Kämmprobleme!!!

Diskutiere Kämmprobleme!!! im Katzen-Pflege Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo ihr Lieben! Ich habe ein kleines „Kämmproblem“ mit meinem Türkisch Angora/Türkisch Van firstMix. Sie mag das Bürsten an sich nicht...

kiri.no1

Registriert seit
30.01.2008
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo ihr Lieben!

Ich habe ein kleines „Kämmproblem“ mit meinem Türkisch Angora/Türkisch Van
Mix. Sie mag das Bürsten an sich nicht wirklich. Drum herum kommen wir allerdings beide nicht. Wie stelle ich es am Besten an, dass die Katze mehr oder weniger „gelassen“ bei der „Kämmprozedur“ bleibt?

Dank schon im Voraus!

Lieber Gruß
Irina
 
30.01.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kämmprobleme!!! . Dort wird jeder fündig!

loonie

Registriert seit
17.08.2006
Beiträge
3.482
Gefällt mir
0
Hallo Irina,

ich hab leider auch nur eine Katze, die sich gerne kämmen lässt - von vieren.
Oscar hat Angst vor der Bürste, egal was für eine wir nehmen,
Nia nimmt Reißaus,
Lilith kämpft gegen die Bürste.

Leider weiß ich da auch keinen Tipp, tut mir leid.
 

tiha

Gast
Hab so ein ähnliches Exemplar zuhause, will immer in die Bürste beißen: einmal mit der Hand drüber, dann mit der Bürste, dann mit der Hand, dann mit der Bürste, dann....
 

paquissi

Registriert seit
10.05.2007
Beiträge
838
Gefällt mir
0
Versuch mal, das Kämmen in die Schmuseeinheit zu integrieren.
Oder wenn sie gemütlich irgendwo döst, ein- bis zweimal mit der Bürste rüber, ganz vorsichtig

Du musst ihr vermitteln, dass von der Bürste nix böses ausgeht und dass Kämmen gar nicht so schlimm ist :wink:

Genauso mach ich es gerade mit meiner Perser, die auch kein Fan vom Kämmen ist, aber so funktionierts, auch wenn es länger dauert.
 

kiri.no1

Registriert seit
30.01.2008
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Vielen Dank für die ersten Tipps! Werde es heute gleich mal ausprobieren! Werde dann Bericht erstatten, wie es so angekommen ist! ;-)

Lieber Gruß
Irina
 

kiri.no1

Registriert seit
30.01.2008
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo ihr Lieben,

also, ich habe gestern mein Glück versucht, meine Katze zu bürsten. Und, was soll ich sagen, es hat geklappt. 1 x bürsten, 1 x streicheln!

Danke!!!

Lieber Gruß
Irina
 

Gummientchen

Registriert seit
27.01.2008
Beiträge
287
Gefällt mir
0
Hallo!

Mein Kater stört sich an der Bürste nicht wirklich, aber das Bauchfell ist
tabu! Es ist ein Maine-Coon-Mix und ich weiß nicht, was die Vorbesitzer
mit ihm gemacht haben! Jetzt hab ich das Problem, dass sich gerade dort
schon filzige Zotteln gebildet haben. Nicht viele, aber immerhin.

Am WE hat LG ihn gepackt und ich wollte Zotteln abschneiden, weil aus-
kämmen geht nicht mehr. Der Süße hat sich gewehrt, gezappelt und ges-
chrien, als wollte ich ihn schlachten. Und die Panik im Blick traf mich bis
ins Mark, da musste ich aufhören. :(

Die Dame von der Pflegestelle meinte, wenn das Fell zu verfilzt wäre,
könnte die TÄ ihn unter Vollnarkose scheren. Geht doch gar nicht! Wie
sieht das denn aus, wenn Lucky ein Vollzottel ist? ::?

Meint ihr, wenn ich versuche, vorsichtig um die Zotteln rumzukämmen,
um "Schadensbegrenzung" zu betreiben, dass die bereits vorhandenen
Zotteln irgendwann von allein ausfallen, beim Fellwechsel oder so? Oder
habt ihr andere Vorschläge / Tipps für mich?
 

doubletabby

Registriert seit
06.02.2007
Beiträge
432
Gefällt mir
0
Hi,
die Zotteln fallen nicht aus. Im Gegenteil, das kann großflächig verfilzen und dann gibt es Probleme mit Ekzemen etc. Ein "Flatzer" im Fell ist nicht schlimm, aber erst ein dann zwei dann drei dann vier usw. dann wird es schwierig und eventuell hilft dann wirklich nur noch scheren.
Das ist das Problem mit den Langhaarkatzen, die halt nicht frühzeitg an die Prozedur gewöhnt wurden.
Habe unseren Perser aus dem TH und da hiess kein Problem, einfach mal beim Streicheln mit der Bürste drüber. Pustekuchen! Wir haben dann mit der Schere die wildesten Knoten rausgeschnitten und jetzt habe ich ihn, wie oben beschrieben, mit viel Liebe und Geduld an die Kämmerei gewöhnt. Mehr oder minder. Bauch mag er nicht so, geht aber, da nehme ich ihn an den Vorderpfoten hoch und reibe meinen Kopf an dem seinen, dann schnurrt er wie blöde und läßt es sich mal vorübergehend gefallen. Aber die Beinchen...oje...teilweise hilft da auch nur noch rausschneiden, aber immerhin ist das Fell da kürzer.
Also lange Rede kurzer Sinn: Viel Liebe und Geduld, schmusen, mit ihm reden, Kopf reiben etc. etc. so dass er das als Liebesbeweis versteht. Aber dat dauert...Ich wünsche Dir viel Erfolg...
DT::w
 

Biggy

Registriert seit
27.11.2007
Beiträge
280
Gefällt mir
0
Hallo,

ich habe bei meinem Maine Coon Armani die Zotteln am Bauch immer mal wieder rausgeschnitten, wenn er geschlafen hat. Erst ganz zart gestreichelt und dann mit einer Bastelschere - weil vorne stumpf - schnell ein bis zwei Knötchen geschnitten. Danach kann man auch besser auskämmen.
Er ist sonst ein ganz Lieber und Braver, aber kämmen geht nur um den Kopf und um den Kragen herum, sobald es etwas ziept, ist es aus, er knurrt sogar und haut dann ab!
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Versuch es mit anderen Bürsten.

Mein Jona konnte die Metallborstenbürste nicht leiden, da fing er schon nach ein paar Strichen an sich zu winden. Merlin hat sie geduldet, aber nicht wirklich genossen.

Dann habe ich mal eine mit ganz weichen Borsten gekauft, eher als "tut-gut"-Bürste - schon nach ganz kurzer Zeit haben beide sie sehr genossen.
Jona kommt sogar und verlangt danach, schnurrt auch wie verrückt. Und sie sammelt auch die Haare ab, zwar etwas weniger effizient als die Metallbürste, aber dafür bürste ich einfach öfter. Inzwischen fast jeden Tag - beim Kuscheln, als eine Form von Streicheln.

Manche Katzen mögen auch die Noppenhandschuhe - meine konnten die wieder nicht ausstehen. Das mußt Du einfach ausprobieren.

Zugegeben, meine sind keine Langhaar (bowohl man sich aus Jonas Haaren locker eine Drittkatze basteln kann) - aber wenn mal die ärgsten Knoten entfernt wurden und Du eine Bürste gefunden hat, die ihm angenehm ist, und regelmäßig bürsten kannst, geht das.
 

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
Was auch wichtig ist: Kämmen muß für die Katze positiv sein. Also immer aufhören, bevor sie sich wehrt. Anfangs nur 1min, dann aufhören und Leckerli, das langsam steigern. Half bei mir.
 

DADsCAT

Gast
.
....Filzplatten an LanghaarKatze.....
....das Problem hab ich mit meinem CoonieBärchen CAJUN auch.

Die Bürste lässt er sich mittlerweil gefallen. Bevor ich anfange
mit der Bürste, darf er sie erstmal ausgiebig beschnuppern,
dann weiss er, es SEINE Bürste.
Bei größeren Filzplatten geh ich mit einer Babyschere ans Werk.

VORSICHT: Die Cooniehaut ist sehr weich und flexibel und man
muß sehr vorsichtig sein beim Abschnippeln. (Verletzungsgefahr) 8O
Habe mir dann angewöhnt, immer nur ihalbe Platten aufzuschneiden und
den Rest auszukämmen. Klappt ganz gut.

Außerdem benutze ich Dermoscent Essential 6 für Katzen,
ist ein Haut- und Fellpflegemittel.
(bitte in der Suchfunktion im Forum mal
Dermoscent Essential 6
eingeben. Habe darüber berichtet.)

Gruss DC
 

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
.
VORSICHT: Die Cooniehaut ist sehr weich und flexibel und man
muß sehr vorsichtig sein beim Abschnippeln. (Verletzungsgefahr) 8O
Habe mir dann angewöhnt, immer nur ihalbe Platten aufzuschneiden und
den Rest auszukämmen. Klappt ganz gut.

Stimmt, das ist sehr wichtig, nur in Sichtweite schnippeln! Übrigens ist das keine spezielle Eigenschaft der Cooniehaut, sondern es gilt für alle Katzen, bei meinem Perser ist es nicht anders ;-)
 

kiri.no1

Registriert seit
30.01.2008
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hi DADsCAT,

wo bekomme ich dieses Dermoscent Essential 6 außer bei Ebay?

Lieber Gruß
 

Gummientchen

Registriert seit
27.01.2008
Beiträge
287
Gefällt mir
0
Also, wenn ich aufhören soll mit dem Bürsten, wenn er anfängt sich zu wehren, dann brauch ich gar nicht erst anzufangen! :lol:
Wenn es richtig Bauch geht, kommt erst so ein Jaulen, das klingt wie "Neiiiiiiiiiiiiin" und dann kommen die Krallen. Ein bisschen fauchen und weg ist er. Gestreichelt werden mag er am Bauch allerdings auch nicht. Höchstens mal im Dunkeln in den frühen Morgenstunden, wenn er zu mir ins Bett kommt und beschmust werden will. Nur: Da seh ich dann ja nix! ::?

Streicheln und Bürsten funktioniert nur am Rest der Katze, aber da hat der auch ohne Bürste keine Zotteln. :roll:

Habt ihr Erfahrung mit dem Entfilzungsmesser? Ich hab das Teil nur auf dem Bild gesehen und kann mir so gar nicht vorstellen, wie das die Zotteln rausschneiden soll ohne zu ziepen!

Ich brauch mehr Hände. 6 oder 7 oder so, vielleicht geht das dann besser? Ich brauch ja schon mindestens 2 zum Festhalten...:roll:
 

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
Hm, das ist schwierig. Wir hatten früher eine Perserkatze, bei der beim Kämmen auch der Bauch Tabu war. Dort bildeten sich immer die neuen Verfilzungen, die langsam die Seiten hochwanderten. Da half es nichts, daß man den Rücken büsten konnte. Sie mußte dann regelmäßig geschoren werden, unter Narkose :( Aber manche Perser haben auch ein extrem feines Fell, vielleicht geht es bei dir besser!
 

Akira

Registriert seit
08.04.2007
Beiträge
1.240
Gefällt mir
0
Wir mussten unsere Joy schon 2x scheeren lassen. nicht ganz, nur an einigen Stellen, aber ziemlich viele Stellen.
Jetzt ist das Fell wieder nachgewachsen und ich bürste sie jeden 2. Tag mit viel Reden, Schmusen etc. Bekomme aber immer Bisse und Kratzer, weil sie es höchstens für 2 Minuten über sich ergehen lassen will. Nachher gibt es Leckerlis.

Aber... bis jetzt habe ich es noch nie geschafft, dass sie ein so schönes, knopffreies Fell hat.

Das Scheeren war bei ihr keine Sache, sie hielt ganz lieb still, ohne Narkose.
Auch Orea mussten wir vor zwei Monaten den Bauch scheeren lassen, auch sie ohne Narkose.
Sie lässt sich leider noch weniger gern bürsten wie ihre Mama.
Ich schneide bei ihr einfach Knoten weg, wenn sie schläft, mit einer Bastelscheere, damit ich sie nicht verletzen kann. Sie hat aber einige Stellen, welche wir wieder scheeren lassen müssen.

Und... es ist richtig, sie verfilzen immer mehr, und grossflächig wenn man nichts macht.

Es ist einfach ein Riesenpech, wenn man Langhaarkatzen hat, welche das Kämmen so blöd finden...
 

Gummientchen

Registriert seit
27.01.2008
Beiträge
287
Gefällt mir
0
Oh ja, da sagst du was. :(
Wieso haben eure Katzen eigentlich so einen festen Schlaf? Lucky merkt beim Pennen sogar, wenn ich nur vorsichtig über den Bauch streichle, dann gibt es schon den bösen Blick.
Einzig, wenn er im Bett beschmust werden will, kann ich krallenfrei den Bauch anfassen, aber wegschubsen tut er meine Hand trotzdem. :|

Gut zureden tu ich immer und Leckerlis gibt es zwischendurch und hinterher.
Demnächst muss ich zur TÄ für die Nachimpfung und zum Chippen, da frag ich mal, ob es DEN ultimativen Griff gibt, dass ich ihn packen und kämmen kann.

Nochmal die Frage, ob ihr wisst, wie das Entfilzungsmesser funktioniert??
 

LianeP

Registriert seit
20.01.2008
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Benutzung eines Entfilzungsmessers

Für meinen Perser habe ich ein Entfilzungsmesser gekauft, das ganze habe ich einmal und nie wieder benutzt. Statt das ein Fellknoten aufgeschnitten wird, geht die ganze Haut mit hoch und reißt mehr als das es schneidet.
Ich habe alles versucht, Zureden, Leckerlies usw.
Nun kommt meine Mutter, nimmt ihn auf den Schoß, hält ihn fest und ich
kämme oder schneide.
Wichtig ist es, immer ruhig zu bleiben, selbst oft tief auszuatmen, auf jeden Fall versuchen, eine stressfreie und völlig normale Sache daraus zu
machen, die eben zum Leben dazugehört.
Versuche momentan "Schweif und Mähnenspray" für Pferde aus, dann soll es fast gar nicht mehr verknoten, hmm, mal sehen...;-)
 
Thema:

Kämmprobleme!!!

Schlagworte

türkisch angora welche Bürste

,

türkisch angora langhaar bürste

Top Unten