Kampfkatze Cocie

Diskutiere Kampfkatze Cocie im Tierarzt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, ihr Lieben, eben waren wir mit der Katze meiner Mutter beim TA und das war wieder ein Kampf. Sobald es zum TA geht, fängt Cocie, so heißt...

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Hallo, ihr Lieben,

eben waren wir mit der Katze meiner Mutter beim TA und das war wieder ein Kampf.
Sobald es zum TA geht, fängt Cocie, so heißt die Katze, an zu knurren und zu fauchen . . . 8O
Schon im Wartezimmer war das Geschrei so groß, das wir die Attraktion in der TA-Praxis waren. Ich habe versucht mit leisem Zureden Cocie zu beruhigen, aber es war nichts zu machen . . . sie hat mich nur böse angeguckt und gefaucht . . . :roll:
Das war aber schon immer so und als wir dann dran waren, habe ich die TÄ gleich vorgewarnt und habe erzählt, wie
sie beim letzten Mal beinahe durchs gekippte Fenster entwischt wäre und der TA total blutig gekratzt war.
Die TÄ hat mich nur angeguckt und hat sicher gedacht: "Meine Güte, die stellt sich aber an."
Dann hat sie zu Cocie in die Transportbox geschaut und Cocie wollte angreifen und die ganze Box hat einen Sprung nach vorne gemacht . . . 8O . . . innerlich mußte ich echt lachen . . . was habe ich denn eben erzählt . . . :roll: .
Ab diesem Moment hatte auch die TÄ Respekt und wir mußten Cocie leider mit einer Zange aus dem Korb holen . . . auch wenn sie noch so wütend war, da hat sie mir so leid getan.
Die TÄ hat ihr dann schnell die Spritze gegeben und dann hurtig wieder in den Korb mit dieser "Kampfkatze". Kaum im Korb hat Cocie wieder gefaucht und geknurrt . . .
Als wir dann das Sprechzimmer verlassen haben, haben die anderen mit großen Augen auf uns geschaut, denn sie haben das Geschrei auch im Wartezimmer gehört und ich konnte nur sagen: "Es ist keiner verletzt."
Kaum zu Hause, war Cocie wieder das Lamm in Person und hat gleich wieder geschnurrt . . . eben doch eine kleine Kampfkatze.

Mit meinen Beiden ist das ganz anders, wenn wir zum TA gehen. Die Zwei drücken sich in die hinterste Ecke der Box und sobald wir im Sprechzimmer sind, dann ziehen sie schon den Schwanz ein und bei einer Spritze zucken sie einmal mit dem Mundwinkel und schon ist es vorbei . . . direkt langweilig . . . :wink:

Leider konnte ich es nicht mehr so wiedergeben, wie das eben beim TA war, aber ich mußte auf der ganzen Heimfahrt lachen, wie doch die TÄ gleich Respekt vor Cocie hatte . . . :lol: :lol: :lol:

Wie sind Eure Süßen so beim Arzt?
Eher solche Angsthasen, wie meine Beiden oder so aufbrausend wie Cocie?

Liebe Grüße
Monella
 
02.12.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kampfkatze Cocie . Dort wird jeder fündig!

Anonymous

Gast
Meine Güte, Monella, das ist ja echt eine Kampfkatze! 8O Da würd ich direkt Angst kriegen! Ich habe mal einen Katerkampf aus nächster Nähe miterlebt (ein Kater meines Nachbarn mit einem wilden Kater, mein Nachbar und ich sind fast gestorben, bei diesem Anblick), und habe auch mal gesehen, wie eine Katze einen Menschen angriff, und zwei schwarze Katzen kämpfen gesehen usw.
Seit diesen Erlebnissen habe ich Respekt vor solchen Kampfkatzen, vor allem, wenn sie so laut schreien. Da hätte ich aber ganz schön Schiss mit Cocie zum TA zu gehen.
Und sie musste mit einer Zange heraus geholt werden? Herrje, könnt ihr Cocie nicht beim nächsten Mal die Bachblüte "Cherry Plum" gegen "Raserei" und "Temperamentsausbrüchen aus Angst" geben? Ist vielleicht besser für das Leben des TA :wink: .

Also dagegen ist mein Kaani beim TA gar nichts, bin ich auch froh drum. Er hat einfach nur tierisch Angst, faucht zwar auch mal die TÄ an, pullert sich aber gleichzeitig in die Hose (oder besser gesagt in den Transportkorb).
 

Frauchen

Gast
:roll: Ohje, das hoert sich echt schlimm an.
Daisy ist, was den TA angeht eine echte Schauspielerinn :lol: . Wusst garnicht das meine Katze sooooo laut Miauen kann.Der TA gibt ihr ne Spritze, Daisy faengt an zu miauen und miaut immer noch als der TA schon laengsten an seinem Platz war um die naechste Spritze auf zuziehen. Dreh der sich um schaut sie an und meint zu ihr, na doll kann das doch garnicht weh tun :lol: .Ich hab nur zur Decke geschaut. Hihi bei der 2ten kam dann kein mucks mehr von Daisy, muss sich wohl gedacht haben, nuzt ja eh nix, musste durch. Gab dann noch leckerchen und sie war beruhigt.
So viel zu unserem TA besuch.
 

biggi76

Registriert seit
08.11.2002
Beiträge
572
Gefällt mir
0
Hallo Monella,

ich geb ja zu, ich mußte gerade auch ein wenig lächeln auch wenn es für mich eine absolute Horror-Vorstellung wäre !!

Ich dachte immer unser Billy wäre schlimm.... Er liebt den Transportkorb heiß und innig. Sobald ich ihn aus dem Schrank hole macht er Riesentheater weil er da unbedingt hereinmöchte. ( habe ihn schon mal gefragt ob er uns verlassen möchte - aber er schaute mich nur mit großen Knopf-Augen an und kuschelte sich in den Transportkorb :? )

Während der Fahrt zum Doc ist immer alles o.k. ( na ja relativ o.k. - seit wir ca. 20 Minuten dorthin fahren bekommt er immer Schaum vorm Mund vor lauter Aufregung ). Aber kein fauchen oder knurren. Auch nicht im Wartezimmer. Aber sobald wir beim TA im Behandlungsraum sind geht der Kampf los. Beim letzten Mal bei der Blutabnahme kam er erstmal nicht raus - da haben wir dann den Deckel abgeschraubt und er schaute ganz verduzt und das Gefauche und Geknurre begann. Der kleine Mann ist so zum Kampfkater mutiert daß die ihn mit 2 Helferinnen festhalten mußten und der TA (als dritte Person) nahm im Blut ab. Der TA fand das aber anscheinend witzig, weil er so sinngemäß meinte: "Ja, reg Dich nur weiter auf - das steigert den Blutdruck und das Blut läuft besser ... :roll: "

Als wir dann wieder draußen waren starrten uns auch alle im Wartezimmer an. Trotz 2 geschlossener Türen und einem langen Gang haben die ihn bis dahin gehört.... :P 8O

Und beim darauffolgenden Termin zum Ultraschall mußten die ihm ja sogar das Fell am Bauch rasieren. Das war ein Kampf. Und mein armer Mathias mußte ihn mit festhalten - ich glaube er hatte mehr Angst als Billy selber. :lol:

... und komischerweise rast Billy immernoch direkt in den Transportkorb wenn ich ihn hole ... er müßte doch eigentlich langsam kapieren, daß das nichts gutes heißt. Aber ich glaube ich sollte wohl froh darüber sein. 8)

(ach nur zum Vergleich: unser alter TA hat Billy ne Vollnarkose gegeben um ihm Blut abzunehmen, da seine Helferin ihn nicht festhalten konnte ! Ist echt der Knaller, oder ? :twisted: )

Liebe Grüße
Biggi
 

Bine

Registriert seit
26.07.2002
Beiträge
221
Gefällt mir
0
Hallo Monella,

Dann hat sie zu Cocie in die Transportbox geschaut und Cocie wollte angreifen und die ganze Box hat einen Sprung nach vorne gemacht . . . . . . innerlich mußte ich echt lachen . . . was habe ich denn eben erzählt . . .
Ich hab herrlich gelacht :lol: :lol: :lol:

Bei meinem Timmy wars ähnlich.
Hab ich zum Thema "Tierarzt" "mit beiden Fellnasen zum Tierarzt" geschrieben. Vielleicht haste es schon gelesen.

Du siehtst, Du bist nicht allein mit Deinem Schreihals
 

lütten

Gast
hmmm.....

...also, ich wäre froh, wenn mein neuzugang erst beim TA theater machen würde... :? flummi ist nämlich etwas "gestört", was das einfangen und festhalten angeht. sie ist jetzt 4 monate alt und war 2 monate in einer pflegestelle, also zwangsweise etwas verkorkst.
erst einmal lässt sie sich garnicht gerne fangen, man muss sie leider in einen möglichst kleinen raum mit wenig unterschlupfmöglichkeiten treiben und dann versucht man, mit handschuhen(!) sie einzufangen. hilfreich ist, wenn jemand mit dem katzenkorb schon parat steht. sie kratzt und beisst wie eine furie (mit meinem finger war ich schon beim arzt.... :cry:), dabei wiegt sie nicht einmal 2 kilo! nunja, beim arzt wurde skeptisch geguckt, die helferin versuchte ihr glück mit deckel auf und ohne handschuhe und liess sie gleich wieder los...zum glück war das ganze festhalten soooo kurz, dass sie die lütte noch nicht weit weg heben konnte und somit den deckel auf das tobende, losgelassen kätzchen stülpen konnte. also, handtuch geholt und das ganze nochmal. der TA gab ihr eine spritze (sie hat irgendeine infektion und totale matschaugen) und mir augentropfen (!) zum behandeln........ :lol: :lol: :lol: naja, ich habe es zweimal versucht: einmal ging es, ein anders mal musste mein finger dran glauben, ein weiteres mal half mir meine freundin mit stabilen handschuhen... :?
fazit: die katze schreit und kratzt und beisst als ob sie umgebracht werden soll und ist nach den augentropfen-aktionen verängstigter denn je.
nun habe ich mir vom TA antibiotika geben lassen und versuche erstmal wieder, vertrauen aufzubauen!
fragt mich nicht, wie es in zukunft gehen soll. sie muss noch geimpft werden und irgendwann ja auch kastriert. TA muss also bald mal wieder sein... :(
grüsse von den chaoten
claudi mit sammy & flummi *manchmalfurie*
 

mausikatze

Gast
hi lütten,
das problem hatte ich mit nicky am anfang auch, er ist aus dem tierheim, war schon mal vermittelt habe aber das gefühl das er dort geschlagen wurde er hatte (gott sei dank jetzt nicht mehr ) ppanische angst vor händen, ta zum impfen war ein kampf um ihn in den transportkorb zu bekommen, ich sah aus, richtig tiefe wunden an armen und händen, narben sieht man heute noch (war im märz 2002) im august musste ich mit ihm zum ta er hatte einen grashalm zw. rachen und nase (wieder zerkratzt) eingeklemmt , wurde unter narkose entfernt, ich bekahm ihn wieder als er langsam am aufwachen war, zu hause hatte ich ihn dann auf einem kissen am boden und saß neben ihm, seitdem ist es kein problem mehr in in die kiste zu bekommen, ich musste wegen augenentzündung mit ihm im Oktober wieder hin, er war ganz friedlich, vermutlich hatte er bei den ersten beiden malen nur angst gehabt wir würden ihn wieder ins tierheim bringen, jetzt weiß er das er wieder zu uns zurückkommt und maunzt nur während der Autofahrt, ansonsten schmust er nach dem TA besuch wie ein Weltmeister.....

also die hoffnung nicht aufgeben vieleicht ist deiner nach der narkose auch kapiert hat das du ihm nichts böses willst sonder nur gutes...
 

LonnieLE

Gast
unser blacky war bei unserem ersten TA und in der Tierklinik genauso wie Deiner. Der wird schon murrig wenn er nur den Transportkorb sieht. Der stellt alle Pfötchen in eine Ecke des Eingangs na und dann mach mal. Und im AUto erst, der miaut in einer Art und Weise als wölle er uns sagen "das kriegt ihr wieder". Wenn wir zu HAuse sind ist er wieder der liebste der welt. In Tierklinik haben sie alles mit ihm nur unter Narkose gemacht. Beim Anrufen dort haben wir immer solche sätze wie "unter einsatz unseres lebens" oder "soweit wir das von der ferne betrachten können" gehört.
Bei unserem neuen TA murrt er zwar auch und bei einer spritze faucht er auch mal und miaut böse, aber es reicht wenn ich ihn festhalte. Sonst brauchten die mind. 4 Personen um ihn in Schach zu halten.
Der einzige Unterschied zwischen den Praxen ist, dass die neue sehr familär ist und der Arzt keinen weißen Kittel anhat.

Lonnie
 

Lusi

Registriert seit
25.12.2002
Beiträge
791
Gefällt mir
0
Hi
oh gott bin ich froh das meine nicht so einen aufstand macht!
Da sie von klein auf autofahren gewöhnt ist verbindet sie das nicht automatisch mit TA
Auch im warte zimmer schläft sie immer in ihrer box ein weil sie schläft. Bei einer spritze schreit sie meist kurz ist aber dann gleich wieder normal.
Beim Fiebermessen macht sie immer aufstand das hasst sie.Auf der heimfahrt ist sie dann meistens beleidigt und schreit mir die ohren voll da nützt auch gut zureden nichts!
Aber sonst ist sie gottseidank eine ganz ganz liebe und brave

Karin mit mäuschen
 

Duquesa86

Registriert seit
27.01.2003
Beiträge
3.806
Gefällt mir
0
Also meine Buffy muß ich sehr überlisten um sie überhaupt in den Transportkorb zu bekommen. Letztens hat sie mich vor lauter Panik total zerkratzt. Als wir im November zum "Zahnarzt" mußten, hab ich zuerst den problemlosen Kater in die Transportkiste geschoben. Mein Freund hat die Klappe zugehalten und dann habe ich die "Tigerin" geholt. Schnell rein und Klappe zu. Dann haben die beiden abwechslungsweise "gesungen" bis wir die ca. 30 km hinter uns hatten. Und beim TA wollte keiner raus aus der Kiste. Buffy hat sich dann auch lautstark beschwert, als der TA sie am Nacken aus der Kiste geholt hat, das Handtuch samt Kater hing an ihren Vorderpfoten und wurde auch gleich auf den Tisch befördert. Konnte grade noch den Kater am flüchten hintern. Das war ein Theater, dann haben die beiden ihre Spritze bekommen und sind dann müde geworden.
4 Std. später konnte ich sie wieder abholen und dann hatte Buffy 1 Zahn und der arme Kater 5 Zähne weniger. Auf der Heimfahrt waren sie dann ganz ruhig - weil noch etwas betütelt. Tja und zuhause haben sie dann noch ein wenig ausgeschlafen. Das war's.

Gruß

Gabi u. Buffy
 

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Liebe Gabi . . .

da macht man so einiges mit . . . :wink:
Mir steht der TA-Besuch mit Cocie in ein paar Tagen wieder bevor . . . sie bekommt noch eine Impfung . . . 8O
Das kann wieder anstrengend werden . . . sicher werden wir wieder das ganze Wartezimmer unterhalten. Diesmal nehmen wir Cocie aber mit zu "unserem" TA, denn meine Mutter was bisher immer bei einem anderen TA, aber da jetzt immer wir mit Cocie zum Arzt gehen, wollen wir sie unserem TA vorstellen . . . na, der wird sich freuen . . . :lol:

Liebe Grüße
Monella
 

yuyu

Registriert seit
20.01.2003
Beiträge
157
Gefällt mir
0
Hallo Monella,

ich mußte auch erst mal herzlich lachen über dir hüpfende Transportbox
.

Ich hatte ja auch schon mal unter Bela und die neue Tierärztin was dazu geschrieben, wie sich unser Bela benommen hat.

Wir müssen in 14 Tagen mit beiden zum Impfen. Pandora kann ja auch sehr kratzbürstig sein (meine Wunden von der Wurmkur sind gerade verheilt
).

Liebe Grüße
yuyu
 

*ratte*

Gast
Hi, da sieht man mal wie unterschiedlich unsere Liebling sind.
Meine Minka mag die ransportbox zwar nicht, und will daher nicht so richtig rein---muß sie immer reinschieben. Dafür ist sie beim TA aber auch sofort draußen und unztersucht den Tisch. Am liebsten tät sie sich den ganzen Raum ansehen. Muß sie immer davon abhalten vom Tisch zu hüpfen. Erst das wieder in die Box gehen ist dann wieder schwierig.

:idea: Vielleicht liegt es aber auch ein bischen an der Umgebung in der TA-Praxis. Unsere ist in einem privaten Wohnhaus und wir sind immer die einzigsten Patienten (Termin wird vorher ausgemacht!). Also kein Streß mit anderen Tieren und ein etwas heimeliges, nicht so sterieles Ambiente!!!!
 

Carolin

Gast
Hallo,

bei meinen beiden ist das TA fahren auch immer ein aufstand. Meinen Kater muss ich notgedrungener weise immer am Nacken packen und ihn irgendwie in die Box stecken und der wehrt sich mit allen Pfoten dagegen. Das grausamste dabei ist ja das der Kater gute 6 Kg wiegt und irgendann geht das verdammt in den Arm. In der Box angelangt geht das MIAAAAAAAAUUUUUUUUUUU an. Und das dann die ganze Zeit von TA bis nach Hause. Ausser beim TA selber ist er ganz still. Laura dagegen muss man auch am Nacken packen und reinschieben. Dann sitzt sie im Korb und Maunzt auf Teufel komm raus. Beim TA ist sie ganz still, kommt aus der Box raus lässt alles mit sich machen und geht auch freiwillig wieder in die Box rein( bestimmt weil sie weis das dann Ruhe ist :wink: )
Daheim schmusen dann beide mit mir auf Teufel kommt raus 8O :D

Gruß
Carolin
 

Netti

Gast
Ich habe auch schön gelacht..... ein paar ähnlichkeiten fallen mir da auf!

Sobald ich die Box aus dem schrank hohle ist TJ verschwunden! Ich muss alle Türen zu machen,(damit er nicht ins Schlafzimmer auf den 2,20m hohen schrank geht) dann die box rausholen! Dann ziehe ich meine dicke Jacke und nimm TJ auf den arm. da hat er schon den schwanz zwischen den beinen. im auto ist er meist ruhig, ich glaube er fährt gerne auto bzw. er muss oft auto fahren!

Bei Tierarzt faut er jeden an der nur in die nähe der Box kommt, außer mich! Denn tierarzt faucht er immer so an, als wolle sagen, ich will dich fressen,wenn du mir zu nahe kommst!

aber wenn er dann wieder in der Box ist, weiß er es geht wieder nach hause und der stress ist vorbei!

Aber wer geht geht schon gerne zum Arzt wenn er krank ist....
 
Thema:

Kampfkatze Cocie

Kampfkatze Cocie - Ähnliche Themen

  • Hilfe Kampfkatze beim Doc....

    Hilfe Kampfkatze beim Doc....: Hallo, nachdem immer meine Mutter mit Dino beim Arzt war, ich aber nicht mehr in der gleichen Stadt wohne wie meine Mutter, musste ich nun doch...
  • Ähnliche Themen
  • Hilfe Kampfkatze beim Doc....

    Hilfe Kampfkatze beim Doc....: Hallo, nachdem immer meine Mutter mit Dino beim Arzt war, ich aber nicht mehr in der gleichen Stadt wohne wie meine Mutter, musste ich nun doch...
  • Schlagworte

    Top Unten