Katze hat Verstopfung - Enteropro ?????

Diskutiere Katze hat Verstopfung - Enteropro ????? im Verdauungstrakt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo an alle Katzenfreunde ! Bin ganz neu in diesem Forum und möchte folgende Frage und Bitte an Euch richten: Meine Katze (10 Jahre) hat schon...

schafraberg

Registriert seit
26.09.2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo an alle Katzenfreunde !
Bin ganz neu in diesem Forum und möchte folgende Frage und Bitte an Euch richten:
Meine Katze (10 Jahre) hat schon längere Zeit eine hartnäckige Verstopfung, die auch trotz Diätfutter vom Tierarzt keine sichtbare
Linderung bringt. Ich geb ihr auch zwischendurch etwas Speiseöl und Milchzucker, aber der Kot ist trotzdem knochenhart. Leider kann ich den Toilettengang meiner Katze nicht immer kontrollieren, da sie auch freilaufend ist.
Jetzt hab ich von ENTEROPRO-Kapseln gehört und diese auch über Internet bestellt, da es diese Veterinär-Medizin bei uns in Österreich nicht gibt.
Falls jemand mit ENTEROPRO entsprechende Erfahrung gemacht hat, wäre ich für eine Antwort sehr dankbar, u.zw. wie rasch und wie wirksam hilft dieses Mittel bei Verstopfung der Katze, wie schaut die Dosierung aus, gibt es irgendwelche negativen Begleiterscheinungen, etc ????? -
Aber auch für alle anderen ernstgemeinten Ratschläge, wie man die Verstopfung lindern kann, bin ich genau so dankbar.
 
26.09.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze hat Verstopfung - Enteropro ????? . Dort wird jeder fündig!

Machamama

Registriert seit
16.07.2007
Beiträge
1.699
Gefällt mir
0
Hallo und Willkommen!
Zu dem Medi kann ich Dir leider nichts sage. Aber was fütterst Du denn?
Bist Du Dir sicher das kein Kot abgesetzt wird wo sie doch auch ins Freie kann?
Gebe ihr doch etwas Butter oder Sahne!
Gute Besserung!
 

Kiki&Sammy

Registriert seit
23.09.2007
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Hallo,

mein Kater hatte auch eine ganz hartnäckige Verstopfung bzw. konnte er gar keinen Kot mehr absetzen. Wir haben erstmal die Verstopfung an sich mit Mikroklist gelöst (Pipette die rektal eingeführt wird) und um den Kot "geschmeidig" zu halten bekommt er Lactulose (gibt es als Sirup).
Vielleicht hilft die das ja etwas weiter.
Mit dem Medi kenn ich mich nicht aus, noch nie von gehört. Evtl mal nach goggeln?

Liebe Grüße
Nicole
 

Claudiene

Registriert seit
07.09.2006
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
Peeve hat zwar keine Verstopfungen aber sehr sehr harten Kot. Nachdem ich ihm täglich Darmflora Plus gegeben habe wurde es erheblich besser.

Molly habe ich, als sie(allerdings nur für 5 Tage) Verstopfungen hatte Wasser unter´s Futter gemischt und Frischmilch gegeben, das half auch sehr gut.
 

schafraberg

Registriert seit
26.09.2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
das ist alles ganz nett, hilft mir aber nicht so richtig weiter.
vielleicht kann mir doch noch jemand zu ENTEROPRO etwas sagen.
meine miez füttere ich eigentlich seit vielen vielen Jahren immer gleich,
nassfutter aus der dose oder aus schalen, mit zusätzlich einem oder zwei esslöffel wasser (damit sie etwas zum schlabbern hat), darauf ein paar krümel trockenfutter, und als besonderen appetitanreger ein paar kleine stückchen katzensnacks von shah.
sie hatte zwar immer schon einen ziemlich harten kot, aber in letzter zeit habe ich beobachtet, wie sie am katzenklo sitzt und verzweifelt versucht, ein würstchen zu produzieren, leider erfolglos. trotzdem muss sie irgendwo im freien ihr geschäft verrichten, da sie anstandslos ihre tagesration frisst.
ich hab sie auch schon beim TA röntgen lassen, aber da war im darm nichts zu finden. deshalb möchte ich ihr gerne das ENTEROPRO verabreichen, das sind darmanregende rohfaserkapseln aus wegerichsamen, welche die Ingesta (aufgenommene Nahrung) auf natürlichem Wege feucht halten, sodass der Kot nicht zu trocken und somit knochenhart wird.
Vielleicht findet sich noch jemand, der dieses Produkt kennt.
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
6
Ich würde ihr zusätzlich Butter oder Schweineschmalz geben, das schmiert den Darm ein bissel.

Wieviel trinkt die Maus etwa täglich, noch zusätzlich zu der kleinen Gabe immer Futter was extra?
Dies bissel dazu scheint mir viel zuwenig!
Mariechen bekommt unters Nafu ca 100 ml täglich untergejubelt, weil es partout sonst nix trinkt.

Trockenfutter ist bei uns tabu! Das braucht für sich selber vielzuviel Wasser, das sonst dem Organsimus nicht mehr zur Verfügung steht.

Rohe Leber wirkt etwas abführend, sollte aber nicht mehr als einmal pro Woche gegeben werden.

Mariechen ist jetzt 11 Jahre alt und hatte chronisch sehr trägen Darm. Es scheint so, als sein mit einer homöo Behandlung der klassischen Art das Problem behoben.
Ab und zu mische ich unters Frischfleisch einen Hauch Kartoffelmehl, das füllt den Darm, wird aber nur sehr wenig aufgeschlossen, verwertet.

Zugvogel
 
Nika

Nika

Registriert seit
21.09.2003
Beiträge
8.335
Gefällt mir
224
Hallo

wenn er genügend Feuchtfutter bekommt und der Kot trotzdem so knochentrocken ist, würde ich anstatt irgendwelche Zusatzfuttermittel

1. ein geriatrisches Blutbild erstellen
2. den Kot auf die Verwertung der Nahrung untersuchen lassen
3. einen Ultraschall von den inneren Organen durchführen lassen.

Mein Kater hatte auch sehr schlimmen Kot, er war trocken wie Holzkohle, wenn man ihn teilte, sah es aus wie versteinertes Holz. Die Nieren waren bei ihm total geschädigt, die zogen aus dem Körper die ganze Flüssigkeit.

Gruss
 

rola

Registriert seit
01.08.2005
Beiträge
790
Gefällt mir
0
Google doch mal, ich denke hier bekommst Du die gewünschte Info und sogar den Shop wo Du es bestellen kannst.
Es handelt sich hier wohl um ein Präperat das für Tiere verwendbar ist.

Es ist mit Wegerich-Samen, die mir meine TA auch empfohlen hat, als Paula Probleme mit Verstopfung hatte.

Rola
 
Tranquillity

Tranquillity

Registriert seit
22.09.2011
Beiträge
169
Gefällt mir
13
Hallo, ist zwar ein alter Thread, aber ich wollte trotzdem mal meinen Senf dazugeben. :)

Enteropro hat meinem Kater das Leben gerettet. Leidet seit seiner Geburt an Darmträgheit und damit an chronischer Verstopfung (meine Tierärztin vermutet ein Nervenproblem). Was hab ich nicht alles probiert, die ganzen Hausmittelchen, Öl ins Futter, Milchzucker, Butter, Parrafinöl, Weizenkleie etc. Eine Weile kam er gut mit Lactulose klar, dann hatten wir eine Phase, in der nichts mehr ging (im wahrsten Sinne des Wortes). Er ging einfach nicht zur Toilette, musste mehrfach beim Tierarzt unter leichter Narkose den Darm ausgepült bekommen. Meine Tierärztin dachte schon über Einschläfern nach, weil es für uns beide, mich und den Kater, nur noch eine Tortur war.
Dann kam sie irgendwie auf Enteropro und seitdem klappt es jetzt seit knapp 3 Jahren prima mit dem Stuhlgang (klopf auf Holz!!!).

Er bekommt morgens und abends je 2 Kapseln (er frisst die tatsächlich so, wenn ich sie aufs Futter lege) und morgens noch 1 TL Lactulose. 2x in den 3 Jahren war er ein paar Tage nicht auf Toilette, da hab ich ihm ein Klistier verabreicht, was auch gut geholfen hat.

Vielleicht hilft das ja jemandem, ich bin echt dankbar, dass ich damals Enteropro entdeckt habe.
Erstaunlicherweise scheinen das noch nicht so viel TA's als Abführhilfe zu kennen.
 

Bebab

Registriert seit
30.12.2005
Beiträge
2.398
Gefällt mir
0
Danke Tranquillity,
das werde ich mal erfragen und ausprobieren, meiner hat auch Probleme damit.
L.G.
Bea
 
Tranquillity

Tranquillity

Registriert seit
22.09.2011
Beiträge
169
Gefällt mir
13
Hallo Bea,

Enteropro kannst Du übrigens auch im Internet bestellen.
Bei meinem jetzigen Tierarzt hab ich es leider nicht bekommen.

Viel Erfolg!

LG

Eva
 

sisal

Registriert seit
14.11.2011
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Enteropro yes

Hallo, ist zwar ein alter Thread, aber ich wollte trotzdem mal meinen Senf dazugeben. :-)

danke dass du das nochmal ein paar jahre spater gepostet hast. Deine Antwort ist sehr hilfreich, nur wenige scheinen das Pulver zu kennen. Wenn Dein Kater die ganze Kapsel frisst, weiss er wohl selbst, wie gut es ihm tut. ich kenne Enteropro aus der Anwendung bei meinem 13 jahre alten Kater im Nachgang einer stressigen Giardientherapie. Wenn ich Deine Antwort lese, weiss ich was Du da durchgemacht hast. Bei mir veränderte sich schon mein Herzschlag, wenn ich hörte, dass der kater wieder scharrte und presste... und nix oder doch was kam. Dann wieder scharren und pressen... mal nachts um drei, dann wieder nachmittags und jedesmal hört man auf zu atmen... nicht dass wir nicht beim Tierarzt waren. Dann das Tage nachzählen, wie lange war er jetztnicht, wann war die letzte Wurst, wie groß in der Kiste.... Dann haben wir die Ursache, einen massiven Giardienbefall gefunden. Auslöser: nicht endenden wollendes niederfrequentes Baggerdröhnen vor unserem Fenster.
Das geht leider immer noch weiter, aber der kater ist jetzt wieder stabil nach der zweiten Giardientherapie, das erste Medikament hatte nicht gegriffen. Aber - durch diesen Stress, er setzt/e unregelmäßig riesige harte Würste ab und es war oftmals erst der dritte Tag und da hab ich dann Panik geschoben, weil ich nicht wusste, sind die Giardien wieder da :evil::evil::evil: oder was soll das. Das Geld für weitere Check-ups war/ist derzeit aus, ein paar 100 Euro sind in die Notfallbehandlung und Nachbehandlungen geflossen :roll:

Die Tierärztin, einige der wenigen die das Mittel zu kennen scheint, hat mir und meinem Katzer mit dem Enteropro Tip echt die Nächte gerettet. Sie hatte mir auch zu zerstampftem Flohsamen geraten. Wenn der zu grob gefüttert wird, dann nicht richtig aufquillt weil zu wenig flüssigkeit im Tier drin ist ist das aber kontraproduktiv. Ich hätte den also gut zermahlen müssen, aber das ist mir momentan zuviel. Sie hat mir die Dosierung Enteropro für einmal morgens einmal abends empfohlen. Es funxioniert erstmal. Jetzt kann ich mal langsam wieder entspannen, denn es läuft wieder alles normaler. Kater hat einen Nabelbruch, dass ist wohl nicht ganz ideal für seine Verdauung. Enteropro hat meine Nächte gerettet, meinen Seelenfrieden und meinen Kater wieder regelmäßige Klogänge ermöglicht.
Meine Dankbarkeit gegenüber dem Tierarzt ist entsprechend groß.

Allerdings - wer mit seiner katze komische Darmprobleme hat, kann einen Giardienbefall haben, oder eben Würmer, das kann auch bei Hauskatzen mal sein, das würde ich IMMMER vorher checken, bevor man da keine Ursachenabklärung hat, ist das Enteropro noch nicht angezeigt. Mein Katzer hatte die Giardien wohl schon länger, sie sind aber durch den Geräuschestress voll durchgeknallt.

ich wollte deinen text hier als zitat drin stehen weil ich ihn so wichtig finde, aber das will das system nicht zulassen.

Holz klopfender Weise
und glückauf für -warum auch immer- darmträge katzen
sisal



Enteropro hat meinem Kater das Leben gerettet. Leidet seit seiner Geburt an Darmträgheit und damit an chronischer Verstopfung (meine Tierärztin vermutet ein Nervenproblem). Was hab ich nicht alles probiert, die ganzen Hausmittelchen, Öl ins Futter, Milchzucker, Butter, Parrafinöl, Weizenkleie etc. Eine Weile kam er gut mit Lactulose klar, dann hatten wir eine Phase, in der nichts mehr ging (im wahrsten Sinne des Wortes). Er ging einfach nicht zur Toilette, musste mehrfach beim Tierarzt unter leichter Narkose den Darm ausgepült bekommen. Meine Tierärztin dachte schon über Einschläfern nach, weil es für uns beide, mich und den Kater, nur noch eine Tortur war.
Dann kam sie irgendwie auf Enteropro und seitdem klappt es jetzt seit knapp 3 Jahren prima mit dem Stuhlgang (klopf auf Holz!!!).

Er bekommt morgens und abends je 2 Kapseln (er frisst die tatsächlich so, wenn ich sie aufs Futter lege) und morgens noch 1 TL Lactulose. 2x in den 3 Jahren war er ein paar Tage nicht auf Toilette, da hab ich ihm ein Klistier verabreicht, was auch gut geholfen hat.

Vielleicht hilft das ja jemandem, ich bin echt dankbar, dass ich damals Enteropro entdeckt habe.
Erstaunlicherweise scheinen das noch nicht so viel TA's als Abführhilfe zu kennen.


Enteropro hat meinem Kater das Leben gerettet. Leidet seit seiner Geburt an Darmträgheit und damit an chronischer Verstopfung (meine Tierärztin vermutet ein Nervenproblem). Was hab ich nicht alles probiert, die ganzen Hausmittelchen, Öl ins Futter, Milchzucker, Butter, Parrafinöl, Weizenkleie etc. Eine Weile kam er gut mit Lactulose klar, dann hatten wir eine Phase, in der nichts mehr ging (im wahrsten Sinne des Wortes). Er ging einfach nicht zur Toilette, musste mehrfach beim Tierarzt unter leichter Narkose den Darm ausgepült bekommen. Meine Tierärztin dachte schon über Einschläfern nach, weil es für uns beide, mich und den Kater, nur noch eine Tortur war.
Dann kam sie irgendwie auf Enteropro und seitdem klappt es jetzt seit knapp 3 Jahren prima mit dem Stuhlgang (klopf auf Holz!!!).

Er bekommt morgens und abends je 2 Kapseln (er frisst die tatsächlich so, wenn ich sie aufs Futter lege) und morgens noch 1 TL Lactulose. 2x in den 3 Jahren war er ein paar Tage nicht auf Toilette, da hab ich ihm ein Klistier verabreicht, was auch gut geholfen hat.

Vielleicht hilft das ja jemandem, ich bin echt dankbar, dass ich damals Enteropro entdeckt habe.
Erstaunlicherweise scheinen das noch nicht so viel TA's als Abführhilfe zu kennen.[/QUOTE]
 

Katzenzauber

Registriert seit
24.10.2006
Beiträge
130
Gefällt mir
0
Enteropro

Hallo,

ich bin per Zufall auf Euren Thread gestoßen, nachdem meine TÄ mir für mein Sorgenkind Simmerl neben reizarmem und hochverdaulichem Futter nun auch Enteropro gegeben hat. Das Futter von Vet-Concept (Rentier, Strauß, Ente) liebt er und auch mein Paulchen ist scharf drauf. :lol:

Simmerls andauerndes, in Wellen immer wiederkehrendes Erbrechen und das Unwohlsein dazu treibt uns seit ca einem Jahr zum Tierarzt, immer und immer wieder wurde er gegen diese wiederkehrende Gastritis behandelt. Letzte Woche nun: geriatrisches Blutbild ist ok, Magen- und Darmtumor ausgeschlossen per Röntgenbild, jedoch wurde beim Röntgen entdeckt, dass sein Enddarm voller dicker Kotbrocken ist, was laut TÄ bei entsprechend empfindlichen Katzen durchaus auf den Magen drückt und Gastritis verursachen könnte. Da er, wie meine anderen beiden auch, normalerweise Freigänger ist und auch sein Geschäft stets draußen verrichtet, blieb mir das natürlich verborgen.

Er blieb nun zwei Tage im Haus und hat sich auch gelöst, im Klo lagen drei Walnüsse von Kotbrocken, ca 3 cm Durchmesser und steinhart. Ein kleines Micro-Klist hat noch etwas zutage befördert, was allerdings weich war, sein Bauch fühlt sich jetzt nicht mehr so rund und hart an. Simmi ist ein eher zierlicher 4-Kilo-Kater, da merkt man das sofort. Seit drei Tagen bekommt er jetzt Enteropro unters Futter, eine Kapsel am Tag und ich hoffe, dass seine Darmtätigkeit nun wieder in den Gang kommt.

Aktuell geht es ihm gut, er frisst und sein Fell ist innerhalb von drei Tagen wieder schön und dicht geworden, aber da die letzte "Gastritisspritze" erst am Mittwoch war, kann er ja noch gedopt sein und deshalb bin ich erstmal vorsichtig optimistisch.

Zusätzlich bekommt er unterstützend Globuli "Ipacuarinha D15", 3 x 5 Stück am Tag.

Hoffen wir, dass es wirklich "nur " die Verstopfung war, die ihn immer wieder so malade gemacht hat. Ich habe ihn schon an CNI, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Magen/Darmtumor sterben sehen, aber das wurde ja jetzt per Blutbild/Röntgen ausgeschlossen.

Gottseidank sind meine anderen beiden robust, noch so einen Simmerl könnte ich mir echt nicht mehr leisten 8O
 

katzekitti

Registriert seit
18.05.2012
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Enteropro

Hallo,
habe mit unserem 7 Jahre alten Kater das gleiche Problem.
Wie gibst Du das Enteropro? Das sind doch solche Kapseln...
Kapsel öffnen und übers Futter streuen oder untermischen? Unser
Spezi ist so empfindlich und riecht alles was eigentlich nicht ins
Futter gehört :-)

Vielen Dank

für Deine Antwort
 
Tranquillity

Tranquillity

Registriert seit
22.09.2011
Beiträge
169
Gefällt mir
13
Hallo,
habe mit unserem 7 Jahre alten Kater das gleiche Problem.
Wie gibst Du das Enteropro? Das sind doch solche Kapseln...
Kapsel öffnen und übers Futter streuen oder untermischen? Unser
Spezi ist so empfindlich und riecht alles was eigentlich nicht ins
Futter gehört :-)

Vielen Dank

für Deine Antwort
Hallo,

war ewig nicht mehr hier (Schande über mein Haupt!) und habe Deinen Beitrag erst jetzt gelesen! Ich lege meinem Kater die beiden Kapseln einfach auf sein Futter und er frisst sie einfach mit.
Ich habe da echt Glück, er schlingt so schnell alles in sich rein, dass ihm die Kapseln gar nicht auffallen! ;)

Vorher habe ich die Kapseln immer in ein Stückchen gekochten Schinken gewickelt und ihm aus der Hand gegeben, das ging auch, bis ich dann merkte, dass es gar nicht nötig ist.

Wenn ich die Kapseln aufmache und über das Futter streue, merkt er es leider auch und frisst das Futter nicht.

LG

Eva
 

ZweiBKHBaerchen

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
429
Gefällt mir
0
Hallo Eva,

und hast du die ganze Zeit über keine Unverträglichkeit beobachten können von wegen Blähungen aufgrund der vielen Ballaststoffe etc.?

Ich habe bisher immer eine halbe Kapsel pro Tag gegeben, ohne irgendwelche Wirkungen. Vielleicht sollte ich einfach mal die Dosis erhöhen.

Viele Grüsse,
Sabine
 
Tranquillity

Tranquillity

Registriert seit
22.09.2011
Beiträge
169
Gefällt mir
13
Hallo Eva,

und hast du die ganze Zeit über keine Unverträglichkeit beobachten können von wegen Blähungen aufgrund der vielen Ballaststoffe etc.?

Ich habe bisher immer eine halbe Kapsel pro Tag gegeben, ohne irgendwelche Wirkungen. Vielleicht sollte ich einfach mal die Dosis erhöhen.

Viele Grüsse,
Sabine
Hallo Sabine,

nein, gar nichts. Er verträgt die Kapseln super und hat keinerlei Nebenwirkungen oder Unverträglichkeiten, auch keine Blähungen oder so.

Ich denke eine halbe Kapsel pro Tag ist einfach zu wenig. Meine Tierärztin meinte damals, ich könne da nicht viel verkehrt machen, die Inhaltsstoffe wären rein pflanzlich und 4 Kapseln am Tag seien überhaupt kein Problem.
Ich war auch erst erschreckt wegen der Menge, schliesslich steht auf der Packung was von 1/2 bis 1 Kapsel, aber wie gesagt, er kriegt das jetzt bestimmt schon 3 Jahre und alles ist okay.
Gelegentlich habe ich mal weniger gegeben, um das zu testen, es wurde dann aber auch gleich wieder schlechter.

Sein Kot ist halt meistens recht...hmmm...voluminös ;), aber auch das ist kein Problem. Damit es besser "flutscht", kriegt er ja morgens noch einen Schuss Lactulose, bin aber jetzt auch nicht so sicher, ob es nicht auch ohne klappen würde, traue mich nur nicht, die Lactulose abzusetzen aus Angst vor erneuten Komplikationen.

LG

Eva
 

ZweiBKHBaerchen

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
429
Gefällt mir
0
Vielen Dank! Das probiere ich gleich mal aus.
Heute morgen habe ich glatt vergessen, überhaupt Enteropro zu geben :evil:, aber das hole ich am Mittag nach.
Ich berichte dann, wie es sich entwickelt.

Viele Grüsse,
Sabine
 
Thema:

Katze hat Verstopfung - Enteropro ?????

Katze hat Verstopfung - Enteropro ????? - Ähnliche Themen

  • Katze frisst nicht und wackelig auf den Beinen

    Katze frisst nicht und wackelig auf den Beinen: Hallo, Unser Kater (kein Freigänger) frisst seit einer Woche nicht freiwillig, daher füttern wir ihn und gebem ihm durch eine Spritze zu trinken...
  • Gelöst: Wie lange kein Kot?

    Gelöst: Wie lange kein Kot?: Ich würde euch gerne mal kurz um eure Meinung bitten. Karmen hat seit ihrer kleinen OP kein 💩 mehr gemacht. Das letzte war in der Nacht vorher...
  • Katze verhält sich anders nach Verstopfung und frist und säuft nicht richtig

    Katze verhält sich anders nach Verstopfung und frist und säuft nicht richtig: Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe bisher immer nur mitgelesen und mir Tipps aus anderen Beiträge geholt, da es meinem Tiger bisher immer...
  • EKH Kater leidet immer wieder an Durchfall/Verstopfung/breiartiger Stuhlgang

    EKH Kater leidet immer wieder an Durchfall/Verstopfung/breiartiger Stuhlgang: Ich weiß einfach nicht mehr weiter, meine EKH Katze leidet seit einiger Zeit an Durchfall/Verstopfung/Breiartiger Stuhlgang. Ich dachte es käme...
  • Verstopfung? Katze hat sooooo dicken bauch!!!

    Verstopfung? Katze hat sooooo dicken bauch!!!: Hallo, ich habe seit 5 wochen eine Katze von einer Pflegefamilie. Die katze kommt ursprünglich aus einem spanischen Tierheim und ist jetzt ca. 6...
  • Ähnliche Themen
  • Katze frisst nicht und wackelig auf den Beinen

    Katze frisst nicht und wackelig auf den Beinen: Hallo, Unser Kater (kein Freigänger) frisst seit einer Woche nicht freiwillig, daher füttern wir ihn und gebem ihm durch eine Spritze zu trinken...
  • Gelöst: Wie lange kein Kot?

    Gelöst: Wie lange kein Kot?: Ich würde euch gerne mal kurz um eure Meinung bitten. Karmen hat seit ihrer kleinen OP kein 💩 mehr gemacht. Das letzte war in der Nacht vorher...
  • Katze verhält sich anders nach Verstopfung und frist und säuft nicht richtig

    Katze verhält sich anders nach Verstopfung und frist und säuft nicht richtig: Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe bisher immer nur mitgelesen und mir Tipps aus anderen Beiträge geholt, da es meinem Tiger bisher immer...
  • EKH Kater leidet immer wieder an Durchfall/Verstopfung/breiartiger Stuhlgang

    EKH Kater leidet immer wieder an Durchfall/Verstopfung/breiartiger Stuhlgang: Ich weiß einfach nicht mehr weiter, meine EKH Katze leidet seit einiger Zeit an Durchfall/Verstopfung/Breiartiger Stuhlgang. Ich dachte es käme...
  • Verstopfung? Katze hat sooooo dicken bauch!!!

    Verstopfung? Katze hat sooooo dicken bauch!!!: Hallo, ich habe seit 5 wochen eine Katze von einer Pflegefamilie. Die katze kommt ursprünglich aus einem spanischen Tierheim und ist jetzt ca. 6...
  • Schlagworte

    enteropro

    ,

    enteropro katze

    ,

    enteropro kapseln für katzen

    ,
    , katze verstopfung milchzucker dosierung, enteropro bei verstopfung, euteropro, mittel gegen verstopfung katze, enteperolpro, aspergillus katzen, enteropro gegen blähungen, enteropro katze verstopfung, katze hat ständig verstopfung, enteropo,
    Top Unten