Kater hat Arthrose! Humpeln wird trotz Medis nicht besser!?

Diskutiere Kater hat Arthrose! Humpeln wird trotz Medis nicht besser!? im Bewegungsapparat Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo! Wir haben zwei Kater und unser 11 Jahre alter Kenny ist im Moment unser Sorgenkind. Es fing vor 10 Wochen an: Während einer kleinen...

Niko0612

Registriert seit
08.09.2019
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo! Wir haben zwei Kater und unser 11 Jahre alter Kenny ist im Moment unser Sorgenkind. Es fing vor 10 Wochen an: Während einer kleinen Unstimmigkeit zwischen den beiden "Herren", ist Kenny von seinem Kratzbaum gesprungen, blöde mit der rechten Vorderpfote aufgekommen und fing an zu humpeln. Da es nach ein paar Tagen nicht besser wurde, ging es ab zum Tierarzt. Er diagnostizierte per
Abtasten ein Stumpfes Trauma und gab uns Metacam mit. Er meinte dies kann länger dauern - nach zwei bis drei Wochen sollte es besser werden. Das Humpeln hielt trotz Metacam an und wurde nach zwei Wochen noch schlimmer. Wieder zum Arzt. Er bekommt nun zum Metacam zusetzlich 3x eine Traumeel am Tag. Wir sollten wieder abwarten - Kenny ist außerdem Diabetiker (gut eingestellt) aber trotzdem dauert es dadurch wohl länger. Weitere Wochen vergingen mal besser mal schlechter. Anfang letzter Woche sind wir wieder zum Arzt da er das Bein zwischendurch gar nicht mehr belastet. Seine Kollegin hat ihn diesmal behandelt: Laut Röntgenbild hat er Arthrose und zu wenig Gelenkflüssigkeit. Sie hat uns jetzt Schonung und eine Diät verordnet (da unser Herr zu viel auf den Rippen hat). Als Medikamente soll er weiter Metacam, 3x je eine Tablette Traumeel und Zeel nehmen. Außerdem soll ich ihm das Nahrungsergänzungsmittel HyalOral für Katzen geben und ich würde gerne wissen, ob jemand von euch Erfahrung damit gemacht hat? Sie sagte wir müssen 6 Wochen geduldig sein bis es anschlägt. Es ist echt zum verrückt werden, weil man bei jeden Schritt den er geht mitleidet!
 
08.09.2019
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.899
Gefällt mir
144
Hallo und herzlich willkommen!
Ich kann von unserem Kater berichten, der ebenfalls im Alter von 6-7 Jahren anfing, mit dem Vorderbein zu humpeln, und bei dem ebenfalls per Röntgendiagnose eine Arthrose festgestellt wurde.
Seit dieser Zeit hat er täglich Metacam bekommen, 7 Jahre lang. Das Hinken war mal besser, mal schlechter, die Arthrose erfasste dann auch die Wirbelsäule, er konnte aber mit Metacam einigermaßen schmerzfrei gehalten werden und das war mir das Wichtigste.
Eine andere Therapie ist bei Arthrose wohl nicht möglich.
 

Niko0612

Registriert seit
08.09.2019
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo und herzlich willkommen!
Ich kann von unserem Kater berichten, der ebenfalls im Alter von 6-7 Jahren anfing, mit dem Vorderbein zu humpeln, und bei dem ebenfalls per Röntgendiagnose eine Arthrose festgestellt wurde.
Seit dieser Zeit hat er täglich Metacam bekommen, 7 Jahre lang. Das Hinken war mal besser, mal schlechter, die Arthrose erfasste dann auch die Wirbelsäule, er konnte aber mit Metacam einigermaßen schmerzfrei gehalten werden und das war mir das Wichtigste.
Eine andere Therapie ist bei Arthrose wohl nicht möglich.
Ich weiß ja, dass man es leider nicht heilen, sondern nur lindern oder schmerzfrei halten kann. Deshalb das Schmerzmittel. Das Nahrungsergänzungsmittel soll ja zusätzlich eine Verbesserung bringen. Habe gedacht es hat jemand Erfahrung mit dem Mittel. Oder gibt es was anderes was das Gelenk positiv unterstützen kann? Ich danke dir auf jeden Fall für die schnelle Antwort!! :-)
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.899
Gefällt mir
144
Grünlippmuschelpulver wird im Zusammenhang mit tierischer Arthrose sehr gelobt, mach Dich da doch auch mal schlau.
Ich habe es ein paar Jahre lang ins Futter gegeben - die Akzeptanz ist gut - aber geholfen hat es zumindest bei meinem Kater nichts.
Aber andere Rezensionen sagen, es hilft ::?
 
Angel1911

Angel1911

Registriert seit
24.08.2019
Beiträge
54
Gefällt mir
2
Hallo Niko,
lese erst heute von Deinem Problem!! Mein Kater hat auch Arthrose ( wurde beim CT festgestellt). Die soll zwar mikro klein sein, und nicht die Ursache der Symptome, trotzdem springt sein Gelenk an der Hüfte über. Angefangen hat alles mit Gelenk springt immer wieder über, dann nicht mehr ins Klo hocken, sondern im stehen pieseln. Nach ner Weile hat er angefangen in der Wohnung zu strietzen (ganze Seen). Dann ist mir irgendwann eingefallen, das er nicht mehr auf den Kratzbaum geht (obwohl ganz oben sein Lieblingsplatz ist). Auch hat er sich oft versprungen, zB wollter er auf Sofa, springt mit den Vorderpfoten hoch und wollte die hinteren nachziehen, keine Kraft in den hinteren Gelenken. Kannst mal schauen unter: Bewegungsapparat/ Gelenk springt aus Hüfte. Er bekam 5 Wo Metacam, die Symptome sind sehr gut geworden, nichts mehr. Nur Gelenk springt noch immer über und springen tut er auch nicht. Also Tierklinik und CT. Nun bekommt er seit 2 Wo Traumeel (3x tägl. , morgens und Mittags je 1 1/2 und Abends eine Tabl). Da er die nicht freiwillig nimmt, zermahle ich die in einem Eierbecher, gebe das Pulver auf einen kleinen Teller und rühre seine Schleckpaste dazu. So nimmt er es.
Nach knapp einer Woche ist das Gelenk auch nicht mehr übergesprungen und er lebte richtig auf, springt wieder und Gelenk ist auch gut.

Leider überschätzt sich mein Kater und geht auf jeden Baum im Garten und springt über Zäune. Nun hat es sich wieder verschlimmert!!! Schei.....!!!!!
Seit gestern bekommt er zusätzlich morgens und Abend eine Zeel Tabl. dazu. Bei diesen homeophatischen Mitteln brauchst Du immer etwas Zeit!!!!
Kann Dir aber nur zu Traumeel und Zeel raten.
Hat Dir der Tierarzt eigentlich gesagt, das Metacam irgendwann auf die Nieren geht?????? :unsure::unsure::unsure::unsure::unsure:
Also ganz ohne ist Metacam nicht, also aufpassen!!!!!!!! Wenn Katzen was an den Nieren haben, trinken sie sehr viel und riechen aus dem Maul (Achtung, kann aber auch Zahnstein sein).
Also wünsche Dir alles Gute
 

Niko0612

Registriert seit
08.09.2019
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo Niko,
lese erst heute von Deinem Problem!! Mein Kater hat auch Arthrose ( wurde beim CT festgestellt). Die soll zwar mikro klein sein, und nicht die Ursache der Symptome, trotzdem springt sein Gelenk an der Hüfte über. Angefangen hat alles mit Gelenk springt immer wieder über, dann nicht mehr ins Klo hocken, sondern im stehen pieseln. Nach ner Weile hat er angefangen in der Wohnung zu strietzen (ganze Seen). Dann ist mir irgendwann eingefallen, das er nicht mehr auf den Kratzbaum geht (obwohl ganz oben sein Lieblingsplatz ist). Auch hat er sich oft versprungen, zB wollter er auf Sofa, springt mit den Vorderpfoten hoch und wollte die hinteren nachziehen, keine Kraft in den hinteren Gelenken. Kannst mal schauen unter: Bewegungsapparat/ Gelenk springt aus Hüfte. Er bekam 5 Wo Metacam, die Symptome sind sehr gut geworden, nichts mehr. Nur Gelenk springt noch immer über und springen tut er auch nicht. Also Tierklinik und CT. Nun bekommt er seit 2 Wo Traumeel (3x tägl. , morgens und Mittags je 1 1/2 und Abends eine Tabl). Da er die nicht freiwillig nimmt, zermahle ich die in einem Eierbecher, gebe das Pulver auf einen kleinen Teller und rühre seine Schleckpaste dazu. So nimmt er es.
Nach knapp einer Woche ist das Gelenk auch nicht mehr übergesprungen und er lebte richtig auf, springt wieder und Gelenk ist auch gut.

Leider überschätzt sich mein Kater und geht auf jeden Baum im Garten und springt über Zäune. Nun hat es sich wieder verschlimmert!!! Schei.....!!!!!
Seit gestern bekommt er zusätzlich morgens und Abend eine Zeel Tabl. dazu. Bei diesen homeophatischen Mitteln brauchst Du immer etwas Zeit!!!!
Kann Dir aber nur zu Traumeel und Zeel raten.
Hat Dir der Tierarzt eigentlich gesagt, das Metacam irgendwann auf die Nieren geht?????? :unsure::unsure::unsure::unsure::unsure:
Also ganz ohne ist Metacam nicht, also aufpassen!!!!!!!! Wenn Katzen was an den Nieren haben, trinken sie sehr viel und riechen aus dem Maul (Achtung, kann aber auch Zahnstein sein).
Also wünsche Dir alles Gute

Hallo!
Lieben Dank für deine Antwort!
Das Metacam auf die Nieren schlägt weiß ich! Deshalb bin sich so hinterher es anders in den Griff zu bekommen. Habe seit gestern das Gefühl, dass das Traumeel und Zeel anschlägt.
Die Ärtzin, die Kenny geröntgt hat, hatte ja dazu geraten mit den Schmerzmittel, Zeel, Traumeel und einem Nahrungsergänzungsmittel, dass das Gelenk aufbauen soll (das neue HyalOral habe ich aber lieder erst gestern bekommen) , ein paar Wochen abzuwarten. Es dauert ja alles bis es anschlägt. Unsere eigentliche Tierärztin hatte an diesem Tag keinen Dienst (was nichts gegen die Andere spricht, die auch fachlich sehr kompetent ist). Ich habe gestern mit der eigentlichen Tierärztin telefoniert (es ging nur um Kennys Blutwerte - die alle OK sind!) und sie meinte, das sie eher zu einer Arthoroskopie raten würde. So stand ich da "wie Ochs vorm Berg" und wusste erstmal gar nichts mehr. Lange Rede kurzer Sinn: Wir haben morgen einen Termin bei einer Tierärztin, die auf Gelenke und Orthopädie spezialisiert ist.
Die Praxis hat mir schon gesagt, dass sie sich ganz unabhängig von den anderen beiden Ärzten ein Bild von Kenny machen wird und wir dann schauen, ob man wirklich sofort eine Arthorskopie machen muß oder es andere Therapiemaßnahmen noch gibt. Ich nehem alle Arztpapier mit und bin gespannt!
LG Niko
 
Angel1911

Angel1911

Registriert seit
24.08.2019
Beiträge
54
Gefällt mir
2
Hallo Niko,
da bin ja mal gespannt!!!!! Wo wohnst denn Du????? Bei mir auf dem Land (süd-westl. von Stuttgart gibt es keine Tierärzte für Orthopädie, lediglich Tierklinik. Aber Arthoskopie bei Tieren hab ich auch noch nicht gehört.
Wüßte auch nicht, ob ich das machen würde. Ist Dir bewusst, das hinterher "Kätfighaltung" angesagt ist?????? Und das nicht nur für ein paar Tage, wir reden hier von Wochen.
Klar kenne ich Deinen speziellen Fall nicht, würde aber bei Traumeel und Zeel bleiben, wenn es wirklich Arthrose ist. Und Bewegung ist wichtig, wenig bewegen ist nicht gut für die Gelenke, also so viel wie möglich bewegen.
Es gäbe noch noch die Möglichkeit (die ich vorziehen würde) einen Naturheilpraktiker für Tiere zu kontaktieren.
Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.
Alles Gute und ich möchte Bericht 😉😉😉
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.899
Gefällt mir
144
Also - eine Arthroskopie würde ich ganz sicherlich nicht bei einem Tier machen lassen!!!
 
Angel1911

Angel1911

Registriert seit
24.08.2019
Beiträge
54
Gefällt mir
2
Hallo Niko,
wie war jetzt gestern der Termin???????
Was sagen die?????
Was wurde gemacht, oder Dir geraten????
 

Niko0612

Registriert seit
08.09.2019
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Guten Morgen!
Hier mein Bericht von gestern Nachmittag:
Erster Eindruck der Ärztin (sie praktiziert in Düsseldorf): Kenny wurde noch nie so intensiv abgetastet und untersucht - man merkt wirklich, dass Sie darauf spezialisiert ist und macht ihren Job mit ganzen Herzen! Tier und Tierhalter gegenüber sehr angenehm! (Aber mit Empfehlungen ist das ja so eine Sache - der eine ist begeistert und der andere nicht!)

Jetzt aber zum wichtigeren Teil!:
Die Ärztin war estmal geschockt, dass Kenny so lange schon mit den Schmerzen rumrennt! Die vorherigen Ärzte sagten, dass der Schmerz von der Elle kommt, in der die Arthrose sitzt.
Das Röntgenbild ist aber laut Düsseldorfer Ärztin nich in der richtigen Position um das 100%ig zu sagen (Kenny hat sich ohne Narkose röntgen lassen - da kann man es nicht so leicht ausrichten). Sie hat aber dafür an seiner Schulter eine Stelle gesehen, die sie stutzig gemacht hat. Ich habe ihr eine Video von seinem Gang gezeigt (Kenny bewegt sich bei Arztterminen keinen Schritt) - Was auch die Schulter bestätigte. Sie fing ihn an dort abzutasten - und das Gejammer ging los!

Ob es "nur" eine dicke Prellung, Knochenhautentzündung, ein Haarriss, oder etwas anderes ist werden wir noch sehen - Kenny bekommt ein CT gemacht! Leider erst in 1,5 Wochen, weil die Ärztin nächste Woche auf Weiterbildung ist. Sie hat mir die Schmerztabletten "Onsior" (statt Metacam) mitgegeben, die besser bei Entzündungen und Schmerzen im Knochenbereich wirken und ich soll ihm weiter das HyalOral, geben um die Gelenke positiv zu unterstützen, sowie Traumeel und Zeel. Die Schmerztabletten gibt es erst ab heute Nachmittag, da bis dahin das Metacam noch wirkt.
Heute geht es Kenny sonst ganz gut - muß ihn ziemlich bremsen, weil er mit unserem zweiten Kater immer wieder Rangeleien anfangen will. Vielleicht wirkt jetzt auch das Traumeel und Zeel. Wir warten ab.

Wenigstens sind wir wieder ein Schritt weiter!
LG Niko
 
Angel1911

Angel1911

Registriert seit
24.08.2019
Beiträge
54
Gefällt mir
2
Hallo Niko,
das mit der Ärztin hört sich ja schon mal gut an!!!!
Das Du so lang noch warten musst ist natürlich Sch......... Aber wenn die Ärztin wirklich so gut ist, lohnt es sich bestimmt. Und mit den Tabl. kannst die Zeit auch überbrücken, das Kenny weniger bis keine Schmerzen hat.
Wie bereits gesagt, es dauert bis Traumeel und Zeel wirken.
Mein Gizmo bekommt ja seit vergangenen Do zusätzlich Zeel, seit drei Tagen springt das Gelenk nicht mehr über, aber er geht auch nicht auf Kratzbaum oder Apfelbaum im Garten. Er ist auch nicht ganz der alte, im Garten liegt er mehr rum als zu laufen und toben ist grad auch nicht. Komisch!!!!!
Bin aber schon mal froh, das das Gelenk nicht mehr überspringt!!!! Weil das sicher nicht gesund ist.
Ich wünsche Dir viel Erfolg und Geduld!!!!!
Ich für meinen Teil habe mir mehr vom CT erwartet, weil ich ja noch immer rum experimentiere. Klare Diagnose und Behandlung wäre mir lieber.
Also bis bald LG
 

Niko0612

Registriert seit
08.09.2019
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Hallo Niko,
das mit der Ärztin hört sich ja schon mal gut an!!!!
Das Du so lang noch warten musst ist natürlich Sch......... Aber wenn die Ärztin wirklich so gut ist, lohnt es sich bestimmt. Und mit den Tabl. kannst die Zeit auch überbrücken, das Kenny weniger bis keine Schmerzen hat.
Wie bereits gesagt, es dauert bis Traumeel und Zeel wirken.
Mein Gizmo bekommt ja seit vergangenen Do zusätzlich Zeel, seit drei Tagen springt das Gelenk nicht mehr über, aber er geht auch nicht auf Kratzbaum oder Apfelbaum im Garten. Er ist auch nicht ganz der alte, im Garten liegt er mehr rum als zu laufen und toben ist grad auch nicht. Komisch!!!!!
Bin aber schon mal froh, das das Gelenk nicht mehr überspringt!!!! Weil das sicher nicht gesund ist.
Ich wünsche Dir viel Erfolg und Geduld!!!!!
Ich für meinen Teil habe mir mehr vom CT erwartet, weil ich ja noch immer rum experimentiere. Klare Diagnose und Behandlung wäre mir lieber.
Also bis bald LG
Danke! Drücke euch auch die Daumen!! Gebe Bericht ab nach dem CT!! Lieben Gruß!
 
Apropo

Apropo

Registriert seit
06.03.2017
Beiträge
415
Gefällt mir
6
Bei unserer Leni bringt Grünlippmuschel übrigens auf jeden Fall was. Sie bekommt es jetzt schon 2 Jahre. Wenn ich es absetze wird sie deutlich ruhiger. Also bekommt sie es halt dauerhaft. Es braucht allerdings eine Zeit bis die Wirkung eintritt. Also bitte nicht erwarten, dass es von heute auf morgen besser wird.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.999
Gefällt mir
162
Phlogenzym und discus comp ad us vet ist eine sehr gute Kombination.
 
Apropo

Apropo

Registriert seit
06.03.2017
Beiträge
415
Gefällt mir
6
Das wäre für uns auch interessant. Wieviel hast du da gegeben und woher bezogen?
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.999
Gefällt mir
162
Phlogenzym gibts für Menschen, am besten über das Internet.
Aber nur die Original Phlogenzym - nicht mono oder aktiv.

Discus comp ad us vet sind Ampullen. Gibts auch im Internet, sind aber teuer.
Ich hab das 3 x pro Woche gespritzt, man kann das aber auch eingeben.
Spritzen wirkt aber besser.

Mings Spondylose war damit Schnee von gestern, und das ist so seit 5 Jahren.
Sie ist jetzt 19,5 Jahre alt, bekommt Canosan, weil sie etwas steif läuft, aber mehr merkt man nicht.
 
Apropo

Apropo

Registriert seit
06.03.2017
Beiträge
415
Gefällt mir
6
Genau...Ich hatte das von dir mit Ming noch im Hinterkopf. Wollte dich die ganze Zeit schon mal fragen.

Ich gucks mir auf jeden Fall mal an. Spritzen kann ich leider nicht. Oral is kein Problem. Das geht gut solange es geschmaksneutral ist.

Danke dir!
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.999
Gefällt mir
162
Die Kombi ist wirklich gut.
Phlogenzym gebe ich erst eine über zwei Tage, dann morgens und abends eine. Und das erstmal bis auf weiteres.
Aber die müssen am Stück rein und dürfen nicht zerbröselt werden. Sind so groß wie Smarties.
 
Apropo

Apropo

Registriert seit
06.03.2017
Beiträge
415
Gefällt mir
6
Und wie schmecken die? Wenn sie nicht grade bitter sind dürfte es kein Problem sein. Leni frisst Tabletten wie ein Leckerli aus der Hand :giggle:
 
Thema:

Kater hat Arthrose! Humpeln wird trotz Medis nicht besser!?

Kater hat Arthrose! Humpeln wird trotz Medis nicht besser!? - Ähnliche Themen

  • arthrose bei 8,5 jährigem kater

    arthrose bei 8,5 jährigem kater: hallo zusammen, bei meinem kater gismo wurden vor 3 wochen vereinzelt struvitkristalle im urin festgestellt. da er seit mitte november im wesen...
  • 15 Jähriger Kater mit Arthrose brauche dringend Hilfe

    15 Jähriger Kater mit Arthrose brauche dringend Hilfe: Hallöchen aus der Schweiz Mein Kater ist 15 Jahre alt, hat leicht erhöte Nierenwerte beide werte sind ganz knapp über dem Grenzwert und sind seit...
  • kater humpelt?arthrose?

    kater humpelt?arthrose?: hallo ihr, ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Mein Kater (ca. 4 j.) ist nicht kastriert,(er hat auch ab und zu Kämpfe gehabt mit Katern so wies...
  • Alter Kater hinten "wackelig", Arthrose? Bitte um Euren Rat

    Alter Kater hinten "wackelig", Arthrose? Bitte um Euren Rat: Hallo liebe Gemeinde, mein altes Männchen Kasimir, 16 3/4 Jahre alt, baut in letzter Zeit merklich ab (ich habe das schon in einem anderen...
  • Kater hinkt, Arthrose bei Katzen??

    Kater hinkt, Arthrose bei Katzen??: Hallo, unser Kater hat seit ein paar Tagen folgendes Problem: Er hinkt und kann das linke Vorderbein nicht mehr belasten. Wenn er z.b. sitz...
  • Kater hinkt, Arthrose bei Katzen?? - Ähnliche Themen

  • arthrose bei 8,5 jährigem kater

    arthrose bei 8,5 jährigem kater: hallo zusammen, bei meinem kater gismo wurden vor 3 wochen vereinzelt struvitkristalle im urin festgestellt. da er seit mitte november im wesen...
  • 15 Jähriger Kater mit Arthrose brauche dringend Hilfe

    15 Jähriger Kater mit Arthrose brauche dringend Hilfe: Hallöchen aus der Schweiz Mein Kater ist 15 Jahre alt, hat leicht erhöte Nierenwerte beide werte sind ganz knapp über dem Grenzwert und sind seit...
  • kater humpelt?arthrose?

    kater humpelt?arthrose?: hallo ihr, ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Mein Kater (ca. 4 j.) ist nicht kastriert,(er hat auch ab und zu Kämpfe gehabt mit Katern so wies...
  • Alter Kater hinten "wackelig", Arthrose? Bitte um Euren Rat

    Alter Kater hinten "wackelig", Arthrose? Bitte um Euren Rat: Hallo liebe Gemeinde, mein altes Männchen Kasimir, 16 3/4 Jahre alt, baut in letzter Zeit merklich ab (ich habe das schon in einem anderen...
  • Kater hinkt, Arthrose bei Katzen??

    Kater hinkt, Arthrose bei Katzen??: Hallo, unser Kater hat seit ein paar Tagen folgendes Problem: Er hinkt und kann das linke Vorderbein nicht mehr belasten. Wenn er z.b. sitz...
  • Top Unten