Katzen scheren

  • Ersteller des Themas weirdo
  • Erstellungsdatum
weirdo

weirdo

Registriert seit
22.08.2006
Beiträge
2.547
Gefällt mir
0
Hallo ihr Lieben!

Ich mal wieder - ich weiß, ich melde mich hier nur noch seltenst zu Wort, ich habe einfach zu viel Reallife. ::w

Schiller und Goethe leben noch, schmusen, schnurren und fressen klappt noch - ins Klo pupen und Putzen funktioniert nicht mehr immer und beide verfilzen - auch wegen der Spondylose (Zitat zwei TÄ inzwischen:
"So schlimm hab ich das noch nie gesehen...") und Arthrose - immer mehr.
Beide haben's zusätzlich noch mit der Bauschspeicheldrüse und Goethe schlürrt auch noch was mit den Nieren mit.
Kurz: Die beiden werden - wie alte Menschen - immer arbeit- und kostenintensiver. ;)

Ein bisschen Arbeit würden wir uns gern sparen, so neben dem Putzen, und das ist das entfilzen. Die beiden sind ja kleine Plüschengel und wirklich geduldig, aber die Schmerzen, die die zwei haben (auch in der Hüfte und im Rücken) machen das entfilzen für alle Beteiligten nicht angenehmer und es geht dadurch auch nicht schneller.

Ich würde nun also gern dazu übergehen wollen die Stellen, wo die zwei so arg filzig werden zu scheren.
Hat jemand von euch Tipps bezüglich Schermaschinen? Ich finde bei Amazon so viel - und leider auch genauso viele unterschiedliche Bewertungen.

Die beiden haben ein ziemlich dichtes und dickes Unterfell (Maine Coon halt...) und sind idR. Recht geduldig, wenn es nicht wehtut.

Ich bedanke mich schonmal für eure Tipps! ::l
 
05.05.2017
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
moritzchen16

moritzchen16

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
4.157
Gefällt mir
43
Hallo Sarah,

tut mir leid, das deine Süßen sich so quälen müssen.::knuddel::knuddel

Frag mal beim TA nach was die für ein Gerät haben, ich finde es immer faszinierend, wie schnell das geht.

Leider habe ich selbst keine Erfahrungen damit.

Alles Gute für Schiller und Goethe.::w
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.409
Gefällt mir
0
Hallo Sarah,

Frag mal beim Hundefrisör nach. Ich war damals mit Paddy- Norwegermix- hin- und wieder dort um Filzknoten scheren zu lassen. Er hat das Kämmen gehasst.
Wir haben zwar selber auch kleine Stellen geschoren, aber auch mit mäßigen Schermaschienen.
Aber ein Profi wird Dir sicher Auskunft geben können.
Ich drück die Daumen!
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.363
Gefällt mir
1
Das sind gute Tipps; muss ich mir merken.

Momentan komme ich bei meiner BKH noch mit einem Trimmer hin. Bei ihrer dichten Unterwolle hat sich "Universal Striegel" von Trixie am besten bewährt. Habt Ihr so etwas schon mal versucht?
 
weirdo

weirdo

Registriert seit
22.08.2006
Beiträge
2.547
Gefällt mir
0
Hallöchen!

Das Scheren/Trimmen/Rasieren/wieauchimmer wird glücklicherweise mit resigniertem (und mit Leckerchen sogar zufriedenem) Gleichmut zur Kenntnis genommen. :lol:

Zum Tiersalon fahren ist auch keine Alternative, dann müsste ich ja wieder alle Tiere ins Auto verfrachten ::?

Bei meinem Tierarzt haben die ein ganz günstiges Gerät meinte die Tierärztin. Aber Anrufen ist tatsächlich mal ne Idee, werde ich sofort machen (die haben Sonntags-Dienst von 11-13Uhr).
 
weirdo

weirdo

Registriert seit
22.08.2006
Beiträge
2.547
Gefällt mir
0
...und grad heute wohl doch nicht. :lol:
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
539
Gefällt mir
92
Ich hol mal diesen älteren Thread nach oben.
Bei unserer Entfilzung des schwarzen Ritter Remus, genannt Arni, hatten wir Werkzeug der Tierärztin nutzen dürfen. Einen kleinen Akku Rasierer für die dicksten Knubbel und einen besonderen Trimmkamm, mit dem nicht ganz so alte Verfilzungen richtig gut lösbar waren.
Kosten im WWW: knapp unter 12 Euro
Hier das Bild von meinem, den mir Arni´s Monster mitgebracht hat, ich zeig mal nur die Schneide, die Zähne sind geschliffen.
IMGP5224.JPG
Und hier der Link wo das Dings im WWW zu finden ist: Aesculap VH329R
Ich kann es nur empfehlen.
 

Ähnliche Themen


Top Unten