Kater plötzlich aggressiv gegenüber anderem Kater (Mobbing?)

  • Ersteller des Themas Kottich
  • Erstellungsdatum

Kottich

Registriert seit
06.09.2014
Beiträge
11
Gefällt mir
0
Hallo liebe Community,

ich richte mich mal wieder an euch um doch hoffentlich eine Lösung für mein Problem zu finden.

Es geht um unsere drei Kater:

Tiger, 12 Jahre, kastriert
Schiggy, 2 Jahre, kastriert
Teufel, 5 Monate, nicht kastriert
Alle drei Wohnungskater


Das Problem:

Seit kurzem reagiert unser mittlerer ohne sichtbaren Grund aggressiv auf unseren kleinen Kater.

Als wir den kleinen Kater geholt haben war die Integration natürlich etwas zäh und hat ein paar Tage gedauert. Der älteste Kater, Tiger, hat sich etwas schneller an Teufel gewöhnt als Schiggy. Tiger hat mit Teufel schon gekuschelt und ihn abgeschleckt während Schiggy ihn immer noch ständig beobachtet und angefaucht hat. Auch hat er Teufel manchmal gehauen. Tiger zwar in der Anfangszeit auch, aber eher selten. Aber nach ungefähr einer Woche oder so hat sich Schiggy soweit
an den neuen Mitbewohner gewöhnt, sodass er auch mit Teufel anfing zu spielen und nebeneinander zu schlafen, kuscheln etc. Mensch war das toll die beiden durch die Wohnung flitzen zu sehen. Gemeinsam haben sie gekämpft und Fangen gespielt. Richtig gute Spielfreunde waren die beiden.

Jetzt seit ca. 3-4 Wochen ist das Verhältnis zwischen Schiggy und Teufel irgendwie angespannt. Es ist nicht so, dass sie aufeinander drauf gehen, aber Schiggy ist Teufel gegenüber sehr böse gesinnt.

Wir haben eine 3-Zimmerwohnung. Ja, eventuell war es vielleicht keine gute Idee in eine so kleine Wohnung noch einen dritten Kater zu holen, aber wir dachten, dass wir Schiggy und Tiger etwas gutes tun würden, weil Tiger mit seinen 12 Jahren nicht mehr der Verspielteste ist, Schiggy allerdings noch immer diesen Trieb hat. -
Jedenfalls halten sich Tiger und Teufel meist im Wohnzimmer auf, wo auch wir meistens sind. Schiggy ist ein Kater der gerne mal seine Ruhe hat und geht daher oft ins Büro und legt sich dort hin. Im Büro sind auch die beiden Katzenklos, die wir haben. Und jetzt passiert es in den meisten Fällen, wenn sich Teufel und Schiggy über den Weg laufen, egal ob im Flur, im Wohnzimmer usw. faucht Schiggy Teufel an. Er greift Ihn nicht an, aber er faucht halt, duckt sich etwas und geht dann weg. Teufel guckt jedesmal nur ganz seltsam aus der Wäsche. Mir bricht es wirklich das Herz das zu sehen, da sie mal so tolle Freunde waren. ich habe auch schon öfters beobachtet, dass Sie sich in der Küche oder im Flur einfach gegenüber liegen und sich anstarren. Komisch ist, wenn ich Ihnen Lecklies gebe. Dann gibt es keine Probleme und Schiggy reagiert auch nicht mit Fauchen oder sonstigem aus Teufel. Bei Tiger habe ich manchmal das Gefühl, dass er dazwischen geht, wenn er Fauchen hört, da er dann manchmal aufsteht und sucht wo es herkommt.

Ich habe jetzt schon versucht Tipps zu finden. Die Frage ist halt woran es liegt. ist es Mobbing? Ist Teufel doch schon geschlechtsreif? Kampf um Rang? Wir sind verzweifelt und möchten unbedingt alle Kater behalten.


Übrigens:

Als es anfing mit der Sache, waren wir gerade dabei unsere Küche umzubauen. Daher stand einiges kreuz und quer im Wohnzimmer rum für ein paar Tage. Ob das etwas mit dem Verhalten zu tun haben könnte?

Der kleine hatte auch mal Durchfall. Da waren wir für kurze Zeit beim Tierarzt. Das vielleicht?


Liebe Grüße
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.359
Gefällt mir
0
Ort
Westfalen
Kastraten & potente Unkastrierte haben oft Stress miteinander. Und mit 5 Monaten dürfte Teufel fällig sein für die Kastration :wink:
 

Kottich

Registriert seit
06.09.2014
Beiträge
11
Gefällt mir
0
Hey, danke für deine Antwort.

Aber ist das nicht schon viel zu früh? Würde das ein Tierarzt denn schon machen?
Ich dachte immer man sollte warten bis der Kater mindestens 8-9 Monate alt ist um seine Entwicklung nicht zu gefährden.

Die Frage ist natürlich auch, ob es tatsächlich daran liegt.
Aber mit 5 Monaten scheint er mir irgendwie noch arg jung zu sein um geschlechtsreif zu sein.
Und wenn es daran liegen sollte, warum interessiert es dann den alten Tiger nicht?
 
Eroica

Eroica

Moderator
Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
8.013
Gefällt mir
5
Alter
56
Ort
Hagen, NRW
Nein, das ist keinesfalls zu früh.

Mein Tom war auch sehr aufmüpfig, als er in dieses Alter kam, mit 6 Monaten wurde er dann kastriert und er wurde deutlich umgänglicher.

Wenn Du so lange mit der Kasttaion wartest, riskierst Du, dass er anfängt zu markieren und ob er das nach dem Eingriff wieder lässt, ist fraglich.

Übrigens:
Herzlich Willkommen hier im Forum. ::w
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.359
Gefällt mir
0
Ort
Westfalen
Aber ist das nicht schon viel zu früh? Würde das ein Tierarzt denn schon machen?
Ich dachte immer man sollte warten bis der Kater mindestens 8-9 Monate alt ist um seine Entwicklung nicht zu gefährden.
Natürlich, sogar schon viel früher! Die Bundestierärztekammer spricht sich sogar für die Frühkastration aus, lies mal hier http://kleintierklinik-bremen.de/medizinisches/fruehkastration-bei-katzen bzw. klick das dort verlinkte pdf an, Zitat:

Wann ist der beste Zeitpunkt zur Katzen-Kastration?
Es ist keinesfalls notwendig, bei Katzen eine Rolligkeit abzuwarten. Bei freilaufenden Katzen kann dann bereits eine ungewollte Trächtigkeit eintreten. Kätzchen werden meist mit rund 3 bis 4 Monaten kastriert. Es geht aber auch schon mit 6 bis 12 Wochen. Beim Kater hängt der frühste Kastrationszeitpunkt stärker von der körperlichen Entwicklung ab und ist in der Regel mit 5 bis 6 Monaten erreicht. Die Entscheidung des richtigen Zeitpunktes sollte individuell mit Ihrer Tierärztin/Ihrem Tierarzt nach Untersuchung der Katze/des Katers getroffen werden“ empfiehlt Prof. Mantel.


Und wenn es daran liegen sollte, warum interessiert es dann den alten Tiger nicht?
Tiger ist mit 12 Jahren schon in der geriatrischen Lebensphase, sprich: ein Opa. Während Schiggy ein Halbstarker ist, dessen eigene Pubertät noch nicht soooo lange zurückliegt wie beim Tiger.

Glaub mir, wenn Teufel kastriert wird, kehrt mehr Ruhe ein.
 

Kottich

Registriert seit
06.09.2014
Beiträge
11
Gefällt mir
0
Oh, das gefällt mir.
Tierärztekammer hört sich schon ziemlich offiziell an und offenbar wird in den USA schon seit den 80ern so früh kastriert.

Ich danke dir super doll.

Wenn meine Freundin gleich von der Arbeit kommt, werde ich mit ihr direkt darüber sprechen und für Anfang nächster Woche einen Termin beim TA machen geben lassen.

Danke nochmal^^
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.071
Gefällt mir
2
Tiger ist mit 12 Jahren schon in der geriatrischen Lebensphase, sprich: ein Opa. Während Schiggy ein Halbstarker ist, dessen eigene Pubertät noch nicht soooo lange zurückliegt wie beim Tiger.

Glaub mir, wenn Teufel kastriert wird, kehrt mehr Ruhe ein.
Das hast Du prima formuliert.....::knuddel.

Genau so sehe ich das auch.......

Mein Sam wurde auch mit sechs Monaten kastriert....bei dem einen früher oder später...aber so wie es aussieht...baldmöglichst......

Liebe Grüße

Elke
 
Filderkater

Filderkater

Registriert seit
15.06.2013
Beiträge
1.334
Gefällt mir
0
Ort
BaWü
Die Kastration sollte übrigens nicht mitten im Zahnwechsel, sondern davor oder danach erfolgen - euer Teufelchen dürfte gerade mitten drinstecken. Das hat euer TA aber sicher auch auf dem Plan.

Es kann schon sein, dass ein Miezer, der beim TA war, anschließend von den Artgenossen angegiftet wird, weil er "stinkt". Wie lange es dauert, bis sich die TA-Gerüche auch für Katzennasen verflüchtigt haben, weiß ich nicht, aber es hilft sicher, wenn du anschließend erst das Stinktier und dann die anderen beiden mit einem Handtuch, T-Shirt oder ähnlichem abreibst - dann riechen wieder alle gleich.
 

Kottich

Registriert seit
06.09.2014
Beiträge
11
Gefällt mir
0
Okay, nächsten Dienstag wird er vormittags kastriert. Können es gar nicht erwarten wieder Ruhe hier zu haben. Und hoffentlich wird hier dann wieder ausgiebig gespielt, gekuschelt und geflitzt... :D
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.359
Gefällt mir
0
Ort
Westfalen
Hey das klingt gut! ::w

Danach bitte keine Änderung von jetzt auf gleich erwarten: Wie schon erwähnt, wird er nach der OP nach TA-Praxis riechen, was ihm unter anderen Katzen keine Freunde macht. Und dann dauert es noch ein paar Tage, bis das Testosteron in seinem Körper abgebaut ist.
 

Kottich

Registriert seit
06.09.2014
Beiträge
11
Gefällt mir
0
Danke für den Tipp. Wie wäre es, wenn ich alle drei mal mit dem selben Handtuch dann abrubbel damit alle ähnlich riechen?
 
Filderkater

Filderkater

Registriert seit
15.06.2013
Beiträge
1.334
Gefällt mir
0
Ort
BaWü
Wenn einer beim TA war, würde ich das machen. Im Alltag würde ich eher mal die Schlafdecken tauschen.
 

Kottich

Registriert seit
06.09.2014
Beiträge
11
Gefällt mir
0
Okay. Erst den kastrierten abrubbeln und dann die anderen oder andersrum?
 
Filderkater

Filderkater

Registriert seit
15.06.2013
Beiträge
1.334
Gefällt mir
0
Ort
BaWü
Ich würde bei dem anfangen, der gerade beim TA war - der wird seinen TA-Geruch durch die Rubbelei sowieso nicht los; man kann nur dafür sorgen, dass sich der fiese Geruch auf alle verteilt, damit sie eben alle gleich riechen.
 

Kottich

Registriert seit
06.09.2014
Beiträge
11
Gefällt mir
0
Na gut, dann weiß ich wie das zu machen habe.
Ich bin echt erleichtert
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.359
Gefällt mir
0
Ort
Westfalen
Neben den sehr nüztlichen Tipps hier im Forum kann ich Euch ein Buch empfehlen: http://www.amazon.de/Aller-guten-Katzen-sind-Mehrkatzen-Haushalt/dp/3899064313 Sabine Schroll ist Tierärztin und gibt gute Hinweise, wie man Konfliktpotential in Mehrkatzenhaushalten erkennt und wie man damit umgeht. Für mich war das Buch sehr hilfreich, schon sehr früh zu erkennen, wann und wie Machtkämpfe ablaufen. Katzen kommunizieren dabei auf eine Art & Weise miteinander, die wir Menschen oft erst gar nicht bemerken - wenn die Kabbelein losgehen, ist der Konflikt nämlich schon eskaliert - als Katzenhalter zu erkennen, wann er beginnt, muss man erst lernen.

P.S.: Das Buch wird Book on demands gedruckt und die Qualität der Bindung, Fotos etc. ist nicht vergleichbar mit Büchern aus klassischen Verlagen, aber das nur am Rande.
 
KittiKatz

KittiKatz

Registriert seit
09.09.2012
Beiträge
1.087
Gefällt mir
2
Alter
68
Ort
Hannover
Okay, nächsten Dienstag wird er vormittags kastriert. Können es gar nicht erwarten wieder Ruhe hier zu haben. Und hoffentlich wird hier dann wieder ausgiebig gespielt, gekuschelt und geflitzt... :D
Bitte denkt daran, dass nach der Kastra noch ca. 6 Wochen die Hormone im Kater vorhanden sind! Also nicht denken, wenn er wieder aufwacht, kehrt sofort Ruhe ein! 6 Wochen kann eine ewig lange Zeit sein!
 

Ähnliche Themen


Stichworte

,

,

kater kastration aggressiv

,
katze antibiotika appetit
, Kater ist agressiv gegen kater
Seitenanfang Unten