Kater hat Halsschmerzen

Diskutiere Kater hat Halsschmerzen im Erkältungskrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, Erst mal ein großes Lob für dieses Forum! Klasse Gemeinschaft hier! Nun zu meinem Problem: Mein Kater hat anscheinend schlimme...

Mreichel

Registriert seit
15.10.2011
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

Erst mal ein großes Lob für dieses Forum! Klasse Gemeinschaft hier!

Nun zu meinem Problem:

Mein Kater hat anscheinend schlimme Halsschmerzen. Er isst nur sehr langsam, was für ihn wirklich ungewöhnlich ist! Zwischendurch würgt er, wobei allerdings nur Speichel rauskommt. Wir
waren sowohl gestern Abend als auch heute Mittag beim Tierarzt und haben den kleinen Untersuchen lassen. Da meine Frau im Moment eine Mandelentzündung hat, geht der TA davon aus, dass er sich angesteckt hat. Dort hat er gestern Abend ein schmerzstillendes und abschwellendes Mittel gespritz bekommen. Heute das gleiche Mittel und noch Antibiotika. Da er keinerlei Tabletten zu sich nimmt müssen wir Montag erneut zum TA. Unsere Sorge wird aber nicht weniger, da er schon den ganzen Tag beim Atmen röchelt. Calvin ist 5 Jahre als und normal sehr verschmußt, verkriecht sich jetzt aber die ganze Zeit!

Gibt es etwas, was wir für den kleinen tun können? Ich werde das Gefühl nicht los, dass es mehr als nur Halsschmerzen sind...

Lieben Gruß
 
15.10.2011
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kater hat Halsschmerzen . Dort wird jeder fündig!

Jubo

Registriert seit
11.07.2008
Beiträge
1.644
Gefällt mir
0
Hallo,

es tut mir leid, daß es eurem Kater nicht gut geht!

Wenn er trotz Schmerzmittel und mehrfacher AB-Gabe derartige Symptome aufweist, würde ich persönlich den Kater noch heute zum Notdienst bringen. Bei einer "normalen" Halsentzündung sollte er nicht ständig beim Atmen röcheln!

In der Regel hat man als Halter ein gutes Bauchgefühl...

Alles Gute
Jubo
 

Mreichel

Registriert seit
15.10.2011
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo Jubo,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Aber wir waren, wie bereits erwähnt, im Abstand von 12 Stunden zwei mal beim TA. Beide Male hat dieser uns versichert, dass es nichts "Schlimmes" ist (oder sein muss). Ich will vermeiden mich beim TA komplett zu blamieren.

Calvin röchelt nicht wirklich, man merkt aber, dass ihm das Atmen schwer fällt. Hört sich irgendwie so an, als ob er schnarchen würde... Quasi so, wenn man selber erkältet ist.

Gibt es denn irgendetwas, was man dem Kater gutes tun kann?
 

dagi

Registriert seit
20.01.2004
Beiträge
1.056
Gefällt mir
0
Gebt bitte Acht, daß er genug Flüssigkeit bekommt!

Das er sich verkriecht sagt wahrscheinlich, daß er Schmerzen hat und sich sehr unwohl fühlt. Weißt du noch, welche Medikamente er bekommen hat (wenn ihr eine Rechnung bekommen habt, sollten die aufgeführt sein)?
Das wäre für den "Notdienst-Arzt" nicht unwichtig.

So, wie du es beschreibst, hört es sich nach Halsweh an. Das kann aber viele Ursachen haben.
Mein Großer hatte letztes Jahr eine Kehlkopfentzündung. Er mochte gar nicht mehr schlucken und hatte keine Stimme mehr.
Mit einer Spritze (ohne Nadel , versteht sich!!!) habe ich ihm immer wieder etwa einen ML Wasser eingeflößt (langsam genug, daß er auch schlucken konnte).
Dann gab es eine Lösung, die den Mineralienverlust ausgleichen sollte vom TA. Er wurde auch antibiotisch versorgt.
Da ihr schon beim TA wart, hat ihr sicherlich in den Hals geschaut. Wenn da offene Stellen waren (die können auch vom Calicivirus kommen - gehört zum Katzenschnupfenkomplex) tut es ihm extrem weh.
Solange er futtert gut, wenn er nicht mag, könntet ihr - in Abstimmung mit einem Tierarzt - Recovalestonikum geben. Flüssiges Astronautenfutter.

Das Röcheln irritiert mich auch ein wenig - ich würde da auch eher noch mal einen TA schauen lassen. Wer weiß, was der Kleine genau hat::?

Ich hoffe ihm geht es schnell wieder besser
 

Jubo

Registriert seit
11.07.2008
Beiträge
1.644
Gefällt mir
0
Ihr kennt euren Kater am besten. Es würde mich aber schon stutzig machen, daß er sich regelrecht verkriecht und trotz entsprechender Medis anscheinend Schmerzen und Atemprobleme hat. Die abschwellende Wirkung scheint nicht eingetreten zu sein.

Ob ihr euch vor dem TA blamiert oder nicht, sollte völlig unerheblich für euer Tun sein. In jedem Fall würde ich ihn anrufen, um die Lage zu schildern. Welche Untersuchungen sind gemacht worden? Lediglich aufgrund der Mandelentzündung deiner Frau den Kater auf "Halsschmerzen" zu diagnostizieren halte ich für etwas dünn. Aber es ist eure Entscheidung!

Gruß
Jubo
 

dagi

Registriert seit
20.01.2004
Beiträge
1.056
Gefällt mir
0
Gibt es denn irgendetwas, was man dem Kater gutes tun kann?
Wenn er erkältet wäre, könntet ihr noch inhalieren mit Salzwasser. Aber gerade sowas bitte nur nach Absprache mit dem TA machen, denn es könnte ansonsten noch was schlimmer machen.

Bei meinem TA ist rund um die Uhr einer erreichbar, die Nummer der Klinik habe ich immer griffbereit und im Zweifel habe ich noch einen zweite TA mit 24h Erreichbarkeit...:wink:
Und ich musste es auch schon in Anspruch nehmen...
 

Jubo

Registriert seit
11.07.2008
Beiträge
1.644
Gefällt mir
0
Wenn er erkältet wäre, könntet ihr noch inhalieren mit Salzwasser. Aber gerade sowas bitte nur nach Absprache mit dem TA machen, denn es könnte ansonsten noch was schlimmer machen.
Diesen Tipp hatte ich auch im Kopf, habe ihn aber aus genannten Gründen vermieden. Sollte es etwas anderes als eine Halsentzündung sein, könnte das Inhalieren kontraproduktiv sein. Bei einer reinen Erkältung allerdings, wäre es recht hilfreich!

Gruß
Jubo
 

xenosmilus

Registriert seit
14.01.2008
Beiträge
2.741
Gefällt mir
0
Ich möchte mich den anderen anschließen: Wenn du das Gefühl hast, dass was nicht stimmt geh nochmal zu (einem anderen) TA. Ich kann gar nicht mehr zählen wie oft ich "umsonst" beim TA war und der mich nach einem Blick wieder weggeschickt hat. Trotzdem ist mir diese "Blamage" 1000x lieber als das Gefühl, das ich hätte, wenn der Katze was passiert, weil ich zu spät zum TA bin. Mein Kater Cleo hätte z.B. fast der Schwanz amputiert werden müssen, weil ich einen Abszeß zu spät gesehen hab. DAS passiert mir NIE wieder (Klopf auf Holz).

Wegen der Atemprobleme: Vielleicht hilft eine Salz-Dampfinhalation? Geht auch glaube ich mit Salbeitee. Katze in den Kennel, Schüssel mit heißem Salzwasser oder Tee davor und großes Handtuch drüberhängen. Achtung, die Schüssel so hinstellen, dass die Katze nicht mit der Pfote drankommt und auch auf jeden Fall dabeibleiben, falls er sich aufregt oder so. Ich weiß allerdings nicht! wie sich das auf die Atemprobleme auswirkt, falls er nicht verschleimt ist. Aber wenn er eindeutig erkältet klingt würde ich es mal versuchen.

Edit: Drei Dumme ein Gedanke ^^
 

Mreichel

Registriert seit
15.10.2011
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Er hat gerade mal ein wenig getrunken und auch ein wenig Nassfutter zu sich genommen. Danach hat er zwar noch einmal gewürgt, aber es ist kein Speichel dabei raus gekommen.

Vielen Dank für den Tipp mit der Inhalation, aber davon will ich erst mal Abstand nehmen.

Wir werden heute Nacht einen "Schichtdienst" einrichten um den Kater zu kontrollieren. Wenn es morgen schlimmer geworden sein sollte, dann fahren wir erneut zur Klinik.

Der Tipp mit der zweiten Meinung: Da es sich um eine Tierklinik handelte, in der wir waren, haben wir bereits zwei Meinungen bekommen. In der Klinik wurden beim ersten Besuch folgende Untersuchungen gemacht:

  • Abstasten den Halses
  • Temperatur messen
  • Abschwellendes Mittel gespritzt bekommen


Beim zweiten Besuch wurde zusätzlich halt noch Antibiotika verabreicht.

Ich habe bereits heute Nachmittag versucht eine andere Tierärztin zu erreichen, was mir auch gelungen ist. Aber - die hat mich zu genau der Tierklinik verwiesen, da dort die Diagnosemöglichkeiten wesentlich besser seien.
 

Jubo

Registriert seit
11.07.2008
Beiträge
1.644
Gefällt mir
0
In der Klinik wurden beim ersten Besuch folgende Untersuchungen gemacht:

  • Abstasten den Halses
  • Temperatur messen
  • Abschwellendes Mittel gespritzt bekommen


Beim zweiten Besuch wurde zusätzlich halt noch Antibiotika verabreicht.

Ich habe bereits heute Nachmittag versucht eine andere Tierärztin zu erreichen, was mir auch gelungen ist. Aber - die hat mich zu genau der Tierklinik verwiesen, da dort die Diagnosemöglichkeiten wesentlich besser seien.
Na, das nenne ich mal modernste Gerätediagnostik...:roll:!

Ok, Ironie! Du kannst ja nichts dafür. Aber DAS würde auch jeder andere TA hinkriegen. Dafür muß ich in keine TK gehen!

Da hört der TA was von menschlicher Mandelentzündung, gibt mal rein auf Verdacht was Abschwellendes und natürlich ohne Antibiogramm ganz prophylaktisch ein AB. Super!!! Also, macht euren Schichtdienst, das ist eine gute Idee. Und wenn es schlechter wird, bitte ab zum Notdienst.

Weiterhin alles Gute
Jubo
 
Minibocki

Minibocki

Registriert seit
12.12.2004
Beiträge
5.556
Gefällt mir
1
Er hat gerade mal ein wenig getrunken und auch ein wenig Nassfutter zu sich genommen. Danach hat er zwar noch einmal gewürgt, aber es ist kein Speichel dabei raus gekommen.

Vielen Dank für den Tipp mit der Inhalation, aber davon will ich erst mal Abstand nehmen.

Wir werden heute Nacht einen "Schichtdienst" einrichten um den Kater zu kontrollieren. Wenn es morgen schlimmer geworden sein sollte, dann fahren wir erneut zur Klinik.

Der Tipp mit der zweiten Meinung: Da es sich um eine Tierklinik handelte, in der wir waren, haben wir bereits zwei Meinungen bekommen. In der Klinik wurden beim ersten Besuch folgende Untersuchungen gemacht:

  • Abstasten den Halses
  • Temperatur messen
  • Abschwellendes Mittel gespritzt bekommen
Beim zweiten Besuch wurde zusätzlich halt noch Antibiotika verabreicht.

Ich habe bereits heute Nachmittag versucht eine andere Tierärztin zu erreichen, was mir auch gelungen ist. Aber - die hat mich zu genau der Tierklinik verwiesen, da dort die Diagnosemöglichkeiten wesentlich besser seien.

Finde ich etwas sehr wenig als Diagnosestellung. ::?

Amanda hatte im August eine Mandelentzündung.

Sie hatte innerhalb von nicht einmal zwei Stunden extrem abgebaut, gesabbert, gewürgt und sich nicht einmal mehr das Schnäutzchen geputzt sondern nass gelassen und hatte gesabbert so wie Hunde das machen wenn es an ihren Lefzen runterhängt. Sie hockte sich in eine Ecke am Boden neben dem KB, schluckte und guckte mich mit ihrem nassen Gesicht traurig an.

Ich hab sofort beim TA angerufen und war eine Stunde später schon bei ihm in der Praxis (es war ein Sonntag).

Die Diagnose hab ich klar gekriegt, der TA hat sie untersucht, es schnell gefunden als er ihr tief in den Hals geguckt hat und es mir auch gezeigt - ich konnte die roten Stippen selbst sehen (ihr Rachen war hell und hatte rote Punkte, sah optisch aus wie Hitzepickel auf der Haut).

Sie hat beim TA zwei Spritzen gekriegt und ich hab noch ein Medikamt mitgekriegt, das sie 10 Tage kriegen mußte. Ich hatte auch noch (vorsichtshalber) zusätzlich was gegen Übelkeit mitgekriegt aber das brauchte ich nur 2 Tage.


Ich hatte die Tage davor morgens immer Halsschmerzen gehabt, die dann im Laufe des Vormittags besser wurden, mich also nicht veranlaßt hatten zum Arzt zu gehen und hab ihn gefragt ob sie das von mir haben könnte. Ich erhielt die Antwort, dass sie das nicht von mir haben kann weil (so wie ich es verstanden habe) der Virus, der bei Menschen eine Mandelentzündung verursacht bei Katzen nicht anschlägt sondern ein anderer ist. Ob ich das jetzt richtig erklärt habe weiß ich nicht, hatte mir gemerkt, dass Amanda ansteckungsmäßig nichts von mir gekriegt hat.


Übrigens mit dem TA telefoniert hatte ich um 17.00 Uhr, um 18.00 Uhr war ich bei ihm in der Praxis und bereits um 20.00 Uhr hatte ich meine Amanda wieder.

Sie futterte wieder, hatte wieder ein sauberes und trockenes Gesicht und schluckte nur noch ganz selten.


Nach dem was ich erlebt habe finde ich es sehr seltsam wie bei eurer Katze die Diagnose gegeben wurde. Bei mir wußte der TA, dass sie eine Mandelentzündung hatte und hat nicht wie eurer (ich lese es so raus) gemutmaßt weil deine Frau eine Mandelenzündung hat, bei der sich eine Katze (wenn ich meinen TA richtig verstanden habe) nicht anstecken kann.

Liebe Grüße
Anja
 
Zuletzt bearbeitet:

Ninan

Registriert seit
21.03.2011
Beiträge
266
Gefällt mir
0
hi,

ich würde mir auf jeden fall eine zweite meinung einholen.

zusätzlich könntet ihr lauwarmen salbei-thymian tee (mit gscheitem Honig, falls ihr welchen habt) mit einer spritze ohne nadel verabreichen. Sollte das wohlbefinden steigern.
 

Mreichel

Registriert seit
15.10.2011
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

Calvin scheint es heute besser zu gehen. Er schläft zwar noch viel, aber dafür isst er schon ganz schön viel. Auch die Geräuche sind ein wenig geringer geworden, so dass ich denke, dass er auf dem Weg der Besserung ist. Morgen geht er auf jeden Fall zur Nachuntersuchung in die Tierklinik. Mal schauen was die so zu berichten haben.

Ich werde bis morgen keine Experimente machen. In der Klinik wird er noch mal gepiekst und dann denke ich, dass es ihm wieder besser geht.

Das war eine ziemlich schlaflose Nacht für uns alle. Jede Stunde haben wir nach ihm geguckt. Aber so nebenbei: Jetzt scheint Chiara (Calvins Zwillingsschwester) auch krank zu werden. War ja abzusehen... Trennen kann man die bei uns nur relativ schwer. Jetzt hab ich also 3 Kranke zu Hause. Die beiden großen Katzen und meine Freundin :-) Ich mach bald ein Lazarett auf!

Ich berichte morgen, was beim Tierarzt rausgekommen ist.

Mathias
 

MichaelaT

Registriert seit
01.02.2007
Beiträge
268
Gefällt mir
0
Hallo Mathias,

alles Gute für euren Kater. Schön, dass er auf dem Weg der Besserung ist.

Ein kleiner Tipp noch, der bei meiner Sternenkatze bei Halsweh gut geholfen hat. Ihr fiel teilweise das Schlucken sehr schwer, aber sie hatte trotzdem Kohldampf :roll: Ich hab ihr kurzerhand das Nassfutter mit Wasser gestreckt und mit dem Pürierstab gemixt.. das konnte sie dann lecken.
 
Thema:

Kater hat Halsschmerzen

Kater hat Halsschmerzen - Ähnliche Themen

  • Kater krank, Halsschmerzen und wird nicht gesund

    Kater krank, Halsschmerzen und wird nicht gesund: Hallo ::wund guten Abend an alle. Letzten Sommer sind Luzi (EKH von privat) und Hugo (EKH vom Tierheim) bei uns eingezogen:p, beide sind im April...
  • Kater hat hartnäckigen Dreckkeim

    Kater hat hartnäckigen Dreckkeim: Halloo ::wgelb, Ich melde mich mal wieder wegen meinem Kater. Vielleicht wissen Einige von euch noch, dass er vor Monaten schwer verletzt mit...
  • Unser Kater niest seit vielen Wochen

    Unser Kater niest seit vielen Wochen: Hallo, seit langem melden wir uns einmal wieder. Unser Kater hat seit längerem Probleme mit seiner Nase. Er niest und rotzt eitrigen Schleim aus...
  • Calici- und Mykoplasm,en positiver kleiner Kater

    Calici- und Mykoplasm,en positiver kleiner Kater: Hallo Ihr Lieben! Ich hoffe, ich bin hier richtig, und kann von Euch lernen. Aktuell geht es um meine kleinen Pflegling Cooper, 5 Monate. Zur...
  • Kater einer Freundin ist seit Monaten verschleimt

    Kater einer Freundin ist seit Monaten verschleimt: Hallo Zusammen, schreibe im Auftrag einer Freundin, die sich nicht mehr zu helfen weiss:cry:. Ihr 13 jähriger Kater (Freigänger) ist seit...
  • Ähnliche Themen
  • Kater krank, Halsschmerzen und wird nicht gesund

    Kater krank, Halsschmerzen und wird nicht gesund: Hallo ::wund guten Abend an alle. Letzten Sommer sind Luzi (EKH von privat) und Hugo (EKH vom Tierheim) bei uns eingezogen:p, beide sind im April...
  • Kater hat hartnäckigen Dreckkeim

    Kater hat hartnäckigen Dreckkeim: Halloo ::wgelb, Ich melde mich mal wieder wegen meinem Kater. Vielleicht wissen Einige von euch noch, dass er vor Monaten schwer verletzt mit...
  • Unser Kater niest seit vielen Wochen

    Unser Kater niest seit vielen Wochen: Hallo, seit langem melden wir uns einmal wieder. Unser Kater hat seit längerem Probleme mit seiner Nase. Er niest und rotzt eitrigen Schleim aus...
  • Calici- und Mykoplasm,en positiver kleiner Kater

    Calici- und Mykoplasm,en positiver kleiner Kater: Hallo Ihr Lieben! Ich hoffe, ich bin hier richtig, und kann von Euch lernen. Aktuell geht es um meine kleinen Pflegling Cooper, 5 Monate. Zur...
  • Kater einer Freundin ist seit Monaten verschleimt

    Kater einer Freundin ist seit Monaten verschleimt: Hallo Zusammen, schreibe im Auftrag einer Freundin, die sich nicht mehr zu helfen weiss:cry:. Ihr 13 jähriger Kater (Freigänger) ist seit...
  • Schlagworte

    katze hat halsschmerzen

    ,

    ,

    katze halsschmerzen

    ,
    halsschmerzen bei katzen
    , halsweh bei katzen, katze halsweh, gründe wieso katze halsschmerzen hat, halsschmerzen katze, was tun bei halsschmerzen bei katzen, halsweh katzen, was tun wenn katze halsschmerzen hat, katze hat halsweh, katzen halsweh, katze hat halsschmerzen was tun,
    Top Unten