Kastration - die Sache mit der Sexualität

Diskutiere Kastration - die Sache mit der Sexualität im Sexualität Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Aufgrund der sich häufenden Anfragen von "früheren" Kastrationen, habe ich entschlossen, hierzu einen Text zu verfassen, um einen kleinen Einblick...

Nala Ares & Venus

Registriert seit
08.02.2004
Beiträge
806
Gefällt mir
0
Aufgrund der sich häufenden Anfragen von "früheren" Kastrationen, habe ich entschlossen, hierzu einen Text zu verfassen, um einen kleinen Einblick in die Welt eines Säugetiers (in dem Fall Katze) zu gewähren und etwaige Vorurteile in den Wind zu streuen:

Die Geschlechtsreife
Wie bei uns Menschen ist es auch von Katze zu Katze unterschiedlich, wann sie in ihre "Pubertät" kommt und Geschlechtsreif wird.
Auf der einen Seite sind auf gewisse Art und Weise Umwelteinflüsse ausschlaggebend - viel wichtiger ist allerdings, dass im Körper der Katze festgelegt wird, wann die Geschlechtsreife eintritt.

Noch während die Kitten im Mutterleib sind, stossen die kleinen Körper männliche und weibliche (feline) Hormone aus - eben auch um festzulegen, welches Geschlecht sie in Zukunft bekommen und die Entwicklung bereits zu beginnen.
Sind die Katzen dann auf der Welt, ist festgelegt, welches Geschlecht sie haben - und die primären Geschlechtsorgane zu sehen.
Wie auch beim Menschenbaby - es ist entwickelt, allerdings erst in den "kinderschuhen".

Spricht man nun von einer Frühkastration so ist im medizinischen Gesichtspunkt die Zeit ab der 8. Woche bis zur max. 16. Woche gemeint.
Entgegen aller Argumente, Katzen würden kleiner bleiben, je früher man sie kastriert hat eine Studie mittlerweile das Gegenteil belegt.
Die Gründe hierfür sind einleuchtend: Die Katze wächst solange, bis ihr Gehirn einen Impuls abgibt für eine vermehrte Hormonausstossung. Dadurch wird (wie eben auch beim Menschen) festgelegt, dass sie jetzt "zur Frau/Mann" werden und dementsprechend wird das Körperwachstum gehemmt.
Sehr viel folgt oftmals nicht mehr - lediglich die körperlichen geschlechterspezifischen Folgen (Wachstum der Geschlechtsorgane, Ausprägung des Katerkopfes, der wuchtigeren Figur beim Kater oder eben der zierlicheren Figur bei der Katze)
Das "Höhenwachstum" selbst ist ohne kastration in der Regel mit etwa 8 Monaten (manchmal auch ein Monat mehr) abgeschlossen. (Ausnahmen bilden spezielle Rassekatzen, die dementsprechend mehr wachsen ....)

Der vermehrte Hormonausstoss führt dann zur Rolligkeit bei der Katze und zum typischen Reviersverhalten beim Männchen. Die ersten Revierskämpfe können nun mitunter
mehr als die typischen Spielereien beinhalten.

Schliesslich kommt es zum "werben" und im Endeffekt auch zur Deckung der Katze.

Ein Kitten geniesst bis etwa zur 20 Woche einen Kittenschutz. Das bedeutet für die Grossen im Rudel, dass sie noch nicht an derartigen Rangordnungs- oder Revierskämpfen teilnehmen und noch etwas "Narrenfreiheit" geniessen.

Ein Kitten, welches nun als "Einzelkatze" aufwächst, kann durchaus später in die Geschlechtsreife kommen, als zB. seine Schwester/Brüderchen, welches in einer Gruppe heranreift.
Ebenso werden Kitten, die unter dem anderen Geschlecht gross werden, ebenso weniger schnell Rollig (was speziell bei Katern gut zu beobachten ist).

Um ein Beispiel zu nennen:
Ich habe die Freude, Pauli, einen kleinen Birma-Mix grosszuziehen. Im Alter von 12 Wochen kam er zu uns.
Seine Schwester Akasha lebt bei einem mädel, dass ebenfalls hier im Forum schreibt.
Während Pauli sich hier mit "Chef Ares (1,5 Jahre alt, kastriert seit seinem 9. Monat)" arrangieren. Akasha hingegen (weiblich) arrangiert sich mit zwei kastrierten Katern.
In beiden Gruppen ist die Rangordnung klar definiert. Beide bilden sozusagen das "Schlusslicht".

Pauli genoss hier bis zu seiner 20. Woche den Kittenschutz von Ares. Er wurde betüdelt und umhegt.
Pauli - als Kitten - spürte, dass sein Kittenschutz aufhörte. Dadurch musste er darauf vorbereitet sein, eventuell Rangordnungskämpfe über sich ergehen zu lassen. Denn auch wenn eine Rangordnung in einer Katzengruppe geklärt scheint, so wird sie immer wieder von neuem demonstriert - was durch gegenseitiges besteigen geschieht.
Mein kleiner Kater hatte nun natürlich die Wahl: Entweder sich unterbuttern lassen, oder aber "erwachsen" werden und kämpfen.
Er "beschloss" zweiteres - sein Körper gab die Impulse für einen vermehrten Hormonausstoss - und so begann er sich mit dem grossen Chef anzulegen.
Da der grosse Chef ein Kastrat war - und ein unkastrierter, geschlechtsreifer Kater in der Rangordnung über ihm stehen würde, sah mein Ares natürlich seine Felle den Bach hinunterschwimmen.

Als mein Paulchen 5 Monate alt war, liess ich ihn kastrieren - eben um diese Rangordnung wieder herzustellen.
Automatisch glitt Pauli in der Rangordnung ganz nach unten.

Bei Akasha hingegen - und ich hoffe Sandra, du belehrst mich, wenn ich hier falsch liegen sollte - hat sich die Rangfolge so ausgelegt: Der kastrat Odin hat die Oberhand in der Gruppe. Frajo (ebenso kastriert) scheint zurückzustecken und Akasha offensichtlich den Vorrang zu geben.
Akasha hat - so wie ich das beobachtet habe - den 2. Platz im Rang.
Was hinzukommt: Sie ist weiblich und ihr Körper kann sich "Zeit" lassen, komplett zu entwickeln.

Akasha wird mit 7 Monaten kastriert - offensichtlich (oder hoffentlich) noch vor der ersten Geschlechtsreife.

Obwohl die meisten Katzen (noch) nicht rollig waren, empfehle ich zur Kastration. Auch wenn es heisst, dass eine Katze mindestens einmal rollig gewesen sein soll ist das kompletter Humbug. Denn ehe man sich versieht, gibts Zysten oder Kinder - vom psychischen Stress mal abzusehen.

Woran erkennt man, dass eine Katze geschlechtsreif ist?
Die ersten Anzeichen sind gravierendes Wachstum der primären Geschlechtsorgane. Die Hoden beim Kater beginnen zu wachsen - ebenso die Scheide bei der Katze.
Die Hormone selbst werden den Urin sehr scharf riechen lassen.
Riecht also das Klo - trotz täglichem reinigen und regelmässigem Generalreinigen - bereits nach kurzer zeit extrem scharf (es ist ungefair so: Man riecht es, traut sich nicht mehr auszuatmen und auch nicht mehr einzuatmen, weil man Angst hat, dass es einem die Bronchen zernagelt. Ebenso tränen oftmals die eigenen Augen).
Weiteres vergraben speziell Kater oft nicht mehr das Geschäft - eben um den anderen Kastraten zu zeigen, dass sie jetzt höher sind.

Eine Kastration ist nun möglich.
Dabei entfernt der Tierarzt Hoden beim Kater (diese sind der Hauptlieferant des männlichen Hormons) sowie die Eierstöcke bei der Katze (diese sind die Hauptlieferanten für die weiblichen Hormone). Oftmals wird behauptet, dass auch die Gebärmutter entfernt wird. Dies ist allerdings nur bei Gebärmutterkrebs notwendig.

Nach der Kastration pendelt der Körper den Hormonhaushalt neu ein.
Die Nebennieren erzeugen bei Säugetieren oftmals männliche Hormone.
Aus diesem Grund werden kastrierte Katzen oftmals gerne sehr männlich (Ansetzen von männlichen Fettdepots, kräftigere Muskulaturaufbau, kantigerer Kopf, selbstbewussteres Auftreten. Oftmals lassen sich diese Katzen auch gerne mal auf kleine Kämpfe ein. Kastraten hingegen kümmern sich auch mal liebevoll um die aktuelle Kittenaufzucht und ersetzt so auch mal die Mutter.)

Sterilisation
Zu einer Sterilisation rate ich nur, wenn das Tier einen wichtigen Rang belegt, in einer grossen Gruppe - und diesen Rang aufgrund der Harmonie nicht verlieren soll.
Ein kastriertes Tier verliert in der Gruppe sofort den Rang - es muss sich diesen wieder neu erkämpfen.
Bei der Sterilisation werden lediglich die Eileiter oder der Samenleiter durchtrennt - allerdings bleibt der Hormonhaushalt konstant.
Auf dem Land war das (oder ist es auch noch) eine gängige Methode, denn die Katzen auf dem Land sind oftmals in grösseren Gruppen. Ebenso ist es kostengünstiger und ein schnellerer Eingriff - und man sollte als Tierschützer froh sein, dass wenigstens Sterilisiert wird (denn das oftmals dem Bauer klarzumachen .... ist anstrengend)

Rangordnung
1. dominanteste Kater/dominanteste Katze (dies kann aber auch ein Kastrat sein!!! Erklärung dazu folgt unten)
2. zweitdominanteste Kater/zweitdominanteste Katze
usw.
schliesslich:
Jungtiere
Kitten in der 1. Geschlechtsreife
domintanteste Kastrat/Kastratin
Kitten unter 16-20 Wochen.

Oftmals sieht man, dass ein Kastrat eine Gruppe anführt.
Das ist nur möglich, wenn der Kastrat über einen derartigen Hormonhaushalt verfügt. Seine Nebenniren produzieren mehr männliche Hormone, als bei jedem anderen nicht-Kastraten. Ebenso muss er ein erfahrener und guter Kämpfer sein, der seine Gruppe gut anleitet. Des weiteren ist es oftmals ein älteres Tier (in der Regel mehr als 6 Jahre alt).

Hängt nun nach der Kastration der Haussegen schief, kann notfalls (falls abwarten, eingliedern, etc.) nichts hilft, eine Hormonspritze helfen. Dadurch erlangt der Kastrat/die Kastratin wieder an Selbstbewusstsein und wagt sich wieder in die Gruppe.

So, ich hoffe, ich konnte euch das Thema einigermaßen nahelegen und freue mich auf eventuelle Ergänzungen.

Viele liebe Grüsse
Natascha
 
30.10.2004
#1

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
megabytia

megabytia

Registriert seit
05.01.2003
Beiträge
3.721
Gefällt mir
1
Servus Natascha :-)
Dein Beitrag ist wirklich gut beschrieben und logisch erklärt.
Obwohl ich ja eine Gegnerin der sogenannten Frühkastration bin (ab 8.Wochen :? ) bestätigt zumindest deine Ausführung meine Vorgangsweise wegen Ivanhoe. Nachdem er sich damals auch bereits als Halbstarker mit dem kastrierten Osiris angelegt hat, habe ich Ivanhoe mit 7 Monaten schon kastrieren lassen (na ja - außerdem hat er "seiner" Shakira ja Babies gemacht :wink: )
 

Kruemi

Registriert seit
08.12.2004
Beiträge
526
Gefällt mir
0
Hallo!!

Ausnahmen bestätigen die Regel...
mein jüngst leider verstorbener Chefkater war Kastriert- und mords-dominant. Zum einen war er unangefochten der Boss, zum anderen hat er auch markiert. Eine Testosteron-Testung ergab jedoch, daß er einen sehr niedrigen Hormonspiegel hatte.......
 

Lisa

Registriert seit
01.08.2005
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hi

hier werden jetzt nur die Vorteile einer Sterilisation aufgeführt. Andererseits scheinen alle der Meinung zu sein, dass eine Kastration eindeutig vorzuziehen ist - warum?

Schon wieder ein Punkt, an dem Wissen vorausgesetzt wird ;-) und ich mir total blöd vorkomme ;-)

liebe Grüße

Lisa
 

Nela

Registriert seit
22.05.2004
Beiträge
1.238
Gefällt mir
0
hallo lisa! ::w

eine sterilisierte katze wird regelmäßig rollig, was erstens nicht gesund ist (zysten und andere veränderungen) und zweitens auch schrecklich nervig sein kann :wink:
 

cindy99

Gast
Mein Kater ist seit Montag kastriert. Da er uns in der letzten Woche weggelaufen war und dann der Termin zur Kastration ausgemacht war, haben wir ihn nicht mehr rausgelassen. Jetzt ist er total hyperaktiv. Man kann ihn kaum bändigen.Keine Strafe (mit der Zeitung einen Klaps geben, schimpfen, mit Wasser bespritzen) stört ihn. Er macht einfach weiter.
Wir haben ja noch eine zweite Katze, die sich noch von einem Beckenbruch erholen muß. Da sie auch 4 Wochen beim Tierarzt eingesperrt war, ist sie natürlich froh, wenn sie in der Wohnung rumlaufen kann. Leider darf sie noch nicht so springen und wird daher über Tag (wenn wir beide arbeiten sind) in der Dusche gehalten. Wenn nun beide zusammen kommen und Fressen, sind sie nicht mehr zu halten. Sie raufen sich, spielen, beißen usw.
Sie sind beide nicht mehr zu bändigen. Gestern Abend kehrte erst Ruhe ein, nachdem sie das Telefon runtergeschmissen hatten und die Kleine sich erschrocken unter die Couch geflüchtet hat.
Heute morgen war es wieder ganz schlimm. Charlie hat wohl auch versucht, die Kleine (Tapsie) zu besteigen.
Eigentlich sollte er doch ruhiger werden, aber es ist voll schlimm, wir haben kaum noch Zeit für uns.
Heute abend wollen wir Charlie wieder rauslassen, damit er sich austoben kann. Ich hoffe nur, daß er uns nicht wieder wegläuft und bei den Leuten bleibt.

LG
Tina
 

BKH TIGGER

Gast
Prügelt ihn doch einfach mal so richtig durch... Was nützt schon Zeitung schimpfen oder ein wenig Wasser bei einem hyperaktiven Kater, der ansonsten Freigang gewohnt ist und anscheinend nur RAUS will und deswegen so aktiv ist.... ::? Dann habt ihr auch wieder ein wenig Zeit für Euch....

EDIT: Da ich dem IQ vieler Menschen nicht traue.... Mein Beitrag trieft vor Ironie!
 

Nala Ares & Venus

Registriert seit
08.02.2004
Beiträge
806
Gefällt mir
0
Sorry Tina, aber was erwartest du von Katzen?

Natürlich will dein Kater raus. Und nach einer Woche erfolgt die Hormonumstellung noch nicht - das dauert 6-8 Wochen. Es kann also gut möglich sein, dass dein Kater noch etwas flanieren geht.

Na und mit der Zeitung ... also bitte. Möchtest du für jeden vermeintlichen Fehler (der ja kein Fehler ist, weils einfach in der Natur etwas anders zugeht, als in Wohnungen) jedesmal eine mit der Zeitung drübergezogen bekommen? Schaff die Zeitung bitte schleunigst ab und besorg dir notfalls eine Art Laser-Pointer, wenn du selbst nicht die Puste hast, ständig die Spiel-Angel zu schwingen.

Viele Grüsse
Nala
 

Barthys Stern

Registriert seit
28.08.2005
Beiträge
1.353
Gefällt mir
0
eine Handvoll Katzenkind wird Kater

Es ist soweit. Mazeli scheint auf dem besten Weg zu sein, ein kleiner Katermann zu werden. Hab mich in den letzten Tagen gewundert, das Schlomie und er ständig Stress haben. Die Aktionen sehen ein wenig nach Katzen - Rodeo aus. Schlomie verläßt meckern den Raum, Mazeli hinterher, wobei er versucht seitlich auf den armen Schlomo aufzuspringen.:oops: Und der ist außer sich. Er schimpft selbst dann noch, wenn ich ihm in der Küche seine Lieblingsleckerli seviere. Die nimmt er dankbar an, áber zwischendurch gibt er seine Entrüstung zum besten. Er faucht, meckert, schnattert.8O Kurz er ist genervt. Und dem kleinen steigt der Männermut in die Birne. Es dauert, bis er endlich abzieht. Vivie, ganz Dame sitzt auf den Vitrine und putzt sich. Sie faucht Mazeli seit Tagen nicht mehr an. Das Blatt hat sich also gewendet, und ich glaube es liegt daran, das Mazeli jetzt schon geschlechtsreif ist. Wie gesagt, er ist ca. Juli 05 geboren, kann also durchaus möglich sein. Sein Geruch hat sich für meine Nase noch nicht verändert, aber die Katzen sind ja viel sensibler und riechen den "Braten" bereits. Dann werde ich also Mittwoch dafür sorgen, daß unser Zwergele kastriert wird. Hoffentlich beruhigt sich die Lage dann schnell, Schlomie tut mir echt leid. Er ist ja selbst grad mal 1,5 Jahre und durch den Tod von Martha schon so durcheinander.:( Hat jemand einen Geheimtipp wie ich dem armen Schlomo die bevorstehende Zeit versüßen kann ?
 

Kitty-Die

Registriert seit
16.03.2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo.
Ich habe ein Problem mit meinem Kater. Er ist seit zwei Monaten kastriert und hat trotzdem meine rollige Katze bestiegen und sie dabei verletzt. Er versucht immer wieder sie zu besteigen. Ist das normal?
 

camau1966

Registriert seit
11.05.2007
Beiträge
654
Gefällt mir
0
Hallo zusammen

Ich habe nun alles durchgelesen und habe dennoch eine Frage :oops: . 2 unserer 3 Mädels strecken uns beim Schmusen immer wieder den Po ins Gesicht, das heisst, sie legen sich auf die Vorderpfoten und das Hinterteil strecken sie hoch. Jemand sagte mir, dass dies der Beginn sei Geschlechtsreif zu werden. Aber eigentlich kann ich das nicht so recht glauben, denn die sind doch jetzt erst ca. 16 Wochen alt sind. Aber irgendwie hat mich der Gedanke trotzdem nicht ganz losgelassen.

Was ist dran an dem Verhalten von Luna und Lilly?

Manuela
 

Nadua

Registriert seit
13.05.2004
Beiträge
4.125
Gefällt mir
0
Was ist dran an dem Verhalten von Luna und Lilly?
Hallo Manuela,

Katzen können schon mit 4 Monaten rollig werden, ein paar Fälle hatten wir hier schon. U.a. "Luna", die überraschend mit einem knappen halben Jahr 6 Junge geboren hat - abzüglich Tragzeit also mit 4 Monaten geschlechtsreif war. Das ist eher selten, aber keinesweg unmöglich.

Da nicht jede Katze auffällige und eindeutige Rolligkeitsanzeichen zeigt, ist es schwer mit Sicherheit zu sagen ob sie nun soweit sind oder nicht.

Wenn euch eine Kastration jetzt noch zu früh erscheint, eure Mädels "sicher verwahrt" sind (also keine Gefahr einer Deckung besteht) und nicht offensichtlich unter Rolligkeitsstress leiden, könnt ihr ja noch einen Monat warten. Länger würd ichs aber nicht aufschieben.
 

camau1966

Registriert seit
11.05.2007
Beiträge
654
Gefällt mir
0
Hallo Nadua

Vielen Dank für Deine Antwort. Nein, sie sind alleine und weit und breit ist kein Männchen in Sicht, da wir "nur" die 3 Mädels haben die "nur" in der Wohnung gehalten werden. Der eigentliche Termin wäre im Oktober gewesen, aber wenn das so ist, dann werde ich die wohl bereits in 4 Wochen kastrieren lassen. Sicher ist sicher.

Nochmals vielen Dank.

Manuela
 

MIOmeinMIO

Registriert seit
18.05.2007
Beiträge
31
Gefällt mir
0
hallo,
schön das es diesen thread gibt,fast alle meine fragen sind beantwortet.

habe mir einen kater geholt,weil ich die statur von katern sehr schön finde.
mein mio soll am mittwoch schon mit einem halben jahr kastriert werden,hatte aber angst er würde zu klein und ziehrlich bleiben.
aber stimmt ja nicht,oder??
da es probleme bei unserer zusammenführung mit der 2 1/2 älteren lilu gibt,muss es sein :cry:

und eine frage hätt ich noch...muss ich beim füttern was beachten?? meine das er nicht dick wird

freundliche grüße
 

Nadua

Registriert seit
13.05.2004
Beiträge
4.125
Gefällt mir
0
Hallo Mio,

die Statur hängt im Wesentlichen von den Erbanlagen ab. Da die Geschlechtshormone dabei eine Rolle spielen, wann sich die Wachstumsfugen der Knochen schliessen, werden früh kastrierte Katzen im Durchschnitt minimal größer als solche, die nach der Geschlechtsreife kastriert wurden.

Die typischen Katerbacken entwickeln nur potente Tiere. Unabhängig vom Kastrationszeitpunkt bilden sie sich zurück, wenn die Geschlechtshormone wegfallen - wobei diese ja nicht nur in den Hoden produziert werden, sodass ein gewisser Hormonpegel auch nach der Kastration erhalten bleibt.

Unser Juri wurde mit knapp 5 Monaten kastriert. Er hat sich prima entwickelt, ist inzwischen größer und kräftiger als Linux. An der Futtermenge hab ich nichts geändert nach der Kastra, dick geworden ist er nicht.
 

MIOmeinMIO

Registriert seit
18.05.2007
Beiträge
31
Gefällt mir
0
hallo nadua ::w ,
danke für die schnelle antwort,
da bin ich ja beruhigt.
und mio freut sich das er weiter sein futter genießen kann ::bg

mfg
 

Anni0111987

Registriert seit
21.11.2007
Beiträge
120
Gefällt mir
0
Hallo alle zusammen ::w

mein Mann und ich haben uns vor ca. 2 Wochen 2 Katzenbabys geholt und sind ziemlich unerfahren.

Ich wusste er wollte ein Kätzchen haben, also habe ich eins geholt von einem Tierschutzverein mit Schutzvertrag (Maggy ca.9 Wochen).
Da er den gleichen Gedanken hatte, hat er am selben Tag einen Kater geholt
(Jonny ca. 12 Wochen).
Nun ja jetzt haben wir 2 *lach*

Ich habe alle Beiträge gelesen und mir ist soweit auch alles klar, nur wir bemerken jetzt schon, dass unser Jonny versucht unsere kleine Maggy zu besteigen :oops: und das finden wir natürlich gar nicht toll.

Die beiden werden als reine Hauskatzen gehalten und sollen aufgrund der sowieso schon erhöhten Anzahl von Katzen keine Babys bekommen, da wir nicht dazu Beitragen möchten, dass es noch mehr arme Kätzchen bzw. Katzen gibt, die kein Zuhause finden.
Aber na gut, dass ist reine Einstellunsgsache.

Hier wird hauptsächlich gesagt, dass ein großteil der Katzen (nicht alle) in der regel mit knapp 16 Wochen kastriert werden. Natürlich gibt es wie ich gelesen habe auch Frühkastrationen, nur mein Mann und ich wissen leider nicht wie wir uns verhalten sollen bzw. ob wir unseren Jonny "jetzt schon" kastrieren lassen sollen.???!!! ::?

Gerüche vom Katzenklo nehme ich persönlich nciht war, mein Mann jedoch sagt, dass er es schon riecht und es anders wäre wie am Anfang also viel strenger.

Bitte gebt uns ne kleine Entscheidungshilfe oder ein paar gute Ratschläge wie wir fortfahren könnten bzw. was wir tun können.

Danke schon mal im voraus.

Liebe Grüße

Anni0111987 & Mann ::bg
 

Bienchen67

Registriert seit
02.06.2007
Beiträge
2.787
Gefällt mir
0
Hallo , und herzlich Willkommen::w ,

es kann natürlich sein , das du ein frühreifes Kerlchen im Haus hast , aber ich denke mal , das es bei dem Kleinen eher Dominanzverhalten ist , jedenfalls im Moment noch:wink:
Wie sieht denn sein "besteigen" genau aus ?
Du sagst , sein Urin riecht noch nicht , deshalb denke ich , das noch keine Geschlechtsreife eingetreten ist.
Ab dem 4-5 Monat , würde ich mir Gedanken zur Kastra machen.
Denn dein Katerle ist danach ca. 6 - 7 Wochen noch zeugungsfähig:wink: .
Warst du mit den beiden schon beim TA zum durch checken?
Impfen usw.?
Sprich mal deinen TA auf die Kastra an , und dann teile es hier einmal mit , was er gesagt hat.

OT: Das nächste Mal , mach lieber einen eigenen Thread auf , in bestehenden Threads kann das Thema manchmal untergehn:wink:

Für alle weiteren Fragen , immer her damit::bg
 

Anni0111987

Registriert seit
21.11.2007
Beiträge
120
Gefällt mir
0
Erst einmal danke.

Naja wie die Besteigung aussieht, ist mir grade leider egal.

Mein Kater Jonny hat Durchfall und Erbrechen, also wie der Tierarzt sagte, die Katzenseuche.
Irgendwie habe ich hier aber noch kein passendes Thema gefunden um nachzulesen.

Der Tierarzt sagte uns, dass er keine chance sieht und hat uns nachhause geschickt. Ich hab das nicht verstanden und wir sind zum nächsten Tierarzt gefahren, weil ich ja auch eine 2te Meinung einholen wollte und der sagte mir ebenfalls, dass er für unseren kleinen keine Chance mehr sieht.

Ich kann das nicht verstehen, wozu gibt es dann Tierarzte?????

Ich könnt heulen, mein kleines Baby

Da wir uns nicht anders zu helfen wussten, haben wir im dann eine kleine Wasserspritze gegeben mit 2 tropfen margen und darm zeug von ratiofarm, da er auch nichts mehr frisst und trinkt.

Wir wollen und werden ihn nicht einfach so aufgeben und haben jetzt angefangen, dass Katzenfutter in Brei umzuwandeln und ihm das Via Spritze zu geben genauso auch mit dem Wasser. Lässt er auch ganz tapfer über sich ergehen.
Ich hoffe er hilft.
Es hört sich vielleicht hart an, aber mein Mann sagte, lass es uns einfach versuchen, laut der Ärzte ist er nicht mehr zu retten, also können wir auch nichts mehr kaputt machen und vielleicht haben wir ja glück und es rettet ihn doch.
Ehrlich gesagt, hoffe ich das er recht hat und habe ein bisschen den eindruck das es dem kleinen vorerstmal hilft.

Impfen lassen haben wir sie noch nicht, denn die Tierärztin sagte mir, dass unsere Maggy eh noch zu jung wäre mit ca. 9 Wochen und sie das dann bei beiden gleichzeitig machen möchte.
Nun ja, man sieht ja was drtaus geworden ist. Also ich persönlich habe irgendwie kein vertrauen mehr in diese Person.


Ist es falsch was wir machen, oder was kann man besser machen???
Helft mir, will den kleinen nicht verlieren, er ist mir sooo sehr ans herzgewachsen.

Verzweifelte Grüße

Annika
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Kastration - die Sache mit der Sexualität

Kastration - die Sache mit der Sexualität - Ähnliche Themen

  • Katzen kastrieren oder nicht?

    Katzen kastrieren oder nicht?: Hallo liebe Community, ich habe zwei Katzen (im Mai und im September geboren). Beide sind BKH Katzen und leben in reiner Wohnungshaltung. Geimpft...
  • Hilfe nach der Kastration der Katze

    Hilfe nach der Kastration der Katze: Hallo, Meine 6 Monate alte Katze wurde heute um 8 Uhr kastriert. Ich hatte noch nie eine weibliche Katze und kenne mich daher nicht so aus. Mein...
  • Knubbel nach kastration

    Knubbel nach kastration: Hallo meine Katze wurde Anfang Juli aufgrund einer Gebärmutterentzündung kastriert und seitdem hat sie ein Knubbel in der Nähe der Narbe der TA...
  • Kastration

    Kastration: Hallo liebe Katzenfreunde. Mein Kater wurde gestern morgen mit knapp 6 Monaten kastriert. Hab ihn um 9 hin gebracht und 17 Uhr wieder geholt. Bis...
  • Katze rollig trotz Kastration?

    Katze rollig trotz Kastration?: Unsere Fanny wurde letzte Woche Dienstag kastriert. Nun zeigt sie aber seit zwei Tagen deutliche Zeichen einer erneuten Rolligkeit. Wie kann das...
  • Katze rollig trotz Kastration? - Ähnliche Themen

  • Katzen kastrieren oder nicht?

    Katzen kastrieren oder nicht?: Hallo liebe Community, ich habe zwei Katzen (im Mai und im September geboren). Beide sind BKH Katzen und leben in reiner Wohnungshaltung. Geimpft...
  • Hilfe nach der Kastration der Katze

    Hilfe nach der Kastration der Katze: Hallo, Meine 6 Monate alte Katze wurde heute um 8 Uhr kastriert. Ich hatte noch nie eine weibliche Katze und kenne mich daher nicht so aus. Mein...
  • Knubbel nach kastration

    Knubbel nach kastration: Hallo meine Katze wurde Anfang Juli aufgrund einer Gebärmutterentzündung kastriert und seitdem hat sie ein Knubbel in der Nähe der Narbe der TA...
  • Kastration

    Kastration: Hallo liebe Katzenfreunde. Mein Kater wurde gestern morgen mit knapp 6 Monaten kastriert. Hab ihn um 9 hin gebracht und 17 Uhr wieder geholt. Bis...
  • Katze rollig trotz Kastration?

    Katze rollig trotz Kastration?: Unsere Fanny wurde letzte Woche Dienstag kastriert. Nun zeigt sie aber seit zwei Tagen deutliche Zeichen einer erneuten Rolligkeit. Wie kann das...
  • Schlagworte

    kater geschlechtsreif anzeichen

    ,

    erste anzeichen geschlechtsreife kater

    ,

    zeichen kater nicht kastriert

    ,
    , anzeichen für geschlechtsreife bei kater, , anzeichen geschlechtsreife kater, anzeichen kater geschlechtsreif, kater kastrieren anzeichen, woran sieht man das ein kitten kater kastrieret werden muss
    Top Unten