kann man seiner Kater einfach mit in Urlaub nehmen

Diskutiere kann man seiner Kater einfach mit in Urlaub nehmen im Kratzbaum Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; Hallo alle zusammen, ich habe ein Problem... Wir wollen dieses Jahr (2003) im Sommer in Urlaub fahren und firstzwar mit einem Wohnmobil. Wir...

Anonymous

Gast
Hallo alle zusammen,

ich habe ein Problem... Wir wollen dieses Jahr (2003) im Sommer in Urlaub fahren und
zwar mit einem Wohnmobil. Wir wollen unsern Kater aber nicht irgendwo abgeben sondern mitnehmen. Aber funktioniert das denn??? ist das dann nicht zu stressig für ihn und die hitze und so was. Haben da leider noch keine Erfahrung bitte helft uns.

Was meint ihr dazu...

Liebe Grüße Aileen und Casimir :wink:
 
01.01.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: kann man seiner Kater einfach mit in Urlaub nehmen . Dort wird jeder fündig!

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Liebe Aileen,

das stelle ich mir eher schwierig vor mit der Katze zu verreisen. Erstens sind lange Autofahrten für Katzen sehr stressig, wäre aber machbar. Es kommt aber immer darauf an, wo ihr hinfahren wollt. Z.B. nach Spanien mit einer Katze, da würde ich Dir eher abraten, innerhalb Deutschland - schon eher. Außerdem, wie stellst Du Dir vor, das Casimir die Urlaubswochen verbringt? 2 Wochen im Wohnmobil, ohne beweglichen Auslauf, so ein Wohnmobil bietet nicht sonderlich viel Platz und heizt sich auch sehr schnell auf. Das heißt ihr könnt auch nachts nicht richtig durchlüften, aus Angst das Casimir Euch entwischt. Sollte es doch passieren, das er Euch entwischt, ist das für Casimir eine völlig fremde Umgebung, mit fremden Geräuschen, Menschen und Gerüchen, das kann ihn so aus der Bahn werfen, das er den Weg zum Wohnmobil nicht mehr findet.
Ich würde Euch eher abraten, die Katze mitzunehmen. Für Casimir würde das Streß pur bedeuten. Außerdem gibt es bestimmte gesundheitliche Bestimmungen um eine Katze in ein anderes Land mitzunehmen, aber leider kenne ich mich da nicht so aus.
Sicher findet sich in Eurer Umgebung jemand, z.B. aus der Familie oder jemand aus dem Bekanntenkreis, dem ihr vertrauen könnt, der sich um Casimir kümmert.
Ich finde es toll, das Du Dich jetzt schon darum kümmerst, denn so hast Du genügend Zeit zu planen.
Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der gute Erfahrungen mit einer Katze im Wohnmobil gemacht hat. Ich aber, rate Dir davon ab.

Sicher werdet ihr eine gute Lösung finden.

Liebe Grüße
Monella
 

tigercats

Gast
Wir haben mal in Griechenland auf einem Campingplatz eine Familie getroffen, die eine Katze dabeihatte. Die war das offensichtlich gewöhnt, war tagsüber am Wohnmobil angeleint und mit diesem Schicksal zufrieden.
Mit unseren beiden könnte man das mit Sicherheit nicht machen, die würden durchdrehen.
Wenn ihr es unbedingt machen wollt, solltet ihr es vielleicht vorher einüben (Wochenendtrip o.ä.), aber grundsätzlich würde ich eher abraten.

Gruß, Caro
 

Kathy

Registriert seit
22.08.2002
Beiträge
2.227
Gefällt mir
0
Hi!
Nun, da kommt es natürlich auf die Katze drauf an! Aber ich denke, solche Exemplare sind rar!
Würde dir auch davon abraten!
Eine Freundin nimmt ihren Kater auch immer mit, in eine Ferienwohnung. Der arme Kerl muß sich erst mal 3 Tage zurechtfinden und eingewöhnen.
Da denke ich wäre es besser, jemand Nettes zu finden der füttert und sich auch Zeit für die Schmuseeinheiten nimmt!
 

Fischkopf

Gast
Hej,
das kommt wirklich auf die Katze an.

Ich habe meinen Kater Louis mal zum Wintercamping mitgenommen. Er war eine reine Wohnungsgskatze, deshalb hatte ich ihm ein Geschirr gekauft. Meine Idee war, daß er damit an einer langen Schnur draußen rumlaufen würde. Soviel zur Theorie :twisted: . Die Praxis war, daß er stundenlang mit dem Geschirr unter dem Wohnwagen hockte, und zwar in einer Haltung, als hätte ich einen Stein auf seinen Rücken gelegt! Also machte ich das Geschirr ab. Prompt entwischte er und war für 2 lange Stunden verschwunden. Als er wieder kam, legte er sich in eines dieser eingebauten Fächer im Wagen und schlief sofort ein. Kaum aufgewacht, wollte er wieder raus. Ich hatte echt Angst, es war dunkel geworden, es lagen 20 cm Schnee, er war vorher nie an diesem Ort gewesen..... Trotzdem, wir entfernten eine kleine Luke im Boden des Wohnwagens, und von da an konnte er kommen und gehen, wann er wollte. Er war jede Nacht unterwegs, kam morgens pünktlich an, fraß, ging aufs Katzenklo und verschlief die Tage in dem kleinen Fach.

Einziges Problem war die Rückreise mit einer Zwischenübernachtung auf einem Autobahnrastplatz, wo er ja natürlich nicht raus durfte und uns die ganze Nacht auf Trab gehalten hat. Zuhause war die Umstellung auf wieder nur Wohnung kein Problem.

Daß ich das damals so gemacht habe, war aus meiner heutigen Sicht ganz schön leichtsinnig, aber wir hatten Glück und alles ging gut. Heute hätte ich viel mehr Bedenken.

Also wirklich zuraten kann ich dir nicht. Wenn du es trotzdem riskieren willst, stell sicher, daß Casimir auf seinen Namen hört!
 
Thema:

kann man seiner Kater einfach mit in Urlaub nehmen

Top Unten