Katze mit Ohrmilben-Problem aufnehmen

Diskutiere Katze mit Ohrmilben-Problem aufnehmen im Sinnesorgane Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo alle zusammen, ich ziehe diesen Monat um und möchte schon seit 3 Jahren eine Katze zu mir nehmen. Die Mutter meiner besten Freundin hat...

Jenny26

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo alle zusammen,
ich ziehe diesen Monat um und möchte schon seit 3 Jahren eine Katze zu mir nehmen.

Die Mutter meiner besten Freundin hat mehrere Katzen. 1 Kater schwängerte die Katze. Sie hat die Babys verloren. Der Kater greift sie an, deshalb lebt Roxy ein einem Raum. Indem der Kater nicht ist. Roxy
ist schon älter. Eine richtig süße Maus. Allerdings hat sie Ohrmilben. Bis jetzt hat bei Roxy noch nichts geholfen.
Ich mag Roxy, aber was ist wenn es schlimmer wird und sie schwerhörig oder gar taub wird. Ich würde sie ja dann ausgrenzen nur wegen einer evtl Einschränkung. Obwohl ich selbst ne Sehbehinderung hab.

Dazu muss ich noch sagen, dass mein Geldbeutel nicht soo groß ist.

Ich bin mir nicht sicher was ich tun soll. Ich möchte dass es ihr gut geht.

Ich weiß nicht ob die Mutter meiner besten Freundin noch etwas dagegen tut.

Was empfehlt ihr mir?
Wie würde das ablaufen die Behandlung?
Müsste ich die Ohrmilben entfernen oder ist dafür die Eigentümerin zuständig?
Falls sie taub wird oder vlt schon ist wie gehe ich mit ihr um, bzw. gibt es eine Gebärdensprache und kann das eine alte Katze noch lernen?

Viele Fragen, vielleicht kann mir jemand meine Fragen beantworten.

Danke im vorraus :-)
 
14.08.2019
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
moritzchen16

moritzchen16

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
4.358
Gefällt mir
72
Hallo Jenny,
erstmal ein "herzliches Willkommen" im Forum. ::w

Fragen über Fragen, ich würde sagen wenn dir etwas liegt an der Katze, nimm sie auf.
Mach dir vorher aus, wer die TA-Kosten gegen die Ohrmilben übernimmt.

Auch wenn sie schwerhörig ist oder taub, ich glaube Katzen können ganz gut damit umgehen.
Mein Seniorkater war auch schon schwerhörig, aber ich merkte es erst als er in die Küche kam,
als der Mixer an war.
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
159
Gefällt mir
72
Hallo Jenny und guten Morgen,

ich finde es klasse dass du dir Gedanken um ein Tier machst, das bisher ja noch gar nicht dein eigenes ist. Auch, dass du dir Gedanken machst bevor du sie zu dir holst find ich klasse! :ok2:

Da ich nicht sicher bin, ob ich alles, was du geschrieben hast, richtig verstanden habe wiederhole ich das noch einmal.

Es geht dir um Roxy.
Sie ist die Katze der Mutter deiner besten Freundin und lebt momentan alleine in einem Raum.
Der Grund dafür, dass sie nun allein in dem Raum ist, liegt darin, dass sie von dem unkastrierten Kater in der Wohnung angegriffen wurde.
Und sie war schon einmal vorher trächtig von ihm, hat aber die Babies verloren?
Roxy hat Ohrmilben, die natürlich nicht gut sind für sie und um die du dir Sorgen machst.
Und jetzt machst du dir Gedanken darüber, was passiert, wenn die Ohrmilben schon Roxys Hörvermögen beeinträchtigt haben.
Ich hatte noch nie eine taube Katze aber ich glaube schon, dass sich Tiere auf den Verlust ihrer Sinne einstellen können, so wie du mit deiner Sehbehinderung umgehen kannst.
Ich würde sie ja dann ausgrenzen nur wegen einer evtl Einschränkung
Gerade weil du dir Gedanken über die Erkrankung und die Folgen machst habe ich nicht das Gefühl, dass du Roxy ausgrenzt. Ich habe eher das Gefühl, dass du ihr wirklich gerne helfen magst, aber auch deine eigenen Grenzen (z.B deinen Geldbeutel) kennst und soetwas finde ich besser als alles immer nur durch die "rosa Brille" zu sehen.

Meinte die Mutter deiner Freundin, dass sie schon etwas gegen die Milben getan hätte?
Was hat sie denn gemacht?
Ich glaube, wenn du mit der Mutter deiner Freundin da offen drüber redest bekommst du noch viele Informationen, die für dich wertvoll sein können.
Möchtest du sie ihr abkaufen, oder will sie dir Roxy geben, damit die Katze ein schönes Leben bei dir bekommen kann?


Du schreibst sie ist schon älter und eine richtig süße Maus.
Wie sieht sie denn aus und wie alt ist sie?
 

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
1.154
Gefällt mir
216
Wir haben auch einen Kater, den wir als Streuner mit total vermilbten Ohren aufgenommen haben, dadurch war er zunächst fast taub.
Die Behandlung bestand bei uns darin, das er zunächst vom Tierarzt ein Spot-on im Nacken auf das Fell bekommen hat und wir dann täglich (möglichst 1 - 2 mal am Tag beide Ohren, das haben wir bei ihm aber immer nur jeweils mit einem Ohr geschafft, er war ja nicht zahm und wild dabei) die Ohrreiniger-Flüssigkeit ins Ohr getropft, dann etwas einwirken lassen ….. anschließend mit einem Watte-Pad das Ohr innen reinigen/auswischen, wenn die Katze still hält dann auch noch mit den breiten Baby.Q-Tipps-Wattestäbchen den Dreck aus dem Ohr wischen ……. dann kommen die Ohrentropfen (vom Tierarzt) ins Ohr getropft, die dann bis zur nächsten "Behandlung" im Ohr gegen die Milben und dadurch entstandene Entzündungen wirken können.
Das alles ist bei einer zahmen Katze eigentlich kein großes Problem und wird meist schnell zur Routine, überhaupt wenn es anschließend für die Katze ein Leckerli gibt...… diese Behandlung tut einer Katze ja nicht weh, ist nur manchmal schwierig sie fest zu halten (aber auch dafür gibt es Tricks, wie man es leichter schafft).
Das mussten wir täglich ca. 3 - 4 Wochen so machen, dann war das Ohr sauber und milbenfrei.

Als Tierarzt-Kosten entstehen dir also zu Anfang die Kosten für den Tierarzt für die Untersuchung, die Kosten für das Spot-ON, den Preis für die Ohrreiniger-Flüssigkeit und den Preis für die Ohrentropfen.
Diese Kosten könntest du dir bei dem Tierarzt deiner Wahl sicher erfragen, wenn du ihm die Probleme der Katze und der Gesamt-Situation mit der Übernahme offen schilderst.

Du solltest aber auch bedenken, das bei einer bisher nicht gut gehaltenen Katze und ständiger Rolligkeit auch bald eine Kastration gemacht werden sollte und eine Grunduntersuchung sinnvoll wäre.

Vielleicht kannst du ja die jetzige Besitzerin dazu überreden, das sie die Kosten für eine Kastration übernimmt und du dann die Medikamente für die Ohrbehandlung übernimmst.

Für die Katze wäre es jedenfalls ein Glücksfall und wirklich das beste, wenn du sie zu dir nehmen würdest und dich dann auch mit ihr beschäftigst ….. dieses eingesperrt sein in "Einzelhaft" ist kein Zustand.

Wie kann man deine Bemerkung "Ich würde sie ja dann ausgrenzen nur wegen einer evtl Einschränkung. Obwohl ich selbst ne Sehbehinderung hab. " verstehen ……. meinst du, weil sie nicht mehr in ihrem alten Zuhause leben wird und sich bei dir umgewöhnen müsste????

Falls deine Bekannte nicht bereit ist einen Teil der Kosten zu übernehmen und es für dich nicht zu "stemmen" ist, dann erkundige dich doch mal beim örtlichen Tierschutz und schildere die Situation.
Ich könnte mir durchaus vorstellen, das die dann bei solch einer Situation vielleicht sogar die Kastration übernehmen, oder sonstige Hilfe leisten.

Ich drücke alle Daumen, damit ihr eine gute Lösung findet.

LG Waltraud
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
235
Gefällt mir
120
Hallo
Sorry, aber bei mir sträuben sich grade die Nackenhaare.
Ohrmilben sind etwas was auffällt und bei rechtzeitigem begin sich auch gut behandeln lässt.
Ohne Behandlung quälen sich die Tiere sehr außerdem sind sie anstrengend.
Da wird es also nicht reichen die eine Katze zu behandeln und behandelt werden muss sie, da die Milben nicht von alleine verschwinden werden.
Auch muss die Katze dringend kastriert werden.
Auch ihre zukünftigen Würfe werden sich anstecken.
Ich halte diese Katzen für einen Fall für den Tierschutz.
Kranke, sich wild vermehrende Tiere sind kein Spaß.
Auch habe ich bei deiner Schilderung Zweifel daran das sie geimpft sind.
Hoffe sie sind keine Freigänger, nicht das da noch ne Seuche zukommt.
Ich nehme an sie bekommt regelmäßig Nachwuchs?
Auch das ist kein Zuckerschlecken für ne Katze.

Wenn du dir jetzt schon (berechtigte) Gedanken um deinen Geldbeutel machst, dann möchte ich dir dringend davon raten Abstand davon zu nehmen diese Katze aufzunehmen.
Denn wenn dich die Behandlung überlastet dann ist weder dir noch der Katze geholfen.

(Um hier mal ne Anfangssumme zu nennen, du wirst alleine für die Kastration und die Ohrmilben Behandlung mit ca 200 € rechnen müssen.
Und da sind weder laufende Kosten noch die Kosten für einmalige Anschaffungen drinnen)

So sehr es dich ehrt das du ihr helfen möchtest, so sehe ich das doch skeptisch.
Denn ihr ist nur geholfen wenn sie behandelt und auch kastriert wird.
Wenn du das leisten kannst, dann ist es sicher besser sie heute als morgen zu holen.
Wenn es deine (finanziellen) Möglichkeiten übersteigt dann ist es das beste für das Tier schnell dafür zu sorgen das sie von einer anderen Stelle Hilfe bekommt.
Scheu dich da nicht den Tierschutz zu verständigen.
Roxie kann sich keine Hilfe holen und ihre Besitzerin hilft ihr (warum auch immer) nicht.

Das Tier leidet, jeden Tag.
Du scheinst das Herz am rechten Fleck zu haben, also tu bitte was.
Habe da auch kein schlechtes Gewissen wegen Freundin und Freundins Mutter.
Denke da ausschließlich an das Tier, das sich nicht selber aus seinem Elend befreien kann.

Weißt du, oft sind es die größten Tierfreunde die aus Liebe zum Tier auf das eigene verzichten.

Ich hoffe das du hier das richtige tun wirst und das es Roxie bald besser geht
Würde mich freuen wenn du berichtest was mit ihr passiert.

LG
Nula
 

Jenny26

Registriert seit
13.08.2019
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Roxy war nur einmal trächtig und wurde danach kastriert. Nula Ich kann mir vorstellen, dass sie sich quält. Sie hat das schon ziemlich lange. Zu lange. Sie ist eine reine Wohnungskatze. Vor einem Jahr begann das ganze. Es war auch eine Zeit besser, aber dann fing es wieder an. Die Mutter meiner besten Freundin liegt Roxy sehr am Herzen, sie würde mir Roxy schenken, weil sie weiß, dass ich alles was in meiner Macht steht tun würde. Ich muss mir aber selbst eingestehen, dass ich keine Katze bzw Tiere leiden sehen kann. Vor ei nigen Jahren hatte ich eine Katze und vor ihrem 1 Lebensjahr erkrankte sie plötzlich an Krebs. Sie war epatisch und aß nichts. Ich wollte ihr helfen aber leider falsch. Sie bekam Kortison so ungefähr hieß das. Sie musste dann eingeschläfert werden. Ich hab ein wenig gebraucht das zu verarbeiten. Jetzt habe ich ein wenig Angst, dass ich sie alleine nicht Milben frei bekomme und sie so sehr leidet.

Die Ohrmilben hat sie an einem Ohr gravierend. Sie probiert die Milben weg zu bekommen, wenn sie es nicht packt, dann kann ich das machen. Ich werde Roxy wenn ich mich an die neue Wohnung gewöhnt hab zum TA mit Roxy gehe.
Ich danke euch allen.
 

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
1.154
Gefällt mir
216
Du brauchst dir keine Sorgen machen, das Roxy an den Ohrmilben sterben könnte, davon habe ich noch nie etwas gehört.
Ohrmilben kann man eigentlich mit Ohrentropfen vom Tierarzt sehr gut wieder weg bekommen.

Was genau macht denn die Mutter deiner besten Freundin, um selbst die Ohrmilben weg zu bekommen, kannst du uns dazu etwas sagen?
War sie mit Roxy beim Tierarzt und welche Tropfen oder Medikamente bekommt sie?

Bist du inzwischen schon in die neue Wohnung umgezogen?

Kannst du der Mutter deiner Freundin vielleicht zureden, das der unkastrierte Kater auch kastriert wird? Damit würde wenigstens verhindert, das er sonst vielleicht auch die anderen Katzen angreift oder sogar deckt.
 
Thema:

Katze mit Ohrmilben-Problem aufnehmen

Katze mit Ohrmilben-Problem aufnehmen - Ähnliche Themen

  • Creme auf Katzen Pfote

    Creme auf Katzen Pfote: Guten Tag! Ich bin neue hier in dem forum und wollte fragen ob jemand Erfahrungen damit hat medizinische Creme auf die Pfötchen auf zu tragen...
  • Wie kann man testen, ob eine Katze nich riechen kann?

    Wie kann man testen, ob eine Katze nich riechen kann?: Hallo, mit meinem Kater Mike habe ich ja schon einiges erlebt. Da gibt es hier schon ein paar Threads im Forum. Aktuell beschäftigt mich, ob er...
  • Katze sabbert stark

    Katze sabbert stark: Hallo, meine Emma (Maine Coon) sabbert seit gestern Abend gaanz stark. Egal wo sie liegt, sie hinterlässt eine Pfütze und es läuft teilweise...
  • Autismus bei Katzen. Gibt es das?

    Autismus bei Katzen. Gibt es das?: Guten Morgen allerseits! Heute mal ne knifflige Frage: Gibt es auch bei Katzen Autismus? Und wenn ja, wie äussert sich die Erkrankung? Der...
  • Katze hält den Kopf schief

    Katze hält den Kopf schief: Huhu ihr Lieben! Ich war gerade bei meinen Schwiegereltern. Die haben sich vor kurzem (1 Woche oder so) zwei Kätzchen aus dem Tierheim geholt...
  • Katze hält den Kopf schief - Ähnliche Themen

  • Creme auf Katzen Pfote

    Creme auf Katzen Pfote: Guten Tag! Ich bin neue hier in dem forum und wollte fragen ob jemand Erfahrungen damit hat medizinische Creme auf die Pfötchen auf zu tragen...
  • Wie kann man testen, ob eine Katze nich riechen kann?

    Wie kann man testen, ob eine Katze nich riechen kann?: Hallo, mit meinem Kater Mike habe ich ja schon einiges erlebt. Da gibt es hier schon ein paar Threads im Forum. Aktuell beschäftigt mich, ob er...
  • Katze sabbert stark

    Katze sabbert stark: Hallo, meine Emma (Maine Coon) sabbert seit gestern Abend gaanz stark. Egal wo sie liegt, sie hinterlässt eine Pfütze und es läuft teilweise...
  • Autismus bei Katzen. Gibt es das?

    Autismus bei Katzen. Gibt es das?: Guten Morgen allerseits! Heute mal ne knifflige Frage: Gibt es auch bei Katzen Autismus? Und wenn ja, wie äussert sich die Erkrankung? Der...
  • Katze hält den Kopf schief

    Katze hält den Kopf schief: Huhu ihr Lieben! Ich war gerade bei meinen Schwiegereltern. Die haben sich vor kurzem (1 Woche oder so) zwei Kätzchen aus dem Tierheim geholt...
  • Top Unten