Kastrierter Kater beißt Babykatze!!!

Elif

Registriert seit
29.03.2018
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo ihr Lieben,
ich bin verzweifelt.
Mein 1 jähriger Britisch Kurzhaar Kater (kastriert bevor er jegliche Anzeichen von Sexualität gezeigt hat) hat seit einiger Zeit immer grundlos miaut und seine langeweile sichtbar gemacht. Also haben wir gestern eine Babykatze weiblich 15 Wochen
alt ebenfalls BKH bei uns aufgenommen. Er hat es sehr gut akzeptiert zunächst da er durch Freunde schon andere Katzen und Hunde kennt. Heute hat er sie beim schlafen auch das erste mal geputzt, ich war so erleichtert bis er ihr in den Nacken gebissen hat. Dies hat er jetzt im Laufe des Tages öfter wiederholt und inzwischen setzt er sich direkt auf sie und hat auch nach dem Angriff, wovor sie sich extrem wehrt und miaut, seinen Penis draußen.
Ich weiß nicht wie ich reagieren soll, einerseits tut mir die kleine unheimlich leid und ich gehe dazwischen andererseits möchte ich nicht dass mein Kater denkt dass ich sie jetzt lieber habe.
Hat jemand einen Rat für mich? Ich möchte sie auf keinen Fall wieder abgeben müss
 
23.12.2018
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
moritzchen16

moritzchen16

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
4.069
Gefällt mir
28
Die Kleine kann sich ja nicht richtig wehren mit gerade mal 15 Wochen, ich würde dazwischen gehen, bevor noch mehr passiert und sie ernsthaft verletzt wird.
 
Öhrchen

Öhrchen

Registriert seit
12.12.2006
Beiträge
4.062
Gefällt mir
1
Naja, ganz so winzig ist sie mit 15 Wochen zum Glück nicht mehr. Aber ich würde auch dazwischen gehen, wenn es zu heftig wird. Das, was der Kater macht, ist wahrscheinlich eher Dominanzgebaren, als Paarungsversuch. Du mußt ihn ja nicht ausschimpfen, einfach nur wegholen und gleich ablenken, damit der Fokus von der Kleinen weg ist. Ich denke, die Sache wird sich bald geben, wenn alles geklärt ist zwischen den beiden.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
2.143
Gefällt mir
77
Guten Morgen,

mit einem Jahr strotzt dein Kater vor Energie und jugendlicher Kraft. ES wäre im Prinzip besser gewesen, einen etwa gleich alten Kater dazu zu holen, mit dem er ordentlich Raufen kann.
Katzen haben ja ein deutlich anderes Spielverhalten als Kater.
Ich hoffe das ihr das hin bekommt, bei uns war es leider anders.
Meine haben sich als Kitten kennen gelernt und nach der Kastra der beiden, fing der Kater an, meiner Katze drauf zu springen.
Seitdem verstehen sie sich nicht mehr so gut :(, da Minja Angst davor hat.
Jetzt macht er es nur noch, wenn er Langeweile hat, oder das füttern nicht schnell genug geht.
Ich drücke euch die Daumen, sehe es aber leider eher kritisch, zumal die beiden ja dann immer wieder getrennt werden müssen, wenn du/ihr mal außer Haus seid!?

LG Jo
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.485
Gefällt mir
47
Ich kann mich Jo nur anschließen. Es ist immer besser ein etwa gleichaltriges Tier dazu zu nehmen. Du hast zu einem jugendlichen Flegel ein Baby gesetzt, was keine so gute Entscheidung war. Aber nun ist es passiert.

Die nächste Zeit würde ich die beiden nicht unbedingt unbeaufsichtigt zueinander lassen, solange bis Du erkennen kannst, das das Zusammensein ohne größere Probleme klappt. Ich würde auch dazwischen gehen, wenn der Kater das Kitten bespringt, damit es nicht wie bei Jo endet. Wie schon gesagt wurde, einfach trennen und ablenken. Nicht schimpfen, das Verhalten des Katers ist völlig normal, die Babykatze aber zu klein dafür. Hier ist es ein Glück, dass Katzen so schnell groß werden. In ein/zwei Monaten dürfte das kein Thema mehr sein, sofern die Kleine sich nicht so schnell einschüchtern lässt.
 

Ähnliche Themen


Top Unten