Katze läuft miauend hinterher

Diskutiere Katze läuft miauend hinterher im Katzen-Verhalten Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo ihr Lieben, Folgende Situation: wir haben seit ca. 6 Monaten 2 Katzen gehabt, eine ca. 1jährige ehemalige Streunerkatze und einen ca...

Elenaja

Registriert seit
18.04.2021
Beiträge
6
Gefällt mir
3
Hallo ihr Lieben,
Folgende Situation: wir haben seit ca. 6 Monaten 2 Katzen gehabt, eine ca. 1jährige ehemalige Streunerkatze und einen ca. 7jährigen Kater gehabt. Unser Kater hat sich leider überhaupt nicht mit unserer scheuen Katze verstanden, die nichts lieber tut als spielen. Er war generell sehr unglücklich und wohnt jetzt bei meiner Mutter, wo beide zusammen sehr glücklich sind :D
Für unsere andere Katze haben wir dann ca. 1
Woche später eine andere Spielgefährtin geholt, die auch noch scheu ist und sich unterm Bett versteckt. Unsere "alte Katze" können wir nun seit längerem streicheln, allerdings ist sie noch sehr schreckhaft.
Seit wir nun die neue Katze haben läuft unsere alte mir PERMANENT hinterher und miaut ohne Pause. Ich gehe davon aus, dass sie stark gestresst von der Situation ist und im Nachhinein hätte man ein paar Donge vielleicht anders machen sollen, aber das war uns da noch nicht bewusst...
Ich habe nun beschlossen sie zu ignorieren, wenn sie miaut und wenn sie ruhig ist, spiele ich ausgiebig und lange mit ihr (ca. 2h am Tag) Ich weiß aber wirklich nicht, ob das der richtige Weg ist. Ich möchte aber auch nicht, dass sie lernt, dass sie nur solange miauen muss, bis sie bekommt was sie will.
Unsere Katzen sind Wohnungskatzen mit sicherem Balkon.
Ich bin ein wenig verzweifelt und weiß nicht, wie ich am besten mit der Situation umgehen soll...sobald ich irgendwo sitze ist unsere katze ruhig und geht selbst schlafen, sobald ich aufstehe geht es wieder von vorne los.
In unserer Wohnung gibt es viele Rückzugsmöglichkeiten und Kratz- und Spieloptionen...
Sorry für den langen Text, ich hoffe der ist einigermaßen verständlich :D
Vielen Dank für eure Hilfe!
Naja
 
18.04.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze läuft miauend hinterher . Dort wird jeder fündig!
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
4.988
Gefällt mir
3.321
Hallo,

wie führt ihr die beiden denn zusammen? Mit GIttertüre?
 

Elenaja

Registriert seit
18.04.2021
Beiträge
6
Gefällt mir
3
Hallo,
Ja das ist zumindest der Plan, allerdings weiß ich noch gar nicht gemau wie wir das angehen sollen, da sich unsere neue Katze glaube ich noch eine ganze Weil unterm Bett verstecken wird...am Anfang hatten wir die Schlafzimmertür erstmal geschlossen und inzwischen ist unsere alte Katze manchmal "unter Aufsicht" im Schlafzimmer...die einzigen Reaktionen die es bis jetzt auf die neue gab waren fauchen, und wegrennen.
Sollten wir also die Tür geschlossen lassen oder das Gitter einfach schon anbringen aber Tür geöffnet lassen?
Danke für die Hilfe
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.236
Gefällt mir
1.291
Gittertür fände ich auch am besten.
Wie habt ihr euch die Tür vorgestellt?

Ich hatte mal eine Gittertür,die kann man leicht selber bauen und später, wenn eine TRennung nicht mehr nötig ist, kann man sie beiseite stellen und evtl mal einem anderen , der dasselbe Problem hat, anbieten.
Wir haben unsere Gittertür nach Gebrauch in die Garage gestellt und mehrmals an andere weitergegeben. Irgendwann bekamen wir sie nicht mehr zurück.
So sah wie unten auf dem Foto sah unsere aus.
Wir hatten die billigste Tür im Baumarkt gekauft, ein Loch (gleich im Baumarkt) rein sägen lassen, Kaninchendraht über dem Viereck auf der Tür festgetackert, dann die Türe eingehängt und fertig.
Für uns war das die billigste Lösung, danach habe ich sie noch oft ausgeliehen und schließlich irgendwann verschenkt.

Türen sind genormt, ihr müsst also nur eure Tür messen, im Baumarkt eine billige Tür in dieser Größe kaufen und gleich dort, in der Sägerei das Loch rein schneiden lassen. Den Kaninchendraht gibts auch im Baumarkt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
4.988
Gefällt mir
3.321
Sollten wir also die Tür geschlossen lassen oder das Gitter einfach schon anbringen aber Tür geöffnet lassen?
Letzteres....Wie alt ist die neue Katze denn?
Wenn es ein Kitten wäre, dann könnt ihr gleich offen lassen, wenn sie etwas älter ist, würde ich persönlich mit Gittertüre arbeiten.
Mal den einen, dann den anderen den Rest der Wohnung erkunden lassen (wenn sie nicht mehr so scheu ist). Zuvor mal Decke austauschen etc.
Was macht ihr gegen die Scheu sein? Sie futtert und geht aber aufs Klo wenn sie allein im Zimmer ist?

Mit eurer "alten" Katzen sehe ich das so, dass sie jetzt wohl viel Ansprache und Zuwendung braucht. Innerhalb einer Woche wurde der Kater abgegeben und ihr eine neue Katze vor die Nase gesetzt, da kann man schon mal durcheinander sein...
Kastriert ist sie? Und die neue auch (je nach Alter)?
 

Elenaja

Registriert seit
18.04.2021
Beiträge
6
Gefällt mir
3
Beide Katzen sind kastriert und ca. 1 Jahr alt.

Ja, dass unsere alte Katze das für Zuwendung macht, hatte ich auch schon vermutet, weshalb ich ihr extra viele streicheleinheiten gebe, wenn sie will und noch mehr mit ihr spiele...ich habe nur eben Angst, dass sie sich daran gewöhnt zu miauen um gewollte Dinge zu erreichen.

Die neue Katze haben wir erstmal einfach vollkommen in Ruhe gelassen und sie saß fast 2 Tage lang nur in ihrer Höhle unter dem Bett, bis sie dann etwas gefressen hat und die Toilette benutzt hat. Seit ein paar Tagen setze ich mich immer mal wieder in die Nähe des Bettes und spiele mit einer Angel mit ihr, was ganz gut klappt. Sie frisst inzwischen auch schon, wenn wir noch im Zimmer sind und scheint sich davon nicht beirren lassen.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
4.988
Gefällt mir
3.321
.ich habe nur eben Angst, dass sie sich daran gewöhnt zu miauen um gewollte Dinge zu erreichen.
Aber du machst es ja, wenn sie aufhört, insofern denke ich, dass dies richtig ist wie du es machst.

Ich würde mich ganz viel ins Zimmer zu der Neuen setzen. lies ihr was vor, sei einfach da.... Nimm mal ein Brathühnchen mit rein ;)
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.904
Gefällt mir
4.514
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum! ::w

Ich kann aus deinen Zeilen leider nicht erlesen, wie lange denn nun die "neue Katze" bei euch ist ..... wie lange genau ist sie denn nun da?

Hat die neue Katze eigentlich in ihrem Raum, in dem sie momentan sich aufhält, auch die Möglichkeit sich auf einem erhöhten Kratzbaum zurück zu ziehen .... oder bleibt ihr als "Sicherheit und Schutz" nur der Platz unter dem Bett?


In welcher Art habt ihr euch eine Gitertür gedacht ....und warum habt ihr sie nicht gleich von Anfang an eingebaut?
Könntet ihr die ganz kurzfristig einsetzen?

Ja das ist zumindest der Plan, allerdings weiß ich noch gar nicht gemau wie wir das angehen sollen, da sich unsere neue Katze glaube ich noch eine ganze Weil unterm Bett verstecken wird..
Sinn und Zweck einer Gittertür ist es immer bei Zusammenführungen, das sich die Katzen sehen und riechen können, aber sich nicht angreifen oder verletzten können.
Ausserdem sollte man nöglichst bald .... das bedeutet, sofern die neue Katze "angekommen" ist und sich 1 - 2 Tage an diesen neuen Raum
gewöhnt hat, darin alles kennen gelernt und sich selbst etwas ausgeruht hat, dann diese "Sichtkontakte" gegenseitig so langsam ... aber auch sicher ..... erkundet werden können.
Ihr solltet also möglichst schnell diese Möglichkeit schaffen.
Dadurch könnt ihr dann auch besser beobachten und einschätzen, wie sich beide gegeneinader benehmen und verhalten.
Das wird meist zu Anfang auf beiden Seiten erstmal gefauche und knurren sein, vielleicht auch einige Pfotenhiebe gegen das Gitter geben.

Wenn beide Katzen erst 1 Jahr alt sind, dann sind beide ja noch nicht wirklich aus dem Kittenalter heraus und daher mit Sicherheit auch noch sehr verspielt und suchen Gesellschaft.
Das sind meist gute Voraussetzungen, das eine Zusammenführung in diesem Alter schneller und auch einfacher und harmloser klappen kann.


Ich bin ein wenig verzweifelt und weiß nicht, wie ich am besten mit der Situation umgehen soll...sobald ich irgendwo sitze ist unsere katze ruhig und geht selbst schlafen, sobald ich aufstehe geht es wieder von vorne los.
Ich glaube, das hast du bisher vielleicht etwas falsch dedeutet...... ???

Deine "alte" Katze war es durch den Kater gewöhnt, nicht alleine als Katze bei euch zu sein ...... dann war der Kater weg ...... aber bald riecht und hört sie durch die geschlossene Tür, das da wieder kätzische Mitbewohner in der Wohnung sind ..... aaaaber, sie kann sie nicht sehen und erkunden, wer das ist und wie diese neue Katze "tickt", ob es Feind, oder Freund sein könnte.
Da spielt jetzt auch das junge Alter mit rein .... deine "alte" Katze ist total neugierig ......sofern du dich bewegst, vermutet sie das du in den Raum mit der "neuen" gehst ..... sie fordert dich auf, ihr doch mal die Tür auf zu machen, damit sie gucken kann.... das will sie dir offensichtlich mit ihrem miauen sagen, wenn du dich bewegst.
Wenn du still sitzt, dann hat sie bestimmt schon gelernt, das dann nichts passiert, sich nichts bewegt und daher auch keine Türen vielleicht geöffnet werden .

Wir haben 4 Katzen, dabei ist auch eine, die mir auf ähnliche Art wie deine, immer zu verstehen gibt was sie gerne möchte ..... nämlich neuerdings das ich ihr dann z.B. die Terassentür öffnen soll, damit sie in das erst seit kurzer Zeit fertiggestellte "Frischluftgehe" gehen kann ......... das ist völlig normal, denn wie sonst soll sich deine Katze ausdrücken, das sie etwas bestimmtes haben, sehen, oder dort hin möchte???

Ich bin recht sicher das, sofern du eine Gittertür hast, sie nicht mehr dich anmiauen wird, sondern dann selbstständig an die Gittertür geht und neugierig gucken wird.

Es wird dann im nächsten Schritt zu entscheiden sein, was als nächstes durch euch, beiden Katzen ermöglichst werden soll.und kann ...... dazu solltest du aber erst mal die Reaktionen bei Sichtkontakt abwarten.

Stelle das Futter dann möglichst immer näher an die Gittertür, vielleicht auch auf beiden Seiten für jede Katze ..... erst ein größerer Abstans, dann immer näher rücken.

Wichtig ist es auch, das sich die neue Katze nicht nur unter dem Bett sicher fühlen kann, sondern auch aus z.B. einer Höhle auf dem Kratzbaum sicher von oben alles beobachten kann.


inzwischen ist unsere alte Katze manchmal "unter Aufsicht" im Schlafzimmer...die einzigen Reaktionen die es bis jetzt auf die neue gab waren fauchen, und wegrennen.
Das war nicht unbedingt gut für eine Zusammenführung geeignet.
Durch das "eindringen" der alten Katze in den Schutzbereich der Neuen, könnte sich die Neue recht bedrängt fühlen und panischer regieren, als sie es sonst tun würde.

Wer hat dabei eigentlich gefaucht und wer ist weggelaufen?

Ganz wichtig wäre es dagegen, das ihr die Räume tauscht, also auch der neuen Katze die Möglichkeit gebt, das sie ungestört alle anderen Räume in Ruhe kennen lernen kann (aber da möglichst nicht gleich alle Räume auf einmal öffnen, sondern immer der Reihe nach, einen Raum mehr dazu nehmen.
In dieser Zeit solltet ihr dann die alte Katze in dem Raum , in dem jetzt die neue ist, einsperren.

Dadurch vermischen sich die Gerüche der beiden in allen Räumen und es wird beiden mehr zur Selbstverständlichkeit, das beide dort nun wohnen.
Also fang ruhig an, diesen "Raumtausch zu probieren ..... die neue muss und soll erstmal ihr gesamtes Zuhause kennen lernen, damit sie später bei Zusammentreffen der beiden Katzen dann genau weiß, wohin sie rennen kann, um sich sicher zu fühlen und vielleicht sich vor der anderen verstecken kann..

Es wäre auch gut, wenn die neue sich auch in der Nacht mal z.B. bei euch im Schlafzimmer "umsehen" kann, während die "alte" dann in dem momentanen Zimmer des Neuzugangs ist.
Viele Katzen "erkunden" gerade in der Nacht gerne ihre Menschen, denn dann sind sie dabei ungestört.


Wenn du Fragen zu Einzelheiten hast, dann frage einfach, oder zeige uns Bilder von Plätzen oder Situationen, wo du unsicher bist, um da etwas richtig einzuordnen.

So sieht (mal als Beispiel) unsere Gittertür aus, die wir immer wieder bei Zusammenführungen von Katzen dann benutzen (ähnlich wie die, die bereits Fania hier gezeigt hat), die sind sehr praktisch zu handhaben)....

Bei solch "normaler Tür" mit diesem Gitterausschnitt ist es auch vorteilhaft, das man selbst dann immer gut beobachten kann, was sich gerade im Raum "hinter dem Gitter" abspielt und man bequem rein und raus gehen kann.

Und noch ganz wichtig, halte dich möglichst oft bei der neuen Katze mit im Raum auf ..... oder durch einen Raumwechsel, da sei auch möglichst immer in ihrer "Sichtweite", denn sie soll ja auch dich gut kennen und einschätzen lernen, damit sie merkt, das ihr bei dir und durch dich nichts passiert ...... spreche ganz viel mit iht.

1618779036285.png


Viel Glück und gute Nerven bei der Zusammenführung, ich drücke alle Daumen dafür.
Ich bin aber auf Grund des jungen Alters recht zuversichtlich, das die beiden sich bald gut befreunden werden und miteinander spielen werden.

Unsere letzt Zusammenführung war die von Emma und Lotte, beide waren zu der Zeit ca. 7 Monate alt ...... da konnten wir nach 2 Tagen schon in unserem Beisein die Gittertür auflassen .... Emma ( die war bereits schon 2 Monate vor Lotte bei uns) lief eine Woche mit dickem Schwanz fauend an Lotte vorbei, es gab aber keine Angriffe .... dann hörte das fauchen schlagartig auf und sie befreundeten sich immer mehr.

Liebe Grüße Waltraud
 

Elenaja

Registriert seit
18.04.2021
Beiträge
6
Gefällt mir
3
Hallo ihr Lieben,
Danke für die ausführlichen Antworten! Unsere "Gittertür" wurde noch am selben tag angebracht und die Zimmertür seitdem offen gelassen. Generell hab ich seit dem beobachten können, dass unsere neue vermehrt rauskommt. Wenn sie das abends vermehrt tut, sitzt unsere alte des öfteren in nähe der Tür und faucht manchmal noch, knurrt allerdings nur noch sehr selten, was ich jetzt mal als erfolg werte :))
Also unsere neue gemerkt hat, dass unsere alte nicht zu ihr durchkommt, blieb sie auch ganz nah am Gitter sitzen und beide haben sich lange begutachtet ohne dass jemand gefaucht hat...
Ich habe das Gefühl, dass unsere alte seitdem ein klitzekleines bisschen entspannter ist und sich schneller wieder einbekommt, wenn ich mich nach dem aufstehen wieder irgendwo hinsetze...sie läuft mir allerdings immer noch schreiend hinterher, wenn ich länger ohne Pause durch die Wohnung laufe (beim putzen), aber ich denke, dass das wie Waltraud schon meinte, vor allem daran liegen könnte, dass sie denkt es passiert etwas aufregendes mit unserer neuen Katze...
Ich bin auch prinzipiell zuversichtlich, weil beide Katzen sehr soziale katzen sind, die die Gesellschaft von anderen Katzen lieben und brauchen :) unser alter Kater hat unsere Katze immer gehauen, wenn sie versucht hat mit ihm zu schmusen, aber sie hat es trotzdem konsequent weiterversucht haha
Außerdem lieben beide Katzen es zu spielen und ich hoffe, dass sie bald zusammen spielen können...
Im Wohn- und Schlafzimmer gibt es viele Versteckmöglichkeiten auf dem Boden und ein Wandbett und einen deckenhohen Kratzbaum
Falls euch noch etwas einfällt, was die Zusammenführung vereinfachen könnte, bin ich offen für jeden Tip und jede Hilfe!
Vielen Dank euch,
Naja
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
4.988
Gefällt mir
3.321
Das klingt doch schon ganz gut! Bitte berichte weiter!
 

Katerkitten

Gesperrt
Registriert seit
16.12.2020
Beiträge
43
Gefällt mir
0
@Elenaja

Wurde ja schon bereits mehr oder weniger erwähnt. Wenn sie dir miauend hinterher läuft, ignorier sie konsequent. Sie will Aufmerksamkeit sonst nichts. Der bisherige Weg war der richtige.
 

Elenaja

Registriert seit
18.04.2021
Beiträge
6
Gefällt mir
3
Hallo ihr Lieben,
Ich glaube ich bräuchte mal wieder ein bisschen Hilfe...
Nachdem unsere Katzen sich mit dem Gitter gut verhalten haben (unsere neue hat sie irgendwann nur noch angeguckt und is weitergegangen, nicht mehr gefaucht oder geknurrt), hab ich das Gitter nach 4 Tagen (glaube ich) weggemacht. Zu dem Zeitpunkt war schon seit 2 Tagen nichts mehr "passiert". Unsere neue hat sich auch seh gefreut rauszukommen und ist erstmal überall rumgwlaufen und hat dann einfach angefangen mit einer Feder zu spielen, die auf dem Boden lag. Da ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass unsere neue doppelt so groß wie unsere alte Katze ist. Unsere alte Katze ist einfach sehr klein (sie wird nicht weiter wachsen, sie hat aber auch keine gesundheitlichen Probleme etc.). Unsere alte war natürlich sehr aufgeregr, als die neue durch die Wohnung gelaufen ist, hat sich irgendwann aber auf den Teppich gelegt und ganz laut geschnurrt und die neue angeblinzelt. Irgendwann ist unsere alte auf die neue zugehüpft und sie sind beide durch die Wohnung gerannt und haben sich mit dem jagen abgewechselt. Als es unsrer alten zu viel wurde ist sie in ihr wandbett geflüchtet und das wars dann erstmal :)
Inzwischen ist unsere neue Katze seh viel mutiger geworden, was ja an sich super ist. Allerdings habe ich inzwischen den Eindruck, dass sie unsere alte jetzt immer ärgert und ich weiß nicht, ob sie nur spielen will oder wie. Sie setzt sich in 1 bis 2 m von unserer alten katze hin und hüpft dann in einem hohen Bogen auf sie zu (aber nie auf sie) und bleibt dann kurz stehen und wartet auf eine Reaktion...die dann auch prompt kommt. Unsere alte fängt dann an ihr hinterherzujagen, wird allerdings kurz später zurückgejagt und verkriecht sich dann unter unserer Kommode und faucht und knurrt die neue an. Die Körpersprache der neuen wirkt von außen allerdings sehr entspannt...kein buschiger Schwanz, Ohren nicht angelegt etc. Allerdings hat sie gestern dann mit den Pfoten unter die Kommode zu unserer alten Katze gelangt und sie trotz fauchen etc. Nicht in ruhe gelassen...
Wenn ich unsere alte streichel und die neue in der nähe kommt, ist unsere alte eigentlich recht entspannt...und schmeißt sich meistens irgendwann schnurrend auf den boden und rollt ein wenig rum...bis sie angehüpft wird.
Nun sind beide Katzen ja kastriert und ca. Gleichalt und die neue ist ja auch erst seit ca. 4 Wochen bei uns und waren beide mit anderen Katzen sehr sozial. Ich habe also keinstenfalls die hoffnung aufgegeben, würde aber gerne wissen, ob es irgendetwas gibt, was ich tun kann um die Situation zu vereinfachen.
Bis jetzt halte ich mich aus allen Stretigkeiten raus (sie sind ja auch nicht wirklich grausam). Unsere alte knurrt die neue Katze unterm Bett regelmäßig an, bis diese dann rauskommt und sie wieder jagt.
Wäre dankbar für eure Hilfe :))
LG
Naja
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.904
Gefällt mir
4.514
Bis jetzt halte ich mich aus allen Stretigkeiten raus (sie sind ja auch nicht wirklich grausam). Unsere alte knurrt die neue Katze unterm Bett regelmäßig an, bis diese dann rauskommt und sie wieder jagt.
Das hört sich einfach schon alles super gut an .da solltest du dich auch weiter ganz raus halten.

Dieses aufeinander zulaufen, oft auch im Querschritt mit Buckel ... ohne aber direkt drauf oder an zu springen , das ist das typische Spielverhalten von 2 jungen Katzenmädchen ...... man sagt ja immer wieder, das Katzenmädchen mehr Fang- und Lauf- und Versteck-Spiele miteinander spielen ..... kleine Kater dagegen mehr sich raufen und balgen, also mehr körpernah und grober miteinander spielen.

Unsere in etwa gleichaltrigen Katzenmädchen sind im Alter von ca. 5 Monaten zusammen gekommen ..... sie werden jetzt im Sommer schon 4 Jahre ..... und die beiden spielen auch jetzt noch mehrmals am Tag auf diese Weise miteinander.
Die rennen und lauern sich auf, das man sich dann oft "in Sicherheit" bringen muss, sonst wird man umgerannt ..... dann versteckt sich wieder eine unter dem Sofa .... die andere lauert erst, um dann wieder beide abwechselnd hintereinander her zu rennen ..... oft dann in einem Lauf gleich bis auf hohe Kratzbäume rauf, oder bis ins Freigehege raus, durch bis auf die hohen Laufbretter hoch ...... eine Horde Elefanten verhält sich dagegen besonnen und leise.

Das liest sich also absolut so, als wenn sich die beiden "gefunden" haben ...... das fauchen gehört dazu, damit wird lediglich "gesagt" .... stopp .... hier ist für dich eine Grenze.

Als unsere beiden im Alter von deinen Katzen waren, da wurde noch zusätzlich auf Katerart gerauft und beide überkugelten sich wie blöd ineinander ....... ich bin einfach froh, das sich unsere beiden noch immer so rennend und jagend verhalten, denn das ist für Wohnungskatzen ein schöner und idealer Ausgleich für ausreichend Bewegung.
Anschließend sind dann meist beide platt und schlafen erstmal eine Runde.

Das haben unsere leider bis jetzt immer getrennt gemacht , mache kuscheln ja dann zusammen und liegen auch oft dann in einem Körbchen zusammen .... das Glück hat man aber mehr bei Katzen aus einem Wurf.

Magst du uns noch einige Bilder von beiden in Aktion zeigen ...... Bilder sind hier immer von allen sehr begehrt.

LG Waltraud
 

Elenaja

Registriert seit
18.04.2021
Beiträge
6
Gefällt mir
3
20210504_210717.jpg
Das sind die beiden...die kleine getiegerte ist der kleine Quälgeist und die weiße unsere neue :) habe leider kein Bild grfunden, auf dem man den größenunterschied erkennt, aber es ist wirklich ganz lustig anzugucken :D
20210506_110908.jpg
Das hier war unser "gitter"
Ich habe einfach ein paar latten im baumarkt zuschneiden lassen und dann einen Rahmen daraus gebaut. Zum Schluss dann ein Fliegengitter drauf genagelt. Ein Katzennetz wäre wahrscheinlich noch idealer gewesen, aber wir hatten noch das Fliegengitter und es hat prima standgehalten. Kann ich sehr als Methode empfehlen, wenn man kein Gitter in die Tür einbauen kann :) Alles zusammen wurde dann mit schnur und haken an der wand befestigt und fungierte dann als Gatter. Alles zusammen hat es mich ca. 5€ gekostet und ich finde es echt eine gute Lösung.
20210506_111902.jpg
Hier nochmal beide auf einem Foto :D
Danke für die ganze Hilfe!
 
Thema:

Katze läuft miauend hinterher

Katze läuft miauend hinterher - Ähnliche Themen

  • Warum rennt mein Kater manchmal vor mir weg?

    Warum rennt mein Kater manchmal vor mir weg?: Hallo ihr Lieben 🐱 unser Kater ist ein kastrierter Streuner aus dem Tierheim, vermutlich wurde er ausgesetzt. Er ist ca. 3 Jahre alt und war von...
  • Katze läuft fauchend und maunzend neben mir her.

    Katze läuft fauchend und maunzend neben mir her.: Liebe alle, ich hüte zur Zeit eine Katze, die ich schon öfter gehütet habe, will heißen, sie kennt mich (ein bißchen). Heute nun komme ich in die...
  • Katze läuft nach Kastration nicht mehr raus

    Katze läuft nach Kastration nicht mehr raus: Meine Stacy ist seit ihrer Kastration nicht einmal ins Treppenhaus gelaufen. Nichtmal probiert hat sie es. Zufall? Oder wollte sie vorher immer...
  • Katze läuft ständig davon!

    Katze läuft ständig davon!: Hallo an alle Katzenfans! ::wgelb Die Katze meiner Schwiegermutter ist mittlerweile 10 Jahre alt und seit einiger Zeit kriegt sie urplötzlich...
  • Katze läuft mir immer nach

    Katze läuft mir immer nach: Hallo, meine Katze ist eigentlich sehr scheu und hält zu Menschen Abstand. Allerdings läuft sie mir immer nach - auch beim Spazieren und...
  • Ähnliche Themen
  • Warum rennt mein Kater manchmal vor mir weg?

    Warum rennt mein Kater manchmal vor mir weg?: Hallo ihr Lieben 🐱 unser Kater ist ein kastrierter Streuner aus dem Tierheim, vermutlich wurde er ausgesetzt. Er ist ca. 3 Jahre alt und war von...
  • Katze läuft fauchend und maunzend neben mir her.

    Katze läuft fauchend und maunzend neben mir her.: Liebe alle, ich hüte zur Zeit eine Katze, die ich schon öfter gehütet habe, will heißen, sie kennt mich (ein bißchen). Heute nun komme ich in die...
  • Katze läuft nach Kastration nicht mehr raus

    Katze läuft nach Kastration nicht mehr raus: Meine Stacy ist seit ihrer Kastration nicht einmal ins Treppenhaus gelaufen. Nichtmal probiert hat sie es. Zufall? Oder wollte sie vorher immer...
  • Katze läuft ständig davon!

    Katze läuft ständig davon!: Hallo an alle Katzenfans! ::wgelb Die Katze meiner Schwiegermutter ist mittlerweile 10 Jahre alt und seit einiger Zeit kriegt sie urplötzlich...
  • Katze läuft mir immer nach

    Katze läuft mir immer nach: Hallo, meine Katze ist eigentlich sehr scheu und hält zu Menschen Abstand. Allerdings läuft sie mir immer nach - auch beim Spazieren und...
  • Top Unten