Kater seit ca. 2 Monaten trotz Ta lahm - nichts zu finden ?

Diskutiere Kater seit ca. 2 Monaten trotz Ta lahm - nichts zu finden ? im Krankheiten-Äußere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, ich bin neu hier und glücklich das ich dieses Forum gefunden habe. Zu meinem Problem: Unser Kater ist seit ca. 2 1/2 Monaten in fast...

Katzenliebe

Gast
Hallo,
ich bin neu hier und glücklich das ich dieses Forum gefunden habe. Zu meinem Problem: Unser Kater ist seit ca. 2 1/2 Monaten in fast permanenter Tierartzlicher Behandlung weil er lahmt und immer wieder rückfällig wird. Die erste Röngenaufnahme haben wir im Mai machen lassen, es war nichts darauf zu sehen. Also haben wir mit Schmerzmittel ? behandelt - nach 2 wochen war er ok. ( offensichtlich das 'Beingelenk' ) ca zwei Wochen spater lahmt er wieder
- diesmal die Pfote, nach ein paar tagen war es o.k. Nun lahmt er wieder seit einigen Tagen und hat auch offensichtlich starke Schmerzen. mann sieht es dem armen Angus an. er hat so einen blick als wenn er wütent und hilflos währe. ich kann es kaum ertragen, denn er ist ein ziemlicher haudegen und trotzdem sehr verschmust und lieb. ich war heute noch einmal beim TA er hat eine weitere Röngenaufnahme gemacht. - Natütlich ohne ergebniss.
Er wollte mir unseren Angus mit nach haus geben - wobei ich darauf bestanden habe das er die Pfote auch röngt!! (das hat er bis jetzt noch nicht gemacht )- so wäre ich nun den verdacht los dass es von der Pfote kommt.
(Hand aufs herz die arztkosten die unser armer kleiner hinkekater bis jetzt schon verursacht haben sind nicht gering. habe ich hier irgendwo etwas von 50,- euro beim ersten röntgen gelesen - wir haben das doppelte bezahlt.)
Mir ist es lieber so - dann lieber die Folgeröngenkosten tragen als ungewiss und ergebnisslos nach hause zu gehen und den armen Angus wieder mit Schmerzmitteln abspeisen .... - bis in 2 Wochen.

Hat denn irgenjemand schon erfahrung mit einem nicht enden wollendem Humpeln gemacht ? Irgendwie muss doch unserem Angus geholfen werden können. allein die vorstellung das er schon so lange mehr oder weniger schmerzen hat macht mich ganz fassungslos.

Bitte schreibt zurück
 
24.07.2006
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kater seit ca. 2 Monaten trotz Ta lahm - nichts zu finden ? . Dort wird jeder fündig!

Grizzly

Gast
Hallo und erst einmal herzlich Willkommen,


wurde denn mal ein Bluttest gemacht und hinsichtlich Borreliose getestet ?

Ich drück deinem Kater ganz fest die Daumen
 

Paucelnik

Registriert seit
20.12.2005
Beiträge
3.881
Gefällt mir
0
Mein Paulchen lahmte ein Zeit lang auch immer wieder, es ging soweit, dass er nicht mehr richtig laufen konnte und beim Fressen lag, da er nicht mehr stehen konnte.

Der TA hat die Wirbelsäule abgetastet und ein "Verteigung", sprich ein weiche Stelle, ertastet. Paulchen bekam daraufhin leichte Schmerzmittel und ein Medikament für den Knochenaufbau. Leider weiß ich nicht mehr wie es hieß, es ist jedoch eine etwas größere Tablette, die man zerreibt und unters Futter mischt. Diese bekommen auch Hunde.

Eine andere Variante, warum dein Felli lahmt, kannt sein, dass er Fieber hat und damit verbunden Schmerzen. So war es zumindest bei meiner Sternenkatze Niki.
 

Katzenliebe

Gast
Hallo,

sehr lieben dank für euro antworten.
- nein er wurde auf nichts anders getestet da es offensichtlich zu sein scheintdas er beim Sprung vom Kratzbaum falsch aufgekommen ist.
Auch das röntgen der Pfote führt zu keinem ergebniss.
übrigends ein Fehler meinerseits: das Röngen selber kostet ca. 55 euro der 'nebenkram' + untersuchung bringts auf 100.

Wir haben nun wieder Schmerzmittel mit entzündungshemmer bekommen. 1 woche wird behandelt und dann ist der nächste termin fällig. Zu guter letzt würde noch CT bleiben.... ::?

Warum sollte man das blut untersuchen und was ist Borreliose?

Mein mann und ich sind uns fast schon einig das wir evtl. einen anderen arzt aufsuchen werden wenn dieses mal die Behandlung auch nicht hilft.

CT ist schon drastisch. ich bin auch der meinung das man dem ganzen doch irgendwie beikommen können sollte.

PS.: bitte nicht missverstehen : er geht lahm, - meine er hinkt.
 

Christiane 57

Gast
Hallo::w

hinten od. vorne?
bzw. welche Pfoten belastet er?
was ist genau geröngt worden?
Bei unserer Micky wurde auch nichts festgestellt -das Humpeln ging über viele Wochen.wurde mit Langzeitantibiotika behandelt.Ist jetzt weg.

Wie alt ist die KAtze?
 

Grizzly

Gast
vielleicht hilft dir dieser Thread weiter : https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=68815&highlight=borreliose

Dort wird auch gut erklärt, was Borreliose genau ist.


innerhalb des Threads ist auch noch mal zu einem Erfahrungsbericht verlinkt https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=39577, evtl. kannst du da etwas mit der Geschichte des Katers vergleichen ?

und die dazu gehörige Krankengeschichte findest du hier : https://www.netzkatzen.de/posts/1/

edit: Borreliose ist bei Katzen bei weitem nicht so verbreitet bzw. bekannt, wie es zB bei Hunden ist. Und war man früher der Meinung, es wäre eine Krankheit die überwiegend die südeuropäischen Ländern betrifft, so weiß man heute sehr wohl auch von Borreliosen-Zecken zB im süddeutschen Raum.
Wenn du also selbst nicht auf einen Bluttest bestehst, wird dein TA kaum darauf kommen, einen evtl. Titer zu ermitteln.
 

petzi

Registriert seit
19.01.2004
Beiträge
2.865
Gefällt mir
0
hi,
das alter hätte mich auch interessiert. (m)eine über 10 jahre alten katze humpelte mit dem linken hinterbein, vor allem nach dem auftstehen, immer wieder. sie hat (eigentlich unbeabsichtigt) mit echinacin-saft (madaus)
versetzte milch und nahrung (eigentlich für andere katze bestimmt) gefressen und das problem verschwand nach ein paar wochen auf nimmerwiedersehen. so ganz ohne ta-behandlung.
da echinacin so ein bisschen wie ein breitbandantibiotikuim wirken, dürfte es doch irgendeine entzündung gewesen sein.
lg peter
 

Katzenliebe

Gast
Hallo guten Morgen,

Angus ist im April 1 Jahr alt geworden. es ist das rechte Vorderbein.
(schade ich hatte gehofft ein foto einfügen zu können, - aber es scheint nicht so einfach zu sein wie ich dachte)



ein breitbandantibiotikum würde ich sicherlich auch als sinnvoll erachten.


Die Borreliose geschichte (link) sehe ich mir sofort an.
 
Zuletzt bearbeitet:

Katzenliebe

Gast
so nun komme ich wieder zum schreiben, - wir hatten gestern spontan einen Tagesausflug gemacht....

ich habe mir nun sämtliche Borreliose links durchgelesen.

- Ja einige der Symtome scheinen ähnlich zu sein. : Angus hinkt immer wieder, (zwar vorne - aber da seh ich keinen großen Unterschied) frißt weniger (nimmt also ab - aber nicht extrem) , legt sich öfter mal hin als sonst (- was allerdings auch am Wetter liegen kann).
Aüffällige Übereinstimmung ist die Tatsache das er eine Besserung zeigt und einige Tage Später hinkt er wieder. Was gar nicht passt ist der 'krumme' Rücken. Angus ist ziemlich Muskulös und läuft sehr gerade.
Sein Fell sieht sehr gesund aus... auffällig ist das seine Schmerzen nach einigen Tagen hinken sehr stark zu sein scheinen - er ist dann auch richtig 'stinking# drauf - oder kleinlaut und hat einfach keine Lust auf nichts....

Was ich nicht verstehen würde ist das Angus kein Freigänger ist. Wo sollte da die Zecke herkommen?
wir sind im letzten Sommer mit Unseren 2 Katzen (angus u. tiny) in den Garten gegangen (an leine) ?????
Aber dann wären die Symtome doch eher aufgetaucht. ????

Augenblicklich bekommt er 0,27 mg metacam (1x tgl.) neuer Vorstellungstermin beim Doc ist Montag nächste Woche.

LG
anita


PS - nein Fieber hat er nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

Grizzly

Gast
also Zecken könntest du auch mit in die Wohnung bringen, in den Kleidern, an den Schuhen, etc.

Der Krankheitsverlauf bei Borrliose ist nicht standarisiert, es kann also eine Zeit vergehen zwischen dem Zeckenbiss und den ersten sehr auffälligen Symptomen.

Meine Hündin wurde auf die südländischen Krankheiten getestet als sie nach Deutschland kam (stammt aus Ibiza). Dort wurde ein Borrliose-Titer festgestellt, aber sie zeigte keinerlei körperliche Symptome (zumindest nicht für uns erkennbar).
Mit ihr wurde über mehrere Wochen eine Antibiotika-Behandlung durchgeführt und jährlich lassen wir den Titer bestimmen.

Deinen Aussagen nach wäre es wohl eher unwahrscheinlich, das er an Borreliose erkrankt ist, nur ganz ausschließen würde ich es nicht.
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Wenn die Beeiträchtigungen von früheren 'dummen' Sprüngen herkommen, könnte Rhus toxicodendron sehr hilfreich sein, ich empfehle zuerstmal die Potenz D 12, einmal täglich eine Gabe (1 Tabl oder 6 Globuli), im Verbund mit Arnica in gleicher Potenz.
Wer Traumeel daheim hat, kann auch das geben, man nennt es das 'homöopathische Cortison'.

Zugvogel
 

Amaryllis

Registriert seit
18.05.2003
Beiträge
2.913
Gefällt mir
1
Nicht ganz selten erscheint eine Lahmheit ein oder zwei Stockwerke tiefer als ihre Ursache liegt. Ist die Wirbelsäule mal untersucht worden und das Schultergelenk?
Sind die Gelenke eventuell arthritisch verändert?
 

Katzenliebe

Gast
hallo,

1x möcht ich mich jetzt mal herzlich bedanken für all eure tips und euer interesse....

bei der letzten Röngenaufnahme ist das Schultergelenk mit aufgenommen worden, o.B.

die wirbelsäule ist meines wissens nicht untersucht worden da Angus offensichtlich im 2 Gelenk von unten (also unser ellenbogen) die größten schmerzen hat.

Augenblicklich hält er sich ganz gut - er hat weit weniger schmerzen, belastet aber sein beinchen mitunter immer noch nicht gerne - manchmal ist es ok. machmal hebt er immer noch die Pfote um sein beinchen nicht zu belasten.....

A termin heut abend ..... wir werden hören was jetzt werden soll.

ich gestehe eine CT kommt für uns pers. noch nicht in frage da ich auch der Meinung bin das ein anderse Mittelchen eher Abhilfe und genesung schafft .

Was ist denn Rhus toxicondendron / in Verbund mit Arnica ??? 8O
lg
anita
 

Katzenliebe

Gast
so jetzt sieht alles schon ein wenig anders aus. wir haben tatsächlich eine 2. Ärztemeinung eingeholt (war gar nicht so leicht für uns unserem Arzt das beizubringen) er wollte uns an einen spezialisten überweisen.

komme also gerade mit unserem Angus vom TA dem ich die ganze geschichte erklährt habe.

diese TÄ (frau) hat viel erklährt :
ein Breitbandantibiotikum wird bei Fieber eingesetzt - da angus keins hat oder hatte liegt diese lösung nicht nahe.

metacam ist ein mittel wie 'aspirin' es lag nahe damit zu therapieren.

eine CT ist tatsächlich die letzte lösung....

.... :x aber es muss doch noch andere möglichkeiten geben. ewig metacam ist doch 'hammer' , und CT ist doch auch eine ziemliche maßnahme - wo sind die alternatieven?

glücklicherweise habe ich daran gedacht das Angus beim Sprung vom Kratzbaum eben mit diesem beinchen schräg weggerutscht ist als er am boden aufkam.
die TÄ vollzieht die bewegung nach . Sie erklährt : hinter dem Schulterbein leigen die Nervengeschichten (stränge?) möglich das er sich da etwas zugezogen hat.

Verordnete Medikamente:
Traumeel 2x tgl 1/2 tabl. (homöopatisches Cortison)

Hypericum D6 Globuli 1x tgl. 3 kügelchen

damit therapieren wir jetzt 10 tage.
ich bin ganz glücklich und habe ein gutes gefühl bei der Sache!

@eva. da hast du mit deiner tel. ferndiagnose gut gelegen. dir auch noch mals einen ganz großen dank!

lg
anita
 
Barbarossa

Barbarossa

Registriert seit
21.01.2006
Beiträge
4.832
Gefällt mir
10
Hallo,

warum? Ich bin froh, dass es diese modernen diagnostischen Möglichkeiten gibt. Moritz wurde auch schon per CT untersucht. Der Grund für seine Beschwerden wurde zwar nicht gefunden, aber viele schlimme Vermutungen konnten damit zumindest ausgeschlossen werden.

Wenn du die Möglichkeit zum CT hast, nutze sie doch.

Ich hoffe, dass es deinem Kleinen bald wieder gut geht und drücke euch die Daumen.

PS: Ich sehe gerade, dass du eine 2. Meinung eingeholt hast. Das ist immer gut. Hoffentlich kann euch die neue TÄ helfen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Katzenliebe

Gast
bitte nicht falsch verstehen.

sicherlich ist es gut das es CT gibt. sollten wir nicht in der lage sein angus's beschwerden in den griff zu bekommen werden wir auch über ct glücklich sein.
augenblicklich sind wir froh darüber die homöopathische alternative zum schmerzmittel gefunden zu haben.

für mich macht es einen großen Unterschied ob er nun 'aspirin' bekommt oder ein homoöpatisches Cortison + Mittel das bei
Nervenverletzungen (Finger, Zehen, Wirbelsäule Steißbein) eingesetzt wird.

wir reden hier von 2 1/2 monaten in denen er 6 Röngenaufnahmen hinter sich gebracht hat - das ist schon eine ziemliche belastung für so ein katerchen. CT ist auch belastent!
.... und wie gesagt.... wenn diese behandlung hier nichts hilft sind auch wir glücklich über CT!

gruß von anita + familie
 

silver11111

Registriert seit
26.02.2006
Beiträge
1.878
Gefällt mir
0
Metacam ist ein Mittel das bei manchen Tieren zu heftigen, unerwünschten Nebenwirkungen führen kann. Magenblutungen bis hin zu Magendurchbrüchen google mal darüber. Es wird von den TA oft eingesetzt, leider weisen sie nicht immer auf die Nebenwirkungen hin.

Warum willst Du kein CT machen lassen?
Hoffe, dass die Ta jetzt die richtigen Medikamente für den Kleinen gefunden hat und es ihm bald besser geht.

Vor einem Jahr hat sich der Hund eines Freundes beim springen verletzt und humpelte. Sie waren fast 6 Monate mit ihm bei verschiedenen TA in Behandlung. Es hat sich nichts gebessert und Terra wurde mittlerweile immer merkwürdiger (klar sie hatte Schmerzen) und trat mit dem Hinterlauf gar nicht mehr auf.
Sie sind dann in eine Tierklinik gefahren und es war ein Band gerissen, sie konnte gar nicht auftreten. Nach der OP ist alles gut verheilt und der Hund ist wieder so lieb, wie eh und jeh.

Barbara
 

nina

Registriert seit
12.02.2004
Beiträge
1.518
Gefällt mir
0
Hallo Anita,

dann drücke ich mal die Daumen, dass das Traumeel hilft. Ansonsten würde ich vielleicht wirklich mal Blut abnehmen lassen und auf Borreliose testen lassen. Auch wenn Du schreibst, dass Angus keinen krummen Rücken macht beim Laufen. Mein Meo hat ja mit dem Hinterbein gehumpelt, daher auch der krumme Rücken hinten. Jedenfalls ist ein Bluttest erstmal einfacher und wahrscheinlich auch kostengünstiger als eine CT.

Alles gute für den Patienten!
 

Katzenliebe

Gast
..... mal ganz deutlich winken möchte: ich bin froh über diese 2. meinung.....

...... ein gutes vertrauensverhältniss zum TA ist wichtig ....

kostensparen an tieren : nein
alternativen nutzen : ja

an bänderriss habe ich noch gar nicht gedacht - mein vorheriger TA hat nie was erklährt. - erklären find ich wichtig.

ich empfinde auch das die erklährungen der neuen tÄ sich schlüssig anhören.
sollten - wieder erwarten - diese medikamente nicht gut anschlagen werde ich keine 10 tage warten um die Ärztin aufzusuchen.

auch einen Bluttest kann man dann in die wege leiten.


hab übrigends ebend gemerkt das ich dieses Thema unter Bewegungsapperat hätte posten sollen.

lg
anita
 
Thema:

Kater seit ca. 2 Monaten trotz Ta lahm - nichts zu finden ?

Kater seit ca. 2 Monaten trotz Ta lahm - nichts zu finden ? - Ähnliche Themen

  • Kater (10 jahre) kotet seit 2 Tagen nicht mehr, aber uriniert..

    Kater (10 jahre) kotet seit 2 Tagen nicht mehr, aber uriniert..: Hallo, mein Kater Felix ::k(10 Jahre) war seit 2 Tage nicht mehr in seinem Katzenklo koten. Er pinkelt jedoch. Er frisst wenig und ist schlapp...
  • Kater hat Juckreiz und leckt sich Fell weg

    Kater hat Juckreiz und leckt sich Fell weg: Guten Morgen liebe Community ich lese bei euch gerne mit in der Vergangenheit habe mich aber jetzt dazu entschlossen zu schreiben da ich etwas...
  • Entscheidung Amputation Hinterbein bei altem schwerkranken Kater (fast 16 Jahre)

    Entscheidung Amputation Hinterbein bei altem schwerkranken Kater (fast 16 Jahre): Hallo Zusammen, ich benötige mal die Meinung von anderen Katzenbesitzern bezüglich einer eventuellen Amputation des rechten Hinterbeins bei...
  • Kater,2 Jahre,Hinterbeine kraftlos,Muskelabbau,Zucken der Hinterbeine unwillkuerlich beim hinlegen

    Kater,2 Jahre,Hinterbeine kraftlos,Muskelabbau,Zucken der Hinterbeine unwillkuerlich beim hinlegen: Kater,2Jahre,beide Hinterbeine kraftlos,kann sich noch mit den Vorderpfoten bewegen,Muskelabbau an beiden Hinterbeinen, starke unkontrollierte...
  • Heute morgen Blutspritzer auf dem Boden gefunden... hilfe

    Heute morgen Blutspritzer auf dem Boden gefunden... hilfe: Hallo! ich weiß leider nicht, was ich tun soll. Ich sitze aktuell im Zug auf dem Weg zur Arbeit, auch wenn ich lieber bei meinen zwei Katerchen...
  • Ähnliche Themen
  • Kater (10 jahre) kotet seit 2 Tagen nicht mehr, aber uriniert..

    Kater (10 jahre) kotet seit 2 Tagen nicht mehr, aber uriniert..: Hallo, mein Kater Felix ::k(10 Jahre) war seit 2 Tage nicht mehr in seinem Katzenklo koten. Er pinkelt jedoch. Er frisst wenig und ist schlapp...
  • Kater hat Juckreiz und leckt sich Fell weg

    Kater hat Juckreiz und leckt sich Fell weg: Guten Morgen liebe Community ich lese bei euch gerne mit in der Vergangenheit habe mich aber jetzt dazu entschlossen zu schreiben da ich etwas...
  • Entscheidung Amputation Hinterbein bei altem schwerkranken Kater (fast 16 Jahre)

    Entscheidung Amputation Hinterbein bei altem schwerkranken Kater (fast 16 Jahre): Hallo Zusammen, ich benötige mal die Meinung von anderen Katzenbesitzern bezüglich einer eventuellen Amputation des rechten Hinterbeins bei...
  • Kater,2 Jahre,Hinterbeine kraftlos,Muskelabbau,Zucken der Hinterbeine unwillkuerlich beim hinlegen

    Kater,2 Jahre,Hinterbeine kraftlos,Muskelabbau,Zucken der Hinterbeine unwillkuerlich beim hinlegen: Kater,2Jahre,beide Hinterbeine kraftlos,kann sich noch mit den Vorderpfoten bewegen,Muskelabbau an beiden Hinterbeinen, starke unkontrollierte...
  • Heute morgen Blutspritzer auf dem Boden gefunden... hilfe

    Heute morgen Blutspritzer auf dem Boden gefunden... hilfe: Hallo! ich weiß leider nicht, was ich tun soll. Ich sitze aktuell im Zug auf dem Weg zur Arbeit, auch wenn ich lieber bei meinen zwei Katerchen...
  • Schlagworte

    katze seit einer woche lahm

    ,

    kater humpelt nach altem bänderriss wieder, homöopatisches mittel

    Top Unten