Kater hat Blähbauch und Durchfall nach Nassfutter

  • Ersteller des Themas Anchan
  • Erstellungsdatum
Anchan

Anchan

Registriert seit
08.11.2018
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Hallo erstmal :)
Ich weiß der Titel lässt schon auf Allergien schließen, trotzdem ist es nicht so einfach.

Ich habe seit 2 - 3 Monaten einen kleinen Kater bei mir (ca um 1 Jahr), der unbedingt bei uns wohnen wollte.
Ich hatte ihn auch öfter draußen gesehen und mich gewundert warum er Nachts und Tag immer draußen war. Er war ziemlich dünn sein Fell ganz fettig naja.. Nachbarn gefunden,
alles abgeklärt nun darf er hier bleiben. Ich hatte dann langsam probiert ihn an hochwertiges Nassfutter zu gewöhnen, doch es bleibt erfolglos. Es ist egal welche Menge ich ihm gebe oder welche Fleischsorte, es kommt immer wieder der Blähbauch und der Durchfall.
Beim Tierarzt waren wir auch schon, dort wurde er entwurmt auch Kotproben gesammelt und auf alles mögliche getestet, alles negativ. Nun bekommt er Trofu womit ich aber überhaupt nicht glücklich bin :(
Trotzdem scheint das Trofu gut zu tun. Sein Bauch bläht nicht auch der Durchfall scheint besser zu werden. Gewicht und Fell sind auch schon um einiges besser geworden.
Trotzdem lese ich überall wie schlecht Trofu für die Katze ist und bin dementsprechend verzweifelt. Wir hatten auch noch einen weiteren Tierarzt gefragt.
Dieser gab uns den Rat Katzen im generellen nicht mit Nassfutter zu füttern, da er auch noch jung ist. Purina Trofu sollen wir ihm geben da es besser für Zähne, Fell und Nieren sei. Nassfutter sollen wir nur als Snack ab und zu füttern.
Lesen tue ich bloß kein Trofu.
Zum Tierarzt rennen möchte ich auch nicht, da der kleine vor Panik wie wild sich seine Nase in der Transportbox blutig gehauen hat.

Nun bitte ich um Rat und Ideen :-(
 
Zuletzt bearbeitet:

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.200
Gefällt mir
2
Hallo und herzlich willkommen!
Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass eine Katze bei jedem Nafu Blähungen und Durchfall bekommt.
Welche Sorten hast Du denn schon probiert oder vll. einfacher: welche nicht? ::bg
Versuch doch mal, ihm weniger hochwertiges zu geben wie Felix, Whiskas o.ä., einfach um die Verträglichkeit und Akzeptanz zu testen.
Denn Nafu ist in jedem Fall viel wichtiger und sollte unbedingt bevorzugt werden, weil Katzen zu wenig trinken und durch das Trofu noch weniger Flüssigkeit aufnehmen, außerdem ist die Geschichte mit der Zahnsäuberung durch Trofu ein uraltes Märchen.
Ich würde einfach unverdrossen alles an Nafu probieren, was mir in die Finger kommt, um die Verträglichkeit herauszufinden.
Alle Nafu-Sorten können niemals unabwendbar diese Symptome hervorrufen!
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.247
Gefällt mir
17
Ort
NRW
Hallo und herzlich willkommen ::wgelb

wie schon geschrieben wäre es erstmal wichtig zu wissen was bisher bereits gefüttert wurde.

Hast du schon sensitiv Futter probiert ? Z.B. Miamor milde Mahlzeit oder Purina One sensitive?

Oder weniger hochwertiges Futter?

Wenn dass alles nicht klappt wäre eine Möglichkeit Allergie Futter z.B. Vet Concept Känguru oder Pferd zu probieren. Ich glaube für Pferd braucht man eine Bescheinigung vom Tierarzt.

Nur Trockenfutter zu füttern da kann ich dir nur von abraten. Soviel kann eine Katze garnicht trinken um den Flüssigkeitsmangel wieder aufzufüllen.

Mit den Zähnen und Trockenfutter wird völlig überbewertet.
 
Anchan

Anchan

Registriert seit
08.11.2018
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Danke für die schnelle Antwort!

Ja das hatte ich mir auch schon gedacht das Nassfutter aufjedenfall besser ist.

Ich habe probiert das Nassfutter von Dehner, verschiedene Animonda Carny, Real nature wilderness, Felix wollte er nicht, Sheba, Real Nature adult. Whiskas war glaube ich auch schon mal zwischen durch dabei aber werde ich nochmal probieren!

Select Gold habe ich auch schon entdeckt, ist aber ziemlich teuer im Laden wenn ich mich noch gut daran erinnern kann.

Sensitives Nassfutter hatte ich garnicht so wahrgenommen.
Miamor und Purina werde ich mir gleich mal aufschreiben!
Vielen Dank :)
 
Zuletzt bearbeitet:

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.200
Gefällt mir
2
Da hast Du doch schon eine Menge ausprobiert - bleib dabei, irgendwann findest Du etwas, das er mag, Hauptsache kein Trofu auf Dauer!
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.678
Gefällt mir
11
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
TroFu für die Zähne. Ja nee, is klar :roll:
Katzen pirschen ja auch in Feldern nach Getreidekörnern und nicht nach Mäusen. :evil:

Mag dir ein paar Gedanken schreiben....
Wer weiß was der Kater (wie heißt er denn?) so gefuttert hat als er offenbar mehr auf sich allein gestellt war.
Da kann es schon sein das sein Darm in Mitleidenschaft gezogen wurde und eine ganz Weile braucht sich zu erhlolen.
Die Wurmkur tut da auch so ihren Teil zu.
Also eine Darmsanierung bzw. Stabilisierung könnte vllt. helfen.
Da müßten die andere sagen wie das gemacht werden sollte. Kenn ich mich nicht mit aus

Als erstes würde ich erstmal mehrere Tage (eigentlich sogar Wochen) nur eine Sorte füttern. NaFu Mono-Sorten und/oder sensitiv - und da gerne höher wertig. Sprich mit einem guten Fleischanteil. OHNE Getreide
Entscheide dich aber unbedingt für nur EINES. Also nicht nur eine Marke, sondern eine Feischsorte von immer der gleichen Marke!!
Persönlich habe ich recht gute Erfahrungen mit Mac´s Lamm und Pute gemacht
Ist auch noch zahlbar.

Vermutlich wird auch mit solch einem Futter der Kot erstmal dünn sein. Doch mit der Zeit müßte es sich bessern. Auch der Blähbauch hängt sicher damit zusammen.


Dann könntest du doch nochmal gezielter untersuchen lassen. Aber nicht beim TA um die Ecke, sondern besser in einer Tierklinik bzw. einem TA der sich mit Gastroenterologie oder zumindest Verdauungsproblemen auskennt
Was untersuchen?
Großes Blutbild plus PLI und spec. fPli (Pankreaswerte)
Ultraschall um zu schauen ob es Auffälligkeiten im Magen, den Därmen, an der Pankreas etc. gibt.
Wenn dabei etwas "raus kommt" besprechen ob auch nochmal gezielt Kotproben untersucht werden sollten.


Und dann mal mit B.A.R.F - also Rohfütterung beschäftigen.
Evtl. reicht auch Tage mit reiner Rohfütterung einzubauen.

Aber beginnne erstmal mit der konstanten Gabe einer Futtersorte und schau was so geschieht.
Schlimmer wird es davon kaum. Höchstens er wäre wirklich allergisch auf eine Fleischsorte und du erwischst genau die.
Mein Tipp - beginn mit Lamm. Geflügel ist leider eher ein Auslöser (sofern es überhaupt eine allergische Reaktion ist)
Oder schau welche sog. Monosorten du bekommst von sonst nicht üblichem Fleisch.
Strauß u.ä exotisch anmutendes.

Und berichte bitte weiter.

Ich bin zwar nicht mehr ständig online, lese aber am Handy mit.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
183
Gefällt mir
3
Ort
Griechenland
Nicht jede Katze verträgt jedes Futter gleich gut und wer weiß, was er vorher gefressen hat. Trulla-la's Rat klingt sehr gut, mal nur 1 Sorte Fleisch von einer hochwertigen Marke zu füttern. Blähbauch und Durchfall können ja auch vom ständigen Wechsel oder von der Umstellung kommen.
Ich habe hier auch so eine Kandidatin mit 7 Monaten, die immer mal wieder mit Blähbauch und Durchfall zu kämpfen hat. Bei der scheint es allerdings von einem TF zu kommen. MACs wird von der Kleinen sehr gut vertragen und ist wirklich eine bezahlbare Futtermarke.
 
Krümelmonster

Krümelmonster

Registriert seit
21.08.2018
Beiträge
93
Gefällt mir
0
Hi,
ich wollte nur noch etwas zum Thema Trockenfutter einwerfen. Ich denke, hier wurden schon gute Vorschläge gemacht und Ideen eingebracht.
Sicher ist es nicht gut, wenn eine Katze ausschließlich Trockenfutter frisst. Wahrscheinlich ist eine Mischung aus beidem, Naßfutter und Trockenfutter, das Beste.
In unserem Fall war es mir leider nicht möglich, Krümel an Naßfutter heranzuführen. Habe alle möglichen Sorten probiert. Mit Trockenfutter gemischt, etc. pp. Krümel ging jedesmal in die Totalverweigerung. Also absolut nicht angerührt, höchstens mal dran geleckt. Jedesmal habe ich resigniert aufgegeben. (Vielleicht war ich nicht hartnäckig genug? ::?) Glücklicherweise ist Krümel eine sehr vernünftige Katze und hat immer ausreichend getrunken. Später kamen dann CNI und Allergie, weshalb sie jetzt ausschließlich CNI Trockenfutter für Allergiker bekommt. Meine Tierärztin hat nur mit den Schultern gezuckt und quasi gemeint, ist eh schon alles egal. Jedenfalls sind die Zeiten des Herumprobierens (Allergie, CNI) vorbei (Bin froh, dass sie nicht nicht mehr alles aufschrappt). Trotz Trockenfutter ist Krümel nun 18 Jahre alt. Vielleicht sind wir ja die Ausnahme....
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.584
Gefällt mir
2
Alter
54
Dann zitiere ich mich mal selbst:

Trockenfutter ist nicht zur Ernährung von Katzen geeignet. Als ehemalige Wüstenbewohner bzw. Wüstenrandzonen sind Katzen darauf eingestellt den Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über ihre Nahrung zu decken, sie trinken von Natur aus viel zu wenig, dass geht mit Trockenfutter nicht, auch wenn die meisten Katzen bei Trofu-Fütterung etwas mehr trinken, aber lang nicht genug.

Da Katzen leider eine gewisse Neigung bzw. Veranlagung zu Blasen- und Nierenerkrankungen haben, ist es aber sehr wichtig, dass sie soviel wie möglich Flüssigkeit aufnehmen.

Natürlich werden nicht alle Katzen krank die mit Trockenfutter gefüttert werden und auch Katzen die nur Nassfutter bekommen, können krank werden, aber ich sehe dass wie beim Rauchen. Nicht alle Raucher bekommen Krebs und auch Menschen die nie geraucht haben bekommen Krebs, allerdings erhöht das Rauchen das Risiko Krebs zu bekommen erheblich und ich will bei meinen Katzen das Risiko für Blasen- und Nierenerkrankungen nicht unnötig erhöhen.

Was ganz wichtig ist bei Verdauungsproblemen, Blähbauch oder gar Durchfall, nicht zu viel durcheinander füttern, sonst wird es nur schlimmer und du kannst auch nicht erkennen, was er verträgt und was nicht.

Ich würde jetzt ein paar Tage Schonkost (gekochtes Hühnchen mit ganz wenig Möhren, Kartoffeln oder Reis dazu), damit sich der Magen-Darm-Trakt wieder beruhigt und dann würde ich eine Woche lang nur eine Marke probieren und davon auch nur eine Sorte am Tag.

Unterstützend könntest du noch das Intestinum Liquid von VetConcept geben oder bei Durchfall auch mal eine Kapsel Perenterol übers Futter, hat damals bei meinem Kater gut funktioniert.
 
Anchan

Anchan

Registriert seit
08.11.2018
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Wie schön es einfach ist das so viele Leute wirklich antworten ::l

Ich werde jetzt erstmal probieren das sein Bauch und der Kot wieder in Ordnung kommen(drausen isst er leider auch ab und zu Pflanzen/Futter usw). Danach probiere ich mal die Futtersorten die oben genannt worden und dann müssen wir mal abwarten wies wird!

Soll ich ihm direkt das neue Futter geben oder erstmal mixen mit Trockenfutter? Wie lange muss ich ungefähr füttern um zu wissen ob er es verträgt oder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.678
Gefällt mir
11
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Wie schön es einfach ist das so viele Leute wirklich antworten ::l
Schön das sich da jemand drüber freut und nicht ungeduldig erwartet das alle seine Problem gleich gelöst werden können.
Danke

Ich werde jetzt erstmal probieren das sein Bauch und der Kot wieder in Ordnung kommen(drausen isst er leider auch ab und zu Pflanzen/Futter usw). Danach probiere ich mal die Futtersorten die oben genannt worden und dann müssen wir mal abwarten wies wird!
Das fressen von Gras oder Fasern führt eher zu brechen. Einige Katzen nehmen gerne Gras um ihre Haare ausko...en zu können

Was du aber beobachten und entsprechend hinterfragen solltest...
Was an Pflanzen nimmt er auf?
Es gibt einiges das Katzen nicht bekommt. Ich weiß zwar nicht auf Anhieb ob bzw. welche Pflanzen zu Darmproblemen führen können, aber - Vergiftungen sind leider ein Thema auf das man sich sensiblilisieren sollte.

Soll ich ihm direkt das neue Futter geben oder erstmal mixen mit Trockenfutter? Wie lange muss ich ungefähr füttern um zu wissen ob er es verträgt oder nicht?
Nein misch besser nichts mehr. Außer das neue Futter wird sonst gar nicht angenommen. Dann ist es aber geschickter TroFu zu zerkleinern und über das NaFu zu streuen.

Und du solltest mindestens 14 Tage bei einer Sorte bleiben. Ich bin sogar der Meinung besser 4-6 Wochen.

Und - anders als Petra/Simpat bin ich der Auffassung du solltest definitiv nur eine (Fleisch-)Sorte geben.
Wenn das zu einem Erfolg führt kannst du von der gleichen Marke nach und nach andere Sorten hinzufügen.
Und erst wenn auch das wirklich hinhaut die ein oder andere Marke hinzunehmen.
Geh ruhig von mindestens 6 Monaten aus bis du zu "normalerer" Fütterung übergehen kannst. Und das auch nur wenn es auf diesem Wege besser wird.


Was mir aber auch noch einfiel...
Es gibt vieles was dem Futter beigemengt wird. Um es haltbarer zu machen, die Konsistnez immer gleich zu bekommen usw.
Leider reagieren eingie Tiere sehr sensibel auf die Zusatzstoffe. Recht bekannt ist die E-Nummer 499 = Cassia Gum (in menschlichen Lebensmittel als E 427)
Eigentlich ein harmloses Geliermittel, aber eben nicht für alle problemlos.

So kannst du zusätzlich schauen ob er evtl. auch auf ein oder mehrere solcher Zusatzstoffe reagiert.

Hier eine Liste Hundefutter Lexikon Was dort zu finden ist kann man im Gros auch auf Katzen münzen. Außer Sachen wie Äpfel, Gemüse & Co

Eine andere ist leider auschließlich auf Menschen-Futter ausgelegt E-Nummern Wie bei Cassia Gum gibt es leider nicht immer einheitliche E-Nummern für Mensch und Tierfutter
Und für Android gibt es eine APP


So, nun hoffe ich noch es geht deinem "Beulen-Kater" wieder besser und der TA konnte Entwarnung geben.
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.247
Gefällt mir
17
Ort
NRW
Ich würde es auch so machen wie Tina schreibt erstmal von einer Futtermarke eine Sorte z.B. Macs Mono Lamm. Oder sensitiv Futter aber da auch nur eine Sorte mit nur einem tierischen Protein. Dass einige Wochen und dann von der Futtermarke eine 2. Sorte hinzu nehmen. Ich würde erstmal nur Nassfutter anbieten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.678
Gefällt mir
11
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
P.S. zu meinem vorherigen Post

Bitte nicht Purina und ähnlich toll beworbene Hersteller.
Üb dich im Etikett lesen. Je weiter unten in der Liste etwas steht, desto geringer sein Gehalt im Futter
Da sollte immer an erster Stelle die Fleischsorte(n) stehen :wink: Je höher der Prozentsatz desto besser.
Und wenn du dir das best aussehnde Futter das die Katze kotzt anschaust ist der Fleischanteil i.d.R. nicht besonders üppig Wenn dort auch noch Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse steht kannst du auch den Prozentsatz nicht zwingend als gut nehmen. Denn Nebenerzeugnisse kann alles sein was das Schlachttier hergibt. Auch Krallen, Horn u.ä.
Kannst ja mal ne Weile Nägel kauen und aufessen, mal sehen wie gut du davon satt wirst :wink: ::bg

Und als letztes dazu...
Auch Stiftung Warentest gibt dir nicht wirklich wertvolle Hinweise. Deren Kriterien sind für manchen Dosi nicht so ganz nachvollziehbar. :roll:
 
Zuletzt bearbeitet:
Anchan

Anchan

Registriert seit
08.11.2018
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Hallo ihr lieben,

viele vielen Dank!

Miamor Sensibel scheint zu funktionieren. Kein Bläbauch und was ich bis jetzt so mit bekommen habe auch keinen Durchfall. Ich werde jetzt mal 2-3 Wochen nur diese eine Sorte geben und dann vielleicht mal Rind ausprobieren! Trockenfutter wie oben geschrieben lasse ich erstmal weg auch wenn er nachts Hunger hat. Aber das wird schon!
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.247
Gefällt mir
17
Ort
NRW
Dass hört sich doch super an ::wgelb ich drücke weiterhin die Daumen
 

Patrik

Registriert seit
25.08.2018
Beiträge
77
Gefällt mir
1
TroFu für die Zähne. Ja nee, is klar :roll:
Katzen pirschen ja auch in Feldern nach Getreidekörnern und nicht nach Mäusen. :evil:
Mäuse haben Knochen NaFu nicht.


Versuchs mal mit Kamilentee und/oder zerdrückten Pellkartoffeln unters NaFu gemischt.

NaFu habe ich selbst lange experimentiert. Kann schon deprimierend sein. Da macht man die Dose Real Nature auf und er läuft nur dran vorbei schnüffelt kurz, und sie versucht es gleich zu verscharren.
Im Mom habe ich 3 Sorten in Gebrauch.
https://www.bitiba.de/shop/katze/katzenfutter-nass/granatapet/delicatessen_800g/664086

https://www.bitiba.de/shop/katze/ka...1_rr&slot=1&exprienceid=6187&strategyid=84572

https://www.dehner.de/produkte/macs-cat-nassfutter-6-x-800g-M200004887/
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.678
Gefällt mir
11
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Hallo ihr lieben,

viele vielen Dank!

Miamor Sensibel scheint zu funktionieren. Kein Bläbauch und was ich bis jetzt so mit bekommen habe auch keinen Durchfall. Ich werde jetzt mal 2-3 Wochen nur diese eine Sorte geben und dann vielleicht mal Rind ausprobieren! Trockenfutter wie oben geschrieben lasse ich erstmal weg auch wenn er nachts Hunger hat. Aber das wird schon!
Miamor ist zwar nicht gerade woran ich dachte,a ber wenn es erstmal hilft...
Wäre das Rind auch aus dem Sensibel Programm?

Mäuse haben Knochen NaFu nicht......


Versuchs mal mit Kamilentee und/oder zerdrückten Pellkartoffeln unters NaFu gemischt.

https://www.dehner.de/produkte/macs-cat-nassfutter-6-x-800g-M200004887/
Das ist nicht ganz richtig.
Im industriell gefertigten NaFu sind auch viel andere Bestandteile wie Krallen, Horn und Knochenmehl

Ist sicher nicht gleich zu setzten mit den Knöchelchen der Maus - die ja unmittelbar verschlungen werden, aber so völlig ohne eben auch nicht.

Zudem - wie kommst du auf diesen Einwurf wenn ich von Getreide schrieb.
Na egal


Dein Hinweis auf Kamillentee sehe ich eher kritisch. Leider sind sehr viele Tees mit Stoffen belastet die schon uns Menschen Probleme bereiten können, da ist Katze u.U. schon schneller krank davon.
Pellkartoffeln sind dagen sehr hilfreich.

Und bei krankhaftem DF kann man gut Morosche Möhren geben.
 

Patrik

Registriert seit
25.08.2018
Beiträge
77
Gefällt mir
1
Das Knochenmehl und Co ist ja für Calcium und Co da.

Es ging nicht ums Getreide sondern darum das im NaFu eben keine festen Bestandteile wie Knochen in ihrer ursprünglichen Form enthalten sind. TroFu gleicht das aus. Und das gibt es ja auch Getreidefrei und mit hohem Fleischanteil.

Kamillentee natürlich auch Kamillenblüten und kein Beutelzeug.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
183
Gefällt mir
3
Ort
Griechenland
Das klingt doch gut, wenn du schon mal ein Futter gefunden hast, was vertragen wird! Es liegt also nicht am Nassfutter sondern an den Inhaltsstoffen.
 

Romi_14

Registriert seit
05.08.2017
Beiträge
22
Gefällt mir
0
Bei meinem Kater hat Purina Vital Balance Sensitive geholfen, eine gesunde Darmflora aufzubauen. Mein Kater war etwa zehn Jahre alt, als er aufgegriffen wurde. Er war sehr dünn und hatte fast ständig Durchfall. Er hat zwar viel gegessen, aber sein Darm konnte offenbar die Nährstoffe nicht aufnehmen. Er hatte fast genauso viel Stuhl, wie er gefressen hat. Neun Monate lang habe ich so vieles ausprobiert, bis ich ihm dann eben Purina Sensitive gegeben habe. Innerhalb kürzester Zeit hat sich sein Stuhl normalisiert und er hat sofort zugenommen (1 Kilo in drei Monaten). Er ist jetzt auch aktiver, putzt sich mehr und sein Fell ist auch schön geworden.

Dann habe ich ihn langsam wieder an Nassfutter gewöhnt, obwohl er glücklich wäre, wenn er nur Trofu bekommen würde. Aber dicker sollte er nun wirklich nicht werden. Also bekommt er nun die Hälfte Nassfutter und als Garnitur sein geliebtes Purina. Wir beide sind zufrieden und ich kann sein Gewicht unter Kontrolle halten.
 

Ähnliche Themen


Stichworte

,

katzenlinks

,

Blähbauch und Durchfall Katze

Seitenanfang Unten