlich, unsere beiden ersten Minka und Pascha sind immer auf die Küchenzeile gesprungen, wo ich das Essen zubereitet habe, auf den Tisch weniger, nur wenn wir Zeitung gelesen haben und sie nicht im Mittelpunkt standen.
Minka konnte ich , wie schon von simpat erwähnt 100x herunternehmen, bei Pascha nur ein paar mal, aber dafür legte er sich wie schon erwähnt gerne mitten auf die Zeitung auf dem Küchentisch. Kleine Ablenkungsmanöverkönnen auch helfen (Leckerli).
Für Kimba ist es grundsätzlich normal Tische als Lauffläche oder zu schauen, was seine Menschen so essen.
Ich glaube jede Fellnase ist da anders.
Wir haben da auch kein Problem, bloß bei Besuch muss ich dann doch ein wenig schauen obwohl es uns auch bei anderen nicht stört , wenn Katzen im Haushalt sind. Wenn wir nicht da sind, wird eh gemacht was man will.
So sind sie und deshalb liebt man sie auch wohl so inbrünstig:zwinkern:.
 
Zuletzt bearbeitet:
megabytia

megabytia

Registriert seit
05.01.2003
Beiträge
3.719
Gefällt mir
1
Ort
Wels, Österreich
Hallo Carry,::w

Ich habe nun das Problem, dass sie total gerne auf den Küchentisch gehen oder sogar auf die Küchenablagen wenn sie Diese erreichen. Wie gewöhne ich es ihnen ab?
Ich nehme einmal an, dass du nur dann ein Problem hast, sobald du selbst am Tisch sitzt oder auf der Anrichte etwas steht. Und wie schon oben beschrieben, immer und immer wieder herunterheben wobald sie am Tisch bzw. auf der Anrichte sind. Das kannst du 10x, 100, 1000x, etc. machen - irgendwann kapieren sie es. Allerdings nur, wenn du in der Nähe bist::bg.

Sobald du den Raum verläßt ist der Befehl aufgehoben::e::e. Ich auf jeden Fall lege für meine Fellnasen nicht die Hand ins Feuer, dass sie sich auch noch bei meiner Abwesenheit an die "Befehle" halten::bg.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Wenn es drei Monate alte Kitten sind, werden die sich schwer tun mit Verboten dieser Art... Für so Kleine ist das schwer verständlich. Also nicht zu streng sein.
 
BiBoBa

BiBoBa

Registriert seit
05.06.2015
Beiträge
14
Gefällt mir
0
ich würde sie erstens immer wieder herunternehmen und dazu klare Befehle benutzen, wie es oben schon sehr schön beschrieben wurde. und zweitens würde ich für die Zeit, bis sie den Befehl kapiert haben, und besonders in deiner Abwesenheit, nichts Essbares auf dem Tisch lassen :lol:
 
Felislovesyou

Felislovesyou

Registriert seit
14.05.2015
Beiträge
32
Gefällt mir
0
Ort
Berlin
Huhu,

Auch bei Kitten würde ich an deiner Stelle schon klar die Grenzen ziehen was erlaubt ist und was ist. Bei Katzen gilt: einmal erlaubt immer erlaubt! Ihnen etwas abzugewöhnen, was man anfangs noch geduldet hat ist schwerer [emoji6] .

Auch meine Katzen dürfen nicht in die Küche und weder auf den Ess- noch auf den Couchtisch. Wo du da deine persönlichen Grenzen ziehst ist dir überlassen. In deiner Anwesenheit werden sie deine Regeln später akzeptieren.

Katzen sind unglaublich konsequent und intelligent, wenn es darum geht ihren Willen durch zu setzen. Du musst jetzt einfach konsequenter sein und sie weiterhin ruhig und bestimmt evtl. Mit einem "Nein" zurück auf den Boden - oder falls sich das zu einem Spiel entwickelt - auf einen Gegenstand absetzen, den sie beklettern dürfen oder von dem sie die Küchenarbeitsplatte einsehen können.

Wichtig ist auch nichts Interessantes offen stehen zu lassen. Das kann auch mal ein noch nicht gespülter Becher Kaffee sein. Ist die Küche immer gleich wieder perfekt aufgeräumt ist sie ganz schnell uninteressant.

Vielleicht hilft gestaltet es euren Alltag auch leichter, wenn du ausgiebig mit Ihnen spielst bevor du etwas zubereitest (Kätzchen müde, was du da oben machst ist dann uninteressanter) oder den Küchenboden mit einem besonders tollem Spielzeug oä. interessanter gestaltest als Tisch und Arbeitsflächen.

Viel Erfolg und Grüße,
Felis
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Ob die TE sich hier noch mal meldet?!

Auch wenn das für Unmut sorgt: Ich wundere mich, was einige hier ihren Katzen alles verbieten - aber wahrscheinlich habe ich einfach nicht das Gefühl, bei meinen Katzen einen Erziehungsauftrag zu haben und es ist mir zudem einfach total wumpe, ob sie auf meinem Esstisch herumliegen. :lol:

Ich halte es mit Regina:
Bei uns sitzt die Katze auch auf dem Tisch, ich habe kein Problem damit.
Beim Essen muss sie dann herunter.
Das ist kein Problem.
Wenn wir Dosis das Haus verlassen machen die Biester eh was sie wollen:lol:
Aber es gibt sicherlich besser erzogene Katzen als Chica.
 

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.200
Gefällt mir
2
Lina, ich schließe mich uneingeschränkt an - bei uns ist es genau so ::w
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
5.278
Gefällt mir
0
Ort
...in Auszeit
Auch wenn das für Unmut sorgt: Ich wundere mich, was einige hier ihren Katzen alles verbieten - aber wahrscheinlich habe ich einfach nicht das Gefühl, bei meinen Katzen einen Erziehungsauftrag zu haben und es ist mir zudem einfach total wumpe, ob sie auf meinem Esstisch herumliegen. :lol:

Ich halte es mit Regina:
Lina,

viele haben ihre eigene Vorstellung von Katzenhaltung und haben trotzdem ihre Samtpfoten lieb und tun Alles für sie.

Bei mir zu Hause galt und gilt der Grundsatz,

"Zwischen Tellern und dem Kuchen hat die Katze nichts zu suchen"

Dass schließt Küchenanrichte und Tische ein.

Abgesehen davon, dass ich es nicht mag, so habe ich oft Besuch und nicht Alle von meinen Freunden und Bekannten haben das Katzenvirus.

Bin ich zu Besuch und die Katzen liegen auf dem Tisch, hätte ich kein Problem damit.

Alle meine Katzen haben es gelernt, Maddy und Conny liegen gern auf dem Kühlschrank und schauen mir zu, sogar beim wolfen.

Ich denke, Jeder sollte für sich selbst entscheiden, was er seinen Katzen gestattet und was nicht.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Das entscheiden die Leute ja auch selbst, Liz - ich wundere mich hier nur für mich.

Woran genau es liegt, könnte ich gar nicht sagen, aber mein Freundeskreis hat sich über die Jahre weitgehend derart entwickelt, dass auf Tischen und Arbeitsflächen herumliegende Katzen bei niemandem ein Stirnrunzeln hervorrufen. Die meisten amüsieren sich. Alles andere wäre mir auch zu anstrengend. Wobei die Katzen trotzdem vom Tisch fliegen, wenn ich mit Besuchern an selbigem sitze - das nehmen die Miezen aber locker.
 

Hubsebub

Registriert seit
27.10.2013
Beiträge
168
Gefällt mir
0
Ort
Hohenbrunn
Auch wenn das für Unmut sorgt: Ich wundere mich, was einige hier ihren Katzen alles verbieten - aber wahrscheinlich habe ich einfach nicht das Gefühl, bei meinen Katzen einen Erziehungsauftrag zu haben und es ist mir zudem einfach total wumpe, ob sie auf meinem Esstisch herumliegen. :lol:
Dito.

Die Gäste, die hier verkehren, haben damit kein Problem.
Bzw. wissen die vierbeinigen Herrschaften, das sie auf selbigem nichts mehr zu suchen haben, wenn er eingedeckt ist.
Bei "unkätzischem" Besuch mache ich das halt ein bisserl eher und schon ist es gut.

Das Einzige was hier alle Katzen lernen müssen:
Unsere Hündin Polly ist kein "interaktives Spielzeug" für die Herrschaften :wink:
 

Kelte

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
94
Gefällt mir
0
Ort
45276 Essen
Hm, warum sollte ich mich dem Willen meiner Katze beugen und ihr uneingeschränkte Narrenfreiheit in meiner Wohnung lassen = mein Revier? Eine Katze käme nie auf so eine absonderliche Idee.
Meine Katze war noch keine zwei Jahre, als sie zu mir zog. Und die Küchenzeile natürlich auch sofort in Anspruch nahm. Die ersten Male setzte ich sie runter mit einem klaren "Nein". Hatte wenig Erfolg. Danach wurde der "Runtersetzer" zu einem "Runterwerfer" mit einem klaren Nein. Die Küchenzeile ist mein Revier, das ich nicht teile. Und mit einem Tier diskutiere ich nicht. Keine Katze diskutiert mit einer fremden Katze, wenn sie in ihr Revier eindringt. Und damit die Katze versteht, muß sie kätzisch behandelt werden. Nein, keine Angst, ich habe ihr keine mit der Krallenpfote gezogen und sie dabei angefaucht :wink:
Anfangs akzeptierte sie die Tabuzone nur, wenn ich anwesend war. Abends aber waren noch immer Pfotenabdrücke auf dem Ceranfeld. Also schweigend sauber gemacht und darauf gelauert, sie auf frischer Tat zu erwischen.
Dies ist Jahre her und seit irre langer Zeit gibt es keine Pfotenabdrücke mehr auf dem Ceranfeld. Und natürlich lasse ich nichts essbares auf der Küchenzeile stehen.
Mir persönlich ist die Herdzeile zu gefährlich, denn meine Katze versteht nicht, daß eine Kochstelle unglaublich heiß ist, auch wenn der Topf runter ist und ich will auf jeden Fall vermeiden, daß sie sich die Füße verbrennt. Bei mir sind Tabuzonen = Katzenschutzzonen. Dies empfinde ich als meine Verantwortung.

Gruß

Sandra
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.784
Gefällt mir
6
Ort
Solingen
Meine Wohnung ist aber genauso das Revier meiner Katzen wie meins. Manchmal empfinde ich es sogar so, dass ich eher geduldet bin. :lol:

Die Herdzeile ist auch tabu aus Sicherheitsgründen, aber das ist es dann auch.
 
Guinan

Guinan

Registriert seit
23.10.2011
Beiträge
1.331
Gefällt mir
0
Ort
Düsseldorf
Diese aufgestellten Regelwerke lockern sich mit der Zeit
(zumindest bei mir)...

Hier war von Anfang an klar, das keine Vierpfoten auf Tische und Küchenarbeitsplatte dürfen.
Als dann unser Stehtisch in der Küche endlich dazu kam,
wurde es das 1. Mal lockerer. Darauf bereite ich kein Essen zu,
und Filou fand wohl schon immer, das ihm dieser Platz den besten Blick verschafft.
(heute morgen hat er nur mit murren darauf verzichtet, weil ich dort fürs Frühstück eingedeckt hatte - das ist selten, viel häufiger im Esszimmer - und so spazierte er erstmal zwischen Tellern und Tassen rum)

Seit Beginn unserer WG, mag Filou Wasser, besonders wenn Spülmaschine oder Waschmaschine unterm Küchenwaschbecken gluckern.
Da liegt er stundenlang neben dem Waschbecken, und beobachtet den Abfluß... tut er bereits seit seiner Kittenzeit - und wenn ihn das so fasziniert, dann lass ich ihm das.

Ganz am Anfang wollte ich keine Katze im Schlafzimmer
(ebenso, wie es dort keinen Fernseher gibt, ich habe konkrete Vorstellungen davon, wofür der Raum genutzt wird ;-) )
Das habe ich 1/2 Jahr geschafft, und seitdem stehen hier alle Türen offen :flagge:

Die anfänglichen Regeln - auch für unser Zusammenleben - nicht nur für Gäste, die das gar nicht verstehen könnten -
sind geschmolzen auf:
Arbeitsplatte Küche und Tische Esszimmer+Wohnzimmer.
Da sind beide drauf, wenn wir nicht da sind...

ich liebe meine vierpfötigen Dickköpfe einfach zu sehr,
um ihnen lange böse sein zu können ::l

::w
 

Ähnliche Themen


Stichworte

,

katze auf dem küchentisch

,

katzen erziehen nicht auf den tisch

,
katzenlinks
, katzen erziehen tisch, , amoxiclav 40/10 mg katze, gewicht kitten, katze nicht auf den tisch, maine coon heilige birma mix
Seitenanfang Unten