Katzen kastrieren oder nicht?

Diskutiere Katzen kastrieren oder nicht? im Sexualität Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Ein großes Herz wird doch am Ende immer belohnt. Ich bin wirklich begeistert von der Community hier, ihr seid ja alle so nett! firstIch hätte...

Ivymaus

Registriert seit
30.11.2019
Beiträge
37
Gefällt mir
11
Und was

Erstmal vorab, ich finde deine Einstellung vernünftig, planend und einfach OK. (y)
Und wenn ich deine Mama wäre, würde ich sagen "Mädchen, ich bin stolz auf dich, wie du das meisterst"!:herz:
Du überlegst nicht nur vernünftig, sondern du hast auch bereits eine praktische Lösung sofort angenommen, als sich die Möglichkeit mit dem Nebenjob bot und dabei nicht lange gezögert! ::knuddel

Und was diese "Verkäuferin" betrifft …… gut, das ist einfach Lehrgeld bzgl. des Preises und daraus kann man nur lernen ….. und da bin ich bei dir sicher, das du das dadurch bestimmt wirst...……. und vielleicht in deiner Zukunft auch mancher Freundin oder Bekannten da hilfreich raten kannst und sie vor solchen Verkäufern dann warnen und vielleicht bewahren kannst.

Alle anderen bisher entstandenen und noch auf dich zukommenden Kosten hätten dir genau so bei jeder anderen Katze aus dem Tierheim, Tierschutz, Fundkatze, usw. passieren können ……. da hättest du in ganz ähnliche Situationen kommen können und es hätte auch bei denen noch teurer werden können.

Ich erzähle dir jetzt mal ein Beispiel …...

Vor genau 2 Jahren hatten wir von Sonnabend bis genau wie heute zu Dienstagabend, im Garten in unserem Vogel-Winterfutterhäuschen jeden Tag stundenlang eine kleine rote Katze drin sitzen ….. sie wartete offensichtlich darauf einen Vogel als Beute zu schnappen.
Da wussten wir noch nicht, ob aus Jagdtrieb, oder aus Hunger.
Am Sonntag sahen wir sie ständig unter den Büschen sitzen ….. und wir sahen, das sie zitterte.
Zunächst dachten wir, sie wäre schon wieder gekommen, weil das Vogelhäuschen ihr gefiel um Vögel zu schnappen ….. aber sie verschwand überhaupt nicht mal zwischendurch und saß komisch kauernd immer auf der gleichen Stelle. Da konnte ich dieses "Elend" nicht mehr ansehen und wir brachten ihr Futter raus ….. das verschlang sie richtig ausgehungert und bekam gleich Nachschlag.
Wir wohnen ziemlich Innenstadtnah und da laufen kaum mal Katzen draußen rum, da ist einfach zu viel Autoverkehr...… also kam langsam die Vermutung auf, das sie entweder nicht mehr nach Hause fand, oder kein Zuhause hatte.
Montag das gleiche Spiel …… ich hatte aber immer noch die Hoffnung, das sie nur wegen der Vögel bei uns auf Beute lauerte (denn zwischendurch war sie auch mal nicht zu sehen) und habe erstmal in der Nachbarschaft überall gefragt, ob jemand die Katze kennt …… keiner kannte sie.
Am Dienstagmorgen haben wir dann festgestellt, das sie in der Zeit, wo sie nicht zu sehen war, wohl in unserer voller Kram stehenden ungenutzten Garage in einem Karton geschlafen hatte …… also wollten wir handeln und haben zunächst das Garagentor weit aufgelassen, damit wir sie besser vom Fenster aus beobachten konnten, ob sie wirklich nicht zwischendurch in irgendeinem Zuhause war.
Dann sind wir zum Tierschutz gefahren und haben dort eine Lebendfalle geholt und mit Futter in der Garage aufgestellt.
Nach gut 10 Minuten saß unsere "Fundkatze" dann in der Falle und wir nahmen sie mit in unsere Wohnung.

Da wir keinen Besitzer ausfindig machen konnte, das Tierheim kaum noch Katzen aufnehmen konnte ……. da wurde sie gegen jegliche sachliche Vernunft unsere "Emma" und blieb bei uns.

Und jetzt kommt der "Vergleich" zu deiner Situation und den Kosten …..

Das durchdringende Katergeschrei draußen in der folgenden Nacht, als Emma bei uns in Sicherheit war, lies uns schlimmes ahnen …… vermutlich war die kleine Emma bereits rollig und vielleicht auch schon von den draußen streunenden Katern gedeckt worden.

Also blieb uns nur am nächsten Tag der Weg zum Tierarzt …... und damit explodierten die Kosten für Emma.

Die die Untersuchung zeigte, das sie voller Zeckenlarven und Nymphen saß, die man nur unter der Lupe erkennen konnte (war mal eine "Abwechslung" zu Flöhen, die sonst andere Katzen oftmals mit bringen).
Dazu mussten wir auch gleich Blut abnehmen lassen, um sicher zu sein, das sie keine ansteckenden Krankheiten hatte …… wir hatten ja bereits 2 ältere Kater, die wir natürlich keiner Ansteckungsgefahr aussetzen wollten.

Durch die vermutliche "Deckung" musste innerhalb 8 Tagen kastriert werden, bevor sich die Eier in die Gebärmutter einnisten konnten und dadurch kein vollständiger Schwangerschaftsabbruch gemacht werden musste und ganz normal nur die Eierstöcke entfernt wurden, wie auch sonst bei der Kastration.

Das verlief dann alles glatt und "eigentlich" ohne Komplikationen!
Aaaaaber, die Kosten sollten noch weiter wachsen …… nach 14 Tagen bekam Emma Fieber, ohne das man eine Ursache fand.
Es wurden also sehr viele Untersuchungen gemacht, mit Ultraschall, usw. …… zum Schluss kam dabei raus, das Emma Giardien hatte (seltsamerweise ohne Durchfall, aber sich mit Fieber zeigend, es gibt offensichtlich da auch die verschiedensten Formen der Symptome) …… also mussten auch unsere beiden Kater mit behandelt werden, sie hatten ja inzwischen die gleichen Klos benutzt und sich täglich beschnuppert.
Dazu kamen dann noch einige Nahbehandlungen bei Emma, bis sie dann wieder ganz fit war ….. und zum Glück auch heute noch ist.

Trotzdem hat uns Emma als "kostenlose Fundkatze" innerhalb der ersten 2 Monate bereits € 1.200,-- beim Tierarzt gekostet...… und das alles OHNE Anschaffungspreis.
Wenn du dann diesen Preis x 2 nimmst, wie bei dir ja der Preis vermutlich auch für beide Katzen ist.....also auch 2 x den Anschaffungspreis dabei hast, dann wäre er bei solch einer Fundkatze wie Emma es war, noch viel höher …. auch ohne hohen Anschaffungspreis.

2 Monate später kam dann Lotte aus dem Tierheim als Spielgefährtin für Emma zu uns …… da war es zwar am Anfang wesentlich günstiger, aber durch die Impfungen zur Grundimmunisierung kam dann der Katzenschnupfen und Augentränen bei Lotte wieder durch …… da kam dann auch so einiges an Folgekosten noch dazu...…. außerdem brachte Lotte die "obligatorischen" Flöhe mit aus dem Tierheim und musste auch gleich am nächsten Tag von unserem Tierarzt behandelt werden.

Du siehst also, du musst dich lediglich über diesen zu hohen Betrag des Kaufpreises etwas ärgern …. der wäre bei einer Katze aus dem Tierschutz (da werden ja auch bundesweit Rassekatzen ..... oder die halt bei "Rassekatzen" gelegen haben und nur so aussehen.... vermittelt), nicht soooo hoch gewesen.
Wenn du also diesen Tierschutz-Preis von deinem Kaufpreis abziehst und bedenkst, das alle anderen anfallenden Kosten die auch bei jedem Streuner oder Tierschutzkatze hätten passieren können, dann ist der Preisunterschied schon lange nicht mehr sooo groß ….. und du bist dafür halt in deinem Leben schlauer geworden und weißt über solche "Händler" Bescheid.

Ich bin ganz sicher, das du alles schaffen und nun richtig machen wirst und trotzdem nie bereuen wirst, das du die Kleine zu dir genommen hast.
Ich habe es auch nie bereut, das wir Emma behalten haben.

Ich wünsche dir, das deine beiden Katzen bald wieder richtig fit sind und die Kosten zu bewältigen bleiben.

LG Waltraud
Ein großes Herz wird doch am Ende immer belohnt. Ich bin wirklich begeistert von der Community hier, ihr seid ja alle so nett!
Ich hätte ehrlich gesagt mit viel mehr Verurteilung gerechnet. Ich weiß auch dass mein Meckern auf hohem Niveau ist. Ich kann froh sein dass meine Katzen nicht chronisch krank o. Ä. sind. Ich bin auch nicht völlig pleite, aber ich gehöre zu den sehr sparsamen Menschen und mich belastet es keine Rücklagen für alle Fälle zu haben. Aber die erarbeite ich mir jetzt wieder. Danke für die Geschichte ❤
 

Ivymaus

Registriert seit
30.11.2019
Beiträge
37
Gefällt mir
11
Bei der Kleinen ist dauernd das Poloch "voll" Kot... Sie putzt die größere immer ganz fleißig aber die große die kleine überhaupt nicht... Muss ich das weg machen? Wird das irgendwann besser? War bei ihr von anfang an so, aber sie hatte ja auch von anfang an Durchfall (siehe mein erstes erstelltes thema.)
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
2.094
Gefällt mir
1.089
Muss ich das weg machen? Wird das irgendwann besser? War bei ihr von anfang an so, aber sie hatte ja auch von anfang an Durchfall
Das "musst" du nicht unbedingt weg machen, würde aber sehr bei der Hygiene helfen.
Nimm einfach ein angefeuchtetes Tempo-Taschentuch, Klopapier, oder Watte-Pad und putz ihr damit den Popo sauber.
Dadurch kann sie auch nichts beschmutzen oder vollsch,ieren mit dem nicht so richtig sauberen Popo.

Nicht alle Katzen putzen der anderen den Popo sauber ….. manche "flähmen" richtig dabei und verziehen das Gesicht wenn sie mal am Popo der anderen riechen, als wenn sie das soooo eklig finden und gleich kotz.… müssten.

Wenn der Durchfall weg ist, dann bleibt in der Regel auch der Popo sauber …… normaler Katzen Kot sieht dann "zigarrenförmig" geformt aus und ist nicht zu weich und nicht zu fest, dabei bleibt dann auch der Popo sauber.
 
Smee

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
498
Gefällt mir
266
Ganz generell würde die Mama das Kätzchen sauberlecken und ihm das richtige Waschen beibringen. Das ist nicht anders als bei kleinen Menschenkindern. Nicht immer klappt alles auf Anhieb, und vielleicht versteht die Kleine noch nicht, dass sie sich auch selber am Po putzen kann. Ich würde es wegmachen und die Maus gleich so daran gewöhnen, dass Dosi auch mal am Poppes rumwischen muss und darf. Es wird immer mal wieder vorkommen, dass du da saubermachen musst in so nem Katzenleben 😸

Bei uns hat sich ein Waschlappen mit warmem Wasser bewährt.
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
1.064
Gefällt mir
591
Ich würde es wegmachen und die Maus gleich so daran gewöhnen, dass Dosi auch mal am Poppes rumwischen mus
Ohhh ja ... wie oft hänge ich unserer Herzkönigin wieder mal am Hintern. Ok sie hat auch sicherlich längeres Haar als dein Kleiner aber so oft wie ich an ihrem Hintern war und so oft wie ich mir mehr als nur einen genervten Blick eingefangen habe ... ist ein Training im "Dosine darf mich überall anfassen" schon sehr sinnvoll.
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
2.452
Gefällt mir
1.156
Ein großes Herz wird doch am Ende immer belohnt. Ich bin wirklich begeistert von der Community hier, ihr seid ja alle so nett! Ich hätte ehrlich gesagt mit viel mehr Verurteilung gerechnet. Ich weiß auch dass mein Meckern auf hohem Niveau ist. Ich kann froh sein dass meine Katzen nicht chronisch krank o. Ä. sind. Ich bin auch nicht völlig pleite, aber ich gehöre zu den sehr sparsamen Menschen und mich belastet es keine Rücklagen für alle Fälle zu haben. Aber die erarbeite ich mir jetzt wieder. Danke für die Geschichte ❤
;-) Waltraud ist ein Fass ohne Boden, was solche Geschichten angeht. Und Emma ist glaube ich ein Sternchen, das vom Himmel direkt in Waltrauds Garten geplumpst ist, mit dem Auftrag, sie in den Himmel zurück zu bringen. Warum sonst sollte Emma täglich mit ihrer Kumpanin Lotte üben, dem Flurteppich das Fliegen beizubringen? Wenn wir eines Tages mal nichts mehr von Waltraud hören sollten, ist sie mit Sicherheit mit der jubelnden Emma als Navi und Lotte als Pilotin auf dem Teppich unterwegs zu den Sternen ... und wir können dann nur hoffen, dass Emma sich gehörig verfranzt und Lotte den Teppich am Ende doch wieder im Flur notlanden muss.

Nein, hier wird niemand verurteilt, der mit einer Frage offen auftritt und zu sich steht. Unser aller Leben ist eine Aneinanderreihung von Fehlern und wir arbeiten daran, sie zu beheben und möglichst nicht zu wiederholen. Verurteilen tu ich Händler, die in voller Absicht und wiederholt mit Tieren auf Kosten von deren Gesundheit Cash machen. Und Menschen, die erst in voller Absicht Kitten in die Welt setzen und sie dann anderen Menschen vor die Tür platzieren (oder im Wald aussetzen), wenn sie die Mietzen nicht mehr versorgen wollen.
 
Patentante

Patentante

Registriert seit
22.11.2019
Beiträge
107
Gefällt mir
70
Ein großes Herz wird doch am Ende immer belohnt. Ich bin wirklich begeistert von der Community hier, ihr seid ja alle so nett! Ich hätte ehrlich gesagt mit viel mehr Verurteilung gerechnet. Ich weiß auch dass mein Meckern auf hohem Niveau ist. Ich kann froh sein dass meine Katzen nicht chronisch krank o. Ä. sind. Ich bin auch nicht völlig pleite, aber ich gehöre zu den sehr sparsamen Menschen und mich belastet es keine Rücklagen für alle Fälle zu haben. Aber die erarbeite ich mir jetzt wieder. Danke für die Geschichte ❤
Hier im Forum sind vor allem die versammelt, die sich Gedanken um ihre Katzen machen und liebevolle Gefühle für sie entwickelt haben. 🥰

Von "tierlosen" Menschen habe ich oft gehört, dass ich meine Tiere doch einfach weggeben oder einschläfern soll, wenn ich dank Tierarztkosten wieder in der finanziellen Misere steckte. 😤 Geld bei der TÄ lassen geht auch wunderbar mit Meerschweinchen...
Klar klingt das vernünftig, aber DIESE Tipps wirst du hier im Forum in so einer Situation nicht hören. ;)
Den "Tierlosen", die wenig Verständnis für meine Schweinchen hatten, riet ich zu Scheidung bzw. Weggeben in Pflegefamilie oder Heim, falls sie mir von ihren Problemen mit PartnerInnen und Kindern erzählten. 😈
 
Thema:

Katzen kastrieren oder nicht?

Katzen kastrieren oder nicht? - Ähnliche Themen

  • Tierarzt will Katzen Geschwisterpaar nicht kastrieren

    Tierarzt will Katzen Geschwisterpaar nicht kastrieren: Hallo zusammen, meine Bkh Kätzchen sind nun 5 Monate alt und Geschwister. Die Züchterin sagte mir, das ich die zwei so bald wie möglich kastrieren...
  • Rollige Katze? Termin zum Kastrieren kommenden Freitag

    Rollige Katze? Termin zum Kastrieren kommenden Freitag: Hallo Zusammen, Wir haben zwei knapp 6 Monate alte Maine Coons (Bruder & Schwester). Seit ein paar Tagen merke ich bei unserem Kater, dass er ihr...
  • Katze noch kastrieren lassen?

    Katze noch kastrieren lassen?: Hallo, ich hab' mal wieder eine Frage. :lol: Und zwar hat der Vorbesitzer von meiner Jolie sie nicht kastrieren lassen. Sie ist jetzt 5 Jahre...
  • Kater kastrieren - wie verändert sich die Beziehung zu anderen Katern/Katzen?

    Kater kastrieren - wie verändert sich die Beziehung zu anderen Katern/Katzen?: Noch eine Frage zur Kastration meines ca. zweijährigen zugelaufenen Katers. Er ist jetzt zwei Monate bei uns, lebt ausschließlich draußen. In der...
  • Wann Katze kastrieren??

    Wann Katze kastrieren??: hallo, wollte mal fragen ab wann ich eine Katze kastrieren lassen soll?Und ob Sie vorher mal rollig sein muss::? Ich hatte bisher nur Kater.Mein...
  • Wann Katze kastrieren?? - Ähnliche Themen

  • Tierarzt will Katzen Geschwisterpaar nicht kastrieren

    Tierarzt will Katzen Geschwisterpaar nicht kastrieren: Hallo zusammen, meine Bkh Kätzchen sind nun 5 Monate alt und Geschwister. Die Züchterin sagte mir, das ich die zwei so bald wie möglich kastrieren...
  • Rollige Katze? Termin zum Kastrieren kommenden Freitag

    Rollige Katze? Termin zum Kastrieren kommenden Freitag: Hallo Zusammen, Wir haben zwei knapp 6 Monate alte Maine Coons (Bruder & Schwester). Seit ein paar Tagen merke ich bei unserem Kater, dass er ihr...
  • Katze noch kastrieren lassen?

    Katze noch kastrieren lassen?: Hallo, ich hab' mal wieder eine Frage. :lol: Und zwar hat der Vorbesitzer von meiner Jolie sie nicht kastrieren lassen. Sie ist jetzt 5 Jahre...
  • Kater kastrieren - wie verändert sich die Beziehung zu anderen Katern/Katzen?

    Kater kastrieren - wie verändert sich die Beziehung zu anderen Katern/Katzen?: Noch eine Frage zur Kastration meines ca. zweijährigen zugelaufenen Katers. Er ist jetzt zwei Monate bei uns, lebt ausschließlich draußen. In der...
  • Wann Katze kastrieren??

    Wann Katze kastrieren??: hallo, wollte mal fragen ab wann ich eine Katze kastrieren lassen soll?Und ob Sie vorher mal rollig sein muss::? Ich hatte bisher nur Kater.Mein...
  • Top Unten