Katze traut sich nicht raus...:-(

  • Ersteller des Themas Weidenkaetzchen
  • Erstellungsdatum
Weidenkaetzchen

Weidenkaetzchen

Registriert seit
19.06.2018
Beiträge
50
Gefällt mir
1
Hallo! Unsere Katze lebt nun seit ca. 3 Monaten bei uns. Sie wurde jetzt vollständig geimpft, damit sie auch raus kann.
Erstmal zu unserer Wohnsituation: wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus mit insgesamt 10 Mietparteien, im 3. OG. Hinter unserem Haus verläuft eine Straße (Tempo 30), relativ viel befahren. Dahinter viele Einfamilienhäuser und sehr ruhig. Vor unserem Haus ein riesiger Hof, dann Neubaugebiet, aber mit wenig befahrener Straße. Ich sehe hier immer 3-4 Katzen herumlaufen.
Es gibt bestimmt bessere Umgebungen und in spätestens 2 Jahren werden wir wohl auch mal umziehen, aber es ist ok und ich
könnte mir vorstellen dass unsere Katze sich hier gut zurecht finden würde.

Nun zum Problem. Nach einem kläglich gescheiterten Versuch sie in die Freiheit zu entlassen, weiß ich nicht wie ich sie rauskriegen soll. Beim ersten mal habe ich sie runtergetragen und dachte, so naiv wie ich war, sie würde gleich alles erkunden wollen. Nun ja, stattdessen mauzte sie ganz wehleidig und sah sehr ängstlich aus. Sie wollte sofort wieder rein. Um sie nicht noch mehr zu stressen habe ich sie wieder hochgebracht.

Jetzt hatte ich die Idee ich könnte sie in ihrer Transportbox runtertragen und unten einfach die Tür aufmachen und wenn sie sich traut kann sie selbst entscheiden ob sie mal rauskommem möchte oder dich erstmal in ihrer sicheren Box bleibt und nur guckt. Allerdings geht sie in diese nicht freiwillig und ich möchte sie da nicht reinstopfen. Dann ist sie ja nachher fix und fertig mit den Nerven. Sie lässt sich auch mit nix locken und scheint immer sofort den Braten zu riechen wenn ich sie rufe um rauszugehen. :-)
Ich würde ihr so gerne freigang ermöglichen und denke dass sie sich auch freuen würde, wenn sie sich erstmal traut und ihre Angst überwunden hat. Nur wie mach ich das? Sie geht ja nicht mal freiwillig ins Treppenhaus. Sie reckt höchstens mal den Kopf raus.

Zu ihr nochmal: sie ist 1 Jahr und 2 Monate alt, vom Typ her eher unnahbar (sucht zwar unsere Nähe, aber streicheln geht nur kurz), sie liebt es auf dem Balkon zu sein, kann auch Tag und Nacht auf den Balkon gehen da die Tür immer offen steht.

Habt ihr Ideen wie ich ihr den Freigang schmackhaft machen kann oder muss ich mich damit abfinden dass sie einfach nicht raus mag?
 
dicke Katze

dicke Katze

Registriert seit
29.05.2012
Beiträge
871
Gefällt mir
1
Hallo

also ich wäre froh,wenn meine 6 so häußlich wären.
Bei mir fehlt seit ner Woche schon wieder eine Katze,die letzte war 2,5 Wochen weg.
2013-14 war meine Lilly für 9 Monate weg.
Also,wenn ich könnte,würde ich sie gern alle am Haus antackern.:lol:

Zwing sie nicht.Wenn sie eh nicht so auf euch bezogen ist,dann würdet ihr sie auch nicht wieder einfangen können,wenn sie nun doch die Freiheit vorzieht.
Balkon ist doch schon mal gut.Mach ihr den schön und freu Dich,daß sie nicht weg möchte
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
3.216
Gefällt mir
59
Zwing sie nicht. Wenn sie eh nicht so auf euch bezogen ist,dann würdet ihr sie auch nicht wieder einfangen können,wenn sie nun doch die Freiheit vorzieht.
Balkon ist doch schon mal gut.Mach ihr den schön und freu Dich,daß sie nicht weg möchte
Ich sehe das eben so, bei Freigängern hat man öfter mal Stress.
Katzenbisse, Autounfälle, längere Abwesenheit.
Wenn sie am Tag länger alleine ist, dann würde ich eher noch eine passende Spielgefährtin für sie suchen.::w
 
Mohrle

Mohrle

Registriert seit
08.04.2013
Beiträge
2.359
Gefällt mir
0
Auch von mir kommt die gleiche Ansicht, nicht jede Katze möchte Freigang ,
Und so wie du deine Umgebung beschreibst , wäre ich froh wenn sie nicht draußen sein muß ::?

Laß ihr den Balkon , der scheint ihr vollauf zu genügen , und wenn ihr irgendwann mal in eine Gegend zieht mit Gärten und Wohnstraßen , könnte sie immer noch Freigang bekommen falls sie das möchte ::l

Ihr könntet höchstens überlegen ihr eine Katze zur Gesellschaft zu holen ,
Aber das muß auch gut überlegt und vorbereitet werden ,
Eine Zusammenführung kann Probleme machen .
 

dreamteam

Registriert seit
05.02.2010
Beiträge
195
Gefällt mir
0
Eine Katze sollte schon die Möglichkeit haben, auch Nachhause gehen zu können. Im 3. Stock ist das so gut wie unmöglich. Insofern ist das Ganze eh schon nicht wirklich glücklich - für eine ängstliche Katze m.E. absolut ungeeignet.



Hol ihr eine Freundin dazu, ähnliches Alter, ähnlicher Charakter, netzt euren Balkon ein und dann wartet, bis ihr umzieht. Dann sind hoffentlich die Bedingungen auch besser und sie sind dann auch älter und nicht mehr so ungestüm und unbedacht.
 
dobalou2000

dobalou2000

Registriert seit
12.02.2006
Beiträge
1.734
Gefällt mir
2
Meine Katzen sind und waren alle WOhnungskatzen.
Ich habe nicht das Gefühl, dass sie damit unglücklich sind.
DIe Dachterrasse ist eingenetzt, sie können den Sommer geniessen,
KÜbel mit Gras ersetzen den Rasen, Blumen und ein bisschen
URwald ersetzen die Freiheit an stark befahrenen Straßen.

Ich meine nicht jede Katze muss in den Freigang.
Das kann sie doch später noch lernen wenn sie es will
Nach einem Umzug.


LG Doro und
 
Weidenkaetzchen

Weidenkaetzchen

Registriert seit
19.06.2018
Beiträge
50
Gefällt mir
1
Hallo! Danke für eure Meinungen. Ja, dann werde ich mich wohl damit erstmal abfinden müssen dass sie einfach kein Interesse an Freigang hat und ja, vielleicht überlegt sie es sich ja anders wenn wir dann mal umziehen wo es dann auch für Freigängerkatzen optimaler ist (Erdgeschoss, keine Straße in direkter Nähe)... Bei meiner Schwester hat das damals trotz Straße und ebenfalls 3. OG gut funktioniert. Morgens kam die Katze mit raus und wenn meine Schwester wieder Zuhause war wurde sie gerufen und kam wieder mit nach oben. Aber so wie hier schon geschrieben wurde: oft wartete sie tagelang dass die Katze wieder nach Hause kommt und war sehr besorgt. Naja, schade. Hätte ihr schon gerne den Freilauf gegönnt. Eine zweite Katze ist momentan nicht drin, obwohl ich schon oft darüber nachgedacht habe. Die Angst dass die beiden sich hier in die wolle kriegen ist doch zu groß und die letzten Tierarztkosten plus Impfungen konnte ich zwar Gott sei Dank bezahlen, aber wenn ich mir vorstelle ich habe plötzlich 2 kranke Katzen, dann habe ich echt ein Problem. Bin alleinerziehend und sooo locker sitzt das Geld dann nun doch erstmal nicht. Mal schauen... aber danke erstmal!
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
2.091
Gefällt mir
39
Hallo,

in meiner alten Wohnung sind meine beide auch vom DG nach unten.
Sie hatten aber eine offene Garage zum verstecken und unterschlüpfen und ich war die meiste Zeit daheim. Konnte also öfter gucke gehen ob jemand rein möchte....
Meine wollten auch gerne raus...
Wichtig wäre halt, dass du sie nicht die Treppe runter trägst, sondern sie muss selber den Weg raus finden.
Das Problem was ich sehe, was ist du bist nicht da, die Katze ist draußen und witscht mit Nachbarn ins Haus und miaut dann dort stunden lang?
Ich würde auch warten sonst bis zu einem Umzug.
Eine zweite Katze fände ich sehr toll, eine alleine in Wohnungshaltung ist nicht gut...Es gibt schon sehr gute Angebote in Katzenkrankenversicherung!

LG jo
 

Ähnliche Themen


Stichworte

bauernkatze

Seitenanfang Unten