Katerchen mauzt sehr viel

Diskutiere Katerchen mauzt sehr viel im Katzen-Verhalten Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo, wir haben jetzt seit 2 Tagen ein 10 Wochen altes Katerchen bei uns - hat sich auch schon prima eingelebt: Er spielt, schmust, frisst, geht...

loveangel

Registriert seit
02.10.2007
Beiträge
40
Gefällt mir
0
Hallo,

wir haben jetzt seit 2 Tagen ein 10 Wochen altes Katerchen bei uns - hat sich auch schon prima eingelebt: Er spielt, schmust, frisst, geht allein aufs Klo und erkundet die ganze Wohnung. Nur eins beschäftigt
uns: Wenn er eben mal nicht grad o. g. Tätigkeiten nachgeht, mauzt er fast ununterbrochen! Sobald er dann Beachtung findet, ist alles gut, aber wehe man beschäftigt sich mal mit was anderem. Wir versuchen jetzt schon, ihn dann gerade nicht zu beachten, aber das fällt eben unwahrscheinlich schwer, wenn er ständig "Alarm schlägt". Aber wenn wir ihm Beachtung schenken, dann gewöhnt er sich vielleicht daran, dass er mit seinem Mauzen immer das bekommt, was er will und das wäre ja fatal! Vielleicht fühlt er sich auch einfach noch allein so ganz ohne Mama, Geschwister und Tanten und das legt sich von allein!?
Was sagt ihr dazu und habt ihr Tipps?

Gruß,
Jana
 
Zuletzt bearbeitet:
02.10.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katerchen mauzt sehr viel . Dort wird jeder fündig!

Margit

Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
7.256
Gefällt mir
0
Hallo Jana,

den besten Tip den man hier geben kann: hol dem kleinen Racker einen Spielgefährten...

oder könnt Ihr für den Süßen "Rund-um-die-Uhr" verfügbar sein?
Bekommt er später mal Freigang?
wenn ja: dann kann er eventuell "allein" auch glücklich werden...

Viele Grüße
Margit mit Bonnie
 

Emmy

Gast
...ich glaube, dass das ganz normal ist.

Unser Neuzugang Laila maunzt auch immer wenn sie gerade nicht spielt oder schläft und nur, wenn sich gerade keiner um sie kümmert.

Dein Katerchen ist ja auch noch ziemlich jung und vermisst in solchen Momenten ohne Ablenkung bestimmt die Mama und Geschwister.

Auch wenn wir noch mitten in der Zusammenführung stecken, wenn unsere Große (7 Monate) dann um die Ecke kommt und nach der Kleinen sieht hört das Gemaunze wundersamerweise abrupt auf.

Ich habe mich auch durch dieses Forum aufklären und überzeugen lassen, dass 2 Kätzchen besser sind als eines alleine zu halten::bg::bg::bg.
 

loveangel

Registriert seit
02.10.2007
Beiträge
40
Gefällt mir
0
Danke für eure schnellen Antworten!

Nein, natürlich können wir für den kleinen Racker nicht 24 Stunden am Tag da sein - zumal wir auch ab nächster Woche beide wieder arbeiten gehen und er dann allein bleiben muss. Wir machen uns schon Gedanken und haben auch ein zweites Kätzchen nie ausgeschlossen. Nur wollen wir erstmal sehen, wie es mit dem einen klappt - immerhin ist das ja auch ne große Verantwortung. Ich denke z. B. an Urlaub - eine Katze kann man immer noch besser unterbringen als zwei. Wir wollen Sunny mit der Katze einer guten Freundin bekannt machen und dann gegenseitig aufpassen, wenn die einen im Urlaub sind. Aber kann ich verlangen, dass sie gleich 2 Katzen "aufnehmen"??

Wir sind auch froh, dass er sich so schnell eingelebt hat und vor allem Vertrauen zu uns gefunden hat (er lässt eigentlich alles mit sich machen). Also werden wir am besten abwarten, wie sich das entwickelt - vielleicht isses wirklich nur das Heimweh :)

Liebe Grüße,
Jana
 

Mäusebienchen

Gast
Hallo loveangel

habe grad auch das gleiche Problem... hab seit letzter Woche ne kleine Mietze zu meiner älteren Dame dazugeholt und sie meint auch wenn sie mauzt, dann muss man sich gleich um sie kümmern und das geht nun nicht immer gleich zumal ich meine Sunny auch noch beachten muss :-) . Aber ich denke das das mit der Zeit schon vorübergeht.
Ich muss nächste Woche auch wieder arbeiten und da muss die Kleine sich selber beschäftigen oder bis dahin mit meiner Sunny auskommen (klappt übrigens schon besser mit der Zusammenführung).
Was die Anschaffung einer 2. Katze angeht, bin ich auch der Meinung dass eine zweite besser ist für deine Kleine, lieber jetzt als in einem Jahr oder so. Und ich meine das Problem mit der Unterbringung im Urlaub bleibt das gleiche, ob Du eine Katze hast oder 2. Und zu zweit ist es doch viel leichter die Urlaubszeit herum zu bekommen wie alleine:wink:

Grüsse
 

Margit

Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
7.256
Gefällt mir
0
Hallo Jana,

wenn Ihr nächste Woche arbeiten geht und der Kleine von "Jetzt auf Gleich" über viele Stunden alleine sein wird...
seh ich schon Dein neues Thema: "Hilfe mein Katerchen ist unsauber" oder "Hilfe er zerlegt unsere Wohnung"...
und wenn nicht das dann wird der Kleine sicherlich sehr traurig sein, bzw. gestresst...

tut mir leid, aber ich kann das nicht gut heissen :(

Gruß
Margit mit Bonnie
 
Cat72

Cat72

Registriert seit
02.05.2006
Beiträge
1.937
Gefällt mir
0
Ich denke z. B. an Urlaub - eine Katze kann man immer noch besser unterbringen als zwei. Wir wollen Sunny mit der Katze einer guten Freundin bekannt machen und dann gegenseitig aufpassen, wenn die einen im Urlaub sind. Aber kann ich verlangen, dass sie gleich 2 Katzen "aufnehmen"??
hallo,

also diese Begründung kann ich nicht verstehen. ::?

Wenn ich eine Urlaubsbetreuung hab, dann sollte es egal sein, ob eine zwei Katzen.

Ich finde die Idee, eine Katze im Urlaub zu einer anderen Katze zu stecken und nacher wieder auseinander zu reissen auch nicht gut :?

zumal ich einer Katze eigentlich auch keine Einzelhaft für 350 Tage im Jahr zumuten möchte, nur dass sie für 15 Tage im Urlaub untergebracht ist :roll:

eine kleine Katze fühlt sich allein in der Wohnung nur in den seltensten Fällen wohl, selbst wenn der Mensch die ganze Zeit da ist, bei berufstätigen Menschen finde ich Einzelhaltung auch völlig unakzeptabel.

du solltest wirklich nochmal gründlich überlegen, ob du das der Kleinen antun möchtest
 

loveangel

Registriert seit
02.10.2007
Beiträge
40
Gefällt mir
0
@Margit: Er ist ja nicht vom einen auf den anderen Tag plötzlich das erste Mal allein - er war auch schon gestern und heute stundenweise allein und das wird die Woche so weiter gehen. Er kann sich also langsam daran gewöhnen.

@Cat72: Ist es denn ein Unterschied, ob man eine Katze in einer Pension mit anderen Katzen unterbringt oder bei Freunden?? ::? Und das Wort "Einzelhaft" finde ich auch ein wenig übertrieben!

Traurig hin oder her - natürlich ist das keine ideale Lösung. Allerdings bin ich auch nicht der Meinung, dass sich eine Wohungskatze immer nur wohl fühlen kann, wenn sie einen Spielgefährten hat. Ich kenne genug Leute, die nur eine Katze haben und die zeigen trotzdem keine Anzeichen, dass sie sich nicht wohl fühlen! Oder wollt ihr mir ernsthaft erzählen, dass alle diese Katzen unglücklich sind??
Außerdem kommt es doch auch darauf an, wie man die Katze bei Laune hält (hat sie genug Beschäftigungsmöglichkeiten für die einsamen Stunden etc.) und wieviel man sich mit ihr beschäftigt, wenn man dann zu Hause ist.

Mich beschleicht irgendwie das Gefühl, dass die Einzelhaltung hier von Vornherein schon verurteilt wird!? Und das kann ich nicht gut heißen, denn man kann das meiner Meinung nach nicht generalisieren!
 

Margit

Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
7.256
Gefällt mir
0
Hallo Jana,

ich habe auch eine einzel-Katze... aber nur weil sie auch eine eingefleischte ist (sie verträgt sich mit keiner anderen, das ist mir auch im TH gesagt worden)

Aber: sie hat uneingeschränkten Freigang
wenn ich ihr diesen nicht bieten hätte können, wäre meine Wahl damals anders ausgefallen... denn ich bin auch gegen Einzelhaltung, besonders wenn es sich um reine Stubentiger handelt...

Jedenfalls wünsch ich Dir/Euch und dem Katerle nur das Beste.

Viele Grüße
Margit mit Bonnie
 

Emmy

Gast
Hallo Jana,

wenn ich Deine Posts lese, dann fühl ich mich irgendwie in der Zeit zurückversetzt und meine mich da herauslesen zu können:wink:.
Denn noch vor gar nicht allzulanger Zeit habe ich das (leider) genauso gesehen wie Du jetzt.
Zumal ich auch noch gar keine Katzenerfahrung hatte, war ich der Meinung eine Katze müsse erstmal reichen, aber dann:

Emmy war 12 Wochen alt, als sie bei uns einzog, wir haben sie gaanz langsam daran gewöhnt länger alleine zu bleiben. Dennoch hat bis zum Einzug der zweiten Katze (also über 4 Monate) immer ein Nachbar die Kleine tagsüber noch betüddelt.

Dann kam das schlechte Gewissen!!

Ich wollte ja neben der Arbeit auch ab und zu noch mit Freunden ins Kino oder mal was trinken gehen, wenn dann mein Freund auch nicht früh nach Hause kommen konnte, hab ich verzichtet.

Außerdem möchte man mit seinem Partner ja auch am W-Ende mal etwas unternehmen. Wieder das schlechte Gewissen.

Ich war mir auch absolut nicht sicher, ob Emmy überhaupt eine zweite Katze braucht, aber nochmal:
Das schlechte Gewissen hat ewig an mir genagt.

Vielleicht magst Du Dir mal meinen Thread dazu durchlesen unter Mehrkatzenhaushalt "Ach Leute, was ist richtig".
Da hab ich alle Sorgen und Bedenken los werden können und wundervolle Antworten erhalten.

Wir haben uns dann entschieden es mit einer zweiten Mietze zu versuchen, mit Rückgabeoption, schriftlich im Schutzvertrag festgehalten.

Laila ist seit Samstag bei uns, heute ist also der 4. Tag und ich bin ÜBERGLÜCKLICH mit unserer Entscheidung.

Emmy hatte ganz sicher genügend Beschäftigungsmöglichkeiten, Spielzeug in Massen, Kratzbaum, Rascheltunnel etc etc. Dazu noch unser lieber Nachbar, der mehrmals täglich die Kleine bespielt hat.
Aber jeden Abend saß Emmy maunzend vor der Tür und hat gewartet, dass ich von der Arbeit nach Hause komme. Es hat mir sehr weh getan zu merken, wie dolle die Katze mich vermisst.

Gerade war ich (momentan Urlaub) mehrere Stunden außer Haus. Als ich wieder kam, hat mich keine Emmy an der Tür begrüßt, weil sie mit der Kleinen im Wohnzimmer lag und beide gepennt haben.
Man was war ich glücklich.

Die beiden gewöhnen sich gerade erst aneinander, aber sie rennen schon gemeinsam durch den Flur, spielen auch schon zusammen und futtern zusammen. Wo die eine ist, ist die andere nicht weit und genau das zeigt mir, dass es genau die richtige Entscheidung war.::bg::bg::bg

Das war jetzt ziemlich lang und letztendlich müsst ihr natürlich selber entscheiden.

Aber Du wirst hier im Forum vermutlich immer hören, dass es besser ist gerade Kitten immer zu zweit zu halten. Du sagst selber Du bist noch "Katzenanfängerin", die Leute hier haben oft jahrelange Erfahrungen - auch wenn ich es selber erst nicht wahr haben wollte, ALLE, die mir zu einer Zweitkatze geraten haben, hatten Recht.

Ich kenne übrigens auch einige Leute, die sich Katzen alleine in der Wohnung halten (war auch eines meiner Argumente), aber ein Nachbarskater z.B. zerlegt aus lauter Frust dieselbe::?.
Viele dieser Einzelkatzen nehmen unerwünschte Verhaltensweise an, weil sie einfach einsam und unausgelastet sind.

Denk noch einmal gut darüber nach. Die Zeit habe ich auch gebraucht.

Ach ja, und zwei Katzen machen definitiv doppelt so viel Spaß::bg::bg::bg.
 
Cat72

Cat72

Registriert seit
02.05.2006
Beiträge
1.937
Gefällt mir
0
@Cat72: Ist es denn ein Unterschied, ob man eine Katze in einer Pension mit anderen Katzen unterbringt oder bei Freunden?? ::? Und das Wort "Einzelhaft" finde ich auch ein wenig übertrieben!
ich finde es immer schwierig eine Katze nur auf Zeit mit anderen Katzen zusammen zusetzen und dann wieder zu trennen.

stell es dir wie bei einem Kind vor.
jetzt kriegst du einen Kameraden mit dem kannst du spielen und toben, aber in 2 Wochen nehm ich dich wieder mit und dann bist du wieder allein
Verstehst du was ich meine ::?

Der Begriff Einzelhaft mag etwas krass sein, aber ich bin wirklich der Meinung eine Katze (vorallem eine Kleine) ist nicht glücklich allein.

Ich hab das hier auch schon durch. Auch wir haben mit einer Katze angefangen. mein Freund was zu der Zeit Freiberufler und ganztags zu hause.
Trotzdem hat Balou innerhalb von ein paar Wochen so gesponnen und getobt, dass es nicht möglich war (und auch für uns und ihn nicht zumutbar) ihn allein zu lassen. Meine Arme waren von oben bis unten zerkratzt und zerbissen, das kannst du dir nicht vorstellen.
Das hat alles schlagartig aufgehört, als unser Schwarzer eingezogen ist.
Er hatte eine Rauf-und Tobekumpel, jemanden zum Kuscheln.

Ich würde wirklich nie mehr ein Kitten allein in der Wohnung halten.

Es ist sicher richtig, dass hier ganz extrem die Meinung herrscht, dass einzelhaltung nicht gut ist, eben weil es sich tagtäglich zeigt, dass es so ist.

Es gab schon viele Bespiele wo ein Kätzchen allein war und es einfach nicht funktioniert hat.

Keiner will dich angreifen, aber die Erfahrung spricht hier einfach für sich :?

schau dir mal den Thread an - vielleicht hilft er dir auch noch bei deiner Entscheidung LINK


 

loveangel

Registriert seit
02.10.2007
Beiträge
40
Gefällt mir
0
Hallo an alle Zweifler,

hier nun die wichtigsten Neuigkeiten: Sunny hat die ersten beiden Tage allein sehr gut überstanden! Er nimmt weder die Wohnung auseinander, noch ist er unsauber. Und ehrlich gesagt, glaube ich auch nicht, dass das passieren wird. Er freut sich, wenn wir nach Hause kommen und will spielen. Auch das viele Mauzen hat nachgelassen. Inzwischen kommt er an, kuschelt sich an uns oder fordert seine Spielzeit ein. Alles völlig selbstverständlich und nicht aggressiv o. ä. Er ist eigentlich immer in unserer Nähe - egal ob in der Küche, im Bad oder sonst wo. Aber wie gesagt, kommt er auch allein bestens klar!

Liebe Grüße,
Jana
 

Emmy

Gast
...ich zweifel nicht daran, dass alles gut geht.
Das war bei uns 4 Monate lang so und wäre sicherlich auch weiterhin gut gegangen.
Artgerecht ist es trotzdem nicht und das weiß ich auch erst, seit die zweite Katze da ist.
Emmy hat auch nichts zerlegt, aber das Zerstören der Wohnung ist auch nur EINE Ausdrucksform von Traurigkeit oder Einsamkeit...
Oder warum glaubst Du, dass Dein Kater sich Abends so freut und immer in Eurer Nähe ist, wohl bestimmt nicht weil er den Tag über total glücklich und ausgelastet war::? .
Davon mal ganz abgesehen sind zwei Tage wohl auch noch nicht besonders repräsentativ, wenn ich ehrlich sein soll.
Versteh mich nicht falsch, ich war anfangs der gleichen Meinung wie Du, musste diese aber grundlegend revidieren mit dem Tag des Einzugs unserer Lütten - aber das habe ich ja schon alles geschrieben...
 
Thema:

Katerchen mauzt sehr viel

Katerchen mauzt sehr viel - Ähnliche Themen

  • Katerchen wacht und ist völlig verängstigt ):

    Katerchen wacht und ist völlig verängstigt ):: Hallo liebe Katzen - und Tierliebhaber :D Heute weißt mein bzw. unser Kater ein auffälliges Verhalten auf. Üblicherweise schlief er seelenruhig...
  • Katerchen tretelt, fiept und leckt meine Haare

    Katerchen tretelt, fiept und leckt meine Haare: Hallo zusammen! Das ist mein erster Beitrag hier bei euch und ich möchte mich kurz vorstellen: Ich heiße Natalie, bin 28 Jahre alt, Mutter von...
  • Katerchen will raus

    Katerchen will raus: Hi Ich melde mich mal wieder wegen meinen beiden Katern ( fast 5 monate alt ). Der eine der beiden fängt jetzt an immer raus zu wollen. Sitzt vor...
  • Mein Katerchen frisst zu wenig

    Mein Katerchen frisst zu wenig: Habe folgendes Problem: Zwei Katzenhaushalt( zwei Brüder, EKH, 13 Wochen alt.) Wir haben jetzt seit fast 2 Wochen unsere beiden Stubentiger...
  • Katerchen und Kätzchen kennen sich nicht mehr

    Katerchen und Kätzchen kennen sich nicht mehr: Hallo und guten Tag Seit geraumer Zeit lesen meine Frau und ich hier im Forum mit. Nun haben wir seit gestern selbst ein großes Problem...
  • Ähnliche Themen
  • Katerchen wacht und ist völlig verängstigt ):

    Katerchen wacht und ist völlig verängstigt ):: Hallo liebe Katzen - und Tierliebhaber :D Heute weißt mein bzw. unser Kater ein auffälliges Verhalten auf. Üblicherweise schlief er seelenruhig...
  • Katerchen tretelt, fiept und leckt meine Haare

    Katerchen tretelt, fiept und leckt meine Haare: Hallo zusammen! Das ist mein erster Beitrag hier bei euch und ich möchte mich kurz vorstellen: Ich heiße Natalie, bin 28 Jahre alt, Mutter von...
  • Katerchen will raus

    Katerchen will raus: Hi Ich melde mich mal wieder wegen meinen beiden Katern ( fast 5 monate alt ). Der eine der beiden fängt jetzt an immer raus zu wollen. Sitzt vor...
  • Mein Katerchen frisst zu wenig

    Mein Katerchen frisst zu wenig: Habe folgendes Problem: Zwei Katzenhaushalt( zwei Brüder, EKH, 13 Wochen alt.) Wir haben jetzt seit fast 2 Wochen unsere beiden Stubentiger...
  • Katerchen und Kätzchen kennen sich nicht mehr

    Katerchen und Kätzchen kennen sich nicht mehr: Hallo und guten Tag Seit geraumer Zeit lesen meine Frau und ich hier im Forum mit. Nun haben wir seit gestern selbst ein großes Problem...
  • Top Unten