Kater blinzelt alle an. Trotzdem gibt's noch keinen Frieden.

Diskutiere Kater blinzelt alle an. Trotzdem gibt's noch keinen Frieden. im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo zusammen! Wir haben seit sechs Monaten ein Problem mit der Zusammenführung. Anfangs saß unser neuer Kater Ako (kastriert, 1,5 Jahre)...

Margarete

Registriert seit
12.04.2007
Beiträge
1.418
Gefällt mir
0
Hallo zusammen!

Wir haben seit sechs Monaten ein Problem mit der Zusammenführung. Anfangs saß unser neuer Kater Ako (kastriert, 1,5 Jahre) mehrere Monate nur auf dem Schrank. Er hatte panische Angst vor unserer Altkatze Sheila (auch kastriert). Die jagte ihn auch immer, wenn er sich mal runter traute.

Inzwischen (dank Pipsi's BB) hat sich das Blatt gewendet: Jetzt traut sie sich nicht mehr aus meinem Zimmer. Wenn ich die Tür geöffnet lasse und die Zwei sich sehen, fängt sie sofort an zu knurren und fauchen. Seine Reaktion: Entweder sitzt er einfach da und blinzelt, was das Zeug hält (das hat er auch schon oben auf dem Schrank gemacht). Oder er greift sie mit gesträubten Rücken- und Schwanzhaaren an. Sie rast dann schreiend und fauchend unter mein
Bett. Dort lässt er sie in Ruhe und läuft aufgeregt wieder weg.

Ich weiß nicht, ob Sheila vor lauter Angst schreit (sie schreit immer nur einmal). Manchmal kommt es mir vor, als wäre sie eine richtige Zicke, die erst die anderen ärgert und dann MAMA schreit. Ich mache dann schnell die Tür zu, wenn es mal wieder zu eskalieren droht. Ich krieg es kaum mal hin, die Beiden machen zu lassen.

Im Moment sitzt sie auf meinem Schoß und beobachtet ihn. Bei mir fühlt sie sich sicher. Sie ist und bleibt einfach mein Mädchen und ich hab sie in ihren neun Lebensjahren sicher auch ziemlich verhätschelt. Sie schläft nachts in meinem Arm und ist stark auf mich fixiert. Ach, ich lieb sie einfach!

Ako liegt zwei Meter entfernt auf meinem Bett und entspannt sich mehr und mehr. Sie haben sich erstmal minutenlang angeguckt (nicht angestarrt) und dabei hat er wieder unentwegt gezwinkert. Das macht er immer!

Meine Frage an Euch: Das Zwinkern heißt doch: Ich bin Dir freundlich gesonnen, ich tu Dir nix. Oder hat Zwinkern noch andere Gründe? Er zwinkert auch uns sehr oft an - er ist ein sehr sanfter und freundlicher Kater.

Ich muss zugeben: Ich bin parteiisch. Ich will meine alte kleine zerbrechliche 3,3 Kilo-Katze immer gegen den großen Jungspund (4,5 Kilo) beschützen. Ich denke zwar immer, dass ich sie das untereinander ausfechten lassen muss, aber ich halte den "Krieg" nicht aus.

Zwischen den Beiden ist noch nie Blut geflossen. Sie haben sich auch noch nie so richtig gefetzt. Ein paar Pfotenhiebe hat's schon gesetzt (von ihm), aber dann ist einer immer weggelaufen.

Wir haben die zweite Runde BB hinter uns und ich rufe in den nächsten Tagen bei Pipsi an. Die hatte mir kurz geschrieben, dass das alles doch recht normal sei und dass ich guten Mutes sein könne. Ach, ich weiß nicht ... (bitte nicht lachen) ich fürchte immer, dass die beiden sich plötzlich zerfleischen.

Unsere Jungkatze Dana (11 Monate, kastriert) hält sich übrigens aus allem raus. Sie geht immer in Deckung, wenn die beiden sich bekriegen und guckt sich das von weitem an. Wenn wieder Ruhe ist, geht sie mal zu Ako, mal zu Sheila. Sie schmust und spielt mit ihnen und gut is.

Habt Ihr 'ne Meinung zu unserer Situation?

Viele Grüße!
 
31.08.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kater blinzelt alle an. Trotzdem gibt's noch keinen Frieden. . Dort wird jeder fündig!

Oskar

Registriert seit
18.04.2007
Beiträge
4.542
Gefällt mir
0
Hallo Margarete,

ich könnte mir vorstellen, dass du zu sehr eingreifst:wink:. Ich verstehe, dass es schwer ist nichts zu tun - aber versuche sie mal das untereinander auszumachen zu lassen.

Könnte es sein, das Ako auch eifersüchtig reagiert? Vielleicht merkt er irgendwie das du Sheila in Schutz nimmst und reagiert dann um so ärger?

Was meinst du mit zwinkern? Katzen starren sich eigendlich aus Höflichkeit nicht in die Augen, sondern schauen mal weg und schließen mal zwischendurch die Augen. Heißt eigendlich eher: ich will dich nicht reizen.
 

Margarete

Registriert seit
12.04.2007
Beiträge
1.418
Gefällt mir
0
Hallo Margarete,

ich könnte mir vorstellen, dass du zu sehr eingreifst:wink:. Ich verstehe, dass es schwer ist nichts zu tun - aber versuche sie mal das untereinander auszumachen zu lassen.

Könnte es sein, das Ako auch eifersüchtig reagiert? Vielleicht merkt er irgendwie das du Sheila in Schutz nimmst und reagiert dann um so ärger?

Was meinst du mit zwinkern? Katzen starren sich eigendlich aus Höflichkeit nicht in die Augen, sondern schauen mal weg und schließen mal zwischendurch die Augen. Heißt eigendlich eher: ich will dich nicht reizen.
Danke, Bea!

Ja, ich glaube auch, dass ich zu sehr eingreife. Aber ich weiß nicht, wie ich mich umprogrammieren kann, damit ich das lasse. Ich hab halt eine Heidenangst, dass es eine Katastrophe gibt. Deshalb hoffe ich hier auf logische Argumente, damit ich die Zwei in Ruhe lassen kann.

Ako eifersüchtig? ... Hmm, das hab ich auch mal kurz überlegt. Er ist (ebenso wie Sheila) ein Orientale und sucht sehr stark Kontakt und Nähe. Das lieben wir ja an unseren Katzen und wir können selbst nicht genug davon kriegen. Zu wenig Nähe haben unsere Tiere nicht. Aber es kann schon sein, dass Ako sich zurück gesetzt fühlt, wenn Sheila auf meinem Schoß sitzt und ihn anknurrt.

Zum Blinzeln: Sein Augenzwinkern zieht sich manchmal über eine Minute hin. Ab und zu dreht er langsam den Kopf weg, dann fängt er wieder an. Immer wieder schließt er langsam die Augen, guckt Sheila bzw. uns dabei aber direkt an. Das sieht sehr beschwichtigend aus. Er macht das wirklich sehr oft und er tut mir dann immer so leid: Er will um jeden Preis Frieden schließen, aber Sheila kümmert sich nicht drum. Sie muss seine Sprache doch verstehen, die alte Zicke!

Auch Sheila guckt ihn an, blinzelt aber kein bisschen. Aber auch sie dreht den Kopf zwischendurch weg.


Viele Grüße.
 

Howea

Registriert seit
22.05.2005
Beiträge
1.115
Gefällt mir
0
Zwinkern und Kopf wegwenden ist auf jeden Fall ein freundliches Zeichen.

Ich würde die beiden auch einfach mal machen lassen.


LG Howea
 

Margarete

Registriert seit
12.04.2007
Beiträge
1.418
Gefällt mir
0
Ich würde die beiden auch einfach mal machen lassen.
Das sagt sich so einfach, Howea :wink:.
Ich bin mittlerweile ein richtiger Schisser geworden :oops:.

Wenn Ako auf Sheila losgeht und sie wie am Spieß schreit, sieht das gar nicht freundlich aus.

Es könnte sein, dass er sie in ihrem Revier (meinem Zimmer) festnageln will. Immer wenn sie sich raus bewegt (was sie kaum noch riskiert), jagt er sie.

Oh Herr, lass eimerweise Gelassenheit für mich regnen!

Viele Grüße!
 

tamtam

Registriert seit
17.04.2007
Beiträge
142
Gefällt mir
0
Hallo!

Vielleicht probierst du mal deine Katze nicht zu streicheln, wenn sie auf deinem Schoß sitzt und schlechte Stimmung verbreitet.

Ich könnte mir vorstellen, dass sie so noch darin bestärkt wird, dass es in Ordnung ist den Neuzugang anzustänkern.

Beim knurren und fauchen die Katze von Schoß runter und ignorieren. Bei guten Verhalten loben und streicheln.

Und wirklich nur in Situationen eingreifen bei denen du direkt involviert bist (wie z.B. Katze auf dem Schoß), in anderen Situationen die Tiere machen lassen.

Zusammenführungen gehen an die Nerven, ich weiß :cry: Also Augen zu und durch. Je mehr du eingreifst (z.B. die Tiere trennen) desto länger dauert der Zusammenführungsprozess.

Es sei denn es geht zu heftig zu. Dann aber indirekt die Situation beeinflussen, indem du z.B. ein Buch auf den Boden wirfst oder ein anderes lautes Geräusch machst.

Aber was du schreibst gibt doch Anlass zur Hoffnung. Bisher ging es ja relativ harmlos ab. (auch wenn knurren, fauchen und Ohrfeigen verteilen für den Menschen ziemlich heftig aussieht)

Für Katzen ist das aber so, als ob Menschen ein Streitgespräch führen.

Also, nur Mut, das wird schon.

LG, Birgit
 

Margarete

Registriert seit
12.04.2007
Beiträge
1.418
Gefällt mir
0
Hallo!

Vielleicht probierst du mal deine Katze nicht zu streicheln, wenn sie auf deinem Schoß sitzt und schlechte Stimmung verbreitet.

Ich könnte mir vorstellen, dass sie so noch darin bestärkt wird, dass es in Ordnung ist den Neuzugang anzustänkern.

Sicher hast Du Recht, Birgit.

Ich denke nur immer, dass sie das vor lauter Angst macht. Und genau das ist das Schlimmste für mich: Ich will nicht, dass eines meiner Tiere Angst haben muss ...

Ich werde es versuchen und sie ihrem Schicksal überlassen 8O.

PS: Ich bin übrigens nicht zimperlich und kann auch Kritik vertragen. Hauptsache, es bringt uns weiter.


Viele Grüße!
 

Sapphire

Registriert seit
09.11.2005
Beiträge
2.944
Gefällt mir
0
Dieses furchtbare Geschrei hört sich meist doch schlimmer an, als es ist. :wink:
Damals, als Carlos hier einzog, er war gerade mal ca. 8 Wochen alt, ist Katerle, ein großer stattlicher Kater, auch auf ihn losgegangen. Carlos hat geschrien und gekreischt, es war wirklich schlimm. :?
Wenn ich mit meinem Freund telefoniert habe und er das Gekreische gehört hat, meinte er immer, ich müsste den Carlos wieder weggeben, sonst ist er bald tot. 8O
Aber es gab niemals Verletzungen. Auch heute noch kreischt der ein oder andere wenn die beiden miteinander raufen.

Ich habe damals eine Dose mit Kleingeld gefüllt, und wenn es doch zu arg wurde, habe ich damit gerappelt, damit Katerle von ihm ab lässt. So hat er nicht mich mit der Störung in Verbindung gebracht und nicht gedacht, dass ich Partei ergreife.
Die beiden mussten das miteinander ausmachen, es half ja alles nichts.
Nach ein paar Tagen dann konnte ich beobachten, wie Carlos Katerle immer wieder geärgert hat, wegrannte und dann wieder kreischte, wenn Katerle ihn einfing. :wink: So schlimm kann es also gar nicht sein, wenn man immer wieder provoziert. :wink:

Lass die beiden mal einfach machen, das ist wirklich das beste. Schau nicht hin, halte dir die Ohren zu. ::bg
Ich wünsche dir viel Gelassenheit, das kommt schon noch!
 

tamtam

Registriert seit
17.04.2007
Beiträge
142
Gefällt mir
0
Sicher hast Du Recht, Birgit.

Ich denke nur immer, dass sie das vor lauter Angst macht. Und genau das ist das Schlimmste für mich: Ich will nicht, dass eines meiner Tiere Angst haben muss ...

Ich werde es versuchen und sie ihrem Schicksal überlassen 8O.

PS: Ich bin übrigens nicht zimperlich und kann auch Kritik vertragen. Hauptsache, es bringt uns weiter.


Viele Grüße!
Kann ich absolut verstehen. Man leidet förmlich mit. Da will man seiner Fellnase was Gutes tun, aber es gibt nur gezicke.

Dennoch: Du hast dir die Zweitkatze doch wahrscheilich geholt, damit Sheila sich nicht langweilt. Gelle? Und langweilen tut sie sich im Augenblick bestimmt nicht! :evil: Auch wenn man sich Entertainment andes vorgestellt hat.8)

Versuch mal die Gerüche von dir und den Katzen zu vermischen. Das kann das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken.

Dazu nimmst du am Besten ein lang getragenes T-Shirt oder einen Stinkesocken(puh) und erst deine Katze damit abrubbeln, dann den Kater.

T-Shirt an dir entlangrubbeln (auch mal kurz unter den Achseln durchziehen), deine Katze abrubbeln, dann wieder den Kater. Das sollte man so 1-3 mal täglich machen. Ich weiß ist zwar ziemlich ekelig, aber es hilft.

Deine Katze muss auch den Geruch des Katers mit etwas positiven verbinden. Bei gefräßigen Katzen kann man wunderbar beim Markieren mit Leckerlies arbeiten.

Zusätzlich kann man den Futternapf der Beiden zum Beispiel auf die Lieblingsdecken, Kissen des jeweils anderen stellen. Dann bekommt jede Katze den Geruch des jeweils anderen in voller Dröhnung hat aber gleichzeitig die positive Erfahrung hmmm lecker Freßchen.

Dat wird schon! ::w
 

Margarete

Registriert seit
12.04.2007
Beiträge
1.418
Gefällt mir
0
Du hast dir die Zweitkatze doch wahrscheilich geholt, damit Sheila sich nicht langweilt. Gelle? Und langweilen tut sie sich im Augenblick bestimmt nicht!
Und ich Dussel mach immer die Tür zwischen den Beiden zu, damit Sheila sich nicht so aufregt :oops:.

Ich glaub, ich mach eine Menge falsch.
Meine Oma hat immer gesagt: "Da wirste alt wie 'ne Kuh und lernst immer noch dazu."

Danke und viele Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:

tamtam

Registriert seit
17.04.2007
Beiträge
142
Gefällt mir
0
Und ich Dussel mach immer die Tür zwischen den Beiden zu, damit Sheila sich nicht so aufregt :oops:.

Ich glaub, ich mach eine Menge falsch.
Meine Oma würde sagen: "Da wirste alt wie 'ne Kuh und lernst immer noch dazu."

Danke und viele Grüße!
Man lernt doch nie aus! Leider :roll:

Mach dir mal keine Gedanken. Vor gut einem Jahr war ich in der selben Situation und musste zwei Kampfkatzen aneinader gewöhnen. Und da war ich auch so ne "alte Kuh"

Hab halt einfach ein Jahr Vorsprung::? ::? ::?
 

Oskar

Registriert seit
18.04.2007
Beiträge
4.542
Gefällt mir
0
Hallo Margarete,

also das Augenzwinkern sehe ich als Beschwichtigungsgeste nach dem Motto:
ich will Frieden - tu mir nix, ich tu dir auch nix.

Ako ist ein Kater und wilder.Sheila versteht ihn erstmal nicht und Ako versteht Sheila erstmal nicht.
Dazu kommt noch die Rangordnung. Sheila war zwar als erste da, aber Ako ist nunmal ein Kater und steht somit trotzdem in der Rangordnung höher.

Versuch mal die Beiden nicht zu trennen.

Bei uns geht das hier manchmal auch heftig zu. Mir tut unser Oskar, er ist nunmal länger bei uns und außerdem ein ruhiger gemütlicher Kater, auch manchmal leid:

Oskar liegt gemütlich im Sessel, Simba kommt an - hüpft drauf und fängt erstmal an Oskar zu putzen (recht hektisch, nicht so zärtlich wie Sonny, stellt sich teilweise dabei sogar auf Oskar drauf8O) und plötzlich, wenn er dann so über ihm steht, fängt er an zu beißen. Findet Oskar natürlich gar nicht lustig.
Manchmal ärgert Simba Oskar regelrecht (wobei ich fast denke, das es nur eine rabiate Art ist ihn zum spielen und raufen aufzufordern). Zwickt ihm in den Hinterlauf, in den Po . Oskar wehrt sich und schon ist eine Rauferei im Gange. Simba übertreibt dabei.

Heute z.B. ging es auch mal wieder heftig zur Sache, Oskar tat mir leid und um die Situation zu entschärfen habe ich einfach einen Ordner (gehörte Göga-der fand den Mißbrauch nicht so lustig:lol:)genommen und den aus 1 Meter Höhe auf den Laminatboden fallen lassen.
Damit war das Raufgelage zu Ende::bg.
2-3 Stunden später fing das ganze nochmal an. Ich stand gerade in der Küche, habe mir einen Topfdeckel geschnappt und den fallen lassen::bg.
Situation gerettet.
Ich greife damit nicht direkt ein, nehme keinen in Schutz - kann ich was dafür wenn mir so ein Deckel runterfällt:wink:?
Vor ein paar Wochen habe ich mich einmal zwischen die Beiden gestellt.Mache ich nie wieder - die Spuren sieht man heute noch an meinem Bein:roll:.Simba sprang mich mit ausgefahrenen Krallen an8O.

Laß´mal alle Türen offen.

Wie machst du das mit dem Füttern, essen die zwei zusammen?
 
birgitdoll

birgitdoll

Registriert seit
30.07.2005
Beiträge
5.718
Gefällt mir
1
Und ich Dussel mach immer die Tür zwischen den Beiden zu, damit Sheila sich nicht so aufregt :oops:.

Ich glaub, ich mach eine Menge falsch.
Meine Oma hat immer gesagt: "Da wirste alt wie 'ne Kuh und lernst immer noch dazu."
Hallo Margarete,
Angi, Hummelkatze hat mich gezwungen die Türen offen zu lassen.
Seitdem sind die Schreie von Libby etwas leiser.
Wir haben hier das gleiche Problem,
Bagheera verhaut Libby sobald sie sich schneller bewegt.
Seit die Türen geöffnet bleiben
ist es nicht viel,
aber etwas besser.
Nur meine Nerven leiden dabei.
Wenn er sie in Ruhe läßt und friedlich mit ihr umgeht,
bekommen alle ein Leckerchen und werden überschwenglich gelobt.
 

Oskar

Registriert seit
18.04.2007
Beiträge
4.542
Gefällt mir
0
Hallo Birgit,

8O pöse Angi, wie hat sich dich dazu gezwungen ::bg.
 

Margarete

Registriert seit
12.04.2007
Beiträge
1.418
Gefällt mir
0
Wie machst du das mit dem Füttern, essen die zwei zusammen?
Hallo Bea,

ich kann die Drei nicht zusammen füttern. Eine Zeitlang ging das ganz gut, aber dann wurden bei Ako Giardien festgestellt und wir haben ihn getrennt gefüttert. Beide anderen Katzen haben die Giardien nicht abgekriegt.

Dann fing die Panacur-Behandlung bei ihm an und direkt danach kriegte er Katzenschnupfen. Da haben wir ihn zwangsgefüttert. Als er durch war mit dem Katzenschnupfen (oh Gott, jetzt gerade hat er sich wieder auf sie gestürzt und sie unter mein Bett gejagt - wie soll man das bloß aushalten???) ... also als er durch war mit dem Schnupfen, fing Sheila an. Auch zwangsfüttern. Und Jungkatze Dana kriegte wieder ein dickes Herpesauge :cry:. Seitdem geht mit zusammen Füttern nichts mehr. Ich hab's auch noch nicht wieder versucht, weil Sheila nach dem Katzenschnupfen noch immer nicht so ganz auf den Beinen ist (frisst wenig, schläft viel, will Ruhe).

Ich hab das Problem, dass ich ab morgen wieder nach meinem Urlaub arbeite. Mein Sohn ist zwar nicht den ganzen Tag an der Uni, aber doch einige Stunden. Dann sind die Katzen lange alleine, und gerade heute morgen hat Ako zum ersten Mal wieder schleimigen Durchfall! Ich bete zum Himmel, dass das nicht wieder die Giardien sind! Vor vier Wochen war die Panacur-Kur und die ganze Zeit war der Stuhl (bis auf die Katzenschnupfen-Tage) perfekt. Neee, ich hab keine Lust mehr!

Außerdem hab ich gestern Abend an Sheila's Vorderpfote einen Kratzer gefunden. Die Haut ist richtig aufgeklappt und die eine Seite ist jetzt ein kleiner Knubbel. Schmerzlos. Das ist schon fast verheilt und ich weiß nicht, ob der Kratzer von Ako stammt (ich glaub's aber). Ich hatte das gar nicht bemerkt :oops:, obwohl Sheila ständig an mir klebt. Mir war auch nicht aufgefallen, dass sie dort besonders viel leckt.

Ihr seid gut, die Tür aufmachen! Ich hab sie ja seit gestern auf: Jetzt kommt Ako alle Nasen lang hier reingestürzt und macht (gerade schon wieder !!!) den dicken Max! Er haut einmal nach ihr, stellt sich quer, Fell gesträubt, große Augen ... aber er läuft auch sofort wieder weg, wenn die kreischende Sheila unter'm Bett verschwunden ist.

Ach Mist! Großer, großer Mist!

@Birgit: Ja, ich zwing mich auch, das auszuhalten. Ich dachte, Libby ist bei Euch schon komplett integriert ... Du Arme, da hast Du ja genauso Nervendruck wie ich! Alles Gute für Euch!


Viele Grüße!
 

Oskar

Registriert seit
18.04.2007
Beiträge
4.542
Gefällt mir
0
Hallo Margarete,

puh, dass ist ja wirklich ein bißchen viel auf einmal.

Wenn ich das richtig verstanden habe lief alles relativ gut, bis Ako und danach Sheila krank wurde - richtig?

Vielleicht merkt Ako, das Sheila nicht voll fit ist und nutzt die Situation aus den dicken Mann zu makieren.Sheila wiederum merkt das sie ihm, zu mindest zur Zeit, nicht gewachsen ist.

So wie du das schilderst, ist es vielleicht wirklich besser die zwei erstmal zu trennen - bis Sheila wieder richtig fit ist und sich wehren kann.

Auch wegen der gesundheitlich Situation ist es vielleicht besser alle zu trennen - bis alle wieder vollkommen fit sind ::?. Weiß ja nicht ob und wie das räumlich bei dir möglich ist.

Mit einer normalen Situation einer Zusammenführung hat das ja bei dir durch die Krankheitsgeschichten nichts mehr zu tun.
 

Margarete

Registriert seit
12.04.2007
Beiträge
1.418
Gefällt mir
0
Auch wegen der gesundheitlich Situation ist es vielleicht besser alle zu trennen - bis alle wieder vollkommen fit sind ::?. Weiß ja nicht ob und wie das räumlich bei dir möglich ist.

Mit einer normalen Situation einer Zusammenführung hat das ja bei dir durch die Krankheitsgeschichten nichts mehr zu tun.
Ach Bea, Du schreibst mir aus dem Herzen! Danke!!!

Gerade hat Sheila mal wieder alles ausgebrochen. Sie ist echt ein Sensibelchen und will seit dem Katzenschnupfen nicht so richtig fressen. Ich beobachte sie gut und greife lieber früher als später nochmal zur Spritzenfütterung. Aber noch ist es nicht so weit ...

Okay, ich entscheide jetzt erstmal für morgen, meinen ersten Arbeitstag:
Sheila bleibt ab 8.00 Uhr in meinem Zimmer und kann sich entspannen. Mein Sohn kommt um 12.00 Uhr nach Hause und macht dann die Tür auf. Zwei Stunden später macht er wieder zu, damit alle zur Ruhe kommen. Und wenn ich dann nach Hause komme, bleiben die Türen bis zum Schlafengehen alle offen.

Hoffentlich geht Ako's Durchfall weg. Ich halte ihn heute mit gekochtem Huhn bei Laune. Na ja, gute Laune macht ihm das nicht. Ich muss einfach wissen, ob es wieder diese G-Viecher sind ...

PS: Räumliche Trennung geht bei uns gut.

Viele Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:

Howea

Registriert seit
22.05.2005
Beiträge
1.115
Gefällt mir
0
Ja, so wie sich das anhört, finde ich eine zeitweilige Trennung dann doch besser.
Es muss ja wenigstens jeder die gleiche Chance haben, also fit sein.

LG Melinda
 

Margarete

Registriert seit
12.04.2007
Beiträge
1.418
Gefällt mir
0
Ja, so wie sich das anhört, finde ich eine zeitweilige Trennung dann doch besser.
Es muss ja wenigstens jeder die gleiche Chance haben, also fit sein.

LG Melinda
Sheila war heute bis 17.00 Uhr allein im Zimmer und hat sich gut ausruhen können. Als ich nach Hause kam, hab ich die Tür aufgemacht, damit sie und Ako sich wenigstens sehen. Sie sitzt jetzt auf meinem Schoß und beobachtet ihn, während er geduckt durch den Raum läuft und alles abschnüffelt.

Ich lasse die Beiden erstmal nicht unbeaufsichtigt allein und sorge weiter dafür, dass sie sich wenigstens immer wieder sehen (und ihre Gerüche in meinem Zimmer hinterlassen, damit sie sich gegenseitig wahrnehmen können).

Mal sehen, wie sich die Befindlichkeiten in den nächsten Tagen weiter entwickeln. Heute hat Ako geformten Kot ... aber diesen Wechsel von wässrig nach breiig kenne ich ja von den Giardien. Sheila hängt weiter irgendwie in den Seilen, macht aber keinen akut kranken Eindruck mehr. Sie frisst mir noch zu wenig.

Danke auch für Deine Antwort, Melinda! Tut gut ...

Viele Grüße.
 

Oskar

Registriert seit
18.04.2007
Beiträge
4.542
Gefällt mir
0
Weiter so. Vielleicht wird´s ja doch noch was:wink:.
 
Thema:

Kater blinzelt alle an. Trotzdem gibt's noch keinen Frieden.

Kater blinzelt alle an. Trotzdem gibt's noch keinen Frieden. - Ähnliche Themen

  • Kitten Katze zu 2 Katern, einjährig?

    Kitten Katze zu 2 Katern, einjährig?: Hallo zusammen, ich habe 2 einjährige kastrierte Katerchen, die sich zwar verstehen, aber der eine ist ruhiger und der andere tobt gerne. Der...
  • Weibliches Kitten zieht zu mir und meinem kater

    Weibliches Kitten zieht zu mir und meinem kater: hallo liebe Katzenliebhaber :) wir haben seit gestern ein neues Familien Mitglied dazu bekommen. Ich hatte immer das Gefühl das mein Kater Timba...
  • Ständig Unruhe in der nacht

    Ständig Unruhe in der nacht: Hallo alle miteinander, ich brauch dringend Hilfe.. ich habe einen 4 Jahre alten BKH Kater, er ist auch schon seid einem jahr kastriert. Ich...
  • Kater schleppt Katze an

    Kater schleppt Katze an: Hallo, Unser kastrierter Kater schleppt seit Tagen eine bekannte Streuner- Katze an und spielt mit ihr, während sie rolling um ihn herum...
  • Katerkumpel für den Kater

    Katerkumpel für den Kater: Guten Abend! Ich Fang einfach an :) Meine Familie und ich haben uns ein Babykater zugelegt. Der Kleine ist wirklich putzig, aber ich habe die...
  • Ähnliche Themen
  • Kitten Katze zu 2 Katern, einjährig?

    Kitten Katze zu 2 Katern, einjährig?: Hallo zusammen, ich habe 2 einjährige kastrierte Katerchen, die sich zwar verstehen, aber der eine ist ruhiger und der andere tobt gerne. Der...
  • Weibliches Kitten zieht zu mir und meinem kater

    Weibliches Kitten zieht zu mir und meinem kater: hallo liebe Katzenliebhaber :) wir haben seit gestern ein neues Familien Mitglied dazu bekommen. Ich hatte immer das Gefühl das mein Kater Timba...
  • Ständig Unruhe in der nacht

    Ständig Unruhe in der nacht: Hallo alle miteinander, ich brauch dringend Hilfe.. ich habe einen 4 Jahre alten BKH Kater, er ist auch schon seid einem jahr kastriert. Ich...
  • Kater schleppt Katze an

    Kater schleppt Katze an: Hallo, Unser kastrierter Kater schleppt seit Tagen eine bekannte Streuner- Katze an und spielt mit ihr, während sie rolling um ihn herum...
  • Katerkumpel für den Kater

    Katerkumpel für den Kater: Guten Abend! Ich Fang einfach an :) Meine Familie und ich haben uns ein Babykater zugelegt. Der Kleine ist wirklich putzig, aber ich habe die...
  • Schlagworte

    ,

    katze faucht und blinzelt

    ,

    katze blinzelt nicht kastration

    Top Unten