Katze seit 7 Jahren unsauber - ich kann nicht mehr

Diskutiere Katze seit 7 Jahren unsauber - ich kann nicht mehr im Katzen-Hygiene Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; Seit nun 7 Jahren lebt meine Katze nun bei mir, ich hab sie aus dem Tierheim (dort ist sie wegen Unsauberkeit, allerdings Kot und Urin) abgegeben...

Luisah

Registriert seit
21.03.2006
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Seit nun 7 Jahren lebt meine Katze nun bei mir, ich hab sie aus dem Tierheim (dort ist sie wegen Unsauberkeit, allerdings Kot und Urin) abgegeben worden, was ich aber erst bei der Verabschiedung beim Abholen erfahren hab). Ich fürchte zwar, dass nichts mehr zu machen ist. Meine Geduld ist mittlerweile aber einfach zu Ende.
Wir sind vor 4 Monaten umgezogen in ein Eigenheim. Anfangs in der Einsperrzeit, war nichts. Ich dachte schon, das sei jetzt ausgestanden. Nach 3 Wochen fing es wieder an, ok, ich lies sie raus. Erst war es nur 1 x wöchentlich, jetzt landet so gut wie nichts mehr im Katzenklo, alles an den Wänden, Boden, usw.:x Grade bei einem fast neuen Eigenheim stellen sich mir die Haare auf, alles riecht nach Urin und ist nicht mehr von den Wänden zu kriegen. Auch Biodor hab ich schon durch. Es gibt glaub nichts, was ich nicht schon probiert hätte. Mir fällt nur
noch ein, sie nicht mehr ins Haus zu lassen, was ich aber eigentlich niemals wollte.


Fragen zur Katze:

- Rasse
Norweger-Mischling
- Geschlecht
w
- Alter
8
- Gewicht
4 kg

Fragen zur Gesundheit der Katze:
- Bisherige Erkrankungen,
nichts besonderes
- Befunde,
- Impfungen
alle üblichen
- Kastriert
ja, alle beiden von Anfang an
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze ?

Fragen zu den Lebensumständen der Katze:
- Warum wurde die Katze angeschafft?
Als Zweitkatze zu meinem Kater. 4 Wochen vorher ist ihre Vorgängerin verstorben
- Woher stammt die Katze ( (Züchter, Tierhandel, Tierschutzverein, Bauernhof?)
Tierheim, die Vorbesitzerin hatte sie wohl sehr früh von einem Bauernhof bekommen
- Wie alt war die Katze zum Zeitpunkt der Übernahme?
1 Jahr
- Ist es deine erste Katze?
nein
- Leben mehrere Katzen im Haushalt? (Geschlecht, Alter, Kastriert)
Kater, kastriert, 10jährig. War immer sauber von Anfang an, pinkelte nach einiger Zeit mit ihr mit....., die beiden mögen sich aber nicht besonders, beim Vorbesitzer war sie glaub aber Einzelkatze, im Haus ist sie dominant, mit anderen Katzen aber der Kater.
- Wie lange wird mit der Katze gespielt?
unterschiedlich, ich hab ja auch noch ein Kleinkind
- Hat die Katze Freilauf?
ja
- Wie ist die Katzentoilette beschaffen (Größe, Art, Haubenklo?) ein Haubenklo, eine riesige "Waschwanne" ohne Deckel, ein Klo ohne Streu, das ich auf Pinkelstellen stelle, da macht sie dann ab und zu rein.
- Wie oft wird die Katzentoilette gereinigt? (Womit? Welches Streu?)immer, wenn was drin ist, nur mit Wasser. Streu: premiere excellence mit und ohne Duft, die mag sie am liebsten, hab shcon alle kaufbaren durchprobiert....hat nix geändert

Fragen zu deinen Lebensumständen
- Haben Veränderung stattgefunden (Umzug, Zuzug / Wegzug von Personen) Umzug vor 4 Monaten, sie pinkelt aber schon seit ich sie habe (seit 2003)
- Wurden neue Einrichtungsgegenstände angeschafft? natürlich, jetzt schon
- Wurde renoviert? ja, jetzt schon, damals nicht

Fragen zur Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht? Seit 2003, also seit ich sie vom Tierheim her habe
- Ständige Unsauberkeit oder nur manchmal? immer, mal mehr, mal weniger
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot? GsD nur Urin
- Geringe Mengen von Urin (Spritzer) oder normale Ausscheidungsmenge? von - bis. Sie macht beides
- Versucht die Katze ihren Urin zu verscharren? Ja, meistens schon. Mittlerweile weiß ich es nicht, sie macht es fast nur noch heimlich, weil ich immer schimpfe wohl....
- Riecht die Katze an ihrem Urin außerhalb der Katzentoilette? hab ich noch nie gesehen, aber soweit kommt es mittlerweile nicht mehr, weil ich bei den ersten Anzeichen (hochgestreckter Schwanz rückwärts an der Wand) schon einen akustisch weit hörbaren Koller bekomme!!
- Wo erledigt die Katze ihr Geschäft außerhalb der Katzentoilette? (Untergrund, Gegenstände?) Überall, also auf den Küchenarbeitsflächen, in Ecken, an Türen, an Wände, in Taschen, an Schuhen. Hab noch kein Muster gesehen, aber i. d. R. am Boden. Sie spritzt meist wie ein Kater.
- Urin befindet sich meist auf vertikale Flächen wie Wände, Vorhänge, Türen, Couch oder elektrischen Geräten: ja meistens
- Urin befindet sich meist auf horizontale Flächen, wie Vorleger, Waschbecken, Badewannen, Betten, Plastiktüten, Koffer, Taschen: kommt auch vor, aber seltener


Was hast du bislang unternommen um die Unsauberkeit deiner Katze in den Griff zu bekommen?
Seit dem Umzug hab ich Feliway-Stecker probiert: leider kein Erfolg zu sehen. Vorher alles, was an Tipps zu kriegen ist: alle möglichen Streuarten, viele Katzenklos an allen möglichen Stellen. Am besten ist es, keine neuen Pinkelstellen zu eröffnen, auf die alten wird immer wieder gepinkelt, hab ich mittlerweile rausgefunden. Aber selbst Biodor hilft nicht wirklich. Sie durfte früher überall hin, mittlerweile überall nur noch, wenn ich dabei bin, sonst nur im Treppenhaus + Flur + Werkstatt (= Katzenzimmer mit Fressen), um die Pinkelstellen zu dezimieren. In der alten Wohnung war die Küche Durchgangszimmer, da hat sie einen Herd, Mikrowelle und Spülmaschine dermaßen vollgepinkelt, dass es kaputt gegangen ist nach einiger Zeit:x. Die Tierärztin hat mir jetzt von so Tabletten erzählt, die man täglich geben muß, kennt die jemand? Eigentlich will ich ja keine Medikamente, aber so geht es nicht mehr weiter, das Haus wird ja bald unbewohnbar. Alternative ist echt nur noch, dass sie nicht mehr reindarf oder nur noch sehr begrenzt in die Werkstatt (wir haben Katzenklappe schon immer)
 
08.09.2010
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze seit 7 Jahren unsauber - ich kann nicht mehr . Dort wird jeder fündig!

xenosmilus

Registriert seit
14.01.2008
Beiträge
2.741
Gefällt mir
0
Hallo,

das hört sich ja echt übel an, du hast mein tiefstes Mitgefühl ::knuddel Toll, dass du sie trotzdem so lange behalten hast. Was du schreibts, klingt sehr nach Markierverhalten. Wo wurde die Katze denn kastriert? Im Tierheim? Ist das gesichert? Ich würde vielleicht mal den Hormonatatus mit einem Bluttest überprüfen lassen, weil es zum Beispiel auch passieren kann, dass die Katze versprengtes Eierstockgewebe hat. Dann ist sie zwar rein technisch kastriert, hat aber immer noch die Hormone einer unkastrierten KAtze und markiert.

Andere Möglichkeit ist, dass ihr draußen andere Katzen begegnen und sie verunsichern, dann markiert sie ihr Zuhause, damit sie sich dort sicherer fühlen kann. Ein Hinweis darauf ist z.B., dass sie ja in der Umzugsphase nichts gemacht hat. Dann könnte man vielleicht mit Bahcblüten oder so ihr Selbstbewusstsein stärken.

Ich drück euch auf jeden Fall die Daumen, dass sich die Situation bald bessert.
 
Leira

Leira

Registriert seit
15.06.2009
Beiträge
1.546
Gefällt mir
0
Wahrscheinlich markiert Deine Katze ihr Revier im Haus. Urinieren auf vertikale Flächen und "Spritzen wie ein Kater" deuten darauf hin.

Nach 7 Jahren hat sich das Unsauberkeitsproblem verselbständigt. Wie wäre es mit einer Verhaltenstherapie? Schau mal hier:

http://www.gtvt.de/

Vielleicht kann Dir auch jemand eine/n gute/n Tierverhaltenstherapeutin/en, die/der sich auf Katzen spezialisiert hat, empfehlen.
 
Angela67

Angela67

Registriert seit
02.08.2007
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
Clomicalm? Kenne ich, da meine Katze seit 3 Jahren unsauber ist.

Clomicalm wirkt gemäß Aussage meiner TÄ, die ich gefragt habe, bei 50 % der Katzen nicht. Meine gehört dazu. Wiederum las ich von Katzen, die mit Clomicalm sauber wurden.

Verhaltenstheraphie? Habe ich durch. Ergbnis? Einige Erkenntnisse, warum sie unsauber ist, aber mehr im alten Haus nicht. Erst hier, nach dem Umzug ist eine kleine Verbesserung eingetreten aufgrund von Veränderungen, die wir aufgrund der zuvor gewonnenen Erkenntnisse machen konnten.

Leider bin ich nicht sofort nach Auftreten der Unsauberkeit zur Theraphie gegangen, und so hätte sich dieses Verhaltensmuster wohl schon in der Katze festgesetzt, d. h. Streß, ich pinkle / markiere.

Ein Tierpsychologe, der uns besuchen kam, meinte, die betreffende Katze müsste eine lange Zeit in einem Käfig leben, indem nur so wenig Platz wäre, dass sie eigentlich nur die Möglichkeit hätte, auf das Katzenklo zu gehen. Somit lernte sie wieder, nur dieses zu nutzen. Er hätte damit auch schon postive Erfahrungen gesammelt. Ich persönlich weiß nicht, was ich davon halten soll.

Meine Katze darf nun auch nicht mehr in jeden Raum. ich habe einfach keine Lust mehr, sämtliche Räume nach Urin abzusuchen. Bzw. sie darf rein, wenn ich auch dabei bin. Sie hat schon so viele Räume, dass ich denke, hier im neuen Haus, wo sie von Anfang an nicht überall hindurfte, muss sie das als Regel akzeptieren. Anders war es im alten Zuhause, wo die Unsauberkeit anfing. Da verstand sie nicht, warum sie auf einmal nicht mehr in einen bestimmten Raum durfte.

Wir haben z. B. durch die Tierpschologin und das Tagebuch gelernt, dass sie unsauberer wurde, wenn sie:

a) krank wurde, egal ob Husten, entzündete Augen oder gar Blasenentzündung und
b) Düfte von außen eine große Rolle spielten, denn z. B. im Winter bei - Graden war sie sauberer. Da trugen die Düfte nicht so weit
c) dass ihr Mitbewohner: Kater, kastriert, auch mitmachte. Er markierte vor Räumen mit Futter, wie z. B. Küchentür
d) Markierungen vor dem Katzenklo auftraten, weil der Kater sie da angriff. Ein offenes Katzenklo schuf da Abhilfe.

Hier markierte sie an einer Stelle, die ich schon im Verdacht hatte, als mögliche Markierstelle. Nun steht dort ein Katzenklo.

Oder auch auf dem Sofa, nachdem unkastrierte Kater unterm Fenster, vor dem das Sofa steht, markierten.

Ich hoffe, ihr findet für euch eine Lösung. Wir haben Glück im Unglück, bei ihr ist es hier weniger geworden und sie uriniert nur, zum Glück nicht auf Elektrogeräte oder sonst etwas.
 
Katzenlydia

Katzenlydia

Registriert seit
27.02.2007
Beiträge
1.134
Gefällt mir
0
Das liest sich für mich auch eher wie Markieren.

Wie reinigst du denn die Stellen?
Verwendest du Urine-off oder ähnliches, was den Geruch ziemlich sicher entfernt?

Hast du schon mal probiert, an die Stelle, an der sie markiert hat, ihren Fressnapf hinzustellen.

Da der Kater auch gelegntlich markiert, wird das wohl nicht leicht.
Aber eigentlich müssten sie das IM Haus ja nicht.

Und da sie Freigänger ist, solltest du unbedingt auch versuchen, die Situation draußen einzuschätzen.
Wenn es zuviele Katzen sind (das ist relativ, wie viele), kann das das Problem noch vergrößern.
Merke ich hier, bei mir sind im Moment 5 kastr. Kater und eine Katze dicht beieinander.
Die Kätzin lässt sich kaum sehen.
Und mein Fe traut sich zeitweise nicht raus. Selbst mein recht selbstbewusster Janek nimmt andere Wege um dem eine Kater, der erst kurz kastriert ist, nicht zu begegnen.
 

Vulkanier

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Sieben Jahre Unsauberkeit? Das ist ja unglaublich! Ich habe selbst eine Katze, die seit über einem halben Jahr permanent unsauber ist und bin jetzt schon mit den Nerven völlig am Ende! Die von Dir geschilderten Umstände kommen mir mehr als bekannt vor. Zusätzlich muss ich Couch und Sessel mit Planen abdecken; in meiner eigenen Wohnung fühle ich mich schon lange nicht mehr wohl. Wie hält man das sieben Jahre aus? Geht die Tierliebe da nicht entschieden zu weit? Katzenliebhaber werden mir immer suspekter ...
 

Moo

Gast
nicht entschieden zu weit? Katzenliebhaber werden mir immer suspekter ...
Bist du denn keiner, obwohl du eine Katze hast? :wink:

Luisah, meinen vollsten Respekt. Ich weiß nicht, ob ich das so lange ausgehalten hätte.
Mich würde noch interessieren, ob du Urin, Nieren und Blase schon vom Tierarzt hast untersuchen lassen und was da genau gemacht wurde.

Was heißt "sie mögen sich nicht besonders" (bezüglich Kater)?

Weißt du, wo sie herkommt und wie sie da gelebt hat?
 

dien

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
1.749
Gefällt mir
0
Hallo Luisah,

ich habe auch eine immer mal wieder unsaubere Katze zu Hause.
Bachblüten haben ihr meiner Meinung nach gut geholfen. Eine Tierpsychologin habe ich auch zu Rate gezogen.

Was wurde denn bei ihr alles untersucht?

Was mit noch einfällt:
Ist die evtl. nur sterilisiert und nicht kastriert?


Liebe Grüße
Nadine
 

Luisah

Registriert seit
21.03.2006
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Luisah, meinen vollsten Respekt. Ich weiß nicht, ob ich das so lange ausgehalten hätte.
Hm, was ist die Alternative???? Wieder zurückgeben ins Tierheim? Ich glaube kaum, dass sie mit der Pinklerei ein neues Zuhause findet. Vielleicht noch auf einem Bauernhof, aber das wäre für sie schrecklich so als total anhängliche Langhaarkatze, die zudem am liebsten als Alleinkatze leben würde. Oder was macht ihr alle mit den vielen unsauberen Katzen, von denen ich hier immer wieder lese? Wird das wieder gut oder was gibt es für Möglichkeiten? *neugierig bin*
Mein Mann drängt mich schon lange, sie nicht mehr reinzulassen, aber ich brings nicht übers Herz.:oops: Sie ist so gern in meiner Nähe....
Ich muß gestehen, dass ich mich auf der Homepage des Tierheims schon in sie verliebt habe, weil sie zwar zickig, aber auch superanhänglich und wunderschön ist.:oops: Die vom Tierheim hatten mir noch später mal auf meine Anfrage hin eine Adresse einer schweizerischen Tierpsychologin gegeben, aber ehrlich gestanden war mir das damals zu teuer. Die Schweizer haben ohnehin Preise, dass man mit den Ohren schlackert.:( Aber vielleicht sollte ich nochmal zu der Tierheilpraktikerin gehen, bei der ich schonmal wegen einer anderen Sache war. Vielleicht helfen ja auch Kügelchen oder Bachblüten? Hat da jemand schon positive Erfahrungen bei Pinklern? Die o. g. Vorschläge mit einsperren auf eingem Raum wäre für sie eine Tortur, sie ist sehr freiheitsliebend. Sie weiß ja eigentlich wie man ein Klo benutzt, sie macht es ja auch manchmal.

Also jetzt versuch ich mal alles zu beantworten:
Gelebt hat sie als Freigängerin in einer Kleinstadt, ich weiß aber nicht unter welchen Umständen. Nur dass die Vorbesitzerin sie dann abgegeben hat, weil sie unsauber ist und weil die Frau schwanger wurde:roll:. Sie lebte dort ein dreiviertel Jahr. Zuvor ist sie auf einem Bauernhof im Schwarzwald geboren worden, wo sie etwa 6 Wochen lebte (viel zu kurz m. M. n.).
Kastriert wurde sie wohl schon bei der Vorbesitzerin, im TH war sie ja nur etwa 6 Wochen. Mehr weiß ich dazu nicht. Ich hab mal angenommen, dass ja immer KASTRIERT wird und nicht STERILISIERT. Sie ist ja auch nie rollig, das hätte ich gemerkt. Ich würde mich schon als Katzenkennerin bezeichnen, ich hab seit Babyalter mit Katzen zu tun.
Da sie fast nur spritzt und nur manchmal richtige Pfützen macht, habe ich nicht an eine Erkrankung geglaubt. Sie pinkelt auch nicht so oft am Tag wie das bei einer Blasenentzündung wäre (mein Kater hatte die mal, das hab ich gleich gemerkt).
Sie mögen sich nicht besonders heißt, dass es anfangs sehr schwierig war, sie hat ihn permanent gejagt und zeitweise ist er nicht mehr heimgekommen. Das war aber vor Jahren. Mittlerweile haben sie eine mehr oder weniger friedliche Koexistenz es sei denn, sie laufen sich direkt übern Weg, stehen sich also gegenüber. Da die Pinklerei aber schon beim Vorbesitzer war, wo sie soweit ich weiß alleine war, glaub ich nciht, dass das der Hauptgrund ist. Angeblich hat sie da aber auch noch rumgekotet, was sie bei mir noch nie gemacht hat (das würde nun noch fehlen)

Was ich beobachtet habe ist, dass sie markiert, wenn sie sich über irgendwas ärgert und sei es nur, dass der Kater sie grad schräg angesehen hat oder wie heute, dass ich sie früh mit rausgenommen hab, als ich weggegangen bin, weil sie alleine ja nicht im WZ sein darf, wo sie aber gerne ihr Vormittagsschläfchen gehalten hätte. Oder sie grad kuscheln möchte, ich aber keine Zeit habe. Gern auch nächtens.
Futter auf die Pinkelstellen hinstellen, ist etwas unpraktisch, weil dann sucht sie sich halt eine andere, sie hat ja viele.:roll: Auf ihre Hauptpinkelstellen stelle ich manchmal so einen Schuhabtropfer, da pinkelt sie dann mehr oder weniger drauf, klappt aber nur, wenn sie nicht nur markiert, sondern auch normal hinpinkelt und wenn es nicht grad wie momentan bevorzugt im Treppenhaus ist.

Ach ja, gepinkelt wurde in der alten Wohnung excessiv vor und um die Katzenklappe. Da war es auch oft ein Problem, dass einer der beiden sie bewacht hat und der andere nicht mehr raus- oder reindurfte. Das ist komischerweise jetzt besser. Weil ich die Bedingungen wohl geändert habe: kein Komfortsitzplatz mehr (die Klappe ist im Fenster) vor der Klappe. Man lernt ja dazu.::bg
Der Umzug war für SIE schwer, sie hat ein Traumzuhause mit ausgedehtem Revier. Sie steckte wochenlang nur unterm Regal. Er hat das besser verkraftet. Komischerweise hat da niemand gepinkelt. Auch nicht sie, erst als es ihr wieder bessr ging und sie wieder "normaler" wurde. Ich frage mich, was mir das sagen soll? Dass ich da mehr mit ihr gekuschelt habe (schwierig, ich bekomme demnächst mein 2. Kind, da wirds noch schwieriger, sie würde am liebsten den halben Tag auf meinem Arm wie ein Baby verbringen und ich als ihr Frauchen werde regelrecht vergöttert von ihr, das ist ja auch mit ein Grund, warum ich sie nicht zurückgeben konnte)? Dass sie das braucht, dass sie nicht die Chefin ist?
Die Pinklerei wurde damals vor 3 Jahren, als mein 1. Kind geboren wurde, nicht schlimmer. Es hatte sich nichts verändert.
Ich denke, wenn ich wenig zu Hause bin, ist es auch schlimmer, also ich war jetzt ein paarmal einige Tage weg (nur mein Mann war hier), sie begrüßt mich immer stürmisch, wenn ich heimkomme und ist dann ganz kuschelig.

Draußen gibt und gab es natürlich immer andere Katzen. Zuvor war da die Erzrivalin, die Katze der Nachbarin, mit der sie immer wieder gekämpft hat. Jetzt ist es so, dass sie wenig rausgeht und wenn dann nicht weit, sie hat glaub gar kein richtiges Revier mehr. Früher war das anders: da war sie fast nur draußen (aber an der Pinklerei hat das auch nichts geändert). Jetzt kämpft dafür mein (kastrierter) Kater ständig mit dem unkastrierten Platzhirsch.:roll: Hab ich shconmal gesagt, dass ich es unmöglich finde, wenn Leute ihre Kater nicht kastrieren lassen?!?:evil:

Meine Vermutung ist u. a. dass sie zu früh von der Mutter weggenommen wurde (ich glaub mit 6 Wochen steht im Aufnahmebogen des TH) und dadurch einen psychischen Schaden innehat. Ich fürchte nur, das kann man nicht mehr reparieren.

Ach ja, mein altes und auch jetzt schon wieder teilweise unser neues Zuhause war/ist gespickt von ausgelegten alten Zeitungen und gutsaugenden Küchentüchern (die blauen von Zewa sind die besten:lol:), Inkontinenzauflagen auf dem Herz und an der Mikrowelle und Minibackofen (kann ich nur empfehlen:twisted:, die halten dicht und lassen sich auskochen), Kartons in Stücken vor meinen CD-Regalen (sie hat einige davon ruiniert......:x), Fotos, Bücher....
Ständig bin ich angespannt, wenn sie herumstreicht, ob sie nicht wieder eine Pinkelattacke macht.

Sauber machen: ich hab mir vor etwa 1/2 Jahr Biodor bestellt und wende es nach Vorschrift an. Kann aber nicht unbedingt sagen, dass es groß was hilft. Ich versuche halt, neue Pinkelstellen total gut zu säubern und mit Wurzelbürste die Fugen auszuwaschen, damit der Geruch weggeht. Dummerweise pinkelt sich gern an die Holztüren, wo das mit dem Saubermachen schwierig ist. Unten sind die nämlich abgeschliffen und es saugt sich so richtig schön ins Holz rein *motz*. Ich werd mal das Myrtheöl probieren, vielleicht hilft es wenigstens meiner Nase....
Ach ja, das von meiner TÄin angesprochene Medikament beginnt mit Z..., mehr weiß ich nicht mehr.
 

Moo

Gast
Zylkene vermutlich, oder?

Eine Möglichkeit wäre, dass sie die richtige Benutzung eines Katzenklos einfach nie gelernt hat, wenn sie so extrem früh von der Mutter getrennt wurde, auf einem Bauernhof geboren ist und schon bei der Vorbesitzerin unsauber war.
Da könnte die von Angela erwähnte Methode mit sehr begrenztem Raum tatsächlich helfen.
Das würde ich aber nur mit einer Tierverhaltenstherapeutin angehen.
Eine Überweisungsliste findest du hier: http://www.gtvt.de/ueberweisungsliste.php
Die Methode ist meiner Meinung nach zwar ziemlich fies, aber wenn nichts anderes mehr hilft...

Dagegen spricht aber, dass sie wohl hauptsächlich markiert und ins Klo kotet.

Ob eine Heilpraktikerin was bringt - ich glaube da nicht recht dran. Das Geld würde ich lieber in eine Verhaltenstherapeutin investieren.

Dann würde ich noch mal den ganz normalen Untersuchungsmarathon starten. Urinprobe auf Blasenentzündung und Gries untersuchen lassen, Blase und Nieren schallen, Blutbild machen. Vielleicht habt ihr Glück und es ist was organisches, das ist noch am einfachsten zu lösen.
Ein Hormonstatus wäre auch nicht verkehrt.

Wenn's markieren ist und du sagst, ihr habt einen unkastrierten Kater draußen: Gibt es die Möglichkeit, das komplette Haus mit einem katzensicheren Zaun zu umgeben, sodass keine anderen Katzen mehr ans Haus kommen?

Wie viele Kratzmöglichkeiten habt ihr im Haus und wo stehen die? Pinkelt sie da auch?
Und markiert sie auch per "köpfeln", also indem sie mit ihrem Kopf an irgendetwas reibt?

Im Normalfall werden eigentlich saubere Katzen dann unsauber, wenn was mit den Katzenklos nicht stimmt, sie krank sind oder ihnen irgendwas anderes nicht passt. Das lässt sich meistens relativ leicht lösen.
Bei dir liegt das alles etwas anders, offenbar war deine Katze ja noch nie wirklich sauber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hatzeruh`s Mama

Hatzeruh`s Mama

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
6.850
Gefällt mir
1
Hallo Luisah,

7 Jahre ... oh mein Gott. Ich glaube, ich hätte sie schon an einen Bauernhof abgegeben. Eigentlich bin ich der Typ, der die Meinung vertritt, dass kein Problem zu groß ist, um gelöst zu werden - insbesondere nicht, wenn es um das Tier geht, das man aufgenommen und für welches man die Verantwortung übernommen hat. Aber ein so langer Zeitraum ... und die Beschreibung Eurer Lebensumstände infolge der Unsauberkeit ... Du hast meinen größten Respekt, dass Du noch nicht aufgegeben hast.

Das einzige, was mir noch einfallen würde - hast Du mal versucht, ein oder mehrere Klos mit Erde zu befüllen? Katzen, die von "draußen" kommen, haben oftmals Schwierigkeiten, Streu zu akzeptieren. Allerdings bin ich auch skeptisch, ob das jetzt wohl noch was bringt. Einen Versuch wäre es aber wert.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du die Ursache für ihre Unsauberkeit noch findest und es Euch allen damit besser geht.
 
Leira

Leira

Registriert seit
15.06.2009
Beiträge
1.546
Gefällt mir
0
Luisah, ich bewundere Dich ebenfalls und weiss nicht, ob ich das 7 Jahre lang ausgehalten hätte. Eine meiner Katzen hat in ihren letzten Jahren viel gekotzt, und ich kann daher Deine Situation zumindest nachvollziehen. Ich hätte sie auch nie weggeben können, obwohl die Kotze an den unmöglichsten Stellen klebte.

Oder was macht ihr alle mit den vielen unsauberen Katzen, von denen ich hier immer wieder lese?
Viele der Katzen, deren Unsauberkeitsprobleme hier geschildert werden, landen im Tierheim oder sonstwo ....

Viel Erfolg bei der weiteren Handhabung des Problems.
 
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
5.953
Gefällt mir
323
Viele der Katzen, deren Unsauberkeitsprobleme hier geschildert werden, landen im Tierheim oder sonstwo ....
Das kann ich mir nicht vorstellen, glaube ich auch nicht.

Ich habe das Problem 13 Jahre gehabt, 2 bis 3 mal am Tag.
Blase und Nieren waren immer in Ordnung.
Meine Maxi ist 17 Jahre alt geworden und ich würde gern noch weiter wischen wenn ich sie dafür wieder bei mir haben könnte.


edit. Clomicalm hab ich auch ein Zeit lang gegeben, es hat überhaupt nichts bewirkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tinemaus

Tinemaus

Registriert seit
13.09.2004
Beiträge
808
Gefällt mir
0
Hallo Luisah,

ich kann recht gut nachvollziehen wie es Dir geht.

Unser Sternchen Tiny war auch so eine Pinklerin. Worin der Grund lag ... wir wissen es nicht.
Wir hatte Tiny damals von meine ehemaligen Nachbarin übernommen. Tiny hat uns sehr zur Ordnung erzogen. Sie hat in Wäschekörbe gepinkelt, auf Kleidung, Teppiche, Bücher etc. und sie hat auch Wände markiert aber auch nicht immer. Sie hatte Phasen da ist sie auch immer brav auf ihr Klo gegangen. Sie war nicht krank, wir haben sie vom TA durchchecken lassen.

Wir sind dann im Dezember 04 umgezogen, komischerweise hat sie in der neuen Wohnung nur noch ihr Klo benutzt was uns natürlich sehr gefreut hat.
Leider ist Tiny dann aber im Januar 05 über die Regenbogenbrücke gegangen.

Ich hätte mich auch NIE von ihr getrennt auch wenn sie meine Nerven doch sehr strapaziert hat. Dieses ständige absuchen diverser Stellen nach neuem Urin und dann der Geruch .... es war schon schlimm!

Helfen oder einen Tipp geben kann ich Dir leider nicht. Wir haben auch Einiges versucht und alles war ohne Erfolg!
 
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
5.953
Gefällt mir
323
@Ursel

Ich habe auch nicht die Forumsleute gemeint, sondern diejenigen, die hier als neue User Anfragen wegen der Unsauberkeit ihrer Katzen einstellen.

:-)
Das glaube ich auch nicht. ( Es mag Ausnahmen geben )

Sie könnten sich ja jede Mühe sparen und die Katze gleich weggeben.

Aber die User fragen ja nach, melden sich evtl. neu im Forum an, um eine
Lösung zu finden.
 

Luisah

Registriert seit
21.03.2006
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Zylkene vermutlich, oder?

Wie viele Kratzmöglichkeiten habt ihr im Haus und wo stehen die? Pinkelt sie da auch?
Und markiert sie auch per "köpfeln", also indem sie mit ihrem Kopf an irgendetwas reibt?

Im Normalfall werden eigentlich saubere Katzen dann unsauber, wenn was mit den Katzenklos nicht stimmt, sie krank sind oder ihnen irgendwas anderes nicht passt. Das lässt sich meistens relativ leicht lösen.
Bei dir liegt das alles etwas anders, offenbar war deine Katze ja noch nie wirklich sauber.
Sie macht das Köpfeln sehr ausgiebig. Mich und auch alle möglichen Stellen im Haus.
Kratzmöglichkeiten hat sie viele, u. a. einen Kratzbaum, den ersten im alten Haus hat sie vollgepisst, wohl weil der Kater da gern drauf sass.:( Den jetzigen hat sie auch schon bepieselt, benutzt hat den aber bisher noch niemand, dabei war das so ein Luxusteil.::? Und natürlich gibts draußen viele Möglichkeiten. Ich hab drinnen noch eine Kratzmaus und woanders ein Brett hängen. An die Maus hat sie glaub schon mal gepinkelt, an den Kratzbaum wie gesagt auch, ans Brett wahrscheinlich auch.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sie nicht weiß, wie man es benutzt, da sie jetzt wochenlang (also mind. 3 Wochen absolut sauber war nach dem Umzug) sauber sein konnte. Das spricht ja auch gegen eine Krankheit.
Meinen Kater, den mag sie nicht, das weiß ich, aber der ist momentan eh fast nur draußen und ich glaub auch nicht, dass er der Hauptgrund ist, war ja schon beim Vorbesitzer so; vielleicht ein Grund, aber ich kann ihn nicht weggeben, ich hab ihn seit 10 Jahren und er ist auch nicht mehr ganz gesund (u. a. Harngriess, der aber mit Spezialfutter vom TA gut in Griff zu kriegen ist). Der unkastrierte Kater glaub ich auch nicht.
Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich denke, dass es vielleicht einfach sein würde, wenn er (oder sogar sie, sie liebe ich aber wirklich sehr trotz ihrer Unsauberkeit, weggeben wäre also keine Alternative für mich) nicht mehr sein würde. Aber dafür schäme ich mich wirklich.:oops::oops:

Zylkene glaub ja, das wars, was die TÄin vorgeschlagen hat. Kennt das jemand?
Einer der beiden Medikamente werde ich wirklich mal probieren denke ich. Und vielleicht tatsächlich nochmal sie gesundheitlich durchchecken lassen vorher.
 
Hatzeruh`s Mama

Hatzeruh`s Mama

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
6.850
Gefällt mir
1
Das einzige, was mir noch einfallen würde - hast Du mal versucht, ein oder mehrere Klos mit Erde zu befüllen? Katzen, die von "draußen" kommen, haben oftmals Schwierigkeiten, Streu zu akzeptieren. Allerdings bin ich auch skeptisch, ob das jetzt wohl noch was bringt. Einen Versuch wäre es aber wert.
Ich zitier mich nochmal selbst - magst Du darauf noch antworten?
 
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
5.953
Gefällt mir
323
Zylkene glaub ja, das wars, was die TÄin vorgeschlagen hat. Kennt das jemand?
Einer der beiden Medikamente werde ich wirklich mal probieren denke ich. Und vielleicht tatsächlich nochmal sie gesundheitlich durchchecken lassen vorher.

Soviel ich weiß wird Zylkene zur Stressbewältigung und Clomicalm
bei Verhältensstörungen eingesetzt.

Wenn es nicht stimmt verbessert mich bitte, so wurde es mir von meiner
TÄ gesagt.
 
Thema:

Katze seit 7 Jahren unsauber - ich kann nicht mehr

Katze seit 7 Jahren unsauber - ich kann nicht mehr - Ähnliche Themen

  • Meine Katze in seit Jahren unrein

    Meine Katze in seit Jahren unrein: Also ich hab folgendes Problem. Meine Charly wohnt nun schon seit 4 Jahren bei mir. Sie ist sterilisiert. Die ersten Wochen ihres Lebens war sei...
  • Katze würstelt seit ca. 1/2 Jahr nur neben Kaklo

    Katze würstelt seit ca. 1/2 Jahr nur neben Kaklo: Hallo Foris, eine liebe Bekannte von mir (Rita) braucht Euren Rat wegen einer ihrer Katzen. Sie hat zwei ca. 10jährige Katzen (Rassemischung...
  • Katze pinkelt seit Monaten immer an die gleiche Stelle

    Katze pinkelt seit Monaten immer an die gleiche Stelle: Hallo! ::wgelb Ich beantworte zuerst einmal die Fragen: Fragen zur Katze: - Rasse: EKH - Geschlecht: weiblich - Alter: 7 Jahre - Gewicht: 3,5 kg...
  • Katze unsauber seit Mops einzog und Umzug in Stadt

    Katze unsauber seit Mops einzog und Umzug in Stadt: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und hoffe ich könnt mir weiterhelfen. Eine unserer drei Katzen kommt anscheinend mit ihrer Lebenssituation...
  • meine katze kotet seit längerer Zeit vor's katzenklo

    meine katze kotet seit längerer Zeit vor's katzenklo: Vlt. könnt ihr mir helfen. :cry: Ich hab zwei sterilisierte katzendamen im alter von fast zwei jahren (sind geschwister und die einzigen aus dem...
  • Ähnliche Themen
  • Meine Katze in seit Jahren unrein

    Meine Katze in seit Jahren unrein: Also ich hab folgendes Problem. Meine Charly wohnt nun schon seit 4 Jahren bei mir. Sie ist sterilisiert. Die ersten Wochen ihres Lebens war sei...
  • Katze würstelt seit ca. 1/2 Jahr nur neben Kaklo

    Katze würstelt seit ca. 1/2 Jahr nur neben Kaklo: Hallo Foris, eine liebe Bekannte von mir (Rita) braucht Euren Rat wegen einer ihrer Katzen. Sie hat zwei ca. 10jährige Katzen (Rassemischung...
  • Katze pinkelt seit Monaten immer an die gleiche Stelle

    Katze pinkelt seit Monaten immer an die gleiche Stelle: Hallo! ::wgelb Ich beantworte zuerst einmal die Fragen: Fragen zur Katze: - Rasse: EKH - Geschlecht: weiblich - Alter: 7 Jahre - Gewicht: 3,5 kg...
  • Katze unsauber seit Mops einzog und Umzug in Stadt

    Katze unsauber seit Mops einzog und Umzug in Stadt: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und hoffe ich könnt mir weiterhelfen. Eine unserer drei Katzen kommt anscheinend mit ihrer Lebenssituation...
  • meine katze kotet seit längerer Zeit vor's katzenklo

    meine katze kotet seit längerer Zeit vor's katzenklo: Vlt. könnt ihr mir helfen. :cry: Ich hab zwei sterilisierte katzendamen im alter von fast zwei jahren (sind geschwister und die einzigen aus dem...
  • Schlagworte

    medikament bei unsauberer katze

    ,

    versprengtes eierstockgewebe katze auf der harnblase

    ,

    eierstockgewebe auf der blase bei der katze

    ,
    heim unsaubere katzen
    , , , medikament katze unsauber, habe katzen auch mal 7 jahre, meine katze ist unsauber was kann ich tun, katze umzug unsauber, kater mit 7 jahren bekommen, aufnahmebogen bachblüten, katze unrein durch cortison, katze pisst ins waschbecken und auf teppiche und macht tabletten kapuut, unsauberkeit bei katzen häufig 7,
    Top Unten