Katze trinkt viel - liegt auf kühlen Flächen - aber Blut ok

ilvy

Registriert seit
05.11.2014
Beiträge
31
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,
ich wusste jetzt nicht so wirklich, wo ich meine Frage einordnen kann, deshalb hab ich mich für "innere Krankheiten" entschieden. Bin nicht böse, wenn das geändert wird :)

Letztes Wochenende ist mir aufgefallen, dass meine Katze Lilly extrem viel trinkt und oft auf den Fliesen herumliegt. Dadurch, dass sie nur noch Nassfutter bekommt, ist trinken an sich schon ungewöhnlich, hinzu kommt, sie liegt oft "im Weg" direkt auf dem Boden. Das ist für sie auch
nicht normal. Da sie in der Vergangenheit eine ANI hatte, war ich also letzten Dienstag beim Tierarzt, Rundum-Check Blut inkl. T4 und Fructosamin, Urin- und Kotuntersuchung.
Es kam nichts raus, außer etwas erhöhter Entzündungszellen im Urin und ein erhöhter ALT. Niere ok, T4 ok, Fructosamin ok.
Sie wird jetzt auf Verdacht vor den Feiertagen auf Blasenentzündung behandelt, im Januar soll dann noch mal Urin und Blut kontrolliert werden.
Das Blutbild habe ich nicht zu Hause, aber es war wirklich alles außer ALT im Referenzbereich und auch nicht knapp an der Grenze.

Eigentlich sollte ich ja beruhigt sein, denn Diabetes, Schilddrüse und Nieren (was so die typischen Auslöser für das Verhalten sind), können wohl erst mal ausgeschlossen werden.
Aber mich es fuchst mich, denn dieses Verhalten ist nicht normal und sie zeigt es immer noch. Sie ist seit einem halben Jahr Freigängerin und auch relativ viel unterwegs. Kann jetzt natürlich sein, dass sie "weite Strecken" zurücklegt, eine Trockenfutterquelle aufgetan hat und einfach Durst hat und KO ist. Pinkelverhalten kann ich aufgrund dessen nicht mehr so wirklich beurteilen, das wird jetzt draußen gemacht.

Ihre Zähne wären noch so eine Baustelle. Kann das auch zu vermehrtem Trinken führen? Ich habe einfach nur Angst, dass man etwas übersieht.
Gibt es noch weitere Schilddrüsen - / Diabeteswerte, die man im Januar kontrollieren könnte außer T4 und Fructosamin?

Danke für Eure Hilfe im Voraus!
 

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
195
Gefällt mir
0
ilvy, bitte lass dir immer das Blutbild in Kopie geben. Das ist wichtig, damit du immer auch selber den Verlauf kontrollieren kannst und auch etwas an der Hand hast, wenn du mal eine Zweitmeinung brauchst.

Für mich wäre jetzt wichtig, wie alt deine Lilly ist und wie der T4 genau ist?
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.073
Gefällt mir
3
Wenn ihr eh das Blut im Januar nochmal untersuchen lässt..evtl. noch den spez. Fpli Wert für Pankreas dazu nehmen..kostet natürlich noch extra....drei meiner Katzen hatten Pankreatitis und suchten auch imme kühle Plätze auf....aber das sitzen auf kühlen Flächen kann natürlich auch auf die Blasenentzündung kommen..wenn atzen ich sag mal untenherum Beschwerden haben..suchen sie gerne ühle Plätze auf...eine meiner Katzen sass damals auf dem kühlen Balkon im leeren Blumenkasten...

Aber vl. ändert sich ja das Verhalten deiner Katze durch das Antibiotika......Gute Besserung der Maus.
 

ilvy

Registriert seit
05.11.2014
Beiträge
31
Gefällt mir
0
Lilly ist 9,5 Jahre alt und der T4 lag bei 3, der Referenzwert ging bis 4,XX.

Werde mir die Ergebnisse das nächste Mal mitnehmen und auch noch Pankreas untersuchen lassen.

Danke für die Hinweise
 

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
195
Gefällt mir
0
Ich würde im Januar den T4 nochmal mittesten lassen und zusätzlich auch den TSH. Nicht dass sie im Graubereich ist und bereits eine SDÜ vorliegt.

Alles Gute für deine Kleine und versuch dich nicht verrückt zu machen! :)
 

ilvy

Registriert seit
05.11.2014
Beiträge
31
Gefällt mir
0
Das ist immer leichter gesagt, als getan :) Aber ich gebe mein Bestes =) Danke!
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.784
Gefällt mir
6
Ort
Solingen
Die Zähne würde ich auf alle Fälle im Auge behalten. Gerade damit die Nieren keinen Schaden nehmen. Bei Katzen besteht ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen Zähnen/Nieren wie beim Menschen Zähne/Herz.

Das vermehrte Trinken kenne ich abgesehen von CNI bei älteren Katzen oder wenn sie einen Infekt haben. Es ist dann vermutlich ein gesunder Instinkt. Aber mich würde es auch beunruhigen, das über einen längeren Zeitraum zu beobachten.

P.S.

Ich lese gerade, alles außer ALT war in der Referenz. ALT ist ein Leberwert, der sollte natürlich auch normal sein. Was sagt denn der TA zu dem Wert?
 
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
233
Gefällt mir
7
Ort
Berlin-Spandau
Echt blöd, wenn man etwas vermutet, aber nichts findet.

War das ein BB aus einem TA-Labor oder ein BB aus einem Fremdlabor wie z.B. IDEXX?

Alt ist ein Leberwert, wenn der erhöht ist sollte man auch den Pankreas-Wert ( fPLI ) testen. In einem Schnellabor wie beim TA kann man leider nur ermitteln, ob dieser Wert im Normalbereich oder drüber liegt. Nur ein großes Labor kann den genauen Wert ermitteln. Interessant wäre auch der SDMA-Wert. Dieser zeigt schon viel früher an, ob etwas mit den Nieren nicht stimmt.

Der IDEXX SDMA-Test - IDEXX Deutschland

Alles Gute für deinen Schatz.
 

Ähnliche Themen


Seitenanfang Unten