Kashmir kotzt immer noch fast täglich...ich bin so traurig

  • Ersteller des Themas Gewittert
  • Erstellungsdatum

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.740
Gefällt mir
2
Alter
52
Ort
Enzkreis
also ob das mit dem Stich ins Herz bei meinen jemals
so war, könnte ich jetzt gar nicht sagen.
Aber ich habe mir jedesmal versprechen lassen, daß nicht T61 verwendet wird. Es gibt sogar welche die sagen laß Dir die Flasche zeigen was drauf steht!


LG
Waldi
 

dobalou2000

Registriert seit
12.02.2006
Beiträge
1.727
Gefällt mir
0
Ort
NRW/Solingen
Meine Liss und auch mein Filou sind in der Praxis liebevoll eingeschläfert worden.
Etwas abgedunkelter Raum, stille Umgebung, im Wartezimmer brannte eine Kerze, die anzeigte: hier wird ein Tier über die Regenbogenbrücke begleitet.

Erst bekamen sie eine Spritze in den Muskel, die etwas brennt.
Mit etwas Zeit sind sie sanft in Narkose gegangen.
DAnn erst Anlegen des Venenkatheters und spritzen der Überdosis.
Ganz ruhig hat d Herz aufgehört zu schlagen.

Ich habe sie dann mit. nach Hause genommen und meine Katzen haben
Abschied nehmen können.
BEide wurden kremiert.

Deine Tierärztin kommt ohne Mitgefühl rüber.

Viell. Hast du die Möglichkeit das noch einmal mit ihr zu besprechen.


Allerdings hatten wir auch die Abstände mit Depot Cortison kürzer als 3 Wochen. Es ist doch einen Versuch wert.

Aber nur du siehst sie und du musst entscheiden.

Liebe Grüße Doro und
 
Zuletzt bearbeitet:

Gewittert

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Danke euch! Wir fahren jetzt erst mal zum Tierarzt.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.394
Gefällt mir
14
Ort
Rheinland-Pfalz
Ich lese hier die ganze Zeit mit, habe mich aber nicht geäußert, weil es hier viele User gibt, die sich da besser auskennen.

Aber ehrlich, findet Ihr diese TÄ wirklich rational? Ich würde meine Katze dort nicht einschläfern lassen. Es ist eine Sache, ob man glaubt, dass es noch nicht soweit ist. Meines Wissen verkriechen sich Katzen häufig erst, wenn es wirklich kurz vor dem Ende ist und das kenne ich eigentlich eher von Freigängern/Streuner als von Hauskatzen.

Aber diese Aussage lässt mir die Haare zu Berge stehen.
Und dann meinte sie noch wenn zuhause eingeschläfert wird, muss ich ihn festhalten wenn er die Spritze ins Herz bekommt, weil sie keinen Helfer mitbringen kann.
Wenn es richtig gemacht wird, ist das Blödsinn, denn die Katze merkt von dieser Spritze nichts mehr und man muss sie keinesfalls dafür festhalten. Oder kennt Ihr das anders?

Ich denke diese TÄ will partout nicht ins Haus kommen und besonders feinfühlig scheint sie auch nicht zu sein.
 
Pelz

Pelz

Registriert seit
05.09.2013
Beiträge
248
Gefällt mir
2
Ich denke das Gleiche wie du - allerdings hat mein lieber Schatz Brandy sich zwar immer wieder verkrochen in seine Kratzbaumhöhle, aber er hat sogar an seinem Todestag noch mit Appetit gefressen.
Es war ganz gegen seinen Willen, ihn dort hervorzuholen und zum Tierarzt zu fahren. (Ich mache mir heute Vorwürfe, deswegen.)Aber auch wenn die TÄ nach Hause gekommen wäre, wäre er nicht freiwillig angelaufen gekommen.
Die Tiere erhalten ja eine Narkosespritze und schlafen dann ein.
von der 2. Spritze kriegen sie nichts mehr mit.
Also eine Schutzbehauptung. Ist ja vlt auch umständlich, einen Hausbesuch zu machen...
 

dobalou2000

Registriert seit
12.02.2006
Beiträge
1.727
Gefällt mir
0
Ort
NRW/Solingen
Rosi, da hab ich wohl den falschen Begriff gewählt.

Ich meinte eigentlich ohne Mitgefühl. (falsches Wort gewählt)
ich ändere das.

Auch ich würde diese T.Ä.nicht wählen.
Ich habe ja geschrieben, wie es bei uns war.
LG Doro
 
Zuletzt bearbeitet:
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Das wäre schön :) und ich glaube auch das es keinen großen Unterschied macht ob Praxis oder zuhause. Aber er spart sich den Stress davor.

Wie sieht es mit dem "Stich" ins Herz aus? Ist das alles so stimmig? Ist per Vene wirklich nicht möglich? Und ist es per Vene wirklich besser?

Klar ohne Betäubung würde er niemanden an seine heiligen Beinchen lassen. Trotzdem schreckt mich diese Herzsache doch sehr ab...
An deiner Stelle würde ich einen anderen TA wählen, das vorweg. Die eine oder andere Aussage finde ich sehr konstruiert bzw. nicht korrekt.

Ich habe viele Katzen verloren. Manche wurden zuhause eingeschläfert, manche in der Praxis, manche sind unter anderen Umständen ums Leben gekommen. Zuhause war es insofern einfacher, weil die Umgebung vertraut war. Der fremde TA mag die Katzen erschrecken, aber diese Art von Stress ist ja eher kurz im Vergleich zum Einschläfern in der Praxis, wo die Katze hingekarrt und aus dem Kennel geholt wird... und und und. Die wenigsten Katzen bleiben dabei ja entspannt.

Die TÄ, die ich kenne und schätze, betäuben per Spritze in den Hinterschenkel. Es kann passieren, dass die Katzen sich kurz darauf noch einmal übergeben, weil ihnen von dem Mittel schwindlig wird. Das solltest du vorher wissen.

Dann schlafen sie aber normalerweise sehr schnell ein. Der TA sollte die Tiefe der Narkose noch einmal überprüfen. An dieser Stelle ist ganz sicher kein Helfer nötig! Ich weiß nicht, warum die TÄ sowas behauptet hat. Die Tiere schlafen tief und fest.

Wir haben bislang noch nie einen Venenkatheder legen lassen, aber es gibt viele Katzenbesitzer, die diesen bevorzugen. Die Herzspritze, sofern sie durch einen routinierten TA korrekt ins Herz gesetzt wird, führt sofort zum Herzstillstand und damit zum Tod. Meine TÄ horchen die Katze kurze Zeit danach grundsätzlich noch einmal gründlich ab. Es gab bislang niemals Zwischenfälle oder unschöne Szenen nach der Herzspritze, die Katzen waren sofort tot.

Ich finde es wichtig, dass man dieses sensible Thema dem Besitzer ausführlich und einfühlsam erläutert. Du musst Vertrauen zu deinem TA haben können, sonst würde ich ihn nicht mit der Einschläferung deines geliebten Tieres betrauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gewittert

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Am 9. Juli ist Kashmir von uns gegangen.
Wir vermissen ihn so sehr :(

Ich habe ihn so sehr geliebt und fühle mich bloß noch leer. Die ersten Tage waren wie in Watte gepackt. Und jetzt langsam kommt die Gewissheit, dass er weg ist...
das wir ihn nicht mehr an uns drücken können, er nicht mehr um die Ecke kommt. Und es tut schrecklich weh.

Ich klammere mich an die Hoffnung, das es ihm da wo er jetzt ist besser geht. Und das wir ihn eines Tages wenn auch wir sterben wieder in die Arme schließen können.

Bis dahin versuche ich meinen anderen 3 Katzen und meinem Mann eine Stütze zu sein.

Kashmir wir lieben dich.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Oh nein, das tut mir so leid.:cry::cry::cry:
Ich hab mich auch gar nicht getraut nach zu fragen.

Die ersten Tage ist das immer total komisch und man kann es noch gar nicht realisieren. Und man vermisst sie ganz schrecklich. Ich kann Euch gut verstehen.

Lieber Kashmir,

ich hatte so sehr gehofft, dass Du es schaffst, aber leider sollte es nicht sein.

Du bist jetzt in einer Welt ohne Schmerzen und ohne Leid. Dort geht es Dir wieder gut. Hab eine schöne Zeit im Regenbogenland. Ich werde bestimmt noch oft an Dich denken.
 

Anhänge

Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.250
Gefällt mir
17
Ort
NRW
Es tut mir sehr leid dass ihr Kashmir gehen lassen musstest ::knuddel

Der einzige Trost der bleibt ist dass er von seiner schweren Krankheit erlöst ist und keine Schmerzen mehr haben muss.

Euer Schatz wird für immer einer riesen großen Platz in eueren Herzen haben::l

Wir haben alle so gehofft dass er es schafft. Komm gut an im Regenbogenland Kashmir du wirst hier sehr vermisst :rose:

Ich wünsche euch jetzt ganz viel Kraft fühl dich lieb umarmt ::knuddel::knuddel
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
5.988
Gefällt mir
9
Das tut mir furchtbar leid, dass Ihr Euren Schatz nun so schnell verloren habt:cry::cry:::knuddel. Ich dachte, Ihr habt noch etwas mehr gemeinsame Zeit:cry:. Noch dazu war er noch so jung :cry::cry:



Es ist wirklich einfach nur sehr, sehr traurig :cry:::knuddel
 

Gewittert

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
44
Gefällt mir
0


Wir möchten euch wenn auch spät noch einmal ganz herzlich danken!

Für die lieben Worte. Für die Hilfe, die Ratschläge und die Unterstützung. Es hat mir wirklich sehr geholfen mich hier auszutauschen.

Kashmir wurde eingeäschert. Einen kleinen Teil der Asche werden wir der Ostsee übergeben.

Und in unseren Herzen ist er immer an unserer Seite ::l
 
Zuletzt bearbeitet:

Gewittert

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Und falls es möglich ist: der Thread soll zwar bestehen bleiben auch um anderen Besitzern zu helfen, deren Katze eventuell ähnliche Symptome haben, trotzdem würde ich es schön finden wenn der Threadtitel geändert werden kann z.b. in: "Kashmir ist über die Regenbrücke gegangen"
 

Ähnliche Themen


Stichworte

,

cosequin katze spondylose

Seitenanfang Unten