Kater lahmt

Diskutiere Kater lahmt im Bewegungsapparat Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, zu unserer Familie gehören zwei 3,5 Jahre alte Katzen. Ein Kater und eine Katze. Bisher waren beide gesund. Leider hinkt / lahmt unser...

lsst

Registriert seit
18.06.2021
Beiträge
4
Gefällt mir
1
Hallo,

zu unserer Familie gehören zwei 3,5 Jahre alte Katzen. Ein Kater und eine Katze. Bisher waren beide gesund.
Leider hinkt / lahmt unser Kater nun seit Februar am vorderen, rechten Bein. Wir waren nachdem wir es bemerkt haben sofort beim Tierarzt. Beim ersten Besuch erhielten wir die Auskunft man könnte keine Ursache ausmachen und er solle zwei
Wochen mit Schmerzmitteln behandelt werden. Während der Gabe des Schmerzmittels war das Lahmen erheblich gemildert. Danach war es wieder wie vorher. Daraufhin sind wir das zweite mal zum Tierarzt gegangen und es wurden auf Grund eines Verdachts auf Arthrose zwei Röntgenbilder vorne links und rechts im oberen Bereich (inklusive Schulter) gemacht. Darauf konnte wieder nichts erkannt werden und uns wurden wieder Schmerzmittel empfohlen für vier Wochen. Daraufhin war es wieder besser und hat sich nach den vier Wochen wieder verschlechtert. Nun waren wir ein drittes Mal beim Tierarzt und es wurden zusätzlich noch der untere Teil des Beins links und rechts geröntgt. Auch darauf war nichts zu erkennen.
Sonst ist der Kater gesund, frisst, spielt und springt.

Wir sind ratlos und wollen gerne herausfinden von was das Hinken kommt bevor wir wieder versuchen es mit Schmerzmitteln zu mildern ohne die Ursache zu kennen. Beobachtet haben wir, dass das lahmen besonders nach dem aufstehen auffällt.

Eventuell hat jemand hier bereits etwas ähnliches erlebt oder eine Idee was es sein könnte?

Vielen Dank im Voraus.
 
18.06.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kater lahmt . Dort wird jeder fündig!
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
4.399
Gefällt mir
1.942
Hallo und herzlich willkommen im Forum. ::wgelb

Du hast vollkommen recht. Es kann keine Lösung sein, den Kater ständig mit Schmerzmitteln zu behandeln. Für eine Arthrose ist er eigentlich noch zu jung und für eine Verletzung dauert das schon zu lange. Ich würde ihn einmal in einer Tierklink vorstellen. Ein Röntgenbild könnte z.B. zeigen, ob bei ihm Fehlbildungen vorliegen, damit könnte er schon geboren worden sein. Oder ob es andere Einschränkungen gibt. Ohne genaue Diagnose kann man hier nicht viel sagen, da gibt es einiges, was infrage käme, von einer Verletzung, bei der ein bleibender Schaden entstanden ist bis hin zu Knochenveränderungen.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.306
Gefällt mir
3.191
Was hat der TA denn alles untersucht? Habt ihr auch die Pfote genauestens kontrolliert?
Wenn auf den Röntgenbildern nichts zu sehen war, fällt mir jetzt als Möglichkeit nur noch etwas wie ein Splitter ein, der ins Fleisch gewachsen ist. Aber eigentlich müsste sich das entzünden...
Ich würde, wie von Rosi vorgeschlagen, auf jeden Fall eine Zweitmeinung bei einem anderen TA oder einer Tierklinik einholen.
 

lsst

Registriert seit
18.06.2021
Beiträge
4
Gefällt mir
1
Hallo und herzlich willkommen im Forum. ::wgelb

Du hast vollkommen recht. Es kann keine Lösung sein, den Kater ständig mit Schmerzmitteln zu behandeln. Für eine Arthrose ist er eigentlich noch zu jung und für eine Verletzung dauert das schon zu lange. Ich würde ihn einmal in einer Tierklink vorstellen. Ein Röntgenbild könnte z.B. zeigen, ob bei ihm Fehlbildungen vorliegen, damit könnte er schon geboren worden sein. Oder ob es andere Einschränkungen gibt. Ohne genaue Diagnose kann man hier nicht viel sagen, da gibt es einiges, was infrage käme, von einer Verletzung, bei der ein bleibender Schaden entstanden ist bis hin zu Knochenveränderungen.
Hallo,

vielen Dank! Ich freue mich auf dieses tolle Forum gestoßen zu sein.

Vielen Dank für die Antwort. Ich war schon sehr verunsichert ob wir zu besorgt sind und es einfach nochmal mit Schmerzmitteln versuchen sollen und Deine Antwort bestärkt zum Glück meine Ansicht.

Wir werden uns nach einer Tierklinik umsehen und dann dort direkt am Montag einen Termin vereinbaren. Eventuell besteht ja die Möglichkeit die bereits angefertigten Röntgenbilder vom Tierarzt dorthin mitzunehmen. Und eventuell hat die Tierklinik auch Vorschläge ob noch eine andere Stellen geröntgt werden sollte, nur weil das Lahmen sich vorne bemerkbar macht könnte es doch auch eventuell an einer anderen Stelle eine Verletzung oder Veränderung der Knochen geben, oder?
 

lsst

Registriert seit
18.06.2021
Beiträge
4
Gefällt mir
1
Was hat der TA denn alles untersucht? Habt ihr auch die Pfote genauestens kontrolliert?
Wenn auf den Röntgenbildern nichts zu sehen war, fällt mir jetzt als Möglichkeit nur noch etwas wie ein Splitter ein, der ins Fleisch gewachsen ist. Aber eigentlich müsste sich das entzünden...
Ich würde, wie von Rosi vorgeschlagen, auf jeden Fall eine Zweitmeinung bei einem anderen TA oder einer Tierklinik einholen.
Hallo,

vielen Dank für die Antwort. Es wurde alles abgetastet und auch das Herz wurde abgehört und die Zähne untersucht. Es gab keine Auffälligkeiten. Er hat beim abtasten keine Reaktion gezeigt und nichts war geschwollen oder Ähnliches. Zuhause habe ich auch bereits mehrmals alles genau untersucht (so gut wie man das als Laie kann) und habe keine Verletzung gefunden. Die Pfoten kontrolliere ich gleich nochmal, vielen Dank für diesen Tipp.

Wie ich bereits Rosi geantwortet habe werden wir direkt nach einer Tierklinik suchen und am Montag einen Termin vereinbaren. Hoffentlich können wir ihm so helfen!
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
4.399
Gefällt mir
1.942
Eventuell besteht ja die Möglichkeit die bereits angefertigten Röntgenbilder vom Tierarzt dorthin mitzunehmen.
Das würde ich auf jeden Fall machen. Habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass TK's häufig bessere Geräte haben und dann doch noch einmal röntgen. Aber das weiß man vorher nicht. In den Tierkliniken arbeiten häufig TÄ mit verschiedenen Fachgebieten. Vielleicht ist es ja auch ein neurologisches Problem (z.B. eingeklemmter Nerv).
Hoffentlich finden die die Ursache für seine Schmerzen. Lass uns bitte wissen, was dabei heraus kommt.
 

lsst

Registriert seit
18.06.2021
Beiträge
4
Gefällt mir
1
Das würde ich auf jeden Fall machen. Habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass TK's häufig bessere Geräte haben und dann doch noch einmal röntgen. Aber das weiß man vorher nicht. In den Tierkliniken arbeiten häufig TÄ mit verschiedenen Fachgebieten. Vielleicht ist es ja auch ein neurologisches Problem (z.B. eingeklemmter Nerv).
Hoffentlich finden die die Ursache für seine Schmerzen. Lass uns bitte wissen, was dabei heraus kommt.
Genau. Ich finde den Hinweis zu Tierkliniken toll. Mir war vorher nicht bewusst, dass man dort “einfach so”Termine vereinbaren kann. Wir haben bereits eine in unserer Nähe gefunden und werden am Montag anrufen.

Ich berichte auf jeden Fall sobald wir mehr wissen und hoffe es ist nichts schlimmes. Vielen Dank nochmal!
 
Thema:

Kater lahmt

Kater lahmt - Ähnliche Themen

  • Hilfe - alter CNI-Kater lahmt und atmet schwer

    Hilfe - alter CNI-Kater lahmt und atmet schwer: Hi, ich bräuchte mal einen Rat... unserer alter Kater (ca. 18 Jahre, Tierheimkatze) wurde vor drei Jahren mit CNI diagnostiziert, eine Niere war...
  • Kater lahmt

    Kater lahmt: Hallo ihr Lieben! Hab hier schon etwas überflogen und ich hoffe, mir ist niemand böse, wenn ich dennoch ein neues Thema beginne. Wir haben einen...
  • Kater zittert, wenn er liegt

    Kater zittert, wenn er liegt: Guten Abend Zusammen Leider haben wir seit ca. 3Wochen festgestellt, dass unser Kater „fast“ täglich zittert. Meistens, wenn er seitlich am...
  • Kater humpelt und läuft rückwärts

    Kater humpelt und läuft rückwärts: Hallo liebe Katzenfreunde, Vor ca 2 1/2 Wochen fing unser Barney (5,kastriert) bei bestimmten Bewegungen (zb Sprüngen auf den Kratzbaum)...
  • Probleme mit den Hinterläufen - Tierärzte ratlos - Habt ihr eine Idee?

    Probleme mit den Hinterläufen - Tierärzte ratlos - Habt ihr eine Idee?: Hallo ihr Lieben, ich bräuchte mal wieder Euren Rat und hoffe auf Schwarmintelligenz. Es geht um unseren Familienkater Balu, der bei meinen...
  • Ähnliche Themen
  • Hilfe - alter CNI-Kater lahmt und atmet schwer

    Hilfe - alter CNI-Kater lahmt und atmet schwer: Hi, ich bräuchte mal einen Rat... unserer alter Kater (ca. 18 Jahre, Tierheimkatze) wurde vor drei Jahren mit CNI diagnostiziert, eine Niere war...
  • Kater lahmt

    Kater lahmt: Hallo ihr Lieben! Hab hier schon etwas überflogen und ich hoffe, mir ist niemand böse, wenn ich dennoch ein neues Thema beginne. Wir haben einen...
  • Kater zittert, wenn er liegt

    Kater zittert, wenn er liegt: Guten Abend Zusammen Leider haben wir seit ca. 3Wochen festgestellt, dass unser Kater „fast“ täglich zittert. Meistens, wenn er seitlich am...
  • Kater humpelt und läuft rückwärts

    Kater humpelt und läuft rückwärts: Hallo liebe Katzenfreunde, Vor ca 2 1/2 Wochen fing unser Barney (5,kastriert) bei bestimmten Bewegungen (zb Sprüngen auf den Kratzbaum)...
  • Probleme mit den Hinterläufen - Tierärzte ratlos - Habt ihr eine Idee?

    Probleme mit den Hinterläufen - Tierärzte ratlos - Habt ihr eine Idee?: Hallo ihr Lieben, ich bräuchte mal wieder Euren Rat und hoffe auf Schwarmintelligenz. Es geht um unseren Familienkater Balu, der bei meinen...
  • Top Unten