Katze erbricht - Kein TA weiß Rat

Diskutiere Katze erbricht - Kein TA weiß Rat im Verdauungstrakt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo ihr Lieben, nach einer mittlerweile mehrmonatigen Tierarzt Odyssee habe ich mich nun entschlossen einmal in einem Forum nach Rat zu...

Muckelmäusch

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo ihr Lieben,

nach einer mittlerweile mehrmonatigen Tierarzt Odyssee habe ich mich nun entschlossen einmal in einem Forum nach Rat zu suchen.
Hier also unsere Geschichte:

Meine Katze, reine Wohnungskatze, 10 Jahre, keine Vorerkrankungen, hat vor mittlerweile einigen Monaten angefangen sich regelmäßig zu erbrechen und dann auch nicht mehr zu fressen. Natürlich bin ich direkt zu unserem Tierarzt gefahren.
Röntgenbild um Fremdkörper im Darm auszuschließen war ohne Befund. Zähne sahen gut aus. Blutbild unauffällig. Allgemeine Lipase leicht erhöht.
Daraufhin wurde sie auf Pankreatitis behandelt. Cortison, Antibiotika, Schmerzmittel.
Für ein paar Tage wurde es deutlich besser, nach einiger Zeit fraß sie wieder weniger und dann begann sie sich wieder zu übergeben und das Fressen ganz einzustellen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich bereits auf bei Pankreatitis geeignetes Futter umgestellt.
Also wieder zum Tierarzt,
wo nochmals genauso behandelt wurde ohne weitere Tests. Wieder mit Erfolg der leider nicht von Dauer war.
Nach einigen Wochen mussten wir also wieder zum TA, diesmal zur Urlaubsvertretung. Dort wurden nochmals die Zähne kontrolliert (ohne Befund), ein Blutbild gemacht (ohne Befund), endlich auch die Pankreaslipase analysiert (absolut im Normbereich) und sich das Röntgenbild aus der aller ersten Untersuchung nochmal angeschaut. Die TA hat direkt eine Spondylose gesehen und vermutet, dass es eher schmerzen sind, die meiner Mietz das Unwohlsein bereiten. Cortison und Schmerzmittel wurden gespritzt, und ich habe Schmerzmittel zum weiter füttern für zuhause mitbekommen.
Für 48h ging es ihr dann absolut besser, danach trotz Schmerzmittel wieder schlechter. Die TA hat daraus gefolgert, dass es ihr schlechter ging sobald das kurzzeit cortison nicht mehr gewirkt hat. Die Schmerzmittel haben ihr also nicht geholfen.
Also gab es ein Cortison was ~1 woche hält... damit ging es auch genau eine Woche gut, danach hat sie wieder das essen eingestellt und sich übergeben.

Aus dem Urlaub zurück wollte ich nicht mehr zur ursprünglichen ta zurück, da die mit der Pankreatitis Fehldiagnose so viel Zeit verplempert hatten. Also haben wir uns auf Empfehlung hin an eine andere Ärztin gewandt. Diese wollte, bevor wir anfangen als letzte Rettung dauerhaft Cortison zu geben, noch testen, ob doch eine beginnende niereninsuffizienz vorliegen könnte. Letzte Woche Montag gab es also zunächst eine subkutane Dauerinfusion ohne weitere Medikamente. Der Katze ging es daraufhin deutlich besser, wobei sie nicht besser fressen wollte. Am Donnerstag gab es darum eine erneute Infusion und zusätzlich Cortison und Antibiotika. Noch am gleichen Tag kam der Appetit zurück und es ging ihr so viel besser...Gestern (Montag) hatten wir erneut einen Termin für die Infusion und Antibiotika, cortison gab es diesmal nicht, weil sie noch halbwegs gut gefressen hat und die Ärztin immernoch die Hoffnung hatte, dass wir mit den Infusionen auf dem richtigen Weg sind.
Heute kam ich dann wieder zu einem übel riechenden Haufen Kotze nach hause. Die Katze hat dann zwar noch etwas Abendbrot gefressen, ist aber wie immer nach dem kotzen deutlich ruhiger...


So, nun frage ich euch: fällt irgendjemandem noch etwas ein? Ich bin wirklich ratlos und will doch nur, dass es meinem Mäuschen dauerhaft gut geht. Wenn nichts anderes geht bekommt sie nun dauerhaft cortison, aber eigentlich wäre mir wohler, ich wüsste was die Ursache ist!

Ganz vielen Dank an euch vorab,

Muckelmäuschen
 
30.07.2019
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze erbricht - Kein TA weiß Rat . Dort wird jeder fündig!
MickysMama

MickysMama

Registriert seit
18.03.2006
Beiträge
550
Gefällt mir
28
Könnte evtl. Eine Allergie vorliegen? Was fütterst du denn bzw. bekam sie denn in letzter Zeit etwas Neues?
 

Muckelmäusch

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo,
Also bevor das ganze losging habe ich ganz normal gefüttert wie seit Jahren. Nachdem die angebliche Pankreatitis diagnostiziert wurde habe ich umgestellt gehabt auf Schonkost und 100 verschiedene Sorten probiert in der Hoffnung sie schmecken ihr nur nicht ubd das sei der Grund warum sie nicht fressen will.
Seit die Pankreatitis ausgeschlossen ist bin ich zurück beim normalen Futter und gebe ihr nur noch ihre Lieblingssorten, damit sie überhaupt etwas schleckt.
An Allergien habe ich auch schon gedacht, da Cortison als Einziges hilft, aber worauf nur....

Danke für deine Antwort!

Muckelmäuschen
 
Sabwe123

Sabwe123

Registriert seit
31.07.2019
Beiträge
3
Gefällt mir
1
Hallo, jede Katze ist ja anders, mein Kater hatte das auch , noch nicht mal Wasser blieb drin. Mein Tierarzt hatte mir schichtröntgen vorgeschlagen. Man ist ja verzweifelt.. Ultraschall war nicht gut genug... ich saß ca 8 Std dabei, armer Kater, aber Imagines, schwere Magenschleimhautentzündung, Medikament, Futter umgestellt, nach drei Tagen war der Kater fit wie ein Turnschuh. Vlt hat mein Bericht etwas geholfen. Gruß sabwe 123
 
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
655
Gefällt mir
430
Hallo Muckelmäuschen,

was für eine blöde Situation. Da wir ja keine Tierärzte sind, ist es natürlich schwer, da Ideen zu haben, zumal wir meist nur aus eigenen Erfahrungen Rückschlüsse ziehen können, die vielleicht gar nichts mit deiner Katze zu tun haben. Ach menno, die arme Maus.

Bei einer Allergie ist meist ( leider nicht immer ) der Wert der Eosinophile erhöht. Da gibt es auch andere Werte im Blutbild, die das aussagen.

Wurde eigentlich ein Ultraschall des Bauchraumes gemacht? Hier kann man wieder andere Geschehen erkennen, die ein Röntgenbild nicht aufzeigt.

Wie wurden die Zähne untersucht? Ein Röntgen außerhalb der Mauls ( extraoral ) ist leider wenig aussagekräftig. Oft schon wurden fiese Läsionen ( FORL ) erst durch intraorales Röntgen diagnostiziert. Das geht leider nur in Narkose. Zähne, die im Kiefer faulen ( meist sehen sie von außen betrachtet noch richtig top aus ), können die Funktion der Nieren und natürlich deren Werte verschlechtern. Und leider nicht nur die Nieren.

Unser Floki hat Triaditis, hervorgerufen von einem trägen, zu dick bemuskelten Dünndarm. Floki hat sich im letzten Jahr auch sehr oft übergeben. Der Dünndarm arbeitet schlecht, der Nahrungsbrei staut sich, die Verdauung läuft zu langsam. Kommt neues Futter nach, wird das wieder erbrochen, weil der Dünndarm noch voll ist und der Magen nicht entleert werden kann - außer rückwärts. Das kann man am besten im US erkennen.

Was auch gefährlich ist: Durch dieses ständige Erbrechen gelangen Bakterien aus dem Darm in die Pankreas- und Gallengänge, weil bei Katzen diese Gänge vor dem Darm ineinander münden ( nicht getrennt sind ) .

Ich weiß jetzt nicht, wo du wohnst, aber ich würde alle Untersuchungsergebnisse zusammensammeln und einen Profi in der weiteren Umgebung aufsuchen und um Rat fragen. Meist findet man diese in Tierkliniken oder großen Gemeinschaftspraxen. Wir haben hier Glück: Unser Tierarzt ist Privatdozent und arbeitet mit der Freien Universität Berlin eng zusammen. Auch praktizieren sehr versierte Ärzte in dieser Praxis. So konnte die Diagnose bei Floki sehr schnell gestellt werden.

Alles Gute für deinen Schatz. Hoffentlich könnt ihr schnell die Ursache finden.
 
zizah

zizah

Registriert seit
25.11.2005
Beiträge
1.068
Gefällt mir
11
Wie Strexe bereits fragte: wurde ein Abdomen-Ultraschall gemacht? Bei dieser Symptomatik kann es Triaditis sein, oder „nur“ IBD oder im schlimmsten Fall auch ein gastrointestinales Lymphom (wie bei meinem Kater). Ich würde an Deiner Stelle eine Tierklinik mit Spezialisten (Internistik, Onkologie) aufsuchen, damit Du Gewissheit hast. Es muss ja auch nicht das Schlimmste sein, aber so häufiges Erbrechen und Inappetenz sind kein Zustand und dauerhaft Cortison (ohne gesicherte Diagnose) ist schließlich auch nicht ohne
 

Muckelmäusch

Registriert seit
30.07.2019
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo ihr Lieben,

Ganz vielen Dank für eure ausführlichen Antworten.

Ultraschall wurde noch nicht gemacht, das würde ich jetzt mal anfordern.

Zähne wurden mehrfach kontrolliert und für gut befunden. FORL hatte ich (danke google) auch zunächst auf dem schirm, allerdings sagten alle drei Tierärzte, dass dafür die Zähne generell zu gut aussehen und da sie bereits 10 und forl angeboren ist, müsste man da jetzt deutlich etwas sehen. Meine aktuelle TA hatte vorgeschlagen, dass wir eine zahnreinigung machen können wenn ich will und dabei nochmal ganz genau alle zähne unter die lupe nehmen können. Sie hält es nicht für wahrscheinlich, und würde es nur machen, wenn ich darauf bestehe.

Puh, die ganzen Möglichkeiten dir ihr aufgezählt haben machen mir jetzt doch noch mehr Angst als ich eh schon hatte... Mein armes Püppchen...

Ich werde mich jetzt nochmal nach einem Spezialisten in Thüringen umhören. Morgen soll ich aber eh nochmal bei meiner TA vorstellig werden, das werde ich auch auf jeden fall machen.

Puh...
 
Thema:

Katze erbricht - Kein TA weiß Rat

Katze erbricht - Kein TA weiß Rat - Ähnliche Themen

  • Alter Kater nimmt immer weiter ab und erbricht

    Alter Kater nimmt immer weiter ab und erbricht: Guten Abend, ich bin beim recherchieren auf das Forum gestoßen. Leider weiß ich nicht mehr weiter. Mein Kater Snoopy ist jetzt 12 Jahre alt, ein...
  • Katze erbricht seit drei Tagen

    Katze erbricht seit drei Tagen: Hallo! Folgendes Problem: unsere kleine Maus erbricht seit etwa 3-5 Tagen (hat zwischendurch mal zwei Tage nicht erbrochen). Heute hat sie schon...
  • (CNI)-Katze erbricht Stunden nach dem Fressen

    (CNI)-Katze erbricht Stunden nach dem Fressen: Hallo zusammen! Eins vorweg, ich bin nicht sicher, ob unser Problem hier her gehört oder doch besser in den CNI-Teil. Deshalb bitte um Nachsicht...
  • katze erbricht trotz omep und frisst nicht

    katze erbricht trotz omep und frisst nicht: mein kater hat heliobacter,was nach einem jahr tierarztbesuchen endlich festgestellt wurde.er bekam 6 wochen lang jetzt antibiotika und omep...
  • Erfahrungen?-Katze erbricht die ganze Nacht und stirbt

    Erfahrungen?-Katze erbricht die ganze Nacht und stirbt: Hallo liebe Mitlesenden, heute brauche ich mal eure Hilfe. Unsere kleine Lili, hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ab 4.30 Uhr sehr...
  • Ähnliche Themen
  • Alter Kater nimmt immer weiter ab und erbricht

    Alter Kater nimmt immer weiter ab und erbricht: Guten Abend, ich bin beim recherchieren auf das Forum gestoßen. Leider weiß ich nicht mehr weiter. Mein Kater Snoopy ist jetzt 12 Jahre alt, ein...
  • Katze erbricht seit drei Tagen

    Katze erbricht seit drei Tagen: Hallo! Folgendes Problem: unsere kleine Maus erbricht seit etwa 3-5 Tagen (hat zwischendurch mal zwei Tage nicht erbrochen). Heute hat sie schon...
  • (CNI)-Katze erbricht Stunden nach dem Fressen

    (CNI)-Katze erbricht Stunden nach dem Fressen: Hallo zusammen! Eins vorweg, ich bin nicht sicher, ob unser Problem hier her gehört oder doch besser in den CNI-Teil. Deshalb bitte um Nachsicht...
  • katze erbricht trotz omep und frisst nicht

    katze erbricht trotz omep und frisst nicht: mein kater hat heliobacter,was nach einem jahr tierarztbesuchen endlich festgestellt wurde.er bekam 6 wochen lang jetzt antibiotika und omep...
  • Erfahrungen?-Katze erbricht die ganze Nacht und stirbt

    Erfahrungen?-Katze erbricht die ganze Nacht und stirbt: Hallo liebe Mitlesenden, heute brauche ich mal eure Hilfe. Unsere kleine Lili, hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ab 4.30 Uhr sehr...
  • Schlagworte

    Katzr erbricht ohne Befund

    Top Unten