Katze kotet in die Wohnung...

Diskutiere Katze kotet in die Wohnung... im Katzen-Hygiene Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; Hallo zusammen, ich heisse Antje, bin 46 und lebe seit Juli 2016 mit zwei wunderschönen Russisch Blau zusammen. Cäsar und Cleopatra sind...
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
280
Gefällt mir
189
Hallo zusammen,

ich heisse Antje, bin 46 und lebe seit Juli 2016 mit zwei wunderschönen Russisch Blau zusammen. Cäsar und Cleopatra sind Geschwister, dreieinhalb Jahre alt. Ende März diesen Jahres habe ich mich, nach über zwanzigjähriger Beziehung, von meinem Partner getrennt. Seitdem lebe ich mit meinen beiden Fellnasen in einer neuen Wohnung. Nun zu meinem Problem:
Beide Katzen haben vom ersten Tag an ein von zwei offene Katzenklos benutzt. Bis Mitte Mai klappte dies wunderbar und ohne erkennbare Pannen. Dann bekam Cleopatra eine fiebrige Durchfallerkankung und wurde sofort durch einen ortsansässigen Tierarzt behandelt. Seither ist der Wurm drin, Cleopatra kotet nicht mehr in's KaKlo. Verschiedene TA's diagnostizierten eine Verhaltensstörung infolge Umzug, bis ich, da ich den Eindruck hatte, dass die arme Katze Schmerzen beim Kotabsatz
hat, schlussendlich mit viel Nachdruck eine rektale Untersuchung (unter Narkose) eingefordert habe. Beide Analdrüsen waren mit kriesartig eingetrocknetem Sekret verstopft, entzündet und die linke Analdrüse eiterte. Die TA war über den Befund sehr erstaunt, hat jedoch sehr kompetent beide Drüsen gereinigt. Die antibiotische und Schmerzbehandlung haben die Darmflora innerhalb kürzester Zeit nachhaltig geschädigt. Cleopatra mutierte zur "Gülleschleuder" und ich entwickelte ein Putztrauma, da die kleine Maus ihren übelrichenden Darminhalt gleichmässig und unkontrolliert auf 75 Quatratmeter inklusive Tisch, Bett, Gardinen, Wände, Sofa u.A. verteilte. Den darauffolgenden Tag habe ich dann mit der Katze im Tierspital Zürich verbracht. Wieder Narkose, wieder rektale Untersuchung. Der Durchfall wurde bestätigt, die Analdrüsen waren ohne Befund. Der ambulante "Spass" hat mich eben mal 650 Franken gekostet, die vorgeschlagene stationäre Behandlung habe ich vehement verweigert. Lieber habe ich ein Trauma vom Putzen, als die kleine Maus vom Aufenthalt im Tierspital. Den tierärztlichen Vorschlag, die Katze nur auf den acht Quatratmetern Bad zu halten, habe ich schlichtweg ignoriert. Mittlerweile hat sich die Darmflora erholt, Die Menge und Konsistenz des Kotes wirken normal. Dies kann ich jedoch nur beurteilen, weil Cleopatra für das grosse Geschäft das KaKlo nicht benutzt. In der Regel finde ich einmal täglich einen Kothaufen in der Wohnung. Da sie dafür keine feste Stelle benutzt, habe ich zeitweise bis zu fünf KaKlo's mit unterschiedlicher Einstreu in der Wohnung verteilt. Für den Urinabsatz benutzt sie regelmässig ein bestimmtes offenes KaKlo. Bisher keine Erfolge, was den Kotabsatz betrifft. Heute morgen hat sie in meiner unmittelbaren Anwesenheit, wie selbstverständlich, auf den Teppich gekotet...

Was kann ich noch tun, damit das grosse Geschäft dort landet, wo es hingehört? Zylkene, Bachblüten, Badrian haben nichts gebracht. Unterschiedliche KaKlo's (hab jetzt schon eine beeindruckende Sammlung) und verschiedene Einstreu führten nicht zum Erfolg. Ich kann lediglich bestätigen, dass Cleopatra beim Stuhlabsatz keine Schmerzen mehr hat. Vielmehr scheint sie erstaunt zu sein, dass da etwas aus ihr herausfällt... Öhm, die Katzentherapeutin habe ich nach ca. 30 Minuten rausgeschmissen und der Termin mit einer Tierkommunikatorin brachte leider auch keinen Erfolg.

Übrigens geht es Cäsar sehr gut. Egal was ich ihm hinstelle, er benutzt es. Beide Tiere sind jetzt krankenversichert.

Welche Vorschläge und Tipp's habt Ihr noch für mich? Wie bekomme ich die unappetitliche Angewohnheit/ Verhaltensstörung meiner kleinen Blauen in den Griff?
 
Zuletzt bearbeitet:
25.08.2019
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.785
Gefällt mir
148
Hallo Antje und herzlich willkommen im Forum ::wgelb

Das Problem ist nicht ganz einfach zu lösen. Ich bin nach deiner Schilderung der Ansicht dass die Unsauberkeit mit der Durchfallerkrankung begann. Zu diesem Zeitpunkt hat Cleopatra das große Geschäft sicherlich mit Schmerzen und somit dass Katzenklo für das große Geschäft mit Schmerzen verbunden. Welche Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel wurden gegeben? Bekommt sie zum jetzigen Zeitpunkt noch irgendwas ?

Ich frage deshalb so genau nach weil ich selbst einmal eine Kotunsauberkeit bei meinem Kater hatte aufgrund von Enteropro das er wegen der Verstopfung bekam und was den Kot sehr voluminös machte.

Verhaltensstörung ist immer schnell gesagt. Ich bin da immer etwas skeptisch.
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
280
Gefällt mir
189
Hallo Silvia,

ich habe sämtliche Medikamente sehr rasch abgesetzt, da die beiden Fellnasen das damit versetzte NaFu nicht mehr angerührt haben. Das TroFu habe ich auf tierärztlichen Rat auf Royal Canin regular sensibel umgestellt. Leckerbissen und Zahnpflegeergänzungsfutter biete ich weiterhin in geringen Mengen an. Cleo's Kot wirkt weitestgehend normal, manchmal etwas breiig. Die Proben sind bisher ohne Befund. Da die "Unfälle" nicht ohne entsprechende Geruchsemmisionen verlaufen, sind diese sehr schnell gefunden und behoben. Ich gehe allerdings davon aus, dass der Körper einige Zeit benötigt um die Darmflora wieder komplett zu normalisieren. Mit der Diagnose "Verhaltensstörung" kann und will ich mich nicht anfreunden.

Ich möchte nur auf Dauer nicht täglich meiner Katze hinterherputzen.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
682
Gefällt mir
349
Wenn du sagst, dass Cleopatra einen erstaunten Eindruck macht....kann es sein, dass bei der ersten Untersuchung beim TA oder später im Spital ein Nerv verletzt wurde?
Das würde erklären, dass sie das Koten entweder nicht richtig spürt oder es nicht kontrollieren kann. Und dann kann sie auch kein Kaklo benutzen.

Ich weiß nicht, wie man so etwas überprüfen kann. Eventuell ein Neurologe?

Ich komme nur auf diese Idee, weil ich eine gelähmte Katze habe, die wunderbar selbständig Kot absetzen kann, dieses aber leider erst im Nachhinein merkt. Und daher auch kein Kaklo benutzt.
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
280
Gefällt mir
189
Da Cleopatra das grosse Geschäft meistens zwischen 02.00 Uhr und 11.00 Uhr morgens erledigt, müsste sie mir nachts schon mehrfach in's Bett gekotet haben... Beide Fellnasen liegen fast jede Nacht durchgehend bei mir. Da die "Überraschungseier" immer im Flur oder Wohnzimmer am Boden liegen, gehe ich davon aus, dass ein Gespür da ist. Bei der ersten rektalen Untersuchung habe ich das Tier nicht aus den Augen gelassen. Im Tierspital durfte ich leider nicht dabei bleiben. Ich denke nach wie vor, dass Cleopatra das KaKlo mit Schmerzen und/ oder einem sehr unangenehmen Erlebnis verknüpft, da sie dieses auch nach dem Urinabsatz sehr schnell verlässt. Ich zerbreche mir seit Wochen den Kopf, wie ich der kleinen Maus nachhaltig helfen kann...
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
682
Gefällt mir
349
Da Cleopatra das grosse Geschäft meistens zwischen 02.00 Uhr und 11.00 Uhr morgens erledigt, müsste sie mir nachts schon mehrfach in's Bett gekotet haben... Beide Fellnasen liegen fast jede Nacht durchgehend bei mir.
Nein, die Nervenverletzung schließt das nicht aus! Meine Katze macht auch nie auf ihre Schlafplätze und auch nie, wenn sie irgendwo ruhig liegt. Soweit kann sie das wohl steuern, aber eben nicht gut genug, um ein Kaklo zu benutzen. Und wie du im ersten Post geschrieben hast, macht sie ja nicht nur auf den Teppich, sondern auch auf andere Plätze.
Würde sie nur das Kaklo meiden wollen, würde sie meiner Meinung nach ( genau wie Freigänger draußen) sich feste Plätze zum Koten suchen.
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
280
Gefällt mir
189
Hallo Andrea,
Du verunsicherst mich gerade, aber ich meine dass Cleopatra überwiegend und trotz Biodor zwei verschiedene Stellen im Umkreis von ein bis zwei Meter benutzt. Bin schon am überlegen, ob ich ihr favorisiertes KaKlo direkt dahin stelle. (Die Notfalltoiletten aus Karton und wasserdichten Unterlagen aus der Altenpflege hat sie stets ignoriert.) Mit dem Risiko, dass ich einen weitern "Unfall" provoziere...
 
Zuletzt bearbeitet:
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
280
Gefällt mir
189
Übrigens wurde Cleo im Rahmen der ersten Untersuchungen, ohne Befund, geröntgt, um eventuelle Unfallverletzungen auszuschliessen. Die Bewegungen wirken normal und fliessend, Cleo springt und klettert, wie ihr Bruder. Sie ist super kitzelig und reagiert heftig, wenn man ihr an die Pfoten geht.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
682
Gefällt mir
349
Hm, wenn du schon eine Alternative ohne Katzenstreu mit Unterlage versucht hast..... eventuell mal nur die Unterlage an diese Stelle legen?

Ihr Anus ist normal hellrosa und tut bei Druck nicht weh? Keinerlei Schwellungen und andere Auffälligkeiten außen zu sehen? Wie lange ist die letzte Untersuchung denn her?
Eventuell kannst du mal selber ausprobieren, wie gut sie merkt, ob sie :poop: muss. Dazu mit einem Feuchttuch sehr sanft vom Anus hoch die Schwanzwurel und ein paar Zentimeter des Schwanzes entlang streichen und das einige Zeit. Das sollte eigentlich den :poop:-Reiz auslösen. Wenn sie dann weggeht um irgendwo hin zu machen, merkt sie es.
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
280
Gefällt mir
189
Lol, bei dem Versuch sie an der rechten hinteren Fusssohle zu kitzeln, hat sie doch tatsächlich versucht mir völlig genervt in die Hand zu beissen. Was macht die kleine Hexe, wenn ich ihr an die "Puperze" gehe?

Übrigens sagt mir meine Nase das Cäsar gerade sein grosses Geschäft erledigt hat....

Beide "Russen" reagieren gerade etwas gernervt, weil ich ihnen mit einer Taschenlampe auf den Aristokraten- Katzen- Anus geschaut habe. Im Vergleich alles normal, bei beiden Katzen leicht rosa und keine Hinweise auf Reizungen, Schwellungen oder Rötungen. Die letzte tierärztliche Untersuchung im Tierspital war Ende Juni.

Die Unterlage mit und ohne Streu, oder direkt im KaKlo wurde mehrfach ignoriert.

...die Übung/Darmstimulation mit dem Feuchtuch verkneife ich mir heute Abend. Ich glaube, die kleine Diva bringt mich bei dem Versuch um!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
2.795
Gefällt mir
521
Hallo :-)

erstmal finde ich deine Schreibe sehr nett, auch wenn die Umstände die dich herführen nicht so gut sind...

Ich denke nach wie vor, dass Cleopatra das KaKlo mit Schmerzen und/ oder einem sehr unangenehmen Erlebnis verknüpft, da sie dieses auch nach dem Urinabsatz sehr schnell verlässt.
Das denke ich auch am ehesten, da dies häufig vor kommt bei Katzen, die ein negatives Erlebnis mit dem Klöchen durch z.B. Schmerzen hatten...

Ich würde ihr verschiedene Klos anbieten, die mit den vorherigen nichts gemeinsam haben... Sprich ein ganz großes Klo (vom Baummarkt ggf.) mit Spielplatzsand gefüllt, ein Klo mit Moos befüllt, mit Sägespäne, eines mit Katzenstreu welches ihr noch nicht hattet usw.
Und ja, unbedingt auch eines an die Stellen tun, wo sie jetzt ihre Häufchen lässt...

Aus Interesse, warum flog die Therapeutin so schnell raus? :-)

LG Jo
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
1.461
Gefällt mir
464
Moin Antje,
ich schließe wegen Deiner Beobachtung mal aus, dass es sich bei Cleo jetzt noch um ein organisches Problem handelt - der Testvorschlag von Andrea wär aber bestimmt gut um sich da sicher zu sein. Ich vermute, dass Deine Katze Badezimmer, Kaklo und Streu für ihren furchtbaren Durchfall verantwortlich macht. Sie von etwas anderem zu überzeugen, wird nicht leicht sein.
dass Cleopatra überwiegend und trotz Biodor zwei verschiedene Stellen im Umkreis von ein bis zwei Meter benutzt.
Also hat Cleo sich, wie Andrea schrieb, ihr festes Alternativklo im WoZi eingerichtet. Und benutzt dort gern den Teppich? Du säuberst anschließend mit Biodor und sie kackt dann beim nächsten Mal etwas daneben, der Biodor-Duft ist für sie also kein Bestandteil des Bösen?
Als erste Maßnahme könntest Du Deinen Teppich auf den besagten 2 qm mit einem Teppichrest aus dem Baumarkt schützen. Akzeptiert sie den als ihr neues Klo, wär schon mal Deine Einrichtung geschützt. Und der Stresspegel etwas reduziert. Gaaanz langsam, Zentimeter für Zentimeter könntest Du diesen Kackteppich dann vielleicht verschieben.

Die zweite Idee geht in Richtung von Jo´s Ansatz. Einen Riesenblumenuntersetzer aus Ton besorgen oder vielleicht hast Du schon einen. Der riecht nicht nach einem Plastikkaklo. Den könntest Du mit einem Teppichstück auslegen und später auf Blumenerde, Laub, Sand oder andere Naturmaterialien umsteigen. Wenn sie sich daran gewöhnen lässt, könntest Du ein zweites identisches Klo an einem anderen Ort anbieten. Oder dieses Klo selber verschieben.

Jeder Veränderungsschritt muss richtig sitzen, bevor Du die nächste Stufe zum normalen Kaklo "zündest".
Würde Cleo während Deiner Anwesenheit ihr Häufchen machen, könntest Du ihr mit Klickern zeigen, wo ein viel besserer :poop: -Platz ist. Jo ist eine hervorragende Trainerin!

Auf ihre alten Kaklo-Stellen könntest Du kleine Näpfe mit TroFu stellen; Katzen kacken normalerweise nicht dorthin, wo Futter steht.
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
280
Gefällt mir
189
Aus Interesse, warum flog die Therapeutin so schnell raus? :-)
1. Ich kann nicht mit Menschen, welche mir beim Gespräch nicht ins Gesicht bzw. in die Augen schauen/ meinen Blicken ausweichen.
2. Sie hat mir permanent erklärt,was sie Alles (zum Beispiel beim Einrichten der Wohnung) anders gemacht hätte. Mit dieser "Klugscheisserei" hatte sie dann echt den Vogel abgeschossen und den unmittelbaren Rausschmiss provoziert. Ich bin der friedlichste Mensch der Welt, wenn man mich lässt...

Vielleicht ein wenig heftig, aber an dieser Stelle ist sie mir dann doch zu sehr auf dem Nerv rumgetrampelt. Und für diese unbefriedigende Übung habe ich dann noch ein Haufen Kohle gelöhnt...
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
1.461
Gefällt mir
464
Hey Antje, das kann ich verstehen. Aber ich musste auch lachen. Auch ich hatte beim Schreiben überlegt, ob Du für die Enttriggerung des KaKlo das Badezimmer umgestalten würdest. Ich könnte mir vorstellen, dass Cleo ihre schlechten Erinnerungen dann etwas verliert.
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
280
Gefällt mir
189
Ich bin für jeden Vorschlag offen. Rausschmeissen kann ich ja hier Keinen... Bad umgestalten wird schwierig, da Cleo das dortige KaKlo noch nicht mal mit ihre kleinen verwöhnten Hintern anschaut. Auch Cäsar benutzt es sehr selten. KaKlo im Bad ist wohl aktuell für beide Russen keine Option. Also dann favorisiertes KaKlo mitten in's Wohnzimmer...

Das ist übrigens Cleopatra heute morgen in ihrem Rollmops- Modus. Sie liebt es von mir am Bauch gestreichelt zu werden.

image.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
682
Gefällt mir
349
Oh wie süß! Meine lieben es auch, am Bauch gestreichelt zu werden.

Ich hatte es so verstanden, dass du die Alternativklos und die Unterlagen direkt dahin gelegt hast, wo sie normalerweise :poop: macht? Wenn nicht, dann unbedingt genau auf diese Stelle etwas legen. Hat sie denn früher im Kaklo alles ordentlich verbuddelt? Und was macht sie jetzt?
Wenn meine Katze irgendwohin macht, wo man das verstecken kann (z.B. Unterlage, kleiner Teppich), dann wird heftig "gebuddelt", sprich die Unterlage oder der Teppich solange bearbeitet, bis der Haufen darin verscharrt ist.

Jetzt warten wir mal, was deine Versuche mit den Kaklos im Wohnzimmer für Ergebnisse bringen:giggle:
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
280
Gefällt mir
189
Bis zur verhängnisvollen Durchfall- Erkrankung hat Cleo alles verscharrt. Auch heute morgen wurde der Pippi- Bollen in der klumpenden Streu tief verbuddelt. Die Kothaufen entferne ich in der Regel (sofern ich vor Ort bin) sehr schnell, damit diese nicht tiefer in die Teppichfasern geraten, oder dort von der kleinen Hexe eingearbeitet werden. Mit Küchenrolle und Desinfektionstüchern ist dann das Gröbste recht schnell behoben.

Nächster Schritt, bevorzugtes offenes KaKlo inklusive Streumatte mitten in's Wohnzimmer. Mal schauen, wann ich das erste Mal im Halbschlaf drüber fliege...
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
280
Gefällt mir
189
::bg Öhm, ohne Worte...

image.jpeg
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
280
Gefällt mir
189
Lol, dann sollte es die Katze auch nicht mehr übersehen...
 
Thema:

Katze kotet in die Wohnung...

Katze kotet in die Wohnung... - Ähnliche Themen

  • Katze kotet neben das Katzenklo

    Katze kotet neben das Katzenklo: Halli Hallo, Ich habe in älteren Beiträgen schon öfters versucht, eine Antwort auf mein problem zu finden. Habe aber keine gefunden.... Wir...
  • Katze kotet unregelmäßig vor das Fenster

    Katze kotet unregelmäßig vor das Fenster: Hallo ihr lieben, erstmal ein paar Daten zu meiner kleinen Fellkugel Alter: ca. 7 bis 9 Jahre Im Haushalt: seid knapp 3 Jahren Stubenrein ...
  • Katze kotet neben Klo

    Katze kotet neben Klo: Hallo! Wir haben seit 2 Wochen 2 Norwegische Waldkatzen (3 und 7 Monate alt). Die große (Lina) ist an den ersten Tagen brav ins Katzenklo...
  • meine katze kotet seit längerer Zeit vor's katzenklo

    meine katze kotet seit längerer Zeit vor's katzenklo: Vlt. könnt ihr mir helfen. :cry: Ich hab zwei sterilisierte katzendamen im alter von fast zwei jahren (sind geschwister und die einzigen aus dem...
  • Meine Katze kotet meistens vor das Klo

    Meine Katze kotet meistens vor das Klo: ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll. hab seit 3 wochen zu meinem Kater ein neues Kätzchen dazu geholt. am Anfang war auch noch alles...
  • Meine Katze kotet meistens vor das Klo - Ähnliche Themen

  • Katze kotet neben das Katzenklo

    Katze kotet neben das Katzenklo: Halli Hallo, Ich habe in älteren Beiträgen schon öfters versucht, eine Antwort auf mein problem zu finden. Habe aber keine gefunden.... Wir...
  • Katze kotet unregelmäßig vor das Fenster

    Katze kotet unregelmäßig vor das Fenster: Hallo ihr lieben, erstmal ein paar Daten zu meiner kleinen Fellkugel Alter: ca. 7 bis 9 Jahre Im Haushalt: seid knapp 3 Jahren Stubenrein ...
  • Katze kotet neben Klo

    Katze kotet neben Klo: Hallo! Wir haben seit 2 Wochen 2 Norwegische Waldkatzen (3 und 7 Monate alt). Die große (Lina) ist an den ersten Tagen brav ins Katzenklo...
  • meine katze kotet seit längerer Zeit vor's katzenklo

    meine katze kotet seit längerer Zeit vor's katzenklo: Vlt. könnt ihr mir helfen. :cry: Ich hab zwei sterilisierte katzendamen im alter von fast zwei jahren (sind geschwister und die einzigen aus dem...
  • Meine Katze kotet meistens vor das Klo

    Meine Katze kotet meistens vor das Klo: ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll. hab seit 3 wochen zu meinem Kater ein neues Kätzchen dazu geholt. am Anfang war auch noch alles...
  • Top Unten