Katze hat seit 5 Wochen Durchfall

Diskutiere Katze hat seit 5 Wochen Durchfall im Verdauungstrakt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo ihr Lieben, ich stehe ganz kurz vor einem Nervenzusammenbruch und hoffe hier auf ein paar hilfreiche Tipps. Vor einigen Wochen haben wir...

Catlady99

Registriert seit
14.07.2021
Beiträge
5
Gefällt mir
4
Hallo ihr Lieben,
ich stehe ganz kurz vor einem Nervenzusammenbruch und hoffe hier auf ein paar hilfreiche Tipps.
Vor einigen Wochen haben wir eine hochträchtige Katze bei uns aufgenommen, die von einem ehemaligen Nachbarn zurückgelassen wurde. Wir haben sie Dorie getauft. Dorie hat bei uns 6 wunderbare, gesunde Kitten zur Welt gebracht. Sie hat für ihr junges Alter (TA schätzt sie auf höchstens 1 Jahr) die Geburt wunderbar gemeistert und auch danach war sie praktisch die perfekte und besorgte Mamakatze. In der dritten Woche nach der Geburt hat sie jedoch immer schlechter gefressen, in der vierten Woche hat sie einen ganzen Tag nichts mehr gefressen. Abends hatte sie dann explosionsartigen Durchfall also sind wir direkt mit ihr zum Tierarzt gefahren. Die Tierärztin hat sie untersucht und festgestellt, dass sie einfach körperlich am Ende ist, sie hatte auch nur noch ein Gewicht von 2.8kg. Sie hat Canikur pro und eine
Antibiotika-Infusion bekommen. Für zu Hause haben wir noch eine hochkalorische Paste und spezielles Gastro-Futter mitbekommen. Ab diesem Zeitpunkt haben wir die Kleinen beigefüttert, um sie zu entlasten. Eine Woche später hat sich jedoch nichts verbessert. Der Durchfall war nicht mehr explosionsartig, sondern eher breiig. Das Gastrofutter hat sie nicht angerührt, sie hat nur die Aufzuchtsmilch und Hipp-Gläschen Fleisch-Zubereitung gegessen (und das auch nur von Löffel). Nach einer Woche sind wir also wieder zur Tierärztin. Sie hat Dorie abermals untersucht und einen aufgeblähten Darm festgestellt. Eine Sammelkotprobe, brachte angeblich kein Ergebnis und auch ein erstelltes Blutbild war unauffällig. Sie hat mehrere Infusionen bekommen und ein Antibiotikum für zu Hause. Außerdem noch Tabletten mit lebenden Darmbakterien. Leider trat auch danach keine Besserung auf. Etwa eine Woche später hat sie sich mehrfach erbrochen und wirkte völlig apathisch, sie hat sich dort zum ersten Mal auch von ihren Kitten komplett zurückgezogen. Unsere Tierärztin hatte bereits zu, also sind wir zu einem anderen Tierarzt gefahren. Dieser hat einen rektalen Abstrich gemacht und damit einen Giardien-Schnelltest gemacht. Dieser war positiv, dazu wurde noch Fieber (39,4) festgestellt. Er verschrieb ihr daraufhin Metronidazol, welches sie zwei Mal täglich für 10 Tage einnahm. Dazu eine weitere Paste für ihren Darm. Diese würgte sie jedoch jedes Mal hoch und spuckte sie aus. Am 11. Tag sollten wir wieder eine Kotprobe vorbeibringen.Ehrlicherweise haben wir dies nicht getan, da ich meine alte Tierärztin (zu weit weg) und unsere andere Tierärztin angerufen habe und beide der Meinung waren man müsse länger warten, da die Giardien eine Zeit lang brauchen, bis sie komplett raus sind.
Mittlerweile hat sie seit ziemlich genau 5 Wochen Durchfall, ihr Gewicht liegt immer noch zwischen 2.7-2.8kg und gerade hat sie (vermutlich) wieder erbrochen. Ich habe es leider nicht genau gesehen, doch auf dem Boden lag etwas, dass aussah wie ihr Essen nur in „Würstchenform“. Fressen tut sie mittlerweile wieder ordentlich, es bleibt jedoch nichts drin. Ich möchte ungern wieder zu einem Tierarzt und sie weiter mit Medikamenten vollpumpen lassen.
Sie hat zwischenzeitlich Carny bekommen, ich habe leider erst später erfahren, dass es einigen Katzen nicht bekommt und diese dadurch Durchfall erleiden. Sie hat es jedoch nur etwa 2 Wochen lang bekommen und der Durchfall hatte schon eher angefangen und hält sich auch trotz Futterumstellung. Ansonsten macht sie jedoch einen eigentlich fitten Eindruck, sie spielt mit uns und ihren Kitten. Allerdings schläft sie in der letzten Zeit mehr und ist seit einigen Wochen sehr vokal. Habt ihr vielleicht Tipps, was ich machen kann und wie ich vielleicht ihre Darmflora wieder aufbauen kann? Oder würdet ihr mir zu einem weiteren Tierarztbesuch raten?
Die Kleinen sind übrigens völlig gesund und haben keinen Durchfall, es betrifft nur die Mamakatze.
 
14.07.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze hat seit 5 Wochen Durchfall . Dort wird jeder fündig!
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
1.062
Gefällt mir
786
Willkommen im forum 🤗
Auch wenn der Anlass schöner sein könnte. Was wurde denn im blutbild alles untersucht?! Auch bauchspeicheldrüse (muss extra gemacht werden)?! Wenn du es hast, kannst du es einstellen, hier sind einige sehr fit im lesen.
Einen erneuten test auf giardien per kotprobe könntet ihr doch auch ohne katze machen oder?!
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.280
Gefällt mir
4.739
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum, auch wenn der Anlaß dafür deine Sorgen sind, vielleicht können wir dir ja dabei helfen! ::wgelb

Erstmal finde ich es ganz toll von dir, das du die werdende Katzenmama so liebevoll aufgenommen hast und dich auch weiter so besorgt um sie kümmerst ....... es ist einfach unmöglich, das deine ehemaligen Nachbarn sie einfach so zurück gelassen haben.

Bekommt sie bei dir im Moment auch Freigang und könnte sich da etwas "neu" geholt haben, oder ist sie nur im Haus bei den Kleinen?
Wie alt genau sind denn jetzt die Babys?

Aber nun zu dem Durchfall ...... wenn sie Giardien hatte, dann kann es durchaus sein, das da noch nicht alles weg ist, dafür spricht dieser nicht endende Durchfall..... dazu kommt auch die Schwäche durch die Geburt in diesem noch zu jungen Alter, sie ist ja selbst noch fast ein Kitten.

Um weitere Medikamente, oder auch "Chemie-Keulen" wirst du vermutlich nicht herum kommen.

Wurde sie auch zusätzlich bei dir irgendwann entwurmt? Viele Spulwürmer, das kann auch ganz oft zu Erbrechen und Durchfall führen ...... eine Darmsanierung macht man erst dann, wenn die Giardien und Würmer nachweislich durch eine Kotuntersuchung weg sind..... sonst "fütterst" du praktisch die Giardien und Würmer.
Als Futter solltest du auch recht hochwertiges Nassfutter nehmen, möglichst mit ca. 70 % Fleischanteil, auf keinen Fall Futter das viel Getreide enthält, denn davon "ernähren" sich auch die Giardien.

Ich würde dir daher raten, das du als erstes eine Kotprobe machen lässt ..... dazu brauchst du die Katzenmama nicht zum Tierarzt mitnehmen.

Um sichere Ergebnisse zu bekommen, nimmt man 3 Tage hintereinander eine Kotprobe von ihren "Würstchen", bzw. Durchfall und gibt von mehreren Stellen etwas in ein Schraubdeckelglas (ich nehme gerne dafür einfach normale saubere Marmeladengläser. oder ähnliches.
Wenn etwas Katzenstreu dran klebt, das ist nicht schlimm, kann trotzdem gut untersucht werden ..... von allen 3 Tagen alles in ein Glas ..... das nennt man dann "Sammel-Kotprobe"...... aber das kennst du ja bereits und hast sie ja schon einmal gemacht.
Das Glas mit Inhalt muss während der Sammeltage möglichst kühl aufbewahrt werden, vielleicht im Keller .... oder gut verpackt in Plastiktüten oder Behälter wird es von Katzenhaltern dann im Sommer auch oft im Kühlschrank aufbewahrt.

Dann bringst du diese Kotsammlung ohne Katze zum Tierarzt und lässt gleich ein großes "Kotprofil" machen und bestehst darauf, das es nicht in der Praxis untersucht wird, sondern in ein Labor eingeschickt wird, das ist einfach umfassender und genauer.
Du solltest unbedingt extra auf Giardien und alle Sorten Würmer untersuchen lassen....... wenn dann das neue Ergebnis vorliegt, kann man weitere Entscheidungen treffen.

Habt ihr bei der Blutuntersuchung auch auf FIP untersuchen lassen .....dabei wäre allerdings weniger der Darm, sondern mehr der ganze Bauch evtl. aufgebläht.
Fieber und _Durchfall sind eigentlich weiter typisch für Giardien...... hatte unsere uns zugelaufene Emma auch als ganz junge Katze.

Zum Aufpäppeln und sie kräftigen gibt es Rekonvalenzfutter, oder man bestellt beim TA oder im Internet Bioserin, das stärkt die Katze in solchen Situationen.

Gegen den Durchfall könntest du auch als "Hausmittel" mal versuchen, ob sie eine Mischung von Tatar mit gekochten und dann gequetschten Pellkartoffeln mag und frisst ...... damit haben wir auch bei einem Kitten auf Anraten unserer TÄ guten Erfolg gehabt ..... das mischt man dann im Verhältnis 50 : 50 , also die Hälfte Tatar und die andere Hälfte gequetschte Pellkartoffeln ..... wir hatten damit schnell und guten Erfolg.

Wichtig ist bei allem aber, das evtl. Giardien und Würmer dabei mit behandelt und ausgerottet werden ..... danach ist dann z.B. Canikur ein gutes Mittel zur Darmsanierung.

Ich drücke alle Daumen, das ihr den Durchfall bald in den Griff bekommt.

Liebe Grüße Waltraud
 

Catlady99

Registriert seit
14.07.2021
Beiträge
5
Gefällt mir
4
Hallo,
Die Bauchspeicheldrüsen wurde meines Wissens nach nicht untersucht. Die Ergebnisse habe ich aber auch leider nicht vorliegen, die Tierärztin hat sie telefonisch mit mir besprochen.
Ja für die Kotprobe müsste die Katze nicht mit. Allerdings würde der Arzt vermutlich wieder Medikamente verschreiben, wenn der Giardientest positiv ausfällt (und laut meiner Vertrauenstierärztin würde er das einen Tag nach Beenden der Therapie).
 

Catlady99

Registriert seit
14.07.2021
Beiträge
5
Gefällt mir
4
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum, auch wenn der Anlaß dafür deine Sorgen sind, vielleicht können wir dir ja dabei helfen! ::wgelb

Erstmal finde ich es ganz toll von dir, das du die werdende Katzenmama so liebevoll aufgenommen hast und dich auch weiter so besorgt um sie kümmerst ....... es ist einfach unmöglich, das deine ehemaligen Nachbarn sie einfach so zurück gelassen haben.

Bekommt sie bei dir im Moment auch Freigang und könnte sich da etwas "neu" geholt haben, oder ist sie nur im Haus bei den Kleinen?
Wie alt genau sind denn jetzt die Babys?

Aber nun zu dem Durchfall ...... wenn sie Giardien hatte, dann kann es durchaus sein, das da noch nicht alles weg ist, dafür spricht dieser nicht endende Durchfall..... dazu kommt auch die Schwäche durch die Geburt in diesem noch zu jungen Alter, sie ist ja selbst noch fast ein Kitten.

Um weitere Medikamente, oder auch "Chemie-Keulen" wirst du vermutlich nicht herum kommen.

Wurde sie auch zusätzlich bei dir irgendwann entwurmt? Viele Spulwürmer, das kann auch ganz oft zu Erbrechen und Durchfall führen ...... eine Darmsanierung macht man erst dann, wenn die Giardien und Würmer nachweislich durch eine Kotuntersuchung weg sind..... sonst "fütterst" du praktisch die Giardien und Würmer.
Als Futter solltest du auch recht hochwertiges Nassfutter nehmen, möglichst mit ca. 70 % Fleischanteil, auf keinen Fall Futter das viel Getreide enthält, denn davon "ernähren" sich auch die Giardien.

Ich würde dir daher raten, das du als erstes eine Kotprobe machen lässt ..... dazu brauchst du die Katzenmama nicht zum Tierarzt mitnehmen.

Um sichere Ergebnisse zu bekommen, nimmt man 3 Tage hintereinander eine Kotprobe von ihren "Würstchen", bzw. Durchfall und gibt von mehreren Stellen etwas in ein Schraubdeckelglas (ich nehme gerne dafür einfach normale saubere Marmeladengläser. oder ähnliches.
Wenn etwas Katzenstreu dran klebt, das ist nicht schlimm, kann trotzdem gut untersucht werden ..... von allen 3 Tagen alles in ein Glas ..... das nennt man dann "Sammel-Kotprobe"...... aber das kennst du ja bereits und hast sie ja schon einmal gemacht.
Das Glas mit Inhalt muss während der Sammeltage möglichst kühl aufbewahrt werden, vielleicht im Keller .... oder gut verpackt in Plastiktüten oder Behälter wird es von Katzenhaltern dann im Sommer auch oft im Kühlschrank aufbewahrt.

Dann bringst du diese Kotsammlung ohne Katze zum Tierarzt und lässt gleich ein großes "Kotprofil" machen und bestehst darauf, das es nicht in der Praxis untersucht wird, sondern in ein Labor eingeschickt wird, das ist einfach umfassender und genauer.
Du solltest unbedingt extra auf Giardien und alle Sorten Würmer untersuchen lassen....... wenn dann das neue Ergebnis vorliegt, kann man weitere Entscheidungen treffen.

Habt ihr bei der Blutuntersuchung auch auf FIP untersuchen lassen .....dabei wäre allerdings weniger der Darm, sondern mehr der ganze Bauch evtl. aufgebläht.
Fieber und _Durchfall sind eigentlich weiter typisch für Giardien...... hatte unsere uns zugelaufene Emma auch als ganz junge Katze.

Zum Aufpäppeln und sie kräftigen gibt es Rekonvalenzfutter, oder man bestellt beim TA oder im Internet Bioserin, das stärkt die Katze in solchen Situationen.

Gegen den Durchfall könntest du auch als "Hausmittel" mal versuchen, ob sie eine Mischung von Tatar mit gekochten und dann gequetschten Pellkartoffeln mag und frisst ...... damit haben wir auch bei einem Kitten auf Anraten unserer TÄ guten Erfolg gehabt ..... das mischt man dann im Verhältnis 50 : 50 , also die Hälfte Tatar und die andere Hälfte gequetschte Pellkartoffeln ..... wir hatten damit schnell und guten Erfolg.

Wichtig ist bei allem aber, das evtl. Giardien und Würmer dabei mit behandelt und ausgerottet werden ..... danach ist dann z.B. Canikur ein gutes Mittel zur Darmsanierung.

Ich drücke alle Daumen, das ihr den Durchfall bald in den Griff bekommt.

Liebe Grüße Waltraud
Hast du denn zufällig Erfahrungen gemacht, wann (also wie lange nach der beendeten Therapie) man eine Kotprobe abgeben sollte, um ein sicheres Ergebnis zu bekommen?
Entwurmt wurde Dorie zusammen mit ihren Kleinen bisher zwei Mal von uns.
FIV und FIP haben wir noch nicht untersuchen lassen, da der Tierarzt meinte es reicht, wenn wir es nach Genesung machen. Da ich mal vermute, dass Dorie nicht absichtlich gedeckt wurde und hier einige Streuner rumlaufen möchte ich es auf jeden Fall einmal untersucht haben!
Sie bekommt im Moment MACs und kein Trockenfutter oder Leckerlis. Wir haben auch noch Rekonvalenzfutter, das rührt sie jedoch nicht an. Außerdem noch Gastrointernales Futter vom Tierarzt, das ist allerdings Trockenfutter und hat Kohlenhydrate.
Müssten die Kleinen bei Giardien eigentlich auch therapiert werden oder erst, wenn es ausbricht? Sie sind mittlerweile 8 Wochen alt und keiner hatte bisher Durchfall o. Ä.
 

Catlady99

Registriert seit
14.07.2021
Beiträge
5
Gefällt mir
4
Ach so, Freigang hat sie theoretisch schon. Sie hat jedoch nie mehr unsere Terrasse verlassen und die meisten Aufenthalte draußen enden nach 1-2 Minuten. Meistens geht sie auch nur kurz mit uns raus. Sie hat nie eine Maus oder einen Vogel gefangen. Ich habe nicht mal gemerkt, dass sie eine Fliege o. Ä. gejagt hat.
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
5.907
Gefällt mir
4.056
hey du

Gegen den Durchfall könntest du auch als "Hausmittel" mal versuchen, ob sie eine Mischung von Tatar mit gekochten und dann gequetschten Pellkartoffeln mag und frisst ......
eigentlich ist das bei durchfall ein super tipp.
in eurem fall aber leider nicht, da kartoffeln kohlenhydrate enthalten und diese bei giardien wie schon erklärt den biestern sehr willkommen sind.
ich hätte dir jetzt eigentlich zur moro suppe geraten
Moro'sche Möhrensuppe
allerdings enthallten karotten ebenfalls kohlenhydrate, was sie wohl in deinem fall genauso ungeeignet macht wie kartoffeln.

auch mit päppelnahrung wäre ich vorsichtig bei bestehenden durchfall und würde dieses vorab nit dem ta besprechen.

ich finde übrigens das dein ta dorie auf giardien hätte untersuchen sollen.

an deiner stelle wäre ich sehr skeptisch und wüde mir noch mal durch den kopf gehen lassen ob er der richtige ta für mich bzw mein tier ist.

Müssten die Kleinen bei Giardien eigentlich auch therapiert werden oder erst, wenn es ausbricht? Sie sind mittlerweile 8 Wochen alt und keiner hatte bisher Durchfall o. Ä.
davon das sich die kleinen bei der mutter angesteckt haben kannst du ausgehen.
selbst dann wenn sie keine symptome zeigen.
wurde dir da vom ta nix zu gesagt?

ich finde es übrigens super das du dorie bei dir aufgenommen hast und sie auch in der ketzogen situation nicht abschiebst.
magst du uns vielleicht bilder von dorie und den kleinen zeigen?
wir lieben katzenbilder.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.280
Gefällt mir
4.739
[QUOTE="Catlady99, post: 3090212, member: 51864"]
Hast du denn zufällig Erfahrungen gemacht, wann (also wie lange nach der beendeten Therapie) man eine Kotprobe abgeben sollte, um ein sicheres Ergebnis zu bekommen?
[/ZITAT]


Wir hatten zu der Zeit als uns Emma vor ca. 3 1/2 Jahren als ca. 5 Monate altes Kitten zugelaufen ist, bereits 2 kastrierte Senior-Kater.
Emma war vermutlich bereits draußen von streunenden Katern gedeckt worden, während ihrer ersten Rolligkeit (die Kater gröhlten noch nächtelang anschließend ums Haus herum) und sie hatte Giardien im Gepäck ....... also eine ähnliche Ausgangssituation wie sie bei euch war.
Allerdings hatten wir sofort diese Vermutung, das sie gedeckt wurde und haben sie noch bevor sich die Eizellen in die Gebärmutter einnisten konnten, gleich in der ersten Woche kastrieren lassen.
Dazu haben uns der Tierschutz und auch unsere Tierärztin dringend geraten, da sie in dem Alter auch noch viel zu jung und unterentwickelt für eine Schwangerschaft war und sonst auch bei uns solch eine Schwäche vorprogrammiert war.

Bei Emma sind uns die Giardien erst 2 Wochen nach ihrer Kastration bewusst geworden, denn erst da bekam sie Fieber und den stinkenden Kot, allerdings da auch noch immer keinen Durchfall, sondern dabei festen Kot ..... vermutlich hatte sie sich bei den Streuner-Katern angesteckt beim Deckakt.
Dadurch mussten wir alle 3 Katzen, also auch unsere beiden Kater zusammen mit Emma gegen Giardien mitbehandeln .... die Ansteckung ist in einer Katzengruppe schon allein durch Nasenkontakt und vor allem durchs Katzenklo meist unvermeidbar, daher behandelt man immer alle Katzen gleichzeitig, die auch zusammen leben.

Wenn sich der Durchfall nicht schnell verändert und sie so wenig wiegt, dann würde ich selbst ihr tatsächlich das Bioserin zusätzlich zum Futter geben, das regt noch mehr den Appetit an, sie bekommt dadurch zusätzlich alles was sie an Aufbaustoffen noch braucht und es sind immer nur kleine Mengen, die man gut unterjubeln kann, entweder direkt ins Mäulchen, oder in einen Leck-Snack, oder auch in eine winzige Portion Futter, damit man sieht, das es auch genommen wurde...... hier mal ein Link dazu .... Bioserin Serumprotein wieder lieferbar | HERMKO (tiervitalshop.de)

Es liegt daher auch nahe, das bei euch bereits die Kleinen sich infiziert haben und dadurch ein Kreislauf entsteht, bei dem normalerweise alle Katzen in der Familie behandelt werden müssen, um diese Viecher auszurotten.
Ich weiß jetzt nicht, ab wann und wie dann die Kleinen bereits behandelt werden können ..... aber behandelt werden müssen sie auf jeden Fall, sonst steckt sich die Katzenmama ja immer wieder neu an...... da solltet ihr noch mit dem Tierarzt genau alles absprechen.

Das Katzenklo und auch alles abwischbare sollte man auch z.B. mit "Halamid" desifizieren ....... Halamid-D | Desinfektionsmittel | Bestellen (medpets.de) ....... das haben wir auch so gemacht, es muss ein Chlorhaltiges Desinfektionsmittel sein, denn nur das wirkt gegen Giardien.

Gegen die Giardien haben bei uns alle 3 Katzen Panacur bekommen ..... da ist unsere TÄ sehr gründlich um auch wirkliche Erfolge zu haben, da mussten wir 5 Tage lang hintereinader die Panacur Tabletten geben, dann 5 Tage Pause und wieder neu 5 Tage Panacur, das dann nochmals mit 5 Tage Pause und nochmals 5 Tage Panacur ..... also insgesamt 3 x die Panacur-Kur mit den Pausen dazwischen.

Wir haben dann gleich 2 oder 3 Tage später eine erneute Sammelkotprobe von allen 3 Katzen abgegeben, da war alles ohne Giardien ....... nach weiteren 3 Monaten haben wir nochmal eine Sammelkiotprobe von allen Katzen machen lassen, auch da war noch alles in Ordnung und ohne Giardien.

Giardien-Zysten halten sich noch 1 Woche im Kot nach einer ersten Tabletten-Kur ....... allerdings halten sie sich im Umfeld, besonders in Feuchträumen (z.B. Badezimmer und Katzenklo, etc. bis ca. 3 Monate .... daher also das Halamid beim wischen und im Katzenklo, so vermeidet, oder zumindest verringert man die Möglichkeit einer erneuten Ansteckung und deren Kreislauf.

Ich glaube Kitten werden mit Paste dagegen behandelt ..... ich glaube bei der Userin 2kittenmami steht irgendwo beschrieben, wie sie Streunerkittenbabys gegen Giardien behandelt hat...... vielleicht komme ich morgen dazu, das mal zu suchen.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.280
Gefällt mir
4.739
in eurem fall aber leider nicht, da kartoffeln kohlenhydrate enthalten und diese bei giardien wie schon erklärt den biestern sehr willkommen sind.
ich hätte dir jetzt eigentlich zur moro suppe geraten
Stimmt, da habe ich lediglich an den Durchfall gedacht und bin zunächst nicht auf die Giardien eingegangen .... wäre aber nach einem erneuten Test und ohne Giardien eine spätere Möglichkeit, gegen den Durchfall etwas zu tun.

Allerdings ist Bioserin ein Serum vom Pferd und enthält daher vermutlich sehr wenige Kohlehydrate ..... und einige wenige sind ja auch in jedem hochwertigen Katzen-Nassfutter noch mit drin.
Dazu kann vielleicht ein gut informierter Tierarzt genaueres sagen ..... und man könnte auch direkt beim Hersteller vielleicht anfragen.
Bei uns im Ort haben einige Tierärzte das Bioserin immer im Kühlschrank ihrer Praxis vorrätig.

Allerdings wäre auch ein zusätzliches füttern mit Fleisch (kein Schweinefleisch) noch eine Möglichleit sie wieder zu Kräften kommen zu lassen .... egal ob es dann gekocht, oder roh ist und nur als "Zusatzfutter" gegeben wird, damit dann alle anderen Nährstoffe bereits durch das Nass-Ferigfutter gedeckt sind.
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
5.907
Gefällt mir
4.056
wäre aber nach einem erneuten Test und ohne Giardien eine spätere Möglichkeit, gegen den Durchfall etwas zu tun.
sag ich ja, eigentlich ein super tipp.

bei päppelnahrung wäre ich nicht wegen der kohlenhydrate vorsichtig, sondern weil ich die bwfürchtung hätte das das für den geplagten körper zu viel des guten sein könnte.
daher der tipp dieses mit dem ta abzusprechen.
 

Catlady99

Registriert seit
14.07.2021
Beiträge
5
Gefällt mir
4
Hallo ihr Lieben!
Vielen vielen Dank für eure super Tipps. Wir sammeln momentan eine Kotprobe und werden diese Montag zum Tierarzt bringen und noch mal auf Giardien untersuchen lassen. Was sich die letzten Tage sehr positiv entwickelt hat ist die Häufigkeit des Kotabsetzens. Sie hatte in den letzten Wochen schon einige Tage, da musste man das Katzenklo nach wenigen Stunden komplett neu machen, da sie so viel Kot abgesetzt hat und es überall verschmiert war. Mittlerweile ist es nur noch ein Mal täglich und auch schon ein bisschen fester, wenn auch noch nicht ganz perfekt.
Gerne zeige ich Fotos von Dorie und den Kleinen. Sie ist eine sooo liebe Katze mit wunderschönen Augen, ich kann einfach bis heute nicht verstehen, wie man sie zurücklassen konnte. Das macht mich so sauer!!! Die Kleinen sind ein bunter Mix, da ist wirklich alles dabei!
 

Anhänge

Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
5.907
Gefällt mir
4.056
huhu
das liest sich ja erstmal ganz gut.
ich drücke ganz fest die daumen das es die ersten schritte zum ende des dramas sind.

danke fürs zeigen der bilder.
da ist ja eine katze schöner als die andere.
haben die kitten schon dosis in aussicht?
 
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.203
Gefällt mir
858
Hallo,

erst einmal Hut ab, dass ihr euch um Dorie kümmert. Die arme Maus ...

Ich habe jetzt nicht alles komplett durchgelesen, aber falls ihr gerade noch mal Kotproben sammelt, lasst keinen Schnelltest, sondern einen PCR-Test machen. Z.B. kann der Giardien-Schnelltest falsch positiv sein z. B. bei TTF ( Tritrichomonas foetis ) Trichomonaden. Bei einem Schnelltest schlägt der Giardien-Test positiv an. obwohl keine Giardien vorhanden sind. Wird in einem Schnelltest also positiv auf Giardien getestet, würde ich anschließend immer einen PCR-Test hinterherschieben.

Tritrichomonas foetus - ein relevanter Durchfallerreger bei der Katze? - LABOKLIN GMBH & CO.KG LABOR FÜR KLINISCHE DIAGNOSTIK

Man muss aber direkt auf TTF testen lassen, das also angeben, weil standardmäßig nicht darauf getestet wird.

Ansonsten ist das Erbrechen von unverdauter Nahrung schon seltsam, denn das kenne ich nur von älteren, kranken Katzen.

Alles Gute für Dorie. 🍀 Hoffentlich findet ihr schnell die Ursache.
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
1.062
Gefällt mir
786
Und wie gehts dorie und den kleinen?
 
Thema:

Katze hat seit 5 Wochen Durchfall

Katze hat seit 5 Wochen Durchfall - Ähnliche Themen

  • Katze frisst seit tagen nur happen TA ratlos

    Katze frisst seit tagen nur happen TA ratlos: Hallo ihr lieben, vorsicht wird lang.. ich schreibe in voller verzweiflung es hat alles angefangen als meine kleine 18 jährige Katze eine...
  • Katze erbricht seit drei Tagen

    Katze erbricht seit drei Tagen: Hallo! Folgendes Problem: unsere kleine Maus erbricht seit etwa 3-5 Tagen (hat zwischendurch mal zwei Tage nicht erbrochen). Heute hat sie schon...
  • Magen- Darmprobleme bei älterer Katze (seit fünf Tagen)

    Magen- Darmprobleme bei älterer Katze (seit fünf Tagen): Hallo liebes Forum, ich brauche dringend eure Erfahrungen, bevor ich noch verrückt werde. Ich versuche mal die Situation kurz zusammenzufassen...
  • Katze hat seit Monaten blutigen Durchfall

    Katze hat seit Monaten blutigen Durchfall: Hallo liebe Forenmitglieder! ::wgelb Ich lese schon länger hier mit und habe mich heute registriert, weil ich einen Ratschlag zu meiner Katze...
  • Katze frisst seit Tagen nicht, bitte um Hilfe!

    Katze frisst seit Tagen nicht, bitte um Hilfe!: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich vertraue meiner Tierärztin zwar, mache mir aber natürlich große Sorgen und möchte nichts übersehen…und...
  • Ähnliche Themen
  • Katze frisst seit tagen nur happen TA ratlos

    Katze frisst seit tagen nur happen TA ratlos: Hallo ihr lieben, vorsicht wird lang.. ich schreibe in voller verzweiflung es hat alles angefangen als meine kleine 18 jährige Katze eine...
  • Katze erbricht seit drei Tagen

    Katze erbricht seit drei Tagen: Hallo! Folgendes Problem: unsere kleine Maus erbricht seit etwa 3-5 Tagen (hat zwischendurch mal zwei Tage nicht erbrochen). Heute hat sie schon...
  • Magen- Darmprobleme bei älterer Katze (seit fünf Tagen)

    Magen- Darmprobleme bei älterer Katze (seit fünf Tagen): Hallo liebes Forum, ich brauche dringend eure Erfahrungen, bevor ich noch verrückt werde. Ich versuche mal die Situation kurz zusammenzufassen...
  • Katze hat seit Monaten blutigen Durchfall

    Katze hat seit Monaten blutigen Durchfall: Hallo liebe Forenmitglieder! ::wgelb Ich lese schon länger hier mit und habe mich heute registriert, weil ich einen Ratschlag zu meiner Katze...
  • Katze frisst seit Tagen nicht, bitte um Hilfe!

    Katze frisst seit Tagen nicht, bitte um Hilfe!: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich vertraue meiner Tierärztin zwar, mache mir aber natürlich große Sorgen und möchte nichts übersehen…und...
  • Top Unten