Katze hat Panik vor Neuzugang !

Diskutiere Katze hat Panik vor Neuzugang ! im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Wir hatten zu Anfang unseren Flecki zusammen mit seinem vermutlichen Wurfbruder und Kumpel Moritz aufgenommen, als sie als Streuner ohne ein...
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.564
Gefällt mir
4.237
Wir hatten zu Anfang unseren Flecki zusammen mit seinem vermutlichen Wurfbruder und Kumpel Moritz aufgenommen, als sie als Streuner ohne ein Zuhause und beide krank, immer um unser Haus herum sich aufhielten.

Bereits draußen wirkte Flecki immer unterwürfig zu dem Moritz und dann im Haus, da brauchte Moritz den Flecki nur scharf angucken, da verließ er einen von beiden begehrten Platz, oder sonstiges-
Es wirkte jahrelang so, als wenn Moritz total dominant den Flecki schon allein mit Blicken "dirigierte", spurte dann Flecki mal nicht so, dann gab es von Moritz die Pfote.
Flecki hat sich nie mal gewehrt, sondern immer nach gegeben, er wirkte absolut unterwürfig, aber beide blieben andererseits auch immer zusammen in jedem Raum.

Daher waren wir fest davon überzeugt, das Flecki ein ganz verträglicher und recht "unterbutterter" Kater war, der immer
nach gab und sich nie wehrte oder kämpfte.
Als Moritz dann wegen einem Zungengrundtumor eingeschläfert werden musste, war Flecki ohne seinen Kumpel nur noch am herum liegen und bewegte sich kaum noch. …… daher kamen wir dann zu der Ansicht, das er wieder Gesellschaft haben sollte und holten Paulchen als angeblich gleichaltrigen Kater aus dem Tierheim-

Da passierte dann das, was wir nie vermutet hätten, Flecki mutierte zum absoluten Macho und griff den Neuling immer wieder heimtückisch von hinten an , manchmal mit lautem Indianergeheul richtig seinen Kampf ankündigend, dann aber wieder offen oder auch aus dem Hinterhalt , das der Paulchen überhaupt keine Chance zu reagieren hatte.
….. das kannst du dann ja in dem Thread nach lesen.

Man kann also sagen, das es schnell passiert, das vorher gemobbte oder aus Angst unterwürfige Katzen sich nur dominanten Katzen so "lieb und verträglich" verhalten …… wenn der dominante Kater dann weg ist, dann "zeigen" sie erstmal alles einem ihnen unterlegenen Tier alles, was sie von dem Vorgänger "gelernt" haben.
Da bleibt dann nur diese langsame Zusammenführung mit der Gewohnheit und dem beruhigend wirkenden Zylkene ….. und beim Zusammentreffen mit den beiden dann ein möglichst zwangloses verhindern, das es erst gar nicht zum Angriff kommt.... einfach sich dazwischen stellen, oder etwas dazwischen halten.
Nach der Gewohnheit können es die beiden dann bedeutend friedlicher miteinander "klären", aber auch das erstmal unter Aufsicht.

Bei uns waren es zwar beides Kater, aber doch auch mit recht unterschiedlichem Gewicht. Flecki der Macho wog da 8 Kilo, Paulchen dagegen nur 5 Kilo …….
Inzwischen hat Flecki eine Schilddrüsenüberfunktion entwickelt und dazu jetzt n och eine Entzündung im Mund und ist zeitwe8ise nicht so fit.
Da merkt man jetzt, das sich der alte Paulchen instinktiv dem Flecki gegenüber "stark" fühlt ….. jetzt passiert es oftmals, das es Paulchen ist, der den Flecki dann mit "breiter Brust" entgegen stolziert und ihn zurück drängt.
Paulchen bleibt aber dabei immer lieb und kennt Grenzen ….. außerdem ist es nun schon lange so, das der eine ohne den anderen nicht irgendwo liegen möchte, sie brauchen sich gegenseitig.

Ich bin sicher, das wird bei euren beiden auch demnächst ruhiger werden und ein friedliches miteinander geben …. ihr braucht nur ganz viel Geduld.

So sieht es bei uns jetzt aus, etwas Abstand muss aber auch heute noch immer sein …. und das fing so an, nach ca. einem halben Jahr …...

IMG_3790.JPG
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.564
Gefällt mir
4.237
...… und so war es zig-mal täglich in den ersten 4 Monaten …… die Haarbüschel flogen nur so herum....


IMG_0612.JPG
 

Pupschie83

Registriert seit
30.12.2020
Beiträge
35
Gefällt mir
8
Wir hatten zu Anfang unseren Flecki zusammen mit seinem vermutlichen Wurfbruder und Kumpel Moritz aufgenommen, als sie als Streuner ohne ein Zuhause und beide krank, immer um unser Haus herum sich aufhielten.

Bereits draußen wirkte Flecki immer unterwürfig zu dem Moritz und dann im Haus, da brauchte Moritz den Flecki nur scharf angucken, da verließ er einen von beiden begehrten Platz, oder sonstiges-
Es wirkte jahrelang so, als wenn Moritz total dominant den Flecki schon allein mit Blicken "dirigierte", spurte dann Flecki mal nicht so, dann gab es von Moritz die Pfote.
Flecki hat sich nie mal gewehrt, sondern immer nach gegeben, er wirkte absolut unterwürfig, aber beide blieben andererseits auch immer zusammen in jedem Raum.

Daher waren wir fest davon überzeugt, das Flecki ein ganz verträglicher und recht "unterbutterter" Kater war, der immer nach gab und sich nie wehrte oder kämpfte.
Als Moritz dann wegen einem Zungengrundtumor eingeschläfert werden musste, war Flecki ohne seinen Kumpel nur noch am herum liegen und bewegte sich kaum noch. …… daher kamen wir dann zu der Ansicht, das er wieder Gesellschaft haben sollte und holten Paulchen als angeblich gleichaltrigen Kater aus dem Tierheim-

Da passierte dann das, was wir nie vermutet hätten, Flecki mutierte zum absoluten Macho und griff den Neuling immer wieder heimtückisch von hinten an , manchmal mit lautem Indianergeheul richtig seinen Kampf ankündigend, dann aber wieder offen oder auch aus dem Hinterhalt , das der Paulchen überhaupt keine Chance zu reagieren hatte.
….. das kannst du dann ja in dem Thread nach lesen.

Man kann also sagen, das es schnell passiert, das vorher gemobbte oder aus Angst unterwürfige Katzen sich nur dominanten Katzen so "lieb und verträglich" verhalten …… wenn der dominante Kater dann weg ist, dann "zeigen" sie erstmal alles einem ihnen unterlegenen Tier alles, was sie von dem Vorgänger "gelernt" haben.
Da bleibt dann nur diese langsame Zusammenführung mit der Gewohnheit und dem beruhigend wirkenden Zylkene ….. und beim Zusammentreffen mit den beiden dann ein möglichst zwangloses verhindern, das es erst gar nicht zum Angriff kommt.... einfach sich dazwischen stellen, oder etwas dazwischen halten.
Nach der Gewohnheit können es die beiden dann bedeutend friedlicher miteinander "klären", aber auch das erstmal unter Aufsicht.

Bei uns waren es zwar beides Kater, aber doch auch mit recht unterschiedlichem Gewicht. Flecki der Macho wog da 8 Kilo, Paulchen dagegen nur 5 Kilo …….
Inzwischen hat Flecki eine Schilddrüsenüberfunktion entwickelt und dazu jetzt n och eine Entzündung im Mund und ist zeitwe8ise nicht so fit.
Da merkt man jetzt, das sich der alte Paulchen instinktiv dem Flecki gegenüber "stark" fühlt ….. jetzt passiert es oftmals, das es Paulchen ist, der den Flecki dann mit "breiter Brust" entgegen stolziert und ihn zurück drängt.
Paulchen bleibt aber dabei immer lieb und kennt Grenzen ….. außerdem ist es nun schon lange so, das der eine ohne den anderen nicht irgendwo liegen möchte, sie brauchen sich gegenseitig.

Ich bin sicher, das wird bei euren beiden auch demnächst ruhiger werden und ein friedliches miteinander geben …. ihr braucht nur ganz viel Geduld.

So sieht es bei uns jetzt aus, etwas Abstand muss aber auch heute noch immer sein …. und das fing so an, nach ca. einem halben Jahr …...

Den Anhang 69941 betrachten
Ja das macht Hoffnung. Ich denke ja auch das ein dominanter Kater einen schüchternen Katze Sicherheit geben kann. Aber er darf halt nicht zum Platzhirsch mutieren. Was meinst du denn, wie soll ich weiter vorgehen?
Meine Idee war beide jetzt erstmal 6 Tage komplett in Ruhe zu lassen . Danach wollte ich anfangen sie im großen Abstand am Gitter zu füttern und laaaangsam den Abstand zu verringern. Leckerchen geben wenn beide lieb sind usw . Meinst du das ist ein guter Plan ? Und nebenbei halt Pheromone .
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.564
Gefällt mir
4.237
Meine Idee war beide jetzt erstmal 6 Tage komplett in Ruhe zu lassen . Danach wollte ich anfangen sie im großen Abstand am Gitter zu füttern und laaaangsam den Abstand zu verringern.
Ich denke, das du es nach ca. 3 Tagen ruhig schon probieren solltest, das sie sich ….. wenn sie selbst es aus Neugier wollen …..an der Gittertür sehen können, einfach damit es zur Selbstverständlichkeit für dein Katzenmädchen wird, das der Kater zwar da ist, aber ihr durch ihn nichts passieren kann …. sie wird schnell lernen, das sie durch das Gitter geschützt ist.
Du könntest dann das Futter nicht direkt dicht an die Tür stellen, aber so, das sie sich zwangsläufig sehen können.

Wenn du dann merkst das Shiva ruhiger bleibt, dann solltest du auch anfangen, mal die Räume zu tauschen …. aber immer so, das Shiva sicher ist und sich in Ruhe an den Kater gewöhnen kann …… die Gerüche müssen für beide überall zur Selbstverständlichkeit und zur Gewohnheit werden, damit keiner mehr "überrascht" von der Anwesenheit des anderen wird.

Vom Tierarzt gibt es noch so einen Pheromone Stecker der für Harmonie sorgen soll , ich habe aber keine Erfahrung damit und kann nichts dazu berichten.
Bei uns hat das nur bewirkt, das sich jede Katze dann in diesem Raum einfach wohler fühlte und sich verstärkt in dem Raum mit dem Stecker aufhalten wollte.
Es hat aber nicht bewirkt, das sich die beiden Kampfhähne besser verstanden und in Ruhe gelassen haben ….. oft war es sogar so, das dann wieder Rangeleien anfingen, weil beide den selben Platz einnehmen wollten.

Das kenne ich nicht und konnte auch unter Google nichts finden.

Uns hat bei der Zusammenführung sehr "Zylkene 75" geholfen, das hatte Fleci bekommen ….. Paulchen war selbstbewußt genug gegenüber dem Macho Flecki, der brauchte es nicht.
Bei euch würde ich es aber beiden empfehlen ….. der Kleinen, damit sie entspannter und selbstbewusster wird …. und dem Kater, damit er seine heftigen Reaktionen besser mäsßgt.
Ich weiß jetzt gerade nicht, ob wir das hier in deinem Thema schon erwähnt hatten ….. aber hier mal ein Link, da kannst du das wichtigste dazu nachlesen.
Wenn du hier im Forum oben unter "Suche" den Namen Zylkene eingibst, dann findest du auch die verschiedensten Beitrage dazu.

Zylkene - Beruhigungsmittel | Bei Stress und Angst
 

Pupschie83

Registriert seit
30.12.2020
Beiträge
35
Gefällt mir
8
Danke für die Antwort . Shiva lebt jetzt im EG . Sie traut sich nicht ins erste OG , da ist der Kater ( wenn auch eingesperrt ) . Gerade als die unten am Futter war und er oben miaut hat , ist die direkt wieder in die Kammer geflohen . :( ich hoffe das wird . Momentan geht es keinem wirklich gut . Der Kater will raus . Mein Mann hat heute bei ihm geschlafen , damit er nicht alleine ist . Der hat die halbe Nacht ein Konzert veranstaltet ( hatte er hier im Schlafzimmer nicht ) . Dazu haben wir ja auch noch ein Baby von 9 Monaten was ja auch noch bespasst werden möchte . Es wird nicht langweilig . Anxinate S heissen die Tabletten und sind wohl das selbe wie die die du genannt hast . Ich hab die Gittertür drin aber ohne Sichtschutz. Sollen die sich noch nicht sehen ? Ich war schon am überlegen Shiva nach oben zu locken aber nicht das die sich dann noch von mir verraten fühlt . Die gehört nämlich eingentlich mit ins Bett :( . Und jetzt laufen die Tränen weil ich meinen alten Siam so vermisse. Es war so harmonisch :( .... was hab ich da nur getan
 

Pupschie83

Registriert seit
30.12.2020
Beiträge
35
Gefällt mir
8
Jetzt wurde mir gebeichtet dass der Kater erst 3 ist ... aber sie beharrt darauf dass er Rangniedrig ist ! Ich bin so sauer ! Ich hätte den nie nie niemals genommen wenn ich das gewusst hätte ! Das ist uns allen gegenüber unfair ! Was mach ich denn jetzt ? Mein Mann wird sich nie wieder auf einen weiteren Versuch einlassen! Und hat heute Nacht schon mit dem gelöffelt . Ich denke er muss wieder ausziehen . Ich fühle mich so dumm 😥
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
8.373
Gefällt mir
1.808
Hat der Kater keinen Impfausweis ?

Da steht doch normalerweise das Geburtsdatum drin bzw man könnte auf Grund der eingetragenen Impfungen auf das Alter schließen
Seit wann ist er denn kastriert, wurde darüber geredet ?

Aber, jetzt ist er da und ihr könnt es versuchen mit einer ganz langsamen Zusammenführung oder über eine Abgabe nachdenken.

.
 
PCKatze

PCKatze

Registriert seit
25.10.2008
Beiträge
919
Gefällt mir
1.089
Mit spielen war da nix ! Garnix ! Die Gittertür ist ja schon drin . Ich dachte echt ich hätte da so nen schüchternen Kater und hab mir jetzt ne Katerstrophe geholt . Aber vllt wird das noch ! Erstmal ist wichtig dass Shiva sich wieder frei bewegen kann
Kennst du das Spiel mit Futtergeben und dazwischen das Gitter? Beide bekommen Futter in die Schale, und beide dürfen ein paar Meter entfernt von einander in Sichtweite futtern. Jeden Tag können die Futterschalen näher zueinander gestellt werden. Und wenn die Futterschalen nahe nebeneinander stehen, dazwischen das Gitter. Kann ohne Gitter gefüttert werden.
Dann müsste es eigentlich gut sein.
 

Pupschie83

Registriert seit
30.12.2020
Beiträge
35
Gefällt mir
8
Hat der Kater keinen Impfausweis ?

Da steht doch normalerweise das Geburtsdatum drin bzw man könnte auf Grund der eingetragenen Impfungen auf das Alter schließen
Seit wann ist er denn kastriert, wurde darüber geredet ?

Aber, jetzt ist er da und ihr könnt es versuchen mit einer ganz langsamen Zusammenführung oder über eine Abgabe nachdenken.

.
Sie hat ja behauptet er wäre ihr und ihren Katern zugelaufen . Und als ich heute in sein Ohr geguckt habe und gesehen habe dass er 2017 tätowiert worden ist, hab ich sie gefragt ob sie ihn hat tätowieren lassen. Dann hat sie ja gesagt. Dann hab ich sie gefragt wie das sein kann dass er vor ein oder zwei Jahren zugelaufen ist, und sie ihn schon m2017 hat tätowieren lassen. Und daraufhin hat sie halt gesagt das er damals beim kastrieren tätowiert wurde und er halt ja im Mai erst vier wird. Mein alter Kater wurde auch erst mit vier kastriert. Das muss nicht unbedingt was heißen. Jetzt ist der Kater da und wir werden es ganz langsam weiter probieren!Abgeben können wir ihn ja immer noch. Mir tut das jetzt nur leid weiles für ihn nicht schön ist und für uns auch nicht. Und hätte ich das gewusst hätte ich ihn einfach nicht genommen.
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
8.373
Gefällt mir
1.808
. Mein alter Kater wurde auch erst mit vier kastriert. Das muss nicht unbedingt was heißen. Jetzt ist der Kater da und wir werden es ganz langsam weiter probieren!Abgeben können wir ihn ja immer noch. Mir tut das jetzt nur leid weiles für ihn nicht schön ist und für uns auch nicht. Und hätte ich das gewusst hätte ich ihn einfach nicht genommen.
Es macht schon einen Unterschied,
denn wenn er erst kürzlich kastriert wurde und vorher eventuell im Deckeinsatz war und jetzt deshalb gemobbt wurde, da er als Kastrat potenten Katern unterlegen ist, müsste man eventuell anders vorgehen,
zB warten, bis keine Hormone mehr im Körper sind (ca 6 Wochen nach Kastration).

Deshalb sollte man auch so viel Informationen wie möglich haben, um so besser kann man helfen, nur darum geht es.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und alles Liebe


.
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
6.084
Gefällt mir
2.938
Ich lese es so, er wurde 2017 beim Kastrieren tätowiert ?
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
8.373
Gefällt mir
1.808
Ich lese es so, er wurde 2017 beim Kastrieren tätowiert ?
Liebe Christine,
dass habe ich auch so gelesen,
aber,
da die TE der Meinung war, es muss nichts heißen,

wollte ich ihr nur als Beispiel aufzeigen,
warum diese Information schon interessant sein könnte,
als Begründung auf meine Frage nach dem Zeitpunkt der Kastration.

Aber alles gut.

.
 

Pupschie83

Registriert seit
30.12.2020
Beiträge
35
Gefällt mir
8
Er wurde 2017 kastriert mit 6 Monaten. Der nächste Gang ist der zum Tierarzt . Dann gucken wir mal weiter.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.564
Gefällt mir
4.237
Und als ich heute in sein Ohr geguckt habe und gesehen habe dass er 2017 tätowiert worden ist, hab ich sie gefragt ob sie ihn hat tätowieren lassen. Dann hat sie ja gesagt. Dann hab ich sie gefragt wie das sein kann dass er vor ein oder zwei Jahren zugelaufen ist, und sie ihn schon m2017 hat tätowieren lassen. Und daraufhin hat sie halt gesagt das er damals beim kastrieren tätowiert wurde und er halt ja im Mai erst vier wird. Mein alter Kater wurde auch erst mit vier kastriert. Das muss nicht unbedingt was heißen. Jetzt ist der Kater da und wir
Wenn ich das so lese, dann komme ich zu der Überzeugung, das die vorherige Besitzerin alles nur lügt, um einen Problemkater los zu werden ….. ich befürchte da stimmt nichts von ihren "Geschichten" ….. und ihr müsst einfach von ganz vorne anfangen.

Diese Tätowierung im Ohr wird eigentlich nur bei der Aufnahme im Tierheim gemacht ….einfach zur Registrierung.
Anhand der Buchstaben und Nummern könntest du das Tierheim ermitteln (im Moment weiß ich allerdings nicht den genauen Weg, wo du diese Tätuwierungslisten bekommst, kann man aber raus bekommen), da wird meist zunächst nicht gechipt, sondern aus Kostengründen tätowiert.

Unser Moritz (Kumpel von Flecki) wurde über die damalige Einfangaktion auch zunächst im Tierheim kastriert und gleichzeitig tätowiert und in dem Tierheim registriert..... danach sollte er eigentlich nach Entscheidung des Tierheimes wieder dort ausgesetzt "in die Freiheit entlassen werden" wo er eingefangen wurde.
Moritz hatte im rechten Ohr tätowiert : TH 342 (das war die zuständige Tierheim-Nummer, also das Tierheim, das unter der Nummer 342 in diesen Übersichtslisten registriert ist ….. im linken Ohr war der Stempel BI 10 ( BI steht für Bielefeld, die 10 vermutlich als interne Registriernummer in diesem Tierheim).

Flecki selbst wurde ja nach ihm eingefangen und bei einem extra zugewiesenen Tierarzt ( der nahm im Rahmen der örtlichen Tierschutzaaktion als ärztlicher Helfer für den Tierschutz mit den kostenlosen Kastrationen in eigener Praxis dran teil) kastriert und gleichzeitig tätowiert worden (zur Registrierung für den Tierschutz wegen der Kastrations-Tierschutzaktion).
Flecki hat im rechten Ohr die Nummer: I 68 …. im linken Ohr : BI 11.

Diese Buchstaben BI stehen also jeweils für den Ort (Bielefeld) in dem sie kastriert wurden …. die Zahl 10 und 11 dahinter sind vermutlich örtliche Tierschutzgebiete, denn Moritz bekam die 10 und wurde in einem anderen Stadtteil und auch im Tierheim von Bielefeld tätowiert und behandelt als Flecki, der wurde "nur " im Auftrag des Tierschutzes bei einem privaten Arzt kastriert und tätowiert.

Man kann also durch solche Nummer vermutlich heraus finden, wann, wo und durch welche Situation dieser Kater kastriert und tätowiert wurde ….. auf diese Weise könntet ihr mehr und direkter über ihn erfahren.

Schreibe doch mal genau auf. was alles in seinen Ohren tätowiert ist.

Zumindest steht dabei ja schon sichtbar fest, das er offensichtlich bereits 2017 registriert und tätowiert worden ist.

Unser Moritz und unser Flecki wurden damals bei der Kastration vom TA und dem Tierheim auch auf ca. 3 - 5 Jahre geschätzt, die sie also vorher unkastriert verbracht haben …. das sieht man auch an den kräftigen Katerköpfen und den Spuren vieler heftiger Katerkämpfe , durch eingerissene Ohren, Narben, etc. ……. dazu kam bei Moritz noch, das er durch diese Katerkämpfe mit FIV infiziert war.
Flecki war zwar von Geburt mit Moritz zusammen, hatte sich aber nicht bei ihm angesteckt, denn beide gingen friedlich miteinander um und haben sich nicht bekämpft.

Diese späte Kastration hatte bei beiden Katern keinerlei Auswirkungen auf ihr späteres Verhalten, im Gegenteil sie wurden beide extrem anhänglich.

Ein anderer Kater von uns wurde erst mit 7 Jahren eingefangen und kastriert, auch da war nach abklingen der Hormonausschüttung nach 6 Wochen nach der Kastra alles normal friedlich und harmonisch.

Ich würde dir also vorschlagen, das du baldmöglichst mit dem Kater zum Tierarzt gehst, vielleicht kann er dir dann bereits auch sagen, wie du diese Tatoo-Nummern entschlüsselt bekommen kannst, um mehr über ihn zu erfahren.
Außerdem würde ich dir dringend raten, bei ihm eine Blutabnahme machen zu lassen, um ihn auf FIV und Leukose untersuchen zu lassen...…. einfach damit du dadurch informiert wirst, ob sich deine Katze sonst unter Umständen bei ihm anstecken könnte.

Im Allgemeinen sehe ich es nicht als zu großes Problem oder Hindernis an, eine FIV infizierte Katze zu gesunden Katzen aufzunehmen, allerdings ist dabei die Voraussetzung, das es keine blutigen Kämpfe oder Deckakte dabei gibt ….. und das erscheint ja z.Zt. bei dem Verhalten des Katers nicht ausgeschlossen zu sein ( wir hatten bereits 2 x Streuner-Kater aufgenommen, die beide FIV infiziert waren, aber beide waren total friedlich und es wurde keine andere Katze durch diese Kater angesteckt …. wir haben das mehrfach kontrollieren lassen.

Auf jeden Fall würde ich erstmal beide strikt voneinander getrennt halten, bis du das alles geklärt hast.
….. und keine Angst, sollte dabei FIV entdeckt werden, das ist auf Menschen nicht übertragbar.

Schreibe doch mal seine genauen Tatoo-Nummern ?


Da ich es damals bei Moritz und Flecki in ihrem Zustand nicht mit meinem Gewissen vereinbaren konnte, sie einfach wieder dort laufen zu lassen wo sie eingefangen wurden (das war bei uns im Garten) habe ich beide aufgenommen und gesund gepflegt und dann behalten/ übernommen...…. sie wurden bei uns zu reinen Wohnungskatzen, ohne Freigang.
 

Pupschie83

Registriert seit
30.12.2020
Beiträge
35
Gefällt mir
8
Wir hatten früher auch FIV positive Katzen. Meine Mutter hat vor über 20 Jahren Katzen gezüchtet . Damals hatte ein Deckkater FIV eingeschleppt und er gesamte Bestand war hinterher positiv ( Bestand klingt jetzt sachlicher als es soll) . Die Nummern und zahlen im Ohr beschreiben nur den Ort , das Jahr der Tattoowierung und die Initialien des TA . Soweit war ich schon😅. Trotzdem wird er tierärztlich gecheckt und dann sehen wir mal weiter... einfach blöd gelaufen. Aber sowas kann passieren. Ich versuche das beste draus zu machen. Ich hoffe ich bekomme die beiden zueinander . Andernfalls finde ich ein schönes Zuhause für ihn
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
4.693
Gefällt mir
2.948
Hallöchen, ich kann mir gerade nicht alles hier durchlesen...
Schön das du deinen Mann so flott umstimmen konntest.

Nicht schön:

Als ich bei meinem Pferd war , hat mein Mann ihn aber raus gelassen weil er so kläglich miaut hat .
Das war echt Mist :-( So hat er evtl. die ganze Zusammenführung verbockt. Da eure Katze zuerst schlechte Erfahrung mit dem Kater gemacht hat.

Mein Mann wird sich nie wieder auf einen weiteren Versuch einlassen!
Sollte das Ganze wirklich scheitern, wäre es aber an ihm, sich nochmal auf einen gut durchdachten Versuch einzulassen. Er hat die Zusammenführung leider versemmelt.
Was mit Sicherheit klappen würde, wären 2 Kitten.
Aber ich würde jetzt so schnell noch nicht die Flinte ins Korn werfen.
Bei den Ängsten der Katze kannst du wunderbar mit Homöopathie ran gehen, ich habe da gerade Wunder erlebt in Zusammenarbeit mit einer Tierheilpraktikerin.
Auch den Kater könnte man damit unterstützen, natürlich mit anderen Mitteln.
Zylkene wäre auch ein Versuch wert, allerdings glaube ich, dass dies allein nicht ausreicht. Ich gebe es in Kombi mit Homöopathie.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
5.564
Gefällt mir
4.237
Ich habe gerade einen Link gelesen, wie du vielleicht die ehemalige Tierheimadresse ermitteln kannst … einfach durch einen Anruf der hier angeführten Registrieradressen und da unter Tätowierung Katze | Kennzeichnung durch Tätowierung | AniCura Deutschland Abschnitt ….Kennzeichnung Ihrer Katze.Was ist ein Haustierregister und wie wird meine Katze dort nach der Kennzeichnung geführt?

Hier unter diesem Link ….. Tätowierung Katze | Kennzeichnung durch Tätowierung | AniCura Deutschland
 

Pupschie83

Registriert seit
30.12.2020
Beiträge
35
Gefällt mir
8
Danke !!!!
 

Pupschie83

Registriert seit
30.12.2020
Beiträge
35
Gefällt mir
8
Hallöchen, ich kann mir gerade nicht alles hier durchlesen...
Schön das du deinen Mann so flott umstimmen konntest.

Nicht schön:



Das war echt Mist :-( So hat er evtl. die ganze Zusammenführung verbockt. Da eure Katze zuerst schlechte Erfahrung mit dem Kater gemacht hat.



Sollte das Ganze wirklich scheitern, wäre es aber an ihm, sich nochmal auf einen gut durchdachten Versuch einzulassen. Er hat die Zusammenführung leider versemmelt.
Was mit Sicherheit klappen würde, wären 2 Kitten.
Aber ich würde jetzt so schnell noch nicht die Flinte ins Korn werfen.
Bei den Ängsten der Katze kannst du wunderbar mit Homöopathie ran gehen, ich habe da gerade Wunder erlebt in Zusammenarbeit mit einer Tierheilpraktikerin.
Auch den Kater könnte man damit unterstützen, natürlich mit anderen Mitteln.
Zylkene wäre auch ein Versuch wert, allerdings glaube ich, dass dies allein nicht ausreicht. Ich gebe es in Kombi mit Homöopathie.
Ja das ist wirklich blöd gelaufen !
2 Kitten möchte ich ehrlich gesagt selbst ungern . Ich bin froh wenn die aus dem gröbsten raus sind :) .
sollte es nicht klappen , was ich jetzt nicht hoffe , werde ich das vlt. in ein paar Monaten nochmal anschneiden . Aber ich geb jetzt erstmal alles damit es vllt doch noch klappt
 
Thema:

Katze hat Panik vor Neuzugang !

Katze hat Panik vor Neuzugang ! - Ähnliche Themen

  • Neuzugang macht es sich bequem - alte Katze hat Panik

    Neuzugang macht es sich bequem - alte Katze hat Panik: Hallo Zusammen Ich finde dieses Forum wirklich toll, und habe auch schon viel gelesen. Trotzdem bin ich jetzt total verunsichert, und wäre froh...
  • Neuzugang macht es sich bequem - alte Katze hat Panik

    Neuzugang macht es sich bequem - alte Katze hat Panik: Hallo Zusammen Ich finde dieses Forum wirklich toll, und habe auch schon viel gelesen. Trotzdem bin ich jetzt total verunsichert, und wäre froh...
  • Neue extrem scheue Katze - Zusammenführung

    Neue extrem scheue Katze - Zusammenführung: Hallo Ihr Lieben, ich brauche die Hilfe der Schwarmintelligenz. Ich habe seit zwei Monaten (12.12) eine neue Katze hier, die sich tagsüber nur...
  • Katzen beißen sich.

    Katzen beißen sich.: Hallo zusammen, seit einer Woche ist die Zweitkatze nun da. Leider ist es so, dass sich beide immer wieder angreifen und beißen. Ich habe mich...
  • Erfahrungswerte bei der Zusammenführung erbeten

    Erfahrungswerte bei der Zusammenführung erbeten: Hallo liebe Mit-Katzenliebhaber ::w Ich habe mal eine Frage zu euren Erfahrungswerten bei der Katzenzusammenführung. Zu mir als Katzenbesitzerin...
  • Ähnliche Themen
  • Neuzugang macht es sich bequem - alte Katze hat Panik

    Neuzugang macht es sich bequem - alte Katze hat Panik: Hallo Zusammen Ich finde dieses Forum wirklich toll, und habe auch schon viel gelesen. Trotzdem bin ich jetzt total verunsichert, und wäre froh...
  • Neuzugang macht es sich bequem - alte Katze hat Panik

    Neuzugang macht es sich bequem - alte Katze hat Panik: Hallo Zusammen Ich finde dieses Forum wirklich toll, und habe auch schon viel gelesen. Trotzdem bin ich jetzt total verunsichert, und wäre froh...
  • Neue extrem scheue Katze - Zusammenführung

    Neue extrem scheue Katze - Zusammenführung: Hallo Ihr Lieben, ich brauche die Hilfe der Schwarmintelligenz. Ich habe seit zwei Monaten (12.12) eine neue Katze hier, die sich tagsüber nur...
  • Katzen beißen sich.

    Katzen beißen sich.: Hallo zusammen, seit einer Woche ist die Zweitkatze nun da. Leider ist es so, dass sich beide immer wieder angreifen und beißen. Ich habe mich...
  • Erfahrungswerte bei der Zusammenführung erbeten

    Erfahrungswerte bei der Zusammenführung erbeten: Hallo liebe Mit-Katzenliebhaber ::w Ich habe mal eine Frage zu euren Erfahrungswerten bei der Katzenzusammenführung. Zu mir als Katzenbesitzerin...
  • Top Unten