Katze frisst Katzenstreu und hat Juckreiz

  • Ersteller des Themas Desin
  • Erstellungsdatum

Desin

Registriert seit
08.02.2018
Beiträge
36
Gefällt mir
0
Gestern haben wir die Inteferontherapie begonnen.
Balu hatte kein Fieber (38 Grad). Er war Zuhause aber total apathisch und kraftlos. Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, nun bin ich zur Arbeit und fühle mich selbst furchtbar angeschlagen.
Er hat trotz Appetitanreger (Peritol morgens und mirtazapin am Abend) nichts essen und
trinken.
Die TA ist langsam auch am Ende ihres Lateins und ungefähr genauso besorgt wie wir. Nun haben wir einen Termin erhalten bei der Onkologie, um nachzusehen, was Balu "innerlich" los ist.
Die Symptome sind so schwierig zu deuten. Hätte er einen Tumor im Magen-Darm Bereich, müsste es sich doch irgendwie zeigen (Durchfall und Erbrechen).
Er erhielt gestern auch eine Spritze gegen Übelkeit.
Falls dies der Grund für seine Essverweigerung sei.
Bisher hatten wir mit Peritol gute Erfahrungen gemacht und Balu hatte gegessen.
Ich sehe meinem Bärchen geht es nocht gut und er "stirbt" vor sich hin und ich weiss nicht was los ist, das macht mich fertig. Dabei noch Hoffnung zu hegen traue ich mich mittlerweile schon gar nicht.
Beim Ausbruch von FelV (wenn die Katze soo geschwächt ist) müsste dies doch zu einer Anämie führen, die er überhaupt nicht hat.
Was hat das Fieber zu bedeuten? Ich bin total durch den Wind.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.735
Gefällt mir
2
Alter
52
Ort
Enzkreis
es tut mir sehr leid, daß ihr so gar nicht weiterkommt:cry:
Wann ist der Termin in der Onkologie? Hoffentlich recht schnell?

Lg
Waldi
 

Desin

Registriert seit
08.02.2018
Beiträge
36
Gefällt mir
0
Morgen um 13.30!
Ich weiss nicht, wie das möglich sein kann, in einem Jahr so viel Stress mit zwei Katzen.. so viele schlaflose Nächte.. so viel Trauer!
Mich schmerzt es einfach, dass ich die Schläge dort erhalte, wo ich am meisten Liebe investiere. Ich verstehe auch die Welt nicht mehr.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.735
Gefällt mir
2
Alter
52
Ort
Enzkreis
dann hoffe ich sehr daß man da endlich fündig wird, damit man gezielt therapieren kann.


Ja die Welt ist ungerecht....:cry:
 

Desin

Registriert seit
08.02.2018
Beiträge
36
Gefällt mir
0
So, habe gestern den ganzen Nachmittag in der onkologie verbracht. Der Ultraschall hat folgendes ergeben: Kein Tumor in Sicht oder vergrösserte Lymphome oder sonst was derartiges (schon mal gut), aber etwas Flüssigkeit. Die Flüssigkeit wurde entnommen und nun wird die Bauchspeicheldrüse getestet und das ganze auf FIP untersucht ( Oh mein Gott). Der Vorläufertest der Flüssigkeit hat aber keine Anzeichen gegeben (die Eiweisswerte müssten da scheinbar erhöht sein, sinds nicht). Die Flüssigkeit war auch nicht gelb, so wie sie es normalerweise beim FIP ist. Die TA hätte eher was mit der Leber vermutet, aber die Leberwerte seien erstaunlich gut. Das Blutbild (gestern wieder gemacht) ist auch total unauffällig (sogar die Leukozyten sind wieder etwas angestiegen, wenn auch immernoch im niedrigen Bereich).
Balu sei aber verstopft und bekam einen Einlauf, der bis ketzt noch nichts half. Er hat immernoch keinen Kot abgesetzt. Er wurde ausserdem noch an den Tropf getan und sollte heute wieder. Ich warte immernoch auf die Bauchspeicheldrüsenwerte und bin zwar beruhigt, dass kein Tumor zu sehen war, bin aber immernoch am bangen, da ich nicht weiss, was mit meinem Katerchen los ist.
 

Bejo

Guest
Für mich klingt das alles schon mal vorsichtig positiv :-)

Eine Verstopfung kann sich sehr belastend auf den ganzen Organismus auswirken, weil der Darm ja auch mit ein sehr grosses Entgiftungsorgan ist. Wenn die Verdauung stockt... stockt auch die Entgiftung. Daher würde ich mich diesbezüglich heute nochmals mit dem Ta austauschen... auch wie man helfen kann, dass dein Kater in Folge wieder regelmässig selber Kot absetzen kann.

Ich drücke fest die Daumen, dass alle ausstehenden Werte negativ ausfallen.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.735
Gefällt mir
2
Alter
52
Ort
Enzkreis
also das mit dem Kot verstehe ich nicht, ein Einlauf wirkt innerhalb weniger Minuten. Wenn dann nix kommt, kommt nix, und vl. muß man tatsächlich operativ was machen.

Das würde mich jetzt wirklich beunruhigen....
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.071
Gefällt mir
2
Ach je.....

drei meiner Katzen hatten BSD Entzündung...Kater Sammy schleckte den PVC Boden ab..und frass verstärkt Heu meiner Kaninchen.....Kater Tiggy schleckte Plastiktüten während der Erkrankung....unser Tiggy hatte stinkenden Durchfall aber als ich ihn zum Ta. brachte meinte sie er sei versopft....Sammy war auch verstopft....ich denke er hatte Bauchschmerzen und wollte deshalb nicht aufs Klo.....

Auch bei BSD Erkrankungen kann sich Flüssigkeit im Bauchraum/Brustkorb ansammeln...

Ich hoffe des Rätsels Lösung wird bald gefunden
 

Desin

Registriert seit
08.02.2018
Beiträge
36
Gefällt mir
0
Heute wird sehr wahrscheiblich die Leber punktiert. Die Vermutung ist ernüchternd. Sollte was in der Leber sein, so ist es klar auf was es hinaus geht.
Balu isst weiterhin nichts. Ich bin so unendlich traurig und kann mir nicht erklären, womit ich es verdient habe, zwei Katzen in einem halben Jahr zu verlieren. Das macht mich auch wahnsinnig wütend auf alles.
 

Bejo

Guest
Uiiii, wieso eine Leberpunktion? Die Leberwerte waren doch in Ordnung und der Ultraschall ergab doch keinen Tumorverdacht... welche Vermutung ::?

Dass du wütend und traurig bist kann ich verstehen und auch nachvollziehen. Tut mir leid, dass es dir so schlecht geht. Hast du jemanden welcher dich in dieser schwierigen Zeit begleitet? Gibt es eine Möglichkeit dass du ruhiger werden kannst? Dein Stress tut Balu auch nicht gut ::knuddel
 
Zuletzt bearbeitet:

Desin

Registriert seit
08.02.2018
Beiträge
36
Gefällt mir
0
Dank den weiteren Untersuchungen wurde heute festgestellt, das Balu einen verdickten Herzmuskel hat. Ich habe mit der Klinik telefoniert und gehe ihn morgen abholen. Ich weiss nicht, was es für uns bedeutet. Aber das werde Probleme bereiten und er wird täglich Medikamente einnehmen müssen. Deswegen die Wassereinlagerungen. Ich weiss gar nicht wirklich, was ich dazu sagen soll. Bin einfach traurig
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.735
Gefällt mir
2
Alter
52
Ort
Enzkreis
erst sollte die Leber punktiert werden und jetzt wurde ein Herz-US gemacht, wie kommt das denn?
Wurde denn der US von einem spezialisierten Herzkardiologen gemacht?
Wenn nicht würde ich das auf jeden Fall nachholen, denn nur dann - würde ich - mich drauf verlassen, daß das so stimmt.
Und deshalb soll Balu nicht fressen?
Mein Bobby hatte das auch, aber er hatte nie deshalb keinen Hunger::?::?
 

Desin

Registriert seit
08.02.2018
Beiträge
36
Gefällt mir
0
Ja, aufgrundessen, dass die Leber ja etwas vergrössert war, der Juckreiz war und etwas Wasser drin. Deswegen sollte die Leber sicherheitshalber punktiert werden. Wie man auf das Herz kam, kann ich leider nicht sagen. Alles andere werde ich morgen erfahren. Und kann dann mehr dazu sagen. Ja, natürlich weiss ich nicht weshalb er deswegen nicht gegessen hat. Aber das werde ich morgen fragen. Mein armes armes Bärchen.
 

Bejo

Guest
Ich blicke hier nicht mehr durch, jeden Tag eine andere Neuigkeit, welche mit der vorherigen kaum übereinstimmt... das ist alles so verwirrend für mich. Tut mir leid.

Aber ich wünsche deinem Kater alles, alles Gute ::l
 

Desin

Registriert seit
08.02.2018
Beiträge
36
Gefällt mir
0
Lieber Bejo

Nicht nur du blickst nicht durch, ich blicke auch nicht mehr durch. Ich versuche mal das Ganze verständlich und chronologisch aufzulisten.

Vor ca. 2 wochen fing alles mit lecken und juckreiz an, weswegen wir am Samstag einen Termin beim Tierarzt vereinbarten (obwohl man uns damals gesagt hatte, es handle sich wahrscheinlich um eine Futtermittelallergie)

Bevor wir zum Termin gingen, fing der Kater an, sich zu verziehen und der Juckreiz wurde schlimmer. Durch Zufall entdeckte ich, dass er Katzensstreu zu essen begang

Beim ersten TA-Termin wurde das Blut für ein grosses Blutbild genommen (weil er als Kätzchen auf FelV positiv getestet wurde) um sicher zu gehen, dass er keine Anämie oder sowas hat

Zuhause ass er allerdings immer weniger und setzte kein Kot ab

Weil sich das Ganze nicht besserte, wurde ein Röntgenbild gemacht (da seine Schwester am Fibrosarkom verstarb) wollte man sehen, ob alles okay istan diesem TA-Termin wurden die Werte des grossen BB besprochen (alle Werte okay ausser die weissen Blutkörperchen). Da bekam er seinen ersten Einlauf und konnte Zuhause Kot absetzen (man sah auf dem Röntgenbild, dass er verstopft war und konnte dies ertasten)

Aus Panik, entschied ich mich umgehend, das Immunsystem aufzulushen mit Inteferon (also starteten wir mit dem)

Der Kater wurde immer schwächer, und ass immer weniger. Aufgrunddessen wurden wir von unserem TA in die Onkologie verwiesen.

Zwischenzeitlich klappte das Essen nur als Zwangsernährung mit reconvales.

Termin bei Onkologie: erneutes Blutbild gut, ultraschall zeigte keinen Tumor, aber eine etwas vergrösserte Leber (die Blutwerte zur Leber waren jedoch gut, was komisch war), ausserdem entdeckte man einwenig Flüssigkeit (deswegen Test auf FIP), er erhielt aufgrund seines geschwächten Auftretens eine Infusion

Wir hatten immernoch keine Diagnose, der Katze ging es weiter misserabel. Deswegen wollte man trotz der guten Blutwerte der Leber, jene punktieren. Wir alle, samt TA waren nun langsam am verzweifeln, was den los wäre. Einfach mit Infusionen zustopfen ist keine Diagnose.

Der Kater wurde dann heute zur Punktion gebracht. Wir liesen ihn dort, da wir alle Arbeiten. Es hiess, man würde sich melden, sobald man mehr wisse. Und da bekam ich telefonisch bescheid, dass es sich um einen Herzfehler handelt. Er solle über Nacht bleiben, morgen gehen wir ihn holen und da würden wir uns mit dem Kardiolog in Verbindung setzen, der uns bei der weiteren Therapie beraten würde.

So viel zur Odysee. Leider kann ich erst morgen weiter berichten, da ich heute nicht mehr weiss. Wenn das ganze selbst zum Lesen verwirrend ist, kannst du dir vorstellen wie es mir dabei geht. Von einer ursprünglich gedachten Futtermittelallergie zum jetztigen Standpunkt der Dinge.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.735
Gefällt mir
2
Alter
52
Ort
Enzkreis
es tut mir so leid, daß ihr eigentlich immer noch nicht wisst was die Katze hat. M.M. nach können die ganzen Symptome mit dem verdickten Herzmuskel nichts miteinander zu tun haben.
Verstopfung nicht, Juckreiz nicht, vergrösserte Leber nicht....


::?::?::?::?
 

Desin

Registriert seit
08.02.2018
Beiträge
36
Gefällt mir
0
All die Probleme kommen von der ausgebrochenen Leukose. Ich kann nicht mehr.
 

Bejo

Guest
Ich bin grad sprachlos... das tut mir so unsagbar leid liebe Desin... soviel Leid innerhalb kurzer Zeit :-(:-(:-(

Fühl dich mal unbekannterweise in den Arm genommen...
 

Desin

Registriert seit
08.02.2018
Beiträge
36
Gefällt mir
0
Es ist furchtbar.. ich weiss nicht, womit ich das verdient habe. So viel Liebe und Zuneigung, die ich den Katzen gegeben habe. In einem halben Jahr.. das ist nicht auszuhalten. Vor einem Jahr hatte ich beide Katzen noch bei mir, alles schien in Ordnung.
Ich wusste vorher kaum so viel über Katzenkrankheiten und musste mich wegen diesen Ereignissen wohl oder übel mit ihnen auseinandersetzen. In mir ist alles nun wie ausgestorben. Nach Panik folgt die Trauer.
Wäre es klar gewesen, dass es nichts Organisches ist, hätte ich mit Homöopathie weitergearbeitet. Aber ich war überzeugt, dass hinter solch massiven Symptomen was ganz Schreckliches dahinter steht. Und dieser verfluchte FelV Virus stand uns seit sie klein waren im Nacken.
Ich geh vor Trauer ein
 

Ähnliche Themen


Stichworte

katzenlinks

Seitenanfang Unten