Kater terrorisiert alle

  • Ersteller des Themas Evelyn
  • Erstellungsdatum

Evelyn

Registriert seit
22.10.2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Hallo Ihr Lieben,

ich bin heute erst zu Euch gestossen und schon wende ich mich mit einem großen Problem und blanken Nerven an Euch. :cry:

Vielleicht erkläre ich erstmal wer alles zu uns gehört:
- Shiva, 3 Jahre, Katze
- Tiger, 3 Jahre, Kater, Brüderchen von Shiva
- Naja, ca. 2-3 Jahre, Findelkind, Katze
- Lui, ca. 3-4 Jahre, Findelkind, Kater

Das Geschwisterpärchen Shiva und Tiger lebt seit sie 12 Wochen alt sind bei uns. Naja kam vor 1,5 Jahren dazu und Lui stand
vor 1 Jahr halbverhungert in unserem Garten.

Das Problem ist momentan unser schwarzes Teufelchen Lui. Normalerweise dürfen alle Katzen bis auf Naja raus, momentan haben sie aber alle Hausarrest, da wir vor 3 Wochen umgezogen sind. Lui geht schon von Anfang an gerne mal auf die anderen los und jagt sie, bisher ging das aber immer noch und es nahm nicht Überhand. Seit dem Umzug aber ist es ganz schlimm. Die beiden Mädchen haben gar keine Chance gegen ihn und selbst Tiger reagiert teilweise sehr verängstigt, was sonst nicht seine Art ist. Lui lauert den anderen regelrecht auf und geht dann grundlos recht fies auf sie los. Shiva und Naja schleichen schon nur noch durchs Haus und haben scheinbar ständig Angst, dass sie angegriffen werden.

Die Fellnasen haben hier wirklich genug Platz, daran kann es nicht liegen. Wir wohnen mit 3 Personen und den Katzen auf 180 qm und haben jede Menge Zimmer zur Verfügung. Klar, sie vermissen den Freigang, aber das muss auch noch 1-2 Wochen so sein, bevor sie dann wieder raus dürfen.

Nur - wie überstehn wir alle diese nächsten Wochen?! :roll:

Meine letzte Rettung seit also Ihr! Ich wäre wirklich mehr als nur erfreut, wenn für uns vielleicht der eine oder andere Tipp kommen würde und wir die Zeit bis zum ersten Freigang unbeschadet überstehen können. So wie es momentan läuft ist es echt kaum noch auszuhalten.

Ganz lieben Dank und liebe Grüße!

Evelyn
 
22.10.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Evelyn

Registriert seit
22.10.2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Achja, noch zwei Infos ganz vergessen...

Lui bekommt schon Bachblüten (Beech, Holly und Vine) und auch Feliway haben wir als Spray und für die Steckdose. Bringt scheinbar alles nix. :(
 

Melli77

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
2.995
Gefällt mir
0
Deine Katzen sind ja jetzt schon eine ganz Zeit lang in der Wohnung. Ich würde in den nächsten Tagen mit dem Freigang beginnen. Die Situation entspannt sich bestimmt erst wieder wenn alle wieder rausdürfen.

Viel Glück!
 

Evelyn

Registriert seit
22.10.2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Hallo Luna,

danke für Deine Antwort!

Tja, eigentlich wollte ich damit noch mind. 1 Woche warten, eher 2. Ich hab einfach zuviel Angst, dass einer der Fellnasen nicht mehr nach Hause findet. Oder womöglich so frustriert ist, dass sie freiwillig wegbleibt, das wäre ja das allerschlimmste. Also versuch ich noch bißchen durchzuhalten.

Ich hab halt wirklich keine Ahnung mehr wie ich mit dem Raufbold umgehen soll. Er macht es mir grad echt nicht einfach.

Liebe Grüße
Evelyn
 
$@b!
Registriert seit
12.10.2007
Beiträge
1.468
Gefällt mir
16
hallo und wilkommen,
ich würde sie auch jetzt schon raus lassen, sie sind/waren es gewohnt am Tag drausen zu sein. Vielleicht ist euer kleiner Teufel wie du ihn nanntest, einfach nur so wild weil er endlich wieder raus will. Du kannst es ja mal probieren, wenn net sperr in doch ein einen bereich wo er den anderen nicht zu nahe kommen kann, dann musst du jedoch manchmal zu ihm kommen, nicht damit er denkt das er benachteiligt wird und vllt noch angressiver. Ich würde ihn mal rauslassen und probieren wie es läuft.

LG Sabi
 
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
Deine Katzen sind jetzt schon seit 3 Wochen drinnen, waren Freigänger. Zeit hat man beim Umsiedeln für Katzen auch nicht wirklich, bin selber im Juli übersiedelt. Aber ich habe meine Fellis nach 1 Woche an draußen gewöhnt. Natürlich bin ich mitgegangen und hab nicht alle auf einmal rausgelassen. Jeden 2. Tag durfte eine andere mitgehen. So konnte sie sich an der orientieren, die das neue "DRAUSSEN" schon ein wenig kannte. Mir ist keine abhanden gekommen, jede kommt wieder zurück. Und eines noch: ich hatte noch nie soviele Mäuse vor der Türe liegen.
Und gestern lagen zwei große tote Ratten vor der Tür.
Ich würde schleunigst mit dem Freigang beginnen
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Oder Du läßt halt erst mal nur den Stänkerer raus und guckst, wie sich die Sache entwickelt. Er strotzt wahrscheinlich vor Kraft und ist von Haus aus dominant, vielleicht langweilt er sich auch drinnen. Wenn zumindest er Freigang bekommt, entspannt sich die Situation sicher.
Ob die Katzen jetzt oder in 2 Wochen rauskommen, dürfte kaum einen Unterschied machen, sich verirren bzw. lernen zurückzufinden können sie nur, wenn sie mal draußen sind, egal wie lange sie vorher in der Whg sitzen.
 

Evelyn

Registriert seit
22.10.2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Hmmmm, ich sehe schon, Ihr seit fürs Rauslassen!

Okay, vielleicht ist es wirklich Zeit dafür. Zumindest bitte ich morgen meinen Mann darum, dass er den Hof fertigmacht, denn diesen haben wir auch schon mit Katzennetz überspannt, damit sie da erstmal raus können. 2-3 Stellen sind noch nicht ganz dicht, aber ich denke wenn die morgen fertig sind, dann lass ich ihn wenigstens in den Hof. Das blöde bei ihm ist halt nur, dass er immer am lautesten schreit von allen, wenn er sonst mal nicht raus durfte oder dann am abend drin bleiben musste. Bisher knatscht halt noch keiner an der Türe rum und ich befürchte, dass er aber genau das anfängt, wenn er erstmal wieder draußen war. Aber okay, anders wirds wohl nicht gehen.

Hoffe dadurch beruhigt er sich wieder und wird wieder friedfertiger und ausgeglichener...

Liebe Grüße
Evelyn
 

Evelyn

Registriert seit
22.10.2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Ah, da kam zeitgleich noch eine Antwort dazu! ;-)

Aber warum liest man dann immer überall was von ca. 4-5 Wochen nach einem Umzug? Irgendwelche Erfahrungswerte werden das doch wohl sein, oder? Ich meine gelesen zu haben, dass ein Katze solange braucht um das neue Haus als neues "Heim" anzuerkennen und dann auch wieder zurückkommt und nicht zum alten Zuhause pilgert. Ist das echt noch keinem hier passiert?
 
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
Ich bin schon öfter übersiedelt, bis ich hier mein Traumhaus mit gefahrlosem Freigang für meine Fellis gefunden habe.
Nie habe ich mehr als 1 woche gewartet, um ihnen das neue "Draussen" zu zeigen. Ausser bevor ich hierherzog, da wohnte ich ca. 1 Jahr an einer sehr stark befahrenen Straße und sogar dort ging meine Tochter mit den beiden Großen an der Leine nach draussen. Ich bin überzeugt, dass sich die Situation entspannt, wenn du deine Fellpopos raus läßt.
 

Ines82

Registriert seit
24.03.2006
Beiträge
549
Gefällt mir
0
Hallo Evelyn,

zu mir wurde gesagt 2 Wochen drinlassen. Genauso haben wir das damals beim Umzug auch gemacht und es hat wunderbar geklappt.

Also lass sie ruhig raus.

Grüße
 

Evelyn

Registriert seit
22.10.2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Okay, Eure Beiträge beruhigen mich doch etwas. Danke!

Also morgen machen wir den Hof fertig und Lui darf erstmal dort raus. Ab nächster Woche fange ich dann an alle "richtig" raus zu lassen. Vorher nun nicht, da mein Mann und ich am Wochenende Erholung vom Umzugsstress gebucht haben und weg sind. Möchte dann meinen Sohn nicht direkt mit der neuen Situation überfordern und selbst womöglich tausend Tode sterben, wenn doch einer was länger draußen bleibt. Ich glaub Ihr versteht das. Hoffe dass der Hof, Lui erstmal Freude bereitet und es ihm so bißchen Abwechslung bietet.
 

Ähnliche Themen


Schlagworte

Top Unten