Katzen nach Jahren trennen

Diskutiere Katzen nach Jahren trennen im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo zusammen, ich habe mich im Oktober von meinem Mann getrennt und wir haben 2 Katzen zusammen (beides Kater, Charles 7 und Paul 9 Jahre...

Thyreas

Registriert seit
15.04.2011
Beiträge
5
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

ich habe mich im Oktober von meinem Mann getrennt und wir haben 2 Katzen zusammen (beides Kater, Charles 7 und Paul 9 Jahre alt). Einer "gehört"
ihm, einer mir. Sie verstehen sich so super zusammen, schlafen und kuscheln ganz viel gemeinsam, das auch von Anfang an.
Nun ist mein Problem, dass mein Noch-Mann "meinen" Kater unbedingt mir abgeben will und "seinen" behalten will.
Mir wäre es natürlich lieber, wenn die Beiden zusammen bleiben könnten.
Wem ist es ähnlich ergangen und was kann da alles auf mich zukommen, wenn ich "meinen" nun zu mir hole?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen, auch Links u. ä. sind gern gesehen.

Danke schonmal
Gruss Thy
 
26.04.2011
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzen nach Jahren trennen . Dort wird jeder fündig!

Djamila

Registriert seit
27.05.2008
Beiträge
1.073
Gefällt mir
3
Oh weh, das tut mir leid, aber wenn sich die Menschen trennen, warum sollen die Tiere dann auch getrennt werden? Einer von Euch müsste seinen Anspruch abgeben und die kater, die sich doch mögen, zusammen lassen.
 
Medi

Medi

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
1.197
Gefällt mir
0
Bei meiner Scheidung sind damals beide Kater bei meinem Ex-Mann geblieben, in gegenseitigem Einvernehmen, wir wollten die zwei auch nicht trennen. Das Du mit Deinem Mann nochmals redest und doch einer von Euch beide Kater zu sich nimmt ist wahrscheinlich nicht möglich.?

Wenn "Dein" Kater dann bei Dir einziehen wird ist es für ihn ja auf jeden Fall ein "Revierwechsel" und von daher vielleicht eine gute Möglichkeit in diesem Zusammenhang einen zweiten neuen, etwa gleichalten Kater dazuzunehmen, - es wäre für beide Kater dann ein Neuanfang auf neutralem Territorium.?::w
 

Thyreas

Registriert seit
15.04.2011
Beiträge
5
Gefällt mir
0
Danke Euch beiden schonmal für die schnelle Antwort :-)

Leider ist es nicht möglich mit meinem Mann zu reden ...
Daher wird mir auch nicht viel anderes übrig bleiben, als "meinen" zu mir zu nehmen. Dass ich mir dann einen "neuen" dazunehme, ist dann also sehr wahrscheinlich, ich will ihn ja nicht alleine lassen.
 

Jubo

Registriert seit
11.07.2008
Beiträge
1.644
Gefällt mir
0
Hallo Thyreas,

hat dein Mann erklärt, warum er "deine" Katze nun plötzlich nicht mehr haben will? Sollte er sich wirklich mit Händen und Füßen sträuben, nimm' den Kater zu dir und such' ihm einen Kumpel. Ansonsten wäre deinem Mann wohl alles zuzutrauen.

Ich weiß, daß du für diese Situation absolut nichts kannst, aber bei solchen Geschichten kommt mir echt die Galle hoch. Wie kann er nur so armselig sein und ein Traumduo trennen? Wenn er nur ein bißchen Herz und Verstand hat, überläßt er beide Katzen dir. Ansonsten liegt der Verdacht nahe, daß er dir nur in irgendeiner Weise eins auswischen will, der Vollhonk, und das zu Lasten eurer Katzen!

Alles Gute
Jubo
 

Djamila

Registriert seit
27.05.2008
Beiträge
1.073
Gefällt mir
3
Tja, Jubo hat es sehr krass ausgedrückt, aber ich muss ihr leider zustimmen.
 

Thyreas

Registriert seit
15.04.2011
Beiträge
5
Gefällt mir
0
@ Jubo: Ja, Du sprichst mir aus der Seele ... er sagte natürlich nicht, warum er meinen Kater nicht behalten möchte, also liegt der Schluss ja nahe, mir eins auswischen zu wollen.
Ich hätte auch kein Problem, beide Kater bei ihm zu lassen, aber ich kann mir ja gar nicht mehr sicher sein, dass meiner da nicht viel zu kurz kommt, wenn Ihr versteht was ich meine. Nun möchte ich beide und bekomme nur eine, leider
 
ceolbeatha

ceolbeatha

Registriert seit
22.03.2003
Beiträge
4.421
Gefällt mir
0
Hi,

ich finde sowas immer super traurig. Da war man jahrelang ein vertrautes und glückliches Ehepaar und plötzlich geht es nur noch drum weh zu tun, zu verletzen, gemein zu sein. Wir Menschen können uns wehren, die Tiere müssen jede Entscheidung erdulden.
Mein Exmann wollte bei unserer Trennung in der ersten "Wut" die Katzen zum Züchter zurückgeben, er konnte sie aus beruflichen Gründen nicht behalten. Ich habe ihm damals klar machen können, das er nicht nur mir sondern in erster Linie den Tieren damit schadet und ich mir nicht vorstellen kann, dass er seinen Hass auf mich wirklich auf die Tiere übertragen möchte. Irgendwann hat es "klick" gemacht und ich konnte vernünftig mit ihm reden. Dazu kam auch, dass Beide uns gehörten und ich eh ein Mitspracherecht hatte.

Vielleicht kannst Du deinem Mann einen Brief schreiben und dort erklären was er mit seiner Entscheidung den Tieren antut, die Tierseele kann sich nicht wehren, sie kann nur leiden.....
Auch sein Tier bleibt alleine zurück, will er das wirklich?

Ich wünsche Dir, den Tieren und Deinem Ex eine, für alle Lebewesen, vernünftige Entscheidung.
 

Jubo

Registriert seit
11.07.2008
Beiträge
1.644
Gefällt mir
0
Tja, Jubo hat es sehr krass ausgedrückt, aber ich muss ihr leider zustimmen.
Ich hoffe, daß Thyreas weiß, daß sich meine Wut nicht auf sie bezieht.

Ich habe im Freundeskreis gerade einen ähnlichen Fall, nur geht es dort um einen Hund. Meine Freundin hat nach 15 Jahren Ehe festgestellt, daß ihr Mann ein Doppelleben geführt hat. Sie ist ausgezogen, kann aber den Hund nicht mitnehmen, weil sie jetzt wieder arbeiten gehen muß. Ihr Ex hat nur lächelnd gemeint, dann wäre wohl das TH das nächste Zuhause für den Hund. Er würde ihn nämlich nicht behalten (obwohl er die Möglichkeit dazu hätte) - der Hund würde ihn nur an seine "Altlasten" erinnern. Das wäre ihm ja nicht zuzumuten...

Ich könnte platzen vor Wut. Habe gerade Ostern mit den Mädchen meiner Freundin gesprochen. Sie haben bitterlich geweint, weil sie die Welt und ihren Vater nicht mehr verstehen. Wie kann er "ihren" Hund ins TH bringen? Vllt. reagiere ich deshalb gerade so angefasst auf dieses Thema!

Gruß
Jubo
 
Minibocki

Minibocki

Registriert seit
12.12.2004
Beiträge
5.555
Gefällt mir
1
Hi,

ich finde sowas immer super traurig. Da war man jahrelang ein vertrautes und glückliches Ehepaar und plötzlich geht es nur noch drum weh zu tun, zu verletzen, gemein zu sein. Wir Menschen können uns wehren, die Tiere müssen jede Entscheidung erdulden.
Mein Exmann wollte bei unserer Trennung in der ersten "Wut" die Katzen zum Züchter zurückgeben, er konnte sie aus beruflichen Gründen nicht behalten. Ich habe ihm damals klar machen können, das er nicht nur mir sondern in erster Linie den Tieren damit schadet und ich mir nicht vorstellen kann, dass er seinen Hass auf mich wirklich auf die Tiere übertragen möchte. Irgendwann hat es "klick" gemacht und ich konnte vernünftig mit ihm reden. Dazu kam auch, dass Beide uns gehörten und ich eh ein Mitspracherecht hatte.

Vielleicht kannst Du deinem Mann einen Brief schreiben und dort erklären was er mit seiner Entscheidung den Tieren antut, die Tierseele kann sich nicht wehren, sie kann nur leiden.....
Auch sein Tier bleibt alleine zurück, will er das wirklich?

Ich wünsche Dir, den Tieren und Deinem Ex eine, für alle Lebewesen, vernünftige Entscheidung.
Ich finde das ist ein guter Ansatz. Als wir damals Beverly und Bonita holten haben wir glücklicherweise von Anfang an darüber gesprochen was wäre wenn mein damaliger Freund und ich uns trennen. Auch wenn Beverly eher eine Männerkatze und damit eher 'seine' Katze war hatten wir vereinbart, dass die Katzen niemals getrennt werden und bei mir bleiben. Wir hatten dann auch schon im Kaufvertrag klar nur meinen Namen reingeschrieben.

Ich wünsche dir, Thyreas, dass ihr beide noch eine Lösung finden könnt und die Katzen nicht getrennt werden.

Liebe Grüße
Anja
 

Thyreas

Registriert seit
15.04.2011
Beiträge
5
Gefällt mir
0
@ Jubo: Nein, ich beziehe das nicht auf mich persönlich, keine Sorge ;)

@ Anja: Soweit wird es sehr wahrscheinlich nicht kommen, mit meinem Mann ist derzeit nicht zu reden und alles geht gegen mich ... nunja, also soll auch "mein" Kater weg. Schon klar.

Kennt jemand Seiten, wo jemand so eine Art Erfahrungsbericht geschrieben hat, was passieren kann, wenn man Katzen nach solcher Zeit trennt? Wäre hilfreich vlt auch für meinen nächsten Anwaltbesuch

Danke schonmal

LG Thy
 

Jubo

Registriert seit
11.07.2008
Beiträge
1.644
Gefällt mir
0
Hallo Thyreas,

ich denke, daß eine Trennung von einem Artgenossen, mit dem man etliche Jahre gut und harmonisch zusammengelebt hat, mit dessen Tod zu vergleichen ist. Die Katze trauert regelrecht. Wie auch beim Menschen, geschieht dies jedoch individuell. Es wäre also sehr schwierig, vorauszusagen, wie sich die zwei Katzen verhalten werden.

Google doch mal "trauernde Katze". Dort kommen verschiedene Treffer, die dir evtl. weiterhelfen. Hier, stellvertretend für die gemeinsamen Aussagen, mal ein Link:

http://www.hillspet.de/Cat/Adult/Behaviour-and-Lifestyle/Grieving-in-cats.aspx

Grundsätzlich gilt jedoch: alles kann, nichts muß! Jede Katze ist anders!

Gruß
Jubo
 

Thyreas

Registriert seit
15.04.2011
Beiträge
5
Gefällt mir
0
Schon klar, dass jede Katze so ihren eigenen Kopf hat und keiner vorher weiss, wie sie reagieren wird. Aber den Link den Du mir geschickt hast, finde ich sehr hilfreich und DANKE erstmal dafür.
 

Jubo

Registriert seit
11.07.2008
Beiträge
1.644
Gefällt mir
0
Hallo Thyreas,

dein "Fall" geht mir nicht aus dem Kopf! Wie ist die Großwetterlage bei dir? Hast du dich mit deinem Mann einigen können? Dürfen die Kater zusammenbleiben?

Wäre schön, mal kurzen Bericht zu hören!

Gruß
Jubo
 
Thema:

Katzen nach Jahren trennen

Katzen nach Jahren trennen - Ähnliche Themen

  • Zusammenführung von 3 Katzen(8 und 5) sowie einen Neuling 1 Jahr (aus dem Tierschutz)alles Mädels.

    Zusammenführung von 3 Katzen(8 und 5) sowie einen Neuling 1 Jahr (aus dem Tierschutz)alles Mädels.: Ich habe folgende Frage in die Runde. Die Meinungen gehen ja sehr weit auseinander, was die Zusammenführung betrifft. Das Tierheim plädiert für...
  • 2019: Neues Jahr - neuer Versuch - neue Katze - die Franzi

    2019: Neues Jahr - neuer Versuch - neue Katze - die Franzi: Hallo Dosis, da letztes Jahr mir leider zwei Katzendamen (Mausi +23.03.2018 und Franzi +05.12.2018) weggestorben sind :sick::sick:, gibt es...
  • Zweitkatze zu 11-Jahre alter nicht-sozialisierter Katze??

    Zweitkatze zu 11-Jahre alter nicht-sozialisierter Katze??: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum, weil ich einfach nichts zu meinem speziellen thema gefunden habe. Ich ziehe bald in eine Mietwohnung...
  • Zusammenführung von 7 Jahre alter Katze und Babykatze

    Zusammenführung von 7 Jahre alter Katze und Babykatze: Hallo an Alle! Ich bin neu hier und ziemlich verzweifelt.Wir haben seit 3 Tage eine kleine Babykatze bei uns und irgendwie läuft es sehr...
  • Katzenzusammenführung von Katze 3 Jahre und kleinem Kater 12 Wochen

    Katzenzusammenführung von Katze 3 Jahre und kleinem Kater 12 Wochen: Hallo, meine Katze Baylee ist 3 Jahre alt, eine dreifarbige EKH, super verschmust. habe Sie mit einem Jahr von einer anderen Familie geholt. Dort...
  • Ähnliche Themen
  • Zusammenführung von 3 Katzen(8 und 5) sowie einen Neuling 1 Jahr (aus dem Tierschutz)alles Mädels.

    Zusammenführung von 3 Katzen(8 und 5) sowie einen Neuling 1 Jahr (aus dem Tierschutz)alles Mädels.: Ich habe folgende Frage in die Runde. Die Meinungen gehen ja sehr weit auseinander, was die Zusammenführung betrifft. Das Tierheim plädiert für...
  • 2019: Neues Jahr - neuer Versuch - neue Katze - die Franzi

    2019: Neues Jahr - neuer Versuch - neue Katze - die Franzi: Hallo Dosis, da letztes Jahr mir leider zwei Katzendamen (Mausi +23.03.2018 und Franzi +05.12.2018) weggestorben sind :sick::sick:, gibt es...
  • Zweitkatze zu 11-Jahre alter nicht-sozialisierter Katze??

    Zweitkatze zu 11-Jahre alter nicht-sozialisierter Katze??: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum, weil ich einfach nichts zu meinem speziellen thema gefunden habe. Ich ziehe bald in eine Mietwohnung...
  • Zusammenführung von 7 Jahre alter Katze und Babykatze

    Zusammenführung von 7 Jahre alter Katze und Babykatze: Hallo an Alle! Ich bin neu hier und ziemlich verzweifelt.Wir haben seit 3 Tage eine kleine Babykatze bei uns und irgendwie läuft es sehr...
  • Katzenzusammenführung von Katze 3 Jahre und kleinem Kater 12 Wochen

    Katzenzusammenführung von Katze 3 Jahre und kleinem Kater 12 Wochen: Hallo, meine Katze Baylee ist 3 Jahre alt, eine dreifarbige EKH, super verschmust. habe Sie mit einem Jahr von einer anderen Familie geholt. Dort...
  • Schlagworte

    ,

    katzen nach jahren trennen?

    ,

    katzen trennen

    ,
    kann man katzen nach jahren trennen
    , katzen nach 7 jahren trennen, katzen voneinander trennen, katzen nach jahren trennen, , katzen nach 2 jahren trennen, katzenpärchen trennen, katzen nach zwei jahren trennen?, katzenbrüder enach 2 jahren trennen, katzen nach neun jahren trennen, katzen nach 5 jahren trennen, 2 katzen voneinander trennen
    Top Unten