Kater und Kitten zusammenführen?

Diskutiere Kater und Kitten zusammenführen? im Anfängerfragen Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallöchen, Ich habe seit 3 Tagen eine kleines Kitten ca 8 Wochen alt, männlich, Britisch Langhaar für meinen 1 Jahr alten Kater, auch männlich...
ToniLive22

ToniLive22

Registriert seit
27.10.2019
Beiträge
19
Gefällt mir
21
Hallöchen,
Ich habe seit 3 Tagen eine kleines Kitten ca 8 Wochen alt, männlich, Britisch Langhaar für meinen 1 Jahr alten Kater, auch männlich, kastriert und BLH geholt damit er jemanden zum spielen hat, da er einzelkatze war. Zuerst hatte ich beide getrennt, das war allerdings unaushaltbar, da der
kleine nur am miauen war sobald die Tür zuging und der große davor stand und gefaucht hat. Daraufhin habe ich beide schon mal das Revier wechseln lassen. Auch mit Trennwand habe ich sie sich schon mal sehen lassen und sie dabei gefüttert. Alles kein Problem. Heute morgen hat der kleine wieder so gejault das ich sie beim Füttern zusammengetan habe. Soweit so gut. Alles verlief friedlich. Der große Kater rennt aber dem kleinen als hinterher und will ihn „fangen“ und er verteilt auch gute Hiebe. Den kleinen interessiert das gar nicht. Allerdings übertreibt der große es ab und zu und lässt ihn gar nicht mehr in Ruhe. Jedoch faucht er nicht mehr. Sollte ich die beiden Leiber weiterhin getrennt halten oder zusammen lassen ? Ich hab ein wenig Angst, dass der große dem kleinen weh tut. Habe noch nicht so viel Erfahrung damit.
Wäre sehr dankbar für antworten
 
27.10.2019
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kater und Kitten zusammenführen? . Dort wird jeder fündig!
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.195
Gefällt mir
3.669
Hallo,

leider ist dein Kitten viel zu jung von der Mutter getrennt worden...
Und leider ist ein 8 Wochen altes Kitten kein adäquater Spielgefährte für einen Kater in der Pubertät, in der er vor Kraft nur so strotzt und richtig Raufen will...Da hätte ein Kater mit 6 Monaten + besser gepasst...
Ich würde sie zusammen lassen wenn du dabei bist und schauen wie es sich entwickelt. Deine Sorge ist berechtigt, allerdings ist es auch nicht gut, sie ständig zu trennen und wieder zusammen zu lassen. Der Kleine sollte nie alleine sein.
Hast du denn noch ein paar Tage frei, so dass du immer daheim bist?
Ich würde dem Kleinen eine Zuflucht bauen, wo nur er rein kann, eine Kiste mit einem Eingang, durch den der ältere nicht passt z.B.
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.389
Gefällt mir
1.502
Ich hatte früher einmal eine Gittertür, leider hab ich sie verschenkt weil sie irgendwann nur noch herum stand. Ich hatte mir im Baumarkt die billigste Holztür gekauft, ein großes Loch mit der Stichsäge hinein sägen lassen (gleich dort, im Baumarkt) und das Loch mit Kaninchendraht zugetackert. Leider hab ich sie verschenkt, aber sowas selbst zu machen ist kein Problem. Vielleicht ist das eine Alternative für euch. So können sie sich kennenlernen, aber nicht streiten. Teuer ist das Ganze auch nicht.

Dein Kitten ist übrigens zu früh abgegeben worden. Kitten sollten bis 12 Wochen bei Mama und Geschwistern bleiben. Ist es ein Hauskätzchen oder von einen Züchter?

Vielleicht kannst du noch ein Geschwisterchen dazu holen, wo zwei satt werden, fällt ein drittes gar nicht auf.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.195
Gefällt mir
3.669
Ein Züchter ist es sicher nicht, dieser würde nicht ein Kitten mit 8 Wochen abgeben...
So eine Tür ist prinzipiell gut, aber bei so jungen Tieren denke ich nicht von Nöten.
Noch ein Kitten wäre natürlich eine gute Lösung, wobei dein älterer dann wahrscheinl. außen vor bleibt.
 

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
5.957
Gefällt mir
4.204
Ein Züchter ist es sicher nicht, dieser würde nicht ein Kitten mit 8 Wochen abgeben...
So eine Tür ist prinzipiell gut, aber bei so jungen Tieren denke ich nicht von Nöten.
Noch ein Kitten wäre natürlich eine gute Lösung, wobei dein älterer dann wahrscheinl. außen vor bleibt.
Ja, das ist eine echt doofe Situation. Der Halbstarke braucht eigentlich einen Kameraden in seinem Alter und mit seiner Körperkraft, mit dem zusammen er sich richtig austoben kann. Und das Kitten bräuchte eigentlich eine ältere Katze, an der es sich orientieren kann, weil es einfach noch viel zu jung und unerfahren ist. Ganz schwierige Situation. Falls es irgendwie machbar ist würde ich glaube ich das Kitten eher in gute Hände abgeben, wo es erst noch mit erfahreneren Katzen lernen und sozialisiert werden kann, und dem jungen Wilden einen gleichaltrigen Kumpel dazuholen.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.195
Gefällt mir
3.669
Das Kitten braucht aber auch Kitten zum spielen etc...Nur eine ältere Katze wäre auch nicht optimal...
Nun ja, es ist jetzt wohl so wie es ist...Vielleicht klappt es ja auch zwischen den beiden....
 
2kittenmami

2kittenmami

Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.277
Gefällt mir
1.985
Ich kann mich hier anschließen! Jeder der beiden braucht einen gleichaltrigen, möglichst gleichgeschlechtlichen Spielgefährten. Das ist wichtig damit nicht einer dem anderen körperlich unterlegen ist. Ein Kitten mit 8 Wochen ist VIEL zu klein für einen fast ausgewachsenen Kater. Das kann man höchstens zu einer Katze mit ausgeprägten Mutterinstinken nehmen, und selbst dann ist es nicht optimal!

Ich würde dir auch dringend raten für das Kitten einen anderen Platz zu suchen (zu einem gleichaltrigen Kitten) bzw. es dem "Züchter" wo du es her hast zurückzugeben. Und das so schnell wie möglich! Das Kitten wurde zu früh von seiner Mutter getrennt, davon werden Katzen verhaltensgestört. Es muss so schnell wie möglich zumindest zu einem gleichaltrigen Kitten, am besten in einen Haushalt wo es noch weitere erwachsene Katzen gibt, damit es lernen kann wie man sich als Katze so verhält. Das würde es normalerweise von der Mutter lernen. Ein Kitten mit 8 Wochen von der Mutter wegzureißen ist so wie ein Volksschulkind ins Internat zu stecken.

Was für ein "Züchter" das sein muss, der sowas macht kannst du dir sicher denken...

Wenn du das Kitten behalten willst, musst du dir noch ein weiteres Kitten holen UND einen 1jährigen Kater bzw. evtl. eine Katze damit du dann nicht 4 Kater in einem zu kleinen Revier hast. Alles andere wäre nicht artgerecht und wird dir auf Dauer sehr große Probleme verursachen. Wenn du keine 4 Katzen halten kannst, dann gib das Kitten weg und hole dir stattdessen einen 1jährigen Kater vom Tierschutz. Kontaktiere am besten einen Tierschutzverein in deiner Nähe, die können dir auch dabei helfen schnell eine gute Lösung für das Kitten zu finden. Auch wenn das jetzt alles mühsam erscheint, handle unbedingt so schnell wie möglich!!!
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
2.973
Gefällt mir
2.442
Klasse .... geh doch bitte das nächste mal in den Kindergarten, schnapp dir da nen dreijährigen und pack den zum einem 19 Jährigen, der nicht begeistert ist, jetzt sein Zimmer, seine Eigentum, sein Essen, seine Kleidung und deine Zuwedung von jetzt auf gleich mit dem teilen muss.
Es geht kaum unfairer dem kleinen Kitten gegenüber ... vielleicht doch gleich den Löwen im Zoo in den Käfig legen?
Es tut mir jetzt nur ein kleines bischen Leid, dass ich gerade diese Worte gewählt habe aber so langsam krieg ich die Motten wenn ich immer wieder lese, wie Menschen sich NULL für das genaue Bedürfnis des Tieres interessieren, das sie sich ins Haus holen.
Aber nein, erst eine Katze allein ein ganzes Jahr halten, ihr also den Menschenstempel aufdrücken, denn ob der Kater noch "kätzisch" kann ist nicht sicher und welche Verhaltensweise er sich angewöhnt hat weil er sich an seine Umgebung anpasst ... auch keinen blassen Schimmer. Dann ist er also jetzt im Rüpelalter .. braucht jemanden mit dem er in gleicher Stärke Raufen oder kurz gesagt .. sich prügeln ...kann und bekommt ein Kindergartenkind vor die Nase.
Die Manege ist eröffnet!!
Heil Cäsar ... die vierbeinigen Gladiatoren grüßen dich. 😠
 
2kittenmami

2kittenmami

Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.277
Gefällt mir
1.985
Viele wissen das nicht und die Vermehrer mischen da fleißig mit! Es kursiert so viel Un- und Halbwissen über Katzen. Ich wusste bis vor wenigen Monaten auch so viel nicht und unser nicht-Wissen hat unseren Katzen geschadet. Aber es ist nie zu spät etwas zu ändern und um etwas im Sinne der Katzen zu tun ist @ToniLive22 ja hier!

Ein seriöser Züchter oder ein Tierschutzverein hätte @ToniLive22 sicher kein Kitten gegeben sondern ihn (oder sie? Wer bist du denn? :wink:) darüber aufklärt, dass man das so nicht machen kann. Da wollte mal wieder jemand ein angebliches Rassekätzchen so schnell wie möglich gegen Geld aus dem Haus haben. @ToniLive22 ist bei weitem nicht der/die erste und einzige, der auf so jemanden reingefallen ist.

Also, ich würde mich freuen, wenn du uns an deinen Überlegungen was du nun mit deinen beiden ungleichen Katzen anfangen wirst teilhaben lässt.
 
ToniLive22

ToniLive22

Registriert seit
27.10.2019
Beiträge
19
Gefällt mir
21
Also zuerst einmal danke für die Antworten.
Ich habe mich vorher schon informiert bei Freunden die selber viele Katzen haben, Internet und selbst der Tierarzt meinte dass das kein Problem sein wird. Viele in meinem Umfeld haben das auch so gemacht und keine Probleme mit den Kätzchen...bis heute. Und der Altersunterschied war teilweise größer. Beiden geht es nicht schlecht. Manchmal spielen sie sogar ganz friedlich miteinander, beschnuppern sich, fressen gemeinsam. Ich denke, dass ich meine Katzen gut behandel und es ihnen sicher nicht so „schlecht“ geht wie manche es hier schreiben. Ich bin hier um mich bei vielleicht erfahreneren Menschen zu informieren als ich es vielleicht bis jetzt getan habe.
Viele sagen auch, dass dieses Verhalten anfangs normal ist. Der kleine ist ja auch noch nicht so lange bei uns. Alleine lasse ich die beiden definitiv nicht, wenn wir weg sind. Sie sind dann immer getrennt. Nur wenn ich zu Hause bin dürfen sie sich beschnuppern und kennenlernen und da gehen die Meinungen auch auseinander. Manche sagen die ganze Zeit zueinander, manche sagen gar nicht. Was soll man denn auch von den unterschiedlichen „Ratschlägen“ als gut verheißen, wenn es die erste Zusammenführung ist die man macht?! Ich denke, dass ich es noch ein paar Tage versuchen werde mit den beiden. Vielleicht werden sie ja warm miteinander. Wenn nicht, werde ich den kleinen wieder abgeben. Ich will auch nur das beste für ihn.

Und ich bin eine Sie 😀
 
ToniLive22

ToniLive22

Registriert seit
27.10.2019
Beiträge
19
Gefällt mir
21
Und nein, ich denke nicht unbedingt das es ein seriöser Züchter war ... und ich wusste auch das 8 Wochen eigentlich zu jung sind .. da ich aber im
Bekanntenkreis Kitten kenne die auch in dem Alter bzw. Auch teilweise früher in ihr neues Zu Hause kamen und dort alles gut verlaufen ist ... dachte ich, dass das kein Problem sein wird🤷🏼‍♀️😟
 
ToniLive22

ToniLive22

Registriert seit
27.10.2019
Beiträge
19
Gefällt mir
21
Das Kitten braucht aber auch Kitten zum spielen etc...Nur eine ältere Katze wäre auch nicht optimal...
Nun ja, es ist jetzt wohl so wie es ist...Vielleicht klappt es ja auch zwischen den beiden....
Hallo,

leider ist dein Kitten viel zu jung von der Mutter getrennt worden...
Und leider ist ein 8 Wochen altes Kitten kein adäquater Spielgefährte für einen Kater in der Pubertät, in der er vor Kraft nur so strotzt und richtig Raufen will...Da hätte ein Kater mit 6 Monaten + besser gepasst...
Ich würde sie zusammen lassen wenn du dabei bist und schauen wie es sich entwickelt. Deine Sorge ist berechtigt, allerdings ist es auch nicht gut, sie ständig zu trennen und wieder zusammen zu lassen. Der Kleine sollte nie alleine sein.
Hast du denn noch ein paar Tage frei, so dass du immer daheim bist?
Ich würde dem Kleinen eine Zuflucht bauen, wo nur er rein kann, eine Kiste mit einem Eingang, durch den der ältere nicht passt z.B.
Der kleine hat viele Ecken wo er sich verstecken kann, wo der große nicht dran kommt. Jedoch geht er da selten rein, er ist viel zu neugierig. Ich war bis heute zu Hause. Wenn ich mal nicht da bin ist meine Mutter oder mein Schwiegervater da.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.220
Gefällt mir
4.713
dachte ich, dass das kein Problem sein wird🤷🏼‍♀️😟
Das wird auch irgendwann kein Problem sein, dafür aber im Moment etwas anstrengend für dich, denn du musst viel dabei bedenken und beachten.
Wenn du es schaffst, das du beide bis der Kleine ca. 5 Monate alt ist, zwischen den beiden mindestens "Frieden" herrscht, das bedeutet, das der Große nicht so rauft, das da Blut fließt, wirst du es schaffen, das sie sich gut verstehen und miteinander spielen.

Manchmal spielen sie sogar ganz friedlich miteinander, beschnuppern sich, fressen gemeinsam
Wenn es bereits jetzt so klappt, wie du es oben beschreibst, dann wird es nicht mehr lange dauern, das sie alles miteinander machen.
Es ist halt blöd, das der Kleine noch arg winzig ist und dann gegen den Großen einfach noch nicht genug Kraft hat …….das z.B. ist dann jetzt deine Aufgabe, da dann einzugreifen, wenn es heftig wird, oder der Große den Kleinen irgendwie in eine Ecke drängt, das er da nicht von alleine raus kommt …..dadurch kann Unsauberkeit beim Kleinen entstehen...… oder bei Klo-Mobbing vom Großen musst du auch eingreifen und den Großen einfach weg setzen …. auch damit der Kleine in Ruhe sein Geschäft macht und nicht Unsauber wird.

Immer wenn du nicht dabei sein kannst, also wenn du außer Haus bist, oder in der Nacht, dann solltest du sie im Moment noch trennen, damit der Kleine nicht durch irgendein Ereignis vor dem Großen Angst bekommt …...das würde sonst total schwer, das er die dann wieder verliert und die beiden hätten für immer ein schwieriges Verhältnis miteinander.

In der Nacht würde ich dir raten, das du den Kleinen mit ins Schlafzimmer zu dir nimmst, damit er sich nicht so einsam fühlt ….. notfalls auch mit ins Bett ….. er wird in diesem Alter noch die Wärme bei der Katzenmama vermissen und sich sonst schutzlos und verlassen fühlen ohne seine Geschwister.
Selbst wenn bisher der Große diesen Platz hatte, nimm den Kleinen so lange mit zu dir, bis du recht sicher sein kannst, das der Große ihm nichts tut.

Ich sehe da jetzt überhaupt keinen Grund, den Kleinen wieder weg zu tun …… das würde ihn vermutlich nur noch heftig verstören ….. so schlimm liest sich die Zusammenführung für mich nicht.

Ideal wäre natürlich solch eine Gittertür, damit hatten wir auch immer gute Erfolge und die einfachen Türen, die man dann ausschneiden kann, kosten im Baumarkt meist nicht mehr als 30 Euro.

Zuerst hatte ich beide getrennt, das war allerdings unaushaltbar, da der kleine nur am miauen war sobald die Tür zuging und der große davor stand und gefaucht hat. Daraufhin habe ich beide schon mal das Revier wechseln lassen
Das Revier immer wieder wechseln ist absolut richtig, mach es auch weiter so.
Und das der Kleine laut miaut ist normal, denn er vermisst seine bisherige Katzenfamilie und sieht in dem Großen einen Ersatz, zu dem er hin möchte.

Ich bin sicher, das bei diesem bisherigen Verhalten der beiden, es nur wenige Tage dauern wird, bis sie miteinander spielen und toben und vielleicht sogar kuscheln werden.
Behalte einfach die Nerven und Geduld und pass halt erstmal eine Zeitlang gut auf, das der Große nicht zu heftig spielt und kämpft, bis der Kleine sein Gewicht etwas aufgestockt hat.

Guck mal, so sah es bei unseren Kitten aus, als beide so in etwa das gleiche Gewicht hatten und ca. 6 Monate alt waren.
Du wirst dich sicher noch manches mal erschrecken und befürchten, das die beiden zu heftig miteinander umgehen …. bei gleichem Gewicht ist das dann aber harmlos und gehört zum Kitten-Spiel.
Zeige uns doch mal Fotos von den beiden, dann kann man sich den Größenunterschied auch besser vorstellen.

IMG_2487.JPG
 
ToniLive22

ToniLive22

Registriert seit
27.10.2019
Beiträge
19
Gefällt mir
21
Ich bin dir wirklich dankbar für deine Liebe und wirklich hilfreiche Antwort für mich im Moment!!😊
Ich habe den kleinen jetzt zu mir ins Schlafzimmer genommen und sein Klo, Futter etc. mitgenommen. Ich hoffe, der große ist jetzt nicht allzu sauer ... 🤔
Ich schreite auch immer ein, sobald ich denke das er zu ruppig wird ... in die Ecke drängen tut er ihn auch ab und zu, das lasse ich aber nicht zu und hole den kleinen da raus bzw. schieb den großen Weg. Ich probiere es jetzt weiterhin so und nehme mir deine Ratschläge sehr zu Herzen. In der Hoffnung die beiden werden wirklich bald „Kumpels“ 😎
Der größenunterschied ist schon sehr heftig, muss ich dazu sagen. Der große heißt Oskar und der kleine Otto. Hab leider nur Videos von den beiden zusammen, aber ich kann morgen ja mal ein Bild zusammen im direkten Vergleich machen. Ich werde mich weiter die Tage melden und sagen, wie es voran geht. Danke 🙈
 

Anhänge

Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.220
Gefällt mir
4.713
Zwei hübsche Kerlchen! ::l
Zum Glück haben ja die beiden auch dichtes und langes Fell, da kommen auch bei dem Kleinen Otto nicht so schnell von Oskar die Zähne durch.
Versuch mal immer wieder den Oskar so richtig mit spielen auszupowern ….. überhaupt vorm schlafen gehen ….. dann wird er müde sein und zufrieden sein, wenn er danach erstmal schlafen kann.
Das gleiche kannst du dann mit Otto alleine auch noch im Schlafzimmer machen ….. dann habt ihr vielleicht hoffentlich eine ruhige Nacht.
Ich weiß ja nicht, ob du mit 2 Kitten bereits Erfahrungen hast, aber wenn nicht, dann wundere dich nicht, wenn beide Kitten nicht gleichzeitig mit dir spielen möchten...… die meisten Katzen gucken dann dem Spiel der anderen nur zu, aber spielen dann anschließend wieder alleine mit einander, dadurch fühlt sich auch keine zurück gesetzt.

Dieser Rasse wird ja auch nach gesagt, das sie einen recht friedlichen Charakter haben, also kann man auch davon ausgehen, das ihre "Kämpfchen_" nicht sehr gewalttätig werden ……. und in 3 Monaten ist da vom Gewicht schon viel ausgeglichen.

Wenn der Oskar nicht mehr so doll jagt und faucht, dann kannst du bestimmt schon bald beide mit ins Schlafzimmer nehmen …...sollte Oskar aber nicht friedlich sein, dann sperre immer erst ihn aus, denn der Kleine braucht noch deinen Schutz und deine Nähe und Wärme.

Ich schaue morgen Abend wieder hier rein …. bin den ganzen Tag unterwegs bei meinem Mann im KH.

Ich wünsche euch eine ruhige und kuschelige Nacht!
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.195
Gefällt mir
3.669
Ich bin hier um mich bei vielleicht erfahreneren Menschen zu informieren als ich es vielleicht bis jetzt getan habe.
Das ist ja auch gut, nur schade das es meist erst passiert, wenn eine neue Katze schon eingezogen ist.

Ich denke, dass ich meine Katzen gut behandel und es ihnen sicher nicht so „schlecht“ geht wie manche es hier schreiben.
Das hat doch keiner behauptet...!?
Es ging lediglich um das etwas unpassende Alter von dem kleinen Kerl....Und den unseriösen Züchter...

Und nein, ich denke nicht unbedingt das es ein seriöser Züchter war ... und ich wusste auch das 8 Wochen eigentlich zu jung sind .
Schade das du aus dem Wissen nicht anders gehandelt hast. Aber vielleicht kannst du es zukünftig an deine Bekannten etc. weiter geben...

Ob das mit dem Schlafzimmer-Aussperren so gut ist für den Großen, ich weiß es nicht... Nicht das er das PInkeln anfängt o.ä. er wird vermutlich auch an der Türe kratzen... Oder machst du das die letzten Nächte schon so?
Ich würde probieren sie zusammen zu lassen, du bist ja Zuhause. Meine Meinung dazu... :-)

So, jetzt lass ich es gut sein und wünsche dir hier viel Freude im Forum mit deinen beiden Süßen ::wgelb
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.220
Gefällt mir
4.713
Ob das mit dem Schlafzimmer-Aussperren so gut ist für den Großen, ich weiß es nicht... Nicht das er das PInkeln anfängt o.ä. er wird vermutlich auch an der Türe kratzen... Oder machst du das die letzten Nächte schon so?
Das sehe ich für den Großen nicht so dramatisch ….. er ist ja bereits 1 Jahr alt und bestimmt bisher auch schon öfter mal alleine gewesen, daher meine ich, das er dadurch auch keinen "Schaden" nehmen wird.
Ich glaube auch nicht, das diese "Trennung" lange nötig sein wird ….. sie fressen doch bereits miteinander und der Große faucht auch bereits nach 1 Tag nicht mehr.
Und das "hinter her rennen", das machen unsere jetzt noch mit 2 Jahren und es sieht nicht aus, als ob es bald enden wird …..das ist doch typisches Kitten-Spielen.
Außerdem sucht der Kleine auch intensiv die Nähe und den Kontakt zum Großen, also hat er auch keine Angst vor ihm. …….. daher ist es "nur" nötig die körperliche Überlegenheit des Großen zu bremsen und ihn dabei im Griff zu behalten...…. und das gleicht sich doch bei Kitten ganz schnell aus, denn sie wachsen ja auch schnell.

Gegen das an der Türe kratzen kann man ja vorsorglich den Großen in einen Raum einsperren, in dem er sich bisher auch immer gerne aufhält und oft liegt …. vielleicht im Wohnzimmer ???? ….. und wenn da die Tür geschlossen ist und dann noch z.B. ein Flur zwischen diesem Raum und dem Schlafzimmer liegt, dann hört er auch nicht gleich, das der Kleine dort drin ist und bleibt evtl. dadurch ruhiger liegen.
Ich würde das einfach mal ausprobieren.

Der Kleine ist doch erst 3 Tage in einer für ihn völlig fremden Umgebung und hat gerade erst seine Katzenmama verloren …..also ist er es, der nun seine Menschenmama am meisten braucht und daher auf jeden Fall mehr die Nähe von Dosi braucht, als der Große, der kennt ja bereits alles.
Naja ….. und "Mamas" müssen ja auch mal entspannen und gut schlafen können, da wird das zunächst eine Möglichkeit sein, die man ruhig ausprobieren sollte.
Wenn am Tage Friede eingekehrt ist, dann kann man es dann auch in der Nacht probieren.
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.389
Gefällt mir
1.502
Wie geht es inzwischen mit den Beiden? Hat sich der Kleine schon ein bisschen eingelebt?
Von einem sog. "seriösen" Züchter ist er sicher nicht, denn in dem Fall wäre er mind 12 Wochen alt, du hättest ca 600 Euro für das Kitten bezahlt, er hätte einen Stammbaum, wäre mehrfach entwurmt und 2mal gegen Schnupfen und Seuche geimpft. . Prinzipiell finde ich dass man Rassekatzen nur bei einem guten Züchter kaufen sollte und die sog Vermehrer nicht "unterstützen" darf indem man ihnen Geld für ungeimpfte und viel zu junge Kitten gibt. Aber nun ist das Kind schon in den Brunnen gefallen und das Katerchen kann nichts dafür, es braucht ein gutes Zuhause und einen Kumpel, insofern hat er Glück gehabt. Stell ihn, wenn er sich ein wenig eingelebt hat, dem TA vor und lass ihn impfen, allerdings erst nach! der Entwurmung. Ich wünsche euch das Allerbeste und dass sich die Zwei bald gut verstehen. Unter Aufsicht kannst du sie durchaus zusammen lassen, sie sollen sich schließlich kennenlernen und gute Freunde werden. Und greif nicht zu früh ein, ein bisschen Fauchen vom Großen hält das Kitten schon aus . Die Zusammenführung wird sicher kein Problem, der "Große" ist schließlich auch noch jung und will "nur spielen":giggle:
Alles Gute und viel Spass mit den Beiden!

Übrigens, einen " Otto " hatte ich auch schon mal, seufz, er war mein allererster Kater vor vielen vielen Jahren, und ich habe ihn sehr geliebt.:herz:
 
Zuletzt bearbeitet:
2kittenmami

2kittenmami

Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.277
Gefällt mir
1.985
Ich habe mich vorher schon informiert bei Freunden die selber viele Katzen haben, Internet und selbst der Tierarzt meinte dass das kein Problem sein wird. Viele in meinem Umfeld haben das auch so gemacht und keine Probleme mit den Kätzchen...bis heute
Es gibt Tierärzte, die Katzenbesitzern zur Kastration nach der ersten Rolligkeit raten. Es gibt immernoch sehr viele Leute, die meinen Einzelhaltung wäre ok, auch für ein Kitten. Ist das ok so, weil andere es sagen? Ich meine nicht.

Die Verhaltensstörungen von Kitten, die zu früh von der Mutter weggenommen wurden und dann auchnoch alleine leben mussten, werden dann wahlweise als süß (Milchtreten und Nuckeln zb.) oder als katzentypische Eigenheiten wahrgenommen, solange die Katze nicht ihren Menschen auflauert um sie zu kratzen und zu beißen.

Eine Katze miss in einem sozialen Verband aufwachsen und braucht andere Katzen, die für sie als Kumpels geeignet sind. Ein Kitten muss zb. das Raufen und andere soziale Interaktionen mit einem körperlich gleich starken Kitten (einem Geschwisterchen) lernen, sonst kann es später nicht adäquat auf andere Katzen reagieren. Es muss von einer älteren Katze (der Mutter) lernen, dass man andere Katzen nicht nerven darf. Wenn das Kitten mit Mamas Schwanz spielt, wird es eine Ohrfeige bekommen.

Bei einem Kater, der selbst keinen adäquaten Umgang mit anderen Katzen gelernt hat bekommt das Kitten dann Ohrfeigen für Dinge für die es nichts kann (zb. für seine bloße Anwesenheit im Revier des anderen) und kennt sich nicht aus.

Vielleicht kannst du zumindest sachlich nachvollziehen, dass das nicht gut ist. Wenn es dir egal ist, weil du ein kleines Kitten haben willst, viel Geld für das Kitten bezahlt hast und weil deine Freunde sowas auch machen, dann mach es so, aber glaub nicht, dass das was du da tust artgerecht und tiergerecht ist.
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
2.973
Gefällt mir
2.442
Die Verhaltensstörungen von Kitten, die zu früh von der Mutter weggenommen wurden und dann auchnoch alleine leben mussten, werden dann wahlweise als süß (Milchtreten und Nuckeln zb.) oder als katzentypische Eigenheiten wahrgenommen, solange die Katze nicht ihren Menschen auflauert um sie zu kratzen und zu beißen.
Und erst wenn man dann keine Ahnung hat wie man diese Verhaltensauffälligkeit "in den Griff" bekommen soll ... fängt man halt an nachzudenken oder sie handeln weiter ohne nachzudenken nicht im Sinne der Katze und machen es noch schlimmer.
Ich habe wirklich nichts gegen Dich als Menschen und ich finde es sogar richtig gut, dass du hier schreibst und dir Informationen holst, im Gegensatz zu anderen, die dann unbequeme Katzen entweder einfach nach Draußen setzen ("Mutter Natur ernährt sie schon") oder über "Kleinanzeigen" als "Ich kann sie wegen Allergie nicht mehr halten" abgeben aber das eigentliche Problem verschweigen .. im Besten der Fälle kämen sie noch in den Tierschutz ... bei anderen Optionen werden sie Wanderpokale, Streuner die auf liebevolle Unterstützung hoffen müssen oder einfach mal eine lebende Zielscheibe eines Jägers.

Und nein, ich denke nicht unbedingt das es ein seriöser Züchter war ... und ich wusste auch das 8 Wochen eigentlich zu jung sind .. da ich aber im
Bekanntenkreis Kitten kenne die auch in dem Alter bzw. Auch teilweise früher in ihr neues Zu Hause kamen und dort alles gut verlaufen ist ... dachte ich, dass das kein Problem sein wird🤷🏼‍♀️😟
Du kennst sicher das "Spiel" Russisch Roulette ... das stehen die Chancen des "gut verlaufens" 5:1 ... aber das eine Mal möchte ich nicht haben.
Inzwischen kaufen sich Menschen Handies, die teurer sind als Katzen mit Papieren ... warum schauen sie da immer auf alle "Features" und bei ner Katze soll es "billig" sein?
*seufz*
Sry, dass ich hier mal auch den Spielverderber gegeben habe ... aber mein "Fass" der Geduld war gerade leer und das andere Frustrationsfass war schon längst am Überlaufen.


Was mir noch einfällt:
Da sie beide BLH sind, wirst du ihnen beiden ja auch sicherlich das Fell kämmen ..
Wenn du für beide die gleiche Bürste benutzt kann der Duft des Großen auf den Kleinen übergehen und der Kleine kann damit auch den Familiengeruch annehmen. Also ruhig mehrmals kämmen.
Vielleicht hat der Große auch eine Decke die du dem Kleinen hinlegen kannst zum drauf gekuschelt werden, so dass der kleine so langsam eingehüllt wird.
 
Thema:

Kater und Kitten zusammenführen?

Kater und Kitten zusammenführen? - Ähnliche Themen

  • Kater 13 wochen frisst nicht

    Kater 13 wochen frisst nicht: Hallo zusammen wir haben seit letzter Woche Sonntag einen 13 Wochen alten Kater mit dem Namen Smokey. Nachdem wir Smokey hier hatten ist er...
  • Kater oder Katze?

    Kater oder Katze?: Hey, ca. 9 Wochen altes Kätzchen. Nun fragen wir uns als Laien ob es ein Kater oder doch eher eine Katze ist? Vielleicht kann ja jemand helfen :)
  • Kater faucht und singt immer die Kitten (weiblich)an. Was tun?

    Kater faucht und singt immer die Kitten (weiblich)an. Was tun?: Hallo liebe Katzenfreunde, ich habe ein Problem und weiß nicht mehr weiter ich hoffe ihr könnt mir helfen! Ich habe mir vor 10 Monaten zwei...
  • 3 Jähriger Kater mit Kitten zusammenführen ?

    3 Jähriger Kater mit Kitten zusammenführen ?: Hallo Netz-Katzen ! Habe mich schon etwas hier im Forum eingelesen und natürlich auch mit bekommen das man Katzen im Idealfall nicht einzeln hält...
  • Katze(mit Kitten) greift Kater ständig an wann ändert sich das?

    Katze(mit Kitten) greift Kater ständig an wann ändert sich das?: hallo,ich hoffe es kann mir jemand rat geben zu meiner frage,meine katze hat 4 kitten die am 23.05.08 geboren wurden,das sie am anfang die kater...
  • Ähnliche Themen
  • Kater 13 wochen frisst nicht

    Kater 13 wochen frisst nicht: Hallo zusammen wir haben seit letzter Woche Sonntag einen 13 Wochen alten Kater mit dem Namen Smokey. Nachdem wir Smokey hier hatten ist er...
  • Kater oder Katze?

    Kater oder Katze?: Hey, ca. 9 Wochen altes Kätzchen. Nun fragen wir uns als Laien ob es ein Kater oder doch eher eine Katze ist? Vielleicht kann ja jemand helfen :)
  • Kater faucht und singt immer die Kitten (weiblich)an. Was tun?

    Kater faucht und singt immer die Kitten (weiblich)an. Was tun?: Hallo liebe Katzenfreunde, ich habe ein Problem und weiß nicht mehr weiter ich hoffe ihr könnt mir helfen! Ich habe mir vor 10 Monaten zwei...
  • 3 Jähriger Kater mit Kitten zusammenführen ?

    3 Jähriger Kater mit Kitten zusammenführen ?: Hallo Netz-Katzen ! Habe mich schon etwas hier im Forum eingelesen und natürlich auch mit bekommen das man Katzen im Idealfall nicht einzeln hält...
  • Katze(mit Kitten) greift Kater ständig an wann ändert sich das?

    Katze(mit Kitten) greift Kater ständig an wann ändert sich das?: hallo,ich hoffe es kann mir jemand rat geben zu meiner frage,meine katze hat 4 kitten die am 23.05.08 geboren wurden,das sie am anfang die kater...
  • Top Unten