Katze an der Leine

Diskutiere Katze an der Leine im Anfängerfragen Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo Ich habe einen 4 Monate alten Kater. Jetzt ist er schon bald zwei Wochen bei mir. Er soll ein Wohnungskater werden (darf über 100 qm...

pluto

Registriert seit
27.08.2007
Beiträge
254
Gefällt mir
0
Hallo

Ich habe einen 4 Monate alten Kater. Jetzt ist er schon bald zwei Wochen bei mir. Er soll ein Wohnungskater werden (darf über 100 qm herrschen abzüglich der Schlafstube). Doch ab und zu würde ich auch gern mal mit ihm rausgehen. An
das Katzengeschirr ist er schon gewöhnt. Das stört ihm überhaupt nicht. Wir waren jetzt schon mehrmals draußen. Einmal am Tag, da hatte er total viel Angst und jetzt gehen wir nur im Dunkeln raus. Da ist er total neugierig. Er bestimmt die Richtung. Ich laufe hinterher. Dann gibt es aber auch Tage, da setzt er sich einfach hin und geht keinen Schritt (naja, es war auch ein bisschen feucht draußen). Nach zwei Minuten gehen wir dann wieder rein, wenn er sich nicht bewegt, sonst so nach 10 - 15 Minuten.

Ich habe von Kollegen gehört dass dies Tierquälerei ist. Entweder Freigänger (das geht bei mir nicht) oder nur Wohnungskatze.

Ich möchte auf keinen Fall dass es ihm schlecht geht. Was ist jetzt richtig?

LG Pluto
 
31.08.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze an der Leine . Dort wird jeder fündig!

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
Also ganz ehrlich ich sehe es ähnlich wie deine kollegin-in irgendeinem Land ist es sogar verboten, weiß nur nicht in welchem!

Katzen gehören entweder raus oder bleiben ganz drinnen-aber dieser Zwispalt ist finde ich nichts für eine Katze. Trotz leine sollte dein Tier auf dich reagieren und dass ist bei einer Katze nun wirklich nicht gegeben...

Und wenn ich das hier lese wird es mir ganz schlecht
https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=102814

Jedoch hast du bereits damit angefangen und solltest es dann deinen Katzen auch nicht mehr vorenthalten!
 

pluto

Registriert seit
27.08.2007
Beiträge
254
Gefällt mir
0
Danke für die Tipps.
Noch fordert er den Freigang mit Leine nicht ein. Ich habe mir die links durchgelesen. Da ich vom Beruf Statistiker bin, habe ich positive und negative Antworten mal gezählt (kann halt nicht anders). Die positiven überwiegen. Ich lebe in Österreich. Da ist es scheinbar nicht verboten. Ich werde mal abwarten, wie er sich weiter entwickelt. Wenn er weiter so ein Rabauke bleibt, dann ist der Freigang sicher eine gute Abwechslung. Wenn er ruhiger wird, dann lass ich es besser.Das Geschirr muss er aber behalten. Wir fahren oft zu unseren Eltern und da nehmen wir ihn im Auto mit. Er sitzt hinten auf der Bank und ist angeschnallt.

Danke noch mal.
 

himmelsstuermerin

Registriert seit
21.06.2006
Beiträge
478
Gefällt mir
0
Huhu,

Also ich finde nicht, dass es Tierquälerei ist, wenn man es verantwortungsvoll gestaltet. Ich selbst mache das auch mit Polly und es gefällt ihr super.
Ganzer Freigang ist hier unmöglich und ich selbst hab nur eine kleine Wohnung, da finde ich es eine schöne Abwechslung.

Aber sicher ist es nicht für alle Katzen gut, denn einige kann man daran nicht gewöhnen und bei früheren Freigängern würde ich es auch nicht machen.
Mit Polly hab ich schon recht früh angefangen, erst Geschirr, dann Ausflüge in den Hausflur oder offenes Fenster und dann erst raus.
Am Anfang war sie auch sehr ängstlich, wir waren dann in der Dämmerung ganz früh morgens oder spät abends draußen und es gefiel ihr immer besser.
Mittlerweile findet sie es total super, sie kennt das Geschirr und weiß, dass es dann rausgeht. Aber sie heult nicht, wenns halt nicht rausgeht.
Wie gesagt, ich finde, es ist ein guter Kompromiss. ::?
 
lenabalena

lenabalena

Registriert seit
27.01.2007
Beiträge
687
Gefällt mir
268
hm also meiner belinda gefällt der leinengang auch gut. wenn ich das geschirr vom schrank hole stellt sie sich wie ein hund an die tür und streckt bereitwillig ihren kopf,damit ich ihr das band anziehen kann. draußen wird sie von mal zu mal neugieriger...
balu hingegen hasst das teil,sobald ich es hole,verschwindet er erst mal unterm sofa,jammert dann aber erbärmlich,wenn ich mit belinda die wohnung verlasse.:roll:
 

k-uu

Gast
Hallo Pluto :)

Ich selber habe einen Kater der aus gesundheitlichen Gründen kein Freigänger sein darf, obwohl er es gerne würde. Anfangs sind wir auch öfter mit Geschirr und Leine in den Garten und sogar an der Straße entlang meine Oma besuchen gegangen. Das ging eigentlich gut. Allerdings hat dieses Teiltzeitfreigängertum für mich ganz entscheidende Nachteile:
- mein Kater möchte hinterher die nächsten zwei Woche immer raus und kratzt am Fenster (ohne Krallen, weißt du was ich meine?) und miaut ständig an der Tür. Das ist nicht nur für Katzi nervig, sondern in erster Linie auch für mich.
- Das Geschirr lässt er sich auch freiwillig anlegen, allerdings hat mein Geschir (ist glaube ich von Trixie) zwei Plastikschnappverschlüsse, die ich inzwischen nicht mehr für stabil halte. Dein Katerchen ist ja noch etwas kleiner und hat nicht so viel Kraft wie mein 6 Kg Dickmops, aber wenn ich eine Schnalle mit etwas Kraft durch bloßes Ziehen mit beiden Händen aufbekomme, ist es für mich nicht katzensicher!
- Durch den Teilzeitauslauf gewöhnt sich eine Katze an die Umgebung und kennt sich aus. Du sprachst davon, dass es dir nicht möglich ist in deiner Umgebung einer Katze Freilauf zu gewähren, deswegen nehme ich an, dass es Gefahren für die Katze gibt, zB eine Straße, richtig? Wenn sich eine Katze nun aber durch den Freigang an der Leine an die Umgebung gewöhnt hat, so weiß sie, wenn sie ausbüchst, entweder weil die Leine doch nich hält oder weil sie durch die Tür rausflutscht, wohin sie rennen muss um in Sicherheit zu sein. Weiß sie es nicht ist die Chance, dass sie orientierungslos stehenbleibt größer und man kann sie wieder einsacken.

Letzteres ist meiner Mutter mit meinem Kater passiert. Er ist durch die Wohnzimmertür, welche die Grenze seines Reiches ist, durchs Wohnzimmer, raus auf die Terasse gelaufen und sprang todesmutig in den Garten unserer Nachbarn. Erst dort blieb er stehen und fing an zu überlegen, wo er hingehen soll. Bei uns im Garten kannte er ja schließlich schon die Wege und konnte einfach drauflos rasen.

Wenn dein Katerchen ~80m² hat, ist es deutlich mehr als meiner hat und es wird ihm an nichts fehlen! Mit Leinenfreigang stresst du nicht nur ihn, sondern auch dich.

LG,
Katharina
 
GiDi

GiDi

Registriert seit
12.10.2004
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
Hallo!
Man kann nicht pauschalisieren, ob es stresst oder nicht!
Es kommt auf die Katze an und auch darauf, wie der Mensch sich das gedacht hat, wie er sich verhält.

Ich/wir haben schon viele Jahre Katzen an der Leine.

Ganz früher als Teenie bin ich mit meinem damaligen Freigänger-Kater Felix an der Leine Gassi gegangen, immer wenn ich Langeweile hatte und mich interessiert hat, wo mein Kater allein hingeht, wie groß sein Revier ist, welche Straßen und Gärten er kennt oder nicht.

Sein Revier war sehr groß und er lief an der Leine wie ein Hund. Er war ein gutmütiger Kerl, der meine Trips gelassen mit sich machen ließ.

Allerdings muß ich dazu sagen, dass es nie dieses kurze Leinchen war, dass beim Kauf dabei ist. Man sollte sich eine eigene machen oder kaufen, die mindestens 3 m, besser 5 m lang ist.

Die schon erwähnten Leibchen mit den Schnapp-Verschlüssen halte ich für sehr gefährlich, da sie tatsächlich leicht aufgehen. Ich habe viele Leibchen zuhause und auch so eines, es ist schnell und praktisch anzulegen, aber nicht sicher und das ist ganz schlecht.

Ein Leibchen ist für andere Situationen gedacht als ein Halsband.
Ein Halsband soll im Notfall schnell abgehen.
Ein Leibchen soll die Katze sicher halten können.
Wer mal gesehen hat, wie schnell sich ein panisches Katzentier aus dem Leibchen windet, ist entweder (je nach Situation::bg!) erleichtert oder betroffen!!

Situation 1:
Benjamin, als er seine 1. Leinen-Erfahrungen machte, Leibchen war nicht festgezogen, sondern eher locker: Ahh, hoffnungslos um einen Busch gewunden, Dosi hats nicht sofort gesehen, warten ist nicht, also Selbstbefreiungsversuch - erst vorsichtig, dann fester, dann randalieren, dann panischer Kampf und --- rausgewunden.
Angelaufen kommende Dosi ist erleichtert.

Situation 2:
Felix früher, mit festgezurrtem Leibchen auf dem Fußweg: großer Hund kommt entgegen, Dosi nimmt Kater vorsorglich auf den Arm, Kater findet Arm nicht sicher genug, springt über Zaun in fremden Garten und zerrt an Leibchen und Leine, Leibchen hält, Hund ist vorbei und Kater ist dank festem Leibchen noch da und nicht in fremdem Gelände über alle Berge.

Es kommt darauf an, was man gerade erreichen will.

Am zuverlässigsten sind Leder-Leibchen mit richtigen Schnallen zum festmachen. Es hält die Katze nur dann sicher, wenn zwischen Körper und Band nur noch ein Finger passt. Eventuell fehlende Löcher selbst reinmachen.

Wir machen es aktuell mit unseren jetzigen Dreien so, dass alle an Leibchen und 5 m Leine mit in den Garten kommen, wenn wir auch draußen sind. Nirgends festgebunden, sondern frei hinterherschleifend. Der Garten ist vollständig umzäunt, aber nicht katzensicher für Freigänger.
Natürlich müssen wir Vertüdelungen in den Büschen immer wieder losmachen, aber auch Katzen lernen mit der Zeit und es ist gar nicht mehr so schlimm.

Unsere Katzen jammern auch nicht an der Terrassentür, wenns nicht rausgeht. Den ganzen Winter gehts meist nie raus. Ich finde es für die Katzen besser als nichts. Und die Pelznasen genießen es auch.

Außerhalb des Gartens "spazierengehen" würde ich aber eher nicht. Wenn, dann wäre dafür höchstens Dina geeignet. So vom Wesen her.

Auf jeden Fall, wenn man seiner Katze Leinengang anbieten will, sollte man sich darüber klar sein, dass die Katze es eventuell künftig einfordert und man sich damit vielleicht eine Menge Ärger macht.
Das kommt sehr auf die Katze selbst an und vorhersagen kann man es leider nicht.

Sollte man sich gut überlegen!
 

Minette

Registriert seit
20.03.2006
Beiträge
3.379
Gefällt mir
0
Wir machen es aktuell mit unseren jetzigen Dreien so, dass alle an Leibchen und 5 m Leine mit in den Garten kommen, wenn wir auch draußen sind. Nirgends festgebunden, sondern frei hinterherschleifend. Der Garten ist vollständig umzäunt, aber nicht katzensicher für Freigänger.
Natürlich müssen wir Vertüdelungen in den Büschen immer wieder losmachen
Warum kaufst du dir nicht eine sich selbst aus- und einrollende Hundeleine? Da hast du kein Leinengewirr.

Ich habe Leinenerfahrung mit meinen Katzen allerdings nur im Urlaub, da sie zuhause Freigänger sind.
Aber jetzt im September werde ich wieder mal mit dem Wohnmobil nach Deutschland düsen, und meine beiden Katzendamen Leila und Finchen kommen mit. Der Rest der Bande wird von meinem Nachbarn versorgt.

Leila liebt ihren Garten über alles. Sie ist wirklich den ganzen Tag draußen. Nachdem sie nun so krank ist möchte ich ihr natürlich den Freigang in ihren letzten Lebensmonaten nicht verwehren und werde deshalb mit ihr täglich einen kleinen Leinenspaziergang machen.

Gefährlich daran ist die Tatsache, es könnten Hunde kommen, worauf Leila panisch reagiert. Deshalb trägt mir mein GöGa immer die Katzenbox (eine kleine unauffällige Tasche) mit, in die ich sie bei Gefahr stecken kann. Nie mehr würde ich ohne diese Tasche gehen, denn in ihrer Panik ist die Katze nicht mehr auf dem Arm festzuhalten. Man möchte nicht für möglich halten, was die für Kräfte entwickeln können. Ich durfte diese Situation einmal erleben - das reicht.8O
Leila geht natürlich auch querfeldein:roll: und selbstverständlich bestimmt sie den Weg, ich versuche möglichst mitzukommen, ohne sie groß zu behindern:lol:

Mein Finchen, die auch mitfährt, mag nicht raus. Seit der Hundebegegnung macht sie lieber einen Winterschlaf solange sie im Wohnmobil bleiben muss:wink:

Ich glaube, dass Leinengang für eine Katze durchaus eine Bereicherung für das Leben des Tieres sein kann, aber es muss wohlüberlegt und sicher sein. D. h. ein absolut zuverlässig festschließendes Geschirr, eine selbst aus- und einziehbare Leine und vor allem die Box muss dabei sein.
Außerdem glaube ich der Spaziergang muss dann schon einigermaßen regelmäßig angeboten werden, heute raus morgen nix - das ist mehr Enttäuschung :( für die Katze als Freude.
 
GiDi

GiDi

Registriert seit
12.10.2004
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
Hallo Gerda,

diese Flexi-Leinen sind für uns im Garten nix!
Dann bräuchte ich Leibchen und Leine gar nicht.
Oft sind die Katzen im Beet oder in den Büschen und wir sehen hauptsächlich am Leinenstück, dass noch irgendwo rausguckt, wo sie sind.

Es ist eben auch so, dass wir nur zusammen raus gehen. Man kann nicht die Katzen rauslassen und selbst wieder reingehen. Wir haben leider keinen katzensicheren Garten (ist nicht machbar) sondern nur eingezäunt. Natürlich ist ein einfacher Zaun kein Problem für eine Katze!
Unsere haben nach einigen Malen kapiert, dass die Einzäunung die Grenze darstellen soll, indem wir immer eingegriffen haben, wenn Katz am Zaun hing.
Ebenso haben alle gut gelernt, dass Katz am besten Ruhe bewahrt und Laut gibt, wenn sie im Beet festgetüdelt ist. Sie haben die Erfahrung gemacht, dass immer gleich jemand kommt und hilft! Und mittlerweile warten und rufen sie, wenn der Mensch es nicht schon selbst mitbekommen hat.

Außerdem, wenn doch noch mal einer Katze einfällt, über den Zaun springen zu wollen, hat man bei einer 5 m Leine meistens noch eine gute Chance, ein Entschwinden zu verhindern.

Übel ist nur, wenn Benjamin mal wieder ungestüm unsere große Ulme hochgerannt ist und Dosi nur noch das Leinenende vor der Nase baumelt...8O

Bis jetzt ist er aber immer gut wieder runtergekommen ohne mit der Leine festzuhängen, sonst muß Dosi klettern..::bg!
 

mousecat

Registriert seit
29.01.2005
Beiträge
4.588
Gefällt mir
1
Also ganz ehrlich ich sehe es ähnlich wie deine kollegin-in irgendeinem Land ist es sogar verboten, weiß nur nicht in welchem!

Katzen gehören entweder raus oder bleiben ganz drinnen-aber dieser Zwispalt ist finde ich nichts für eine Katze. Trotz leine sollte dein Tier auf dich reagieren und dass ist bei einer Katze nun wirklich nicht gegeben...

Und wenn ich das hier lese wird es mir ganz schlecht
https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=102814

Jedoch hast du bereits damit angefangen und solltest es dann deinen Katzen auch nicht mehr vorenthalten!
Wie kommst Du darauf? Ich bin gehe nun seit einigen Jahren mit
"Leinenkatzen" und sie haben Spaß daran. Warum soll man seinen
Miezen keinen "gesicherten Freigang" gewähren? Aber man sollte
es von der Katze abhängig machen, nicht jede Miez ist dafür
geeignet. Sie muß neugierig sein und auf keinen Fall ängstlich.

Liebe Grüsse
Mousecat
 

Minette

Registriert seit
20.03.2006
Beiträge
3.379
Gefällt mir
0
Hallo Gerda,

diese Flexi-Leinen sind für uns im Garten nix!
Dann bräuchte ich Leibchen und Leine gar nicht.
Oft sind die Katzen im Beet oder in den Büschen und wir sehen hauptsächlich am Leinenstück, dass noch irgendwo rausguckt, wo sie sind.
Achso, das ist auch eine ganz andere Situation, du läßt die Katzen mit der Leine allein im Garten, während ich mit ihnen an der Leine spazierengehe!
 

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
Wie kommst Du darauf? Ich bin gehe nun seit einigen Jahren mit
"Leinenkatzen" und sie haben Spaß daran. Warum soll man seinen
Miezen keinen "gesicherten Freigang" gewähren? Aber man sollte
es von der Katze abhängig machen, nicht jede Miez ist dafür
geeignet. Sie muß neugierig sein und auf keinen Fall ängstlich.

Liebe Grüsse
Mousecat
Gesicherten "Freigang" ja ob im Hof oder Garten..Aber eben Freigang..an einer Leine hat es nichts mit "Freigang" zu tun in meinen Augen! Ich finde einfach, dass niemand von uns schreckfrei sein kann, dass so etwas mit der entlaufenen Katze JEDEM passieren kann! 8O

Es ist eben Ansichtssache! Udn ich bin der Meinung , dass ne Katze an der Leine nichts verloren hat ::?
 

mousecat

Registriert seit
29.01.2005
Beiträge
4.588
Gefällt mir
1
Gesicherten "Freigang" ja ob im Hof oder Garten..Aber eben Freigang..an einer Leine hat es nichts mit "Freigang" zu tun in meinen Augen! Ich finde einfach, dass niemand von uns schreckfrei sein kann, dass so etwas mit der entlaufenen Katze JEDEM passieren kann! 8O

Es ist eben Ansichtssache! Udn ich bin der Meinung , dass ne Katze an der Leine nichts verloren hat ::?
Wenn Du Deine Katze kennst und Du eine gute "Ausrüstung" hast,
kann das "Entlaufen" nicht passieren, wenn Du die Leine nicht
losläßt natürlich.


Nicht jeder will und kann seinen Katzen ungesicherten Freigang
gewähren und warum soll eine Katze nicht an die Leine gehören,
wenn es ihr denn Spaß macht? Kommt halt wie schon erwähnt,
auf die einzelne Katze an. Meine Abys scheinen mit einem
"Leinen-Gen" auf die Welt gekommen zu sein, sie empfinden das
auch nicht als Einengung, denn sie kennen es ja auch nicht anders.
Und nach über 40 Jahren Katzenhaltung kann ich durchaus einschätzen,
ob eine Katze sich wohl fühlt oder nicht.

Einen notorischen Freigänger würde ich auch nicht an die
Leine legen wollen.

Liebe Grüsse
Mousecat
 

punica

Registriert seit
27.03.2003
Beiträge
1.014
Gefällt mir
0
Wenn ich es recht verstanden habe, geht es hier um Meinungungen!
Meine Meinung kennst du ja!

Ich selbst hatte früher Freigänger! Jetzt habe ich Hauskatzen, weil Freigang in der heutigen Zeit eigentlich nicht mehr sicher sein kann!

Aber ich denke, dass niemand davor sicher ist, mal die Leine loszulassen, denn keiner weiß was draußen passiert! ::? Autounfälle etc...
Mir wäre es einfach zu gefährlich!

Ich will niemand mit 40 Jahren Katzenerfahrung (dafür bin ich leider noch zu jung und habe eben erst seit ich auf der Welt bin Katzen) sagen dass er nicht einschätzen kann, ob sich seine Katze wohl fühlt! Das gehört für mich zur Katzenhaltung-einschätzen zu können, ob sich sein Tier wohl fühlt oder nicht! Wäre traurig wenn es nicht so wäre!

Ich denke somit ist das jetzt ok, oder?! Ich finde einfach das Leinen nicht an Katzen gehören, natürlich gibt es Rassen wie auch Ägypter die dafür geeignet sind! Aber ICH würde es nie tun! Es liegt im ermessen eines jeden Besitzers was er mit seinem Tier tut!
 

mousecat

Registriert seit
29.01.2005
Beiträge
4.588
Gefällt mir
1
Aber ich denke, dass niemand davor sicher ist, mal die Leine loszulassen, denn keiner weiß was draußen passiert! ::?
Autounfälle etc...
Mir wäre es einfach zu gefährlich!
Da bin ich, jedenfalls bei mir, 100%ig sicher. Mit das erste was
ich bei der Reiterei gelernt habe, nie die Zügel aus der Hand zu
werfen, ganz egal was passiert. Wenn man ein Pferd draußen
führt und es gerät in Panik, kommt bei nervigen Pferden schon
mal vor, und Du läßt vor Schreck die Zügel fallen, kann das
Pferd sich und andere schwer verletzen. Ist mir mehr als
einmal passiert und so ein panisches Pferd ist schwerer zu händeln
als eine panische Katze.

Aber wenn man sich dahingehend unsicher ist, sollte man wirklich
davon Abstand halten mit der Miez auf Leinentour zu gehen.

Zumal wer A sagt muß auch B sagen können, den die Katzen
fordern ihre Spaziergänge schon ein und zwar täglich, nicht
nur bei schönem Wetter, jedenfalls meine.

Liebe Grüsse
Mousecat
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Einen notorischen Freigänger würde ich auch nicht an die Leine legen wollen.
Sogar unsere 5 notorischen Freigänger gehen an der Leine ::bg. Abundzu zur Übung, damit sie leinengängig bleiben. Weil es bei einem kranken Tier u. U. sinnvoll ist, in einem Vogelgrippe-Sperrgebiet die einzige Möglichkeit des Freigangs werden könnte :?. Und, weil bei uns jeder Neuzugang sein künftiges Revier (das übrigens relativ sicher ist, 100% Sicherheit gibt's kaum wo) so einige Wochen mit uns vorab kennenlernt. Unsere Katzen gehen übrigens auch freiwillig beinah' täglich mit uns Gassi.

Die Leine mußte ich auch schon einmal loslassen ... Katze auf Astgabel, auf der anderen Seite 'runter :?. Mit 8 Metern war die Leine lang genug, daß das Tier da nicht baumelte, sonder heil unten ankam, und die Flexi war leicht genug, daß es sie mit über den Ast zog. Ansonsten hab' ich die Leine in 7 Jahren nicht einmal los gelassen, da bin ich zu stur für ::bg.
 

mousecat

Registriert seit
29.01.2005
Beiträge
4.588
Gefällt mir
1
Die Leine mußte ich auch schon einmal loslassen ... Katze auf Astgabel, auf der anderen Seite 'runter :?. Mit 8 Metern war die Leine lang genug, daß das Tier da nicht baumelte, sonder heil unten ankam, und die Flexi war leicht genug, daß es sie mit über den Ast zog. Ansonsten hab' ich die Leine in 7 Jahren nicht einmal los gelassen, da bin ich zu stur für ::bg.
Das ist ja eine andere Sache, wenn sich Katz verheddert hat. Ich habe
dann aber auch immer sofort die Leine, dicht bei der Katze zu fassen
bekommen, damit sie mir nicht durchbrennen konnte.

@Ich bin aber auch immer nur in reinen Wohngegenden mit Kenny
gegangen, oder im Gelände, nicht auf viel befahrenen Strassen.


Liebe Grüsse
Mousecat
 

Shiva-Thjalfi

Registriert seit
10.05.2007
Beiträge
173
Gefällt mir
0
Ich denke es kommt immer auf die Katze an. Tierquälerei ist für mich etwas anderes. Mit unserem Norweger kann ich ohne Probleme an der Leine spazieren, er liebt es und läuft wie ein Hund. Er hat keine Angst vor Autos, oder anderen Spaziergängern, nur Fahrräder mag er nicht sonderlich. Mit unserem Neuzugang ist es schon etwas schwieriger, er wird erst jetzt - mit 2 Jahren - an Leinengang gewöhnt. Vor Autos und anderen Zweibeinern hat er noch Angst und hier muss man dann vorsichtig sein, er kann jeden Moment loslaufen. An den Garten hat er sich schon ohne Probleme gewöhnt, wie man an den Fotos unschwer erkennen dürfte. Es kommt eben auch darauf an, ob die Katze es von klein an kennt. Unsere Siam ist anfangs immer etwas unbeholfen an der Leine aber es ist das sicherste wenn sie mit den Katern mit will, da sie schon mal unkontrolliert über die Straßenseite flitzt wenn Autos kommen.

Ich kann nur jedem dazu raten der seinen Tigern kontrollierten Freigang ermöglichen will, es den Tieren so früh wie möglich beizubringen, im Kittenalter finde ich es am leichtesten. Natürlich gibt es auch einige wenige Exemplare, die sich absolut nicht für Leinengang eignen und sie sollte man dann auch nicht zwingen.

So sind unsere im Garten angeleint:






sogar Kloppereien sind noch drin, von Bewegungsunfähigkeit keine Spur
 
Zuletzt bearbeitet:

Minette

Registriert seit
20.03.2006
Beiträge
3.379
Gefällt mir
0
Schön, wie die Katzen da gemütlich in der Wiese sitzen. Mit meinen Katzen ginge das aber nicht, da die grundsätzlich in den Büschen und hohen Blumen sitzen, sich also gnadenlos sofort verheddern würden.

Ich kann nur mit Leila an der Leine spazierengehen, mit der einziehbaren Hundeleine, und da geht es mehr querfeldein, bzw. kreuz und quer durch die Büsche ::bg Aber wie gesagt, ich mache das auch nur im Urlaub, um ihr den langweiligen Tag zu verschönen. Für so eine Freigängerkatze ist das nämlich gar nicht schön.
 
Thema:

Katze an der Leine

Katze an der Leine - Ähnliche Themen

  • Katzen Halsbänder und Leinen

    Katzen Halsbänder und Leinen: Hallo zusammen! ich würde mir gerne eine Katze/Kater zulegen, welche Rasse das sein wird, weiß ich noch nicht. Ich bin absoluter Anfänger was...
  • katzen und leine

    katzen und leine: die meisten wissen ja dat zwei kitten habe nun meine frage gibts hier leute die mit ihren katzen an der leine mal ins grüne gehen? wollen...
  • Katze an der Leine?

    Katze an der Leine?: Hallo an alle, wir haben seit 2 Monaten eine junge Katze (jetzt 4,5 Mo alt). Da meine alte Katze (Freigängerin) war und vom Auto überfahren...
  • Tier-/Katzenvermittlung

    Tier-/Katzenvermittlung: Hallo, beim Stöbern im Internet bin ich über die Seite einer Tiervermittlung gestolpert. Wenn ich das richtig sehe, werden darüber viele Katzen...
  • Katze hat Angst vor Kragen und nun mir

    Katze hat Angst vor Kragen und nun mir: Hallo ihr Lieben, ich bin aktuell etwas verzweifelt. Unsere vor einem Jahr zugelaufene Katze hatte am Schwanzansatz leider einen Abszess durch...
  • Ähnliche Themen
  • Katzen Halsbänder und Leinen

    Katzen Halsbänder und Leinen: Hallo zusammen! ich würde mir gerne eine Katze/Kater zulegen, welche Rasse das sein wird, weiß ich noch nicht. Ich bin absoluter Anfänger was...
  • katzen und leine

    katzen und leine: die meisten wissen ja dat zwei kitten habe nun meine frage gibts hier leute die mit ihren katzen an der leine mal ins grüne gehen? wollen...
  • Katze an der Leine?

    Katze an der Leine?: Hallo an alle, wir haben seit 2 Monaten eine junge Katze (jetzt 4,5 Mo alt). Da meine alte Katze (Freigängerin) war und vom Auto überfahren...
  • Tier-/Katzenvermittlung

    Tier-/Katzenvermittlung: Hallo, beim Stöbern im Internet bin ich über die Seite einer Tiervermittlung gestolpert. Wenn ich das richtig sehe, werden darüber viele Katzen...
  • Katze hat Angst vor Kragen und nun mir

    Katze hat Angst vor Kragen und nun mir: Hallo ihr Lieben, ich bin aktuell etwas verzweifelt. Unsere vor einem Jahr zugelaufene Katze hatte am Schwanzansatz leider einen Abszess durch...
  • Top Unten