Kann eine Rassekatzen ohne Stammbaum reinrassig sein?

Diskutiere Kann eine Rassekatzen ohne Stammbaum reinrassig sein? im Grundsatzdiskussionen Forum im Bereich Katzenzucht; Wie ist das eigentlich, wenn die Papiere mal verloren firstgehen (Hochwasser, Wohnungsbrand, der Hund hat sie gefressen,....). Ist die Katze dann...
Sporsel

Sporsel

Registriert seit
28.09.2006
Beiträge
2.282
Gefällt mir
0
Wie ist das eigentlich, wenn die Papiere mal verloren
gehen (Hochwasser, Wohnungsbrand, der Hund hat sie gefressen,....). Ist die Katze dann ab dem Zeitpunkt keine Rassekatze mehr? Und bekommt man die Papiere / Stammbaum vom Züchter neu ausgestellt?
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.615
Gefällt mir
21
Wie ist das eigentlich, wenn die Papiere mal verloren gehen (Hochwasser, Wohnungsbrand, der Hund hat sie gefressen,....). Ist die Katze dann ab dem Zeitpunkt keine Rassekatze mehr? Und bekommt man die Papiere / Stammbaum vom Züchter neu ausgestellt?
Die bekommst du vom Verein neu ausgestellt, dort liegt ja die Wurfmeldung vom Züchter vor, aus dem deine Katze stammt. Wobei es natürlich am einfachsten über den Züchter geht, weil er ja die Stammbäume der Elterntiere hat und dich als Besitzer bestätigen kann.
 
Sporsel

Sporsel

Registriert seit
28.09.2006
Beiträge
2.282
Gefällt mir
0
Und würde ich die nicht neu ausstellen lassen, weil ich es vielleicht einfach vergesse: ist diese Katze dann noch Rassekatze, weil es irgendwo von ihr Papiere (die Wurfmeldung) gibt? Oder ist sie dann offiziell keine mehr?
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.615
Gefällt mir
21
Ehrlich gesagt, keine Ahnung, aber wenn alle Papiere verbrannt oder sonst wie verschütt gegangen sind, würde ich sie neu beantragen, schon allein wegen dem Besitznachweis über meine Katze. Wobei dafür natürlich auch reichen würde, den Impfpass und ggf. die Registrierungsnr. des Chips wieder zu bekommen.
 
blacky93

blacky93

Registriert seit
14.02.2013
Beiträge
576
Gefällt mir
1
Kann eine Rassekatzen ohne Stammbaum reinrassig sein? war die Frage und die Antwort kann doch nur schlicht "Nein" sein.

"Rassekatze" ist eben eher ein kultureller und ein Marketingbegriff. Dazu gehört einerseits die biologische Tatsache, dass die Katze genetisch einem bestimmten Typ entspricht (1. Voraussetzung) und dass das auch nachgewiesen werden kann durch Abstammungsnachweis (2. Voraussetzung). Fehlt eine der beiden Komponenten, dann ist es keine Rassekatze zum Rassekatzenpreis. So einfach ist das.

Wie die Katze dann wirklich ist, wie hübsch und gesund sie ist - das ist eine ganz andere Frage. Der Preis einer Katze hat mit diesen Aspekten nur sehr mittelbar zu tun.
So ist es, aber man stolpert eben manchmal arglos mit einer Frage hier rein und wundert sich über die Reaktionen.
Du hast mir glaube ich mal geholfen durch einen Link zu den verschiedenen Formen der Hauskatzen.
Mir ging es mit meine "komischen" Kitten nämlich so wie Hamidu mit ihrem "Bengalen". Sie waren anders als alle Kitten die ich kannte, spilleriche Dingerchen mit wenig Fell, die süßesten natürlich, aber so gar nicht knuffig :wink:. Ich meinen TA besorgt gefragt, ob sie nicht zu dünn wären und der natürlich um mir klarzumachen, auch HEK haben unterschiedliche Staturen, meinte die sind genau richtig, vom "orientalische Typ", eben schlank und hochbeinig. Wäre ich hier nicht schon eine Weile gewesen hätte ich vermutlich auch ganz arglos nach meinen "Hofkatzen-Orientalen" ;-) gefragt, so habe ich aber selbst gesucht und Ziggis Erklärung gefunden. Inzwischen habe auch ich schon einige hochbeinige HEK gesehen, man sieht eben was man kennt :)
 
Rüsselspinne

Rüsselspinne

Registriert seit
31.07.2010
Beiträge
3.102
Gefällt mir
0
Und würde ich die nicht neu ausstellen lassen, weil ich es vielleicht einfach vergesse: ist diese Katze dann noch Rassekatze, weil es irgendwo von ihr Papiere (die Wurfmeldung) gibt? Oder ist sie dann offiziell keine mehr?
Natürlich ist (im Sinne von "sein") sie dann immer noch eine Rassekatze. Man kann es nur ohne vorlegbaren Abstammungsnachweis nicht mehr nachweisen. Deswegen gilt sie offiziell nicht mehr als eine (bis ich einen neuen Nachweis habe).
(Ein Reisepass, der nicht mehr gültig ist, ist ja auch immer noch ein Reisepass. Er gilt nur offiziell nicht mehr als einer.)

Den Unterschied zwischen *sein" und *gelten* muss ich jetzt aber nicht erklären, oder doch?
 
Sporsel

Sporsel

Registriert seit
28.09.2006
Beiträge
2.282
Gefällt mir
0
Mir kam der Gedanke gestern noch, weil wir hier ja letztes Jahr Hochwasser hatten und viele Menschen alles verloren haben, auch ihre eigenen Papiere (wir hatten da Glück, war nur der Keller betroffen).
Wenn sowas passiert, hat man ja garantiert erstmal andere Sorgen, als die Papiere der Katze. Deshalb kam mir die Frage: wie ist die Katze dann offiziell / vom Gesetz eingestuft? Trotzdem noch Rassekatze?
 
Zuletzt bearbeitet:
Rüsselspinne

Rüsselspinne

Registriert seit
31.07.2010
Beiträge
3.102
Gefällt mir
0
Wenn sowas passiert, hat man ja garantiert erstmal andere Sorgen, als die Papiere der Katze. Deshalb kam mir die Frage: wie ist die Katze dann offiziell / vom Gesetz eingestuft? Trotzdem noch Rassekatze?
Ich schätze, wenn Du nicht gerade vor hast, Deine Rassekatze als eine solche für entsprechendes Geld zu verkaufen, isses doch für Dich dann völlig wurscht.
Wenn Du allerdings zum Beispiel Züchter bist und Deine Kitten als Rassekatzen verkaufen möchtest, dann musst Du vorher schon sehen, dass Du neue Stammbäume besorgst. (Dem Gesetz ist das sowieso so lange egal, bis es irgendwann jemandem um Geld geht.:wink:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Sporsel

Sporsel

Registriert seit
28.09.2006
Beiträge
2.282
Gefällt mir
0
Wie ist das mit Katzenrassen, die nicht von allen Zuchtverbänden anerkannt werden. Da sie ja Papiere haben, sind sie ja eigentlich Rassekatzen. Aber was sind sie für die Verbände, die sie nicht anerkennen? Und wieso werden sie trotz Papiere nicht anerkannt?
 
Rüsselspinne

Rüsselspinne

Registriert seit
31.07.2010
Beiträge
3.102
Gefällt mir
0
Wie ist das mit Katzenrassen, die nicht von allen Zuchtverbänden anerkannt werden. Da sie ja Papiere haben, sind sie ja eigentlich Rassekatzen. Aber was sind sie für die Verbände, die sie nicht anerkennen? Und wieso werden sie trotz Papiere nicht anerkannt?
Da kann vielleicht ein Züchter etwas zu sagen, der Erfahrung mit Zuchtverbänden, Richtlinien u.s.w. hat. Ich persönlich bin da überfragt. ::?
 
Modifee

Modifee

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
5.548
Gefällt mir
2
Wie ist das mit Katzenrassen, die nicht von allen Zuchtverbänden anerkannt werden. Da sie ja Papiere haben, sind sie ja eigentlich Rassekatzen. Aber was sind sie für die Verbände, die sie nicht anerkennen? Und wieso werden sie trotz Papiere nicht anerkannt?
Eine Rassekatze ist nur NACHWEISLICH eine Rassekatze.
Und wie die Zuchtvereine (meist gut begründet) nicht jede Rasse zulassen, weil z. B. Qualzucht ist die Katze in diesem einen Zuchtverein eben auch nicht anerkannt. In einem anderen evtl. schon.
Egal ob nachweislich reinrassig oder nicht!
Wenn die Eltern Papiere habe, ist es leicht, für die Kitten auch Papiere zu bekommen, warum das dann beim Verkauf nicht gemacht wird weiß ich ehrlich gesagt nicht.
Evtl. weil die Elterntiere mit Papieren als sog. Liebhabertiere" verkauft wurden, dann ist die Zucht mit ihnen nicht erlaubt.
Wenn man sich sicher sein will, was man gekauft hat, dann sollte man entweder das Herz oder den Verstand (mit Herz) entscheiden lassen.
Clarkys Papiere habe ich noch nie gebraucht, finde sie gar nicht mehr. Wurde noch nie danach gefragt!
Alle anderen muss ich jederzeit parat haben, damit ich auch eine transparente Zucht vorweisen kann. Das ist mein Anspruch!
 

feuerzahn

Registriert seit
29.07.2006
Beiträge
6.561
Gefällt mir
4
Ursprünglich ging es hier gar nicht um den Begriff Rassekatze, sondern darum, ob eine Katze auch ohne Papiere reinrassig sein kann. Und das kann sie, denn reinrassig bedeutet schlichtweg: es hat nur eine Rasse mitgemischt. Das wäre z. B. dann der Fall, wenn zwei Elterntiere mit Papieren einen nicht registrierten Wurf hätten. Ob das Ganze dan von den Zuchtvereinen anerkannt wird, steht auf einem anderen Blatt.
 

Westpark-Nic

Registriert seit
31.01.2010
Beiträge
272
Gefällt mir
0
Ich habe mich jetzt hier mühseelig durch 10 Thread-Seiten gelesen ...

Das Problem an der eigentlich Fragestellung (die ja immer wieder - so oder ähnlich - aufkommt) ist doch, dass man sicherlich zwischen einer rein biologischen und eben einer rechtlichen Sichtweise unterscheiden muss.

Rein biologisch nehme ich jetzt zwei BKHs (mit Stammbaum) und verpaare sie ... das Ergebnis sind Kitten - rein biologisch natürlich auch BKHs.

Und genau auf diesem Punkt wird dann immer herum geritten - das aus zweimal BKH eben auch nur BKH (oder jetzt auch jede beliebige andere Rasse) "fallen" kann.

Verfechter dieser Theorie übersehen dabei immer, dass der Begriff der Rassekatze jedoch juristisch definiert ist - nämlich als Katze mit einem Abstammungsnachweis, der über vier Generationen Reinrassigkeit definiert. Eine rein juristische Bestimmung (die jetzt an der Biologie natürlich nichts verändert), die erst einmal jeder Katze ohne Papiere zu einem "Mix" macht.

Irgendjemand hatte diesen schönen Vergleich mit der Chanel-Tasche, die eben nur dann eine Chanel-Tasche ist, wenn sie ein Echtheitszertifikat hat ... und tatsächlich ist es so, dass man sich strafbar macht, wenn man ein Fake unter dem Namen "Chanel" verkauft. Wenn man es jetzt ganz eng sieht, gilt das auch für jeden Schwarzzüchter, der eine angebliche BKH oder was auch immer verkauft. Leider fehlen hier die Kläger ...

Es ist zwar (leider !!) nicht verboten, schwarz zu Züchten (wie jemand feststellte) - aber tatsächlich macht sich jeder, der eine Katze als ein Rassekatze ausgibt, die gar keine ist, wegen Betrugs strafbar.

Am Interessanten an diesen Diskussionen finde ich aber immer, wie wichtig es es gerade den Mix-Katzen Besitzern, dass ihre Katze eben auch eine Rassekatze ist .... genau das, was beim Kauf ja noch gar nicht soooooo wichtig war (da stand doch oft vielmehr der Preis im Vordergrund) ... aber ganz plötzlich muss das Tier jetzt durch eine Rassebezeichnung aufgewertet werden.

Es sind nicht die Züchter und auch nicht die Rassekatzen-Besitzer, die alle anderen Katzen abwerten ... NEIN - es sind doch diese Mix-Katzen Besitzer, die dann auf einmal peinlich berührt sind, sich angegriffen fühlen und uns Arroganz und Überheblichkeit unterstellen!

Aber warum dieses geradzu zwanghafte "ich habe auch eine Rassekatze" ????
 
Sporsel

Sporsel

Registriert seit
28.09.2006
Beiträge
2.282
Gefällt mir
0
Modifee, ich glaube, dass du meine Fragen nicht ganz verstanden hast.

Nehmen wir die Rasse: Perser mit Nase (geht mir wirklich nicht um Qualzuchten, die sollten eh verboten werden).
Perser mit Nase wird ja, wie ich gerade gestern gelesen habe, nicht von allen Zuchtverbänden als Rasse anerkannt, weil der Zuchtstandard bei ihnen immer noch ohne Nase ist.
Ist für diese Zuchtverbände ein Perser mit Nase und mit Papieren nun nur ein Mix? Und wenn ja: wieso ist das so? Denn das Tier hat ja einen Stammbaum und ist laut Def. eine Rassekatze.
 
Minibocki

Minibocki

Registriert seit
12.12.2004
Beiträge
5.555
Gefällt mir
1
Modifee, ich glaube, dass du meine Fragen nicht ganz verstanden hast.

Nehmen wir die Rasse: Perser mit Nase (geht mir wirklich nicht um Qualzuchten, die sollten eh verboten werden).
Perser mit Nase wird ja, wie ich gerade gestern gelesen habe, nicht von allen Zuchtverbänden als Rasse anerkannt, weil der Zuchtstandard bei ihnen immer noch ohne Nase ist.
Ist für diese Zuchtverbände ein Perser mit Nase und mit Papieren nun nur ein Mix? Und wenn ja: wieso ist das so? Denn das Tier hat ja einen Stammbaum und ist laut Def. eine Rassekatze.

Ich denke mal das darf ein Zuchtverband nicht, vermute auch, dass es keiner machen würde. Sie bezeichnen das Tier nicht als einen Mix, sie erkennen die Rasse (für die das Tier ja einen Nachweis hat) schlicht und einfach nicht an.

Hier wurde in einem Beitrag von einem Reisepass gesprochen. Ich weiß nicht mehr wer es war, ist aber auch nicht wichtig. Um bei dem Beispiel Reisepass zum Erklären zu bleiben - das wäre in etwa so als wenn man sich mit einem Reisepass ausweisen will, das Land aber nicht mehr existiert, so dass der Pass nicht anerkannt wird.
 

Westpark-Nic

Registriert seit
31.01.2010
Beiträge
272
Gefällt mir
0
Perser mit Nase wird ja, wie ich gerade gestern gelesen habe, nicht von allen Zuchtverbänden als Rasse anerkannt, weil der Zuchtstandard bei ihnen immer noch ohne Nase ist.
Das ist so nicht ganz richtig: Es gibt keine Rasse "Perser mit Nase" - es gibt die Rasse "Perser" ... so und wenn ein Verein jetzt in einen Standard festlegt (oder anerkennt), der besagt, dass ein Perser eben "keine" Nase haben darf - dann ist das Tier mit Nase natürlich ein Perser - aber eben einer, der nicht dem Rassestandard entspricht und somit nicht zur Zucht zugelassen ist.
 
Sporsel

Sporsel

Registriert seit
28.09.2006
Beiträge
2.282
Gefällt mir
0
Hab ich gesagt, dass "Perser mit Nase" der Rassename ist?
 
AngiKr

AngiKr

Registriert seit
28.10.2008
Beiträge
6.414
Gefällt mir
7
Modifee, ich glaube, dass du meine Fragen nicht ganz verstanden hast.

Nehmen wir die Rasse: Perser mit Nase (geht mir wirklich nicht um Qualzuchten, die sollten eh verboten werden).
Perser mit Nase wird ja, wie ich gerade gestern gelesen habe, nicht von allen Zuchtverbänden als Rasse anerkannt, weil der Zuchtstandard bei ihnen immer noch ohne Nase ist.
Ist für diese Zuchtverbände ein Perser mit Nase und mit Papieren nun nur ein Mix? Und wenn ja: wieso ist das so? Denn das Tier hat ja einen Stammbaum und ist laut Def. eine Rassekatze.
Mit Deinen Fragen bringst Du jetzt eine dritte Ebene ins Spiel. Vereinssatzungen.
Ich kann mit 6 Personen einen Verein gründen und in der Satzung festlegen was gemacht wird und was nicht.

Jeder Verein legt seinen eigenen Grundlagen fest. Das hat aber so gar nichts damit zu tun, ob eine Katze reinrassig ist oder nicht. Sie "erkennen die Rasse nicht an" heißt nicht, dass irgend ein Verein das Recht hätte, eine Rassekatze zum Mix zu machen (wäre ja noch schöner, die meiern eh schon z.T. wild rum). Sie sagen nur: Diese Rasse hier nicht. Nicht als Züchter, nicht auf Ausstellungen, keine Preise.

Ein Stammbaum gehört zur Rassekatze. Punkt!
Was Beate da schreibt lässt mir leicht die Haare zu Berge stehen. Wenn ein Züchter käme und mir sagen würde: Das ist nur eine Liebhaberkatze, sie entspricht nicht dem Standart und hat deshalb keinen Stammbaum... ja, danke und tschüss.
Würde niemals dort kaufen. Das ist eine Ausrede.
Kaum ein Verein überprüft seine Züchter, die wissen gar nicht wie die Katze aussieht, solange sie nicht ausgestellt wurde. Das Ausstellen ist aber längst nicht in allen Vereinen Pflicht (finde ich gut). D.h. der Züchter entscheidet zunächst mal, welche Katze zur Zucht taugt und welche eher nicht. Er kann aber auch entscheiden, dass keine Katze in die Zucht geht oder auch alle.
Das "Liebhaberkatze"- Argument ist aber kein Grund, dass eine Katze keinen Stammbaum hat. Der Stammbaum ist der Nachweis der Reinrassigkeit, nicht der Zuchttauglichkeit.
 
Filderkater

Filderkater

Registriert seit
15.06.2013
Beiträge
1.334
Gefällt mir
0
Gibt es denn Vereine, die Perser mit Nase voll anerkennen, einschließlich Zuchtzulassung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Bolle

Bolle

Registriert seit
04.01.2007
Beiträge
2.717
Gefällt mir
18
Am Interessanten an diesen Diskussionen finde ich aber immer, wie wichtig es es gerade den Mix-Katzen Besitzern, dass ihre Katze eben auch eine Rassekatze ist .... genau das, was beim Kauf ja noch gar nicht soooooo wichtig war (da stand doch oft vielmehr der Preis im Vordergrund) ... aber ganz plötzlich muss das Tier jetzt durch eine Rassebezeichnung aufgewertet werden.

Es sind nicht die Züchter und auch nicht die Rassekatzen-Besitzer, die alle anderen Katzen abwerten ... NEIN - es sind doch diese Mix-Katzen Besitzer, die dann auf einmal peinlich berührt sind, sich angegriffen fühlen und uns Arroganz und Überheblichkeit unterstellen!

Aber warum dieses geradzu zwanghafte "ich habe auch eine Rassekatze" ????
Genau das frage ich mich auch. Der größte Wind und die meiste Bissigkeit kommt in diesem Thread von den Mix-Katzen-Besitzern.
 
Thema:

Kann eine Rassekatzen ohne Stammbaum reinrassig sein?

Kann eine Rassekatzen ohne Stammbaum reinrassig sein? - Ähnliche Themen

  • Odyssee - oder die Suche nach einer Rassekatze

    Odyssee - oder die Suche nach einer Rassekatze: Ich lese hier schon eine ganze Weile mit. Da uns schon einige Zeit ein Problem beschäftigt, würde ich gerne mal die Meinung von Dritten dazu...
  • Macht Katzenzucht bei einem Überschuß an Rassekatzen überhaupt einen Sinn?

    Macht Katzenzucht bei einem Überschuß an Rassekatzen überhaupt einen Sinn?: Hallo, in den Anzeigenportalen explodieren die Kittenangebote, daß es nur so kracht: Katzen & Zubehör Deckkater (553) Hauskatzen (2407)...
  • Kein Vertrag bei Kauf einer Rassekatze

    Kein Vertrag bei Kauf einer Rassekatze: Liebe Foris, ich habe gelesen, dass Züchter beim Verkauf einen Vertrag unterschreiben lassen, der das Züchten mit dieser Katze verbietet. Ich habe...
  • Ist der Stammbaum bei Rassekatzen so wichtig???

    Ist der Stammbaum bei Rassekatzen so wichtig???: Also, ich lese die ganze Zeit, dass man reinrassige Kitten nur bei eingetragenen Züchtern kaufen soll usw. Grundsätzlich kann ich das ja auch...
  • Ähnliche Themen
  • Odyssee - oder die Suche nach einer Rassekatze

    Odyssee - oder die Suche nach einer Rassekatze: Ich lese hier schon eine ganze Weile mit. Da uns schon einige Zeit ein Problem beschäftigt, würde ich gerne mal die Meinung von Dritten dazu...
  • Macht Katzenzucht bei einem Überschuß an Rassekatzen überhaupt einen Sinn?

    Macht Katzenzucht bei einem Überschuß an Rassekatzen überhaupt einen Sinn?: Hallo, in den Anzeigenportalen explodieren die Kittenangebote, daß es nur so kracht: Katzen & Zubehör Deckkater (553) Hauskatzen (2407)...
  • Kein Vertrag bei Kauf einer Rassekatze

    Kein Vertrag bei Kauf einer Rassekatze: Liebe Foris, ich habe gelesen, dass Züchter beim Verkauf einen Vertrag unterschreiben lassen, der das Züchten mit dieser Katze verbietet. Ich habe...
  • Ist der Stammbaum bei Rassekatzen so wichtig???

    Ist der Stammbaum bei Rassekatzen so wichtig???: Also, ich lese die ganze Zeit, dass man reinrassige Kitten nur bei eingetragenen Züchtern kaufen soll usw. Grundsätzlich kann ich das ja auch...
  • Top Unten